Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Ein ungewöhnlicher Ansatz für eine Welt. Es öffnet sich ein unterirdischer Gang, der tief ins Reich der Fragen führt. Beispielsweise dort, zwischen mehreren Stalaktmiten, huscht eine schattenhafte Frage und versteckt sich unter diesem Zitat: Zitat von Mrs. Mortisaga: „der in Ausgrabungen entdeckten „Schwarzkristalle“, die gegenwärtig keiner bekannten Kultur oder Epoche zugeordnet werden können “ Als Du die Frage ausfindig machst, scheint es sich um folgende Frage zu handeln: Warum kommen die Leu…

  • Das freut mich, dass eine völlig unfertige Welt so eine Resonanz auslöst, auch nach so langer Zeit. Also besten Dank für das Lob. Es wäre ja wirklich fantastisch zu hören, dass eine meiner Welten auf längere Zeit bei jemandem nachwirkt, der davon gelesen hat. Vielleicht begleitet Ebarr dich auch in Zukunft. (Ich finde die Welt ja auch ganz reizvoll und vielleicht kehre ich irgendwann hierhin zurück... nur sind im Moment ganz andere Projekte dran. Insbesondere habe ich mir selbst das Versprechen …

  • Talvar's Schuld

    Merlin - - Bekannte Welten

    Beitrag

    Vor kurzem stieß ich in einer Buchhandlung auf den Roman "Talvar's Schuld" vom Droemer Knaur Verlag. Die Synopsis liest sich so: "Mord an der Feldherrin und Unterschlagung von Kriegsbeute, so lauteten die Vorwürfe ― doch das Gericht sprach den Beschuldigten Talvar frei. Fünfzehn Jahre später versucht Kadevis, der Sohn der Ermordeten, den Fall neu aufzurollen und Talvars Schuld am Tod seiner Mutter zu beweisen. Doch je besser Kadevis Talvar, den Todfeind seiner Familie, kennenlernt, umso mehr beg…

  • Zitat: „Ich hoffe es wurd klarer wo die Reise hingeht. x_X “ Okay, du bastelst für deine Welt Definitionen, damit du politische und soziale Verbünde (Stämme, Imperien etc.) oder anderes (?) (Beamte?) definieren kannst. So weit verstehe ich das jetzt. Aber warum du bessere Definitionen suchst...warum du nicht Wikipedia benutzt ...warum wir gefragt sind ... welche Art von Feedback deine Definitionen verbessern würde... worin der Sinn der Übung besteht, ist mir noch unklar. Wenn du zum Beispiel übe…

  • Ist die Frage eher auf deine Welt bezogen, Eru? Oder eher allgemein auf all unsere Welten? Vielleicht könntest du dein Ziel nochmal formulieren? Wenn wir Fehler entdecken sollen, was für Fehler sollen wir denn suchen? Wenn du zum Beispiel schreibst, dass innerhalb von Stammesvölkern Vermählungen außerhalb des Stammes verpöhnt sind, dann trifft das nicht auf die Erde zu, wo Vermählungen auf sehr unterschiedliche Arten und Weisen funktionieren können.

  • Zitat: „Ach ja? Ich dachte immer, tough und cough würden hinten gleich ausgesprochen.“ Das "gh" am Ende ist in beiden Fällen ein "ff", aber tough ist "u" (eingedeutscht heißt es nicht umsonst "taff") und cough ist wie "coff".

  • Zitat: „Das, was unsere Gesellschaft als geschlechtstype Erscheinung wahrnimmt, sind geringe statistische Korrelationen, die bloß kulturell normierenden Charakter zugewiesen und zu "Grundtypen" hochgespielt werden. An diesen "Ideal"-Bilder ist nicht viel mehr dran als an anderen doofen Klischees, wie z.B. der "feurigen Schwarzhaarigen"... Leider stehen viele Leute einfach auf Stereotype und haben gar keine Lust einzusehen, dass ihr "Ideal"-Bild nicht der Realität entspricht. Bei all den "Korrekt…

  • [Buch] Das Schwert von Shannara

    Merlin - - Bekannte Welten

    Beitrag

    Zitat: „Soll keine Aussage über dich speziell sein, aber viele Leuten, die sich für weiße Schauspieler*innen aufgrund "historischer Authenzität" stark machen, haben auffällig wenig Probleme mit "Gods of Egypt" und "Ghost in the Shell".“ "Historische Authentizität" in einem Sci-Fi Film mit goldblutenden Göttern, Raumschiffen und einem vielfältigen Cast ist meiner bescheidenen Meinung nach nicht dasselbe wie ein Film über das alte Ägypten (Exodus), wo die Herrscher weiß und die Sklaven schwarz sin…

  • Zitat von Daisy: „Die gesellschaftliche Bevorzugung von Zweierbeziehung & Marginalisierung anderer Partnerschaftskonzepte ist übrigens ein ernstes Problem und wird als Dyadismus bezeichnet.“ Wenn ich Dyadismus (oder dyadism) auf tumblr oder in einer Suchmaschine suche...finde ich nur Ergebnisse über die Diskriminierung von Intersex-Leuten. Zitat von Jundurg: „was letztlich darüber entscheidet, ob jemand Mensch oder Ork ist, sind wohl primär die magischen Eigenschaften, eben z.B. die Grellfärbung…

  • [:3] Lebewesen

    Merlin - - Du und Deine Welt - Diskussion

    Beitrag

    Das ist so ein cooles Bild, ich hab's mal für dich eingefärbt. (Versteckter Text)

  • Die abstrakte Welt

    Merlin - - Weltenbastel-Theorie

    Beitrag

    Zitat: „Ich wollte schon argumentieren, dass gewollt Definitonen zu trotzen sehr wohl kreative Erfolge erzielen kann, aber das scheinst du gar nicht zu bestreiten. Stattdessein seinen sie sinnloser: Ein Antiwitz ist sinnloser, als ein Witz. Geräusche sinnloser als melodische Musik. Hab ich dich richtig verstanden?“ Nein, da ist mein Argument verloren gegangen. Mir geht es darum, dass auch immaterielle Kunst (eine Weltenidee oder ein Witz zum Beispiel) eine handwerkliche Komponente hat. Ein Witz …

  • Die abstrakte Welt

    Merlin - - Weltenbastel-Theorie

    Beitrag

    Zitat: „Eventuell könnte man einhaken und sagen, naja, es gibt ja einen "Erzähler", nämlich die Person, die in unserer Welt über diese Welt redet. Aber okay, die Perspektive ist nicht Teil der Welt als solche. Damit fällt meine erste Definition endgültig raus.^^“ Bei Dougal Dixon gibt es nicht einmal ein "lyrisches" Ich, keine Person von deren Perspektive die Welt beschrieben wird. Es handelt sich einfach um Sachtexte aus einer unmöglichen Perspektive. Zitat: „Im Satz steckt schon drin, worum es…

  • Die abstrakte Welt

    Merlin - - Weltenbastel-Theorie

    Beitrag

    Zitat: „Ich halte mehrere Minimaldefinitionen von "Welt" im Sinne des Weltenbastelns möglich - eine wäre zum Beispiel, dass es etwas ist, worin eine Entität lebt, die eine Perspektive hat. Es gibt also mindestens einen Erzähler, der uns theoretisch von seiner Welt erzählen könnte.“ Dougal Dixon hat z.B. eine Welt, die 50 Millionen Jahre in der Zukunft spielt und einfach erzählt wird, ohne das intelligente Bewohner der Welt auftauchen, ohne das die Erzählung einen Erzähler zu haben scheint. Es gi…

  • Zitat: „@Merlin: Wie so haeufig kapier ich nicht, was hier die Stossrichtung deiner Diskussion sein soll. Ich fuerchte, wir kommen da nicht zusammen... “ Wenn du meinen letzten Beitrag meinst, dann hat Jundurg im Prinzip das gesagt, was ich sagen wollte, nur besser. Davon abgesehen habe ich nur ein paar deiner Aussagen kritisiert (das Kompatibilisten die Idee von Determinismus ablehnen z.B.) und keine "Stoßrichtung" gehabt. Zitat: „OK, ich glaube es laeuft wirklich auf Definitionsfragen hinaus. …

  • Zitat: „Das stellt der Kompabilitist einfach so in den Raum, ist aber nicht belegbar - das ist ja gerade die Krux bei der Debatte ueber den freien Willen. Du muesstest eben Experimente machen koennen, wo du schauen kannst, ob sich der gleiche Mensch unter den gleichen Bedingungen anders entscheidet.“ In der Debatte reden die Deterministen und die "Freiwilligen" aneinander vorbei. Die einen (Deterministen) reden über naturwissenschaftliche Erkenntnisse, die anderen reden über praktische Lebensfüh…

  • Zitat: „Boah ist das schwurbelig in dem Wikipediaartikel.“ Die Kompatibilisten sagen im Prinzip, dass unser Handeln vorherbestimmt sein kann, aber das es trotzdem einen freien Willen gibt. Für David Hume ist es zum Beispiel wichtig, dass Du überhaupt einen Willen hast. Angenommen, Du bereust einen Fehler. Wenn Du damals gewusst hättest, was Du heute weißt, hättest Du anders gehandelt. Da Du keine Zeitmaschine hast, sind die Ereignisse von damals in Stein gegossen. Aber weil wir am liebsten "unse…

  • Das Böse

    Merlin - - Das Allerwelts-Forum

    Beitrag

    Zitat: „Inwieweit ist das was diese Person verspürt dann noch Reue“ Innerhalb der eigenen moralischen Parameter. Donald Rumsfeld wäre zum Beispiel sofort bereit, den Krieg (konkret auch den Irakkrieg) als etwas fürchterliches zu bezeichnen und zu empfinden. Er bereut sicherlich die ganzen Soldaten, die für die "amerikanische Freiheit" (seine Kriegskasse) sterben mussten. Das ist für ihn auch subjektiv etwas, dass er als ganz schrecklich empfindet. Aber er empfindet halt einen Sinn in diesem Kamp…

  • Zitat: „Dass eine Illusion zwangsläufig mit Veränderungen im Gehirn einhergeht, ist eine Annahme, die ihrerseits wiederum einen strengen Materialismus voraussetzt - an den sich die wenigsten Fantasywelten halten.“ Aber Moment mal... Trajan beschreibt den Zusammenhang zwischen dem Zauber und der Wirkung auf das Opfer. Ich weiß jetzt nicht, warum der Zauber nicht das Gehirn trifft, sondern ein davon abgekoppeltes Bewusstsein (reine ästhetische Gründe bzw. Weltenfeeling? Oder geht es darum, dass ke…

  • Das Böse

    Merlin - - Das Allerwelts-Forum

    Beitrag

    Zitat: „Ein Mensch, der nach einer "bösen" Tat keine Reue verspürt, der kann kein "guter" Mensch sein. “ Um dieses Urteil zu fällen, muss im Vorhinein klar sein, um welche guten Menschen es eigentlich geht. So wie du das beschreibst, geht es um einen Menschen, der nachdem er die böse Tat begangen hat keine Reue empfindet. Wenn du sagst, er kann kein "guter" Mensch sein, dann geht es nur um den Nachweis, dass der Mensch willentlich Schaden angerichtet hat. Du spekulierst also nicht darüber, welch…

  • Es könnten aber auch alle Gesichtsausdrücke angeboren und gleichzeitig anerzogen sein. Im Ethnologie-Studium haben uns die Profs eingetrichtert, dass gerade (also insbesondere) natürliche Qualitäten (z.B. genetisch vererbte Instinkte und Reflexe) kulturell überformbar sind. Viele Verhaltensmuster lassen sich umtrainieren oder abtrainieren.