Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • [2018-04][Laharia] Party auf der Insel!

    Veria - - Slowbasteln

    Beitrag

    Einige Feste und Bräuche kenne ich ja schon, aber mehr ist besser, definitiv. Ich wende meinen Blick daher auf ein Volk, das ich noch nicht näher bebastelt habe: Die Deimato im Osten der Insel. Die erste Frage ist daher: Was feiern die denn so? Sie wohnen in Wüste bis Steppe, richtig kalt wird es dort im Jahresverlauf nie. Ein klassisches Frühlingsfest gibt es daher vermutlich nicht, auch wenn sie wohl schon irgendwie das Ansteigen und/oder das Nichtmehrsinken (sprich: Jahreswechsel) der Sonnenb…

  • Das ist jetzt irgendwie ... blöd. An dem Tag ist doch schon das TS-Treffen!

  • @Teja: Überlaufen wie am Grand Canyon ... ja. Selber dachte ich direkt an Mekka. @Nharun: Die sind noch überraschend religiös. Die Bevölkerungszahl ist schneller gestiegen, als die Religiosität abgenommen hat, daher haben sie mehr ernstgemeinten Andrang von Novizen. Trotzdem sind sie für die Pilger natürlich auch touristisch hergerichtet und Übernachtungen kosten saftig. @Lizhard: Ja, die sind durchaus vergleichbar. Diese Religion basiert in gewisser Weise sogar auf dem Christentum, bzw. spezifi…

  • Zitat von Teja: „@Veria Hihi, da sehe ich den Grand Canyon vor mir…“ Vermutlich ist der Blick vom Rand des Grand Canyons wohl deutlich beeindruckender, weil man da schon ein ziemliches Naturwunder hat. Die Klippe des Propheten ist am Meer und so vermutlich ... naja, zumindest aus geologischer Sicht einiges gewöhnlicher. Aber wenn man da grad im Bet-Rausch ist und so ... dann haut die Euphorie vermutlich voll rein.

  • Zitat von Elatan: „@Veria: Warum pilgern die Pilger denn in umgekehrter Reihenfolge?“ Das liegt daran, dass die Klippe, wo der Prophet die Erleuchtung hatte, natürlich der abschliessende Höhepunkt der Reise sein muss. Man kommt quasi immer näher zur Quelle und am Schluss betet man dort, genau, wie der Prophet damals.

  • *lobs* @Riothamus: Interessante Variante des Pilgerns - und nettes Wortspiel mit dem Pilger(r)eisen.

  • *Lobsbeerenmarmelade verteil* @Elatan: Oh, die Bibliothek von Elcira, die kenn ich . @Eld: Der Weltraum . Das gefällt mir . @Teja: Uiiii, das ist ein ausgefallenes Pilgerziel. Ich nehme an, es ist umstritten? Ich meine, wegen Pararaum=Hölle und so? @Nharun: Oh, auf deiner Welt gibt es Alexa auch? (Am Anfang steht einmal drin, dass zehn Pilgerziele aufgelistet werden.) @Lizhard: Hihihi. Ich mag, wie der König den Händlern eins auswischt .

  • Gilans Weg In einer Nacht kniete der Prophet betend auf der Klippe, da erschien ihm das Licht im Sternkreis. Gott hatte die Menschen fern der ursprünglichen Heimat nicht vergessen und Gilan tat diese frohe Botschaft überall kund. Seine Reise dauerte zwölf Jahre und er wohnte in sehr vielen Klöstern in dieser Zeit. 79 Wegeklöster sind dannaeisch anerkannt, wobei nur 41 tatsächlich durch Quellen als Aufenthaltsort des Propheten belegt sind. Von vier Wegeklöstern ist gar nachgewiesen, dass sie erst…

  • Danchous Kartografie Dienst

    Veria - - Die Bastlerbörse

    Beitrag

    Mach ich doch glatt. Edit: Und ich nehme alles zurück, wer anderes war schneller.

  • Zitat von Salyan: „Wie meinst du, wer recht hat? In Bezug auf was genau?“ Ich meine, welche Religion stimmt. Oder gar keine. Oder sonstwas. Zitat von Salyan: „Also gibts auch keine Wachen auf der Straße oder so?“ Nein, immer nur drin.

  • @Salyan: Dafür braucht es gar keine Ausnahmeregelung. Die Wachen sind da ja auch in einem Gebäude und somit vor dem kalten, dämonischen Licht der Nacht geschützt. Eine Ausnahme könnte ich mir am ehesten vorstellen, wenn man rundum einen Feuerkreis anzündet und drin viele viele Fackeln aufstellt, und beten, beten, beten nicht vergessen. Inwieweit sowas praktiziert wurde, weiss ich noch nicht @Riothamus: Dann also nicht sooo gefährlich, wie ich dachte. Ich hatte es erst so interpretiert, dass er j…

  • Ah, ich hatte das als zwei Ebenen interpretiert (Inhalt des Briefes, Wahrheit ausserhalb) und die Antwort nur auf den Inhalt bezogen. Aber wenn der Brief die reine Wahrheit ist ... tjoa. Trotzdem krass.

  • *gut nachgereifte Lobsbeeren an alle Speedbastler verteil* @Riothamus: Die Reaktion des Zwergs ist ja herrlich. Hab ich richtig verstanden, dass die "Seele" des Golemhundes am Ende frei ist und fröhlich raus fressen gehen kann? Das ist dann ja ziemlich gefährlich. @Elatan: Na sauber. Atheismus bzw. atheistische Mission als Waffe dargestellt, brr. Wieviel ist da dran wahr? @Nharun: Überaus realistisch. Also, eigentlich fühle ich mich spezifisch an einiges erinnert. Entsprechend finde ich das alle…

  • Die Ketzer, die flüchten konnten Gott ist das Licht, Gott ist das Leben, Gott sieht wohlwollend auf die Menschen herab. Die Menschen gedeihen unter seinem Licht, doch in der Kälte ohne seine wärmenden Strahlen sind sie anfällig für Versuchungen des Teufels. Daher bleiben die Menschen nachts in ihren Häusern, wo sie sich Abglanz-Lichter aufstellen und beten, dass der Teufel zu schwach ist, zu ihnen zu gelangen. Dahemman Kurutu war ein Astronom. Er klärte die Umlaufbahnen des Mondes um den Planete…

  • Yay! Und ich hab es in den Kalender eingetragen.

  • Zitat von Amanita: „Sägespäne stammen ja von einem Baum, also einem Lebewesen, deswegen können sie nicht dauerhaft verwandelt werden.“ Ab wann ist etwas denn nicht mehr "von einem Lebewesen"? Müssten die Späne verbrennen? Verrotten? Wie sehr? Ist der von Uroma geerbte Wollpulli noch "von einem Lebewesen"?

  • *Gläser mit Lobsbeerenmarmelade verteil* (Mit Hasenbildern aufs Etikett gemalt, versteht sich.) @Jundurg: Ohh, ein Wiedersehen mit Schwägum. Sehr schön ... oder soll ich besser sagen, sehr hässlich? @Amanita: Du hast da ja thematisch noch einige Möglichkeiten, die nicht ausgewürfelt wurden, auch noch mitgenommen . Das ist ein sehr schönes Fest, da wär ich auch gern mal dabei. @Teja: Ja, kurz ist es, aber doof und lahm würde ich echt nicht sagen. So ein Schlemmerfest muss doch auch mal sein, man …

  • Inhaltsverzeichnis

    Veria - - Speedbasteln

    Beitrag

    Fünfunddreißigstes Speedbasteln am 27. März 2018, Thema: Frühlingsfeste Jundurg: Ortsenthübschungsfest Amanita: Das Apfelblütenfest der Sariler Veria: Der erste Sonnentag Teja: Frühling in Gendelhug Elatan: Kükenfest bzw. Lämmerfest bzw. Kälberfest bzw. Xbeliebigestierbabyfest Cyaral: Der Frühlingstanz

  • Der erste Sonnentag Die Sonne steigt über den Horizont und sieben Gongschläge erklingen vom Tempel des Saikadi, laut genug, dass wohl die meisten Leute davon schnell erwachen. In den Häusern steigen die Erwachten aus ihren Betten und ziehen sich schöne Kleidung an. Familien treffen sich am Tisch zum Frühstück, die Familienmitglieder machen einander kleine Geschenke, oft Gebasteltes oder Gebackenes. Das Frühstück besteht traditionell aus Fruchtbroten mit Marmelade oder Silberblattpürree, dazu Zuc…

  • Terias kleiner Viecherservice

    Veria - - Die Bastlerbörse

    Beitrag

    Veria bin ich. Die Viecher sind von Teria.