Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 521.

  • Zitat von Veria: „Zitat von Amanita: „Sägespäne stammen ja von einem Baum, also einem Lebewesen, deswegen können sie nicht dauerhaft verwandelt werden. “ Ab wann ist etwas denn nicht mehr "von einem Lebewesen"? Müssten die Späne verbrennen? Verrotten? Wie sehr? Ist der von Uroma geerbte Wollpulli noch "von einem Lebewesen"? “ Hm, an sich wollte ich bei dieser Welt die chemischen Strukturen ja mal außen vor lassen... Verbrennen würde auf jeden Fall reichen. Verrotten aber glaube ich eher nicht. W…

  • Als bekennende, wenn auch häufig genervte, Bahnfahrerin gefällt mir die Idee mit dem Zugvolk wirklich gut. Willst du das eigentlich noch irgendwo ein bisschen genauer ausführen? Meine Sariler lehnen ja Kapitalismus auch ab und manches läuft da ähnlich, allerdings sind ein paar dystopische Elemente (recht totalitärer Staat mit gedankenlesender Geheimpolizei) da durchaus erwünscht. Für deinen Fall fände ich es eher unbefriedigend, wenn die Leute aus magischen Gründen die Verträge gar nicht brechen…

  • Ja, das wäre grundsätzlich alles möglich. Wenn ich mal nach Ideen für die Aktionen von magischen Psychopathen in der Welt such, wende ich mich vertrauensvoll an dich. Jedenfalls habe ich noch hinzuzufügen, dass sich das Wetter dem Einfluss der Magie auch entzieht. Regenschirm erschaffen geht, aber die Regenwolken vertreiben nicht.

  • Sägespäne stammen ja von einem Baum, also einem Lebewesen, deswegen können sie nicht dauerhaft verwandelt werden. Sand in Wasser verwandeln würde auch gehen, ohne dass es sich zurückverwandelt. Wahrscheinlich würden sie aber trotzdem eher das Salz rausholen, weil sie damit ja auch was anfangen können. Hilft unter anderem auch bei der Abwehr von schwarzer Magie. Lebewesen in etwas verwandeln geht, aber wieder nur kurzfristig und der Magier das nicht aufrechterhält, verwandelt es sich wieder zurüc…

  • Zitat von Jundurg: „Zitat von Amanita: „Wer Sägespäne in Wasser verwandelt und trinkt hat dann halt am Ende doch mehr Ballaststoffe aufgenommen, als seinen Durst gelöscht. “ Aber es verwandelt sich immer rechtzeitig zurück, bevor es in den Blutkreislauf gelangt, oder ähnliches? JaZitat von Amanita: „wenn doch wäre es wesentlich bequemer das Salzwasser aus dem Meer in Trinkwasser zu verwandeln. Ist ja eine Insel. “ Ist das dann nicht erst recht wieder Salzwasser, nachdem getrunken worden? Das gil…

  • Wer Sägespäne in Wasser verwandelt und trinkt hat dann halt am Ende doch mehr Ballaststoffe aufgenommen, als seinen Durst gelöscht. Wasser erschaffen geht theoretisch, ist aber ziemlich anstrengend. Wassermangel ist in Xantera aber normalerweise kein Problem und wenn doch wäre es wesentlich bequemer das Salzwasser aus dem Meer in Trinkwasser zu verwandeln. Ist ja eine Insel. Die Limits fürs Erschaffen sind bisher nicht klar festgelegt, aber es kostet ziemlich viel Kraft und wird deshalb auch nur…

  • Weiter geht’s mit Meta-Welt zwei. Und ich hoffe dann auch so langsam an mehr Bastelevents teilnehmen zu können… Adamanea ist eine Metafantasywelt der Arunier aus Silaris und unterscheidet sich sehr stark von Silaris selbst und auch vom Nachtblumenland, weil es sich hierbei um eine sehr magie-und isso-geprägte Welt handelt, wo man zumindest nach der Physik nicht so genau fragen darf. Der Schwerpunkt bisher ist der Inselstaat Xantera, wo ungefähr 100 000 magisch begabte Menschen zusammen mit viele…

  • Wie bastelt ihr am besten?

    Amanita - - Weltenbastel-Theorie

    Beitrag

    Eine spezielle Bastelzeit habe ich eigentlich nicht. Oft fällt mir morgens irgendwas ein oder auch sonst irgendwann zwischendurch und dann muss ich aber erstmal zur Uni, oder was für selbige tun. Wenn ich damit dann fertig bin, ist es manchmal wieder "weg" und uninteressant für mich, manchmal nicht und dann beschäftige ich mich länger damit. Da kann dann auch sein, dass ich eine Weile bei Spaziergängen, im Zug und im Bett darauf "herumkaue", bis ich es dann irgendwann aufschreibe, damit ich mich…

  • Wenn ich diesen Threadtitel lese, will ich ja spontan immer antworten, ja, die Atmosphäre in meinen Welten besteht auch zu 78 % Stickstoff, 21 % Sauerstoff und ein bisschen CO2 und Edelgase. Beim eigentlichen Thema geht es mir aber wie Gerion und Rhiothamus. Der Begriff "Welt" beinhaltet für mich auch unterschiedliche Atmosphären zu unterschiedlichen Zeiten und an unterschiedlichen Orten und auch die Ästethiken sind kulturell bedingt sehr unterschiedlich, Umwelteinflüse kommen dann noch dazu. Be…

  • @Jundurg: Ich mag Schwägum irgendwie Diese Würfelgeschichte dazu war ja auch sehr originell und dieses Fest passt natürlich mal wieder richtig gut dazu. @Veria: Das gibt einen schönen Kurzeinblick in deine Gesellschaft, die sich da auch interessant-exotisch anhört. @Teja: Kurz, aber doch trotzdem eine schöne Idee und vielleicht ergibt sich ja irgendwann auch noch eine längere Ausarbeitung dazu. @Elatan: Bei dir gefällt mir gut, wie das fluffig-rosa-niedliche Fest dann doch noch eine ernstere Kom…

  • Das Apfelblütenfest der Sariler Das Apfelblütenfest wird wie der Name schon sagt gefeiert, sobald die Apfelbäume anfangen zu blühen. Da das ja von Jahr zu Jahr und von Gegend zu Gegend unterschiedlich ist, findet dieser Feiertag auch immer zu verschiedenen Zeitpunkten statt, im Nordosten um Alijan nahe der elavischen Grenze manchmal einen ganzen Monat früher, als im rauen Südwesten von Sarilien in der Gegend von Libesk. Apfelbäume spielen in Sarilien allgemein eine wichtige Rolle und sind in all…

  • Zitat von Tö: „Schön viele Sorgen, die sich Menschen über Chemie machen ins Extrem getrieben. Woher kommt das? Machen sich die Menschen in Silaris viele Sorgen um einen Weltkrieg und um Chemie in der Nahrungsproduktion? Oder generell wie sieht ihre Angst vor Chemie dort aus? (Endlich können wir solche Fragen stellen. “ Sorgen um einen Weltkrieg sind in Silaris tatsächlich latent vorhanden, genau wie Ängste vor einer Nutzung der Elementarmagie im Krieg und chemischen Waffen, was ständig mehr oder…

  • Danke @Tö. Die Zeitleiste ist noch nicht so ganz ausgearbeitet, aber ich würde sagen, dass zwischen anfänglichen Hungersnöten und dem Erreichen des Jetztzustands so ungefähr zehn Jahre lagen. Der Weltkieg selbst hat nicht so lang gedauert, weil eben schnell viel zerstört wurde, aber es gab vorher schon kleinere regionale Kriege. Der Name Nachtblumenland kommt erstens daher, dass Pflanzenwachstum oder das Verhindern von selbigem ja ein wichtiges Thema ist und Blume, die trotz der metaphorischen N…

  • So viel Interesse. Schön. Zitat von Riothamus: „Die Subsistenz einer großen Volkswirtschaft mit Bio-Landwirtschaft zu sichern ist natürlich eine heikle Sache, die heute noch nicht gangbar ist. “ Da erzählt die Biolobby aber was anderes. Die Bevölkerungsdichte ist dort (inzwischen) aber auch deutlich geringer als im heutigen Deutschland und die Fruchtbarkeit der Böden hat im Südland unter dem Krieg nicht gelitten. Außerdem bringt die Elementarmagie zumindest bei der Düngerrückgewinnung und Zuteil…

  • Während ich an Silaris ja schon länger gewerkelt habe, bevor ich ins Forum gekommen bin, ist das hier erst ziemlich frisch aus dem Ei geschlüpft, entsprechend fehlen beispielsweise noch die kreativen Namen. Die kommen dann hoffentlich mit der Zeit. Wie im Dreifachthread erwähnt ist Nachtblumenland eine postapokalyptische Fantasywelt aus Silaris, dort geht es aber eher um den silarischen Inworld-Umgang damit und hier um die neue Welt an sich, die abgesehen davon, dass es auch Elementarmagie gibt,…

  • Chat im Menü

    Amanita - - WB-Forum

    Beitrag

    Zitat: „Ich klicke auf den Link, gebe meinen Nickname an und los geht's.“ Stimmt, aber das ist seit gestern neu. Jedenfalls funktioniert's jetzt, also eigentlich kein Grund mehr zum Meckern. Dass bei dem Forumschat auch unangemeldete Mitglieder mitlesen können, wusste ich nicht. Da scheint es ja viele unterschiedliche Varianten zu geben..

  • Chat im Menü

    Amanita - - WB-Forum

    Beitrag

    Edit: Irgendwie haben sich jetzt ein paar Beiträge überschnitten, nur dass es nicht aus dem Zusammenhang gerissen wirkt. Einen allgemeinen Forumschat, wo man aber nicht möchte, dass (manche) andere Mitglieder des Forums das mitlesen, finde ich ein bisschen schwierig. Wenn man in der Kneipe gemütlich mit Freunden am Tisch sitzt und diskutiert und dann setzt sich plötzlich jemand anderes dazu, den man kaum kennt und mit dem man nicht viel anfangen kann und erstmal verstummen alle Gespräche, ist da…

  • Chat im Menü

    Amanita - - WB-Forum

    Beitrag

    Zitat: „Wenn ihr tatsächlich wollt, dass mehr Leute in den Chat kommen, dann muss das Reinkommen deutlich komfortabler werden.“ Genau daran habe ich ja inzwischen so meine Zweifel. Wo käme man denn da hin, wenn jeder dahergelaufene Depp im Chat mitlesen würde/könnte. Da scheint ja schon eher eine Insidergruppe gewünscht zu sein, wie ich das so rauslese. Das ist natürlich legitim, aber in dem Fall fände ich es dann eher sinnvoller, eine noch deutlichere Trennung zum Forum durchzuführen und auch n…

  • Chat im Menü

    Amanita - - WB-Forum

    Beitrag

    Neulich habe ich ja mal erwogen beim Speedbasteln im Chat mitzumachen, aber bis ich dann die Anleitung von wegen "Geht das auch einfacher? Nein" gelesen hatte, war die Motivation wieder verflogen. Irgendwie habe ich keine wirkliche Lust für eine Funktion, die ich vielleicht ab und zu mal nutze ein Extra-Programm runterzuladen und was weiß ich was sonst noch für einen Aufwand zu betreiben. So ähnlich wie mit dieser Teamspeak-Geschichte, die mit meinem zugegebnermaßen nicht high-end-Laptop gar nic…

  • Zitat von Trajan: „ Auf jeden Fall reicht es mir persönlich nicht, wenn meine tollen Ideen nicht direkt in meine Welt eingefügt werden, sondern nur in einer fiktionalen Welt innerhalb meinr (zugegeben genauso fiktionalen) Welt. Da ändere ich die Idee lieber so lange ab, bis sie doch noch direkt in meine Welt hinein passt. (Sorry, falls das zu off-topic war! “ Warum sollte das Off-Topic sein? Es ist doch gerade interessant verschiedene Perspekiven dazu zu lesen. Je nach Weltenkonzept gibt es ja a…