Idee: Orkkinderbuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: Idee: Orkkinderbuch


      Mitmachen fände ich schon spannend (schreibenderweise, laßt mich bloß nicht an Stifte), aber aus Erfahrung weiß ich, daß im Team schreiben nicht so mein Fall ist... also warte ich erstmal ab, wie sich das entwickelt.

      wenn du gute ideen hast, immer her damit, brainstormen sollte ja net so schwer sein ;)
      Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
      The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
      A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
      She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."
    • Re: Idee: Orkkinderbuch

      Habe ich eigentlich schon mal erwähnt, daß ich Zivi im Kindergarten war und öfters mal mit den Kindern zu bestehenden Bildern in Kinderbüchern eine ausufernde Hintergrundgeschichte ersponnen habe? :lol:

      Kinderbücher leben ja von Wiederholungen (zumindest die für die jüngeren Kinder), also könnte man zeigen, was Orks so die ganze Zeit machen: morden, plündern, branntschatzen, saufen, prügeln etc. und dabei ist immer der kleine Ork, der das alles nicht so hinkriegt wie die anderen Orks.

      Dann kann er ja zu anderen Völkern gehen und sehen, wie die so leben, wie Menschen morden, plündern, branntschatzen, saufen und prügeln.
      Und wie Elfen morden, plündern, saufen usw.
      Und wie Zwerge...
      und dann gingen die Henne Trulla, der Dachs Isidor und die Ente Heinz... ach ne, das war ein anderes Buch... :lol:

      Dort trifft er dann einen kleinen Elfen und einen kleinen Menschen und einen noch kleineren Zwerg, die ebenfalls die Tätigkeiten ihrer Verwandschaft nicht so richtig hinkriegen. Gemeinsam machen sie dann ne eigene Gang auf und plündern, morden, branntschatzen, saufen und prügeln auf ihre Weise
    • Re: Idee: Orkkinderbuch

      Zum Thema Morden und Brandschatzen, und nicht so richtig hinkriegen, das Orkenkind kann natürlich auch ein Mädchen sein.

      Was anderes, was mir gestern noch eingefallen ist: Der Job der Eltern spielt ja auch manchmal eine Rolle, wohl eher in der Form Vater-geht-morgens-weg-und-kommt-abends-total-fertig nachhause. Der Vater kommt aber in diesem Fall immer schwer verwundet nach hause, weil er als AP-Lieferant im nächsten Dungeon arbeitet, weiß nur noch nicht, wer sein Arbeitgeber ist, ist es der Meister, der böse Magier oder Herr Kaulbarsch?

      Aber das mit der ethnisch übergreifenden Freundschaft halte ich für höchst pädagogisch! Wobei man (mit blick auf den letzten Absatz) sich vielleicht aus eben solchen pädagogischen Gründen davor in Acht nehmen sollte, Gewalt zu verharmlosen, aus Stilgründen allerdings auch nicht zuviel rumjammern.
      Mein Avatar ist 100% Reinrass- äh -rechtlich, natööööörlich!
    • Re: Idee: Orkkinderbuch

      Zum Thema Morden und Brandschatzen, und nicht so richtig hinkriegen, das Orkenkind kann natürlich auch ein Mädchen sein.

      WAAAS? glaubst du, dass wir mädchen nicht richtig brandschatzen, rauben, morden und vergewaltigen können? ZORN, HAST DU DAS GEHÖRT?? ??

      gegen die idee, dass der held zur abwechslung mal weiblich ist, hab ich allerdings garnix ;D


      Der Vater kommt aber in diesem Fall immer schwer verwundet nach hause, weil er als AP-Lieferant im nächsten Dungeon arbeitet, weiß nur noch nicht, wer sein Arbeitgeber ist, ist es der Meister, der böse Magier oder Herr Kaulbarsch?

      hmm... das mit den ap setzt aber nen rpg hintergrund vorraus - ich würde das ganze lieber abgelöst von rpg machen, wenn ihr versteht was ich meine.


      Aber das mit der ethnisch übergreifenden Freundschaft halte ich für höchst pädagogisch! Wobei man (mit blick auf den letzten Absatz) sich vielleicht aus eben solchen pädagogischen Gründen davor in Acht nehmen sollte, Gewalt zu verharmlosen, aus Stilgründen allerdings auch nicht zuviel rumjammern.

      gewalt verharmlosen? aber das ist doch aufopferung fürs vaterland... äh... *räusper* falscher film... ;D

      im ernst: willst du wirklich ein kinderbuch machen, das an kinder gegeben werden könnte und pädagogisch wertvoll sein soll, oder willst du eine art märchenbuch für kinder und erwachsene machen, wo durchaus auch bösartiges drin vorkommen kann...
      im endeffekt kann ich nur sagen: grausiger als in der bibel können wir nicht schreiben, also ist das schon ok ;D
      Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
      The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
      A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
      She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."
    • Re: Idee: Orkkinderbuch


      WAAAS? glaubst du, dass wir mädchen nicht richtig brandschatzen, rauben, morden und vergewaltigen können? ZORN, HAST DU DAS GEHÖRT?? ??

      Ich meinte eher gesellschaftliche Zwänge, gegen die sich das Mädchen wendet, sowas wie: Mädchen dürfen nicht plündern, brandschatzen und vergewaltigen
      im ernst: willst du wirklich ein kinderbuch machen, das an kinder gegeben werden könnte und pädagogisch wertvoll sein soll, oder willst du eine art märchenbuch für kinder und erwachsene machen, wo durchaus auch bösartiges drin vorkommen kann...
      im endeffekt kann ich nur sagen: grausiger als in der bibel können wir nicht schreiben, also ist das schon ok ;D

      Ich weiß nicht genau, was ich will, insofern lassen wir pädagogische Grübelleien mal lieber außen vor, ich bin halt nur ein Spezialist für Bedenken aller Art.
      Mein Avatar ist 100% Reinrass- äh -rechtlich, natööööörlich!
    • Re: Idee: Orkkinderbuch

      Könnte man das nicht im "Sendung mit der Maus" ("Sendung mit der Ratte") Stil machen.

      So das ist der Gromph. Der Gromph ist barbarischer Plünderer. Was so ein Plünderer so alles anstellt, dass erfahrt ihr gleich nach der nächsten Ratte.

      *Buntes Trickfilmchen über die Ratte, Aas und Rattes Freund den kleinen Behemoth*

      So das ist ein ganz normales Dorf. Jetzt kommt der Gromph mit einer Fackel, die hält er an das Strohdach der ersten Hütte. Die brennt dann. Das nennt man BRANDSCHATZEN. Da kommt jetzt die Bäuerin mit ihrem Besitz rausgerannt, den nimmt ihr der Groph jetzt weg. Das nennt man PLÜNDERN. Und nun zieht der Groph die Bäuerin hinter den Heuhaufen und was die beiden dahinter machen, dass nennt man VERGEWALTIGEN.
      Und was der Gromph jetzt zuhause bei seiner Frau macht, das gibts nächte Folge zu sehen.


      PS Auf Yoschanon würds nämlich sowas allerdings nicht geben, die Orks die lesen können sind nämlich entweder überhebliche Snobs oder stehen mehr auf Anschauungsunterricht.
    • Re: Idee: Orkkinderbuch

      *nach wie vor höchst enzückt mitles* ;D

      Entweder mit Flash, oder aber wir versuchen, auf dem Treffen das Ganze zu verfilmen! *gggg*
      Hat jemand ne Video-Digicam? Hm, wird aber nich ganz leicht... - Orkmasken wären auch nich schlecht.

      Also halten wir fest: "Sendung mit der Ratte" wäre etwas für eine Bewegtbildumsetzung oder aber auch als was Hörspielmäßiges (wesentlich einfacher), während der kleine Ork, der gerne auch mal brandschatzen, plündern und vergewaltigen will, eher was für ein Kinderbuch mit knuffigen Bildern ist. :)

      Was auch immer dabei rauskommt, ich glaube, ich freu mich schon drauf *g*
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Re: Idee: Orkkinderbuch

      Hab ich da meinen Namen gelesen? ;D

      Ich find die Idee lustig, habe auch noch immer meine Idee im Hinterkopf, daß Surk, DIE ORKIN (nicht "der kleine Ork") gemütlich in ihrer Höhle vor sich hin vegetiert, bis eines Tages die GUTEN ELFEN die Welt erobern wollen. Dagegen muß natürlich etwas getan werden, und Surk zieht mit diversen bösen Freunden los, sie erleben fürchterliche Abenteuer (so á la Wednesday & Pugsley Addams im Sommercamp) und besiegen am Schluß das Gute.

      Zeichnen werde ich wohl nicht, ich finde Brotkopps Zeichnungen schon absolut Klasse, das könnte ich gar nicht. *G* Aber meine Buchbindemaschine steht natürlich zur verfügung. ;D
    • Re: Idee: Orkkinderbuch

      Brainstorming:
      Surk, die Orkin, ist Grophs Mama, ganz einfach 8) Und der kleine Möchtegern-Unhold schleicht ihr hinterher, bis es zu spät ist und Surk ihn halt doch mitnimmt. Während sie und ihre Freunde die Welt vor den Elfen retten, lernt er was fürs Leben...

      (außerdem: wer sagt, daß es nur eine Geschichte sein muß? Sendung mit der Ratte enthält auch mehr als eine *g*
    • Re: Idee: Orkkinderbuch

      Ich stehe Teria bei: es sollte eine Heldin sein! Immer diese Jungs-Bücher, hat mich als Kind tierisch genervt, die Jungs durften sich immer prügeln und rumtoben und die Mädchen fanden währenddessen verletzte Kätzchen oder bekamen ein Pony...
      furchtbar.
      Ich will eine Orkin!
    • Re: Idee: Orkkinderbuch

      Aber eine kleine Orkin dann, (NAAAA GUUUUHT, wääänns denn unbedingt seien muss ;) ) eine kleine, weil: Kinderbuch.
      Damit man sieht, dass es ein Mädchen ist, werd ich ihr wohl Pipilangstrumpfzöpfe verpassen müssen...

      EDIT:
      Mir ist da nochwas eingefallen, zur Story:
      Man nehme einen Bandenkrieg zwischen Orkkindern und Elfenkindern, der zu echtem Blutvergießen führt, weil Elfen und Orks, die sich gerade einigermaßen arrangiert hatten, sich nun wieder auf die Ommel geben.
      Mein Avatar ist 100% Reinrass- äh -rechtlich, natööööörlich!
    • Re: Idee: Orkkinderbuch


      Ich will eine Orkin!


      Das Problem: Ist es ein Junge ist es Frauenfeindlich - ist es ein Mädchen ist es zu Feministisch!
      Wieso nehmen wir nicht ein Zwitter - so als Kompromiss (gabs außerdem auch noch nie)



      Man nehme einen Bandenkrieg zwischen Orkkindern und Elfenkindern, der zu echtem Blutvergießen führt, weil Elfen und Orks, die sich gerade einigermaßen arrangiert hatten, sich nun wieder auf die Ommel geben.


      Oder so: Eine Gruppe Org Kinder und eine Gruppe Elfen Kinder wetten, dass sie sich nicht trauen, komische Pilze zu essen. Nun, die Elfen trauen sich nicht (weil Elfen feige sind) aber die Orgstrauen sich und deswegen schieben sie jetzt voll den Film. In ihrer Paras denken sie, dass die Elfen Kinder Monster sind und bringen alle um.

      Naja nur wohin mit den Leichen? Also mieten sich die Orgs n Hotelzimmer in Vegas wo sie die Leichen zerstückeln und in Koffer verstauen. Diese vergraben sie in der Wüste und schwören sich, nie wieder ein Wort darüber zu verlieren.

      Nun dreht einer nach dem anderen durch und begeht selbstmord bis nur noch eine übrig bleibt.....
      Ich brauche wirklich keine Einbauküche! Ich will mir auch kein kleines Häuschen bauen! Was ich gerne hätt, das wäre eine Schaukel, dann würd ich schaukeln, und in den Himmel schauen.. (Scheiße in der Birne - Yok Quetschenpaua)
      Drungs Mucke
    • Re: Idee: Orkkinderbuch

      Du solltest diesem Plot erst mal unserem Experten für Copyrightverletzungen vorlegen ;D

      Naja, solange am Schluß nicht die überlebenden Orks beinamputiert im Rollstuhl sitzen und Cameron Diaz verzweifelt und mit Pickeln auf die Straße rennt, dürfte das ja keinem auffallen...
    • Re: Idee: Orkkinderbuch

      Das Problem: Ist es ein Junge ist es Frauenfeindlich - ist es ein Mädchen ist es zu Feministisch!

      Pipi Langstrumpf, Bibi Blocksberg, Momo, Ronja Räubertochter, schon möglich, aber um ehrlich zu sein, um Feminismus hab ich mir damals gar keine Gedanken gemacht.
      Cameron Diaz lassen wir auf jeden Fall raus, und äh, die Elfen sind auch nicht prostituiert. Und Las Vegas, ich weiß nicht, aber Geschichten von Las Vegas haben irgendwie was von Productplacement, außerdem ist dies ein stark eingeschränkter Hintergrund, einem Kind erstmal erklären worum es bei Las Vegas geht, hätte ich keine Lust zu.
      Ich fang schon wieder an, mit Einwänden um mich zu schmeißen *seufz*

      Auf jeden Fall scheint der Bedarf an Orkkultur ja ziemlich weit gefächert zu sein. Ich könnte vielleicht auch ein Orc-Musical schreiben (was Orcs wohl für Musik machen würden?).
      *Blick auf die Uhr*
      Ich wollte ja noch mein Profil ändern, nicht das mir wieder irgendwelche falschen Kompetenzen nachgesagt werden (dabei wollte ich doch nur mal ein Länzchen für alle Filesharer brechen).
      Mein Avatar ist 100% Reinrass- äh -rechtlich, natööööörlich!