Angepinnt Links und Buchtipps rund ums Schreiben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Links und Buchtipps rund ums Schreiben

      Kennt ihr empfehlenswerte Links oder Bücher zum Thema Schreiben?
      Dann postet sie hier in diesem Thread mit einer kurzen Begründung warum ihr sie für empfehlenswert haltet.


      Einzelne konkrete Schreibtipps von Autoren, die ihr für wichtig und wissenswert haltet, könnt ihr im Thread Schreibtipps von euch bzw. nützliche Tipps von Autoren posten. :)

      (Mod-Anmerkung: Ursprünglich war alles zusammen in einem Thread, der viele tote Links etc. enthielt, diesen habe ich aufgeteilt, die noch funktionierenden Links und die Buchtipps sind im Startpost dieses Threads versammelt. 03.02.2013 Sturmfaenger)


      LINKTIPPS
      (Stand: 02/2013)

      autorenforum.de/
      Kommentar Dorte:
      Ich kann allen Schreiberlingen nur wärmstens empfehlen, sich den "Tempest" zu abonnieren - nicht nur sind da Hinweise auf Veranstaltungen und Wettbewerbe, man lernt auch mit jedem Brief Interessantes rund ums Schreiben dazu, ob technisches oder rechtliches.

      fictionfactor.com/
      Kommentar Bettina:
      FictionFactor, ein kostenloses englisches eZine. Da gibt es außer Buchbesprechungen und Interviews mit Autoren auch Tutorials und Ratschläge zum Schreiben und Publizieren. Ist gut zu lesen und offenbar auch wirkungsvoll, denn von den Machern wurden auch schon einige 'gedruckt'.

      andreaseschbach.de
      Kommentar Puck:
      Auf der hp von Andreas Eschbach (SF-Autor aus Deutschland!) gibts eine eigene Rubrik übers Schreiben, die wirklich einmalig ist... und das Beste daran: er ist EDV-Experte und hat eine Übersicht über verschiedene Software für Schriftsteller, die er aus eigener Erfahrung (ein paar dutzend romane und viele veröffentlichungen) empfehlen kann!

      schriftsteller-werden.de/
      Kommentar Ganilh:
      Interessanter Artikel um seine Sätze nicht ewig mit Er, Sie, Es zu beginnen. Dieser Blog versteckt auch noch andere kleine Tipps und Tricks um Schriftsteller zu werden.


      BUCHTIPPS
      (Stand: 02/2013)

      BÜCHER AUF DEUTSCH:

      Natalie Goldberg:
      Schreiben in Cafés
      Autorenhaus Verlag
      2003 (gebraucht erhältlich)
      (früher erschienen u.d.T. „Der Weg des Schreibens“, Knaur 1986)
      Kommentar Teria: Leicht esoterisch angehaucht: Durch Schreiben zu sich selbst finden

      Fritz Gesing:
      Kreativ schreiben
      DuMont
      1994, neuste lieferbare Auflage von 2010 (12,95€)
      Kommentar Teria: sachlich und fundiert

      Wilhelm Ruprecht Frieling:
      Über die Kunst des Schreibens: wie Autoren unbewußte Kräfte besser nutzen
      Frieling & Huffmann
      1994, neuste lieferbare Auflage von 2006 (7,80€)
      Kommentar Teria: geht so - mir ist zuviel Werbung für den Verlag drin

      Jürgen vom Scheidt:
      Kurzgeschichten schreiben
      Fischer
      1995, neuste Auflage Verlag Buch & Media, 2002, (9,90€)
      Kommentar Teria: kurze und prägnante Anleitung

      James N. Frey:
      Wie man einen verdammt guten Roman schreibt
      Emons
      1993, neuste Auflage 1997 (16,80€)
      Kommentar Teria: lebendige und spannende Anleitung)

      Otto Schumann (Hrsg.):
      Grundlagen und Technik der Schreibkunst
      Pawlak
      1983, neuste Auflage Nikol Verlag 2000 (gebraucht erhältlich)
      Kommentar Teria: meine persönliche Bibel; ein bißchen trocken und nicht gerade modern, aber jede Gattung der Literatur ist sachlich und sehr gut erklärt, mit vielen Beispielen

      Daniel Pennac:
      Wie ein Roman - Von der Lust zu lesen
      dtv
      1992, neuste Auflage 1998 (gebraucht erhältlich)
      Kommentar Teria: hat nichts mit Schreiben zu tun, sondern mit Lesen - aber wir schreiben ja für Leser!

      Egon G. Schleinitz (Hrsg.):
      Stilblüten und Blackouts verhinderter Bestseller-Autoren
      Fischer
      1988, neuste Auflage 1991 (gebraucht erhältlich)
      Kommentar Teria: Mein all time favourite. Ok, natürlich ist es tragisch, daß alle diese Leute keine Bestseller-Autoren geworden sind - aber mit Hilfe dieses Buches wurden sie es eigentlich doch... es ist einfach spitze!

      Syd Field:
      Drehbuchschreiben für Fernsehen und Film
      Ullstein
      2001, neuste Auflage 2003 (gebraucht erhältlich)
      Kommentar Shark:für alle die wie ich gerne mal ein Drehbuch schreiben wollen. Beinhaltet auch eine Liste von Fachbegriffen, Listen von Drehbuchschulen und Fördereinrichtungen

      Sol Stein:
      Über das Schreiben
      Zweitausendeins
      neuste Auflage 2001 (gebraucht erhältlich)
      Kommentar Doro: Ein schönes Buch.

      James N. Frey:
      THE KEY. Die Kraft des Mythos - Wie verdammt gute Romane noch besser werden
      Emons
      2001 (16,80 € - bei Amazon derzeit für 4,99€ (2013))
      Kommentar Sturmfaenger: Viele eigentlich uralte Elemente, die Geschichten mitreißend und faszinierend machen verwenden wir, ohne groß drüber nachzudenken. Dieses Buch macht einem das bewußt, man kann so noch mehr aus seinen Stories rausholen; außerdem ist es verständlich ohne viel Fachgefasel geschrieben und Frey erklärt alles anhand eines Romans, den er als Beispiel sozusagen mit dem Leser schreibt.

      W.E. Süskind:
      Vom ABC zum Sprachkunstwerk
      Vma-Vertriebsgesellschaft
      neuste Auflage, 2001 (gebraucht erhältlich)
      Kommentar eines Gastes: schon etwas älter (1940), aber immer wieder neu aufgelegt, behandelt die Grammatik der deutschen Sprache, es ist sehr liebevoll geschreiben und geht das sonst so trockene Thema mit Gefühl an.

      Hans-Dieter Gelfert:
      Wie interpretiert man einen Roman?
      Reclam,
      1993 (4,60€)
      Kommentar eines Gastes: kleines blaues Büchlein von Reclam, ich finde es sehr informativ, behandelt die Theorie des Romans.

      Anne Bernays, Pamela Painter:
      Was wäre, wenn? Schreibübungen für Schriftsteller
      Alexander Verlag
      2003 (24,99€)
      Kommentar Neyasha: Mit Vorschlägen, Textbeispielen und Übungen zu Fragen wie: Wie fängt eine Geschichte an, wie endet sie? Was wollen Ihre Figuren? Welche Sinne werden beim Leser angesprochen? etc.

      Stephen King:
      Das Leben und das Schreiben: Memoiren
      Heyne
      2011 (10,99€)
      Kommentar Gerblinger: Ein ziemlich gutes Buch, leicht verständlich, mit witzigen Anekdoten und guten Tipps. Z.B.: Wie man seinen "Werkzeugkasten" des Schreibens einsortiert, und seine Erfahrungen mit Verlagen ab dem vierzehnten Lebensjahr.

      Gabriele L. Rico:
      Garantiert schreiben lernen: Sprachliche Kreativität methodisch entwickeln - ein Intensivkurs auf der Grundlage der modernen Gehirnforschung
      Rororo
      neuste Auflage von 2004 (12,99€)
      Kommentar Rosenengel: Zwar ist es ... etwas ... zu schwungvoll geschrieben, oder besser gesagt: Die Hälfte des Buches besteht aus Lobeshymnen auf eine kreative Assoziationsmethode fürs Schreiben, die zu diesem Zeitpunkt (1984) sensationell war, jetzt eher alter Tobak ist, aber unter dem Deckmantel dieser Methode schleichen sich einige äußerst gute Kapitel über den Schreibstil ein, mit massenhaft guten Beispielen. Der Unterschied z.B. zu Fritz Gesings Buch besteht darin, dass man nach dem Lesen automatisch anders schreibt. Bei anderen Büchern ist oft so, dass aufgezählt wird, wie man schreiben soll, aber nach dem Lesen schreibt man genauso wie vorher.

      BÜCHER AUF ENGLISCH:

      Orson Scott Card:
      How to write Science Fiction and Fantasy
      The Writer´s Digest Books
      1990, neuste Auflage F&W Verlag, 2005 (11,20€)
      Kommentar Teria: befaßt sich spezifisch mit SF/F - SEHR praktisch!

      Renni Browne, Dave King:
      Self-Editing for Fiction Writers
      William Morrow Paperbacks
      neuste Auflage 2004 (10,75€)
      Kommentar Sturmfaenger: Das Buch wurde von amerikanischen Lektoren geschrieben, enthält wirklich gute Tipps und macht auf Fehler aufmerksam, die Verlage gar nicht gern sehen. Ich kannte die Bücher von James N. Frey schon vorher und bin heilfroh, daß ich mir dieses nach gewissem Zögern (da englisches Sachbuch) doch noch angeschafft habe. Wirklich sehr empfehlenswert!

      James Scott Bell:
      Plot and Structure: Techniques and Exercises for Crafting a Plot that Grips Readers from Start to Finish
      F&W
      neuste Auflage 2005 (12,90€)
      Kommentar Mintaka: Bell schreibt über den Aufbau eines Romans, gibt eine klare Struktur (LOCK) vor, schreibt sehr ermutigend und klar verständlich. Ich war begeistert und habe es in drei Tagen ausgelesen (trotz Weihnachten, Familie..). Das Problem ist jetzt nur, dass ich sicherlich lange noch nicht so weit bin, um einen Roman zu schreiben. ;-)
      Kürzestzusammenfassung:Er unterscheidet zwischen 'commercial fiction', einem aktionsbetonten Roman und 'literary novel', wo auch das Innenleben des Protas nicht zu kurz kommt.
      Wichtige Punkte sind:
      L - Lead Charakter: Du brauchst einen interessanten Hauptcharakter, mit dem sich der Leser identifizieren kann (oder an dem er Anteil immt, auhc wenn er ein Bösewicht ist)
      O - Objective: Dein Charakter braucht ein überzeugendes Ziel, einen starken Wunsch...
      C - Confrontation: Der Charakter muss sich (mehrmals) mit 'etwas' auseinandersetzten.
      K - Knockout: Das Ende muss kraftvoll sein, Aktionsromane verlangen meist einen deutlichen Sieger, mehr literarische Romane können damit etwas spielen, aber in jedem Fall muss das Ende überzeugen.
      Der Roman braucht außerdem drei Dinge: Eine Störung (disturbance) des täglichen Lebens, der Held kann nicht mehr so weitermachen wie bisher. Zwei Tore (doorways of no return), die er durchschreiten muss, er kann nicht mehr zurück. Eines ziemlich am Anfang (Übergang Anfang zur Mitte) , dein Charakter wird in einen Konflikt geworfen, aus seinem normalen Leben geworfen, er kann nicht mehr zurück. Das zweite (Mitte zum Schluss) findet sich kurz vor dem Schluss, vor der endgültigen Auseinandersetzung. wieder passiert etwas, das dem Charakter zwingt, zu handeln.

      ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    • (Was folgt ist alles auf Englisch, sry)

      Generatoren



      Tipps fürs Drehbuchschreiben
      Pixar story rules
      Der Entstehungsprozess von "Raiders of the Lost Arc"
      Screenwriting 101 Volume 1 of 2 | BadassDigest
      Screenwriting 101 Volume 2 of 2 | BadassDigest
      Willkommen im Kreis der willfährig leichtgläubigen und begeistert abseitigen Phantasten. --- Entropie