[WB-Adventskalender 2013] Autorenraten-und-Kommentarthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [WB-Adventskalender 2013] Autorenraten-und-Kommentarthread

      ************************


      Der WB-Adventskalender Kommentarthread


      Hier könnt ihr wie schon im vergangenen Jahr eure Kommentare zu den einzelnen Türchen des WB-Adventskalenders 2013 posten: Egal ob Lob, Fragen oder Kritik, hier wird gesammelt. Kurz nach Weihnachten, wenn aufgelöst wird welcher Autor welche Geschichte verfasst hat, können die Autoren dann gesammelt auf die Fragen zu ihren Geschichten antworten.

      Schreibt bitte die Türchen-Nummer und/oder den Titel der Geschichte hin, zu der ihr euren Kommentar abgebt!

      So macht ihr es den Autoren leichter, das Feedback zu ihrer Geschichte zwischen den Kommentaren zu den 23 anderen Geschichten zu finden.


      ************************
    • Traut sich wieder keiner, was zu sagen? ;D Nur nicht so schüchtern, Meinungen und Kommentare sind immer gern gesehen und motivierend.

      Ich freue mich jedenfalls, daß es wieder los geht. :hops: Und auch gleich mit positiven Ausgang für die erste Geschichte, in der das Leben von Mutter und Sohn hoffentlich dauerhaft verbessert. Mich haben ein bißchen die vielen Namen verwirrt, da fehlen mir wohl ein paar Hintergrundinformationen, aber verständlich ist es ja auch so. :)
      Mir hatten doch nüscht! Damals, kurz nach dem Krieg!
    • Genau, ich traue mich nicht, als Erster was zu sagen. Es ist immer einfacher, zu sagen, dass man dem Vorredner zustimmt. ;)

      Tue ich. Sehr schön, das erste Türchen. Ich war nach Korbflechten und so ein bisschen überrascht von der Bushaltestelle, aber wenn man es genau bedenkt, dann ist das nur meine eigene Schuld. Nichts am setting sagte aus, dass es keine Busse geben kann. Manchmal ist man halt engstirnig. :pfeif:
      Und wie immer mag ich es, wenn ein Adventskalendertext einen optimistischen Ton hat.

      Verwirrend fand ich den Text nicht, aber ich werfe ja auch selbst gerne mal mit Massen von Namen in kurzen Texten um mich. Und es klingt alles dicht und gut ausgedacht. Echt eben.

      2. Türchen
      Schöner, märchenhafter Text mit Witz und Moral. Richtig schön bunt und klassisch. Sowas mag ich. Und ich mag den Flötespieler. ;)
      Ist doch nur meine Meinung. Ich find ja auch die Drachenlanze blöd, und Millionen Leute lieben die Bücher trotzdem.
    • Dann sag ich mal was zu Tor Nummer 3! ... *Zonk-Melodie*... Natürlich Türchen Nummer 3 ;)

      Erst mal großes Lob, dass hier zuerst die passende Legende vorangestellt wurde und anschließend eine "wahre Geschichte" folgt. Als ich den zweiten Text las, war ich zwar kurz verwirrt, aber nach der Erkenntnis muss ich sagen, dass das ein sehr schönes Stilmittel ist, was ich in dieser Form noch nicht so oft gesehen habe. :thumbup:

      Ich bin mir unsicher, ob es tatsächlich der Geist des Henkers war, der da für Gerechtigkeit sorgte. Vielleicht war es eine Art heldenhafter Rächer, der die Legende des Henkers als Tarnung benutzt. Allerdings würde das bedeuten, dass der Mord und die falsche Beschuldigung von Jemandem beobachtet wurden, der nicht im Text erwähnt wurde. (Edith hat die Theorie, dass es einer der Wachmänner war! :o )

      Jedenfalls: Klau mir meine Fantasie nicht! :P


      Auch die beiden vorangehenden Türchen haben mir gefallen. Nummer Eins hat etwas so schön alltäglich-optimistisches und bringt dadurch das passende Weihnachtsflair herüber.

      An Türchen Zwei gefällt mir vor allem der Erzählstil, der gut transportiert, dass es sich um eine alte Sage handelt. Leider muss ich bei magischen Flöten immer direkt an den Rattenfänger denken ;)
      Und die Moral von der Geschicht': Ärger Vagabunden nicht.
      Blubb. Universell gesehen der Sinn des Lebens ;D
    • Also ich bin durchaus für eine übersinnliche Erklärung bei Türchen Nr. 3 ;D Aber ich finde das offene Ende eigentlich gut, so wie es ist, so daß sich jeder selbst Gedanken dazu machen kann. Gefällt mir gut. Auch, daß die einführende Sage ein bißchen was zum Hintergrund erklärt.

      Was mich gestört... okay, irritiert hat... war die Altersangabe der jungen Frau. Wenn es mit "kleines Mädchen" losgeht, erwarte ich eine Vierjährige, vielleicht eine Sechsjährige, da war der Wechsel zu "jungen Frau" dann doch etwas seltsam. Vielleicht lieber "halbwüchsiges Mädchen"? Aber das nur als äußerliche Haarspalterei :)
      Mir hatten doch nüscht! Damals, kurz nach dem Krieg!
    • Zu Beginn des ersten Türchens stutze ich etwas über die Formulierung: "Sie gehörte zu den wenigen, die zweimal überlebt hatten, ...". Lustiger Weise erlebte ich ebenso wie Silph eine Zeitreise, vom Altertum zu einer annähernd heutigen Zeit. Vielleicht lag das daran, dass anfangs nur von wüsten Hüttenvierteln und Magiern gesprochen wurde. Und ich wurde das Gefühl nicht los, dass trotz der langen Geschichte, das Ganze erster der Auftakt war.

      Beim zweiten Türchen war ich fasziniert über die absolut gelungene märchenhafte Erzählung. Die Ausdrucksformen erinnerte mich an Texte aus der Zeit der Gebrüder Grimm.

      Das uns das dritte Türchen durch die Legende quasi in zwei Geschichten entführt, hätte ich bei einer Kurzgeschichte nicht erwartet. Doch es passt sehr gut zusammen.
      Da die Frauen in beiden Texten derart schicksalsergeben sind, würde ich von einer Fortsetzung erwarten, dass die Grundlinie beibehalten bleibt. Doch zum Ende hin erfolgt ein Highlight, dass rückblickend auch einen Aspekt der Legende erhellt, der vordem nicht bekannt oder ersichtlich war.
      Nur weil du paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht doch hinter dir her sind! (Frei nach Terry Pratchett)

      Damokles-Sternenring - meine kleine Galaxie
      Rollenspiel-Anekdoten
    • Das erste Türchen freut mich überaus. Ich interessiere mich ja generell sehr für die zugehörige Welt und der Auftritt von Lenima Carsah als Kind ist einfach grossartig. :klatsch:

      Das zweite Türchen ist eine hübsche Volkserzählung. Ich finde den Flötisten äusserst gemein, so viel haben die beiden ihm ja dann auch wieder nicht angetan.

      Das dritte Türchen knipst mein Krimi-Gen an :nick: . Meine erste Idee wäre, dass die Gattin des Mörders von seinen Machenschaften (ich glaube nämlich, er ist kein Ersttäter ;) ) weiss und das besondere Datum nutzt, um die Message ordentlich rüberzubringen.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Lustiger Weise erlebte ich ebenso wie Silph eine Zeitreise, vom Altertum zu einer annähernd heutigen Zeit.

      Liebes Dr.-Sommer-Team, sie lesen meine Einleitungstextchen nicht :heul: (extra mit Lastwagen und Asphalt garniert, wobei das eine künstlerische Freiheit von meiner Seite war, wie der Platz wirklich aussieht kann vielleicht der/die Autor(in) nach der Auflösung verraten)^^

      Bisher haben mir auch alle Türchen sehr gut gefallen, vor allem, da sie sehr abwechslungsreich waren. Hat die Sturmi gut gemacht ^^

      Solange ich aus dem Vollen schöpfen kann mische ich die Texte genau deswegen, nur wenn's knapp wird wird gepostet wie's kommt. Ansonsten finde ich es auch immer wieder interessant wie viele verschiedene Texte jedes Jahr abgegeben werden. Das wird nie langweilig, deswegen macht es jedes Jahr neu Spass. :thumbup:

      Ich finde gerade die angedeuteten Weltenaspekte in Geschichten schön, bei denen man zwar genug versteht um die Geschichte zu begreifen, aber noch sehr viel mehr dahinterstecken muss. Das sind die Momente wo man neugierig auf die Welt wird, und wenn das passiert hat der Autor sein Ziel erreicht.

      Ich werde in diesem Thread wie immer nicht soo viel von mir geben, weil ich den Autoren immer direkt per PN detaillierter auf die Geschichte antworte.
    • RE: [WB-Adventskalender 2013] Autorenraten-und-Kommentarthread

      Sturmfaenger schrieb:

      Liebes Dr.-Sommer-Team, sie lesen meine Einleitungstextchen nicht (extra mit Lastwagen und Asphalt garniert, wobei das eine künstlerische Freiheit von meiner Seite war, wie der Platz wirklich aussieht kann vielleicht der/die Autor(in) nach der Auflösung verraten)^^
      Irgend wie stehe ich gerade etwas auf dem Schlauch. Das könnte allerdings auch an der Geisterstunde liegen. ;) In besagter Einleitung steht doch:

      Sturmfaenger schrieb:

      Hier könnt ihr wie schon im vergangenen Jahr eure Kommentare zu den einzelnen Türchen des WB-Adventskalenders 2013 posten: Egal ob Lob, Fragen oder Kritik, hier wird gesammelt. Kurz nach Weihnachten, wenn aufgelöst wird welcher Autor welche Geschichte verfasst hat, können die Autoren dann gesammelt auf die Fragen zu ihren Geschichten antworten.
      Feedback erwarte ich erst nach Weihnachten.
      Nur weil du paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht doch hinter dir her sind! (Frei nach Terry Pratchett)

      Damokles-Sternenring - meine kleine Galaxie
      Rollenspiel-Anekdoten
    • 4. Türchen: Ich bin von dem Text sehr angetan. Zuerst dachte ich " Ah ein Gunnery Sergeant Hartmann Verschnitt" ( was ich auch cool gefunden hätte) und dann " Oh nein, nicht der coole, verständnisvolle, väterliche Erzieher, der eigentlich schon nicht mehr kämpfen will, aber noch einmal am Schluss mit seinen jungen Männern in die Schlacht zieht und stirbt", aber dann war dieser selbsteingebildete Heldenpathos doch wirklich sehr erfrischend. Also eine sehr gelungene Geschichte, wie ich finde.
    • 5. Türchen: Ein bißchen düster heute, auch wenn fröhliches Kinderspiel sich immer nach hoffnungsvoller Zukunft anfühlt. :) Man kann ja hoffen, daß alles gut wird. :)

      Ansonsten hab ich natürlich erst mal an ein Raumschiff gedacht bei den ganzen Kabeln; das es ein U-Boot in einer gefrorenen Welt ist, klingt sehr spannend und macht neugierig auf mehr. :D Sind die zwei allein unterwegs? Wo fahren sie hin, gibts da noch ganze Städte im Meer?
      Mir hatten doch nüscht! Damals, kurz nach dem Krieg!
    • Beim fünften Türchen finde ich am allerallernettesten, dass böse Menschen in den Himmel kommen, weil es dort kalt ist. ;D
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Soo, dann will ich auch mal meinen Senf zum bisherigen kund tun.
      Das zweite Türchen ist eine schöne Volksweisheit. Ich mag solche Märchen, die passen auch wunderbar zur Adventszeit :)
      Das dritte Türchen: Kurz prägnant und das offene Ende ist auch ganz nett. Ist noch niemandem aufgefallen, dass die Frau des Stadtrates verschwunden ist? Das ist so ein Hinweis, den man beinahe überliest. Ich wage die Vermutung, dass sie etwas mit der Sache aktiv zu tun hat. :)
      Das fünfte Türchen: Ich dachte auch im ersten Moment an ein Raumschiff, fragte mich aber, wieso die Energieleitungen so offen liegen. Auf einem U-Boot sollten die allerdings auch nicht so leicht zugänglich sein, will ich meinen. Wie man auf, bzw, unter einer zugefrorenen Welt überlebt, interessiert mich auch. Immerhin kann so ein U-Boot nicht ewig unter Wasser bleiben, ganz zu schweigen, dass irgendwann einem die Luft ausgeht. Macht auf jeden Fall neugierig :)
      Dieses Zitat braucht in meine Welt noch einen Platz: Spuck mir in die Suppe und ich schlage dir den Kopf ab

      In Ermangelung an geschlechtlichen Optionen, zogen meine Eltern mich als Jungen auf :lol:
    • Beim sechsten Türchen weiss ich wieder auf Anhieb, von wem es ist. Ich fand das Ende sehr einfühlsam geschrieben und gut dargestellt, dass Mireen jetzt erstmals über Empathie verfügt.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Sechstes Türchen: Ja, heute weiß ich auch mal, von wem die Geschichte ist :) bei den anderen scheine ich ja bisher schön daneben gelegen zu haben :pfeif:

      Gefällt mir sehr gut die Geschichte. Eine schöne Erklärung für die Veränderung, die mit dem Erhalt der Seele einhergeht, man fragt sich ja sonst schon, wie ein Körper ohne Seele überhaupt existieren kann. Und ich mag den Seelenfänger - von dem würde ich auch gerne mal ein Bildchen sehen; das mit der teilweise blauen Haut und den hellen Haaren klingt interessant. :D

      Eine kleine Haarspalterei zum Ausdruck hätte ich noch:

      Mireen wurde schlecht.
      Den Rest konnte sich Mireen selbst zusammen reimen.
      "Du meinst, dass einer von euch meine Seele gefangen genommen hat?"
      Mireen wurde schlecht.


      Beim zweiten Mal könnte ihr höchstens richtig übel werden, schlecht ist ihr ja schon :fluecht:
      Mir hatten doch nüscht! Damals, kurz nach dem Krieg!