[WB-Adventskalender 2013] Autorenraten-und-Kommentarthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sturmfaenger schrieb:

      :hmm: - Probier's nochmal, jetzt sollte es gehen.
      Ja, danke. :nick: Und was die seltsamen Balken betrifft, so tauchten diese bei mir ebenfalls nicht auf dem Radar auf.


      Das 11. Türchen kann seinen Herrn und Meister nicht verhehlen. Die Geschichte gefiel mir gut, ebenso die überraschende Wendung, auch wenn Letztere etwas abrupt wirkte.
      Doch der morbiden Charme diese Welt im Nebel wurde sehr schön rübergebracht. Und ebenso schön neben der Verzweiflung und dem Entsetzen der Bewohner auch etwas Positiveres von dort zu lesen. :)

      Die Atmosphäre hinter dem 12. Türchen erinnert etwas an die Märchen aus Tausendundeine Nacht. Witzige Geschichte, auch wenn ich keinerlei Anhaltspunkt finde, welcher Welt das entsprungen sein könnte.
      Nur weil du paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht doch hinter dir her sind! (Frei nach Terry Pratchett)

      Damokles-Sternenring - meine kleine Galaxie
      Rollenspiel-Anekdoten
    • 13. Türchen
      Mag auch Freitag der 13. (gewesen) sein, die Geschichte entpricht überhaupt nicht dem Klischee des Tages. Die Feder aus der die Welt stammte, dürfte man leicht erkennen. Man merkt deutlich, wie viele liebevolle Details aus der Welt in die "Heimfahrt" einflossen.
      Nur an ein-zwei Stellen stolperte ich etwas. Am Stärksten, als recht früh die Protagonistin einen Zufallsbekannten um einen 'Schlüssel' bat. Las die Stelle mehrfach, bis ich es wirklich verstand. Mit den Kommunikatoren aus dieser Welt kenne ich mich definitiv nicht besonders gut aus. :D
      Nur weil du paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht doch hinter dir her sind! (Frei nach Terry Pratchett)

      Damokles-Sternenring - meine kleine Galaxie
      Rollenspiel-Anekdoten
    • Alles sehr schöne Geschichten. :) Ich habe ja gar keine Ahnung von den einzelnen Welten, daher finde ich es immer wieder spannend, welche Worte mich aufhorchen lassen. "Schlüssel" war so eins in Türchen 13, aber da habe ich mir recht schnell gedacht, was es bedeuten soll. Das Wort "Mähne" in Türchen 15 hat mich dafür so sehr irritiert, dass ich wir eine ganze Weile nicht klar war, wie ich die handelnden Personen äußerlich einordnen sollte.
      Ist doch nur meine Meinung. Ich find ja auch die Drachenlanze blöd, und Millionen Leute lieben die Bücher trotzdem.
    • Ich möchte nur erwähnen, dass ich mir Geschichte Nr.11 durchgelesen habe und ich muss sagen, dass ich ganz gerührt bin, dass jemand hier wirklich Fan-Fiction für eine meiner Welten geschrieben hat. :aww:
      "Barbarism is the true nature of mankind. Civilisation is unnatural!" - Conan
      "Das ist KEIN Müll! Das ist MEINE WELT!" - Rilli
      Gaia | Cimorra | Brainfarts
      Deviant Art | Logan's Fantastische Welten

    • Türchen 16
      Mich würde intressieren, was die Natriummagie mit dem Frühstück zu tun hat ;)

      Ich finde, für einen Geheimpolizisten ist Orvan sehr nett und umgänglich und besorgt. Das hatte ich mir schlimmer vorgestellt, als ich das Wort am Anfang las. Macht ihn sympatisch. Was mich allerdings wundert, ist, dass die Geheimpolizei sich mit Bauern beschäftigt, die Pestizidreste nicht ordnungsgemäß entsorgen, aber vielleicht fehlt mir da einfach eine Information.
      Ist doch nur meine Meinung. Ich find ja auch die Drachenlanze blöd, und Millionen Leute lieben die Bücher trotzdem.
    • Beim 16. Türchen ist unglaublich klar, wie ausgesprochen sehr der Geheimpolizist recht hat. Es ist ja absolut ersichtlich (und wer es nicht zu sehen behauptet, lügt und ist auf einer üblen Mission), wer hier die Guten und wer die Bösen sind. Jawohl!
      Und bezüglich Schinken erinnere ich mich tatsächlich noch dran, dass mal wo erwähnt wurde, dass Natriummagier gern ihr Essen versalzen.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Das 17. Türchen endet ja nicht unbedingt freundlich, huihuihui, der arme Kerl der nur helfen wollte. Ich frage mich trotzdem, was er an sich hatte, um der "richtige" für diese Aufgabe zu sein. Und überhaupt wieso der mißglückte Zauber so eine schreckliche Auswirkung auf das Dorf haben konnte.

      Auch die Türchen davor haben mir gut gefallen. Alles ein bißchen ernster und düsterer als in den letzten Jahren, will mir scheinen. Und weiter weg von "klassischer" Fantasy - gefällt mir gut :)
      Mir hatten doch nüscht! Damals, kurz nach dem Krieg!
    • Ich fand das 17. Türchen auch sehr gut. Am Anfang war es irgendwie ein wenig "hölzern" geschrieben, was mir bei einigen Geschichten schon aufgefallen ist, aber dann kommt es auch stilistisch gut in Fahrt. Ich vermute mal, dass einige Autoren hier immer erst warm werden mussten :D

      Was ich mich auch frage, ist, warum der Magier an der einen Stelle sagt, dass er noch sechs Jahre dann warten müsse, bis ein neuer Mann(Mensch?) mit diesem Merkmal auftaucht. In dem Zusammenhang schließe ich mich auch meiner Vorrednerin an, was dieses Merkmal nun ist?

      Noch eine Sache @ Silph: Meinst du nicht Türchen 16?
    • Sorry, natürlich 16. Ich gehs ändern, um weiterer Verwirrung vorzubeugen.

      Türchen 17 finde ich sehr klassisch Fantasy, aber das ist keine Beschwerde. Mich würde die Frau des Magiers näher interessieren, dass sie so einfach und selbstverständlich den männlichen Körper eines Riesen übernehmen kann und auch hinnehmen kann, dass sie dann eben männlich und riesig sein wird. Finde ich außergewöhnlich.
      Ist doch nur meine Meinung. Ich find ja auch die Drachenlanze blöd, und Millionen Leute lieben die Bücher trotzdem.
    • 18. Türchen - spannend heute und wieder was ganz anderes. Hat mir gut gefallen und ist auch schön geschrieben. Einziger Punkt, der mich irritiert hat, war der Verweis auf Samhain, was ja dem keltischen Kulturkreis zugehörig ist. Aber da kenn ich mich auch nicht gut genug mit den Feiertagen germanischer Götter aus, um das wirklich beurteilen zu können...
      Mir hatten doch nüscht! Damals, kurz nach dem Krieg!
    • 19. Türchen - hat mir auch sehr gut gefallen, auch wenn ich am Anfang ein bißchen von den vielen Namen und Begriffen überfordert war. Aber es kommt schön das Gemisch an verschiedenen Völkern und Kulturen heraus, durch die verschiedenen Sprechweisen und natürlich auch durch die verschiedenen Erklärungen für die seltsamen Erscheinungen ;) Ich mag die Griffe an den Schiffen, an denen die über gefährliche Stellen getragen werden können ;D Und ich glaube, ich erkenne den Autor ;D
      Mir hatten doch nüscht! Damals, kurz nach dem Krieg!