[WB-Adventskalender 2013] Autorenraten-und-Kommentarthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 21.Türchen: Wieder eine typisch märchenhafte Geschichte, wo ich sehr positiv überrascht darüber war, dass ausnahmsweise mal der älteste Bruder der vernünftige ist. Ich fühle mich nämlich sonst bei diesen Märchen als älteste Schwester öfter mal benachteiligt. ;) Mir hat auch die Idee gefallen, dass das Ganze in einem Bergwerk losgeht, ein wirklich ungewöhnliches Setting für diese Art Geschichte und es erweckt auch Neugierde auf die Welt, wobei ich die jetzt überhaupt nicht zuordnen kann.


      22.Türchen:
      Ich bin eine große Freundin von modernen Welten mit Magie, deswegen hat mir dieses Setting natürlich auch sehr gut gefallen. Eine Biologin, die mit dem Wald in Verbindung treten und schädliche Pilze entdecken kann, das gefällt mir wirklich. Muss mich dann wirklich mal mit der Welt beschäftigen, wenn ich erfahre, von wem sie ist. ;)
    • 21.Türchen
      Sehr schönes Märchen. Schön erzählt, mit Details, aber kurz und straff, so, wies sein soll. Sehr traditionell, das mag ich. Und natürlich auch, dass der Jüngste nicht der Retter ist. Ja, ich bin auch die Älteste der Familie. *g*

      22.Türchen
      Ein sehr schöner Ausschnitt aus einem Familienleben. Hat mir sehr gut gefallen, ich finde es nur schade, dass das Templer-Spiel der beiden Kinder dann so plötzlich ausgeblendet wird, grade als es wichtig wird. Da wäre Raum für noch ein bisschen Spannung und Hin-und-Her-Wogen des Spielglücks gewesen, das würde es noch besser machen.
      Ist doch nur meine Meinung. Ich find ja auch die Drachenlanze blöd, und Millionen Leute lieben die Bücher trotzdem.
    • *blinzel* 15 Geschichten am Stück nachholen, war jetzt doch etwas heftig, aber wenn ich sie jetzt nicht gelesen hätte, wäre ich nicht mehr hinterher gekommen

      Zusammenfassend: einige Geschichten haben mir gut gefallen und viele sind wirklich gut geschrieben. Bei einigen habe ich mir aber auch gedacht: wo ist die Welt dahinter zu spüren oder warum wurde diese Geschichte für erzählenswert gehalten?
      Unterhalten haben sie mich aber alle und das ist die Hauptsache! :)
      [20-02-2007] Update auf Anra'sari: die Geschichtsschreibungen der Perelemen und der Tel'sahr sind online
      [26-04-2009] Inspirationsweltchen: die Blattfeen
    • dat Ly schrieb:

      Zusammenfassend: einige Geschichten haben mir gut gefallen und viele sind wirklich gut geschrieben. Bei einigen habe ich mir aber auch gedacht: wo ist die Welt dahinter zu spüren oder warum wurde diese Geschichte für erzählenswert gehalten?


      Damit der Adventskalender voll wird. :umarm:
      Ist doch nur meine Meinung. Ich find ja auch die Drachenlanze blöd, und Millionen Leute lieben die Bücher trotzdem.
    • @Silph: das ist zwar ein Argument, aber die Autoren werden sich doch hier und da was dabei gedacht haben, was sie erzählen möchten

      @Jundurg: aha! Lustige Assoziation ... hätte ich so nie gehabt ...
      Auf jeden Fall super geschrieben und der Harfenspieler erinnert mich stark an zahlreiche meinet Charaktere - also sehr sympathisch!:)
      [20-02-2007] Update auf Anra'sari: die Geschichtsschreibungen der Perelemen und der Tel'sahr sind online
      [26-04-2009] Inspirationsweltchen: die Blattfeen
    • Zusammenfassend: einige Geschichten haben mir gut gefallen und viele sind wirklich gut geschrieben. Bei einigen habe ich mir aber auch gedacht: wo ist die Welt dahinter zu spüren oder warum wurde diese Geschichte für erzählenswert gehalten?

      Ich finde es gar nicht so einfach, mir etwas zu überlegen, was nicht a) Teil einer größeren Geschichte ist, b) nicht soviel Hintergrundwissen benötigt, dass man es in drei Seiten nicht rüberbringt und c) nicht zu brutal für den Adventskalender ist. Ich habe ziemlich lang überlegt, bis ich jeweils was Passendes hatte und auch mehrere angefangenen Sachen wieder verworfen, aber im Nachhinein kann ich mir schon vorstellen, dass man sich diese Fragen zu den Endergebnissen stellen könnte.

      Zum Türchen 23 muss ich zugeben, dass mir der Harfenspieler menschlich nicht so sympathisch war, weiß auch nicht warum. Ich habe mir unter dem Titel etwas Ähnliches vorgstellt wie in dem Märchen am Anfang, oder vielleicht beim Rattenfänger von Hameln oder dergleichen.
    • Natürlich ist es schön, wenn man in den Texten des Weltenbastler-Adventskalenders auch merkt, dass es in einer anderen Welt mit eigener Identität spielt, sprich: der/die/das ominöse Weltenflair durchschimmert. ;)

      Warum das nicht in jeder Geschichte so ist?

      Einmal, weil nicht in jeder Geschichte Welt zum Vorschein kommt. Auch hier auf der Erde merkt man manchen Geschichten nicht deutlich an welches Volk sie erzählt, und viele Schauplätze - Marktplätze zum Beispiel, Kasernenhöfe oder schneebedeckte Wälder - werden auf vielen Welten ähnlich aussehen.

      Zum anderen denken einige Autoren vielleicht, dass sie nichts von der Welt verraten dürfen, keine Weltenbegriffe oder eindeutige verräterische Namen verwenden dürfen, weil es doch anonymes Autorenraten gibt. - Doch liebe Autoren, dürft ihr trotzdem. :thumbup: Das Raten ist ja nur der Bonus zu den Geschichten dazu, nicht die Hauptangelegenheit des Adventskalenders. Und wenn jemand die Suchfunktion benutzt und eure Welt dabei entdeckt... ist doch schön, wenn ihm die Geschichte gut genug gefällt um sich auf die Suche nach der passenden Welt zu machen, und sich dort einzulesen. Die Geschichten sollen ja neugierig machen auf die Welt, so findet ihr Fans *G*
      Um etwas Welt in den Text zu bringen muss man nicht gleich ganze Weltenkonzepte einbauen, manchmal genügt es schon, ein paar Weltenbegriffe einzubauen, die aus dem Zusammenhang klar werden. Frischgebackenes Torrwabrot, kreischende Silberflügler, knisternde Parenenscheite im Feuer und ein schnaubendes, mit den Hufen scharrendes Aghwa... schon solche selbsterklärenden Kleinigkeiten genügen und man merkt: we're not in Kansas anymore, Dorothy ^^

      Ich persönlich finde: Die Mischung macht's - Geschichten mit unterschiedlich viel durchschimmernder Welt ergeben in ihrer Gesamtheit den bunten vielfältigen WB-Adventskalender.
      Gleiches gilt auch für die von Amanita erwähnte Brutalität: Nicht jede Geschichte muss kuschelweich sein. Wie ihr dieses Jahr auch wieder gesehen habt, passen auch Geschichten hier rein, die härter sind. Die ein gewisses Maß an Gewalt oder Beklemmung enthalten - solange es nicht überwiegt, sondern die unschuldig Verurteilte entkommt, für den Verzauberten ein offenes Ende mögliche Rettung verheißt usw. ...
      Die Extreme sollen eben fehlen: Geschichten, die einen vor Hoffungslosigkeit nach unten ziehen, blutigst beschriebene Massaker, verstreute Gedärme und verfaulende Zombies... sowas kann toll und superlebendig geschrieben sein, und ihr könnt es das ganze Jahr über im Weltliteraturboard posten, und dort Feedback dazu erhalten - nur für das Forenprojekt "WB-Adventskalender" ist es eben zu extrem. ;)
    • Gni! Das sollte kein Vorwurf sein Amanita ... und als Mitautorin kann ich das Dilemma ja immerhin ebenso gut nachvollziehen. Unsere Welten müssen ja auch nicht gleich so krass unterschiedlich (zu unserer) sein, dass es keine Menschen gibt. Weltentexte müssen auch nicht mit Details angereichert sein, wie sie Sturmi erwähnt hat (kreischende Silberflügler). Ich lese auch gerne "weltenaustauschbare" Geschichten, wenn die Geschichte es wert ist erzählt zu werden.

      Um es mal an einem Türchen konkret zu machen: Türchen 15 ist z.B. so ein Fall ... geheimes Stelldichein am Strand. Nette Charaktere, schön geschrieben ... und? Die vagen Andeutungen, dass das nicht so ganz erlaubt ist, sind zwar nett, aber hätten mich viel eher interessiert, als die geschriebene Geschichte.
      Gehören die beiden nur verschiedenen Clans an oder ist "er Hund, sie Katz" und es ist für immer undenkbar, dass sie zusammen gehören können? Was ist das eigentliche Dilemma, dass ihre Herzen bluten lässt? (Oder ist die Erklärung lediglich die, dass sie noch zu jung ist, um offiziell heißblütig zu sein?)
      Der Text wirft also (zumindest bei mir) jede Menge Fragen auf ... was soweit gut ist, weil er zumindest neugierig macht. Allerdings nicht wirklich auf die Welt dahinter, sondern auf die Hintergrundgeschichte dieser beiden. Diese Neugier wird aber wohl nicht so weit gehen, dass ich ausgiebiger danach forschen werden ... und somit werde ich es in ein paar Tagen wieder vergessen haben.

      Dagegen schafft es z.B. Türchen 24 mich zu Begeistern ... mit Sicherheit auch nach Bekanntwerden der Autoren. Hier würde ich nur zu gern wissen in welcher Welt derartige, interessante Flüche möglich sind und wer diese "Die Schöne und das Biest"-Idee hatte, das Bewusstsein der verfluchten Menschen in den Dingen am Leben zu erhalten. Zu Recht ein Leckerbissen für Weihnachten!

      In diesem Sinne vielen Dank an die Autoren für das bunte Potpourri und fröhliche Weihnachten!
      [20-02-2007] Update auf Anra'sari: die Geschichtsschreibungen der Perelemen und der Tel'sahr sind online
      [26-04-2009] Inspirationsweltchen: die Blattfeen
    • Sturmfaenger schrieb:

      Zum anderen denken einige Autoren vielleicht, dass sie nichts von der Welt verraten dürfen, keine Weltenbegriffe oder eindeutige verräterische Namen verwenden dürfen, weil es doch anonymes Autorenraten gibt. - Doch liebe Autoren, dürft ihr trotzdem. :thumbup:
      Dieser Tipp kam leider zu spät. :-/


      Durch die voll gepackte Vorweihnachtszeit kam ich leider nicht mehr dazu, meine Kommentare zu hinterlassen. Schmökerte nun die letzten zwei Tage die 'letzten' Texte und will all Jene, die sich die Mühe gemacht haben, nicht ohne einen herzlichen Dank zurücklassen. Das waren viele bezaubernde Ausflüge in fremde Welten. :festknuddel:

      15. Türchen Das goldene Glöckchen
      Eine schön erzählte Mär. Mich läßt das Gefühl nicht los, als habe ich diese Geschichte / Erzählung / Märchen in sehr ähnlicher Form schon mal gelesen habe. Wurde sie inspiriert von einem Volksmärchen?
      Zitat: „Da drin ist nur das, was du selbst mit hinein nimmst", erklärte der Bursche ernst. - Yoda, bist du das? ;)

      16. Türchen Das Verhör
      Ein Tag im Leben eines telepathisch begabten Geheimpolizisten. Prima gemacht, wie es die Verhältnisse zwischen Arunien und Sarilia dabei nebenher beleuchtet. Und dank der Natrium-Magie imho recht gut seiner Welt zuzuordnen.

      17. Türchen Die verfluchte Quelle
      Laaanger Text. Waren das wirklich nur drei Seiten? Insgesamt eine recht düstere Geschichte. Der Quellgeist der der verdrehte Geist der (verstorbenen?) Frau des Magiers ist. Und nun gefangen im Körper eines Sterbenden, der für zehn Jahre in Stase liegt. Doch wieso kam es ursprünglich dazu? Warum starb die Frau? Und warum wurde dadurch das Dorf viele Kilometer entfernt verflucht, wo das Gelände doch eben wirkt? :kopfkratz:
      Die Stelle, an der der dürre Mann den Wirt aufgeregt mustert, irritierte mein Sprachempfinden.

      18. Türchen Projekt Bifröst
      Die tagebuchartigen Berichte einer Erforschung heidnischer Rituale. Gefällt mir, sehr schöner Spannungsbogen. Und vor allem nicht alles offen legend, ergo viel Freiraum für jeden Leser selbst etwas hinein zu interpretieren. Ich mag Texte die einen solchen Freiraum für Spekulationen bieten, da dadurch die eigene Fantasie angeregt wird.

      19. Türchen Seemannsgarn
      Sehr schöne stimmungsvolle Geschichte, die mich begeisterte. :) Vielleicht auch einfach, weil ich das Meer liebe. Durch die „Schnecken“ habe ich eine Vermutung, wessen Welt das sein könnte. Freue mich auf jeden Fall auf die Auflösung, ob ich richtig liege.

      20. Türchen Seetangbande
      Und nach der Seemannsgeschichte ging es gleich darauf hinab in die Tiefe. Spannende Wesen treiben sich dort herum. Bilder von intelligenten Krabben entstanden dabei vor meinem inneren Auge. Interessant fand ich die Beziehung dieser Wesen zu "Tangkopf" und Seinesgleichen. Versuchte allerdings mehrfach vergeblich den Namen des Vaters auszusprechen. :lol: Sehr gelungen waren all die Bezeichnungen für die speziellen Dinge dieser Welt.

      21. Türchen Die drei Wünsche
      Eine nette Mär. Und die Moral aus der Geschicht …?

      22. Türchen Großvaterfest
      Insgesamt wirkt die Geschichte wie der Teil eines Einstiegs in eine weitaus größere Geschichte. Ich hätte gerne mehr vom eigentlichen Templer-Spiel gelesen. Das Ende ereilte mich dann hingegen recht abrupt. :(

      23. Türchen Die Macht der Musik
      Wieder eine sehr schöne Geschichte, die einen irgendwie berührt. :) Unwillkürlich drängte sich mir eine Assoziation zu einer Szene aus "Das Parfum" auf. Welcher Magie wohl die Wirkung des Barden Harfenspiels entsprungen ist?

      24. Türchen Stillleben
      Die Seelen der Bewohner einer Stadt in Gegenstände gebunden. Für Fantasy recht schön beschrieben und ließ mich mit einem Schmunzeln zurück. Doch aus wessen Feder mag diese Welt wohl stammen?
      Nur weil du paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht doch hinter dir her sind! (Frei nach Terry Pratchett)

      Damokles-Sternenring - meine kleine Galaxie
      Rollenspiel-Anekdoten
    • Vielen Dank erst mal abschließend für den ganzen Kalender, Sturmi, für deine Mühe beim Zusammentragen und dem frühen Aufstehen und pünktlichen Posten ;D und natürlich auch Dank an die ganzen Beitragenden

      Was die restlichen Geschichten angeht:

      21. Türchen - ein nettes Märchen und die Erinnerung, daß man vorsichtig sein soll mit dem, was man sich wünscht *g* Nett finde ich, daß sie am Ende immer noch das Bergwerk haben und mit ihrer Hände Arbeit was verdienen können. Nicht "Nichts" haben. ;)

      22. Türchen - ein Ausschnitt aus etas größerem, eine Momentaufnahme aus de Familienleben. Deshalb geht es ein bißchen abrupt los und endet auch etwas plötzlich, aber ein netter stimmungsvoller Einblick ist es trotzdem. Fühlt sich weihnachtlich an. :)

      23. Türchen - gefällt mir sehr gut und erzeugt viele schöne bunte Bilder in meiner Vorstellung. Ich würde gern was hören von der Musik...

      24. Türchen - das ist witzig *g* Ich mochte das Schwert des großen Königs, das in Wirklichkeit nur eine Schaufel ist ;D Ein bißchen erstaunt hat mich, daß sich die Lampe selbsttätig entzünden kann, ich hätte erwartet, daß eine solche "Bewegung" über die Fähigkeit der Gegenstände hinausgeht - aber um so besser, ein Licht ist doch immer wichtig und tröstlich :)

      Ans Raten mache ich mich später mal, all zu viele Ideen hab ich nicht...
      Mir hatten doch nüscht! Damals, kurz nach dem Krieg!
    • Also ich käme mit beidem zurecht.

      Ich hab zwar noch nicht alle Geschichten gelesen, aber das Autorenraten ist für mich weniger wichtig als das Lesen schöner Geschichten.

      Muss mich mal ranhalten, da. Hab ja erst so zehn Geschichten gelesen... :pfeif:
      Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden. - Mark Twain
    • Sturmfaenger schrieb:

      Wollt ihr noch übers Wochenende Autorenraten und ich löse erst am 01.01. auf oder soll ich's wie geplant morgen auflösen?
      Oha, dann spute ich mich lieber mit meiner Raterei. Wobei ich bei manchen Geschichten (die mit dem ?) doch recht unsicher bin.

      1. Türchen - Mutter und Sohn
      [Silaris] von Amanita

      6. Türchen - Mireen & der Seelenfänger
      [Anra'sari] von Lyriel

      7+8. Türchen - Was die Götter sagen + Eine Prüfung der Götter?
      [Sapphiria] von PolliMatrix ?

      10. Türchen - Bildergeschichte
      Ramdazwi von Efyriel ?

      11. Türchen - Auf Messers Schneide
      [Remembrance] von Logen

      13. Türchen - Heimfahrt
      [Kaláte] von Veria

      17. Türchen - Die verfluchte Quelle
      [Eslas] von Efyriel ?

      18. Türchen - Projekt Bifröst
      [Imperia] von RedScorpion ?

      16. Türchen - Das Verhör
      [Silaris] von Amanita

      19. Türchen - Seemannsgarn
      [Chora] von Mara

      20. Türchen - Seetangbande
      [Chora] von Mara ?
      Nur weil du paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht doch hinter dir her sind! (Frei nach Terry Pratchett)

      Damokles-Sternenring - meine kleine Galaxie
      Rollenspiel-Anekdoten
    • Ich will gar nicht raten. ;) Ich bin einfach nur neugierig, wo ich jeweils weiter lesen kann, wo mich die Welt dahinter interessiert. Also bitte nicht länger auf die Folter spannen ...
      [20-02-2007] Update auf Anra'sari: die Geschichtsschreibungen der Perelemen und der Tel'sahr sind online
      [26-04-2009] Inspirationsweltchen: die Blattfeen
    • Ich bin auch total schlecht im Raten. Aber ich möchte gerne nochmal allen danken, die sich die Mühe gemacht haben, wieder tolle Geschichten zu liefern. Und ganz besonders Sturmi, die sich die Mühe mit Zusammentragen, Erinnern, Feedback-geben und Posten wieder gemacht hat. War wieder ein sehr schöner Adventskalender! :knuddel:
      Ist doch nur meine Meinung. Ich find ja auch die Drachenlanze blöd, und Millionen Leute lieben die Bücher trotzdem.
    • Sturmfaenger schrieb:

      Amanita
      Mutter und Sohn
      Das Verhör

      Vinni
      Der zertanzte Krug
      Das goldene Glöckchen

      RedScorpion
      Der Henker
      Auf Messers Schneide
      Projekt Bifröst

      Assantora
      Kampfbrüder
      Die Dämonenbeschwörung
      Die verfluchte Quelle

      Nemedon
      Geborgen im Dunkeln
      Rendezvous

      datLy
      Mireen & der Seelenfänger

      Efyriel
      Was die Götter sagen
      Eine Prüfung der Götter?

      Sturmfaenger
      Warum Heute so ist
      Seemannsgarn
      Seetangbande

      Silph
      Idiotenbruder
      Die Macht der Musik

      Veria
      Heimfahrt

      Jerron
      Die drei Wünsche

      Jundurg
      Großvaterfest

      Yllar Nar
      Stillleben

      Oha, nur 4x richtig geraten (die zwei Geschichten von Amanita, und jeweils eine von Veria und RedScorpion). Doch dafür gleich 8x völlig daneben gelegen. :fluecht:
      Aber schön, dass Red 'Rendezvous' meiner Welt zuzuordnen wusste. :hops:
      Nur weil du paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht doch hinter dir her sind! (Frei nach Terry Pratchett)

      Damokles-Sternenring - meine kleine Galaxie
      Rollenspiel-Anekdoten