[WBO 2016] Fragen zu den Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe da mal eine Frage zu "Städtsichen Wahrzeichen" und zwar zu dem Verbot:
      Wäre es auch möglich, dass eigentlich etwas anderes verboten ist und durch Zufall/die Umstände fällt eben auch die Abbildung dieses Wahrzeichens unter das Verbot (also eher ein indirektes Verbot)?
      "Mein Kopf entscheidet, er informiert mich dann nur davon" die Kuh Moobius aus Topologica

      "Jede hinreichend fortschrittliche Magie ist von Technologie nicht zu unterscheiden." L. N.
    • Dieses Wahrzeichen kennt jeder Angehörige dieses Kulturkreises und würde es sofort erkennen,(4) obwohl bisher so gut wie niemand es mit eigenen Augen gesehen hat (3) und Abbildungen davon verboten sind (3).

      Geht es bei der Einschränkung um Personen des Kulturkreises aus welchem das Wahrzeichen stammt, oder darf wirklich kaum NIEMAND es gesehen haben?
      Theorie ist, wenn man alles weiß und nichts funktioniert.
      Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
      Bei mir wird Theorie und Praxis vereint:
      Nichts funktioniert und keiner weiß warum!

      Erst wenn wir die Vergangenheit gelesen haben, können wir die Zukunft schreiben.
    • Jurorenmeinung zum Städtischen Wahrzeichen:

      @Thalak:

      Thalak schrieb:

      Wenn es heißt das Abbildungen verboten sind, gilt das sicher für Fotos und Gemälde, Skulpturen etc.
      Aber wie sieht es mit "entfremdeten", stillisierten Zeichen aus?
      Also wäre mein Wahrzeichen eine Lilie dürfte es dann zwar keine Fotos geben aber die stilisierte Lilie wäre ok? Oder nicht?
      Ich schließe mich da Vinni ganz und gar an. Wenn du inworld definieren kannst, was noch als "Abbildung" gilt bzw. als solche verstanden wird und was nicht mehr, dann tu es!

      Thalak schrieb:

      Geht es bei der Einschränkung um Personen des Kulturkreises aus welchem das Wahrzeichen stammt, oder darf wirklich kaum NIEMAND es gesehen haben?
      Hm, ich hätte eigentlich schon an "kaum jemand aus irgendeinem Kulturkreis" gedacht, also nicht nur eingeschränkt auf denjenigen Kulturkreis, aus dem das WZ stammt. Was meinen die anderen Juroren dazu?

      @ Taliesin:

      Taliesin schrieb:

      Wäre es auch möglich, dass eigentlich etwas anderes verboten ist und durch Zufall/die Umstände fällt eben auch die Abbildung dieses Wahrzeichens unter das Verbot (also eher ein indirektes Verbot)?
      Natürlich, gerne. Sofern die Abbildung des WZ unter das Verbot fällt, ist es mir ganz gleich, was sonst noch oder "eigentlich" verboten ist.
    • Zitat von »Thalak«
      Geht es bei der Einschränkung um Personen des Kulturkreises aus welchem das Wahrzeichen stammt, oder darf wirklich kaum NIEMAND es gesehen haben?

      Hm, ich hätte eigentlich schon an "kaum jemand aus irgendeinem Kulturkreis" gedacht, also nicht nur eingeschränkt auf denjenigen Kulturkreis, aus dem das WZ stammt. Was meinen die anderen Juroren dazu?


      Der Punkt ist, es ist ein Wahrzeichen dieses Kulturkreises, deshalb fällt es mir schwer, eine Konstellation zu finden, warum dann jemand anderes freien Zugang haben sollte, wenn das die eigenen Leute nicht haben. Aber es wäre eine Interpretation der Aufgabe, die nach dem Wortlaut nicht explizit ausgeschlossen ist, also wenn es überzeugend ist... warum nicht.

      Was das Verbot angeht, Taliesin, das sehe ich auch so wie Angustus. Hauptsache, es ist verboten ;)
      Mir hatten doch nüscht! Damals, kurz nach dem Krieg!
    • Ich habe eine Frage zur Aufgabe "Krankheit/Leiden"
      Diese Erbkrankheit hat Auswirkungen auf das Nervensystem (2). [...] Beschreibe die Vererbung der Krankheit, ihre Symptome, den Umgang des Umfeldes mit den Erkrankten (2)
      Bezieht sich die Aufgabenstellung eher auf den Aspekt Erbkrankheit oder eher auf die Auswirkungen auf das Nervensystem? In meiner Welt weiss man nichts von Erbkrankheiten, oder genetisch bedingten Leiden, daher faellt es mir schwer eine "echte" Erbkranheit stimmig zur Welt zu basteln. Waere eine Krankheit/Leiden das anders uebertragen wird auch noch im Sinne der Aufgabe solange die anderen Punkte erfuellt wuerden?
      Let there be fog
      And let there be monsters
      And fantastic sights to all
      Who follow you

      - Svan, Njall's Saga -
    • Óðinn schrieb:

      In meiner Welt weiss man nichts von Erbkrankheiten, oder genetisch bedingten Leiden, daher faellt es mir schwer eine "echte" Erbkranheit stimmig zur Welt zu basteln.

      Nicht-Juror-Kommentar:
      Dass deine Weltbewohner nix von Erbkrankheiten wissen, hält die Krankheit ja nicht davon ab, vererbbar zu sein. ;) Allerdings wärst du dann für diese Aufgabe gezwungen, zumindest die Beschreibung der Vererbung aus der allwissenden Perspektive heraus zu schreiben.

      Anders isses natürlich, wenn es Erbkrankheiten auf deiner Welt tatsächlich einfach nicht gibt. Dann hättest du mit dieser Aufgabenstellung wohl oder übel ein wenig die Arschkarte gezogen, bzw. müsstest wahrscheinlich in Kauf nehmen, dass du den einen oder anderen Punkt in Sachen Vorgabentreue einbüßt.
    • Jurymeinung 1:
      Andere Übertragungswege würde ich nicht gelten lassen. Allerdings ist mit "Beschreibung der Vererbung" nicht gemeint, dass man die genaue Genetik aufdröseln muss. Mir würde schon reichen, wenn beschrieben wird, nach welchen Regeln die Krankheit weitergegeben wird, z.B. ob die Krankheit Generationen überspringt oder nicht oder sonstiges interessanres/kurioses.
      "Die Leichen der Euren werden genügen diese Ebene in Calislad, die Knochenebene, zu verwandeln. Ich sage euch noch einmal: geht!, hier und zwischen diesen Bäumen wartet nur der Tod auf euch.“
    • Kunstwerk
      Dieses Kunstwerk wurde von etwas Natürlichem (Tier, Pflanze, Landschaftsformation...) inspiriert. Obwohl es nicht sonderlich unter ähnlichen Kunstwerken dieser Epoche hervorsticht, führte es dazu, dass der/die Künstler dadurch in Ungnade fiel und das Werk bis heute weithin berüchtigt ist. Um es in seiner ganzen Bedeutung/Schönheit zu erfahren benötigt man ein Hilfsmittel.

      Beschreibe das Kunstwerk (2) und seine Inspiration (2), warum der/die Künstler in Ungnade fiel(en) und das Werk berüchtigt ist (2), sowie das Hilfsmittel (2) und seine Verwendung.(2)


      Lebewesen
      Dieses Lebewesen stand bereits mehrmals kurz vor dem Aussterben. [4] Sein Lebensraum weist ungewöhnliche oder extreme örtliche Bedingungen auf. [2] Das Lebewesen steht in einem besonderen Verhältnis [3] zu mindestens einem kulturschaffenden Volk, obwohl es eher unauffällig [1] anmutet.
    • Landschaftlich markanter Punkt
      Dieser landschaftlich markante Punkt verändert sich in regelmäßigen zeitlichen Abständen zwischen zwei oder mehr stark verschiedenen Zuständen. (4) Dabei wird diese Veränderung durch mindestens zwei verschiedene Faktoren verursacht (2), die (zumindest auf den ersten Blick) nichts miteinander zu tun haben. (2)
      Beschreibe, wie die Faktoren zusammenwirken um den Wechsel zu erzeugen! (2)


      Nichtreligiöser Feiertag
      In der Vergangenheit half die Gruppe A (2) der Gruppe B (2) bei etwas (2) durch eine bestimmte Handlung (2).
      Deswegen wird nun alljährlich ein Dankbarkeitsfest gefeiert, bei dem etwas Besonderes getan wird, das sich auf die Art und Weise der damaligen Hilfeleistung bezieht (2).
    • Jerron schrieb:

      Landschaftlich markanter Punkt
      Dieser landschaftlich markante Punkt verändert sich in regelmäßigen zeitlichen Abständen zwischen zwei oder mehr stark verschiedenen Zuständen. (4) Dabei wird diese Veränderung durch mindestens zwei verschiedene Faktoren verursacht (2), die (zumindest auf den ersten Blick) nichts miteinander zu tun haben. (2)
      Beschreibe, wie die Faktoren zusammenwirken um den Wechsel zu erzeugen! (2)


      1. Ist mit Zustand das äußerliche Aussehen gemeint oder fallen da auch Dinge drunter, wie die Art und Weise wie der Punkt ggf. auf sein Umfeld wirkt?
      2. Müssen die Faktoren natürlichen Ursprungs sein?
      Theorie ist, wenn man alles weiß und nichts funktioniert.
      Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
      Bei mir wird Theorie und Praxis vereint:
      Nichts funktioniert und keiner weiß warum!

      Erst wenn wir die Vergangenheit gelesen haben, können wir die Zukunft schreiben.
    • Müssen die Faktoren natürlichen Ursprungs sein?

      Nein, sie können auch kulturell sein. Oder einer natürlich, der andere kulturell. Oder sonstig.

      Ist mit Zustand das äußerliche Aussehen gemeint oder fallen da auch Dinge drunter, wie die Art und Weise wie der Punkt ggf. auf sein Umfeld wirkt?

      Nicht unbedingt nur das Aussehen, aber die Änderung sollte schon markant sein.

      Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
    • Jerron schrieb:

      Dieser landschaftlich markante Punkt verändert sich in regelmäßigen zeitlichen Abständen zwischen zwei oder mehr stark verschiedenen Zuständen. (4) Dabei wird diese Veränderung durch mindestens zwei verschiedene Faktoren verursacht (2), die (zumindest auf den ersten Blick) nichts miteinander zu tun haben. (2)
      Beschreibe, wie die Faktoren zusammenwirken um den Wechsel zu erzeugen! (2)

      Mal angenommen ich habe zwei zeitliche Punkte, an denen veränderte Zustände eintreten. Müssen diese Zustände immer dieselben sein, oder können immer unterschiedliche Zustände sein? Oder ist das in der Aufgabenstellung bereits impliziert?^^
      "Archäologie ist die Suche nach Fakten. Nich nach der Wahrheit. Wenn Sie an der Wahrheit interessiert sind, Dr. Tyries Philosophiekurs ist am Ende des Ganges. Also vergessen Sie diese Geschichten von verborgenen Städten und die Welt umzugraben. Wir folgen keinen alten Karten, entdecken keine vermissten Schätze und noch nie hat ein X irgendwann irgendwo einen bedeutenden Punkt markiert."

      - Prof. Dr. Henry Jones Jr.
    • Lokale Persönlichkeit:
      Jemand ist durch etwas berühmt geworden, was ihm eigentlich verboten war, konnte aber glaubhaft machen, dass es ein Missverständnis war. Während ein Teil der Bevölkerung die Person für diese Handlung bewundert, wird sie von dem Rest eben dafür verachtet.

      Beschreibe die Handlung (2) und warum diese der Person verboten war (2). Beschreibe, wie bzw. womit die Person glaubhaft machen konnte, dass es sich um ein Missverständnis handelte (2) und warum ein Teil der Bevölkerung die Person für ihre Handlung bewundert (2), wohingegen der andere Teil die Person dafür verachtet (2).


      Mythologie
      Ein Tier [2] ist Begleiter und/oder Repräsentant [3] eines göttlichen Wesens, obwohl dieses Tier in der Gegend, in der dieses göttliche Wesen verehrt wird, gar nicht natürlich vorkommt [3]. Welche Symbolik ist damit verbunden? [2] Wie kam es dazu, dass das göttliche Wesen damit in Verbindung gebracht wurde?