[WBO 2016] - Nachbesprechung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kategorie: nichtreligiöser Feiertag
      Beitrag: Wie Tanahareni das Reisfieber besiegte
      Vinni erläutert Cyaral und Jerron(Teilnehmer > Jury)


      Ich finde es jetzt nicht so unvorstellbar, dass auf einer subtropischen Insel, auf der quasi alles wächst und der Reisanbau die Ernährung sichert, kein Geflügel gehalten wird. Sie werden schon Haustiere haben, aber für Hühner usw. ergab sich wohl keine Notwendigkeit. Seevögel, Wildvögel können ja bei Bedarf trotzdem gejagt werden, da kann man sich auch Eier besorgen; aber zur regulären Versorgung erscheint das (für mich) nicht zwingend notwendig. Zumal auch domestizierte Hühner nicht das ganze Jahr gleichermaßen Eier legen, das tun nur unsere hochgezüchteten Hühner und die Supermarktlogistik.

      Andererseits ist die Tanahareni-Geschichte auch immer Mythologie, also nicht wahrhaftige Beschreibung tatsächlicher Vorkommnisse. Im Mythologie-Ton wird manches überspitzt oder verkürzt dargestellt. – Daher hat Tanahareni zwar nach Hühnern/Gänsen gefragt, weil das für ihn das naheliegende war, aber nicht gemeint, dass alle anderen Vögel ausgeschlossen sein sollen. Das ist dem knappen mythologischen Erzählton geschuldet.

      Lange Rede, kurzer Sinn: ich hatte mir da vorher durchaus Gedanken zu gemacht, wie wahrscheinlich es ist, dass eine bäuerliche Landwirtschaft keine Geflügel hält. Wenn ist nicht ganz stimmig erscheint, mag es dem Sagenton geschuldet sein – oder eben meiner Entscheidung, dass es auch ohne Geflügel geht. ;)
      Mir hatten doch nüscht! Damals, kurz nach dem Krieg!
    • Thalak schrieb:

      ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso die Nachfrage in einem so aggressiven Stil geschrieben sein muss
      :-[ War nicht so gemeint. Aber ich hatte mich halt geärgert und wirklich nicht verstanden, wieso man den Schluss nicht schon vom Titel her zieht und dann dabei bleibt, es sei denn, es kommt ein Zaunpfahl in Laternenmastgrösse und sagt das Gegenteil.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Nächste Kategorie von oben nach unten:



      Kategorie: Landschaftlich markanter Punkt
      Beitrag: Kelezar
      Veria antwortet Trajan (Teilnehmer -> Jury)

      Nein, Blattwürmer und Laternenflügler sind nicht die gleiche Spezies. Die Blattwürmer parasitieren in den Blättern und die Bäume bekämpfen diese Parasiten durch die Kahle: Keine Blätter->keine Parasiten.
      Die Laternenflügler benutzen die Kahle als Signal zum Hochzeitsflug.


      Kategorie: Landschaftlich markanter Punkt
      Beitrag: Kelezar
      Veria fragt Heinrich (Teilnehmer -> Jury)

      Was stört dich am Shuttle?
      Ausserdem sind Blattwürmer und Laternenflügler nicht dieselbe Spezies. Die Blattwürmer parasitieren in den Blättern und die Bäume bekämpfen diese Parasiten durch die Kahle: Keine Blätter->keine Parasiten.
      Die Laternenflügler benutzen die Kahle als Signal zum Hochzeitsflug.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Veria schrieb:

      Taher->Tere, Silgan->Selone und Silgani->Selannie sind durch Lautwandel entstanden, Pörjunök->Vami und Yedranle->Mira sind selbstverständlich ein Sprachwechsel.
      Hältst du den Lautwandel für unrealistisch? Du darfst mir da gerne Tipps geben.

      Ah, so aufgedröselt macht das Sinn. Sehr schön finde ich übrigens Taher->Tere.
      Eine Frage stellt sich mir allerdings noch: Beim Silgan ist aus "an" "one" geworden, bei "Silgani" allerdings aus "ani" "annie". Hat das dialektale Ursachen? Außerdem ist es ungewöhnlich (auch wenn es durchaus vorkommt), dass sich ein Städtename verlängert, eher verschleifen solche Namen besonders stark. (z. B. Colonia -> Köln).

      Veria schrieb:

      Was stört dich am Shuttle?
      Naja, wie ich schon schrieb, passt mir das "Shuttle" in dem Zusammenhang mit keiner mir bekannten Bedeutung. Da hatte ich dann auch extra nachgeschaut und noch ein paar Bedeutungen gefunden, die ich noch gar nicht kannte. Es ist immer etwas, das pendelt und dabei etwas befördert, z. B. Shuttlebus oder das Space Shuttle. Neu war mir bis dato, dass es auch für einen biochemischen Transportmechanismus verwendet werden oder ein automatisches Lagerfahrzeug bezeichnen kann.
      Ein Rettungs- oder Einsatzmittel ist dabei aber nie ein Shuttle.
      -10,5 23 ∑ π
    • Heinrich schrieb:

      Eine Frage stellt sich mir allerdings noch: Beim Silgan ist aus "an" "one" geworden, bei "Silgani" allerdings aus "ani" "annie". Hat das dialektale Ursachen? Außerdem ist es ungewöhnlich (auch wenn es durchaus vorkommt), dass sich ein Städtename verlängert, eher verschleifen solche Namen besonders stark. (z. B. Colonia -> Köln).
      Das liegt an der Betonung und den Kasus-Endungen. Silgan ist auf der ersten Silbe betont (Selone auch), so konnte der zweite Vokal sich leichter wandeln, und dann kam noch ein Sprachwandel, in dem die meisten finalen Konsonanten noch einen Vokal spendiert bekamen. Silgani ist ein Adessiv und dessen Form ist diphthongiert worden.

      Naja, wie ich schon schrieb, passt mir das "Shuttle" in dem Zusammenhang mit keiner mir bekannten Bedeutung. Da hatte ich dann auch extra nachgeschaut und noch ein paar Bedeutungen gefunden, die ich noch gar nicht kannte. Es ist immer etwas, das pendelt und dabei etwas befördert, z. B. Shuttlebus oder das Space Shuttle. Neu war mir bis dato, dass es auch für einen biochemischen Transportmechanismus verwendet werden oder ein automatisches Lagerfahrzeug bezeichnen kann.
      Ein Rettungs- oder Einsatzmittel ist dabei aber nie ein Shuttle.
      Es pendelt aber auch - vom Heimathangar zum Einsatzort und zurück. Dass der zweite Ort immer derselbe sein muss, ist ja nicht gesagt, ist er ja beim Space Shuttle auch nicht - ausser man sieht "Space" als einen Ort an, aber so eine Sicht auf die Dinge hat eine raumfahrende Zivilisation ganz sicher nicht.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!