Wie behaltet Ihr den Überblick?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trajan schrieb:

      Wie gesagt: NoteCase Pro.
      Muss man da seine ganzen Dateien nochmal neu abspeichern oder organisiert der die Dateien direkt aus der vorhandenen Ordnerstruktur?
      ~ Legend speaks of a beast ~
      ~ Three hundred miles from it’s tip to it’s tail ~
      ~ None have seen it, yet all know it’s name ~
      ~ Like the ark of the convenant, or the holy grail ~
    • Moin,

      sämtliche Informationen über Kataria speichere ich in entsprechenden Ordnern auf dem PC. Da ich vom Groben ins Kleine arbeite, vermeide ich dadurch viele Widersprüche. Bisher ist mir noch kein existenter über den Weg gelaufen. Zugute kommt mir wohl auch, dass ich diverse Informationen garnicht erst erfasse. So weiß, ich z.B. nicht wie groß meine Welt in qm ist, wie groß die Oberfläche, wie der Neigungswinkel der Planetenachse usw. Von sowas halte ich mich fern und nutze lieber realtive Aussagen. Kataria ist erdähnlich, bestimmte Kontinente haben vergleichbare Breite und Höhe zu anderen Kontinenten und Entfernungen werden durch die herkömmliche Reisedauer der Völker angegeben. Damit ist für mich die Sache erledigt. Mehr ist auch nicht nötig, da Kataria eine Romanwelt ist und gewisse Angaben aus dem Wissensstand meiner Protas oder dem vermittelten Wissen innerhalb ihres Volkes stammen.

      Bevor ich allerdings Aufzeichnungen anfertige, bastel ich mir meist alles im Kopf zurecht. Daher dauert es, bis ich eine neue Aufzeichnung verfasse. Dann jedoch bin ich erstmal am Schreiben. Diese festgehaltenen Informationen dienen mir später zum Abgleich neuer Ideen. Einen großen Break gibt es jedoch zu Verzeichnen. Der hat aber vielmehr mit einem "gefällt mir nicht mehr" zu tun, als mit einer Diskrepanz bei der Bastelei. Ein Teil der hier bereits vorgestellten Welt (anderes Forum) ist nicht mehr aktuell, wurde komplett gelöscht - bisher ersatzlos. Und einige Kleinigkeiten wurden leicht verändert oder nur umbenannt.

      Das führt mich zu einer Frage am Rande. Was mache ich mit der alten Weltenvorstellung Katarias nun hier? Die stimmt ja nicht mehr.

      mfg Rash
    • Das führt mich zu einer Frage am Rande. Was mache ich mit der alten Weltenvorstellung Katarias nun hier? Die stimmt ja nicht mehr.

      Ersten Post editieren, "Veraltet!!!11!111" reinschreiben, fertig... ?

      Meine Weltenposts haben auch ne kurze Halbwertszeit, zu keiner meiner Welten steht eine aktuell richtige Weltvorstellung im Forum. Im Weltenkompendium ist sie einigermaßen aktuell, aber spätestens in einem Jahr nicht mehr. ;)

      Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
    • Danchou schrieb:

      [...] wenn ihr vielleicht teilt, was ihr benutzt und was die Vorteile des Programmes eurer Wahl sind.


      Wie erwähnt: MediaWiki, die Wikipedia-Software.
      Vielleicht etwas überdimensioniert aber man kann schön Querverweise etc anlegen, zwar muss man die Strukturen natürlich selbst aufbauen, hat dafür dann natürlich endlose Freiheiten. Außerdem ist es ja recht verbreitet sodass es auch einige Addons gibt.
      Größter Nachteil der mir bisher aufgefallen ist: Man muss sich etwas einarbeiten für die Administration im Hintergrund. Wenn es mal läuft braucht man das aber höchstens noch um Benutzerrecht zu ändern (damit nicht ALLE, speziell keine Spambots, reinschreiben können).

      Als zweites habe ich contenido als CMS für meine Website. Erst aus Neugier, jetzt gefällt es mir eigentlich ganz gut, einfache Ordnerstruktur die dann auch gleich auf der Website dargestellt wird. Wenn es auch echt fies ist da rein zu kommen da es anders als z.B. Wordpress, nur eine viel kleinere Community gibt, bzw. nur ein Forum und bei Anfängerfragen findet man meist keine sinnvolle Antworten sondern immer nur unfreundliche "lies das Handbuch du Depp". XD
      (Da wechsle ich aber irgendwie alle paar Jahre... )
      Falken haben doofe Ohren
    • Ist dein MediaWiki denn online (wenn ja: bei welchem Anbieter + deine persönliche Zufriedenheit damit) oder hast du es offline (wenn ja: mit welchem Programm + deine persönliche Zufriedenheit damit ;D)?
      Straße war gestern, du siehst mich im Board
      Ich häng im World Wide Web, das ist kein friedlicher Ort
      Opfer, wag einen Blick auf die oberen Ränge
      Schieb Respekt; ich bin Forenlegende.


      ~ Komm in den Chat. Wir haben Kekse. ~
    • Jundurg schrieb:

      Das führt mich zu einer Frage am Rande. Was mache ich mit der alten Weltenvorstellung Katarias nun hier? Die stimmt ja nicht mehr.

      Ersten Post editieren, "Veraltet!!!11!111" reinschreiben, fertig... ?

      Meine Weltenposts haben auch ne kurze Halbwertszeit, zu keiner meiner Welten steht eine aktuell richtige Weltvorstellung im Forum. Im Weltenkompendium ist sie einigermaßen aktuell, aber spätestens in einem Jahr nicht mehr. ;)


      Alten Post als "veraltet" editieren und dann einen aktuellen Post erstellen. Habe ich das nun richtig verstanden?

      Sorry, aber ich bin heute betriebsblond.
    • Elatan schrieb:

      Ist dein MediaWiki denn online (wenn ja: bei welchem Anbieter + deine persönliche Zufriedenheit damit) oder hast du es offline (wenn ja: mit welchem Programm + deine persönliche Zufriedenheit damit ;D)?

      Ist online bei bplaced.net, da gibt es auch in der kostenlosen Variante genug Platz und mysql-Datenbanken für Wiki und Website.

      Da ich es primär für mich selbst nutze (aber viel zu wenig) habe ich bisher keine negativen Erfahrungen damit gemacht. Läuft wie es laufen soll. *g*
      Allerdings habe ich mich bezüglich Backups noch nicht umgeschaut, mein letzter Anbieter war über Nacht plötzlich weg, mit allen Daten und so, entsprechend sollte ich mich da vielleicht mal schlau machen....
      Falken haben doofe Ohren
    • Angefangen hat meine Welt ja, als es noch keine PCs gab, deshalb sind die Anfänge klassisch im Ordner. Und ich glaube, ich habe bis heute auch nicht wirklich alles, was auf Papier ist, auch digital ...

      Aktuell erfasse ich weltenbastlerische Einfälle etc. eigentlich meistens in Evernote. Ich finds ganz praktisch, habe Zugriff drauf übers Mobiltelefon, auf einen Webzugang oder daheim am Rechner, das reicht mir, um jederzeit irgendwas zu notieren, auch wenn mir die aktuelle Geschäftsmodellpolitik der Firma mißfällt, und die Formatierungsmöglichkeiten innerhalb des Programms grottig sind - Evernote tut so, als wäre es ein richtig gutes Textverarbeitungsprogramm mit allen Möglichkeiten, aber im Endeffekt kann es oft die einfachsten Sachen nicht. Naja, für normale Text-Notizen, Unterstreichen und Fett und ab und zu ein Link oder ein Bild reicht es für mich. Versuche nie, Tabellen zu machen oder irgendwas mit Tabs zu formatieren. ;)

      Was gut funktioniert, ist die Suchfunktion, so brauche ich nicht zwingend eine gute Ordnung innerhalb der Notizbücher und Notizen. Und ich verwende es eben für alle möglichen Notizen, da ich früher ein wahrer Zettel-Junkie war, für alles und jedes gab es irgendwelche Listen und Zettel. Das ist jetzt ein bißchen weniger geworden.

      Wenn es eine gute Exportfunktion zu einem ähnlichen System gäbe, das ich einmal kaufe und bezahle und das dann mir gehört, wäre ich auch zu einem Wechsel bereit.
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Ich reih mich mal bei Gomeck (Papier + Evernote) und Alcarinque (Mediawiki) ein. :knuddel:

      Evernote ist mir aber irgendwann einfach viel zu unübersichtlich geworden, da ich trotz Tags einfach nicht mehr die Fülle an Infos ordentlich einordnen konnte. Dank der vielen Bilder bin ich auch immer mal wieder am Monatslimit angestoßen, und die eingeschränkten Formatierungsmöglichkeiten waren dann auch nicht so wirklich meins (ist aber wohl eher eine Graphiker/Webentwickler Krankheit, daß ich unzufrieden bin, wenn ein Layout nicht exakt so umgesetzt werden kann, wie ich will).

      Mediawiki ist zwar für ein Ein-Personen-Projekt fast schon Overkill, aber ich bin damit derzeit recht glücklich. Mit den Forms und Semantic Extensions kann ich mir wirklich schön für jede Kategorie ein eigenes Eingabeformular aufbauen, alles ist wunderbar untereinander verknüpft, ich kann mir über Kategorien und semantische Queries eine Übersicht über meinen kreativen Schwachsinn verschaffen - und falls ich irgendwann tatsächlich eine bessere Alternative finden sollte, kann ich mir jederzeit ein Export-Programm für die Datenbank schreiben.

      Von Offline Lösungen (Ordner auf der Festplatte, lokaler Webserver, kleine DB-Programme) bin ich recht schnell weggekommen, die neigen dazu bei den regelmäßigen Rechner-Neuanschaffungen in heillosem Chaos zu versinken oder ganz abhanden zu kommen. Und da ich ohnehin Schnappatmung bekomme, wenn ich mal 10min keine Verbindung zum Internet habe, brauch ich mir auch keine Sorgen machen, daß mein Wiki im Ernstfall (akute Zwangsbeglückung durch das Kreativitätszentrum des Gehirns) nicht für mich erreichbar wäre.

      Dennoch, weiß einer der ortsansässigen Mediawiki-Besitzer, ob es gute Offline-Frontends für das Mediawiki gibt? Wordpress zB hat ja sowohl für PC, als auch für mobile Geräte diverse Programme, wo man Beiträge offline schreiben und dann später hochladen kann. Sowas fänd ich ganz praktisch, wenn man mal wieder jenseits der Handymasten im Wald herumpirscht und die Natur einem eine neue Idee für die eigene Welt aufdrängt. :peitsch:
      Bring me your soul, bring me your hate
      In my name you will create
      Bring me your fear, bring me your pain
      You will destroy in my name

      - Les Friction, Dark Matter
    • In meinem ersten Antwortpost habe ich ja nur beantwortet, welche Informationen ich für den Überblick brauche, jetzt bringe ich auch noch, welche Software ich dafür verwende:

      ~ Subversion: Damit hat man das Heilloses-Chaos-Problem bei Rechnerwechsel passabel erschlagen. ;)
      ~ Typo3: Es kommt für Laharia fast alles gleich auf die Homepage - nur halt erstmal auf unsichtbaren Seiten.
      ~ LionWiki: Ein süsses kleines Wiki ohne Datenbank - und irgendwann hab ich vielleicht einen Server mit Shellzugriff, dann kann ich das Ding per SVN-Repository synchronisieren.
      ~ irgendein Texteditor: Formatiert wird erst für die Ausgabe, in der Arbeitsversion schmeisse ich mit Klartextmarkierungen rum. In LibreOffice verwende ich auch Überschrift-Absatzvorlagen, weil ich die in story.php eh auswerte und dann auch noch in der Navi in LibreOffice den Überblick hab.
      ~ TimeLine (Version 0.21.1 - spätere kommen mit meinem Lange-Zeit-Hack nicht klar): Für die grosse laharische Inselgeschichte, läuft leider nur in der Windowsbox.
      ~ timeline.php, selbstgestrickt: Für Kaláte-Belange, weil TimeLine keine verschiedenen Zeitzonen und verschiedene Tageslängen je Planeten und so kann. Im Hintergrund ist eine CSV, die ich in LibreOffice bearbeite, hab auch ein paar Makros dafür.
      ~ story.php, selbstgestrickt: Hauptsächlich für meine Romane, aber auch für historische Abrisse zu irgendeinem Thema ("Entdeckung der chemischen Elemente auf der Insel Laharia" z.b.). Hat auch eine Schnittstelle für timeline.php und liest txt und odt. In LibreOffice habe ich dafür auch ein paar nützliche Makros (von "TODO finden" über "Absatz mit ungerader Anzahl Anführungszeichen finden" alles Mögliche).
      ~ Starmap, selbstgestrickt: Sternhimmel basteln und Sternbilder reinmalen, drehbar, kann von Stern zu Stern hüpfen, wenn Entfernungsangaben vorhanden sind (was sie bei der Liste von 87000 echten Sternen sind, die laharischen Sterne hingegen hab ich auf eine Sphäre geklebt, da spring ich nicht hin). Nächstes TODO: Sternbilder je Referenzstern speichern.


      Ad Offline-Frontends für Mediawiki: An sich sollte es trivial sein, einen Uploader zu schreiben, der Dateiinhalte in die DB stopft, unterm Hintern von MediaWiki. Ich hab früher mal (als ich mal kurzzeitig MediaWiki zum Basteln verwendet hab) PHPMyAdmin auf die Art verwendet. Das "Frontend" wäre dann der Texteditor der Wahl. Man merkt vielleicht: Ich bin kein WYSIWYG-Typ. ;)
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Ich hab mir ein Xobor-Forum zurechtgebastelt, also damals noch dynamicboard, und das mit den normalen Unterforen-Strukturen und ein paar gepinnten Ordnungsthreads, die auf alle möglichen anderen Threads verlinken, zunächst nur als Datenbank gebraucht.

      Dann war ich ja in den Forenrollenspielen unterwegs, die auch im Setting meist gemeinschaftlich zusammengebastelter Welten funktionieren und diese entsprechend präsentieren. Da gibts dann mit unterschiedlicher Anbindung, ich glaub goroth war damals auch PHPMyAdmin oder Typo3 oder sowas, Zugriff auf die Völker-Artikel, Weltkarten, ein Magieregelwerk und Zauberlisten nach Fortschrittlichkeitsstufe, und dann noch sowas für das Götterpantheon mit Verehrungs- und Ordensstrukturen, einen Riesenartikel Weltchronik, und ein paar Nischenprojekte wie kuriose Fauna/Flora, Alchemiewerke, Legenden und dergleichen zur Bereicherung von Volksbeschreibungen oder soetwas.

      Dann hab ich mein Forum auch irgendwann auf öffentlich einsehbar geschalten im Sinne 'vlt. kommentierts ja sogar wer' und begonnen das besser zu strukturieren. Für Vorlagen habe ich mir da allerlei BB-Codes zusammengebastelt, die dann zum Teil mit CSS3 animieren oder auch Text in Form verschiedener Infoboxen generieren. Zuletzt hab ich versucht mit den Volksbeschreibungen fertig zu werden, weshalb das meiste dann auch da gelandet ist.
      Zu den Infoboxen: Völker, die etwa albisch sprechen, erhalten dann (per Forencode) so ein Albisch-Zeichen in ihren Artikel, das bei Maus-Hovern ein paar weitere Erklärungen präsentiert. Ebenso sind auch die Organisationsstufe (Stämme oder Königreiche) und physiologische Eigenheiten wie Wechselwärme erfasst. Der Inhalt versteckte sich zuerst im BB-Code, also [info:albisch] wird zu ein paar beschreibenden Sätzen, ''Die Runensprache der ..blablabla". Mittlerweile bin ich dazu übergegangen die Texte im CSS-Code zu erfassen, damit ich nicht alle Beiträge neu abspeichern muss, wenn ich in einem der Texte ein Satzzeichen verändere, da bin ich irgendwann über die CSS-Funktionen :before/:after gestolpert.
      Ähnlich gestaltet ist der Technologiebaum, damit ich nicht bei jedem zweiten Volk beschreiben muss, dass sie Knochennadeln kennen und nähen können. Das entfernt unnötigen Ballast aus dem eigentlich Volksartikel.. oder so.

      Festplattenmäßig hab ich schon mehrmals was verloren, aber mit dem Forum hab ich da auch ein wenig Bammel drum. Irgendwann sollt ich daraus eine LaTeX-Projekt machen und es auf GitHub (Versionskontrolle) laden oder so, das ist dann sicherererer x.x
      > Möchte in Fantasy-Ausrichtung an den Erfolg von Scientology anknüpfen.
    • Ich hab ein Gedächtnis und benutz es auch. Was nicht dauerhaft im Main-Speicher haften bleibt, war im Zweifel nicht ausgereift oder interessant genug verwendet zu werden. Zum Formulieren und als Denkhilfe (ich denke besser mit nem Stift in der Hand) ziehe ich eins meiner gefühlt 25 Gogol Notizbücher zur Hand (die dann irgendwann auf magische Weise verschwinden oder im Reißwolf "Kids with Crayons" landen).
      Alles, was an Material nötig wird oder verfasst wird, landet im "Projekte"-Ordner auf der Festplatte (und meinen USB-Sticks)

      Übersicht wird überbewertet. Ohne Chaos, Irrtümer und Fehler gäbe es kein Universum und wer bin ich, mit dem Universum zu streiten?
      www.das-drachenland.de
      www.hotel-apocalypse.net
      me on Facebook

      - "To make an apple pie from scratch you must first invent the universe." Carl Sagan
    • Veria schrieb:

      Ad Offline-Frontends für Mediawiki: An sich sollte es trivial sein, einen Uploader zu schreiben, der Dateiinhalte in die DB stopft, unterm Hintern von MediaWiki. Ich hab früher mal (als ich mal kurzzeitig MediaWiki zum Basteln verwendet hab) PHPMyAdmin auf die Art verwendet. Das "Frontend" wäre dann der Texteditor der Wahl. Man merkt vielleicht: Ich bin kein WYSIWYG-Typ.
      WYSIWYG ist auch nicht meins, aber ich brauch meine Formulare, um ein wenig Struktur in die chaotisch umherflatternden Gedanken zu bringen. :pfeif:

      Hab auch schon dran gedacht, einfach etwas eigenes zu schreiben, aber ich verschwende verbringe jetzt schon mehr Zeit mit dem Erstellen neuer Formulare als mit dem tatsächlichen Niederschreiben von Infos. Nicht, daß ich dabei nicht jede Menge Spaß hätte, aber irgendwie ist das Ganze kontraproduktiv. :lol:

      Entropie schrieb:

      Ich hab ein Gedächtnis und benutz es auch.
      Hab ich nie geschafft, bei mir zu installieren. Und wenn Gott gewollt hätte, daß wir uns Sachen merken, hätte er uns nicht Notizblock und Smartphone gegeben! :pfeif:

      Entropie schrieb:

      Übersicht wird überbewertet. Ohne Chaos, Irrtümer und Fehler gäbe es kein Universum und wer bin ich, mit dem Universum zu streiten?
      System gebiert die Freiheit, das Chaos zu leben, ohne den Überblick zu verlieren. :lol:
      (Ooooooh~, den Satz muß ich mir für meine Chaospaladine klauen!)



      Mir fällt gerade auf, ein "Tool" fehlt noch in meiner Auflistung: Notepad++ ist eigentlich unverzichtbar für mich.

      Hab dort immer ein Dutzend Reiter geöffnet, in die diverse Gedankenfetzen und Überlegungen eingetragen werden (oder in die die Zwischenablage kurzerhand gedumpt wird), weil ich das Programm sowieso immer zum Coden offen habe. Der große Vorteil daran ist, selbst wenn mal der Rechner abstürzt, behält NPP auch nicht gespeicherte Dokumente temporär auf der Festplatte und stellt diese beim Neustart wieder her.

      Alle paar Wochen wird dann rausgefiltert, was davon genutzt wird (und dann, wenn es die Faulheit zuläßt, im Wiki landet oder zu einem Bild/Text verarbeitet wird), und was doch wieder gelöscht werden kann.
      Bring me your soul, bring me your hate
      In my name you will create
      Bring me your fear, bring me your pain
      You will destroy in my name

      - Les Friction, Dark Matter
    • Xkcd hat Sublime als den neuen Text Editor nach Notepad++ angepriesen. Installiert hab ich mir das schonmal auf Verdacht, aber ich kam noch nicht dazu den groß zu nutzen.

      Den muss man aber auch erst lernen, wobei schon die erste vorgestellte Funktion nett ist (ich weiß nur noch nicht wie nützlich, bzw. ob noch was wertvolles dabei ist dann):
      youtube.com/watch?v=SVkR1ZkNusI&t=1m3s
      > Möchte in Fantasy-Ausrichtung an den Erfolg von Scientology anknüpfen.
    • Notepad++ ist nach langen Jahren guter Dienste jetzt auch bei mir doch noch in Rente gegangen.

      Bei einer Schulung haben wir unlängst mit Brackets gearbeitet, seither hat das Teil bei mir alle Texteditor- und Webentwicklungsaufgaben übernommen. Ist quasi eine quelloffene und verschlankte (im positiven Sinne) Version von Dreamweaver, hat auch Multi-Cursor Funktionen wie Sublime, und für Webseiten ein (brauchbares) Live Preview.
      Bring me your soul, bring me your hate
      In my name you will create
      Bring me your fear, bring me your pain
      You will destroy in my name

      - Les Friction, Dark Matter
    • Ich habe aktuell die meisten meiner Weltentexte und Notizen in Scrivener. Das ist an sich eine Schreibsoftware, aber dank der Möglichkeit, mit zahlreichen Ordnern und Unterordnern zu arbeiten, sowohl innerhalb des Projekts zu verlinken als auch externe Dateien zu verlinken und alle Texte mit Tags zu versehen, kann man damit ziemlich viel Material übersichtlich sammeln.

      Mein Problem ist eher: Wie verschaffe ich mir nach einigen Jahren Bastelpause wieder den Überblick? Was ist veraltet, was aktuell? Habe ich Änderungen, die ich an a und b vorgenommen habe, dann auch zu c und d weitergezogen? Und stimmen die Infos, die ich mir notiert habe, überhaupt noch mit den Infos überein, die ich in den letzten Jahren beim Schreiben in den Romanen verstreut habe? Eigentlich müsste ich jetzt alle meine Romane, die in Acarneya angesiedelt sein, auf den weltenbastlerischen Aspekt hin durchgehen (und ich mag doch da grad gar nicht reinlesen). :schreck:
      Kurz und gut: Ich habe gerade massive Probleme, mich wieder in meine Welt einzuarbeiten.
    • Kannst du nicht einfach erst mal Ecken erkunden, die in den bisherigen Büchern sicher noch nicht vorgekommen/erwähnt worden sind? Einfach nur, bis du wieder Lust dazu hast, die Romane nochmal zu durchforsten.
      Bring me your soul, bring me your hate
      In my name you will create
      Bring me your fear, bring me your pain
      You will destroy in my name

      - Les Friction, Dark Matter
    • Da gehts leider mehr um große historische Zusammenhänge, Völkerwanderungen, Magie, etc. Bevor ich das für mich nicht geklärt und auf den aktuellen Stand gebracht habe, habe ich das Gefühl, dass ich nichts neues basteln kann (zumal ich ja auch nichts lieber bastle als eben diese großen historischen Zusammenhänge und Entwicklungen).