Globus digitalisieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Globus digitalisieren?

      In Anbetracht des heutigen Unfalls dachte ich mir, es wäre ganz schlau, den Planeten endlich auch in digitaler Form zu haben. Nur ... wie?
      Es handelt sich um den vor vielen Jahren bei einem Weltenbastlertreffen bemalten Globus, also, echt, zum Anfassen und rund. Ich habe vor langer Zeit schon mal versucht, mit ein paar Fotos (ich glaub, es waren 8) eine Umwandlung in eine Plattkarte zu ermöglichen, aber das hat überhaupt nicht funktioniert, weil der Globus nicht immer am selben Fleck im Foto war, mal nach links, mal nach rechts geneigt, und der Winkel der Drehung zwischen den Fotos war natürlich auch alles andere als genau.
      Leider habe ich keinen 3D-Scanner. Möff. Hat jemand eine Idee, die keinen 3D-Scanner involviert und trotzdem irgendwie klappen könnte?
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Das einzige, was mir jetzt spontan einfällt, wäre SFM, also structure from motion, falls dir das was sagt. Damit hättest du den Globus digital und könntest damit anstellen, was du willst
      "Archäologie ist die Suche nach Fakten. Nich nach der Wahrheit. Wenn Sie an der Wahrheit interessiert sind, Dr. Tyries Philosophiekurs ist am Ende des Ganges. Also vergessen Sie diese Geschichten von verborgenen Städten und die Welt umzugraben. Wir folgen keinen alten Karten, entdecken keine vermissten Schätze und noch nie hat ein X irgendwann irgendwo einen bedeutenden Punkt markiert."

      - Prof. Dr. Henry Jones Jr.
    • Sagte mir bisher nix, sieht aber so aus, als könnte man damit eventuell was anfangen. Hast du Erfahrung damit?
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Es gibt 3D-Scanning-Apps für Smartphones, die aus von verschiedenen Seiten gemachten Fotos mehr oder weniger akkurate 3D-Modelle errechnet. Hier ein Vergleich verschiedener Möglichkeiten: 3dscanexpert.com/3-free-3d-scanning-apps/

      Wie gut das mit einem Globus funktionieren würde, keine Ahnung. Grundsätzlich sollte das aber möglich sein (hey, wenn Google Earth auf diese Weise komplette Städte der realen Welt aus Satellitenfotos berechnet... ;) ).
    • Pherim schrieb:

      Es gibt 3D-Scanning-Apps für Smartphones, die aus von verschiedenen Seiten gemachten Fotos mehr oder weniger akkurate 3D-Modelle errechnet. Hier ein Vergleich verschiedener Möglichkeiten: 3dscanexpert.com/3-free-3d-scanning-apps/

      Wie gut das mit einem Globus funktionieren würde, keine Ahnung. Grundsätzlich sollte das aber möglich sein (hey, wenn Google Earth auf diese Weise komplette Städte der realen Welt aus Satellitenfotos berechnet... ;) ).
      Genau das ist das Prinzip bei SFM. Man macht mehrere Fotos aus verschiedenen Blickwinkeln und errechnet mit einer Software daraus eine Punktwolke und kann daraus ein 3D-Modell erstellen. Leider hab ich selbst (noch) keine Erfahrung damit, wollte mir das aber unbedingt drauf schaffen, weil das mittlerweile ein gängiges Verfahren u.a. in der Archälogie ist und ich es für die Arbeit brauchen könnte.

      Grundsätzlich ist es aber relativ einfach. Du brauchst eine gute Kamera, die hochauflösende Bilder macht, da du ja alle Details auf deinem Globus haben willst. Ansonsten hast du zwar die Kontur, aber die Kontinente etc sind nicht gut zu erkennen. Dann brauchst du natürlich eine entsprechende Freeware, wie zB Visual SFM: praehistorische-archaeologie.d…n-open-source-visual-sfm/ (den Artikel hat ein Freund geschrieben, weitere Anleitungen finden sich irgendwo bei Google^^). Allzu kompliziert sieht das jedenfalls nicht aus. Und was natürlich wichtig ist: Ein entsprechender leistungsfähiger Rechner. Ob Smartphones schon so weit sind, wie in dem Artikel von Pherim...keine Ahnung, ausprobieren kann mans ja mal, kostet ja nichts^^.
      "Archäologie ist die Suche nach Fakten. Nich nach der Wahrheit. Wenn Sie an der Wahrheit interessiert sind, Dr. Tyries Philosophiekurs ist am Ende des Ganges. Also vergessen Sie diese Geschichten von verborgenen Städten und die Welt umzugraben. Wir folgen keinen alten Karten, entdecken keine vermissten Schätze und noch nie hat ein X irgendwann irgendwo einen bedeutenden Punkt markiert."

      - Prof. Dr. Henry Jones Jr.
    • Mit einer Punktwolke kann ich dann leider nicht gerade allzu viel anfangen. Ich weiss, wie eine Kugel geformt ist, die brauch ich nicht aus Fotos zu digitalisieren, und die paar Hochgebirge nützen mir gar nichts, weil ich ja die Küstenlinien natürlich auch haben will. Was ich im Endeffekt brauche, ist die Textur, gerne auch ausschliesslich die Textur, aber da ist fraglich, ob das Remapping direkt funktioniert.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!