Abenteuer-Tourismus Roguelike

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Abenteuer-Tourismus Roguelike

      aeyol schrieb:

      Entropie schrieb:

      Wenn's soweit fertig ist, bekommen alle Bastler die Basis und machen einen Crawler für die eigene Welt und wir spielen alle Abenteuer-Tourist

      Den Gedanken hatte ich beim Lesen des Startbeitrags tatsächlich auch - also ob man nicht hier gemeinsam ein Roguelike-Template für Welten entwickeln könnte. :thumbup:


      Titel © Entropie :pfeif:

      Ich bin mal so frech und werf das hier in einen Thread, damit
      1. der Thread von PolliMatrix nicht zu sehr gehijackt wird
      2. niemand nachher behaupten kann, das wär nur ein Scherz gewesen :lol:


      Find die Idee an sich nämlich echt spaßig, egal ob jetzt auf einer bestehenden Engine aufbauend (bzw wir lassen PolliMatrix arbeiten und klauen uns das dann 8) ) oder als Gemeinschaftsentwicklung.

      Wär doch mal eine lustige Idee, um die eigene Welt im Mini-Format zu präsentieren. Je nach Lust/Laune/Zeit/Talent mit eigenen Items, Monstern, Rätseln, (Mini)-Texten und Graphiken? ;)
      Bring me your soul, bring me your hate
      In my name you will create
      Bring me your fear, bring me your pain
      You will destroy in my name

      - Les Friction, Dark Matter
    • Also mir gefällt die Idee und ich hätte entsprechend nichts dagegen, euch auch Varianten für andere Welten bauen zu lassen. Außerdem hatte ich vor, den Quellcode und zumindest ein paar Beispielassets als Open Source veröffentlichen, auch wenn nicht bereits von den Lizenzen der Libraries dazu gezwungen bin.
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."
      - Douglas Adams, "Das Restaurant am Ende des Universums"
    • Ich melde auch mal Begeisterung für die Idee an, bis auf einen einwöchigen Roboter-Kurs habe ich allerdings keine Peilung vom Programmieren :pfeif:
      Hüterin der Schrecken, Licht des Nordens, Akolythin des Herrn der Zeit (Zitat Merlin)

      Man kann WBs nicht in Fäkalien aufwiegen (Zitat Alkone)

      Hast du grade einen akustischen Kotz-Smiley gemacht? (Zitat Jundurg)
    • Vom Programmieren braucht ihr nicht unbedingt Ahnung haben. Ihr könnt mir auch in Design- und Spielregelfragen weiterhelfen, indem ihr mir Feedback zu dem gebt, was ich zum Sapphiria-Roguelike schreibe.
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."
      - Douglas Adams, "Das Restaurant am Ende des Universums"
    • Bin dem Forum jetzt beigetreten, weil ich bei so einem Spielekonzept nicht kommentarlos wegsehen kann :) Ich finde die Idee einer Portal-spezifischen Spielebasis sehr sympathisch.

      Meine technischen 2 cents:


      • Zur Engine kann ich noch einwerfen, dass es mit der sehr anfängerfreundlichen Sprache Ruby möglich ist, cross-platform Spiele zu entwickeln: libgosu.org -- Das sollte jedenfalls leichter zu bedienen sein (und damit offener für Veränderungen einer breiteren Nutzerbasis) als z.B. Unity.
      • Für vorgefertigte Karten statt der zufallsgenerierten in Roguelikes kann man den kostenlosen Editor Tiled super verwenden: mapeditor.org



      Um eine gebastelte Welt zu erkunden und hier vorzustellen stelle ich mir eine Art interaktive Landkarte praktischer vor. Ein Dungeon Crawler/Roguelike schließt ja viele Szenerien durch die Spielmechanik schon aus. Dafür kommt relativ leicht eine Spielspaß auf. Eine interaktive Welterkundung ist eher wie die Programme auf Schul-Computern in den frühen 2000ern, bei denen man z.B. in einer Ritterburg herumklicken konnte, um verschiedene Erklärungen zu bekommen und Funktionsweisen von Belagerungswaffen animiert zu sehen -- informativ, aber eben kein Spiel.

      Die Frage für mich als neues Mitglied ist eigentlich: geht es euch vornehmlich um die Erkundung eurer gebastelten Welten, oder geht es um ein einfaches Spielkonzept?

      Im Grunde kann eine interaktive Erkundung der Welt als "minimum viable product schon" so ablaufen, dass man verschiedene Karten in z.B. Tiled anfertigt und dann eine Engine schreibt, die möglich macht, dass man vernünftig zwischen den Karten wechseln kann. Darauf könnte man aufbauen und echte Spielelemente hinzufügen: eine steuerbare Spielfigur; Dialoge mit Nichtspielercharakteren; Kämpfe; etc -- aber dann wird aus der Zeit-losen Erkundung wieder die subjektive Timeline des Spielers. Dann gibt es keine Epochensprünge (außerhalb der Logik einer konkreten Story).

      Egal ob Roguelike oder statische Karten: man braucht dafür Grafiken. Die gibts im Internet zuhauf, aber nicht alles gefällt oder passt gut zusammen. Das ist das Blöde daran, wenn man vom Medium Text auf Computergrafik wechselt. Auf einmal erzeugt man Atmosphäre anders. Das könnte ein frustrierender Flaschenhalt bleiben.


      Viele Grüße
      Christian
    • Erstmal: Willkommen im Forum :wink:

      Die Frage für mich als neues Mitglied ist eigentlich: geht es euch vornehmlich um die Erkundung eurer gebastelten Welten, oder geht es um ein einfaches Spielkonzept?


      Unterschiedlich, manche hier haben die Welten als Hintergrund für Romane, (Pen und Paper) RPGs etc. (ich glaube die Umsetzung als PC-Spiel ist recht selten), andere als bloßes Gedankenexperiment. Ich finde es grade nicht, aber klick dich mal rum, das wurde bestimmt schon angesprochen. Du kannst auch einen Vorstellungsthread erstellen und uns etwas über dich erzählen.

      Ich muss zugeben, von dem, was du technisch geschrieben hast, habe ich nicht allzu viel verstanden :fluecht:

      Was das mit der Grafik angeht, gibt es hier einige, die so was können (gerade bei Karten :hail: ), ich würde mir das (in 2D) auch zutrauen, wenn man mir sagt, worauf man bei Spielegrafiken so achten muss.

      Viel Spaß noch hier im Forum
      Hüterin der Schrecken, Licht des Nordens, Akolythin des Herrn der Zeit (Zitat Merlin)

      Man kann WBs nicht in Fäkalien aufwiegen (Zitat Alkone)

      Hast du grade einen akustischen Kotz-Smiley gemacht? (Zitat Jundurg)
    • Vielen Dank :)

      Dachte, das sei hier ein eher technischer Thread, kann die paar Sachen aber auch noch umformulieren, wenn ich da schon zu sehr ins Technologiegefasel abgedriftet bin.

      Hab mir das mit den interaktiven Karten noch weiter überlegt. Irgendwo war mal die Rede davon, dass jemand Expertise (?) mit JavaScript habe, und damit arbeiten will; dann könnte man immer noch den Tiled Map Editor verwenden und die Karten in das JavaScript-Spiel laden. Dann könnte man das ganze sozusagen als bebildertes Wiki einer Welt aufziehen und aus dem Webbrowser erkunden. Bisschen wie Google Maps, nur ohne Zoom :) Und wenn man auf Landmarks oder Städte klickt, wird eine andere Karte geladen.

      Will das Roguelike-Konzept hiermit freilich nicht torpedieren. Überlege nur, ob bei so etwas wie interaktiven Karten die Einstiegshürde für andere Communitymitglieder nicht geringer wäre. Falls das überhaupt ein Kriterium ist :)
    • Dachte, das sei hier ein eher technischer Thread, kann die paar Sachen aber auch noch umformulieren, wenn ich da schon zu sehr ins Technologiegefasel abgedriftet bin.


      Ist es eigentlich- glaub ich- auch nur bin ich grad im Prüfungsstress und hab nicht allzu viel Ahnung von solchen Sachen. Aber ich denke es ist für andere schon verständlich :-)

      Das bebilderte Wiki klingt toll, vielleicht les ich mich da mal ein, wenn ich frei hab
      Hüterin der Schrecken, Licht des Nordens, Akolythin des Herrn der Zeit (Zitat Merlin)

      Man kann WBs nicht in Fäkalien aufwiegen (Zitat Alkone)

      Hast du grade einen akustischen Kotz-Smiley gemacht? (Zitat Jundurg)
    • Auf jeden Fall alles eine Überlegung wert, und je nach Lust und Laune muß man sich ja nicht auf eines davon beschränken.

      Nachdem PolliMatrix jetzt eher in eine andere Richtung arbeitet, dachte ich mir, ich schreib im Urlaub vielleicht eine Mini-Roguelike-Version mit GMS. Die weltenspezifischen Details (Bücher, Gegenstände, Monster und vielleicht auch friedliche NPCs) über CSV oder XML erstellbar und die Graphiken unkomprimiert in einem Unterordner, sodaß man dort frei austauschen und hinzufügen kann.

      Wobei, wie Christian schon schreibt, JS wäre zusätzlich noch kompatibel zu diversen Hilfsprogrammen, und das wäre auch entsprechend quelloffen, sodaß die Personalisierung nicht nur über CSV/XML zu machen wäre, sondern man direkt in den JS Teilen herumpfuschen könnte. Ach, mal sehen, vielleicht läßt mir ESO wirklich noch etwas Zeit im Urlaub, daß ich mal ein wenig herumprobier. :lol:
      Bring me your soul, bring me your hate
      In my name you will create
      Bring me your fear, bring me your pain
      You will destroy in my name

      - Les Friction, Dark Matter
    • Na, dann einfach HTML5 - an meiner Faulheit, mich um eine ordentliche Game Loop und ums Event Handling zu kümmern, soll es nicht scheitern. Schadet sicher nicht, sich auch mal wieder manuell dranzusetzen. :lol:
      Bring me your soul, bring me your hate
      In my name you will create
      Bring me your fear, bring me your pain
      You will destroy in my name

      - Les Friction, Dark Matter
    • Benutzer online 3

      3 Besucher