das Weltennetz als Alternative zum Webring

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe mal den Wikipediaartikel zu Prototypensemantik gelesen. Da heißt es, dass es einen Zentralen Vertreter gibt (ich würd mal sagen in der Kategorie Fantasy wäre das Mittelerde) und von diesem Grundverständnis weichen andere Entitäten mal mehr und mal weniger stark ab. Ob es sinnvoll ist der Abweichung einen Prozentwert zu geben weiß ich nicht, aber das würde ich gerne wissen, da ich es bei Skalensystemen genau nehme. Ich würde deshalb immer vorschlagen lieber eine ordinale Skalar (z.B. Ampelsystem) zu nutzen bevor man weiß, ob es Sinn ergibt zu quantifizieren. Ich werde mal versuchen mich weiter zu informieren.
    • @Rilli: Ich denke schon, dass man sagen darf, wenn man es nicht so bahnbrechend findet. Gerade ich habe bei einem so grossen Zip keinen Beschreibungstext erwartet, sondern Bilder davon, wie das dann aussehen soll, wenn es fertig ist. Bitte versteh mich nicht als Buhmann, aber ich finde, erstmal sollten die technischen Anforderungen stehen, inklusive dessen, was der Benutzer dann sieht.

      @Jundurg (Zufallslink): Gibt's. Sowohl im Fragment als auch (sowie das Update oben ist) in der Liste.

      @Ly: Sowie du die technischen Anforderungen hast, bin ich gern dabei. (Themenwechsel: Mail mit Update gekriegt? Oder soll ich nochmal schicken?)

      @alle (Kategorien/Tags/Prozente/Ampeln): Das muss ja eigentlich auch nicht von Anfang an ideal sein. Probieren wir ein paar Tags und eine Zählweise aus und wenn sich herausstellt, da fehlt was oder ist was falsch, dann ändern wir was. Intern muss eh mit Zahlen gearbeitet werden, ob das dann als Prozente oder Ampel dargestellt wird ist egal.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Also mir gefällt die Netzidee wirklich gut. Zunächst hatte ich bedenken, weil der klassische Webring für mich (zumindest noch vor 10 Jahren) sehr mit dem Forum verknüpft war. Aber ich verstehe, dass dies nicht für jeden so ist/war. Und so, nach einigem grübeln, bin ich doch für die Netzidee. Besonders gefällt mir dabei, dass wir endlich "MUSS eigene Website haben" in die Tonne treten, und man sich auch anders einbringen kann. Ich weiß jetzt schon, dass das Netz für mich attraktiver sein wird, auch als Leser.
      vormals Gerblinger.
    • Ich muss auch zugeben, dass ich mich mit dem Webring nie näher beschäftigt habe, weil ich keine Homepage habe und in absehbarer Zeit auch nicht vorhabe das zu ändern. (Keine Ahnung, wie man sowas macht und neben Uni, Reiten und Schreiben auch keine Zeit mich damit eingehender zu beschäftigen.)
      Mit der Kategorisierung meiner Welt habe ich aber genau wie Jundurg so meine Probleme und irgendwie auch nicht das Gefühl, dass einem die prozentuale Abweichung von Mittelerde irgendwelche relevanten Informationen über Silaris geben würde. ;)
      Ich habe aber auch ein grundsätzlich Problem damit, dass Fantasy so oft so extrem eng definiert wird und "wenig Technologie" meistens genauso automatisch mitgedacht wird wie "Monarchie/Aristokratie" und meistens dann auch noch "keine Frauenrechte". Das ist aber eine Sache, die wir hier im Forum sicher nicht ändern werden, das ist mir schon klar.
    • Das Netz beruht ja auf der Idee Welten in Kategorien einzuordnen, also wird das definitiv Teil davon sein. Ich habe "Fantasy" mit dem klassischen Vertreter Mittelerde genannt, um das Konzept zu erklären. Allerdings vermute ich, dass die "Fantasy"-Kategorie die am wengisten sinnvollste Kategorie sein wird. Die Sinnhaftigkeit des gesamten Konzepts steht und fällt mit den Kategorien, deshalb sollten wir möglichst viele und auch verrückte Kategorien überlegen und dann sehen, welche tatsächlich nützlich wären. Generell sind Welten SEHR schwer zu kategorisieren, da sie schon in sich so unterschiedlich sind. Dennoch halte ich z.B. die Oberkategorie "Techlevel" für sinnvoll, obwohl es Welten geben mag in denen ein Kontinent steinzeitliche und ein anderer neuzeitliche Technologie besitzt.
    • @Webring doof oder nicht doof? Ich hab in der Vergangenheit einige Male versucht, mich durch den Ring zu klicken. Grundsätzlich finde ich das Konzept nicht so blöd, aber:
      1) Mich interessiert nicht jeder Typ Welt. Daher finde ich Lys Idee von Subnetzen mit Tags super.
      2) Wenn man, egal an welcher Stelle man einsteigt, nach zwei, drei Stationen auf einen Ringbruch stößt und nicht mehr weiterkommt, verdirbt das die Lust. Daher großes Dankeschön an Veria, dass sie sich dieser Sache angenommen hat!
      Ob man den Ring als Konzept mag oder nicht, ist Geschmackssache. Die beiden Dinge können m.E. gut nebeneinander bestehen.

      @Revolutionaritätsgrad: Bin voll und ganz Rillis Meinung:

      Lyrillies schrieb:

      Ich find das auch etwas unfair - wenn Ly das Konzept vorgestellt hätte ohne vorher anzukündigen, dass was neues kommt worauf man sich ja vorab schon mal einstellen könnte, hätte sich jeder beschwert dass sie die Community nicht genug mit einbezieht (Was übrigens das Problem bei deiner Version wäre, Nharun). Jetzt hat sie vorgewarnt und euch drauf vorbereitet - und ihr beschwert euch es sei nicht revolutionär genug. Meine Güte, seid doch froh dass sie sich die Mühe und die Gedanken macht und sagt einfach, was ihr von dem Konzept selbst haltet - statt euch über seine Revolutionskapazität auszulassen.
      @topic:
      A) nichteindeutige Kategoriezuordnung

      Jundurg schrieb:

      Also, eine Welt ist nicht entweder Fantasy oder nicht Fantasy, sondern vielleicht "ein bisschen" Fantasy, oder "tendentiell schon" Fantasy - vllt durch einen Prozentwert darstellbar, aber die schnöde Zahl sollte wohl dem Besucher nicht um die Ohren gehauen werden.
      Ja, ich fände es auch gut, wenn man eine Welt in mehr als einer Kategorie verorten könnte.

      Tö. schrieb:

      Ich würde deshalb immer vorschlagen lieber eine ordinale Skalar (z.B. Ampelsystem) zu nutzen bevor man weiß, ob es Sinn ergibt zu quantifizieren.
      Völlige Zustimmung auch hierzu. Da kommt bei mir der Statistiker durch. ;)

      Halbtechnische Idee zur Umsetzung: Es gibt für jede Kategoriedimension (Genre, Tech-Level, ...) nicht ein Feld mit genau einem Wert, sondern es gibt für jede mögliche Ausprägung (SciFi, Fantasy, ...) ein, sagen wir mal, dreistufiges Feld, nach dem Motto 0 = "nö, passt überhaupt nicht", 1 = "kommt so halbwegs hin", 2 = "ja, genau da gehört meine Welt hin". Ein Ähnlichkeitsmaß für je zwei Welten ließe sich dann z.B. als Summe der absoluten Differenzen über alle verwendeten Kategorien hinweg definieren.

      B) Anzahl der Kategorien

      Tö. schrieb:

      ...deshalb sollten wir möglichst viele und auch verrückte Kategorien überlegen und dann sehen, welche tatsächlich nützlich wären.
      Nein, das sehe ich anders. Zu viele Kategorien führen nur dazu, dass sie dann zum Alleinstellungsmerkmal werden und das Netz sich in 1-Personen-Subnetze auflöst. Besser wenige Kategorien vorgeben und dafür die Möglichkeit einräumen, sich, wie oben skizziert, zwischen den Kategorien oder in mehreren Kategorien gleichzeitig zu verorten.

      Tö. schrieb:

      Dennoch halte ich z.B. die Oberkategorie "Techlevel" für sinnvoll, obwohl es Welten geben mag in denen ein Kontinent steinzeitliche und ein anderer neuzeitliche Technologie besitzt.
      Durchaus, und das wäre dann kein Problem, wenn man seine Welt sowohl für "Low-Tech" als auch für "High-Tech" taggen darf. Je nach Anteil der relevanten Kulturen könnte man dann, wenn man z.B. fast überall Low-Tech und nur in einem kleinen, wenig bebastelten Teil der Welt High-Tech hat, für Low-Tech eine 2 und für High-Tech eine 1 vergeben. Diese Welt hätte dann in Bezug auf Techlevel von einer Nur-Low-Tech-Welt das interne Distanzmaß 1, von einer Nur-High-Tech-Welt das Distanzmaß 2 - was meiner Meinung nach durchaus passend wäre.


      C) Definition der Kategorien

      Jundurg schrieb:

      -> Es muss auch eigene Kategorien-Seiten geben, in denen erklärt wird, was ungefähr (!) unter einem Label verstanden wird. Die zu erarbeiten ist keine eine technische Frage, insofern wäre das der Job der ganzen Community.
      Auf jeden Fall!
    • Mit Tech-Level als Kategorie könnte ich mich anfreunden. Wobei man da auch noch klären müsste, ob "High Tech" jetzt schon Science Fiction bedeutet oder Jetzt-Zustand unserer Welt. Gibt ja auch ein paar intergalaktische Raumfahrtwelten. Aber diese Details stehen jetzt wahrscheinlich noch nicht auf der Agenda...
    • Mich interessiert die Idee mit dem Weltennetz sehr. Bei Ausflügen in den Webring hatte ich immer wieder die Situation auf Welten zu landen die mich nicht interessieren und wo ich gleich weitergeklickt habe.

      Zur Kategorisierung würde ich gerne einen (noch nicht ganz durchdachten) Vorschlag machen. Mal davon ausgehend das auch Komerzwelten miteingebunden werden.

      1 - Komerzwelt/Privatwelt
      2 - Mit Bezug auf die echte Welt (Erde) / Ohne Bezug
      3 - Größe (Stadt/Land/Planet/usw)
      4 - Fantasy/SciFi usw
      5 - Viel Klischee / wenig Klischee

      Bei allen Punkten würde ich noch die Auswahlmöglichkeit "Anderes" anbieten, um Exoten auch abdecken zu können.
      Und auserwählt wurde Dafuggi, um zu herrschen auf ewig, als König der Wollratten, denn er war flauschig.
    • Ich hab das mal in Textform gebracht, ich hoffe, das ist okay (wenn nicht, einfach löschen :) ).

      Allerdings noch ohne Bilder - es ist Feiertag, da bin ich zu faul... :lol:
      (Und bei Seite 1 war ich mir nicht sicher, was vor "Zeit" steht. An und für sich ist der Text aber super leserlich und echt angenehm abzutippen.)

      dat Ly schrieb:


      Was stört mich grundsätzlich am Webring?

      1. Ein Großteil der Admins, deren Welten im Webring vertreten sind, sind kein aktiver Teil der Community.
      2. Viele der Webseiten sind uralt und werden nicht mehr gepflegt.
        Das ist an sich kein Drama, weil die "jeder muss eine Webpage haben"-Zeit wirklich vorbei ist, aber was ist dann der Sinn einer Webpage?
      3. Aus diversen Gründen wird der Ring immer wieder unterbrochen.
        Durchschnittliche Zeit bis zur Entdeckung: unbekannt
        Stört es jemanden? Gefühlt keinen!
      4. Das elitäre Getue bei der Aufnahme einer Webpage in den Weltenring vs. bei der Überprüfung auf Tauglichkeit fühlt sich nur eine Handvoll Bastler überhaupt verantwortlich, die Webpage und die dahinter befindliche Welt genauer in Augenschein zu nehmen.
      5. Nur ein geringer/kleiner Teil der Bastler ist Teil des Webrings, weil viele entweder nicht technisch versiert genug sind, eine Webpage aufzubauen, grafische Nulpen sind oder ihre lose Blättersammlung gar nicht sortieren wollen.
        Fazit: ein Großteil der Welten, die interessant wären entdeckt zu werden, findet man max. im Forum (und auch hier nur im Rahmen der Regeln der "oberen Boards") und als Fragmente.
      6. Die Idee & die Technik hinter Webringen stammt noch aus der [?]-Zeit des Internets.


      Was ist Sinn und Zweck des Webrings?

      Für Außenstehende:

      1. Solange durch den Webring klicken, bis man eine Welt gefunden hat, die einen fesselt.
        • Problem 1: zwischendurch tauchen Webpages auf, die noch aus dem "letzten Jahrhundert" stammen und die einen eher abschrecken (Motto: OK... das scheint hier wohl etwas älter zu sein... keine "hochmoderne Neu-Fantastik-Literatur").
        • Problem 2: Das Webring-Fragment ist vielleicht nicht immer leicht zu finden, weil das Layout der Webpage nicht zwingend nach dem Fragment ausgerichtet wurde (und auf welcher modernen Webpage findet man heutzutage noch Navigationspunkte wie "Links" und "Webringe").
        • Problem 3: Unvorhersehbare Unterbrechungen

      2. ...
        Fällt mir schon nichts mehr ein.


      Für Bastler:

      1. Vernetzung mit Gleichgesinnten, wobei man mit der Zeit vielleicht gar keinen Einfluß mehr darauf hat, wer sein Nachbar ist.
      2. Werbung in eigener Sache
      3. Zugehörigkeitsgefühl in der Community (sofern Teil davon) vs. Herausheben/-stechen in der Community, weil man jetzt sichtbar dazu gehört.


      Warum gibt es wahre Enzyklopädien an Welteninfos auf Webpages?

      1. Weil man es kann!
      2. Erweiterbare "vollumfängliche" Ausarbeitung einer erdachten Welt, um sie anderen nahe zu bringen (weil man zB im Forum sich nicht endlos darüber ausbreiten soll).
        Probleme bei diesem "Gedanken":
        • Keine Angst vor Ideenklau?
        • Wer nimmt sich die Zeit, all diese Informationen zu lesen?
          (Andere Bastler? Die wollen doch eigentlich lieber selber an ihrer Welt basteln, wenn sie schon einmal Zeit haben.)

      3. Um Werbung für eigene Publikationen zu machen und zu zeigen, wie viel mehr noch hinter der publizierten Geschichte steckt.
      4. Dank diverser Hilfsmittel (Blogs, Wikis, etc.) ist es mittlerweile sehr einfach (für fast alle), Struktur in Informationen zu bringen.
        Das ist mit zahlreichen Text-Dateien nicht möglich (an Querverweise ist da auch nicht zu denken).
        Und wenn man die Daten eh schon so digital aufbereitet, kann man sie ja auch gleich online stellen.


      Fazit:

      Das heißt nicht, dass ich Welten-Webpages verurteile oder sch... finde, aber mein Zeil für meine Welt wäre: wenn Webpage, dann vorrangig für mich - wenn sie jemand anderes noch liest und sich dafür interessiert, würde es mich natürlich freuen, aber ich gehe nicht davon aus!

      Das heißt aber auch, dass ich nicht das megakrasse Layout brauche, wenn meine künstlerischen Fähigkeiten dies nicht zulassen.




      IDEE: Das WELTENNETZ

      • Die teilnehmenden Welten sind Knotenpunkte eines mehrfachen Netzes --> eine Unterbrechung ist somit nicht mehr möglich.
      • Die teilnehmenden Welten müssen nicht zwingend eigene Webpages haben - ein zentraler Thread im Forum könnte ausreichen.
      • Jeder kann mitmachen - eine Aufnahme ist mit kaum oder max. mit geringen/kleinen Hürden möglich (zB ein Thread im Forum, dem man ansieht, dass die Welt nicht erst zwei Minuten alt ist).


      EINE Welt wäre in mehreren (miteinader verbundenen) Netzen zu finden, womit gleichzeitig eine (wirklich) grobe Kategorisierung der Welten möglich wäre. Damit könnten Welten auch besser gefunden werden.

      Welten mit eigenen Webpages könnten dann weiterhin, wie folgt, vernetzt werden (siehe auch Visualisierungsversuch):

      Ein Besucher interessiert sich primär für Fantasy-Welten und ruft deshalb zunächst das Subnetz "Fantasy" auf.

      Darin findet er unzählige Welten, von denen er eine zufällig auswählt und sich genauer anschaut. Nun stellt er fest, dass die Welt noch nicht so sehr ausgebaut ist und er schnell alle Informationen gelesen hat. Als nächstes würde er gerne eine Fantasy-Welt besuchen, die mehr Material zu bieten hat, also kombiniert er die Subnetze "Fantasy" und "Weltenmaterial" und findet eine neue Welt.

      Von dieser "low-Tech"-Welt stolpert er als nächstes vielleicht in eine "Sci-Fi"-Welt, weil sie sich ein Subnetz teilen.

      --> navigiert werden kann also innerhalb eines Subnetzes oder durch Kombination (übereinander legen) von Subnetzen.


      Benötigte Informationen zu einer Welt

      1. Name der Welt
      2. Grobes Datum, seit wann an der Welt gebastelt wird
      3. Wie viele Personen basteln an der Welt?
      4. Name(n) der Bastler & Link zum Forumprofil
      5. Webpage vorhanden? --> URL
      6. Hauptthread im Forum? --> ID
      7. Publikationen vorhanden?
      8. Ein paar Sätze zu den Besonderheiten der Welt (sonst würde man ja wohl kaum basteln)


      Mögliche Kategorisierungen/Netze (Inworld/Offworld)

      1. Genre
        Auch wenn viele sich nicht in ein Korsett zwängen lassen wollen und möglichst viel mixen, um möglichst kreativ zu sein, denkt jeder (glaub ich) für sich doch in sehr einfachen Maßstäben, wenn er an seine Welt denkt.
      2. Tech-Level
      3. Welten-Gefüge
        Besteht die Welt "nur" aus einer Stadt, einem Land, einem Kontinent, einem Planeten oder aus viel mehr?
      4. Verhältnis Menschen vs. andere intelligente Spezies
      5. Existieren Spezies, die den klassischen Stereotypen (Zwerge, Orks, Elben, etc) entsprechen?
      6. Was ist dein Bastel-Schwerpunkt?
        Politik, Geschichte, Flora, Fauna, Gesellschaft, Sprache, Kultur, etc
      7. Vorhandenes Weltenmaterial
        wenig, man kann sich langsam was darunter vorstellen, schon ganz ordentlich, ne Menge - viel Spaß beim Lesen
        (Anpassbar! Ändert sich ja hoffentlich mit der Zeit)




      [Hier gehört die Visualisierung rein]


      Wie navigiere ich zwischen den Welten des Weltennetzes?

      • Möglichkeit 1:
        Über die WB-Homepage direkt über eine Liste mit Weltennamen oder Bastlern, wobei in der Liste explizit gekennzeichent ist, ob es eine eigene Homepage gibt oder nicht.
      • Möglichkeit 2:
        Über die WB-Homepage, aber mit der Möglichkeit, Welten anhand der existierenden Kategorisierungen "einzugrenzen" (ähnlich Google).
        Beispiel: Zeige mir alle Sci-Fi-Welten mit klassischen Fantasy-Archetypen, wenn "Sci-Fi" und "klassische Fantasy-Archetypen" existierende Subnetze wären.
      • Möglichkeit 3:
        Für/zwischen Welten mit eigenen Homepages.
        Beispiel: Welt XY ist in folgenden Subnetzen vertreten:

        • Sci-Fi-Welt (Genre)
        • Klassische Fantasy-Archetypen (Geschöpfe)

        1. Springe zu einer beliebigen Welt, die die gleichen Kriterien erfüllt (falls vorhanden).
        2. Springe zu einer beliebigen anderen Welt, die in einem der aktuellen Subnetze liegt (falls vorhanden).
          (zB eine andere Sci-Fi-Welt)
        3. Wechsle zunächst die Auswahl eines Subnetzes und springe anschließen zu einer beliebigen anderen Welt dieses Subnetzes (falls vorhanden).
          (zB wechsle Genre zu "Steampunk" und öffne eine entsprechende Welt)
        4. Vollständige neue Auswahl der Suchkriterien: wechsle zur WB-Homepage und verfahre wie in Möglichkeit 2.




      [Hier gehört das Mockup rein]


      Find die Grundidee jedenfalls super!

      Natürlich schadet es nicht, den Webring weiterhin aufrecht zu erhalten, und ich seh auch keinen Grund, warum man nicht beides nebeneinander laufen lassen kann - aber das Konzept der Webringe ist halt schon lange, lange tot (zuerst von Directories abgelöst, danach schlicht durch Google) und Möglichkeit 3 am Ende bietet ja eine ganz ähnliche Funktionalität, nur eben mit der moderneren Erweiterung, Tags zur Einschränkung zu benutzen.

      Bahnbrechend ist das Ganze natürlich nicht, aber das muß es auch nicht sein - man muß das Rad nicht komplett neuerfinden, wenn es schon perfekt zu dem paßt, was man erreichen möchte. Und wenn man sich erst mal auf die technische Umsetzung geeinigt hat, dann wird es das mit Sicherheit tun. Das Konzept bietet einfach sowohl auf Leser-, als auch auf Bastler-Seite alle Möglichkeiten, die man sich wünschen könnte.
      Bring me your soul, bring me your hate
      In my name you will create
      Bring me your fear, bring me your pain
      You will destroy in my name

      - Les Friction, Dark Matter
    • Danke für nochmal Textform :)

      Mich erinnert das ein wenig an Tags zur Ordnung von Blog-Beiträgen, technisch kann man vielleicht mit sowas klein anfangen. Also ein Blog mit nach Formularvorlage eingepflegten Welten vorstellenden Einträgen/Artikeln, die dann "Fantasy", "High Tech" und derart zugeordnet sind mit einer Suchfunktion zur Kombination mehrerer Tags. Weiter gehts irgendwann mit der Kategorisierung und Ausdifferenzierung der Tags und dem Formular .. oder so. Also Magie betreffende Tags könnten mit Magie:Low oder so anfangen, Größe/Gestalt:Kontinent, Multiversum .. und so weiter, wobei es da hoffentlich nicht allzu zweisprachig wird.

      Aber vermutlich seid ihr mit Konzepten zur technischen Umsetzung schon weiter :) ich bin jedenfalls bereit mich auch in frühere Versionen sofort einzutragen, auch wenns danach ein paar Updates gibt und nochmal nachgetragen werden muss.
      > Möchte in Fantasy-Ausrichtung an den Erfolg von Scientology anknüpfen.

    • Zitat von »Tö.«
      ...deshalb sollten wir möglichst viele und auch verrückte Kategorien überlegen und dann sehen, welche tatsächlich nützlich wären.
      Nein, das sehe ich anders. Zu viele Kategorien führen nur dazu, dass sie dann zum Alleinstellungsmerkmal werden und das Netz sich in 1-Personen-Subnetze auflöst. Besser wenige Kategorien vorgeben und dafür die Möglichkeit einräumen, sich, wie oben skizziert, zwischen den Kategorien oder in mehreren Kategorien gleichzeitig zu verorten.
      Erstes sollten Welten auf jeden Fall in mehreren Kategorien einzuordnen sein. Das nicht zu erlauben wäre komplett bescheuert in meinen Augen.
      Zweitens meinte ich mit möglichst viele und auch verrückte Kategorien überlegen, dass wir im Vorhinein einen Thread auf machen sollten und Ideen für Kategorien sammeln sollten und dann überlegen welche wir davon tatsächlich nutzen. Denn meine Sorge besteht darin, dass wir am Ende ein paar Genre-Kategorien ("Fantasy", "Sci-Fi") haben, die letztlich zu simpel und nicht sinnvoll sind und das nur weil wir uns zu wenig Gedanken über bessere/interessantere Kategorien gemacht haben.

      @Alkone
      Ich denke auch das Oberkategorien gut wären, auch welche wir da nutzen werden, sollten wir im extra Kategorienthread besprechen.
    • OK! Da sind ja jetzt schon einige Meinungen und Ideen zusammen gekommen. :-)
      @all: es sollte selbstverständlich sein, dass auch Kritik geäußert werden kann (sofern vorhanden) ... "mangelnde Innovation vorzuwerfen" halte ich (ohne jeden weiteren Kommentar) jetzt aber für keine Kritik, sondern nur für Zeitverschwendung - was soll man aus dieser Information schon ziehen? Ich möchte da jetzt aber gar nicht weiter darauf rumreiten und es dabei belassen lassen, da es hier wirklich spannendere Themen zu diskutieren gibt

      @technische/visuelle Seite: ich kann verstehen, dass einige/viele von euch (noch) besser mit dem Konzept arbeiten könnten, wenn sie die technische Umsetzung vor Augen hätten (im letzten Bild habe ich ja schon eine mögliche Umsetzung angedeutet) ... ich habe mir dazu natürlich schon einige Gedanken gemacht, aber konkrete Gedanken halte ich noch für zu verfrüht ... allein schon an der Kategorisierungsfrage sieht man ja schon, dass - je nachdem wie wir uns für's erste entscheiden - es ggf. ganz unterschiedliche Realisierungsmöglichkeiten geben könnte.
      Wenn es dann konkreter wird, würde ich die technische Seite gerne in einem eigenen Thread bequasseln, damit sich die beiden Diskussionsstränge nicht laufend vermischen.
      (Und ja da sind wir konträrer Meinung Veria ... ich will mich jetzt einfach noch nicht im Denken beschränken, indem ich mich auf technische Lösungen konzentriere.)

      @redaktioneller Aufwand: wahrscheinlich bin ich viel zu gutgläubig - ich habe noch gar nicht daran gedacht, dass irgendwer aus dem Forum schindluder mit seinem Weltennetz-Account treiben könnte ... Bestandsbastler dürften da auch weniger das Problem sein, aber das führt mich zu der weitergehenden Frage: soll der Zutritt zum Weltennetz auf irgendeine Weise reguliert werden?
      Das kann durch ein Gremium sein (mehr Arbeit) oder ggf. auch ein rein zeitlicher Faktor sein; z.B: Zutritt zum Weltennetz wird dir gewährt, wenn du bereits 2 Monate im Forum registriert bist ... oder so etwas in der Art.
      Meinungen? Wir wollen es ja weder zu kompliziert noch zu arbeitsaufwendig haben, oder? ;)

      @Entropies Idee: diese hatten wir bereits auf dem FJT bequatscht - wie lautet denn die allgemeine Meinung dazu, dass "Du und deine Welt"-Board aufzuteilen in einen Präsentations- und einen Diskussionsbereich?

      @Kategorisierungen: ich kann verstehen, wenn jemand seine Welt nicht platt mit "Fantasy" als Genre betiteln will/kann ... bedenkt aber bitte, dass es wenig hilft, wenn wir 100 Subkategorien unter Genre packen und in jeder Subkategorie dann nur eine Welt zu finden ist ;) - die Subkategorien müssen ja auch nicht von Anfang an und für alle Zeiten in Stein gemeisselt sind und sollen ja auch jederzeit erweiterbar sein (so wie man seine eigene Welt jederzeit neu einstufen kann).
      Wir können auch zwei Ebenen der Kategorisierung einführen: die erste Ebene zum navigieren zwischen den Welten (allgemeinere und einfachere Tags) und die zweite Ebene dann zur gezielten Suche über diverse Listen (wo ich dann mit zahlreichen Tags und prozentualer Aufteilung meine eigene Welt kategorisieren kann, um ihre Vielfalt besser hervorheben zu können).

      Bei letzterem könnte man Angustus Idee durchaus aufgreifen:
      Halbtechnische Idee zur Umsetzung: Es gibt für jede Kategoriedimension (Genre, Tech-Level, ...) nicht ein Feld mit genau einem Wert, sondern es gibt für jede mögliche Ausprägung (SciFi, Fantasy, ...) ein, sagen wir mal, dreistufiges Feld, nach dem Motto 0 = "nö, passt überhaupt nicht", 1 = "kommt so halbwegs hin", 2 = "ja, genau da gehört meine Welt hin". Ein Ähnlichkeitsmaß für je zwei Welten ließe sich dann z.B. als Summe der absoluten Differenzen über alle verwendeten Kategorien hinweg definieren.

      Als Ähnlichkeitsmaß dürften das gut funktionieren ... zum einsteigen nach dem Motto: ich will jetzt eine xy-Welt besuchen, vielleicht aber noch nicht optimal ... *rumüberleg*

      Sprich sie ist in "Fantasy" einzuordnen, aber würde gekennzeichnet als etwas abweichend vom Standardfantasybegriff.

      :lol: Welche Welt würde eine derartiges Kennzeichen für die Abweichung vom Standard denn nicht erhalten? ;)

      @Alkone: :thumbup: genau so etwas wollte ich herausarbeiten ... primär! Damit kann man schon viel anfangen, wie ich finde ... vielleicht sollten wir uns wirklich erst mal auf Oberkategorien stürzen und dann diese im Detail so brainstormen wie Tö sagt. :D
      [20-02-2007] Update auf Anra'sari: die Geschichtsschreibungen der Perelemen und der Tel'sahr sind online
      [26-04-2009] Inspirationsweltchen: die Blattfeen
    • dat Ly schrieb:

      @redaktioneller Aufwand: wahrscheinlich bin ich viel zu gutgläubig - ich habe noch gar nicht daran gedacht, dass irgendwer aus dem Forum schindluder mit seinem Weltennetz-Account treiben könnte ... Bestandsbastler dürften da auch weniger das Problem sein, aber das führt mich zu der weitergehenden Frage: soll der Zutritt zum Weltennetz auf irgendeine Weise reguliert werden?
      Das kann durch ein Gremium sein (mehr Arbeit) oder ggf. auch ein rein zeitlicher Faktor sein; z.B: Zutritt zum Weltennetz wird dir gewährt, wenn du bereits 2 Monate im Forum registriert bist ... oder so etwas in der Art.
      Meinungen? Wir wollen es ja weder zu kompliziert noch zu arbeitsaufwendig haben, oder? ;)

      An Zeiträume würd ich's nicht festmachen - ich kann mich auch registrieren, 2 Monate lang nichts mit dem Account tun, und dann lustig nach Ablauf der Wartefrist herumwerken.

      Wäre denn ein simples Freischaltungssystem wirklich so viel Aufwand? Mitglieder, die bereits altbekannte Gesichter sind, könnten einfache Freischaltungsrechte bekommen, wobei die Einträge nicht auf Qualität oder Originalität geprüft werden, sondern man einfach nur kurz drüberschaut, ob eben der Verfasser nur versucht, Schindluder damit zu treiben. Ohne Voting, ohne allem, einfach nur eine Mini-Kontroll-Instanz.

      Da wohl nicht mit 20 Beiträgen am Tag zu rechnen ist, wäre das theoretisch nicht viel Aufwand, selbst wenn am Ende nur ein oder zwei Mitglieder pro Woche den Hintern hochbekommen, um das zu machen.

      dat Ly schrieb:

      @Entropies Idee: diese hatten wir bereits auf dem FJT bequatscht - wie lautet denn die allgemeine Meinung dazu, dass "Du und deine Welt"-Board aufzuteilen in einen Präsentations- und einen Diskussionsbereich?

      Wieviel zusätzlicher technischer Aufwand wäre denn okay?

      Ich fände zB recht pratisch, wenn automatisch beim Anlegen eines Präsentationsbeitrages (entweder je Thread, oder gar pro Post, um einzelne Themen diskutieren zu können), ein entsprechender Diskussionsthread angelegt werden würde, der automatisch beim Präsentationsbeitrag unten verlinkt wird. Dann müßten Leute, die einen Kommentar dazu schreiben wollen, nicht erst umständlich im Forum nach dem entsprechenden Diskussionsthread suchen.

      dat Ly schrieb:

      @Kategorisierungen: ich kann verstehen, wenn jemand seine Welt nicht platt mit "Fantasy" als Genre betiteln will/kann ... bedenkt aber bitte, dass es wenig hilft, wenn wir 100 Subkategorien unter Genre packen und in jeder Subkategorie dann nur eine Welt zu finden ist ;) - die Subkategorien müssen ja auch nicht von Anfang an und für alle Zeiten in Stein gemeisselt sind und sollen ja auch jederzeit erweiterbar sein (so wie man seine eigene Welt jederzeit neu einstufen kann).
      Wir können auch zwei Ebenen der Kategorisierung einführen: die erste Ebene zum navigieren zwischen den Welten (allgemeinere und einfachere Tags) und die zweite Ebene dann zur gezielten Suche über diverse Listen (wo ich dann mit zahlreichen Tags und prozentualer Aufteilung meine eigene Welt kategorisieren kann, um ihre Vielfalt besser hervorheben zu können).

      Bei letzterem könnte man Angustus Idee durchaus aufgreifen:
      Halbtechnische Idee zur Umsetzung: Es gibt für jede Kategoriedimension (Genre, Tech-Level, ...) nicht ein Feld mit genau einem Wert, sondern es gibt für jede mögliche Ausprägung (SciFi, Fantasy, ...) ein, sagen wir mal, dreistufiges Feld, nach dem Motto 0 = "nö, passt überhaupt nicht", 1 = "kommt so halbwegs hin", 2 = "ja, genau da gehört meine Welt hin". Ein Ähnlichkeitsmaß für je zwei Welten ließe sich dann z.B. als Summe der absoluten Differenzen über alle verwendeten Kategorien hinweg definieren.

      Als Ähnlichkeitsmaß dürften das gut funktionieren ... zum einsteigen nach dem Motto: ich will jetzt eine xy-Welt besuchen, vielleicht aber noch nicht optimal ... *rumüberleg*

      Ich würd das garnicht so sehr trennen.

      Prozentuell ist wohl ein wenig Overkill, aber 0/1/2 (eventuell auch 0/1/2/3/4 - Garnicht/Bißchen/Halb/Ziemlich/Total) könnt ich mir gut vorstellen. Damit könnte man eben auch die vielen Subgenres und Genremixes. Als Extrembeispiel könnte ich so zB meine Steam-Fantasy-Horror-Cyber-Piraten-Welt abbilden, ohne abstruse Sonderkategorien zu brauchen:
      • 3 Punkte Genre Fantasy
      • 4 Punkte Genre Steampunk
      • 2 Punkte Genre Horror
      • 2 Punkte Genre Cyberpunk
      • 4 Punkte Thema Piraten


      Auch beim Einstieg sollte das mit Gewichtungen kein Problem sein. Um beim Beispiel zu bleiben, sucht jemand nach "Fantasy", würde die Welt mit 0,75 Punkten berechnet werden (3 Punkte Fantasy, dividiert durch 4 Genres mit mehr als 0), während eine reine Fantasy Welt 5 Punkte hätte (5 Punkte für Fantasy, dividiert durch nur ein Genre).

      An der Berechnung müßte man natürlich noch basteln, das Beispiel oben würde zB nur 1 Punkt bei der Suche nach Steampunk bringen, während eine Steampunk[2]/Fantasy[4] Welt gleich viel wiegt, obwohl der Schwerpunkt eindeutig bei Fantasy liegt.

      Bei einer Listausgabe würden dann einfach alle Welten angezeigt werden, die bei den gesuchten Begriffen mehr als 0 eingetragen haben, aber eben je nach Gewichtung sortiert. Bei der Zufallsauswahl einer Welt könnte man eventuell einen Schwellenwert einbauen (eine Welt mit 0.25 Punkten Fantasy ist für jemanden eher uninteressant, der nach Fantasy sucht), und beim Rest die Wahrscheinlichkeit nach Gewichtung aufteilen.

      Wie gesagt, an den Berechnungen müßte man halt herumfeilen, aber ich denke, das könnte auch bei der initialen Suche schon gut funktionieren, und würde eben den Wunsch nach Sonderkategorien schmälern.

      Eigene Vorschläge für kategorisierte Subnetze, basierend auf den bisherig genannten, wären ad hoc:

      • Genre
        • Fantasy
        • Science Fiction
        • Cyberpunk
        • Steam- und Dieselpunk
        • Alternativerde
        • Krimi und Detektiv
        • Erotik
        • ... Option zum Erweitern offenhalten

      • Verwendung
        • Kommerziell (0 Punkte wäre entsprechend Privat, mittlere Punktzahl könnte zB Hobby mit Werbeeinnahmen sein)
        • Prosa und Lyrik
        • Bilder und Graphiken
        • Brett-, Würfel und Tabletopspiele
        • Computerspiele
        • Pen&Paper Rollenspiele
        • Lieder und Musik
        • Webseiten
        • ... Wenn noch jemandem etwas einfällt

      • Ausarbeitung
        • Stand (0 Punkte: erste Ideensammlung, 4 Punkte: vollständig ausgearbeitet)
        • Alter (in dem Fall würde ich das ungefähre Datum angeben und die Punkte vom Skript jedesmal dynamisch erzeugen lassen - 0 Punkte: weniger als ein halbes Jahr, 4 Punkte: länger als 5 Jahre)
        • Teamgröße (0 Punkte: Einzelperson, 4 Punkte: 5 oder mehr Leute - könnte man auch direkt die Anzahl eingeben und dann vom Skript die Punkte zuordnen lassen)
        • Weltenbastler-Mitglied (nur zum Ankreuzen, 0 Punkte: eine der "bekannten Welten", falls Jerrons Idee aufgegriffen wird, 4 Punkte: eigene Welt)

      • Themen
        • Politik (0: Poli-Was?, 4: A Song of Ice and Fire)
        • Geschichte (0: Nur der nötigste Grundrahmen, 4: Silmarillion)
        • Technik/Magietheorie (0: Geräte/Magie werden genutzt, aber nie erklärt, 4: Hard SF/ausführliche Erklärungen zur Magie)
        • Flora und Fauna (0: Nur was die Erde so zu bieten hat, 4: Detailliert ausgearbeitete, eigene Fauna/Flora)
        • Kultur und Sprache (0: Wird nicht näher darauf eingegangen, 4: Eigene ausgearbeitete Sprache(n), ausführliche Texte zu Kunst, Kultur und Co)
        • Utopie (0: Flauschekuschel, 4: Dystopie)
        • Sozialkritik (0: Nicht bewußt vorhanden, 4: Welt dient hauptsächlich als Rahmen für das Auseinandersetzen mit gesellschaftlichen Problemen)
        • ... Hier wäre dann die Frage, wie granular man werden will... sollen wie im Beispiel oben noch Piraten/Ninjas/Drachen/Feen/Alienentführungen etc aufgenommen werden, oder wird das dann einfach irgendwann zu viel? Eventuell könnte man ein eigenes Netz nur für diese Spezialthemen aufmachen?

      • Sonstige Kategorisierungen
        • Größe (0: Einzelne Stadt/kleine Gruppe von Städten, 1: Einzelnes Land, 2: Ganzer Kontinent/Planet, 3: Ein Universum, 4: Ein Multiversum)
        • Nichtmenschliche Völker (0: Nur Menschen, 2: Ausgeglichen, 4: Keine Menschen)
        • Standardvölker (0: Nur eigene Völker, 2: Sowohl als auch, 4: Nur Standardvölker)
        • Tech-Level (0: Steinzeit, 1: Mittelalter, 2: Industrialisierung, 3: Moderne + nahe Zukunft, 4: SciFi)
        • Humor (0: Todernst, 4: Pratchett)
        • Klischees (0: Bricht mit allen Klischees, 4: Bedient sich aller Klischees)
        • ... Hier könnten natürlich noch einige andere Kategorisierungen rein



      Wobei jeder beliebig viele Subnetze auswählen kann - da müßten dann eben die Mods drauf achten, daß niemand einfach ALLE auswählt, um möglichst präsent zu sein (deswegen würde ich die Anzahl der ausgewählten Subnetze pro Kategorie auch in die Gewichtungs-Berechnung mitnehmen - wer viele verschiedene Sachen macht, der hat eben nicht mehr den Fokus komplett auf einer davon).

      Wenn also jemand eine Webseite hat, auf der Gedichte und ein paar Bilder zur eigenen Welt präsentiert werden, könnte er zB Webseiten[4], Prosa und Lyrik[4] und Bilder und Graphiken[2] auswählen. Vertont er irgendwann einige der eigenen Gedichte, kann er später noch Lieder und Musik[3] hinzufügen. Damit verliert er ein wenig Gewichtung bei den anderen Punkten, ist dafür nun aber auch im Lieder und Musik Subnetz vertreten.
      Bring me your soul, bring me your hate
      In my name you will create
      Bring me your fear, bring me your pain
      You will destroy in my name

      - Les Friction, Dark Matter
    • @redaktioneller Aufwand: wahrscheinlich bin ich viel zu gutgläubig - ich habe noch gar nicht daran gedacht, dass irgendwer aus dem Forum schindluder mit seinem Weltennetz-Account treiben könnte ... Bestandsbastler dürften da auch weniger das Problem sein, aber das führt mich zu der weitergehenden Frage: soll der Zutritt zum Weltennetz auf irgendeine Weise reguliert werden?

      Ich glaub, so lange es nur um grobe Dinge geht wie "auf dieser Weltenseite werden Drogen zum Verkauf geboten" oder so ein Quatsch, reicht es, wenn es ein paar Leute gibt, die vorher mal drüberschaun, dass es sich auch wirklich um eine Weltenseite handelt. Ich denke, es finden sich dafür auch Menschen, die mehr Zeit haben. ;)

      @Entropies Idee: diese hatten wir bereits auf dem FJT bequatscht - wie lautet denn die allgemeine Meinung dazu, dass "Du und deine Welt"-Board aufzuteilen in einen Präsentations- und einen Diskussionsbereich?

      Ooha. *mind-blown*

      Darüber müsste ich mal länger nachdenken. Ich glaube, das einzige Problem, was ich damit haben könnte ist, wenn jemand in den Präsentationsbereich postet, aber Feedback will, dann entstünden nämlich Parallel-Threads - aber im Grunde... wär auch nicht so schlimm. Im Gegenteil könnte es manche Diskussion übersichtlicher machen. Aber das hängt dann davon ab, ob derjenige den Präsentationssthread noch zwanzigmal editiert, dann geben die Kommentare zu der ursprünglichen Version keinen Sinn mehr - insofern sollte man vllt sogar verlangen, dass sich Feedback immer auf etwas beziehen muss, das in einem Thread gepostet ist. Aber vllt mach ich mir da auch zuviele Gedanken, und es würde eh klappen.

      Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
    • zwecks der Freischaltung: man muss ja schon ein bisschen bedenken, dass es mit der anfänglichen Freischaltung nicht getan ist ... da können die Links und Texte super sein, aber sobald man für's Netz frei geschaltet wird, könnte ja alles beliebig geändert werden ...
      Eine zeitliche Freischaltung würde nur insoweit helfen, dass man den neuen Bastler schon etwas besser kennt ... aber sonst würde es uns natürlich auch nicht vor dem moderieren schützen.

      @Aufteilung: nein wir legen nicht für jeden Präsentationsthread (-post) automatisch einen eigenen Diskussionsthread an ... schließlich will man nicht alles unbedingt diskutieren. Manches will man vielleicht einfach nur zeigen und es sich gerade eben nicht von jedermann zerreden lassen. ;)

      @Kategorisierung: ja mit dieser Art der Punktevergabe könnte man was anfangen - so aufgezeigt, könnte das mit dem Fokus doch auch funktionieren. :D
      Könntest du da mit der Berechnung noch etwas rumjonglieren, um eine funktionierende Formel zu finden? Dabei kristallisiert sich dann vielleicht auch heraus, ob 3, 4 oder 5 Bewertungspunkte sinnvoller sind.
      [20-02-2007] Update auf Anra'sari: die Geschichtsschreibungen der Perelemen und der Tel'sahr sind online
      [26-04-2009] Inspirationsweltchen: die Blattfeen
    • Freischaltung: Ich wäre dafür, dass wirklich jeder User sofort Weltenbeschreibungen verfassen darf, aber dass diese Texte ebenso wie alle nachfolgenden Änderungen erst von irgendeinem Moderator freigeschaltet werden müssen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das großartig viel Aufwand bedeuten wird, denn soo oft wird es sicherlich nicht vorkommen, dass ne neue Welt vorgestellt oder der Text geändert wird. Es sei denn, wir werden von Bots überrannt...
    • Ich hab ein bisschen was zu einem möglichen Punktevergabe-Distanzmessungs-System zusammengeschrieben:

      dropbox.com/s/kumarmjb594ct6n/…a%C3%9F%20Welten.jpg?dl=0

      Mit der Normierungsbedingung (Division durch maximale Punktezahl) wird das System unabhängig davon, wie viele Punkte man je Kategorie maximal vergeben darf (3? 4? 5?) und wie viele Subkategorien eine Oberkategorie enthält. Die Zahl liegt immer zwischen 0 (perfekte Übereinstimmung) und 1 (maximale Unähnlichkeit).

      [EDIT: Habe leider zu spät gesehen, dass PBard schon einen wesentlich elaborierteren Berechnungsansatz entwickelt hat als ich. Wenn ich dazukomme, versuche ich in den nächsten Tagen mal, ob ich PBards Formel mit meiner irgendwie fusionieren kann.]

      Der Benutzer könnte dann

      a) auf "ähnliche Welten" klicken. In diesem Fall bekäme er eine Liste von Welten angezeigt, die aufsteigend nach Globaldistanz geordnet sind (d.h. die der aktuellen Welt ähnlichste zuerst).

      b) auf "ähnliche Welt im Subnetz" klicken und die gewünschte Oberkategorie auswählen, z.B. Genre. Dann bekommt er eine Liste von Welten angezeigt, die aufsteigend nach Lokaldistanz in der Oberkategorie "Genre" geordnet sind (d.h. jene, die der aktuellen Welt in Hinblick auf Genrezuordnung am ähnlichsten sind, zuerst, wobei dann die Ähnlichkeit in Bezug auf Techlevel, Themen, Ausarbeitungsstand usw irrelevant wäre).

      c) natürlich weiterhin: auf "zufällige Welt" klicken.
    • Endlich komme ich mal dazu, mir das anzuschauen. Mir gefällt die Kategorisierungs-Idee, vor allem wenn sie nicht so schwarzweiß ist und der Besucher seinen Filter selbst noch etwas anpassen kann.

      Navi zwischen Welten über so einen gemeinsamen Header hatte ich ja auch schon vorgeschlagen, allerdings ist der "Ausbruch per JS" natürlich ein Problem, für das es - wenn möglich - eine Fallbacklösung geben sollte, falls das so gemacht wird.

      Ich bin etwas skeptisch was den Arbeitstitel betrifft, weil eine ähnliche Bezeichnung (Weltnetz) - auch - von Nazis genutzt wird, und davon würde ich mich soweit möglich distanzieren wollen. Auch wenn ich das Bild/die Idee des Netzes, das die Welten miteinander verbindet, klasse finde. Habe aber da leider grad keinen konstruktiven Vorschlag, wie man das Ding sonst nennen könnte.

      Aus den Punkteberechnungssystemen halte ich mich raus. :D
      nobody.