[Laharia] Stadtkarte von Seliaris

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jundurg schrieb:

      Yay, Bäche. :)

      Irgendwie sieht mir der Raun so aus, als wäre der untere Bachverlauf künstlich neben der Straße neu gelegt. Irgendwie hab ich grad das absurde Bedürfnis, da genauer nachzufragen, wie denn das historisch so zugegangen ist mit den Bachverläufen. Frag mich nicht warum, mein müdes Hirn hat gerade Lust auf eine laharische Wasserbaugeschichtestunde. :freak:
      Da kann ich dir sogar was erzählen. Die Raunmündung war ursprünglich einige Kilometer weiter flussabwärts ausserhalb des Stadtgebiets von Seliaris, das wurde beim Bau der neuen Mühle geändert. Alles nach der kleinen Beide-Ufer-Siedlung (da, wo der Bachname steht) ist künstlich angelegt. Möglicherweise ist auch weiter bachaufwärts beim ovalen Platz der Bachlauf begradigt worden, aber ganz künstlich ist er dort jedenfalls nicht.

      Snapshot schrieb:

      Ich meinte insgesamt vom Bau- und Unterhaltsaufwand her - wenn ich mir meine Umgebung so anschaue, haben selbst das heutige Köln und Düsseldorf nur jeweils 5-6 Brücken über den Rhein. Aber wenn das nur so 30-m-Flüsslein sind, ist das natürlich weniger ein Problem. :)
      Sie hätten auch mit grösseren Spannweiten kein Problem, sie kennen Stahlbeton und Glasfaserverstärkung und anderen modernen materialtechnischen Firlefanz. Zudem werden ihre Brücken bei weitem nicht so stark belastet, weil da keine 15-Tonner drüberfahren - die Insulaner spannen Zugtiere vor ihre Wagen und das begrenzt die Achslast gewaltig.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Da kann ich dir sogar was erzählen. Die Raunmündung war ursprünglich einige Kilometer weiter flussabwärts ausserhalb des Stadtgebiets von Seliaris, das wurde beim Bau der neuen Mühle geändert. Alles nach der kleinen Beide-Ufer-Siedlung (da, wo der Bachname steht) ist künstlich angelegt. Möglicherweise ist auch weiter bachaufwärts beim ovalen Platz der Bachlauf begradigt worden, aber ganz künstlich ist er dort jedenfalls nicht.

      Sehr cool. :)
      Wie hügelig ist das Gebiet eigentlich?

      Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
    • Da hab ich mir grad heut relativ erfolglos den Kopf zerbrochen. Allzu gross kann der Höhenunterschied zwischen dieser Beide-Ufer-Siedlung und der Dilno nicht sein, sonst wäre der Bach eher von Anfang an direkter unterwegs gewesen. Aber wenn das so 3-4 Meter sind, ist für die Mühle sicher auch schon genug Wasserkraft da. Aber wie es mit der Topographie der ganzen Stadt aussieht ... ???
      Im Norden vermutlich hügeliger als im Süden. Mal sehen, vielleicht find ich da bei Gelegenheit mal etwas mehr raus.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Ich hätte ja geschätzt dass da bei Hinterrauna ein Hügel ist, wegen der gebogenen Straßen am Stadtrand. Vllt beginnt dort erst die Steigung und der Rest ist flach - so ein typisches breites Flusstal halt.^^

      Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
    • Nein, diese kleine Siedlung im Hinterrauna mit den geradezu verschlungenen Strassen, die wurde absichtlich ästhetisch so gebaut, die ist eine ganz exquisite Wohngegend. ;)
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Update!
      Die Stadtgliederung ist jetzt drin, extra für Jundurg. Und ich hab rausgefunden, wie die Adressen funktionieren: Stadtbezirk, Stadtunterbezirk, Postblock, Wohnungsnummer. Postblöcke sind Gruppen von zusammenstehenden Häusern oder Reihenhaussiedlungen, z.B. diese Beide-Ufer-Siedlung knapp bevor der Raun unter der Strasse durchgeht, oder diese sechs langen Häuser neben dem Tempel am Kapshügel. Also ein bisschen wie in Mannheim mit den Quadraten, aber eben nicht grundsätzlich. Das Krankenhaus ist z.B. auch ein Postblock, obwohl da zwei Gebäude auf der anderen Strassenseite sind.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Oha, die Stadtteilnamen.^^ "Häuser", "Felder" und "Straßen" - die Dilnayater weisen sich wirklich durch äußerst kreative Namensfindung aus. ;D

      Die Altstadt ist ja richtig richtig klein. Quasi ein Dorf. :o War das in einer frühen Besiedelungsphase tatsächlich der ganze Ort mal? Vermutlich nicht zur Zeit, wo dort irgendwelche Kaiser waren...

      Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
    • Ja, die Altstadt war tatsächlich mal der ganze Ort. Damals war kein Kaiser da, sondern so ein kleiner sicauischer Niederfürst in seiner Burg. Zu der Zeit gab es aber in Holzerdorf eine Siedlung von, tadaa, Holzfällern und Sägern, und dazwischen (an der Salze) ein paar Häuser von den Salzsiedern. (Notiz an selbst: Die Salzsiederei existiert ja noch, die darf gern ein Label kriegen - das gelbe Haus grad östlich von der Salze)
      Die Erweiterung ging dann so, dass erstmal die Neustadt mit eingemauert wurde, dann verloren Mauern ihre Bedeutung (Erfindung des Teleportationszaubers), also konnte man problemlos in Neusiedel neu siedeln. Ausserwiesen gibt es schon länger, da haben die Armen gewohnt. Der grosse Boom begann erst, als der Kaiser seine Residenz nahe der Stadt auf freie Flur gestellt hat. Die südliche Flussseite ist generell sehr viel neuer als die nördliche, wo sich ein dörflicher Charakter ein bisschen erhalten hat.

      Zur Namensgebung: Ich wollte die für die Einwohner verständlichen Namen auch für uns verständlich haben, drum sind die meisten deutsch - und natürlich überaus kreativ. Genauso kreativ wie unsere hier. ;)

      Edit: Hab grad mal zum Vergleich die Innsbrucker Altstadt ausgemessen. Die Grösse ist vergleichbar. Innsbruck hat 68000m², Seliaris hat 45000m².
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Sehr schnieke mit den Stadtteilen!

      (Auch wenn ich mich an Neusiedel ohne See noch gewöhnen muß... :lol: )

      Bei den drei ersten Buttons, ist es da gewollt, daß man ein Gebäude zweimal anklicken muß, ehe die Anzeige funktioniert? Im Moment scheint er beim ersten Klick die Verarbeitung für das Ausblenden anzustoßen.
      Bring me your soul, bring me your hate
      In my name you will create
      Bring me your fear, bring me your pain
      You will destroy in my name

      - Les Friction, Dark Matter
    • Nein, ist es nicht, das sollte gleichzeitig passieren. Mal gucken, was da los ist.
      Edit: Und behoben. Falsche If-Bedingung - hatte die Stadtteilbehandlung eingebaut und den Rest kaputtgemacht ;D.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Update!
      Die Legende wurde deutlich erweitert und es steht jetzt an den Ausfahrtstrassen dran, wo sie hinführen. Und die Salzsiederei hat ihr Label und steht in der Gebäudeliste.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Teria schrieb:

      Das sieht ja mal klasse aus. Wusste nicht, dass Inkscape sowas kann. :)
      Danke sehr.
      Inkscape alleine kann es ja leider nicht, das JavaScript ist aus dem Texteditor und ich habe auch eine vorhandene SVG-Modifikations-Bibliothek verwendet: Snap.js

      Enligunon schrieb:

      Coole Karte!

      Hast du dir schon Gedanken über die einzelnen Stadteile gemacht? Ich denke dabei sofort an die Verteilung von Arm und Reich. Aber auch die typischen Klassen (Handwerker, Händler/Kaufleute, usw.)
      Auch dir danke sehr.
      Ja, es gibt eine gewisse Wohlstandsverteilung. Tendenziell ist das Südufer wohlhabender als das Nordufer und die Stadtmitte wohlhabender als der Stadtrand, ausgenommen Neusiedel und Rauna und natürlich die Altstadt, die eher wohlhabend sind. Sehr gross ist der Unterschied allerdings nicht, Armut ist sehr sehr selten. Handwerker und Händler verteilen sich in der Stadt so, wie sie das bei uns auch tun: Jeder wohnt dort, wo es ihm passt. Es fahren auch "Busse", halt von Tieren gezogen, nach Fahrplan und mit Sonderfahrten morgens und abends, damit jeder gut zu seiner Arbeit (oder auch in die Schule) kommt.
      Eine Wohnregel gibt es aber: Im Krankenhaus angestellte Ärzte und Heiler, die nicht ohnehin nahe dem Krankenhaus wohnen, kriegen eine Dienstwohnung vermittelt, die wohnen also alle in Neusiedel oder maximal am Feld am Wasser oder in der Altstadt (da, wo man über die Brücken schnell zum Krankenhaus kommt).
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Ich ergänze: Armut ist a) selten und b) nur temporär.
      Wer krank ist, wird versorgt, wer Arbeit sucht, wird eine finden, wer eine Wohnung sucht, wird auch eine finden. Das Sozialsystem ist sehr gut und sowohl bei Jobs als auch bei Wohnungen ist das Angebot grösser als die Nachfrage. Es gilt als allgemeines gesellschaftliches Armutszeugnis, wenn (was in Seliaris sehr lang nicht mehr passiert ist) die Nachfrage grösser ist als das Angebot. Lässt sich übrigens alles auf die Inexistenz von Zinswirtschaft, und somit auf den Geldschwund und die Land- und Hauspacht zurückführen.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Das ist mal eine sehr coole Karte :)

      Ich hab für sowas leider keinen vernünftigen PC...
      Und verscheinlich bin ich zu blöd.... :freak:
      - "Es ist nicht tot, was ewig liegt, bis dass die Zeit den Tod besiegt" -- H.P. Lovecraft
      - "Alle Nächte sind dunkle Tage, einfach weil Nacht eine schlecht beleuchtete Version von Tag ist" -- Lemony Snicket
      "Meister, Meister, gib mir Rosen,
      Rosen auf mein weißes Kleid
      Stech' die Blumen in den bloßen,
      unberührten Mädchenleib"
    • Ah, ok.

      Sehe ich das richtig, dass Seliaris als Stadt einfach mal cool sein soll? Oder anders: Soll Seliaris vielleicht nicht das Utopia sein, aber utopische Elemente für deine Gestaltung eine Rolle spielen?

      Was ist, wenn jemand einfach ein faules Schwein ist. Was ist mit (guten) Hypochondern? Trickbetrügern? Wie sichert sich Seliaris gegen Leute ab, die das System austricksen wollen?
    • Enligunon schrieb:

      Ah, ok.
      Sehe ich das richtig, dass Seliaris als Stadt einfach mal cool sein soll? Oder anders: Soll Seliaris vielleicht nicht das Utopia sein, aber utopische Elemente für deine Gestaltung eine Rolle spielen?
      Was ist, wenn jemand einfach ein faules Schwein ist. Was ist mit (guten) Hypochondern? Trickbetrügern? Wie sichert sich Seliaris gegen Leute ab, die das System austricksen wollen?

      Nein, soll nicht cool sein. Seliaris ist auch absolut kein Utopia, es gibt Verbrechen, Katastrophen, bald auch Krieg, aber der Zins gehört nicht zu den Problemen dazu. Betrug ist ein Straftatbestand, man kommt vor Gericht und vielleicht ins Gefängnis dafür. Was ich aber meine ist, dass es keine Schuldenspirale gibt und wer pleite ist, rappelt sich wieder auf. Wer mit nix als seinen Klamotten in die Stadt kommt, kann am ersten Tag Job und Wohnung finden, beides bei den Ämtern melden und ab Tag 2 ist er produktives Mitglied der Gesellschaft.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Wie schon im Chat gesagt, finde ich die Karte super! :thumbup:
      Vor allem, nachdem ich Doofkopp die Zoom-Funktion gefunden habe. :pfeif: :lol:

      Wenn in Seliaris die Bürokratie so gut funktioniert etc., müsste es dann nicht ein Einwanderungsparadies für Chancenlose aus anderen Ländern sein? Und wäre es in der Folge dessen dann nicht etwas größer?
      Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden. - Mark Twain