[Umfrage] Habt ihr ein "Zielpublikum"?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Umfrage] Habt ihr ein "Zielpublikum"?

      Was ist euer Zielpublikum? 29
      1.  
        Nur ich selbst (21) 72%
      2.  
        Andere Weltenbastler (11) 38%
      3.  
        Keine Ahnung! (6) 21%
      4.  
        Nicht-WB Freunde/Bekannte/Familie (4) 14%
      5.  
        Allgemeine Öffentlichkeit (4) 14%
      6.  
        Die Fantasy/SF/Wasauchimmer-Szene (4) 14%
      7.  
        Sonstiges (1) 3%
      Es gab ja in den letzten Wochen durchaus einige Diskussionen darüber, welche Art von Welten wem gefällt und für wen man überhaupt bastelt. Momentan läuft im Theorie-Board eine Debatte über Immersion und ob bereits bekannte Fantasy dazu beitragen oder nicht. Deswegen wollte ich euch hier mal fragen wie das bei euren Welten ausschaut. Habt ihr beim Basteln ein "Zielpublikum", bei dem es euch wichtig ist, dass ihm eure Welt gefällt? Inwiefern hat es Einfluss auf eure Bastelentscheidungen?

      Für mich persönlich muss ich sagen, dass ich zu 99% für mich selber bastle und niemals auf meiner Welt irgendetwas ändern würde, nur damit sie für andere leichter zugänglich ist? Ich freu mich natürlich, wenn andere Leute cool finden, was ich bastle, besonders andere Weltenbastler, aber der entscheidende Maßstab ist immer noch mein eigenes ästhetisches Empfinden.
      Genrekonstruktivist, Weltformeltheoretiker und professioneller Es-sich-selbst-kompliziert-Macher

      Fragen stellen ist wichtiger als Antworten geben. Meistens...
    • Beim Basteln geh ich ausschliesslich nach mir. Wo ich dann ein bisschen selektiere, das ist bei der Präsentation. Es gibt einige gebastelte Dinge, die nie auf der Homepage landen werden und die meisten davon auch nicht im Forum. Ich glaube, da gehe ich nach "andere Weltenbastler".
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Momentan bin das Zielpublikum nur noch ich selbst. Ein Grund dafür ist, dass ich nur noch recht wenig tatsächlich bastle und ich kein anderes Zielpublikum mit so langen Wartepausen belasten möchte.

      Ich bin mir zudem sehr bewusst darüber, dass meine Welt nicht allen Weltenbastlern gefällt. Ich habe von Anfang an nie versucht einen allgemeinen Geschmack, für beinahe beliebige Werte von allgemein, zu treffen.
    • Ich möcht schon irgendwann mal ein Buch schreiben und dadurch die Welt präsentieren, also sollts schon Fantasyszenen-/Öffentlichkeitstauglich sein. Trotzdem bastel ich natürlich in Richtung Eigengeschmack, also versuche zu vermeiden, was mir an anderen Welten aufstößt, und vielmehr auch aufzugreifen, was mir da fehlt.


      Schöne Umfrage. :)
      > Möchte in Fantasy-Ausrichtung an den Erfolg von Scientology anknüpfen.
    • Spannende Frage, mit der ich mich gerade auch im Hinblick auf zukünftige Präsentationsformen meiner Welt beschäftige (aktuell hadere ich damit ein wenig bzw. mit der Frage, ob das überhaupt jemanden genug interessiert, dass ich mir den Aufwand antun soll). Im Grunde bastle ich in erster Linie für mich und habe dabei nicht direkt ein Zielpublikum im Auge, sondern entwerfe meine Welt so, wie sie mir gefällt. Andererseits hat es mich beim Basteln oder zumindest beim Verfassen fertiger Texte sehr angespornt, als ich einige treue Mitleser auf meiner Website hatte.
      Ich würde daher sagen, dass es mir wie Veria geht: Beim Basteln selbst gehe ich nur nach mir, aber bei der Präsentation hatte ich früher immer andere Weltenbastler im Blick.
    • Gnah, Beitrag gelöscht. Also ich hab immer für mich gebastelt oder für wenige Freunde, aber ich hoffe natürlich schon, auch mal Leute, die zufällig auf meine Weltenwebsite stolpern, ein bisschen zu interessieren. Wenigstens Leute, die sowieso schon was mit Fantasykram anfangen können.
      Mir ist aber klar, dass das sehr viel einfacher ist, wenn man viel und gutes oder "charakteristisches" Bildmaterial bieten kann. Vgl orkenworld.com - das ist zwar laut Bezeichnung vor allem eine "IP", aber eigentlich steckt doch eine Welt dahinter... auch Dinotopia oder atarts.de/atol.html (ATOL) sind Vorbilder für mich, was die Präsentation betrifft. Ob ich je da hinkomme? Ich bezweifle es.

      Nur: Würde ich nur allein für mich basteln, hätte ich wohl schon seit Jahren keine Weltenwebsite mehr. Egal ob meine tatsächlich aktive Basteltätigkeit grad auf Eis liegt...
      nobody.
    • Zielpublikum? Nun ja, grundsätzlich möchte ich das Ganze schon gerne teilen, wobei die Größe des Personenkreises für mich da eher zweitrangig ist.
      Das Schreiben spielt für mich ja durchaus eine wichtige Rolle und ich bastle auch dafür, wobei es da natürlich Wechselwirkungen gibt.
      Ich träume aber nicht unbedingt vom großen Bestseller und versuche auch nicht Silaris durch möglichst viel Bekanntes attraktiver zu machen. Entweder ich schaffe es mein Konzept so in Worte zu fassen, dass es einzelnen/manchen/vielen Menschen gefällt oder eben nicht.
      Gezielt für ein breites Publikum Geschichten zu schreiben könnte ich mir zwar auch vorstellen, dass dann aber eher im nicht-fantastischen Bereich. Fantasy ist für mich etwas sehr Persönliches, wo Orks etc. keinen Platz haben, wenn es von mir kommen soll. (Kein Angriff gegen all diejenigen, die so etwas schreiben möchten, warum auch immer.)
    • Ich verbastle kreative Ideen die ich irgendwie bekomme.
      Dabei versuche ich qualtitativ hochwertige Resultate zu erschaffen.
      Die Ideen sollten insgesamt irgendwie jeweils einen passenden ästhetischen Gesamteindruck erzeugen.
      Insgesamt denke ich in meinem Weltenbastelprozess also nicht direkt an ein Zielpublikum.
    • Ich habe erstmal noch nichts angekreuzt, weil ich noch nicht so genau weiß, was. Ich bastle zunächst einmal zu meinem eigenen Vergnügen, sehe aber meine Welten als ein Mittel, mich mitzuteilen, und will sie auch irgendwann einmal veröffentlichen, und zwar nicht nur in Weltenbastlerforen wie diesem hier. Sondern es sollen auch z. B. Bücher und dergleichen entstehen, aber das ist derzeit noch Zukunftsmusik.
      ... brought to you by the Weeping Elf
    • WeepingElf schrieb:

      Ich habe erstmal noch nichts angekreuzt, weil ich noch nicht so genau weiß, was. Ich bastle zunächst einmal zu meinem eigenen Vergnügen, sehe aber meine Welten als ein Mittel, mich mitzuteilen, und will sie auch irgendwann einmal veröffentlichen, und zwar nicht nur in Weltenbastlerforen wie diesem hier. Sondern es sollen auch z. B. Bücher und dergleichen entstehen, aber das ist derzeit noch Zukunftsmusik.

      Danke, ich hab seit Tagen drüber nachgedacht, wie ich meinen Standpunkt formuliere, und dann tust du's für mich. :lol:

      Hab aber einfach "Mich selbst" angekreuzt. Selbst wenn ich jemals (irgendwann, wenn Menschen Märchen sind, in Büchern geschrieben von Kaninchen) meine Bücher und Computerspiele fertigstelle, muß das Ganze trotzdem vorranging einem gefallen: mir. So viel Egozentrik gönn ich mir bei etwas, das seit Jahrzehnten den Großteil meiner freien Zeit verschlingt. :lol:
      Bring me your soul, bring me your hate
      In my name you will create
      Bring me your fear, bring me your pain
      You will destroy in my name

      - Les Friction, Dark Matter
    • Interessante Frage. Ich glaub, Veria hat meinen Standpunkt sehr klar zusammengefasst. Basteln an sich tu ich (so gut wie) ausschließlich für mich selber. Einen Aspekt an meiner Welt ändern, nur um zu gefallen, könnt ich mir nicht vorstellen ... da müsste ich schon vorher selbst davon überzeugt sein, dass dieser Aspekt nicht zur Welt passt und geändert werden muss.

      Bei der Auswahl dessen, was ich präsentiere, orientiere ich mich aber schon an einem "Zielpublikum" ... wohl an den Weltenbastlern. Ich habe aber auch durchaus viele Elemente in meiner Welt, die ich gar nicht präsentieren möchte.

      Früher hab ich schon auch manchmal mit dem Gedanken gespielt, Teile meiner Welt für ein größeres Publikum aufzubereiten, etwa einen Roman zu schreiben. Aber so wies derzeit aussieht, ist das zumindest in den nächsten 50 Jahren nicht realistisch :lol:
    • Ich musste mit "Keine Ahnung" antworten.

      Ich denke, dass ich in erster Linie für mich selbst bastele bzw. schreibe. Ich sehe mich eher als Schreiberin und Poetin, als als weltenbastlerische Weltenbauerin. Wahrscheinlich ist meine tatsächliche Zielgruppe sehr klein, da ich großen Wert auf literarischen Tiefsinn lege, der mein Schaffen irgendwie ausmacht. ;D

      Ich mag es, wenn man über das, was ich schreibe, nachdenkt. Wenn es Fragen aufwirft, die jeden treffen. Ich verarbeite vieles mit meinen Welten und meinem Schreiben, daher kann ich mir vorstellen, dass es auch Menschen anspricht, die sich darin wiederfinden. Was ich schreibe, liest sich nicht, wie eine unterhaltsame Geschichte, sondern eher wie eine abstrakt-metaphorische Selbst- oder Gesellschaftsanalyse. Ich weiß nichtmal, ob es überhaupt Menschen gibt, die sich da drauf einlassen können/werden. Bisher kenne ich eine Person, die ganz bei mir ist in der Angelegenheit. Was andere angeht, fehlt mir oftmals das Feedback; manchmal traue ich mich auch gar nicht, anderen zu zeigen, was ich so fabriziere. Vielleicht, weil ich weiß, dass manches von meinen Sachen wahnhaft oder durchgeknallt wirkt in einem Sinne, der die Leute darüber schließen lässt, was in meinem Kopf Seltsames vor sich gehen muss. Aber das soll so, das ist Absicht. ;D

      Ich kann nicht anders Schreiben (oder weltenbasteln) als zum Zwecke der Selbsttherapie und des Selbstausdrucks. Daher betrifft meine Zielgruppe wahrscheinlich zum Großteil solche Menschen, die eine ähnliche Schreibintention haben, wie ich und die daher einen direkten Draht zu meinen Sachen finden.
      Beyond Vega, Pollon Is.
      Betrachte die Bruchstücke.
    • Ich bastele vor allem für mich selbst. Zwar will ich irgendwann auch Bücher veröffentlichen (mein anderes Zeitfresser-Hobby), aber auch da schreibe ich, was mir gefällt und nicht, was gut ankommt (sonst müsste ich ja Sexszenen schreiben :kotz: ).
      Allerdings freue ich mich natürlich dennoch immer sehr über Feedback zu Geschichten/Basteleien, wer tut das nicht? ;D
      Hüterin der Schrecken, Licht des Nordens, Akolythin des Herrn der Zeit (Zitat Merlin)

      Man kann WBs nicht in Fäkalien aufwiegen (Zitat Alkone)

      Hast du grade einen akustischen Kotz-Smiley gemacht? (Zitat Jundurg)
    • Ich halte das ähnlich wie die meisten anderen hier, das soll in erster Linie mir selbst gefallen. Natürlich würde ich später gern mehr draus machen und wenn's klappen sollte, cool. Wenn nicht, dann halt nicht.
      Mich an bestimmte Zielgruppen zu richten bzw. ein Werk hauptsächlich nur daran auszurichten halte ich generell für schwierig, aber das könnte zugegebenermaßen auch daran liegen, weil ich mich in solchen Angelegenheiten fast schon etwas religiös an ein Statement von Stan Lee halte. Dieses hört man zum Beispiel hier (ab 6:08 etwa, ich hoffe, die Sprungmarke funktioniert): youtube.com/watch?v=Bjb05OurpBc&t=6m08s

      Edit von Gomeck: so müsste der Link funktionieren:
      youtube.com/watch?v=Bjb05OurpBc&t=6m08s
      People who think they're adorable are almost always the most insufferable beings in the world.
    • Ich mache das ebenso wie Veria. Ich bastle die Welt in dem mir größtmöglichen Details und Vielfalt: Viele Unterarten, lokale Arten, verschlungene Ökologie und so weiter.

      Lasse ich aber eine Kurzgeschichte in meiner Welt spielen, will ich einen Effekt beim Leser erzeugen. Taxanomie hilft da nicht.
    • Enligunon schrieb:

      Lasse ich aber eine Kurzgeschichte in meiner Welt spielen, will ich einen Effekt beim Leser erzeugen. Taxanomie hilft da nicht.
      Geht mir genauso! Um Atmosphäre zu schaffen wird es bei mir auch eher poetisch als taxonomisch. Manchmal versuche ich beides zu verbinden, aber letztendlich ist es mehr oder weniger ein Experimentieren mit Sprache, Emotionen, Bildern und der Atmosphäre - alles zusammen ergibt "die Welt".
      Beyond Vega, Pollon Is.
      Betrachte die Bruchstücke.