Slow-Basteln: Planung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Slow-Basteln: Planung

      Im Zuge des Speedbastelns und der WBO kam der Gedanke auf, eine Art "Slowbasteln" einzuführen - soll heißen wie bei der WBO wird eine Aufgabe oder ein Thema gestellt und innerhalb eines klaren Zeitraumes muss dazu etwas gebastelt werden. WBO und Speedbasteln sind beide aber eher auf schnelles Basteln angelegt (je eine Woche bzw Stunde). Das Slowbasteln soll den Teilnehmern mehr Zeit zum Bearbeiten der Aufgabe geben.
      Bisher wurden monatliche Aufgaben und eine Jahresaufgabe angesprochen. Im Folgenden mal ein paar Ideen dazu, wie das aussehen könnte:


      Monatliche Aufgaben
      Wie werden die Aufgaben gewählt:
      • Es wird entweder ganz frei jeden Monat eine zuvor von einem Team von Verantwortlichen* besprochene Aufgabe bearbeitet. Mit Ausnahme der WBO-Monate.
      • Oder aber man nimmt zum Beispiel die zehn Kategorien, die stets nicht in der WBO dran kommen, und stellt eine Aufgabe aus einer dieser Kategorien sodass am Ende des Jahres alle zehn Kategorien abgearbeitet sind (Ein Jahr minus zwei WBO-Monate = zehn Monate). Auch hier wäre ein Team oder eine "Jurorengruppe"* notwendig, die die jeweilige Aufgabe ausformuliert.
      • Oder man lässt die Teilnehmer genau wie bei der WBO wählen, welche Kategorien dran kommen sollen.
      • *Man könnte ein festes Orga-Team haben dass jeden Monat die Aufgaben wählt oder eine Einzeljury für jeden Monat die aus wechselnden Freiwilligen besteht. Oder feste Teams für die jeweiligen Kategorien. Oder oder oder. Ich denke dass kommt auf die Freiwilligen an.


      Be- bzw. Auswertung:
      • Man könnte am Ende per "like" die Teilnehmer/alle User/hiereinsetzenwen darüber abstimmen lassen, welcher Beitrag gewinnt. Das minimiert die Jurytätigkeit auf das Erstellen der Aufgabe und niemand ist gezwungen innerhalb von soundsovielzeit eine Bewertung zu verfassen. Für die Abgabe der Stimmen sollte vermutlich eine zeitliche Begrenzung angesetzt werden.
      • Man könnte natürlich auch eine Jury werten lassen, aber ich denke, das funktioniert schon bei der WBO nicht so sonderlich gut und würde hier nicht besser werden.


      Forentechnische Organisation:
      • Man könnte das Ganze in ein Unterforum packen. Ich stelle mir das so vor: Es gibt pro Monat immer einen Aufgabenthread wo die Aufgabe gestellt wird und Nachfragen, Kommentare oder small talk rein kann, und einen Ergebnisse-Thread wo man seine gebastelten Ideen als Post rein schreibt. Wie genau das organisiert wird ist aber natürlich offen, ich denke da gibt es viele mögliche Wege.
        • Beispiel: Unterforum "Slowbasteln" - Thread "[10.17] Aufgabe", hier steht dann sowas wie "Bastle eine traditionelle Robe für Handybesitzer, die diese tragen wenn sie ein software-Update machen!" und Kommentare wie "Was für eine blöde Aufgabe, diesen Monat bin ich raus!" oder "Hey cool, bei mir sind software updates was super besonderes, eine traditionelle Robe dafür ist eine gute Idee" oder "Was ist ein software update? Ich benutze kein Handy...". zusätzlich gibt es den Thread "[10.17] Ergebnisse" in den dann eben die gebastelten Sachen gepostet werden. Oder so.
      • Zusätzlich kann man dort dann ein Archiv, bzw eine Anthologie, der bestbewertetsten Beiträge erstellen, sowie die Übersicht über Aufgaben und Beiträge der bisherigen Monate.


      Quartalsaufgaben oder Jahresaufgaben
      Das kann eine Alternative zu den monatlichen Aufgaben sein, oder natürlich auch einfach ein zusätzliches Ding. Hier die Idee: Es wird eine 3-Monats-Aufgabe, bzw. eine Jahresaufgabe, gestellt die vielleicht mehrere Kategorien miteinander verbindet, oder aus mehreren einzelnen Aufgaben besteht.
      • Zusatzidee: Die Ergebnisse/Antworten/Lösungen müssen als kohärentes Ganzes alle Einzelaufgaben miteinander verbinden und im gleichen Kontext beantworten. Ansonsten würde ich eine ähnliche Bewertung und Organisation wie für die monatlichen Aufgaben vorschlagen.
      • Alternative: Es wird nur ein Thema vorgegeben zu dem dann lose gebastelt werden kann was auch immer einem einfällt.


      Was haltet ihr davon? Ideen, Vorschläge, Anmerkungen? Wer würde da überhaupt mitmachen wollen? :)
      I would have followed you, my brother. My captain. My king.


      Diese Bastlerin verpflichtet sich freiwillig dazu, ihren freiwilligen Verpflichtungen nur noch auf freiwilliger Basis nachzukommen. Die Freiwilligkeit dieser Tatsache ist freiwillig.
    • Der, abgesehen von der verfügbaren Zeit, grösste Unterschied zwischen WBO und Speedbasteln ist die Tatsache, dass das Speedbasteln keine Aufgaben kennt, sondern nur ausgeloste Themen. Das spart den ganzen Jury-Aufwand, das könnte man ja beim Slowbasteln auch so machen.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Solang man sich durch einmaliges Mitmachen nicht dadurch verpflichtet, bei jeder Aufgabe etwas beizusteuern bzw. eine Aufgabe auch mal ausfallen lassen kann (keine Zeit, Motivationsloch oder anderes), dann würde mich das durchaus interessieren; insbesondere dann, wenn das Zeitfenster groß genug ist. :)

      Die Frage, die ich mir aber gerade stelle: könnte man zur Not auch eine Zeichnung beisteuern, zu der dann nur ein paar erklärende Nebeninformationen zusätzlich gepostet werden, oder müssten die Aufgaben alle zu 100% schriftlich abgeliefert werden? Ich bin zum Beispiel einer dieser Menschen, die ganz schlecht Kleidung beschreiben können. :Þ
      People who think they're adorable are almost always the most insufferable beings in the world.
    • Veria schrieb:

      Der, abgesehen von der verfügbaren Zeit, grösste Unterschied zwischen WBO und Speedbasteln ist die Tatsache, dass das Speedbasteln keine Aufgaben kennt, sondern nur ausgeloste Themen. Das spart den ganzen Jury-Aufwand, das könnte man ja beim Slowbasteln auch so machen.
      Ah richtig, ich wusste doch ich hab was vergessen!
      Ja das könnte man natürlich auch so machen. Ich persönlich bin eher dafür, Aufgaben zu definieren, aber das kommt dann drauf an was andere sagen.

      @Nimroth: Also ich denke mal es ist grundsätzlich Unsinn irgendwen hier bei irgendwas zum mitmachen zu verpflichten. Soll ja Spaß machen :) Was die Art der Abgabe betrifft hab ich mir noch keine Gedanken gemacht, aber ich sehe nicht wieso eine Zeichnung ein Problem sein sollte. Da es ja in meinem favorisierten Entwurf keine Bewertung der Aufgaben durch eine Jury, sondern eine allgemeine Abstimmung gibt, wäre das ganze etwa weniger streng und die Abgaben könnten auch Bilder, musikstücke oder irgendwas anderes sein.
      I would have followed you, my brother. My captain. My king.


      Diese Bastlerin verpflichtet sich freiwillig dazu, ihren freiwilligen Verpflichtungen nur noch auf freiwilliger Basis nachzukommen. Die Freiwilligkeit dieser Tatsache ist freiwillig.
    • Das Speedbasteln war eigentlich als Ansporn gedacht mehr zu tun, ohne sich zu irgend was zu verpflichten. Darum auch offene Themen, keine wirklichen Aufgaben und auch keine Bewertung, sondern einfach Freude an den unterschiedlichen Lösungsansätzen. Und es ist auch keiner Verplichtet was abzugeben, man macht einfach mit, wenn man Lust hat. Zeichnungen als Lösung wären natürlich total cool!
      Braiiiins.
    • Ich denke, die Aufgaben können stärker definiert sein als bei Speedbasteln, aber eine Jury analog zur WBO würde ich mir da eher sparen.

      Aber ich weiß insgesamt nicht, ob das was für mich ist... ich merke momentan, dass die Wochenstruktur mit festen unverschiebbaren Deadlines der WBO mich besser tatsächlich zum Basteln bringt, als Vorhaben, die über längere Zeiträume laufen. Unterm Jahr verfolge ich im Prinzip eh schon einen Slowbasteln-Ansatz, indem ich ungefähre Ziele hab, die ich angehen möchte. (z.B. ein gut zweimonatiger Ork-Schwerpunkt im Frühjahr)

      Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
    • Hm mir fällt gerade auf ich hab zwar versucht diverse verschiedene Ideen darzustellen, aber ich möchte gern noch mal zusammenfassen, wie meine lieblings-Variante aussähe:
      • Es gibt monatliche, klar definierte Aufgaben (die können ja ruhig etwas breiter formuliert sein als bei der WBO)
      • Man nimmt die zehn Kategorien, die stets nicht in der WBO dran kommen, und stellt eine Aufgabe aus einer dieser Kategorien sodass am Ende des Jahres alle zehn Kategorien abgearbeitet sind.
      • Es gibt ein festes Team an Organisatoren, die jeweils die Aufgaben stellen. Sie dürfen selbst auch teilnehmen, denn:
      • Per allgemeiner Abstimmung (like) wird entschieden, welcher Beitrag in einem Monat "gewinnt".
      • Eventuell gibt es zusätlich Quartals- oder Jahresaufgaben.


      @Jundurg das könntest du ja einfach mal ausprobieren :) Hängt doch sicherlich auch von der Aufgabe ab.
      I would have followed you, my brother. My captain. My king.


      Diese Bastlerin verpflichtet sich freiwillig dazu, ihren freiwilligen Verpflichtungen nur noch auf freiwilliger Basis nachzukommen. Die Freiwilligkeit dieser Tatsache ist freiwillig.
    • Lyrillies schrieb:

      Also ich denke mal es ist grundsätzlich Unsinn irgendwen hier bei irgendwas zum mitmachen zu verpflichten. Soll ja Spaß machen :)
      Habe ich auch nicht implizieren wollen, keine Sorge. Ist nur ein Bestandteil eines langjährigen Automatismus zur Absicherung, den ich immer noch abschütteln muss. War viel zu lang in ultra-strengen Communitys unterwegs, mitunter der Grund, warum Zeitdruck für mich inzwischen pures Gift ist, das mich buchstäblich krank macht. ;)
      Ich melde jedenfalls definitiv Interesse zum Mitmachen an.
      People who think they're adorable are almost always the most insufferable beings in the world.
    • Im Bezug auf die Kategorien würde mir noch einfallen, dass, da mehr Zeit vorhanden ist, auch weiter gefasste Themen möglich sind als zum Beispiel bei der WBO. Als Beispiel würden mir einfallen:

      - Land
      - Volk
      - Spezies
      - Stadt
      - Planet
      - Religion

      Da müsste dann natürlich nicht alles neu gebastelt werden, sondern auch Altes kann verwendet werden, ohne, dass es einen Unterschied macht. Und eine "Vorgabentreue"-Bewertungskategorie brauchen wir auf jeden Fall nicht, unabhängig davon, wie bewertet wird.

      Da ich es ja vor ein paar Wochen war, der das Ganze in abgewandelter Form angestoßen hast, will ich noch einen dahinterstehenden Gedankengang klarmachen: Mich hat es etwas gestört, dass über einige Regionen meiner Welt genau ein WBO-Beitrag an Material existiert. Dieses Muster wollte ich mit einem neuen Format etwas durchbrechen (Fürs Speedbasteln bin ich leider nicht der richtige Typ Bastler).
      Genrekonstruktivist, Weltformeltheoretiker und professioneller Es-sich-selbst-kompliziert-Macher

      Fragen stellen ist wichtiger als Antworten geben. Meistens...
    • Lyrillies schrieb:

      Per allgemeiner Abstimmung (like) wird entschieden, welcher Beitrag in einem Monat "gewinnt".
      Das ist der Punkt, der mir am wenigsten gefällt. Ich hätte es lieber, wenn das Gespräch über die Beiträge gefördert wird, statt dass wir nur kommentarlose Likes kriegen.
      (Das ist übrigens auch, was mich an der WBO am meisten stört: Irgendwann ist sie vorbei und die einzigen drei, die was zum Gebastel gesagt haben, sind die Juroren.)
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Den Fokus vom Bewerten wegzubewegen hätte auch den Vorteil, dass es mehr gemeinschaftliches Basteln fördern würde. Bei einer Aufgabe, die über ein Monat geht, ist ja Work-in-Progress und Diskutieren von Ideen, die noch in der Entwicklung sind, durchaus drin. :)

      Gerade wenn eine Aufgabe sich auf etwas großes wie ein Land bezieht - den Aspekt, Weltgegenden, die notorisch unterbebastelt geblieben sind, mal mit Material zu füllen, finde ich nämlich sehr reizvoll.

      Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
    • Veria schrieb:

      Ich hätte es lieber, wenn das Gespräch über die Beiträge gefördert wird, statt dass wir nur kommentarlose Likes kriegen.
      Das kann man ja zusätzlich anregen - Idee: anstatt alle Ergebnisse in einen Thread zu packen, bekommt jede Antwort auf die Aufgabe ihren eigenen Thread. Daran kann dann auch bis Ende des Monats an dem Ergebnis herumgeschraubt und darüber diskutiert werden und man kann den Entstehungsprozess mitverfolgen. Die Likes waren von mir wirklich nur als Mechanismus zur Abstimmung gedacht, um zumindest einen ansatzweise kompetitiven Gedanken dabei zu haben. Ich würde dann gerne wie bei der WBO einen Gold, Silber und Bronze Platz basierend auf den Likes des fertigen Beitrags vergeben. Aber wenn man seine Antwort in einem eigenen Thread postet (bspw. [10.17] Der Daumenschuh der Androidgötter) dann kann man ja trotzdem vernünftig darüber diskutieren. :)

      @Alpha Centauri ich fände es auch schön, wenn hier ab und an mal etwas breiter und/oder größer gebastelt werden könnte :) Finde ich eine gute Idee. Auch, dass bereits bestehende Sachen darin eingearbeitet werden können.

      @Nimroth Ohje... *knuff* Dann sei ganz beruhigt, Zwang finden hier eigentlich alle blöd ;D
      I would have followed you, my brother. My captain. My king.


      Diese Bastlerin verpflichtet sich freiwillig dazu, ihren freiwilligen Verpflichtungen nur noch auf freiwilliger Basis nachzukommen. Die Freiwilligkeit dieser Tatsache ist freiwillig.
    • Ohne alle Vorredner ausführlich gelesen zu haben, hier mein Senf zu dem Gericht:

      Slowbasteln an sich ist schon ne Idee, die wir so bisher hier nicht haben. In der Ruhe liegt die Kraft, Eile mit Weile und so. Endlich mal Zeit, was richtig auszuarbeiten und dennoch ne fixe Deadline. Das kann was werden.

      Da ich bei der WBO nicht (mehr) teilnehme, aber spontaner Speedbastelfanboy bin, hier ein Versuch, das zu sortieren:

      An der WBO gefallen mir die Bewertung und die zu engen Aufgaben nicht. Beides beim Speedbasteln nicht gegeben. Themenvorschläge sind teils schon einschränkend genug. Aber wenn man konkret gesagt bekommt, wie ein Thema zu bearbeiten ist (Element x 4 Punkte, Element y 3 Punkte, ...), engt das sehr ein, weil man es dann einbauen und auch gewichten muss. Bei freiem Umgang mit einem Thema kann ich das viel besser auf meine Welt zuschneiden, ich kann anhand des Themas z.B. Dinge bebasteln, die schon lange angedacht waren, aber brach lagen.

      Bei der WBO wird von Juroren bewertet, diese haben großen Aufwand und es ist für mich immer schwierig, sich von anderen bewerten zu lassen, da im Grunde jede Entscheidung auf Geschmack hinausläuft. (Klar, es gibt intersubjektive Merkmale wie Textqualität, Präsentation, etc., aber das betrifft ja nur die Art der Darstellung). Dann, wie Veria sagte, gefällt mir am Speedbasteln, dass man sich hinterher kurz dazu lobt und austauscht, ein paar Fragen stellt.

      Fazit:

      Wenn man Slowbasteln wie Speedbasteln minus Speed machen täte, fänd ich es super.
      Wenn man es wie am Anfang vorgeschlagen macht, wäre es eine - für mich - seltsame Kombi aus WBO-Jahres-Marathon und etwas Speedbasteln, die mich nicht ansprechen würde.
      Mit dem wenigen Aufwand beim Speedbasteln hat man zudem den imho riesigen Vorteil, dass niemand groß "arbeiten" muss, sondern einfach alle Teilnehmer basteln. :)

      PS:

      Wenn man die zehn Kategorien der WBO nimmt, die nicht drankommen und die offen als Themen nimmt, fände ich ne gute Idee, um an Themen zu kommen.
      Von der Dauer her fänd ich 1 Monat gut. Bei längeren Fristen sehe ich das Risiko, dass das Projekt einschläft und die Leute es total vergessen. Außerdem gibts dann weniger Gebasteltes und weniger Austausch.
      Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden. - Mark Twain

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eld ()

    • Eld bringt eigentlich genau das auf den Punkt, was ich auch gedacht habe, aber zu faul niederzuschreiben war. ;D Wenn das Slowbasteln genau so abläuft, wäre es mir ganz recht und ich würde wohl auch teilnehmen. Ich weiß aber nicht, welcher Zeitraum dafür gut wäre. Ein Monat sollte, finde ich, das Maximum sein. Vielleicht alle zwei Wochen eine Woche lang z.B.?
      Straße war gestern, du siehst mich im Board
      Ich häng im World Wide Web, das ist kein friedlicher Ort
      Opfer, wag einen Blick auf die oberen Ränge
      Schieb Respekt; ich bin Forenlegende.


      ~ Komm in den Chat. Wir haben Kekse. ~
    • Hmm wenn ich das so lese, denke ich es könnte sinnvoll sein zu klären was wir jeweils unter "Thema" oder "Aufgabe" verstehen.

      Ein ganz konkretes Beispiel dafür, was ich mir vorstelle:
      Die Kategorie ist zB "Krankheit/Leiden" - die Aufgabe könnte dann eher in Form eines statements gebracht werden, zB "Eine grenzübergreifende Epidemie birgt vielfältige Probleme für die betroffenen Lebwesen".

      Als Lösungsansatz dafür sehe ich zB ganz spontan:
      • Jemand beschreibt, wie die politische Zusammenarbeit benachbarter Staaten aussieht um die Epidemie einzudämmen.
      • Jemand malt ein Bild, dass die Schrecken und das Leid der Betroffenen darstellt, oder auch einfach zeigt, wie mit der Krankheit umgegangen wird, oder illustriert wie Kranke behandelt werden
      • Jemand beschreibt was das für eine Krankheit ist, wie sie ausgelöst wird, ob sie behandelt werden kann
      • Jemand überlegt wie die Epidemie in den historischen Kontext einer bestimmten Region seiner Welt einzuordnen ist und macht eine Zeitleiste
      • Jemand malt eine Karte die aufzeigt welche Gebiete wie schwer betroffen sind und wie der zukünftige Kranleitsverlauf regional aussieht
      • Jemand denkt sich: Die Epidemie war das Machwerk fieser Fiesewichte die irgendein Ziel verfolgen/eine Forderung durchsetzen wollen/einfach böse sind/der dunklen Seite der Macht angehören/hierbitteeinsetzen und schreibt ein Theaterstück über die geschichte dieser Fiesewichte und wie sie eine Epidemie auslösten
      • und und und ...
      Ungefähr auf dem Level würde ich es mir wünschen. Also breit genug, dass kein Zwang da ist wie bei der WBO und man vielfältigere Beiträge bekommt die leichter mit schon bestehenden Infos der Welt integrierbar sind, aber eben spezifisch genug, dass man einen klaren Fokus und Bastelanreiz hat. Mir nämlich würde ein generelles Thema wie "bastle eine Kultur" nicht genügen um eine Idee zu entwickeln.

      @Ela: Das wäre meiner Meinung nach ein andres Projekt. Eine Woche oder zwei bringt wieder zu viel Zeitdruck rein als das man auch mal größere Dinge basteln könnte. Das sehe ich als separate Idee. Könntet ihr ja ins Speedbasteln integrieren :)

      Ich hätte es wirklich gerne etwas definierter als das Speedbasteln, das mir zu allgemein ist um als Anreiz zu genügen, aber eben mit weniger Druck und mehr Freiheit als die WBO. Gerade damit man auch mal überlegen kann wie sich eine Idee in die restlichen Infos zur Welt einfügt und ob man etwas vielleicht stärker verknüpfen kann. Das kann man meiner Meinung nach weder beim Speedbasteln, noch bei der WBO.

      Edit: Plus, mir gefällt der Wettbewerbsgedanke. Den hätte ich halt auch gern über diese Abstimmung drin.
      I would have followed you, my brother. My captain. My king.


      Diese Bastlerin verpflichtet sich freiwillig dazu, ihren freiwilligen Verpflichtungen nur noch auf freiwilliger Basis nachzukommen. Die Freiwilligkeit dieser Tatsache ist freiwillig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lyrillies ()

    • Ich finde die Idee super. Ich finde auch das Speedbasteln interessant, aber dazu fehlt mir meist die entsprechende Zeit. Ich denke das könnte für viele motivierend wirken, zu bestimmten Themen endlich mal (wieder) etwas zu basteln. Wenn man den Rahmen weit offen lässt, wie beim Speedbasteln, kann man sich auf seine Welt(en) bezogen frei entfalten. Wenn man den großen organisatorischen Part der WBO weglässt, dann kann es ja durchaus wöchentliche, monatliche, Quartals- und Jahresaufgaben geben. Jeder kann jederzeit frei entscheiden wann und wo er was abgibt. Es unterstützt die Bastler aber sicher dahingehend, sich "aufzuraffen".

      Bezüglich der Aufgaben / Themen würde ich mir da gar nicht so sehr viele Gedanken machen. Sollen sich ein paar von uns zusammensetzen und "kurz" brainstormen und dann wird das im Voraus verteilt und dann ggf. in einem großen Jahresplan veröffentlicht oder jeden Zyklus von einem ausgewählten und zuverlässigen Zeremonienmeister freigegeben.

      Januar: "Tiere des Dschungels"
      Februar: "Städte über den Wolken"
      März: "Außergewöhnliche Werkzeuge"
      April: "Tödliche Krankheiten"
      Mai: "Politische Systeme"
      Juni: "Moderne Kunstwerke"
      Juli: "Der Kampf mit dem Abfall"
      Oktober: "Besondere Gebirge und Täler"
      November: "Im Wandel der Jahreszeiten"
      Dezember: "Kulinarische Delikatessen"

      Jahresaufgabe: "Von Sklaven und Freiheit"

      1. Quartalsaufgabe: "Kriege die die Welt veränderten"
      2. Quartalsaufgabe: "Nachrichten und Medien"
      3. Quartalsaufgabe: "Verbrechen gegen die Natur"
      4. Quartalsaufgabe: "Wasser als Lebensspender"

      Zack! Nur grobe Beispiele wie das aussehen könnte, aber kostet keinen großen Aufwand und jeder darf das Thema so interpretieren, wie es zur eigenen Welt passt. Texte, Bilder, Karten, Artikel, alles zählt. Meiner Meinung nach sollte es nur darum gehen, einander zu motivieren kreativ zu sein, etwas zu schaffen, zu gucken wie andere das interpretieren, konstruktiv austauschen. Weg von dem reinen Wettbewerbsgedanken, der kommt von allein, sollte aber meiner Meinung nach, nicht im Fokus stehen.
      Theorie ist, wenn man alles weiß und nichts funktioniert.
      Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
      Bei mir wird Theorie und Praxis vereint:
      Nichts funktioniert und keiner weiß warum!

      Erst wenn wir die Vergangenheit gelesen haben, können wir die Zukunft schreiben.
    • @Lyrillies:

      Das Konkretisierungsniveau der Beispielaufgabe wäre für mich persönlich auch ansprechend. Ich kann absolut nachvollziehen, wenn dir die Weitläufigkeit der Speedbastelthemen zu wenig Anhaltspunkt liefert. Insofern sehe ich da kein Problem und denke, dass das gut lösbar ist.

      Was den Wettbewerb angeht stehe ich genau auf der Gegenposition. Genau dadurch entsteht Druck und nur durch eine Abstimmung erzeugt man keinen Austausch. Zumal, was soll es denn heißen, dass ein Beitrag gewinnt? Inwiefern hätte so ein Beitrag denn ein Thema besser umgesetzt? Es ist doch viel gewinnbringender - für mich jedenfalls - zu sehen, wer hat warum genau so auf die Aufgabe reagiert. Dadurch werden Zusammenhänge, Gedankengänge und Ideen besser greifbar und können so mein Basteln inspirieren. Außerdem ist es demotivierend zu bewerten, denn wo es einen Ersten gibt, gibt es auch einen Letzten, eine Hierarchie entsteht, auch wenn nur in kleinem Umfang. Beim Speedbasteln gibts keine Hierarchie, alle bewegen sich auf derselben Ebene, auch wenn sie in total verschiedene Richtungen wandern.
      Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden. - Mark Twain
    • Thalak schrieb:

      Sollen sich ein paar von uns zusammensetzen und "kurz" brainstormen
      Ja so ungefähr hatte ich mir das gedacht. Es gibt ein kleines Orga-Team das sich darum kümmert, dass eben immer eine Aufgabe vorhanden ist, aber mit breiteren Aufgaben ist das ja längst nicht so ein Aufwand wie bei der WBO. Das Team ist halt nur notwendig damit sich jemand zuständig fühlt und das ganze nicht im Sande verläuft weil nach einem Monat keiner weiß werwaswiewo jetzt als nächstes ansteht.

      Was deine Vorschläge angeht: Wie gesagt, etwas klarer definierte Aufgaben oder zumindest statements hätte ich schon gern. So ganz grob gefasst entsteht da bei mir keine Idee und dazu brauche ich auch keinen Rahmen im Forum, dann bastel ich einfach im stillen Kämmerlein was mir halt gerade einfällt.

      Der Wettebwerbgedanke hilft meines Erachtens dabei, sich gegenseitig zu motivieren - gerade wenn es um längere Zeiträume geht. Das sieht man ja auch beim WiBa, das völlig frei und ungebunden ist und wo regelmäßig die Aufgaben im Sande verlaufen. Das der Wettbewerb nicht das zentrale Thema sein sollte, darin stimme ich dir definitiv zu. Aber man könnte ja einfach wirklich ganz ungezwungen im Hintergrund die likes laufen lassen (die es sowieso gibt und die vermutlich eh genutzt werden dürften) und packt dann die jeweils beliebtesten Beiträge in eine kleine Anthologie als Sticky-Thread. Das fände ich schön, auch weil man dann in eienr Art Schaukasten sehen kann, was für tolle Dinge dabei rauskommen.

      Edit: Sorry, @Eld, unsere Beiträge haben sich wohl gerade überschnitten. Also wie gesagt, vielleicht sollte ich es einfach anders formulieren: Es geht mir nicht darum einen Gewinner zu küren, sondern besonders beliebte Beiträge herauszustellen und zu highlighten, wie zB in diesem Sticky-Schaukasten den ich oben erwähnt habe. Ganz ungezwungen, ohne "Medaillen" oder sonstwas in der Art. Man kann meinetwegen auch das Gold, Silber, Bronze Ding weglassen und einfach nur den beliebtesten Beitrag in diese Anthologie aufnehmen und ansonsten nix zu dem Thema "Wettbewerb" sagen. Illustriert das besser, was ich meine?
      Es wird dann in den einzelnen Threads ja trotzdem auf Augenhöhe diskutiert. Und es ging mir auch nie um ein "besser" oder "schlechter" - das gibt es meiner Meinung nach beim Weltenbasteln eh nicht. Und eine Bewertung hatte ich nie vorgesehen für diese Idee.
      Ich sehe ein, dass einige auch den kleinsten Wettbewerbsgedanken als demotivierend sehen - aber genaus sehen viele ihn als motivierend. Und wie gesagt, ein großes Thema möchte ich daraus eh nicht machen. Eher eine Art positives highlighten.
      I would have followed you, my brother. My captain. My king.


      Diese Bastlerin verpflichtet sich freiwillig dazu, ihren freiwilligen Verpflichtungen nur noch auf freiwilliger Basis nachzukommen. Die Freiwilligkeit dieser Tatsache ist freiwillig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lyrillies ()

    • Ich finde es richtig toll diesen Diskurs zu verfolgen und freu mich schon richtig drauf.
      Dazu großartig was sagen kann ich nicht, denn ob ich mitmachen werde weiß ich noch nicht. Deshalb möchte ich Alphas Anmerkung noch einmal hervorheben:

      Alpha Centauri schrieb:

      Mich hat es etwas gestört, dass über einige Regionen meiner Welt genau ein WBO-Beitrag an Material existiert. Dieses Muster wollte ich mit einem neuen Format etwas durchbrechen
      Wenn wir es irgendwie schaffen würden genau dieses Problem mit dem "Slowbasteln" zu anzugehen, wäre dieses in meinen Augen das beste Projekt, das wir je hatten und ich würde definitiv teilnehmen. Hättet ihr Ideen, wie man dies erreichen kann?

      PS: Wollen wir das "Slowbasteln" in Anlehnung an die WBO "Marathonbasteln" nennen?
    • Tö. schrieb:

      Wenn wir es irgendwie schaffen würden genau dieses Problem mit dem "Slowbasteln" zu anzugehen, wäre dieses in meinen Augen das beste Projekt, das wir je hatten und ich würde definitiv teilnehmen. Hättet ihr Ideen, wie man dies erreichen kann?
      Hm. Ich glaube das hängt ein wenig am einzelnen Bastler, oder? Unter anderem deswegen würde ich die Aufgaben ja etwas größer fassen als bei der WBO. Und dabei hilft die lägere Zeitspanne, denke ich. Innerhalb einer Woche eine ganze Kultur um den WBO Beitrag abc von 20xx herum zu basteln ist schwierig, aber mit einem Monat Zeit kann man viel intensiver darüber nachdenken.
      Aber vielleicht kann man das ja noch irgendwie gezielter fördern...
      Ich denke ein fundamentaler Unterschied zur WBO, der das begünstigen düfte, ist die explizite Möglichkeit auch bereits vorhandenes weiter auszubasteln. Die Vorgabe "es muss etwas ganz neues sein" würde wegfallen und stattdessen wäre die Idee nur noch "es sollte möglichst neue Informationen entweder zu bereits bestehendem oder neu gebasteltem Material beinhalten" (oder so ungefähr) - das schließt mE auch die Verknüpfung zweier bereits existierender Sachen ein.

      Ich selber habe das Problem halt eigentlich nur umgekehrt: Mir fallen zu den meisten WBO-Disziplinen direkt ganze Kulturen oder politische Systeme oder Länder ein und ich hab keine Zeit das innerhalb einer Woche detailliert genug auszuarbeiten um es auf die spezifische WBO-Aufgabe hinzubiegen. Aber mit genug Zeit und breiter angelegten Aufgaben kann man sich -so stelle ich mir das vor- gezielt hinsetzen und sagen: "Ok, ich bastel jetzt mit diesem Aufgabenfokus etwas um den WBO Beitrag von anno dazumals herum, um das endlich etwas auszupolstern!"

      edit: Ich finde Marathonbasteln klingt seeeehr anstrengend :faint: Vielleicht finden wir noch etwas entspannteres?
      editedit: Wir könnten es den WB-Dekathlon nennen ;D Immerhin wären es zehn Monate / zehn Kategorien die bebastelt werden.
      I would have followed you, my brother. My captain. My king.


      Diese Bastlerin verpflichtet sich freiwillig dazu, ihren freiwilligen Verpflichtungen nur noch auf freiwilliger Basis nachzukommen. Die Freiwilligkeit dieser Tatsache ist freiwillig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lyrillies ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher