[Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      So, da gewisse Leute ;D schon jetzt was schreiben wollen und den Rundreisethread nicht finden, mach ich doch mal einen auf.
      Und bei der Gelegenheit kommt auch noch ein kleiner Einführungstext dazu:

      Schauplatz ist Esper - die Mitte aller Welten, ein Planet, der etwas kleiner als die Erde ist, speziell der gleichnamige Kontinent, der über riesige Ausmaße verfügt und etwa die Fläche von Afrika und Europa zusammen einnimmt.
      Auf dieser Welt sind eine Vielzahl unterschiedlicher Lebensformen heimisch.

      Vor ewigen Zeiten wurden die verschiedensten Völker von dem alten hochtechnisierten Volk der Rhik Hadjim, aus allen Winkeln und Ecken des Universums auf Esper - der Mitte aller Welten - zusammengesammelt und als Forschungsobjekte oder Sklaven dort angesiedelt.
      Nach dem geheimnisvollen Niedergang des alten Volkes (an dem das Material, aus dem heute das Schwert Annor besteht, schuld war) entbrannte ein heftiger Kampf unter den Völkern, der schließlich die Welt ihr Gesicht verändern ließ. Aus den Ruinen der alten Zivilisationen mußten die Völker allesamt einen neuen Anfang wagen, neue Zivilisationen und Kulturen gründen. Das Wissen um die Vergangenheit verlor sich im Nebel der Zeit, das alte Volk lebte höchstens in Sagen und Mythen stark verklärt fort.

      Später wurde aus dem zerstörerischen Material das sagenumwobene Schwert Annor geschmiedet, in das schließlich der Wille eines rätselhaften mächtigen Wesens floß, damit das Schwert nur zu guten Zwecken gevraucht wird und nur von würdigen Trägern geführt werde. In der Geschichte Espers tauchte dieses Schwert immer wieder einmal an den verschiedensten Stellen auf, zur Zeit ist es irgendwo auf dem Meeresgrund verschollen.

      Heute ist Esper zu großen Teilen von Wüste bedeckt, die durch Gebirge und andere unvorteilhafte Landschaftsformen stark von den Küstengebieten abgetrennt ist, die verschiedenen Völker haben sich ihre Lebensräume gesucht und leben mehr oder minder einträchtig nebeneinander.
      Bislang wurden zum großen Teil menschliche Kulturen und Gesellschaften beschrieben, oder zumindest menschenähnliche. Für die Zukunft sind allerdings auch ganz andere Völker und Zivilisationen in Arbeit, wie beispielsweise intelligente Pflanzenwesen oder das bei einem mißglückten magischen Experiment entstandene Volk der Elakken – Hybriden zwischen Menschen und Insekten.
      Dennoch verfügt Esper auch bei den menschlichen Völkern über besondere Eigenarten, wie zum Beispiel die mabedianische Kirche, die eine eigentlich sehr tolerante Idealregligion verkörpert, dennoch die Magie als schöpfungszerstörend verteufelt und denjenigen, die Magie ausüben, ihre sehr wirksam agierede Inquisition zu Leibe rücken läßt.

      Auch fügen sich einzelne Besonderheiten der Völker oder der Welt Espers im Zusammenspiel zu einem eigenen Mosaik zusammen: Reisende kommen auf großen Straußen dahergeritten, die rätselhaften, unsterblichen goldäugigen Thris sind zwar ein seltener Anblick, fordern jedoch von jedem Beobachter Ehrfurcht ein, dreigeschlechtliche blauschuppige Echsenwesen treiben von ihren Inselreichen aus Handel mit der Ostküste Espers und liegen seit Jahrtausenden in einem grausamen Krieg untereinander, im Süden durchziehen kriegerische Reiternomanden, die mehr als merkwürdigen Sitten und Gebräuchen folgen, die endlosen Steppen.

      ---

      [edit]
      Ähem... daß einige Texte, die bei Etzel, Beklan und Hargun stehen, einer dringenden Überarbeitung bedürfen, ist mir bewußt. Ich bitte darum, diese Texte einfach zu überlesen :-[
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      Was soll ich sagen. Ich kenne Esper nun schon recht lang. Es war eine der ersten Seiten, die ich mir, seitdem ich zur Community gehöre etwas näher angeschaut habe und ich wirke hier und da (KalenderApplet, Charakterbogen) auch mit.

      Annor bietet ein Füllhorn voll innovativer Ideen und geht - ähnlich wie vielleicht auch mein Conjunja - den Weg der Alternative Fantasy, was ich zu 100% befürworte. Viele neue Rassen, neue Zaubersprüche, neue Verbindungen oder Religionen. Dazu ein schöner weltumspannender Mythos.

      Dazu beeindruckt es zutiefst mit welcher Akribik alle möglichen Städte, Kreaturen, Waffen, Schiffe, usw. gezeichnet werden. Sie untermalen das Bild von einer fremden Welt, die aber auch ohne diese Zusätze beeindrucken würde.

      Grafisch beeindruckt die Seite denn auch zwangsläufig.

      Menüführung finde ich ab und an etwas verwirrend, aber das liegt dann wohl eher an den massiven Inhalten, als an fehlendem Können. Querverweise in den Texten, die ggf. auch eine "Esperklopädie" verweisen, würden der Seite gut tun.

      Technisch gibt es aber nichts zu bemängeln.

      Das Rollenspielsystem hinter der Welt ist sehr logisch aufgebaut und mir persönlich fast eine Spur zu komplex.

      Alles in allem sicherlich eines der Aushängeschilder unseres Webrings. Die Fächerschiffe der Thris sind meint persönlicher Favorit.

      Die Steigerung von Lebensgefahr ist Lebensgefährtin.
      ---
      Man sitzt im Zug, es ziehen vorbei
      Länder okkupiert und Länder die sind frei
      Es ziehen von dannen, einsame Bäume,
      Waldungen von Tannen und Dschungel voller Träume.
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      Hey, was soll das, ich soll doch nicht Annor besuchen oder was? Ich will Esper gerne besuchen, aber lass meinen Dampf-U-Boot da raus. Also "Esper-Wochen". PR kann da etwas besser, wie ist das denn "wir spielen Annor", "besuchen Sie Annor" ??? Lass das Schwert doch mal im Ruhe ;) Ist jedenfalls nicht das Ziel unsere Rundreise.
      Nebenbei: dieser Welt Esper ist von mehrere Leute gebastlet, vielleicht koennen allen mal hier einschalten und die Rundreise lesen?

      Die Seite www.annor.de ladt wegen die grosse Grafic sehr langsam, was eigentlich schade ist. Ausserdem sollte man da im ALT oder TITLE Tag schon was lesen vom Text im Bild, oder ein LOWSRC laden lassen.
      Und gleich mal weitermeckern: die Fontgrosse ist manchmal nicht lesbar fuer mich. "Groesser machen" funkt nicht. Deswegen hab ich www.annor.de bisher nicht so intensiv besucht, und ich denke in den Esper-Wochen lese ich mich lieber die auf den WeltenCD2002 gespeicherte Daten durch (obwohl das mit 2 Spalten auch nicht so gut vom Bildschirm lesbar ist).
      Kannst du bitte verraten was ich unbedingt online lesen soll und nicht auf den CD ist, Jerron?

      Ich erinnere mich noch an ein andere Menue-Design, aber dieser sieht besser aus. Das Script fuer die Monde sieht sehr bekannt aus, so voller Schrott-Code. Wieso gibt es nirgendswo eine Copyright Angabe fuer diesem Script? :diablo:

      Der Kontinent Esper befindet sich auf dem gleichnamigen Planeten

      Kommt mich ziemlich albern vor.

      (Fortsetzung folgt)
      Es ist doch Deine Schuld, dass Deine Welt ist, wie sie ist. :P
      Aquilifer: die Weltenbastler: Wir zerstören deutsches Kulturgut seit 1999
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      Die Seite www.annor.de ladt wegen die grosse Grafic sehr langsam, was eigentlich schade ist. Ausserdem sollte man da im ALT oder TITLE Tag schon was lesen vom Text im Bild, oder ein LOWSRC laden lassen.

      Öh ja, könnte man.

      Ein LOWSRCbüddewas? Wie macht man das? :schild:

      Kannst du bitte verraten was ich unbedingt online lesen soll und nicht auf den CD ist, Jerron?

      Auf der CD ist nicht alles über die Dalreisteppe nachzulesen, sowie sind ein paar Tiere neu dazugekommen. Der Bereich "Legenden" ist auf der CD auch nicht drauf, ebenso wie der Film vom sich drehenden Planeten

      Kommt mich ziemlich albern vor.

      Die Leute nennen halt das Festland so, wie ihre Heimatwelt. Weiß ja keiner, daß es noch andere Kontinente gibt
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper


      Nebenbei: dieser Welt Esper ist von mehrere Leute gebastlet, vielleicht koennen allen mal hier einschalten und die Rundreise lesen?

      :lol: :lol:
      ja genau, arne will bestimmt auch was sagen! ;D


      Die Seite www.annor.de ladt wegen die grosse Grafic sehr langsam, was eigentlich schade ist. Ausserdem sollte man da im ALT oder TITLE Tag schon was lesen vom Text im Bild, oder ein LOWSRC laden lassen.
      Und gleich mal weitermeckern: die Fontgrosse ist manchmal nicht lesbar fuer mich. "Groesser machen" funkt nicht. Deswegen hab ich www.annor.de bisher nicht so intensiv besucht, und ich denke in den Esper-Wochen lese ich mich lieber die auf den WeltenCD2002 gespeicherte Daten durch (obwohl das mit 2 Spalten auch nicht so gut vom Bildschirm lesbar ist).

      DAS DESIGN...  %-) ;D
      Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
      The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
      A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
      She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      Woran meine geschätzte Kindergartenbetreuerkollegin zu erinnern versuchte war, daß es in den Rundreisethreads um den Inhalt der Welt gehen soll, und nicht um das Design.

      Haben sich wieder alle daran erinnert?

      Danke.

      Weitermachen.
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      Draußen regnete es, wie immer kurz vor Weihnachten, und Teria hatte keinen Bock aufs Weltenbasteln oder auf lustige Gespräche mit irgendwelchen Leuten. Also verließ sie ihre Bibliothek nur kurz, um sich in der Küche des WB-Habitats mit einem größeren Bottich Kaffee und diversen Brötchen einzudecken, und wanderte durch den Gang wieder zurück. Immerhin nahm sie sich die Zeit, Gomeck zuzuwinken, der in der durchsichtigen Wasserröhre an ihr vorbeischnorchelte. Gomeck winkte zurück, und Teria betrat die Bibliothek.

      Hier war es zur Abwechslung mal still, alle Raben waren ausgeflogen, um kurz vor Weihnachten noch Lametta, Glitzerband und bunte Papierfetzen zu stehlen. Sehr gut, dachte sie, dann komme ich endlich mal in Ruhe zum Lesen.

      Sie schlenderte durch die Bibliothek und suchte sich einen gemütlichen Lesesessel, der nicht am Fenster stand, keinen Blick auf die unendlichen Weiten des Weltraums und deshalb auch keine Ablenkung bot. Dort baute sie Kaffee und Frühstück auf, murmelte einen Zeitzauber, damit der Kaffee heiß und die Brötchen frisch blieben, und machte sich auf die Suche nach einem guten Buch.

      Bei rund zwei Millionen Büchern (und das war nur die erste Halle) fiel ihr die Auswahl nicht leicht. Sie zog "Ulysses" aus dem Regal, erinnerte sich aber dann daran, daß sie sich geschworen hatte, dieses Ding nie wieder beim Frühstück zu lesen. Vielleicht "Wie man einen verdammt guten Roman schreibt"? Nein, das war zu frustrierend. Sie brauchte etwas, das sie wegbrachte. Weg vom ekligen grauen Alltag. Weg von den Selbstvorwürfen, weil sie noch immer kein einziges Weihnachtsgeschenk für ihre Raben gefunden hatte. Einfach weg.

      Sie wanderte zu den Weltenbüchern. Jerron hatte doch alle Bastler zu einem Besuch auf Esper eingeladen. Warum auch nicht? Damit war ein bunter und aufregender Sonntag auf jeden Fall garantiert. Vielleicht traf sie sogar ein paar von den anderen Bastlern, da die Bücher in dieser Bibliothek die magische Eigenschaft hatten, von mehreren Leuten zugleich gelesen zu werden, so daß nie ein Ausleihproblem entstand. Teria blickte an dem hohen Regal empor und sagte: "Also Esper."

      Ein schweres, in rotes Leder gebundenes Buch mit silbernen Beschlägen glitt aus dem Regal und schwebte ihr entgegen. Sie fing es auf und kehrte zu ihrem Frühstück zurück. Sie hockte sich in den Sessel, legte die Füße auf einen gepolsterten Hocker, trank einen Schluck Kaffee. "Ich brauche noch Musik", sagte sie dann. "Es ist zu still. Ich möchte irgendwas von Klaus Schulze hören... egal was. Moondawn vielleicht, und stell es auf Endlos, bitte."
      Niemand antwortete, aber nach wenigen Augenblicken wurde ein schwebender, völlig in sich ruhender Klangstrom hörbar, der Zeit und Raum aufhob.

      Teria legte das Buch auf ihre Knie. Auf dem Einband stand in silbernen Buchstaben:

      [hr]
      Annor
      Das Schwert von Esper

      Dies ist Esper, die Mitte aller Welten
      Seid dabei, wenn eine neue Welt entdeckt wird. Taucht ein in eine Welt voller Rätsel und Wunder, faszinierender Wesen und Kulturen. Seid, was immer ihr sein wollt, nur eure Phantasie setzt euch Grenzen. Werdet ein Teil dieser Welt, denn Esper lebt... in euren und in unseren Köpfen.

      Willkommen auf Esper
      [hr]

      Teria lächelte, trank noch einen Schluck Kaffee, öffnete das Buch und begann zu lesen.

      Rabenzeit 1 gibt's bei Amazon für den Kindle, überall sonst für Tolino und als gedrucktes Buch im Buchhandel. :)
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      Die Silbere Scheibe ist natuerlich durchaus besser um von Esper zu lesen. Die PDF Datei, also. (Design/Fonts macht die inhaltliche Dateien der Welt Online schlecht zugaenglich, weswegen ich es erwaeht habe).

      Hab mal angefangen mit Magie (das seht eigentlich nur im Regelwerk da). Irgendwie verstehe ich nicht, warum Magie, das doch eine gewisse Zauber hat und Mystik und kaum fassbar ist, hier zu Gesetze umgewandelt wird. Ist das rein wegen das Regelwerk und das Spiel, oder ist das auch wie die Bewohner Espers Magie betrachten? Dann ist mir aufgefallen, das Magie in die Hintergrund-Dateien kaum noch auftaucht. Es scheint mir, das dieser Welt auch ohne Magie funktionieren kann.

      Das magische Unfall mit dieser Mond, das ist auch sowas. Sowas soll doch etwas mehr die Welt formen - die Legenden, die Weltansicht und nicht nur die Landschaft. Obwohl ich das ziemlich toll finde, die Landschaft, so eine Wueste mit Laender rundums herum. (Und da faellt mich auch ein, das Pratchett mal gesagt hat "Australien ist wie Essex mit eine Wueste in der Mitte", aber so kommt das bei Esper nicht rueber, es wirkt irgendwie logischer als Australien).

      Dann Pflanzen und Tieren. Ich bin zu doof um zu wissen was esperisch ist und was deutsch, und es scheint mir eine Misschung aus "echte" Tieren und Pflanzen (wie Dornfinger) und "esperische" (wie Kodlu). Die Beschreibungen wirken ziemlich gesetzmaessig, und extra Info gibt es selten. Ausserdem fehlt manchmal "kann man es essen, und wie schmeckt's dann?". Ich finde es ziemlich trocken, was wohl daran liegt, das es als Hintergrund fuers Rollenspiel gedacht ist, das man beim spielen schnell mal nachschauen kann.

      Wissenschaft, Reisen usw.: ich weiss nicht, was ich davon denken soll. Vieles ist irdische Information, die zwar zum Regelwerk (muss man nicht beim Spielen in die Buecherei gehen) beitraegt, jedoch kaum "esperischen Weltenfeeling" hat. ZB "Besatzung" und "Piraten" :weissnicht: das ist doch alles bekannt von Erde, muss man sowas in Weltenbeschreibung wiederhohlen?
      Aber diese Buecher haben auch vieles interessantes, vor allen die Astronomie und die Kurzbeschreibungen der Klima/Landschaftsregionen.

      Die Laenderbuecher werde ich mich ansehen sobald ich ein Kodlu reiten kann.

      Noch was zu den Bilder: die sind nicht so ganz nach meinem Geschmack, jedoch IMHO viel besser als die "normale" Fantasy-Bilder die so viele Buecher und Seiten "schmucken". Die geben Esper eine ganz eingene Atmosphaere.

      (Fortsetzung folgt)

      Es ist doch Deine Schuld, dass Deine Welt ist, wie sie ist. :P
      Aquilifer: die Weltenbastler: Wir zerstören deutsches Kulturgut seit 1999
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      Eine kurze Frage hät ich da.
      Wie entstehen eigentlich Tyrianer?
      Wenn die Thris geschlechtslos sind und Mehrgeschlechtlichkeit beänstigend finden, wie kann es dann Mischlinge geben? Oder sind die Tyrianer eine Art Chimären oder so? ???
      Ansonsten macht das bisher gelesene einen stimmungsvollen und homogenen Eindruck.
      Nicht sehr viel, was ich hier verzapft habe, aber ich bin auch gerade erst dabei mir die diversen Mitgliedsseiten alle anzusehen (lächz, gier, mehr!!!), und da gibt es noch einiges zu entdecken.
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      Design/Fonts macht die inhaltliche Dateien der Welt Online schlecht zugaenglich, weswegen ich es erwaeht habe).

      Ich weiß nicht, was du für einen merkwürdigen Mac oder Browser hast...
      Ich habe mir die Seite schon öfters auf Mac IE 5.5 angesehen und hatte keine Probleme mit den Schriftgrößen. Das scheint wirklich ein Problem mit ein em überaus veraltetem Browser zu sein.

      Irgendwie verstehe ich nicht, warum Magie, das doch eine gewisse Zauber hat und Mystik und kaum fassbar ist, hier zu Gesetze umgewandelt wird. Ist das rein wegen das Regelwerk und das Spiel, oder ist das auch wie die Bewohner Espers Magie betrachten?

      Das ist Regelwerkbedingt so. Was da so alles in dem Kapitel über Magie steht, weiß natürlich kein normaler Mensch auf Esper.

      Dann ist mir aufgefallen, das Magie in die Hintergrund-Dateien kaum noch auftaucht. Es scheint mir, das dieser Welt auch ohne Magie funktionieren kann.

      Das liegt vor allem daran, daß größtenteils Gegenden beschrieben wurden, in denen Magie verboten ist und somit auch kaum auftaucht.

      Das magische Unfall mit dieser Mond, das ist auch sowas. Sowas soll doch etwas mehr die Welt formen - die Legenden, die Weltansicht und nicht nur die Landschaft.

      Der Mond ist gaaaanz weit im Westen abgestürzt. Bis ich mal dazu komme, diese Gegenden zu beschreiben, dauerts noch ein paar Jahrzehnte. :arbeit:

      Dann Pflanzen und Tieren. Ich bin zu doof um zu wissen was esperisch ist und was deutsch, und es scheint mir eine Misschung aus "echte" Tieren und Pflanzen (wie Dornfinger) und "esperische" (wie Kodlu). Die Beschreibungen wirken ziemlich gesetzmaessig, und extra Info gibt es selten. Ausserdem fehlt manchmal "kann man es essen, und wie schmeckt's dann?". Ich finde es ziemlich trocken, was wohl daran liegt, das es als Hintergrund fuers Rollenspiel gedacht ist, das man beim spielen schnell mal nachschauen kann.

      Hach ja, die Tiere...
      Anfangs war da wirklich rein Rollenspielerinformation drin zu lesen und die Tiere waren sowieso recht einfallslos (Risesenschnecke, Riesenschrecke, Riesentermite...), deswegen überarbeite ich ja die Tierwelt noch mal von vorne. Aber bei den späteren Tieren kommt ja wohl ergheblich mehr Stimmung auf...



      Ach ja @Moonstalker: Tyrianer entstanden genauso wie kleine Thris. Man setzt sich halt mal zusammen und "denkt" sich seine Nachkommen. Mit einigen Menschen als Partnern war das wohl möglich, aber es kam eben was hereus, was die Thris nichtmehr verstanden haben, und dann haben sies schnell wieder gelassen und sie in die Wüste geschickt ;D
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      Da sich Inhalt und Form nicht trennen lassen, ignoriere ich hiermit den Hinweis, mich ausschließlich auf die Inhalte zu konzentrieren. :P

      The Good ...
      Mir macht es immer wieder Spaß, die Beschreibungen zu lesen. Daß ich durch die Diskussionen hier im Forum ein besseres Bild Espers gewonnen habe als durch die Seite, liegt wohl daran begründet, daß man aufgrund der vielen Details schnell den Blick auf's Ganze verliert. Ich möchte nicht verhehlen, daß ich mit dem rollenspilerischen Aspekt weniger anfangen kann. Zum Glück tritt er nicht aufdringlich zutage, womit es gleich einen weiteren Sympathiebonus gibt. Durch die Grafiken wird das Ganze wunderbar untermalt und abgerundet.

      ... the Bad ...
      Was mich etwas nervt ist das Zusammenspiel von Karte und Beschreibungen unter "Die Länder Espers": Auf der kleinen Karte kann ich etwas anklicken und weiß nicht was; auf der großen Karte weiß ich was, kann aber nichts anklicken. Unter "Persönlichkeiten" geht es mir tierisch auf den Wecker, daß JavaScript unbedingt benötigt wird, um etwas auswählen zu können.

      ... and the Ugly
      Bei den reinen Textseiten fällt auf, daß sich die Zeilen bei hohen Auflösungen ewig weit in die Breite ziehen, was das Lesen ein wenig erschwert.
      La locura nunca tuvo maestro / Para los que vamos a bogar sin rumbo perpetuo.
      La muerte será un adorno / Que pondré al regalo de mi vida.
      (Heroes del Silencio: Avalancha)
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      Hallo zusammen :)

      Schon auf den ersten Blick gefällt mir die Präsentation der Informationen über Esper ganz ausgezeichnet.

      Die Themenbereiche -- z.B. "Die Länder Espers" -- geben zunächst eine übersichtliche Zusammenfassung und Hinführung, um sodann dem interessierten Weltenreisenden vielfältige Möglichkeiten zu detaillierter Recherche anzubieten.

      Der Aufbau zeugt von einem klaren, strukturierten Verstand, der das "Chaos des Seins" nachvollziehbar darzubieten weiss.

      Gelegentlich wundere ich mich über diese oder jene Angabe. So liegt die scheinbare durchschnittliche Bevölkerungsdichte Espers bei 1,75 EW/qkm, was sich jedoch durch den Wüstencharakter weiter Teile des Kontinents deutlich relativiert.

      Hier und da fallen mir Formulierungen auf. Um ein Beispiel zu geben: "Die riesigen Ausmaße Espers bieten Platz für eine Vielzahl von Gelände- und Landschaftstypen." -- ich fände an dieser Stelle "(...) Gelände- und Landschaftsformationen (...)" angebrachter. Weitere Beispiele dieser Art lasse ich Jerron auf Wunsch gerne per Mail zukommen -- derartige Diskussionen gehören nach meinem Dafürhalten nicht ins Forum.

      Manchmal vermisse ich weiterführende oder spezifizierende Informationen. So stellt sich mir bei "(a)ufgrund der Größe Espers ist der Kontinent in verschiedene Zonen unterteilt (...)" die Frage: Was für Zonen sind das? Klima? Bevölkerung? Kultur? Und was sind mögliche Ursachen für diese Gliederung?

      Die Karten finde ich wunderschön, sowohl was ihre Gestaltung -- mich sprechen sie an -- als auch ihren Informationsgehalt angeht.

      "Der Kontinent Esper (...) erstreckt sich (...) etwa 14.000 km von Nord nach Süd (... Er) erstreckt sich vom Südpol bis etwa zum fünfundvierzigsten nördlichen Breitengrad des Planeten Esper."

      *g*

      Damit kann man sich ja den halben Planeten ausrechnen. Sehr chic. Ich mag derartige ... äh ... Herausforderungen ;)

      "Er besteht zum größten Teil aus Wüste. Der gesamte mittlere Teil des Kontinents wird von hohen und langgezogenen Gebirgen umschlossen (...)"

      Hach, ich mag sowas. Falsch. Ich liebe es, wenn die Dinge zueinander passen. Natürlich muss eine solche Gebirgsformation eine Zentralwüste ergeben, es sei denn, man hätte sehr seltsame klimatische Bedingungen.

      "Die bekanntesten Folgen solcher Experimente waren die 'Unaussprechliche Sünde' des beklanischen Mintarars Andujon (...)"

      An dieser und einigen anderen, vergleichbaren Stellen wünsche ich mir einen link auf die entsprechend weiterführende Information.

      Gegebenenfalls reicht ja die Verwendung des Textes "Diese Information wurde von mabedianischen Inquisition als vertraulich eingestuft. Bitte wenden Sie sich an Ihren lokalen Inquisitor" als 404-Seite. Dann kann Jerron links einbauen und den Inhalt irgendwann nachliefern ;)

      "Dem Sphärenmodell zufolge ist die Schöpfung in einander greifende Sphären aufgeteilt, (...)"

      Richtig gut. Irgendwo in dem Modell steckt ein Denkfehler, aber ... *grummel* ... hmm ... *knallrot werd* ... basiert die Kosmologie auf der von Plato im "Timaios" entworfenen, später dann von Aristoteles in "De Caelo" und vor allem im pseudoaristotelischen "De Mundo" weitergeführten Modell der Schichtung der vier Elemente in vier konzentrischen Sphären? ... *jetzt richtig neugierig ist*

      "Magie entsteht also aus einem Fluß der Energie aus höheren in die niedrigeren Sphären."

      Das sollte man wohl besser aufpassen, nicht in die Strömung zu geraten ;)

      Derartige, gut in die Texte integrierte Bemerkungen, setzen nach meinem Geschmack dem Gebastel des Herrn Sehers Sahnehäubchen auf. Dieser knappe Satz erklärt die Gefahren esperischen Magie weitaus besser als alle bösen Mächte aller Welten zusammengenommen. Wer's nicht glaubt, gehe am Besten mal eine Runde Wildwasser-Kajak fahren >;->

      "Allerdings besteht (...) über ihre kosmologische Auswirkung ein heftiger Disput."

      Magischer Umweltschutz ... hihi ... witzig und zugleich ein seltener Gedanke. Hintergrund für evtl. Magie-Gebote ist nicht das übliche ominöse und numinöse Böse -- wer die Alliteration findet, darf sie behalten --, sondern ernsthaft nachvollziehbare Bedenken. Theoretisch -- ich vermute, die Inquisition hätte da Einwände -- lassen sich gerade die Bedenken der mabedianischen Religion mit den Mitteln des kritischen Rationalismus eines Karl Poppers reflektieren.

      Heureka!

      Eine Fantasy-Welt, in der gedacht werden darf :)

      Im Übrigen stimme ich den Mabedianern hier zu. Solange die Theorie des "Chaosflusses", d.h. der unverhältnismäßigen Erhöhung der Entropie, durch Ausübung von Magie nicht eindeutig und reproduzierbar falsifiziert werden kann, ist das absolute Verbot der Magie-Ausübung die einzige sinnvolle Maßnahme.

      *Spende an die Inquisition zahl*

      Die Tyrianer scheinen recht angenehme Zeitgenossen zu sein.

      Allerdings brachte mich das Bild -- http://www.annor.de/laender/Tyrianer.gif -- nicht nur zum Schmunzeln, sondern löste einen regelrechten Lachanfall aus.

      Nicht allein, dass die Haltung der abgebildeten Dame zu allerlei müßigen Spekulationen Anlass gibt -- wozu denn der etwas verklärte Gesichtsausdruck ihres Partners recht gut passt --, nein, wahrhaften Anlass zu lautstarker Heiterkeit gibt diese ... diese ... Küchenrolle, die der modebewusste Genießer auf dem Kopf trägt.

      Abgesehen von derartigen Schmankeln, die einem verqueren Geist wie dem meinen humoristische Nahrung liefern, ist die Darstellung rund und stimmig. Ich kann mir das Funktionieren der tyrianischen Gesellschaft vorstellen. Ich kann mir vorstellen, mit Tyrianern eine Übereinkunft zu erzielen ? und damit die Möglichkeiten wirtschaftlicher Zusammenarbeit als Basis für Zivilisation und Kultur zu legen. Kurzum: Ich kann mir vorstellen, dass das funktioniert :)

      Stay tuned ...

      cya :-)
      Martin "vi"
      "There are two major products that came out of Berkeley: LSD and UNIX. We don't believe this to be a coincidence. "
      Jeremy S. Anderson
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      Liebes Tagebuch...
      ja ich weiss.. ich habe dich die letzten drei tage schmerzlich vernachlaessigt aber lass mich dir erzaehlen was passierte..
      es fing damit an das ich eines morgens (also vor drei tagen) aus diesem haus wollte.. einfach zur pumpe und dann wasser holen um mal wieder ein bad zu nehmen..
      nunja.. ich bekam wasser... sogar ein ganzes meer...
      ich frage mich immer noch wie ich es schaffte mich an ein ufer zu bringen und dann eine stadt zu finden..
      ich sag dir ein geliebtes Tagebuch.. ich will NICHT wissen wo mich das allmaechtige dunkel schon wieder hingeschickt hat.. ich sollte ab jetzt nur noch in begleitung.. aber ich wollte ja erzaehlen..
      also liebes tagebuch.. ich durchlief einen seltsam anmutenden wald.. feucht.. insektenbevoelkert.. und ja hin und wieder sehr morastig wie meine schuhe bewiesen..
      irgendwann erreichte ich dann sogar diese komische stadt.. ich gebe zu.. ich muss grauenvoll ausgesehen haben.. die haare voller blaetter und insekten.. das halbnasse kleid und triefende schuhe...
      aber als ich dann die bewohner der stadt sah bekam ICh einen anfall.. echsen!!!!! ja.. du glaubst es mir nicht.. aufrecht gehende echsen.. haben aehnlichkeit mit den lark diesen bast.. oh tschuldige liebes tagebuch.. ich hatte ja versprochen nicht zu fluchen...
      na jedenfalls fand ich dann etwas das von aussen wie ein gasthaus aussah.. nicht zu erwaehnen die blicke die ich zu geworfen bekam.. wieso mich noch keiner angefallen hatte ist mir raetselhaft...
      ich oeffnete also die tuer und trat.. gut.. ich bin ehrlich.. ich stolperte ueber meinen rock und fiel in die tuer...
      und ich viel tief.... sehr tief...
      sagte ich schon ich beginne eine gewisse affinitaet gegenueber tueren zu hegen?
      jajaja.. ich schreib ja schon..
      also ich fiel.. sehr tief... und ich landete recht unsanft mitten in einer steppe..
      erwaehnte ich meinen vorherigen zustand? und erwaehnte ich die komischen gesichter die mich ansahen?
      Ich war klitschnass und ziemlich vermodert und verdreckt und lande datierlich genau vor den fuessen irgendwelcher halbwilden die gerade mit ihrer kriegsbemalung irgendwas an mich ran faseln..
      nettes voelkchen muss ich sagen.. der speer in meiner seite beweist es...
      ich beschloss also mich aus dem staub zu machen.. pfiff auf meine guten kleider wandelte und flatterte davon.. das gebruell zeugte daon das ich ziemlich ueberraschend war...
      naja.. aber mit einem speer an der seite laesst sich nicht gut fliegen und irgendwann muss ich wohl das bewusstsein verloren haben..
      ich brauche nicht zu erwaehnen das ich tief fiel..
      hey.. aber soll ich dir was sagen mein ueber alles geliebtes tagebuch?
      ich war in einer horde schlafender daemlicher drachen gelandet.. nicht das ich fuer meine grossen familienmitglieder nichts uebrig habe aber die waren ja laecherlich.. schlafen schlafen schlafen..
      das ich ein loch in die decke gemacht hatte schien die nicht zu stoeren.. und das ich dabei war den boden mit blut vollzusiffen als ich den speer entfernte noch weniger...
      nunja.. auf gut glueck versuchte ich dann diesen gelben gesichtern die da was an mich ran bruellten zu entkommen und huepfte durch eine tuer.. ich haette sie vllt vorher aufmachen sollen...
      also huepfte ich.. habe immernoch kopfschmerzen und landete..
      mhhm.... ich denke ich werde ein aeusserst gutes bild abgegeben haben so an der spitze eines gebaeude haengends.. war wohl eine pyramide.. schoen schwarz uebrigens...
      ich hab mich irgendwie an der spitze festgehalten und dann irgendwann gedacht.. na hossa.. rutschpartie...
      und ja mein liebes tagebuch.. ich kam sehr unsanft unten an...
      ich hatte allerdings noch an der sptze haengend menschliche gestalt angenommen.. ich meine.. ich bin ja 1,80.. das ist schon verdammt gross.. und nicht mal eben unauffaellig.. aber irgendwie waren die alle groesser als ich.. und schon wieder haben mich alle angeschrien..
      ich mag es wirklich nicht angeschrien zu werden.. muss ich sagen... nunja.. aus erfahrung wird man klug um mit fast 3 metern ueberragt man diese leute immernoch.. sie waren ehrfuerchtig von den schwingen beeindruckt..
      aber liebes tagebuch.. ich bin wirklich lange gerannt um eine tuer zu finden... durch die ich als lark auch noch passe...
      ich hab dann einfach beschlossen eine mauer etwas zu maltraetieren und siehe da.. es hat geklappt...
      schwups ich war wieder woanders.. und ich bin nicht tief gefallen.. immerhin etwas... aber dafuer bin ich gestolpert und hab mir erstmal die nase am stuhl vor meinem tisch angehauen.. duerfte uebrigens die roten flecken auf dem pergament erklaeren...
      nunja liebes tagebuch.. anhand der sterne und des mondes entnehme ich das ich 3 tage weg war.. ich fuehle mich beschissen.. meine kleidung ist ruiniert.. ich werde diese tuer nicht mehr verlassen und ich hab die nase voll...
      und ja liebes tagebuch.. ich werde jetzt versuchen rauszufinden wo ich denn bitte war.. nicht das ich wen finde.. aber versuchen kann mans.... vllt erklaert der mit auch was das fuer ein komischer vogel ist der da in meinem vorgarten mein gemuese wegfrisst...
      ich hoffe du mein geliebtes tagebuch vergibst mir meine abwesenheit und bist nicht gekraenkt.. ich melde mich wieder wenn ich Suhr befragt habe und vuvo und leysa aus meinem bett raus habe..
      ehrfuechtige gruesse und in tieftser liebe

      deine skyven



      fazit:
      vuehle vuehle details.. ich hab mich derzeit erstmal lieber durch die ganzen laender beschreibungen geackert... ich hab ansatzweise das mit den kreaturen ueberflogen.. die drachen sind ganz putzig.. an die pflanzen trau ich mich kaum.. und da wie der von jack erwaehnte nachsatz: es fehlt ein: wie schmeckts wie fuehlts sichs an...
      auch das manchmal "alltaegliches", "bekanntes" beschrieben wird mag im ersten moment "abgekupfert" wirken allerdings sind es dann doch die details die es wieder fremd machen..
      alles in allem eine schoene welt..
      mehr kann ich nicht dazu sagen da ich solche dinge einfach unkommentiert oft hinnehme und eh nich kritisieren kann..
      nebenbei.. wer schafft den vogel aus meinem vorgarten?



    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      Da der Kleinkram jetzt geregelt ist, kann ich wohl auch mal an einer Rundreise teilnehmen.

      Die Präsentation ist gut - es mangelt jedoch hin und wieder an Übersichtlichkeit. Wie wärs z. B. mit Links auf der Seite der intelligenten Lebewesen zu den dazugehörigen Völkern (wobei es mir nicht so gefällt, dass in fast allen Ländern praktisch Menschen leben und die meisten anderen Spezies gar keine derartige Unterteilung besitzen)? Und Zusammenfassungen zeitlicher Ereignisse in Zeitstrahlen am Ende der Geschichtserläuterungen.

      Inhaltlich stört etwas, dass viele Regionen und Spezies noch nicht beschrieben sind. Ungereimtheiten reichen von " woher wissen die in Nebrinn, wieviele die Überfahrt überlebt haben" über " gibt's in Tyr kein Umland (da keine Stadtstaatkarte)" bis zu " warum zum Teufel leben Tyrianer in Tyr (Etzel wär doch näher, oder? - Vertreibung/Krieg mit Etzeliern)" und " gibt es wirklich nicht einmal vereinzelte Kontakte zwischen den Völkern der Mitte und Außen (außer durch diese Kors oder so)?"

      Bei allen Punkten zeigt sich sowohl das Potenzial als auch dessen noch nicht voll ereichte Ausschöpfung.
      " Durch die weiten, glühenden Ebenen ziehen sie dahin: gewaltige Herden, kaum weniger zahlreich als die Halme jener Gräser, die sie nähren. Zwei Dinge treiben sie voran: Trockenheit und mächtige Feinde, die nur darauf warten, ihren Hunger mit Fleisch zu tilgen. Keine Art außer einer hat hier ihre Heimat: die Morlochs, die Herrscher der Weite zwischen Erde und Himmel."
      Aus " Führer durch die Welt", von Lisari Biadaom, erschienen 1118 n.M.K.
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      kikis kleiner rundreise-service meldet sich heute exclusiv aus dem grossen who is who von esper: den personenbeschreibungen...

      die erste frage, die sich mir stellt:
      warum müssen die personen in js popups erscheinen? in den popeligen fensterchens liest sichs nur halb so gut. gibts dafür einen guten grund?

      genug vom design ;)
      ansonsten lese ich da gerne von *menschlichen* menschen, die meist keineswegs ein luxusleben hinter sich hatten, viel austeilen und viel einstecken müssen - so gefällts mir ;)
      embadarióra zb... du hättest sie auch deren-name-eine-schwere-geburt-war nennen können ;) kannst du mir bei gelegenheit mal verraten, wo die herkommt, wenn du es weisst?
      andererseits gibts da, wie zum ausgleich für die vielen seitem in internet wos texte ohne bilder gibt, bilder ohne beschreibungen... schade
      *nähäärv, mit opera ist es echt kein spass, die persönlichkeiten anzugucken...*

      wenn ich mir so die latal beschreibungen durchlese, dann frage ich mich schon nicht mehr "was heisst das dings da, das ich nicht verstehe" sondern "wo stehen hier überhaupt wörter, die ich verstehe". könntest du bitte links auf die seite mit den erklärungen echsischer gesellschaftsstrukturen da hinmachen? ;)
      ausserdem finden sich da hier und da einige sprachliche unbeholfenheiten oder mürkwerdige worte... ich nehme an, du wirst das jetzt auf nico schieben ;D

      bei manch anderen herrschern frage ich mich: wie zum teufel können die länder nicht auf der stelle wirtschaftlich und militärisch kollabieren, mit solchen trotteln als herrschern, aber das durfte man sich ja auch in der realen geschichte oft fragen ;)

      zu den vielen liebevoll ausgearbeiteten portraits kann ich nur sagen: toll gemacht :)
      allerdings täte ein echter gesichtsausdruck manchen von ihnen herzlich gut...

      so, das wars von den persönlichkeiten, demnächst hört man mich dann bestimmt aus anderen gebieten ;)
      Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
      The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
      A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
      She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      Das mit der Kodlu hat dann nicht geklappt, dann lieber Drahtesel... obwohl es in die Laenderbeschreibungen keine Beschreibung der Strassen ist (oder ich muss es uebersehen haben). Kann man da ein wenig Radfahren? Wie sind die Wegen/Strassen, und was fuer Landschaft gibt es neben die Staedteverbindungen? Einzelne Wohnungen/Bauernhoefe, oder alles ganz leer? Agrikultur und Landwirtschaft, Wueste und Felsen?

      Ich bin mal "oben" angefangen, bei den Inselreichen. Und dann weiter geradelt ueber den Thrislaender und die Menschenreiche nach dem Sueden. Schade das es noch nicht mal Skizze fuer die andere Laender gibt - anderseits koennen die bekannte Laender auch noch reichlich extra Infos brauchen.

      Die Bilder und Karten sind deutlich und klar. Die Texte auch, aber da fehlt IMHO die Atmosphaere. Fuer ein RPG Regelwerk ist die objektive, sachliche, manchmal sehr trocken Beschreibung vermuetlich ausreichend, aber fuer ein weltenbastlerische Tourist, naja, ich weiss nicht, ich moechte doch was mehr von die Laender und Staedte mitbekommen als eine Auflistung von die wichtigste Daten. Ich kann nicht eintauchen in das Leben auf Esper. Viele alltaeglichkeiten fehlen, und subjektive Beschreibungen von wie es da ist und wie die unterschiedliche Volker die eigene Laender sehen.
      Ich bin da doch ein wenig enttaeuscht, weil schon viele Jahren Arbeit von mehrere Personen drin sind haette ich etwas mehr erwartet. Bei verschiedene Voelker kommt die "Herkunft" sehr nah am Oberflach und kann man die Luecken eigentlich selber mit Kenntnisse von China, Afrika usw. fuellen. Schade.
      Vielleicht wirkt es besser, die trockne Daten in Tabellen zu giessen, damit die wirkliche Beschreibung deutlicher da ist? Und einzelne Worte fett zu schreiben, so, das der Ueberblick besser ist in die lange Texte.

      Die Staedtebeschreibungen bieten eigentlich keine Erklaerung fuer die unlogische Aufbau der Staedte wie auf die Stadtplaene... schade. Die Karten reichen ja nicht aus, die Staedte zu verstehen.

      Die Geheimbunde bei den Inseln: die sind so kaum noch geheim, ich weiss ja nicht, wie das gemeint ist, aber vielleicht ist "geheim" nur eine gewuenschte Illusion, so wie Kinder ueberall wissen lassen eine Geheimbund zu haben, damit alle andern neidisch sind weil die nicht drin sind und ausserdem nicht wissen, was da alles passiert ???

      Religion: schoene Auflistung von Goetter, aber irgendwie blicke ich nicht durch warum es soviele sind, und was die alles so machen, und die Beziehungen zu einander - eine Stammbaum der Goetter kann da viele Fragen beantworten.

      Im allgemeinen waere Ueberblickstabellen, Grafiken usw. gut um die grosse Inhalt einordnen zu koennen.

      Dann ist mir auch noch aufgefallen, das es viele Daten gibt, aber das die eigentlich kaum eine Beziehung zu einander haben. Eine bessere Verknupfung von die Dateien waere schoen (nicht nur Links), dann muss man nicht immer zuruecksuchen wie irgendetwas nochmal war (wobei es schwierig ist, einzelne Daten zu finden) oder das es garnicht klar ist wie Beziehungen sind.
      Z.B. wie verschiedene Voelker die "Legende" von Schwert Annor sehen, oder was die von dieser abgesturzte Mond halten - was doch die Weltumfassende Ereignisse sind.

      Was mich aergert ist diese "es ist haesslich also boese" Voelker und umgekehrt das "die sind schoen also gut" Klischee. Wobei ich es durchaus doof finde um ein ganzes Volk bestimmte Eigenschaften zu geben, die eigentlich nur fuer individuelle Wesen gelten. Das macht so ein Volk auch blass, weil die Unterschiede der einzelne Wesen nur klein sind.

      Die Iadner gefallen mich am besten in dieser Welt, aber das ist vielleicht auch weil die mitsammt Gesellschaft am besten und im gleichgewicht ausgearbeitet sind.


      Es ist doch Deine Schuld, dass Deine Welt ist, wie sie ist. :P
      Aquilifer: die Weltenbastler: Wir zerstören deutsches Kulturgut seit 1999
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      Buuuhuuuu... Jack bohrt genau in den Schwachstellen rum, die mir auch schon seit einiger Zeit auf den Geist gehen :'(

      Man merkt, die letzte Länderbeschreibung einer "zivilisierten" Gegend ist schon ein paar Jährchen her. Die Texte über Nebrinn und Kathal sind ja wohl absolut lächerlich und bedürfen einer dringenden Erweiterung.

      Bwäääh, es muß ja noch so viel getan werden :arbeit:

      PS:
      Zu den Geheimbünden: Na ja, die sind genauso "geheim" wie die Freimaurer oder die Illuminaten. Jeder weiß daß es sie gibt, aber niemand weiß etwas genaueres darüber %-)
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      Buuuhuuuu... Jack bohrt genau in den Schwachstellen rum, die mir auch schon seit einiger Zeit auf den Geist gehen :'(

      :troest:
      Gibt es dann auch Texte/Stellen/Orten von Esper die du wirklich magst und hier ins Schaufenster stellen moechtest?

      Bwäääh, es muß ja noch so viel getan werden :arbeit:

      Ich verstehe immer noch nicht, was von dir ist und was von deine Mit-Esper-Bastler, und warum die dich da nicht helfen (koennen)?
      Es ist doch Deine Schuld, dass Deine Welt ist, wie sie ist. :P
      Aquilifer: die Weltenbastler: Wir zerstören deutsches Kulturgut seit 1999
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper

      und warum die dich da nicht helfen (koennen)?

      ich schlage vor, du fährst mal nach hamburg und nimmst an einer esper spielrunde teil... ;) *duckt und rennt vor den annoristen davon*

      ich finde es nicht so wichtig, was von wem ist... wenn es eine gemeinschaftsarbeit ist, dann muss man nicht herausstellen, wer hier der "gute und arbeitsame" im team ist, wenn die leute das nicht wollen.

      aber hier:
      http://www.annor.de/credits.html
      gibt es eine kurz auflistung, vielleicht hilft dir das weiter?
      Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
      The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
      A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
      She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."
    • Re: [Rundreise] Annor - Das Schwert von Esper


      ich schlage vor, du fährst mal nach hamburg und nimmst an einer esper spielrunde teil... ;)


      Hast du schon das Regelwerk gesehen? Eine Reise nacht Hamburg dauert nicht mal lange genuegend um es zu lesen... naja, ich hab es schon halbwegs gelesen...

      Ich finde es eigentlich schade, das in eine bunte Welt wie Annor die Kampfregeln so detailliert sind. Ich meine, die Welt ist bunt genuegend um mal was anderes zu tun als kaempfen (und saufen).

      vielleicht hilft dir das weiter?

      Hey, verreise ich nach Esper, bekomme ich sowas mit. Aber mir scheint es, 99% von Esper kommt von Jerron, und falls da noch viel Arbeit zu tun ist, koennen die andern auch mal helfen :peitsch:
      Es ist doch Deine Schuld, dass Deine Welt ist, wie sie ist. :P
      Aquilifer: die Weltenbastler: Wir zerstören deutsches Kulturgut seit 1999