[Rundreise] Sayelan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Rundreise] Sayelan

      So, dann will ich mal anfangen, sonst tut sich ja hier gar nix mehr bei den Rundreisen %-)

      Der erste Eindruck wirkt schon mal recht vielversprechend. Zum Design sag ich jetzt mal nix :lol:, merke aber noch an, daß es jetzt mit der Serifenschrift wesentlich schöner und runder aussieht.

      Gehen wir mal der Reihe nach durch:
      Sternensystem: Hier gibt es recht viele Infos, allerdings sind sie recht trocken und sachlich präsentiert. Um eine Welt mit sieben Monden stimmungsvoll rüberzubringen, würde ich mir wünschen, daß etwas mehr als nur schnöde Zahlen und Fakten aufgezählt werden. Die einzelnen Monde werden doch sicherlich auch eine mythologische Bedeutung unter den diversen Völkern haben. Solcherlei kulturelle Aspekte vermisse ich noch.
      Weiterhin wäre ein Schaubild der Mondumlaufbahnen ganz praktisch, so daß man sieht, welche Mond jetzt eigentlich in welcher Reihenfolge um Sayelan kreisen.

      Weiter gehts mit "Übernatürliches"
      Die Informationen über Götter, Geister usw. sind recht allgemein gehalten, und das ist auch ganz gut so, denn es geht ja hier nur um das Grundprinzip der Göttlichkeit.
      Konkrete Beispiele für Götter und ihre Machenschaften würden ein bunteres, lebendigeres Bild der Welt vermitteln.

      Und nun zu den Völkern:
      Hier handelt es sich um eine Ansammlung vieler mehr oder weniger exotischer Wesen, die zur Zeit noch recht oberflächlich beschrieben sind. Eine richtige Vorstellung kann ich mir noch von keinem einzigen Volk machen, dazu wird noch zu wenig auf die einzelnen Völker eingegangen. ëo haben drei Augen, Iáng haben merkwürdige Fühler, die keinen tieferen Sinn haben (warum dann überhaupt?) und einen Symbionten (auf dessen Aufgabe/Lebensweise auch nicht näher eingegangen wird), Arimaspen haben drei Gliedmaßen und eine äußerst abgefahrene Art der Kommunikation und sonst weiß man nichts über sie, außer daß sie allesamt identische Klone voneinander sind. Aber ich wüßte nicht, wie sie eigentlich aussehen, neben ihren drei Gliedmaßen.
      Wie gesagt, es ist eine Ansammlung von Ideen, die allerdings selten einmal tiefergehend ausgearbeitet sind.

      Gut gelungen finde ich das Konzept der Rallat, der "kybernetischen" Conuh, die lebendigen Boote/schwimmenden Inseln (raaaaaahhh!!!) der Hedjid oder auch den Ansatz des Punktesystems der Zreunokt.

      Eine wirkliche Interaktion der einzelnen Völker kommt aber noch selten bis kaum zustande und dadurch wirkt allso noch sehr wie Stückwerk und vermittelt noch kein Bild einer lebendigen zusammenhängenden Welt.

      Dazu bei trägt sicherlich auch, daß man über die einzelnen Länder noch so gut wie gar nichts erfährt. Man kann sich noch nicht vorstellen, wie es auf Sayelan eigentlich aussieht, noch hat man eine Vorstellung von örtlichen Gegebenheiten.

      Ach, was ist eigentlich mit deinem Kastensystem passiert, wo jeder irgendeinem Element zugeordnet ist? In die Tonne getreten oder kommt das noch irgendwann mal wieder?

      Fazit: Sicherlich eine vielversprechende andersartige Welt, die sich schon reichlich vom üblichen Fantasy-Klischee fortbewegt hat (wenn man mal bedenkt, daß einige deiner Völker mal Elfen und Hobbits waren...), an der aber noch lange beschrieben werden muß/kann, bis sich ein stimmungsvolles Gesamtbild herausschält.
    • Re: [Rundreise] Sayelan

      Die Sache mit den Tagen hat mich zuerst etwas verwirrt.
      Ein Jahr dauert auf Sayelan 198 irdische Tage, ein Tag 22 irdische Stunden.
      Daraus ergibt sich eine Jahreslänge von 216 Tagen. Je nach Volk werden sie dann in eine verschiedene Anzahl von Monaten, Tagen (oder wie auch immer man sie bezeichnen will) eingeteilt.

      Dass mit 216 die Tage auf Sayelan gemeint sind, ist mir natürlich dann schon eingefallen. Doch wie ist das mit der Einteilung zu verstehen? Meint das " Tagen" hinter " Monaten" vielleicht " Wochen"?
      Bei den Völkern war das einzig lustige und interessante Detail, dass ich beim Durchlesen einiger der spärlichen Informationen gefunden habe, die Sache mit den ' Dreiaugen' und ihren Männern.
      Bei Begegnungen mit Ëo wird es sich fast ausschließlich um weibliche Ëo handeln. Das liegt mitnichten daran daß männliche Ëo benachteiligt werden sondern sie sind einfach weit weniger intelligent als die weiblichen, sie haben etwa die gleiche Intelligenz (und auch eine ähnliche Mentalität) wie ein terranischer Hund. Und so werden sie anscheinend auch oft behandelt: manch eine Ëo hält sich in ihrem Haus einen Mann wie Menschen einen Hund, andere hingegen laufen frei herum.

      ;D
      Leider klärt dies die Geschlechterrollen nur unzureichend:
      - schützen die Männer ihre Kinder (das müssten sie ja wohl verstehen)?
      - nutzen sie keine Werkzeuge oder so?
      - wieso lassen sich die Frauen überhaupt auf sie ein (na gut, die Frage ist auch bei uns Menschen kaum klar %-))

      Anonsten schließe ich mich Jerron an, dass da noch Inhalte fehlen, aber schon einige interessante Ansätze zu erkennen sind.
      " Durch die weiten, glühenden Ebenen ziehen sie dahin: gewaltige Herden, kaum weniger zahlreich als die Halme jener Gräser, die sie nähren. Zwei Dinge treiben sie voran: Trockenheit und mächtige Feinde, die nur darauf warten, ihren Hunger mit Fleisch zu tilgen. Keine Art außer einer hat hier ihre Heimat: die Morlochs, die Herrscher der Weite zwischen Erde und Himmel."
      Aus " Führer durch die Welt", von Lisari Biadaom, erschienen 1118 n.M.K.
    • Re: [Rundreise] Sayelan

      Man merkt, daß Sayelan gerade entworfen wird, denn wie meine Vorredner schon sagen, wirkt alles noch etwas unfertig und manchmal etwas zusammenhangslos. Das aber, was da ist, ist schon recht interessant.
      Bei den Völkern hat es mich gestört, daß ich soviel klicken muß - könnte nicht z.B. von "Anatomie" ein Link weiter zum nächsten Teil des Volkes gehen? Nur so nebenbei. :) Was mir bei den Völkern oder sonstwo auch etwas fehlt, ist Historie. Aussehen und Kultur sind ja alles ganz nett, aber wie die Völker miteinander interagiert haben, würde mich sehr interessieren.
      (Kritik soll nur als Ideensammlung für weitere Infos dienen, ja? Ich will dich nicht runterputzen)
      Bei den Eos ist ja durchaus was da, das scheint mir aber alles eher Ältere Geschichte zu sein. Spannend ist das jedenfalls bei den Westeos. :) Wenn ähnliches noch für alle anderen Völker kommt, schwelge ich in Wollust... ;)

      Daß bei den Ländern ruhig mehr stehen könnte, brauch ich dir sicher nicht zu sagen. ;) Crivzig selbst hat zwar die Verfassung online - aber wo liegt es? Wie ist das Klima? Wieviele Einwohner? etc.
      Wie die Mechler und die ??? gehören sie zu den drei [a 410500]globalen Organisationen[/a
      WAAS? Justus, Peter und Bob wohnen in Sayelan? Die Herkunft der Drei Fragezeichen ist damit geklärt. ;) Sorry, konnte nicht widerstehen...

      Alles in allem: spannender Ansatz, noch etwas kantig, aber sicherlich vielversprechend. :)

      Ach ja, Weiser Wanderer:
      wieso lassen sich die Frauen überhaupt auf sie ein (na gut, die Frage ist auch bei uns Menschen kaum klar  )

      ;D naja, es gibt doch ab und zu Männer, mit denen man auch REDEN kann. Aber das "warum" läßt sich doch ganz leicht mit dem Fortpflanzungstrieb erklären und mit den so praktisch auslebbaren Machtgelüsten der Weiber...
    • Re: [Rundreise] Sayelan

      O, Rundreisenbesucher... habe ich ja eigentlich gar nicht verdient %-), aber auf jeden Fall vielen Dank. :D

      Vielleicht sollte ich ja mal besser Stellung beziehen zu den Vorwü... äh, Kommentaren. ;)

      Erstmal vorweg: ich weiß, ich weiß, es fehlt noch sehr sehr viel Inhalt weil es eine große Welt ist (in meinem Kopf) bzw. werden soll (in digitalisierter Form). :-[

      Solcherlei kulturelle Aspekte vermisse ich noch.
      Weiterhin wäre ein Schaubild der Mondumlaufbahnen ganz praktisch, so daß man sieht, welche Mond jetzt eigentlich in welcher Reihenfolge um Sayelan kreisen.

      Generell ist mein Problem dabei daß ich kulturelle Sachen lieber zu den Völkern schreiben werde, sonst würde der Astronomieteil (irgendwann...) zu unübersichtlich werden.
      Das Schaubild befindet sich in Arbeit. :arbeit:

      Iáng haben merkwürdige Fühler, die keinen tieferen Sinn haben (warum dann überhaupt?) und einen Symbionten (auf dessen Aufgabe/Lebensweise auch nicht näher eingegangen wird)

      Der Symbionten tun im Prinzip gar nichts. Die Iáng wissen ja nichtmal daß sie ein solches Wesen in sich tragen.
      Die Fühler... tja... sie sind halt da. Wie gesagt: Rudimente die irgendwann mal eine Funktion hatten, jetzt aber überflüssig sind. Genauso wie die Milz (?) bei Menschen oder das Steißbein.

      Arimaspen haben drei Gliedmaßen und eine äußerst abgefahrene Art der Kommunikation und sonst weiß man nichts über sie, außer daß sie allesamt identische Klone voneinander sind. Aber ich wüßte nicht, wie sie eigentlich aussehen, neben ihren drei Gliedmaßen.

      Jaa... weiß ich ehrlich gesagt auch nicht so genau. Ich versuche gerade irgendwie ein platisches Modell davon zu basteln damit ich eine Ahnung habe wie die denn nun wirklich aussehen.
      Aber zumindest bin ich schonmal froh daß du nicht sagst daß du sowas auch schon hast. ;)

      Gut gelungen finde ich das Konzept der Rallat, der "kybernetischen" Conuh, die lebendigen Boote/schwimmenden Inseln (raaaaaahhh!!!) der Hedjid oder auch den Ansatz des Punktesystems der Zreunokt.

      Die Heijid sind keine schwimmenden Inseln!
      So groß sind die doch gar nicht. ;D

      Eine wirkliche Interaktion der einzelnen Völker kommt aber noch selten bis kaum zustande und dadurch wirkt allso noch sehr wie Stückwerk und vermittelt noch kein Bild einer lebendigen zusammenhängenden Welt.

      Ja, bekenne mich schuldig. Andererseits gibt es auch nicht so viel Interaktion (außer Kriegen). Drei davon werden übrigens bei der Westëoschen Geschichte beschrieben.

      Ach, was ist eigentlich mit deinem Kastensystem passiert, wo jeder irgendeinem Element zugeordnet ist? In die Tonne getreten oder kommt das noch irgendwann mal wieder?

      Kommt irgendwann irgendwie auch noch mal... allerdings habe ich die Bindung Elemente-Kasten aufgehoben, jetzt gibt es nur noch die Kasten. Allerdings bräuchte ich noch irgendwie einen schöneren Namen dafür.

      Ja, soweit erstmal, ich schreib gleich weiter... :)
      Please remember the impotence of proof reading before posting.
    • Re: [Rundreise] Sayelan

      Die Sache mit den Tagen hat mich zuerst etwas verwirrt.
      Dass mit 216 die Tage auf Sayelan gemeint sind, ist mir natürlich dann schon eingefallen. Doch wie ist das mit der Einteilung zu verstehen? Meint das " Tagen" hinter " Monaten" vielleicht " Wochen"?

      Upsi. :-[ Ja genau, das meint es. Hab es auch schon korrigiert.

      - schützen die Männer ihre Kinder (das müssten sie ja wohl verstehen)?

      Eigentlich... na so ganz wissen die (weiblichen) Ëo auch nicht. Schließlich gebären sie ja die Kinder. Ob die Männer dann erkennen das es ihre Nachkommen sind... :weissnicht:
      Aber auf jeden Fall spielen die Männer gerne mit den Kindern rum. ;D

      - nutzen sie keine Werkzeuge oder so?

      Ganz klare Antwort: Nein.

      - wieso lassen sich die Frauen überhaupt auf sie ein (na gut, die Frage ist auch bei uns Menschen kaum klar  %-))

      Naja, es gibt ja auch Menschen die sich ein Haustier zu Hause halten. Und in diesem Fall: wenn man sich noch mit dem Ding fortpflanzen kann: umso besser.
      Wenn man sich keinen Mann zu Hause hält kann man übrigens auch zur Nachbarin gehen und sich ihren für ein paar Stunden ausborgen. ;D


      Bei den Völkern hat es mich gestört, daß ich soviel klicken muß - könnte nicht z.B. von "Anatomie" ein Link weiter zum nächsten Teil des Volkes gehen? Nur so nebenbei. :)

      Gibt es. Man brauch lediglich einen Browser der Rel-Links unterstützt. %-)
      Ja, ich werd das mal in der nächsten Version irgendwie einbauen. :)

      Was mir bei den Völkern oder sonstwo auch etwas fehlt, ist Historie. Aussehen und Kultur sind ja alles ganz nett, aber wie die Völker miteinander interagiert haben, würde mich sehr interessieren.

      Wie gesagt: Bei den Westëo (und auch ein bißchen bei den Wüstenëo) steht was. Ist aber natürlich noch viel zu wenig.

      Kritik soll nur als Ideensammlung für weitere Infos dienen, ja?

      Ist klar, danke. :)

      Bei den Eos ist ja durchaus was da, das scheint mir aber alles eher Ältere Geschichte zu sein. Spannend ist das jedenfalls bei den Westeos. :) Wenn ähnliches noch für alle anderen Völker kommt, schwelge ich in Wollust... ;)

      Naja... es gibt da kaum mehr als ältere Geschichte. ;)

      WAAS? Justus, Peter und Bob wohnen in Sayelan? Die Herkunft der Drei Fragezeichen ist damit geklärt. ;) Sorry, konnte nicht widerstehen...

      Ups. :-[ Da fehlt wohl noch ein Name. Leider weiß ich den noch nicht. :-/


      Auf jeden Fall schonmal ein herzliches Dankeschön an die drei Besucher. :D

      Und demnächst gibt es auch einen Counter für die Seiten. :)
      Please remember the impotence of proof reading before posting.
    • Re: [Rundreise] Sayelan

      Eine Welt bzw. Weltenfeeling kann ich hier nicht finden. Es gibt einige Info's ueber die Voelker, aber wie die zusammenleben in dieser Welt? Und wie die andere Informationen das Leben dieser Voelker beeinfluessen ist mir auch unklar, auch nach der Weltenvortellung "Live".
      Es ist doch Deine Schuld, dass Deine Welt ist, wie sie ist. :P
      Aquilifer: die Weltenbastler: Wir zerstören deutsches Kulturgut seit 1999
    • Re: [Rundreise] Sayelan

      Infos sind in rauhen Mengen vorhanden, aber ...

      Was mir tierisch auf den Sack geht, ist daß viele winzige Info-Häppchen auf einzelnen Seiten abgelegt sind. Die wenigen (Ab-) Sätze, die beispielsweise unter "Sternensystem" abgelegt sind, könnten ebenso gut strukturiert in einem Dokument stehen und würden ein viel umfassenderes Bild ergeben, weil man nicht springen müßte.

      Textstruktur ist ist überhaupt etwas, daß mir fehlt, denn ich mag mir nichts durchlesen, bei dem ich raten muß, was wo anfängt. Schon Überschriften in Fett würden's bringen.
      La locura nunca tuvo maestro / Para los que vamos a bogar sin rumbo perpetuo.
      La muerte será un adorno / Que pondré al regalo de mi vida.
      (Heroes del Silencio: Avalancha)
    • Re: [Rundreise] Sayelan

      Dann will ich mal kurz meinen Estragon dazu schmieren ;D

      Sayelan, von der grundlegenden Idee, gefällt mir wirklich gut. Gerade bei den Völkern sind einige wirklich interessante Ideen dabei, die es absolut wert sind, weiter ausgearbeitet zu werden... vor allem, wie gesagt, fehlen die Zusammenhänge noch... zumindest in der geschriebenen Version. Ich geh mal davon aus, daß du da schon ein paar Ideen hast 8)
      Die Umsetzung der Götter find ich einfach nett... obwohl gerade das mit der Anbetung doch ein wenig an Prattchet erinnert. Aber das stört nicht weiter, da der sonstige Hintergrund ein komplett anderer ist.

      Zum Design: Mir sind die Überschriften eindeutig zu groß, aber das nehm ich an, fällt noch unter Geschmackssache. Störender für mich ist, daß die Hauptüberschrift der einzelnen Seiten dazu tendiert, bei verschiedenen Seiten an verschiedenen Stellen zu beginnen, was dann unangenehm umherspringt und das Layout unruhig macht.

      Was mir wirklich noch fehlt, wirklich der Zusammenhang zwischen den einzelnen Teilen. Ich hab zwar keine Ahnung, wie man den am einfachsten herstellen könnte, aber irgendwie muß das möglich sein. Sei es durch Andeutungen und Verknüpfungen im Text, also irgendwelche geschichtlichen Hintergründe und so oder aber auch durch eine Karte, die auf die Umgebung einzelner Lande hinweist usw. Man bekommt viele Einblicke auf Details, aber es fehlt irgendwie noch der Überblick über das Ganze. Das Ganze ist noch recht schwer zu erkennen.

      Trotz allem, gefällt mir die Welt einfach gut... weil so viele gute Ideen umgesetzt wurden... :thumbup:
    • Re: [Rundreise] Sayelan

      So, meiner Methode der Rundreiserei treu bleibend ignoriere ich die Vorschreiber und les sie mir erst gleich durch.

      Vorab:
      Hab mich mit meinen Beobachtungen auf die Völker Länder und Geschichten Konzentriert.

      Hinter Sayelan scheint das Motto zu stehen: Wir Menschen sind schon beschränkt, aber wenn man sich wirklich anstrengt, dann eröffnen sich einem vielleicht neue Pfade, die nicht nur nicht ausgetreten sind, sondern die es gar nicht gibt!
      Oder anders: Abgefahren um jeden Preis!

      Da kommt schon einiges an netten Ideen zusammen, die allerdings ziemlich offensichtlich nur eine Teilmenge dessen sind, was da noch der Erfindung, Beschreibung und Veröffentlichung harrt.

      Umso mehr bin ich gespannt, was sich der Schöpfer in Sachen Geographie einfallen lässt (könnte man nicht einen Agregatzustant zwischen flüssig und fest entwickeln und so bis zu 2 Meere stapeln? *grübel* vielleicht mit Salz? hmm *kratz am Kopf*).

      Fazit: coole Ideen, hoffentlich gibts bald mehr davon.
      Mein Avatar ist 100% Reinrass- äh -rechtlich, natööööörlich!
    • Re: [Rundreise] Sayelan

      Auch ich bleibe meiner Tendenz treu, kurz vor knapp noch zu rundreisen...

      Zunächst ein Wort zum Design: Unschick ist es ja nicht. Stimmungslos auch nicht. Komfortabel aber leider auch nicht - ich hab zwar an sich nichts gegen dunkles Design, aber lange Texte weiß auf schwarz sind in der Tat anstrengend zu lesen. Was auch der Hauptgrund war, dass ich die - eigentlich nicht uninteressanten - geschichtlichen Abschnitte der Westeo und Daugonen nicht zuende gelesen hab. :-[

      Ansonsten schließe ich mich in weiten Teilen meinen Vorreisenden an - die Astronomie ist recht interessant (und offenbart Lakyrs Interesse an diesem Thema ;) ), die Götter ebenfalls (vor allem wenn man als Treffenbesucher auch noch die Nanomagie im Hinterkopf hat - und das Prinzip von anbetungsabhängigen Göttern hab ich - zumindest heimlich - auch, kann ich also nur gutheißen).
      Die Völker sind immer irgendwie abgefahren; hier tobt jemand ziemlich schräge Ideen aus. ;D Schade nur, dass sich die Beziehungen der verschiedenen Spezien allenfalls auf Kriege beschränkt (warum kommt auch das mir nur so bekannt vor..? %-) ).

      Das alles wäre noch viel interessanter, wenn man etwas mehr vom "big picture" mitbekommen würde, anstatt ausschließlich Spotlights (Herrgott, ich angliziere schon wieder!) auf einzelne Punkte.

      Und.. öh, mehr hab ich gar nicht zu sagen. :-[