[WCAP] Mario di Lamastre (Leuvenhook)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [WCAP] Mario di Lamastre (Leuvenhook)

      Bevor allen denken das beim Austauschprogram nichts mehr los ist :joint: Bettina kennt schon was hier runter ist und hat auch mit dem Name Royal Space Opera zugestimmt, obwohl ich -nachdem ich es aufgeschrieben hatte- das "Space Opera" Teil ein wenig zu kultig fand - glücklicherweise kann man schön RosPop draus machen ;)

      ***

      Der Char:
      Mario di Lamastre (Jean-Marie Lefèvre ist seinen echten Name)
      Geboren in Lamastre, Frankreich, Terra.
      47 Jahre alt, nicht verheiratet, keine Kinder, soweit er selber weiß. Hat manchmal Affären mit den Opera-Stars gehabt.
      Tour Manager der Royal Space Opera (RoSpOp) seit 4 Jahren. Vorher hat er bei verschiedene andere Operngesellschaften gearbeit, seit er als 14-jähriger nach Paris gezogen ist um dort als technischen Assistent zu arbeiten. Hat seine Ausbildung gehabt an der Pariser Oper und die von Venedig. Hat als Produktions Manager gearbeitet an der Londoner Oper bevor er gefragt worden ist, für den Royal Space Opera zu arbeiten.
      Er ist ein tüchtiger Tour Manager, organisiert gut, und gerät nicht schnell in Panik. Neben die technische und logistike Seite liebt er es in die Schatten der Opernstars zu verweilen: Champagner zu trinken, Kaviar zu essen, und sich die Gesellschaft berühmte Menschen zu genießen. Er spricht fließend die wichtigste Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italiänisch.
      Mittlerweile ist “Mario” selber auch einen Berühmtheit, es ist nicht so das der RoSpOp jeder beliebiger Tour Manager hat. Er hat einen guten Ruf im ganzen Sonsyst, was ihm seinen Job sehr erleichtert, er hat kontakte mit jeder und kann deswegen schnell was organisieren.

      The Royal Space Opera
      Nachdem die Menschen das Sonsyst kolonisierten, hatten einige Künstler auf Terra entschlossen, das man nicht nur Menschen und Werkzeuge ins All schicken soll, sondern auch Kultur. Einer der Initiativen war der Sonsyst Oper, ein reisendes Operngesellschaft das die irdische Oper-Kultur nach die andere Planete und die Orstas bringen soll - halt nach jedem Ort, wo der Menschheit hingezogen war.
      Das Initiativ war gut genügend, und nach einen erfolgreiche Première mit das Operschiff und Der Freischütz auf der Bühne würde die Sonsyst Oper vom Staat finanziert und bekam die neue Name Royal Space Opera.
      Das feste Team des Ensembles besteht aus die Bühne Techniker, der Raumschiff-Crew, und das Management. Nur der Tourmanager fliegt auf jedem Tour mit, die andere Managers bleiben auf Terra um schon der nächste Tour zu organisieren.
      Die Opernstars sind die beste Musiker, Sänger und Sängerinnen der irdische Kultur, die nicht gerade in einen anderen Produktion arbeiten. Jeder Tour gibt es andere Mitarbeiter. Auch kann es sein, das man in der Tour einen “Gastauftritt” hat von einen Star, die sich nicht für die ganze Tour verfügbar stellen konnte.
      Alle Stars bekommen nur wenig Gehalt, weil es eine Ehre ist, für den RoSpOp die Kultur ins All zu bringen. Man kann sich dann auch nicht bei den RoSpOp bewerben, man wird gefragt dort zu arbeiten.

      Einen Tour macht man mit ein kleines Frachtschiff, das der Ort des
      geschehens auf der Anfahrt des grossen Operschiff vorbereitet. Mario arbeitet von diesem kleinen Schiff, mit einigen seiner Bühnetechniker. Die Musiker und die Stars folgen im grossen Schiff, wo man auch üben kann auf der Bühne - bei Orstas kann der Aufführung stattfinden in diesem Schiff, sonst spielt mal lieber in einen anstandige Halle.

      ***

      Es wird hoffentlich noch mehr dazu kommen :)
      Ich will ja was mit der Char machen.

      Angst für Kritieken oder Beeinflüsung hab ich nicht %-)
      Es ist doch Deine Schuld, dass Deine Welt ist, wie sie ist. :P
      Aquilifer: die Weltenbastler: Wir zerstören deutsches Kulturgut seit 1999
    • Re: [WCAP] Mario di Lamastre (Leuvenhook)

      Warum? Gibts auf Daleth keine fahrenden Schauspieler?

      Fliegen ist in Daleth Tabu, die Sternen sind die Seelen der Verstorbener, dorthin fliegt man nicht - auch nicht ein bisschen. Die koloniale/missions Idee "wir bringen unsere Kultur zu den Unwissenden" gibt es auch nicht.
      Der Char ist irdisch und hat viel von der Oper-"Scene" des 19. Jhd (hab da viel research getan).
      Namen wie RosPop gibt es auf Daleth nicht, da hat man lieber das ganze "Grand Imperial Opera of Ildritz" -je länger, desto besser.

      Oper gibt es auf Daleth, aber das handelt nie von Kolonismus auf ferne Planete. Ausserdem wird das viel abgefahrener sein, mit dem Dalethische übergriffende-Thema "was ist die Realität?" drin - die Bühnetechniker sind dort eher Magier.
      Fahrende Schauspieler gibt es auch, aber nicht so organisiert und bürokratisch wie bei dem RosPop, daß eher ein Tour der Rolling Stones ähnelt (ja, auch dort research gemacht).
      Es ist doch Deine Schuld, dass Deine Welt ist, wie sie ist. :P
      Aquilifer: die Weltenbastler: Wir zerstören deutsches Kulturgut seit 1999