Das Kÿchlein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ;D ;D ;D
      :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:


      Prima :D
      Haben die Varæder eigentlich außer ihren Rædern auch noch sowas wie Arme oder sonstige Gliedmaßen?
      Was fressen die?

      Zur Brunftzeit könnten zusätzlich vielleicht auch noch hinten eine lange Antenne mit einem bunten Wimpel wachsen ... je länger die Antenne, desto toller der Hengst ;D
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Ach ja, natürlich haben die noch andere Gliedmaße, ich bin halt vergesslich. :) Sie haben zwei "Ärmchen", eins an jeder Seite, mit denen sie sich abstützen, wenn sie langsam rollen oder zum Schlafen stehenbleiben. Im Renntempo legen sie die Ärmchen eng an den Körper. Sie sehen komischerweise etwas aus wie klappbare Pedalen. ;)

      Die Ernährung ist rein pflanzlich - eigentlich fressen sie alles, was auf dem Kychlein so wächst, außer den Kychleinpilzen, was sie halt zu so wertvollen Arbeitstieren macht. Sie knabbern Flechten von Krokantsteinen oder nagen Bäume an, die an vielen Orten auf der Glasur gut gedeihen.


      Das mit der Antenne ist eine gute Idee! Vor allem, wenn man sich überlegt, ob die nicht auch einige Wehlan in den Ohren haben; dann gibt's während der Brunft Dauerbeschallung für das gesamte Kychlein :lach:
    • ;D

      Ich hab so gelesen... und plötzlich kam "2 Räder, eins vorn, eins hinten". Da dacht ich mir: Da ist doch bestimmt wieder ein Wortspiel drin. Und da habbich mir den Namen nochmal angeguckt ;D ;D ;D

      Die Stützradidee is auch cool *g Haben die auch so glitzernde Steine in den Speichen und vielleicht wenn sie bedrohlich klingen wollen, so komische "Flapp-flapp-Flapp"-Dinger (keine ahnung wie die richtig heissen)?

      Gibts auch verschiedene Züchtungen? Vielleicht das Behemycksvarad für schwierigeres Gelände und das Chennvarad für Varadrennen?
    • :rofl: :rofl: :rofl:

      Super! :thumbup:

      Für die Paarung fällt mir natürlich prompt was versautes ein:

      Haben die Varadhengste auch Stän***?

      Aaaach... ich denk mir immer einen Dreck aus ...

      Können die sich selbst Luft in ihe "Lederbembrane" pumpen?

      Können die bei Nacht auch Licht machen?

      Und werden alten Varader auch "alt und klapprich"? ;D
      "Was ist das?" - "Blaues Licht!" - "Was macht es?" - "... es leuchtet blau!"
      :rofl:
      -Rambo III
    • Original von Slick
      Die Stützradidee is auch cool *g Haben die auch so glitzernde Steine in den Speichen und vielleicht wenn sie bedrohlich klingen wollen, so komische "Flapp-flapp-Flapp"-Dinger (keine ahnung wie die richtig heissen)?
      Hm, nee, haben sie wohl nicht. Es sind ja halt doch Säugetiere, und außerdem muss ja irgendwo Schluss sein mit den Albernheiten - dies ist immerhin ein ernsthafter, wissenschaftlicher Artikel ;D

      Gibts auch verschiedene Züchtungen? Vielleicht das Behemycksvarad für schwierigeres Gelände und das Chennvarad für Varadrennen?

      :lach: Wäre eine Idee, aber da die Viechers halt frei leben und sich fast nur unkontrolliert in der Freiheit paaren, kann es eigentlich keine Züchtungen geben. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass die Pilzerseite- und die Flözerseitevaræder unterschiedlich gebaut sind.

      Original von Klinge
      Für die Paarung fällt mir natürlich prompt was versautes ein:

      Haben die Varadhengste auch Stän***?
      Klar doch, sind doch Säugetiere ;D
      Können die sich selbst Luft in ihe "Lederbembrane" pumpen?
      Jau, die machen sich selbst ein Luftpolster - tief einatmen und dann durch Luftkanäle unter der Haut in die Räder.
      Können die bei Nacht auch Licht machen?
      Nein. Es sind im Endeffekt halt doch Tiere und keine Geräte. :) Ich wollte halt auch mal eine Welt ohne Pferde....
      Und werden alten Varader auch "alt und klapprich"? ;D

      Gibt es irgendwelche Säugetiere, die das nicht werden? ;) Das ist ja nicht Fahrrädern und Autos vorbehalten, ich hatte da mal eine 5-jährige Rennmaus namens Kara... au ha.... ;)
    • Original von Traditionelle Dorte
      Können die sich selbst Luft in ihe "Lederbembrane" pumpen?
      Jau, die machen sich selbst ein Luftpolster - tief einatmen und dann durch Luftkanäle unter der Haut in die Räder.
      Können die bei Nacht auch Licht machen?
      Nein. Es sind im Endeffekt halt doch Tiere und keine Geräte. :) Ich wollte halt auch mal eine Welt ohne Pferde....

      Naja, dafür hast du jetzt "Esel" ;)

      Aber doch noch die Frage, mit der du wohl eh schon rechnest: hast du dir Gedanken dazu gemacht, wie das mit den rotierenden Rädern funktionieren soll bzw. wie sowas anatomisch entsteht, oder "ist das einfach so"? ;)

      Damit verwandt die Frage, wie die Luft in die Räder kommt, wenn da keine anatomische Verbindung ist (weil rotierende Räder ja schlecht angewachsen sein können...) - ansonsten ne coole Idee, mit der Atemluft in den Rädern. Die müssen ganz schön fest einatmen können, immerhin braucht so ein Reifen ja ziemlichen Druck...

      Hmmmm *grübel* Ich hab da grad ne Idee ;D
      Ist aber eigentlich eher offtopic und gehört in WB-Theorie oder so...
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Naja, ich dachte es mir ja auch - aber auch auf einer Muffinwelt hätte es sein können, daß du dir trotzdem Gedanken dazu gemacht hast ;)

      Meine Idee wären übrigens Doppelräder - also zwei Scheiben/Räder nebeneinander (hinten wie vorne - also insgesamt 4), die abwechselnd den Boden berühren und sich nur jeweils 1-2 Umdrehungen drehen, so daß das noch mittels Muskeln zu schaffen wäre. ;D Ist dann natürlich kein frei rotierendes System, Räder wären es aber trotzdem.

      Nur zur Info: dieses Patent wird von mir jetzt definitiv für Mysterion genutzt! ;D
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • *Varæder toll find* :D

      Ähneln die Varæder in ihrem Wesen denn Pferden? Und wie verhalten sich die wilden Varæder, wenn man sich ihnen nähert?

      @Gomeck: Dein Tier würde sein Gewicht also abwechselnd auf die Reifen verlagern und die anderen quasi zum luftholen hochheben? *sich das gerade vorstellt* ;D
      "Aye, horsemen for companions,
      Before the merchants and the clerk
      Breathed on the world with timid breath.
      Sing on: somewhere at some new moon,
      We'll learn that sleeping is not death,
      Hearing the whole earth change its tune"
    • Die sind natürlich wirklich ganz schön wild, pferdig oder eselig - sie rollern erstmal panisch weg, wenn man in die Nähe kommt. Die herbstlichen Zusammentriebe sind daher auch äußerst spannend. Man stelle sich einen Pilzer auf einem zahmen Varad vor, das heftig klingelnd (naja, wiehernd, aber es klingt klingelig) hinter den wilden Kollegen herrollt - und es machen eine ganze Menge Pilzer bei der Aktion mit. die Tour de France ist nix dagegen ;)
    • Mir fallen keine schlauen Fragen ein, ich wollte nur mal kundtun, dass ich die Varæder toll finde. :D
      Wenn ich mir so ein kleines Dreirad vorstelle... :aww: Haben die eigentlich auch schon Hörner, oder wachsen die erst mit der Zeit?
      I'm one of many, I speak for the rest, but I don't understand... (Genesis - Man Of Our Times)
    • Wie kommen die denn mit dem Kopf auf den Boden? Oder haben die so nen langen Hals?

      Vielleicht haben die ja auch so kleine Schaufeln an den Rädern. Und wennse damit rückwärts fahren rupfen die Schäufelchen kleine Muffinteile aus, fahren die vorne über das Rad hoch und die fliegen durch den Schwung oben dann direkt in den Mund rein ;D
    • Sie haben durchaus einen Hals. Zum Grasen lassen sie außerdem die Luft aus den Rädern, was sie ein gutes Stückchen dem Erdboden näherbringt, oder sie klappen die Räder schräg etwas weg, stützen sich mit den Ärmchen ab und mampfen.
      Da sie nicht vom Kychlein selbst leben, sondern von den darauf wachsenden Pflanzen, kann das mit den Schaufeln leider so nicht klappen, auch wenn's äußerst praktisch wäre.

      Ich habe mir aber gerade überlegt, dass ich die Körperhöhe wohl doch etwas reduziere, weil sonst der Hals wirklich etwas zu lang sein muss. 1,30 m muss auch reichen, viel weniger kann's leider nicht sein, wenn sie Reittiere sind.
    • Original von Traditionelle Dorte die Tour de France ist nix dagegen ;)

      :rofl:
      @Falayon: genau, keine schlechte Idee, mit dem Luftholen. Dann müsste das Tier nicht beständigen Druck aufbauen. Stattdessen würde die Luft beim Abrollen langsam entweichen, und beim Zurückrollen (ohne Bodenkontakt) wieder durch zwei getrennte Atemsäcke/Lungen aufgefüllt. :D *merk*
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.