Habt ihr Planeten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Habt ihr Planeten?

      Also, Esper ist der vierte von sieben Planeten, die ein Zentralgestirn umkreisen, das Epok, Fkotu oder Annas oder sonstwie genannt wird.
      Dieses Planetensystem liegt in der Mitte des mittelsten (??) Universums aller Universen. Deshalb ist Esper als "Mitte aller Welten", wie es in den uralten Schriften des längst untergegangenen Volkes der Rhik Hadjim bezeichnet wird, so etwas wie ein besonderer Fokus, Knotenpunkt oder was auch immer für diverse Kräfte. Einst führten diverse Weltentore aus anderen Galaxien und Universen auf diese Welt und machten das Leben dort so vielfältig. Vor etwa 50.000 Jahren ging die Kultur der Rhik Hadjim auf rätselhafte Weise unter und die Welt änderte ihr Gesicht. Nur wenige der vielfältigen Lebensformen überlebten diese Phase des Chaos.
      Die heutige Artenvielfalt Espers ist immer noch beachtlich, aber bei weitem nicht so groß wie zur damaligen Zeit (ihr merkt: ich habe mich erfolgreich um so etwas läppisches wie die Evolution herumgedrückt 8) )

      Um wieder zurück zur Planetenform zu kommen: Die meisten Völker sehen die Welt übrigens auch als Kugel; in Andarien stellt man sich die Welt als umgedrehte Schale vor, an deren Rändern die Seelen der Verdammten das Wasser auffangen und in der Mitte wieder draufkippen müssen.
    • Bei Kandar handelt es sich um einen Planeten. (Genauer gesagt um einen Doppelkontinent auf einem Planeten). Genaueres ist allerdings nicht bekannt. ???
      Die einzelnen Rassen haben sehr verschiedene Vorstellungen davon, wie denn die Welt, in der sie leben wirklich aussieht. Wie diese Vorstellungen aussehen, weiß ich allerdings nicht. Aber ich kann bei Gelegenheit mal den Weisen von Muini Mula fragen - Der weiß alles ;)
      Der königliche Hofbiologe schwafelt wieder *g*
    • Zyyx ist der zweite Planet des Elcaalux-Systems, etwas kleiner als unsere Erde und besitzt drei Monde (alle viel kleiner als unser Erdmond).
      Elcaalux (das Hauptgestirn) ist ein Stern des Spektraltyps F und der Leuchtkraftklasse V (<- das ist eine römische fünf!).
      Außerdem ist noch der dritte Planet dieses Systems bewohnbar und bewohnt.
      Genau genug? ;D
      Please remember the impotence of proof reading before posting.
    • Ich verwende das klassische Planetenmodell. Chatarc ist der zweite Planet eines Systems, welches auch nur zwei Planeten hat. Ursprünglich waren's vier, aber die restlichen bedien wurden von den Dunklen Göttern zerbröselt, um daraus einen praktischen Meteoritengürtel zu machen, der ihre Installationen nach außen hin schützt. Der andere Planet existiert nur noch des gravitonischen Gleichgewichts wegen.

      Davon wissen die sterblichen Bewohner Chatarcs natürlich nichts, je nach Bildungsstand ist die Welt entweder eine Körper im Raum oder eben ein riesiges Gebiet, das an der "Großen Ebene der Stürme" zuende ist. Und da zwei Monde auf unterschiedlichen Rotationsbahnen einen Ozean wirklich ziemlich stürmisch machen können, ist dies Anschauung auch irgendwo berechtigt.
      La locura nunca tuvo maestro / Para los que vamos a bogar sin rumbo perpetuo.
      La muerte será un adorno / Que pondré al regalo de mi vida.
      (Heroes del Silencio: Avalancha)
    • Und da zwei Monde auf unterschiedlichen Rotationsbahnen einen Ozean wirklich ziemlich stürmisch machen können, ist dies Anschauung auch irgendwo berechtigt.

      Hä? Das mußt bitte mal erklären...
      Daß zwei Monde für besonders starke Gezeiten sorgen, ist klar, aber was haben die mit Stürmen zu tun???
    • Hä? Das mußt bitte mal erklären...
      Daß zwei Monde für besonders starke Gezeiten sorgen, ist klar, aber was haben die mit Stürmen zu tun???


      Ich sagte etwas von stürmisch, nicht von Sturm. ;)

      Unsere Gezeiten verlaufen regelmäßig, entweder wirkt die Gravitation des Mondes mehr oder eben weniger. Bei zwei Monden wird es komplizierter, denn sie verstärken und schwächen sich ungleichmäßig in ihrer Wirkung, wenn sie nicht gleichmäßig zueinander auf ihren Bahnen laufen.

      Was aber viel bedeutsamer ist: Zwei Monde wirken auf verschiedene Bereiche einer großen Wasserfläche jeweils anders aus und die Differenzen zwischen Ebben und Fluten können für massive Turbulenzen sorgen. Wenn Du in eine Wasserschüssel schlägst, gibt es eine Welle, wenn Du an zwei Stellen gleichzeitig hineinschlägst, gibt es mehrere und damit auch Interferenz.

      Auf Chatarc kann man sich die Erscheinung als einen ewigen Dauer-Tsunami im Kleinformat vorstellen. Deshalb gibt es auch bloß Seefahrt auf den vergleichsweise kleinen Binnenmeeren, die von der Erscheinung unbeeinflußt bleiben.
      La locura nunca tuvo maestro / Para los que vamos a bogar sin rumbo perpetuo.
      La muerte será un adorno / Que pondré al regalo de mi vida.
      (Heroes del Silencio: Avalancha)
    • He, super! Könntest Du mir den Mann für ein paar Berechnungen ausleihen? :)

      Bisher habe ich die Mondbahnen nämlich nicht festgelegt, da es mir reichte, wenn ich weiß, wie die Auswirkungen sein können. Wie genau die Verhältnisbahnen sein müssen, um die von mir gewünschte Wirkung zu erreichen... Puh, keine Ahnung, wie man das berechnet. Meine spärlichen Kenntnisse aus dem Physikunterricht reichten gerade noch um zu berechen, in welcher Position welche Gezeitenwirkung eintritt und wie weit sich diese (in etwa) punktuell verstärken, sobald die Monde "näher zusammenrücken".

      Die zeitliche Abfolge habe ich da mehr oder weniger dem Zufall überlassen, zum Glück kann mich ja niemand zwingen, die Umrechnungszahlen anzugeben, wie lang ein Monat auf Chatarc dauert. Da müßte ich nämlich passen. ;D
      La locura nunca tuvo maestro / Para los que vamos a bogar sin rumbo perpetuo.
      La muerte será un adorno / Que pondré al regalo de mi vida.
      (Heroes del Silencio: Avalancha)
    • He, super! Könntest Du mir den Mann für ein paar Berechnungen ausleihen? :)

      Ja sicher. Der arme Junge bekommt heute noch ein leicht mordlüsternes Funkeln in den Augen, wenn man das Wort "Mondbahnen" erwähnt...

      aber falls wir uns auf der Nordcon sehen, kannst du ihn ja mal fragen ;)
    • Du versuchst auch wirklich alles, um mir die NordCon schmackhaft zu machen, was? Nachdem das mit dem rostroten Sparklamotten nicht geklappt hat, wird nun mit der Aussicht auf ein zünftiges Duell gelockt. ;D
      La locura nunca tuvo maestro / Para los que vamos a bogar sin rumbo perpetuo.
      La muerte será un adorno / Que pondré al regalo de mi vida.
      (Heroes del Silencio: Avalancha)
    • die Monde der anderen Planeten habe ich der Faulh... äh Übersicht halber nicht eingezeichnet.
      Das die Planeten alle auf einer Ebene liegen... Ist das wirklich so oder auch eine Vereinfachung? ;)
      La locura nunca tuvo maestro / Para los que vamos a bogar sin rumbo perpetuo.
      La muerte será un adorno / Que pondré al regalo de mi vida.
      (Heroes del Silencio: Avalancha)


    • falls es jemanden ineressiert, das Planetensystem mit Esper.

      Hier stimmen die Proportionen und Abstände nun ganz offensichtlich überhaupt nicht. Ist eher als schmückendes Bildchen gedacht.

      Das Bild ist wirklich sehr gelungen, sehr schön seer! :D

      Und du erinnerst mich an eine Idee die ich schonmal hatte aber wieder vergessen habe: zwei sich gegenseitig umkreisende Planeten (wie bei dir Tares).
      Aber keine Sorge, ich hab sie mir nicht von dir geklaut, das ist mir vor langer Zeit eingefallen ich in einer Star Trek-Folge die Heimatplaneten der Romulaner (Romulus und Remus) verkamen.
      Please remember the impotence of proof reading before posting.

    • Aber keine Sorge, ich hab sie mir nicht von dir geklaut, das ist mir vor langer Zeit eingefallen ich in einer Star Trek-Folge die Heimatplaneten der Romulaner (Romulus und Remus) verkamen.

      sowas extremes an doppelplaneten wie charon und pluto wäre wirklich interessant - ist allerdings die frage, wie das physikalisch gesehen aussieht...
      da könnte man sicherlich einen physiker einige wochen bis monate mit beschäftigen *G*

      interessante idee z.b. was ist, wenn die atmosphären der beiden planeten "zusammengewachsen" sind? wäre das möglich? oder müssten sich die planeten dafür zu nahe sein?
      ein langer, dünner luftkorridor zwischen beiden planeten, durch den auf irgendwelche viecher fliegen könnten?
      ich finde die idee klasse :)
      Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
      The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
      A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
      She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."


    • sowas extremes an doppelplaneten wie charon und pluto wäre wirklich interessant - ist allerdings die frage, wie das physikalisch gesehen aussieht...
      da könnte man sicherlich einen physiker einige wochen bis monate mit beschäftigen *G*
      Wieso ist Pluto und Charon "extrem" ???
      Für mich ist das nur ein Planet mit einem verhältnismäßig ziemlich großem Mond.



      interessante idee z.b. was ist, wenn die atmosphären der beiden planeten "zusammengewachsen" sind? wäre das möglich? oder müssten sich die planeten dafür zu nahe sein?
      ein langer, dünner luftkorridor zwischen beiden planeten, durch den auf irgendwelche viecher fliegen könnten?
      ich finde die idee klasse :)
      Tut mir leid, aber laut unseren physikalischen Gesetzen ist das nicht machbar, die beiden Planeten müßte _sehr_ nahe bei einander sein.
      Moment, ich schau gleich mal nach weshalb.
      Ich glaube es war etwas wegen Roche-Grenze.
      Please remember the impotence of proof reading before posting.
    • interessante idee z.b. was ist, wenn die atmosphären der beiden planeten "zusammengewachsen" sind? wäre das möglich? oder müssten sich die planeten dafür zu nahe sein?
      ein langer, dünner luftkorridor zwischen beiden planeten, durch den auf irgendwelche viecher fliegen könnten?
      ich finde die idee klasse :)
      So, habe mich soeben nochmal schlau gemacht: der minimale Abstand zwischen zwei Planeten liegt bei etwa 2,5 Planetenradien (vom Mittelpunkt des größeren Planeten zur Oberfläche des kleineren gemessen).
      Das heißt das eine zweite Erde die unsere eigene umkreist (der Mond ist jetzt mal weg ;D) müßte mindestens einen Abstand von 24.000 km haben (von Oberfläche zu Oberfläche gemessen). Unsere Erdatmosphäre erstreckt sich (sehr großzügig gerechnet) 200 km über der Oberfläche, bei der anderen Erde genauso, also 400km. Das wären dann knapp 2% der benötigten 24.000 km.
      Tut mir leid, ist physikalisch also nicht erlaubt.
      Du wirst wohl die Naturgesetze auf deiner Welt ändern müssen. ;D
      Please remember the impotence of proof reading before posting.