[Zurückgezogen] Lifheim

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • [Zurückgezogen] Lifheim

    Aufnahme? 6
    1.  
      Dafür (1) 17%
    2.  
      Dagegen (6) 100%
    Seitentitel: Lifheim
    Seiten-URL: lifheim.de
    URL des HTML-codes: lifheim.de/links.html
    Name: Liominn
    E-Mail: webmaster@lifheim.de
    Beschreibung: Weltenhintergrund für Life-Action-Roleplaying und Storytelling.
    Keywords: Fantasy Larp Storytelling


    Name: Liominn
    E-Mail: webmaster@lifheim.de
    URL: lifheim.de


    Die Welt auf meiner Homepage ist:
    ein Planet (oder ein Universum, ein Kontinent, ein Land oder eine Stadt, ...), den ich mir selbst ausgedacht habe. Es gibt inzwischen schon einiges Material dazu zu sehen.


    Schwerpunkt meiner Seite ist/sind:
    das (Online) Rollenspiel, das auf der Welt spielt.
    die Geschichten die in der Welt spielen.
    die Weltenbeschreibungen meiner Welt.


    Die Welt wird präsentiert:
    in meinen Geschichten.
    in beschreibenden Texten.
    in Bildern.


    Die Weltbeschreibung ist zu lesen:
    auf Webseiten (HTML, etc.).


    Meine Homepage enthält:
    geographische Beschreibung.
    Landkarten.
    Rassen/Völkerbeschreibung.
    Geschichten.


    Meine Seite:
    enthält schon einiges zur Welt, aber die Welt ist noch lange nicht fertig beschrieben.


    Meine Seite:
    hat ein Menü, das nur auf JavaScript und/oder Flash beruht.
    ist wohl mit den meisten Browsern lesbar, ich habe ein paar davon getestet (z.B. Netscape, Opera, Internet Explorer).


    Die Gestaltung meiner Seite:
    ist strukturiert und übersichtlich, damit gewünschte Informationen schnell zu finden und die Welt einfach zu betrachten sind.


    Updates zu meiner Welt:
    gibt es regelmäßig.


    Bilder auf meiner Seite:
    sind alle von mir selber.


    Texte auf meiner Seite:
    sind alle von mir selber.


    Das Ringfragment:
    habe ich bereits eingebunden.


    Zu finden ist das Ringfragment:
    unter der Rubrik Webringe oder Links.


    Kommentar des Bewerbers:
    Zu Punkt 7: Die Website ist optimiert für eine Auflösung von 1024x768 px. Bei höheren Auflösungen ist die Website auch noch betrachtbar. Niedrigere Auflösungen (z.B. 800x600) wurden nicht mehr berücksichtigt. Das Hauptmenü basiert auf einem Javascript (Mouseover-Effekt).
  • Die Linkseite kann nicht gefunden werden.

    Mir fehlen eigentlich bei allen Punkten zurück-Links.

    Das Design der Feedbackseite passt nicht zu dem Rest.

    Wo ist deine Welt? Außer den Karten sehe ich nur Texte über altnordische Mythologie.

    Da das Menü auch mit ausgeschaltetem JavaScript funktioniert, sehe ich in der hinsicht kein Problem. Anders, bei den anderen Sachen. Deshalb: :dagegen:

    @JavaScript: den MouseOver-Effekt kannst du auch ohne JavaScript herstellen, nämlich mit einem css-Befehl ;)
    -10,5 23 ∑ π
  • Also optisch gefällt mir das ganz gut, aber für mich ist noch nicht wirklich eine eigene Welt vorhanden. Das meiste gibt es unter Chroniken, aber das ist großteils eine Nacherzählung der Edda - zwar zweifellos schön ausgeschmückt und erzählt, aber eben doch nicht wirklich was eigenes. :-/
    Die Landkarten sind ebenfalls schön, aber ohne irgendwelche Beschreibungen dazu stehen die irgendwie ziemlich leer da. Und zu Völkern, Tieren, Pflanzen, Alltagsleben, etc. gibt es praktisch noch nichts....
    Tut mir Leid, aber mir ist das zu wenig, daher dagegen.
  • Hallo,

    Die Website basiert auf Frames (auch wenn dies mittlerweile etwas aus der Mode ist). Ein Verweis auf einzelne Seiten innerhalb von Lifheim.de ist daher nicht möglich. Das Ring-Fragment ist aber unter der Rubrik Links zu finden ;-)

    Auf Vor- und Zurückbuttons habe ich bewusst verzichtet. Ich halte dies für Platzverschwendung, da jeder Browser über derartige Buttons verfügt.

    Das Design der Feedback-Seite muss ich bei Gelegenheit noch anpassen, stimmt!

    Nur Texte über altnordische Mythologie???? Hmmm...

    Danke für den Tipp hinsichtlich dem Menü per CSS. Werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.
  • In der Tat ist der geschichtliche Weltenhintergrund, insbesondere "das alte Zeitalter", eng angelehnt an die nordische Mythologie. Dennoch ist die Lifheim-Kampagne keinesfalls als nur eine plumpe Nacherzählung der Edda. Lifheim fängt da an, wo die Edda aufhört: dem weltenuntergang und der Erneuerung der Welt. In Lifheim ist dies der Beginn des eigentlichen Spiels im Rahmen von Larp und Storytelling: Das neue Zeitalter. Die Chroniken des Neuen Zeitalters sind in jeder Hinsicht "neu", obgleich auch hier auf Geschehnisse und Gegebenheiten aus dem "alten Zeitalter" Bezug genommen wird.

    Die Landkarten (Lifheim) sind verlinkt. D.h. fast jede Stadt/Dorf/Fluss/Gebirge oder andere geographische Gegebenheit ist mit dem entsprechendem Lexothek-Eintrag versehen, welcher weiterführende Infos gibt, ebenso Outtime-Infos, teilweise Detailkarten Z.B. bei Korossad etc etc.

    Im Übrigen steht die Lexothek mit derzeit über 200 Einträgen zwar noch am Anfang, ist aber bereits jetzt ansehnlich. Infos über Völker, Sprache, Städte, Personen und anderes ist hier reichlich und ausführlich zu finden. Ok, Fauna und Flora habe ich bisher nicht sonderlich berücksichtigt. Vielleicht später werde ich hierzu detailliert schreiben. Aber erst gibt es noch wichtigeres :-)
  • somal als nicht stimmberechtigtes nicht-ringmitglied, es ist nicht gerade einfach rauszufinden wo man hin muss und ich habe ehrlich gesagt etwas andere ansprueche an eine seite die sich in einem weltenwebring praesentiert als nur auf den karten rumzufahren wo was verlinkt ist.
    vorallem in der lexothek waere es ungemein hilfreicher, wenn ihr das thematisch geordnet haettet, aber so ist das aus meiner sicht nichts weiter als raetselraten.
    als lifegruppe bzw praesentation fuer eine larp-gruppe liegt natuerlich euer schwertpunkt nicht nur auf der welt, aber da das nunmal (voll unauffaellig *g*) ein weltenbastlerring ist der eben den schwerpunkt genau darauf legt, sollte man dem auch etwas rechnung tragen.
    (einfach die lexothek thematisch etwas umorgan, ein bisschen mehr rubriken einrichten. denn ehrlichgesagt auch ich als larper finde nicht unbedingt sehr viel weit..)
    m vi: Dis Praisfrake was rehließd ander se Dschäneral Puplik Laizenz.
  • Sorry, aber die Lexothek ist in erster Linie eine alphabetisch sortierte Enzyklopädie als Hilfsmittel für eine gezielte Suche. Soll heißen, man sollte schon wissen wonach man sucht. Willst du was über Zwerge wissen? Siehe unter "Z"! Willst du etwas über Hochelfen wissen? Siehe unter "H" usw. usw...:-)
  • Original von Liominn
    Willst du was über Zwerge wissen? Siehe unter "Z"! Willst du etwas über Hochelfen wissen? Siehe unter "H" usw. usw...:-)

    Dazu muss ich erstmal wissen, dass es auf Deiner Welt überhaupt Zwerge und Hochelfen gibt. Wo erfahre ich das? Nur in einer alphabetischen Stichwortliste "über alles"?
  • genau so ist es! :-)

    Du willst wissen, ob es in meiner Welt Zwerge gibt? Siehe Lexothek "Zwerge". Dieses und auch andere "weitverbreitete" Dinge aus der Welt der Fantasy sind bzw. werden in der Lexothek zu finden sein. Wenn also z.B. in Lifheim keine Zwerge vorkommen, so wird dies zumindest erwähnt werden ;-)

    Es gibt natürlich noch sooooviel was noch zu tun ist. Nur weil etwas nicht in der Lexothek eingetragen ist, heißt nicht das es dies in Lifheim nicht gibt. Ich habe es dann nur noch nicht geschafft...na ja...
  • Original von Liominn
    Willst du was über Zwerge wissen? Siehe unter "Z"! Willst du etwas über Hochelfen wissen? Siehe unter "H" usw. usw...:-)

    Mhmh, da macht es ja noch halbwegs Sinn. Aber was ist mit Begriffen wie Donarold uund Ellilyf, mit denen der Außenstehende nun so gut wie gar nix anfangen kann.

    Ich sehe bei einer solch un"geordneten" (ok, es ist alphabetisch geordnet, aber das hilft mir nicht weiter) Präsentation den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und habe deswegen ziemlich schnell keine Lust mehr, mir das ganze weiter anzusehen, weil mich quai niemand an die Hand nimmt und mich mit lauter fremdartigen Begriffen alleine lässt
  • Die Lexothek ist ist für eine gezielte Suche nach einem bestimmtem Begriff gedacht, also quasi das Lifheim-Lexikon, ein Nachschlagewerk, nicht mehr und nicht weniger.
    Die Lexothek folgt den Chroniken! Weiterführende Intime als auch Outtime Infos über Personen, Orte und Sachverhalte aus den Chroniken sind hier zu finden.

    Ich sollte vielleicht noch erwähnen, das grundlegende Dinge, wie z.B. Rassen und ihre Fähigkeiten und Eigenarten usw., im Leitfaden (Lifheim-Regelwerk) natürlich ebenfalls noch beschrieben werden. Der Leitfaden ist allerdings erst noch in Vorbereitung. Dat dauert auch noch ne Weile. Leider.

    Aber ich will auf jeden Fall nochmal über eine Umstrukturierung der Lexothek nachdenken. Ich habe verstanden :-)
  • von dr Optik her ist das Ding sauber, und es scheint ja auch eine Menge dazusein, aber trotzdem...

    Wie die anderen hätte ich gerne eine Möglichkeit, mich schnell ein bißchen über die Welt zu informieren, ohne alle Chroniken oder das komplette Lexikon lesen zu müssen.

    Was mich aber besonders gestört hat, war der folgende Satz auf der Startseite.
    Durch die enge Anlehnung an die germanischen, insbesondere die nordischen Urquellen, besitzt diese Welt eine einzigartige Spieltiefe. Nirgendwo sonst ist soviel Stoff für Geschichten und Abenteuer zu finden, wie in der Welt der nordgermanischen Mythologie.

    Sagt wer?
    Wenn ich eine solche Äußerung dermaßen im Brustton der Überezugung vorgetragen höre, dann hab ich schonmal die Schnauze voll. Tut mir leid, ist aber so.

    Ich enthalte mich vorläufig meiner Stimme, bis ich mir ein selber etwas klarer geworden bin.
    Wenn Gott allwissend ist, weiß er dann auch wie Papiertaschentücher schmecken?
  • Ich halte es da wie Shay.
    Das Desing ist ganz nett, aber irgendetwas für den besseren Überblick wäre wirklich äußerst nett,
    Alles hat seine Zeit
    Das Nahe wird weit
    Das Warme wird kalt
    Das Junge wird alt
    Das Kalte wird warm
    Der Reiche wird arm
    Der Narre gescheit
    Alles zu seiner Zeit.

    [SIZE=7](Johann Wolfgang von Goethe)[/SIZE]
  • Die Welt muß durch ein paar beschreibende Texte greifbar werden(...) Es sollte außerdem (wenn möglich) eine Art "Weltenfeeling" entstehen - also nicht trockene Statistik, sondern eben wirklich Texte. Als Weltbeschreibung wünschen wir uns zumindest eine kurze Einführung in die Welt sowie in die Kultur der Völker; je mehr, desto besser natürlich.

    Soweit die Ringregeln.

    Die Historie sieht für mich auf ersten Blick wirklich äußerst eddisch aus, und ich werde jetzt nicht anfangen, eigene Inhalte aus den Texten rauszufiltern.
    Mir fehlen einfach zusammenfassende, darstellende Texte. Ein Stichwortverzeichnis wie die Lexothek ist für mich eine Ergänzung für eine ansprechende Weltenseite, nicht aber die Basis. Ich will nicht nur Infos zu Details wissen, sondern auch rasch Zusammenhänge und Allgemeines ansehen können - damit fange ich beim Erforschen fremder Welten immer an, und das fehlt. Von daher auch von mir leider eine Ablehnung.
  • Erstmal: Unabhängig von der Ringmitgliedschaft, kannst Du Dich im Forum bereits registrieren - ist etwas praktischer. Doch das nur nebenbei.

    Zu den angesprochenen Punkten - Deine Seite hat wirklich einiges an Informationsfülle, echt beachtlich. Ich kann nicht beurteilen, wieviel da Edda ist und was eigener Senf ist, doch das ist für mich nicht der Punkt. Auf einer meiner Seiten kommt der Norndex - ein Index/Lexika ähnlich wie auf Deiner Seite - zum Einsatz, doch ist er eher Zusatz denn Fundament, im Gegensatz zu Deiner Präsentation. Da liegt meiner Meinung nach das "Problem".

    Viele motivierte Leute bewerben sich hier, stoßen dann unerwartet und für Aussenstehende nicht immer nachvollziehbar, auf Widerstand und ziehen dann beleidigt von dannen. Auch in Deinem Fall wäre das schade, denn ich denke, die Seite hat Potenzial (und da bin ich wohl nicht der Einzigste).

    Mein Tip: Schustere vielleicht 'ne einfache Einleitung für einen groben Überblick. Nicht, um es "uns" recht zumachen, sondern jedem Besucher Deiner Seite. Das Material lädt in der präsentierten Form nicht gerade zum Stöbern ein, doch gerade das haben ja solche Einträge eigentlich verdient. Das Fleisch der Welt hast Du schon, doch das Skelett fehlt noch.

    In diesem Sinne vorerst ein dagegen auch von mir, doch auch davon solltest Du Dich nicht abschrecken lassen - feile einfach noch etwas am Aufbau, denn auch wenn Du die Welt kennst - für einen Erstbesucher ist das einfach too much to handle, ohne dabei von Dir an die Hand genommen zu werden. :)
  • Ok, ich sehe es ein. Es mag tatsächlich sein, das die Seite schon zu viel an detaillierten Hintergrundinfos bietet, die grundlegenden Fakten aber auf den ersten Blick nicht zu finden sind oder nicht so einfach zu finden sind.

    Der Fokus liegt keinesfalls auf der Lexothek. Sie bildet gewiss nicht den Hauptbestandteil. Die Hauptsäulen des Lifheim-Projekts sind die Chroniken, die "ergänzende" Lexothek, die Geographie und der Leitfaden. All jene Fakts, die ihr noch vermisst, über Lifheim und seinen Weltenhintergrund werden im Leitfaden beschrieben. Der Leitfaden ist quasi das ausführliche Handbuch zur Lifheim-Kampagne. Zwangsläufig werden hier also nicht nur die Grundsätze des PBEM und Storytelling, sondern auch alles Wissenswerte über den Weltenhintergrund übersichtlich aufbereitet erläutert. Logisch: Ein Regelwerk braucht schließlich erstmal eine Grundlage. Dummerweise habe ich zunächst mein Hauptaugenmerk auf Geographie und geschichtlichen Hintergrund (Chroniken) gelegt. Aber euer Feedback macht mir deutlich, wie wichtig dieser Leitfaden ist. Allerdings mach ich auch keine halben Sachen, d.h. es ist nicht meine Art, jetzt auf die Schnelle eine Übersicht zusammen zu schustern. Der Leitfaden, so wie ich in mir vorstelle, braucht leider Zeit. Daher bitte ich zumindest ein wenig um Verständnis.

    Nochmal zum altnordischen Grundgedanken von Lifheim. Lasst mich ein wenig aus dem Nähkästchen Plaudern. Natürlich wurde ich inspiriert von Tolkien. Tolkiens Werk ist für mich das Maß aller Dinge! Ich habe mal recherchiert wie seine Bücher zustande gekommen sind bzw. woher er seine grandiosen Ideen hatte. Ich war erschüttert als ich feststellte, das auch Tolkien sich zum größten Teil aus alten mythologischen Quellen bediente. Nur wenig von seinem werk ist gänzlich auf seinem Mist gewachsen. Und natürlich enstammt vieles aus dem Tolkien Universum aus der altnordischen Mythologie. Es war ausserordentlich interessant die Herkunft von Elben, Orks, Zwergen, den Ringen der Macht etc. zu recherchieren. Hierbei habe ich die nordische Mythologie näher kennen und lieben gelernt. So entstand also der Gedanke: Warum eine neuen Weltenhintergrund erfinden? Meine Welt nimmt die Gegebenheiten aus nordischer Mythologie (in Lifheim: das alte Zeitalter)) und erzählt dort weiter, wo die nordische Mythologie aufhört (in Lifheim: das neue Zeitalter)und das alles im Rahmen einer traditionellen Fantasywelt. Soweit der Grundgedanke.

    Die Lexothek werde ich in der Tat etwas neu strukturieren. In diesem Sinne gebe ich euch recht. Das hab ich bislang nicht so gesehen. Von daher ist meine Bewerbung selbst bei einer Ablehnung eurerseits nicht umsonst gewesen, hat mir doch euer Feedback wertvolle Hinweise gegeben. Hierfür schonmal vorab vielen Dank.
  • Mich störte vor allem deine leicht arrogante Art im Bezug auf "Du willst etwas über Zwerge wissen? Schau unter Z nach." Nicht jeder, der deine Seite besucht, weiß sofort, was sich auf einer Fantasywelt so alles zu tummeln hat. Aber egal. Das wäre kein Grund für eine Ablehnung.

    Die Seite ist grafisch toll. Ich bin neidisch.

    Auch die Karten sind sehr edel. Allerdings könntest du da noch einen Vermerk oder Hinweis geben, das man da auf den Karten klicken kann. Zudem konnte ich bei den Karten nicht scrollen (benutze Mozilla) und so habe ich manche Karten nicht vollständig auf dem Bildschirm.
    Die Lexothek ist eine tolle Sache, aber nach dreimal klicken hatte ich immer noch keine Information gefunden, die ich als Fremder hätte nutzen können.
    Da fehlt mir wie den anderen auch eine kurze Einführung in die Welt und ihre Inhalte.

    Bei Kontakt geht unter Mozilla ein neues Fenster auf und die Verlinkung ins Outlook. Finde ich persönlich nicht so toll.

    Der Leitfaden gibt leider auch nicht viele Informationen über die Welt her, sondern befasst sich, soweit überhaupt vorhanden, mit dem Procedere des Spieles.

    Was mir komplett fehlt, ist ein Menüpunkt zu dem Leben auf deiner Welt. Wo werde ich später Tiere, Rassen, Pflanzen finden? So, wie es jetzt wirkt, ist es nur ein Kontinent ohne jedes Leben. Das kann auch das, was in den Chroniken zu finden ist, nicht ausbügeln.

    Ich denke, das deine Welt durchaus toll und sehr gut spielbar ist, aber momentan ist sie noch etwas dürftig für einen Weltenbastler.
    Da ich selbst weiß, wie schwer das ist, Spiel und Welt gleichzeitig aufzubauen, würde ich dir vorschlagen, dich später noch einmal zu bewerben, wenn der Leitfaden erweitert und eine Kurzbeschreibung der Welt vorhanden ist, und etwas mehr Leben auf der Welt herrscht.

    Für den Moment stimme ich allerdings :dagegen:

    Rune
  • In der Tat ist der geschichtliche Weltenhintergrund, insbesondere "das alte Zeitalter", eng angelehnt an die nordische Mythologie. Dennoch ist die Lifheim-Kampagne keinesfalls als nur eine plumpe Nacherzählung der Edda. Lifheim fängt da an, wo die Edda aufhört: dem weltenuntergang und der Erneuerung der Welt. In Lifheim ist dies der Beginn des eigentlichen Spiels im Rahmen von Larp und Storytelling: Das neue Zeitalter. Die Chroniken des Neuen Zeitalters sind in jeder Hinsicht "neu", obgleich auch hier auf Geschehnisse und Gegebenheiten aus dem "alten Zeitalter" Bezug genommen wird.


    Ich habe einpaar der Texte durchgelesen und vieles ist nicht einfach an die Edda "angelehnt", sondern von den Ereignissen her direkt übernommen. Mir persönlich gefällt sowas nicht - da würde ich sehr einen Zusatz wie "aus der Edda entnommen" begrüßen.

    Immerhin schreibst du ja in deinem Impressum: "Sämtliche Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Grundsätzlich liegt das Recht auf Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verbreitung des Inhalts dieser Website, insbesondere Texte, Grafiken und Multimediadateien, beim Betreiber dieser Website. "
    So ist es aber nicht, wenn du Dinge aus der Edda entnimmst. Da fehlt mir die Unterscheidung zwischen Edda / Eigengut doch sehr!


    Zudem kann ich mich den Vorrednern wirklich nur anschließen. Wenn man die Seite betritt, ist man im Grunde aufgeschmissen - keine Einführung, keine Übersicht...

    Du hast im Menü nur drei Links, die zu Informationen der Welten führen, zu dem Rest muss man sich durchsuchen und wühlen. Wenn du dir andere Seiten dieses Webrings anschaust, wirst du bemerken, dass dort sofort sehen kann, dass der Hauptwert auf den Welteninfos liegen: Völker, Sprache, Fauna, Flora, Geschichten, Mythen... du könntest das ganze viel besser ordnen!


    Meiner Meinung nach kann die Seite SO noch nicht aufgenommen werden und eine Überarbeitung würde wohl etwas Zeit einnehmen. Ich plädiere also auf ABLEHNUNG.
    Doch Rune hat Recht, Potential ist eindeutig da und eine Neubewerbung wäre von meiner Seite sehr wünschenswert.
    *Cappuccino-süchtig*nachtaktiv*workaholic*
    >> RINPIX <<
  • @Rin: Also ich bin durchaus kritikfähig und einige negative Feedbacks mögen auch berechtigt sein. Diese sind für mich sehr hilfreich. Aber deine Aussage hinsichtlich des Urheberrechts finde ich schon sehr gewagt, um es mal vorsichtig auszudrücken.

    Richtig ist: Die mythologischen Urquellen (z.B. die Edda) sind allgemeines Kulturgut. "Niemand" kann auf derartige Werke ein Urheberrecht beanspruchen. D.h. in der Praxis kann natürlich jeder sich der Edda bedienen und daraus etwas machen, sei es Nacherzählungen oder sei es Geschichten die auf Gegebenheiten aus der nordischen Mythologie Bezug nehmen etc. Und das ist auch gut so. Wenn dem nicht so wäre, gäbe es z.B. keine Fantasyliteratur, in der Elfen vorkommen usw.

    Dennoch ist das, was ich daraus gemacht habe, mein geistiges Eigentum. Eine gegenteilige Aussage ist fast schon eine Frechheit. Es ist urheberrechtlich geschützt. Wenn ich also beispielsweise meine Texte ohne meine Zustimmung als Autor irgendwo anders veröffentlicht sehe, würde ich dagegen vorgehen. Aber Copyright ist ein anderes Thema.

    Das Lifheim sich so nah wie möglich an die nordischen Urtexte orientiert, ist gewollt und hieraus wird auch kein Hehl gemacht.

    In einem Punkt stimme ich zu: mir ist bewusst geworden, das Lifheim aufgrund seiner Ausrichtung nicht in diesen Webring passt. Du und auch deine Vorredner haben sicher recht. Meine Schuld. Ich hätte die Regeln vorher gewissenhafter durchlesen sollen. Lifheim ist zunächst einmal eine Hintergrundwelt für Live-Rollenspieler. Und einen Larper interessiert es nicht, welche Art von Blümchen auf den Wiesen wachsen. Der Fokus liegt auf dem Spiel und nicht auf dem Weltenbau. Ich war aber der Meinung, das der Weltenhintergrund von Lifheim schon so gut ausgearbeitet ist, das ich hier mal anfrage :-) Ich habe geirrt.

    Was solls...Da die Meinungen hier ziemlich einstimmig sind, ist es gewiss die richtige Entscheidung, meine Bewerbung hiermit zurückzuziehen. Und Nein...dies tue ich nicht aus gekränktem Ego :-) Vielmehr danke ich für eure Hinweise.