[Brösel] Nirþas

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von Falayon
      Die meiste Zeit des Tages-Zyklus verbringen die männlichen Moriaq sowieso außerhalb des qainu, arbeiten auf den Hüllengärten, hüten die Blasenfische oder sammeln Nahrung in den nahegelegenen unterseeischen Pfanzenwäldern.

      Moment ... wenn die mitten im Wasser schweben (also zwischen Wasseroberfläche und Meeresboden), wo sollen dann bitte schön Pflanzenwälder wachsen?

      Ansonsten find ich das eine nette Vorstellung, wie die sich zu Stoßzeiten dann so alle da reindrängeln und kuscheln *g* Irgendwie weltenbastlerisch. ;D
      Und irgendwie drängen sich mir jetzt Bilder von M.C.Escher auf :lol:

      Du meinst, wegen dem helleren Licht? Gute Frage, sie würden sich wahrscheinlich am Meeresgrund wohler fühlen, wobei auf Nirþas ein gewisses Restlicht ja sogar bis an den Meeresboden dringen soll (Physik sei jetzt mal außen vor gelassen ;))

      Ich wollts nämlich grad fragen ;) Eigentlich hast du es in 40-50 m Tiefe in aller Regel schon sackefinster. In 200-300m Tiefe ist die Lichtintensität so schwach, daß keine Pflanzen mehr wachsen können. Bis 1000m gibt es messbares Restlicht, danach nix mehr.
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • wo sollen dann bitte schön Pflanzenwälder wachsen


      Das sind "Hüllengärten", die wachsen auf der Außenhaut des qainu!
      (Das find ich so cooool! ;D )

      Ich wollts nämlich grad fragen Eigentlich hast du es in 40-50 m Tiefe in aller Regel schon sackefinster. In 200-300m Tiefe ist die Lichtintensität so schwach, daß keine Pflanzen mehr wachsen können. Bis 1000m gibt es messbares Restlicht, danach nix mehr.


      Japp... die bräuchten irgendwelche Lichtquellen oder eben andere Sinne.
      Und sie bräuchten eine andere Art von Blasenfischen.

      So Tiefseeblasenfische...

      (früher (so vor vierhundert Jahren) dachten die Menschen übrigens noch das Meer wäre maximal 300 Meter tief.
      Heute weiß man, der tiefste Punkt ist über 3000 Meter tief ;D )
      "Was ist das?" - "Blaues Licht!" - "Was macht es?" - "... es leuchtet blau!"
      :rofl:
      -Rambo III
    • Original von Falayon
      Die meiste Zeit des Tages-Zyklus verbringen die männlichen Moriaq sowieso außerhalb des qainu, arbeiten auf den Hüllengärten, hüten die Blasenfische oder sammeln Nahrung in den nahegelegenen unterseeischen Pfanzenwäldern.

      Klinge, liest du das eigentlich richtig? Und weshalb gehst du oft davon aus, daß andere nicht richtig lesen? Hier ist die Rede von Hüllengärten, das habe ich schon verstanden. ZUSÄTZLICH ist hier die Rede von nahegelegenen unterseeischen Pflanzenwäldern. Mit nahegelegen ist wohl NICHT die unmittelbare Außenhülle des qainu gemeint. %-)

      Original von Klinge
      Japp... die bräuchten irgendwelche Lichtquellen oder eben andere Sinne.
      Und sie bräuchten eine andere Art von Blasenfischen.

      Auch hier scheinst du nicht sorgfältig gelesen haben... - Falayon schrub, daß er in dieser Hinsicht Physik aussen vor lässt, und daß Licht bis auf den Meeresgrund fällt.

      Heute weiß man, der tiefste Punkt ist über 3000 Meter tief)

      Der tiefste Punkt ist 11.035m tief. Siehe Marianengraben.

      Somit ist eigentlich dein ganzes Posting hinfällig, wenn ich es so recht betrachte ;D (auch wenn rein faktisch 11.034m tatsächlich "über 3000m tief" ist %-)9
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • tja! wer lesen kann is klar im Vorteil Klinge ;)

      und was die Pflanzenwälder anbelangt ... so wie ich das rauslese, stellt Falayon sie sich ebenfalls als im Wasser schwebende Pflanzenformation vor
      siehe hier:
      Da die Moriaq sich von den unterseeischen Pflanzenwäldern ernähren, die langsam durch die Weiten Itrahs treiben, leben sie eine Art Nomadenleben und ziehen von einem Ort zum nächsten.

      aber wie genau das jetzt nun aussehen soll, muss er wohl nochmal genauer erklären *neugier*

      ansonsten find ich die Blasenfische blubbermäßig lustig ... was ich mich noch gerade frage:
      wie groß sind den deren Augen im Vergleich zum ganzen Körper, bzw. zu ihrem großen Maul
      eher knuffige Knopfaugen oder riesengroße Glubscher?
      bei wenig Licht sind die Augen ja eigentlich immer größer, oder? ... würde für die Moriaq gegebenenfalls auch gelten ...
      wobei ich nicht weiß, ob sie mir da gefallen würden ;)
      [20-02-2007] Update auf Anra'sari: die Geschichtsschreibungen der Perelemen und der Tel'sahr sind online
      [26-04-2009] Inspirationsweltchen: die Blattfeen
    • Tja - das kommt davon, wenn ich die Beschreibung der Blasenfische mir für später aufgehoben habe ;) Ja, da würde ich auch rauslesen, daß diese Wälder frei durchs Wasser treiben - auch eine reizvolle Vorstellung :) Allerdings wäre es dann etwas vom Zufall überlassen, ob die Moriaq gerade einen in der Nähe hätten. Außer, sie halten einen dieser Wälder auch künstlich in ihrer Nähe, durch weitere Blasenfische...

      Apropos: wie verklickern die den Blasenfischen beim Ziehen, in welche Richtung sie wollen? *g*

      Und noch was fiel mir auf:

      ...haben die Gelehrten der Neahha eine recht nüchterne Theorie dazu entwickelt und gehen davon aus, dass sich die Tief-Moriaq einst im Zuge einer Abkühlung des Meeres in tiefere, wärmere Wasserschichten begeben haben, während die Hoch-Moriaq sich an die veränderten Wassertemperaturen angepasst haben.

      OK, deine Meeres-Physik ist ja ohnehin nicht irdisch - aber du bist dir trotzdem im Klaren darüber, daß hierzulande es nach unten hin kälter wird...
      Und grade sehr tief unten hast du sogar Temperaturen unterhalb von 4°C, obwohl das ja die Temperatur ist, bei der Wasser seine größte Dichte hat... - eben durch den Druck.
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Ich fühl mich so positionslos :'( :zitter: :weissnicht: :schreck: :hmm: :freak:



      Aber trotzdem:

      Ne andere Art von Blasenfischen wäre doch ganz sinnvoll. Immerhin sind die Tief-Moriaq auch dunkler.

      Hey.. ich habe sogar geschrieben, dass der tiefste Punkt über 3000 Meter tief ist, also lag ich gar nicht so falsch. *sich raus red* :zitter:
      Allerdings glaube ich mitlerweile, dass das die durchschnittliche Tiefe ist, die ich da irgendwo aus meinem Gedächnis herausgekramt habe.

      Jetzt les ich grad... dass das mit den über 3000 Meter auch schon kam...
      :fluecht:
      :fluecht:
      :fluecht:
      "Was ist das?" - "Blaues Licht!" - "Was macht es?" - "... es leuchtet blau!"
      :rofl:
      -Rambo III
    • Original von Dorte
      Eine Frage: Der Fisch pumpt Luft in sich hinein, die durch die Kiemen kommt... aber in die Kiemen kommt doch nur Wasser. Da ist sicher Sauerstoff drin, den der Fisch verwerten kann, aber Luft im Sinne vor richtiger Luft kann das doch gar nicht sein? Oder bin ich jetzt einfach vernagelt?

      Nein, ich war vernagelt ;) Es muss natürlich Sauerstoff heißen und nicht Luft :-[

      Alles weitere, wenn ich zurück bin :wink:
      "Aye, horsemen for companions,
      Before the merchants and the clerk
      Breathed on the world with timid breath.
      Sing on: somewhere at some new moon,
      We'll learn that sleeping is not death,
      Hearing the whole earth change its tune"
    • Wow, du hast da echt geniale Ideen ausgearbeitet - Hut ab! :D Vor allem die Vorstellung der qainu-ziehenden Blasenfische gefällt mir.

      Zum Knochenansatz der Moriaq - der könnte ja daher stammen, dass die Moriaq früher an Land gelebt hatten und sowas wie Flügel hatten. Das würde auch erklären, weshalb sie Beine und keinen nixenartigen Schwanz haben, und auch Haare auf dem Kopf (sind unter Wasser so ja recht nutzlos).

      Was mich noch ein wenig irritiert, ist, dass ein toter Blasenfisch austrockner und in sich zusammenfällt - er befindet sich ja im Wasser, da müsste ja Wasser in ihn eindringen, weshalb von Austrocknen keine Rede sein dürfte?

      Das, was ich zur Wassertemperatur im Meer anmerken wollte, hat Gomeck schon gesagt. ;)

      Wie kommen die Moriaq eigentlich an ein qainu ran - wird ein Qailtlam getötet, oder muss man warten, bis einer stirbt, und dann alle Weichteile entfernen?