Dunkelelfen auf euren Welten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von Pilger
      Ähm - schwarze Mitmenschen nenne ich ja auch nicht Dunkelmenschen.
      Tja, warum nicht? Wär vielleicht mal was Neues, jedenfalls hab ich das noch nicht gesehen.
      Veria
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • @ Vito: der Name "Frostelfen" ist aber... sagen wir mal... ohne Kenntnis des Besitzers auf unbestimmte Zeit ausgeborgt und bedarf deswegen dringend eines Ersatzes ;)

      Die frage ob ich DEINE Dunkelelfen mag, kann ich erst beantworten, wenn ich weiß wie sich DEINE Dunkelelfen definieren...
      Die Frage ob du sie in deine Geschichte einbauen sollst, solltest du wirklich alleine und mit dir selbst klären ;)
      Unabhängig von der Volkszugehörigkeit deiner Helden, finde ich persönlich ja immer den persönlichen Hintergrund eines Charakters interessant, damit sich ein bisschen erklärt, warum einer so handelt, wie er handelt. Zu sagen, der und der ist von Beruf Auftragsmörder und bringt Leute um, weil er böse ist und er ist böse, weil er diesem oder jenem Volk nagehört, finde ich platt und wenig prickelnd...
      Vielleicht solltest du einfach erstmal ein bisschen mehr über deine Dunkelelfen rausfinden, bevor du das Schreiben anfängst... oder weißt du schon ganz viel und willst es uns nur nicht verraten? :hmm: ;)
      "Die Leichen der Euren werden genügen diese Ebene in Calislad, die Knochenebene, zu verwandeln. Ich sage euch noch einmal: geht!, hier und zwischen diesen Bäumen wartet nur der Tod auf euch.“
    • Dunkelelfen... Dunkelelfen... wie immer fallen gleich mal die Drow ein, Forgotten Realms, und dann ja... Elric, der Melnibonéer... und die Tolkien’sche Interpretation derselben, und die tausend anderen Varianten von Dunkelelfen, die so über die Zeit hinweg entstanden sind. Aber so spannend sind sie jetzt auch nicht, wenn man sie nur auf Böse reduziert.
      Warum sind sie dann böse geworden? Und was hält sie böse? Wer sieht sie überhaupt als böse an? Sieht sich ein Dunkelelf selbst als böse, oder nur alle anderen? Und welche Werte hat ein Dunkelelf, wenn er sich selbst als böse sieht? Oder ist er es eh nicht, nur sind seine Werte andere, so dass alle anderen glauben, dass er böse ist. Aber Mord ist in ihrer Gesellschaft anerkannt, weil es kein Mord ist, sondern sich hier der Stärkere durchgesetzt hat? Und vielleicht ist die Gesellschaft so, dass es tatsächlich keine Dunkelelfen gibt, die "niedere Arbeiten" machen, weil man dafür Sklaven hat...

      Ich würd mal sagen, Vito, dass du mal deine Idee von Dunkelelfen ein wenig näher beschreiben solltest, damit wir überhaupt mal wissen, wovon du hier sprichst... von welcher Art Dunkelelfen... und wie sind Elfen bei dir überhaupt so? Da gibts ja auch genug Unterschiede? Sind Elfen eher so Tolkienartig, oder sind sie FR-artig, oder sind sie klein mit Flügeln... oder was auch immer... hmm... grad eine Idee hab ;)
    • MIR fallen bei Dunkelelfen immer die Spieler in diversen MMORPGs ein, bei den sich die Rasse vor allem dadurch definiert, dass man damit BÖÖÖÖÖÖSE sein darf - und die dann nen Whine-Anfall kriegen, wenn sie gekillt werden ...
      Ich hab sie schon in meiner UO-Zeit hassen gelernt und es hat sich bis heute nicht geändert.

      Wenn man bedenkt, dass die heute gängige Form der Delfen sich allein aus den Realms ableitet, zweifelt man an der Kreativität der Macher ...
      "Wenn die Zunge schneiden könnte wie das Schwert,
      wären die Toten ohne Zahl." - Filipo Vadi "De Arte gladiatoria dimicandi"
      RuneMaster-Das Dark Fantasy Rollenspiel
      Playlist
    • Dunkelelfen müssen nicht schwarz sein. Dann hießen sie ja Schwarzelfen, oder? Na, egal. In meiner Welt haben sich aber noch keine Dunkelelfen verirrt. Man erzählte mir mal von dunkelblauen Dunkelelfen- bei Oblivion? Glaube ich… Ups! Schon wieder dieses Spiel! Ich dverbinde Dunkelelfen immer mit Dämonen, schwarzen, dunklen Kreaturen
    • Wahrscheinlich mache ich mich jetzt unbeliebt, also nichts gegen die Fans der Dunkelelfen. Aber sie streiten sich bei mir mit den Vampiren um den Teil Fantasy, den ich am wenigsten ausstehen kann. Aber vielleicht hat das auch nur mit der Art zu tun, wie ich sie kennen gelernt habe.

      Ich habe sie als von Frauen dominiertes Volk kennen gelernt. Allerdings scheinen sich alle weiblichen Dunkelelfen darauf geeinigt zu haben, möglichst den durchsichtigsten Fummel zu tragen, der sich finden lässt, und allen Männern den Kopf zu verdrehen (und um mal jugendfrei zu bleiben, erzähle ich einige andere Dinge nicht). Sie beten eine Spinne an und leben in komischen unterirdischen Städten. Alle sind waaahnsinnig schön und sexy und böööööse. ;D Sie haben eine Königin, die alle oben angeführten Eigenschaften noch mal extra stark demonstriert.
      Na ja, ich habe die entsprechenden Bücher nie gelesen, aber überall haben sich mir die Dunkelelfen genau so demonstriert. Ausnahme: Morrowind/Oblivion. Da sind sie ganz normale Leute, nur etwas fremdenfeindlich.

      Deswegen werden sie bei mir im Webcomic auch eine längere Episode bekommen, auf die ich mich schon SEHR freue. ;D

      Das Wort Drow ist übrigens streng copyrightgeschützt, ich habe gehört, die Firma hat Leute abgemahnt, die es genutzt haben, also vorsicht. Die Spinnengöttin ist angeblich genauso geschützt.
    • Sie haben eine Königin, die alle oben angeführten Eigenschaften noch mal extra stark demonstriert.

      Nö, die werden von einem Rat der Obersten Mütter der herrschenden Häuser regiert.
      Die "Spinnenkönigin" ist Lloth, ihre Göttin.
      Ich hab die Delf-Saga bis zur "Küste der Schwerter" gelesen, dann wurds mir zu blöd.
      "Wenn die Zunge schneiden könnte wie das Schwert,
      wären die Toten ohne Zahl." - Filipo Vadi "De Arte gladiatoria dimicandi"
      RuneMaster-Das Dark Fantasy Rollenspiel
      Playlist
    • Also, der Begriff "Dunkelelfen/Dunkelelben" stammt aus der Edda, wo die Dunkelelben (Dökkálfar) unter der Erde leben und hässlich und meist böse sind, im Gegensatz zu den schönen und in der Regel guten Lichtelben (Ljósálfar). Diese Dunkelelben werden auch mit den Zwergen gleichgesetzt. (Das alles ohne Pistole, siehe auch Wikipedia.)

      Bei Tolkien sind "Dark Elves" einfach Elben, die nicht in die Unsterblichenlande zogen (wie Dorte schon gesagt hat), sondern in Mittelerde blieben; sie sind aber weder böse noch hässlich oder anders pigmentiert als die "Light Elves", die in die Unsterblichenlande zogen.

      Seit AD&D gibt es nun die in zig Fantasywelten abgekupferten Drow(TM), die wie die Dökkálfar böse sind und unter der Erde leben und merkwürdig pigmentiert sind, aber nichts mit Zwergen zu tun haben, sondern eher so etwas wie "Anti-Elben" sind, damit durchaus im Sinne der Edda. (Der Name Drow entstammt wohl der Tradition der Shetland-Inseln.)

      In meiner Welt Inis Albion gibt es, nebenbei bemerkt, keine Dunkelelben dieser Art.
      ... brought to you by the Weeping Elf
    • Die, die ich kenne, haben wirklich eine Königin ... aber dann kannte ich wohl die "falschen". ;)

      Jedenfalls war ich gestern noch eifrig dabei, ihr Outfit für meinen Comic zu entwerfen und bin jetzt damit einigermaßen zufrieden - das Konzept für die Figur der Königin steht. Aber nach der Obsidian-Diskussion müsst ihr mit dem Ansehen wohl warten, bis ich im Comic so weit bin. ;D ;D
    • 3 505 Tage später...

      Dunkelelfen habe ich (zumindest unter diesem Namen) bisher in keiner meiner Welten. Die, die am nächsten an meine Definition von "Dunkelelfen" rankommen würden, wären meine Alben. Die sind im Grunde ganz normale Elfen (mit gleicher Abstammung), die sich jedoch sehr früh in der Weltengeschichte von den "normalen"/anderen Elfen abgezweigt haben, weil sie andere Vorstellungen vom Leben haben. Das einzige, was sie unterscheidet, sind andere Wertforstellungen (Alben nutzen Menschen unterbewusst für ihre Zwecke aus), eine andere Kultur (klar, die haben auch lange getrennt voneinander gelebt), und ein leicht verändertes physisches Erscheinungsbild (jedoch kaum merkbar).

      Ich überlege auch grad, ob ich Dunkelelfen als solche einbauen sollte. In dem Fall würde ich sie aber nur nach Ferran'ngir setzen, wo ich so ziemlich alle Fantasy-/Fabelwesen habe, die ich überhaupt in irgendeine Welt einbauen würde. Und sie würden die Alben als böseste Elfen ablösen. Die wären dann nur noch ... ca in der Mitte der Gut-Böse-Skala. Ich glaub, das mach ich!
      Inhaltsverzeichnis zu den Weltenthreads
      Fleischrechte für Fisch!
      "Sicmes okmikem okmegir Elk."
    • *wirft Chronotheon eine schicke Nekromantenrobe zu* :lol:
      Du gräbst immer die interessantesten Threads aus und hauchst ihnen neues Leben ein. :thumbup:

      Ich fand die unterschiedlichen Sichten zu "Dunkelelf" immer schon sehr interessant. Ich persönlich denk da zuerst auch immer an schwarzhäutige, matriarchistische Spinnenverehrer mit durch und durch pöhser Natur - schlicht weil mein erster Berührungspunkt damit eine Drow-Kampagne im zarten Alter von 12 Jahren war (ich hab die Rolle erstaunlich gut gespielt - einzig weiblicher Charakter in der Runde, einzig überlebender Charakter am Ende des ersten Abenteuers :lol: ).

      Aber die Palette geht bei dem Begriff ja wirklich vom abgrundtief pöhsen, schwarzhäutigen Drow bis hin zum blaßhäutigen Kuschelelfen. Und um zusätzlich Verwirrung reinzubringen gibt's dann noch Nachtelfen, Mondelfen, Grauelfen und wie sie nicht alle heißen. Aber DEN Dunkelelfen gibt's einfach nicht, da würde ich mich beim Basteln auch nicht von irgendwem in eine Schiene drängen lassen. Es muß halt irgendwie Sinn machen, warum das "Dunkel" davor steht, und beim Silmarillion tut es nicht mal das (oder zumindest hab ich es nicht begriffen - aber das triff für mich auf 95% des Buches zu :pfeif: ).

      Ich bastel bei mir grad an den Beschreibungen "meiner" Dunkelelfen, und weil die gesamte Welt von den typischen Fantasyklischees lebt (und diese dann aus nicht-menschlicher Sicht aufdröselt), sind sie natürlich violett-schwarzhäutige Elfen, die in riesigen Höhlen leben, von einer (nicht-göttlichen) Spinnenkönigin angeführt werden, sich in intriganten Häusern organisieren und die pöhsen Götter des Chaos, der Lust und der schwarzen Magie anbeten... und nebenher bei weitem umgänglicher sind als die rechtsextremen Waldelfen, ihre Männer zumindest besser behandeln als die Menschen ihre Frauen, immer mal wieder die Orks und Menschen davon abhalten sich gegenseitig auszurotten, und viel, viel, VIEL komplexer sind als es die Menschen mit ihrem "Dunkelelfen sind pöhse und krausahm!" behaupten.

      Und ich halte das wie von Mara beschrieben. Klar sind die "coolen" Berufe Chaos Paladin, Matriarch, Spinnenkönigin, usw - aber der Großteil der Leute sind Schneider, Händler, Feinschmied, Putze und dergleichen. :P
      Bring me your soul, bring me your hate
      In my name you will create
      Bring me your fear, bring me your pain
      You will destroy in my name

      - Les Friction, Dark Matter
    • Oh ja, das Thema ist wirklich eingestaubt *verteilt Staubwedel*

      Ich glaube an meinen Dunkelelfen ist Thure mitschuld und eigentlich sollte es keine geben, ich bin mir aber nicht mehr so sicher.
      Abgezweigt haben sie sich von den Windelfen, in den Hügeln eines Landes wohnen, als es einmal zu einem gewaltigen Streit kam. Sie sind dann nach Gerlagur geflüchtet, auf dem in dieser Zeit ein Fluch lastete. Dieser Fluch sorgte dafür, dass sie sich verändert haben, weswegen sie jetzt dunkle Haut haben und vorwiegend im Untergrund wohnen. Ihre Haare sind entweder schön schwarz und unauffällig, oder hat weitgehend die Farbe verloren.
      (Vielleicht bleichen manche/einige aber auch ihre schwarzen Haare, bis sie weiß sind, weil die Göttin - Idealbild der Xesinta - eben weißes Haar hat.)

      Sie nennen sich selbst Lliyall -Kratek, werden von den anderen Völkern aber Xesinta (Weggeschickte) genannt.
      Eigentlich sind sie nicht grausamer, als andere Elfen, aber das Leben in Gerlagur ist hart, darum lernt jede(r) Xesinta kämpfen und die meisten auch jagen. Außerdem müssen sie sich gegen ihre Mitbewohner durchsetzen, weil die da teilweise ganz schön dicht beisammen wohnen und es immer wieder zu Streit kommt.
      Die Männer der Xesinta haben Bartwuchs und es gibt wirklich ein paar davon, die Bart tragen.
      Narben werden oft hergezeigt um Feinde abzuschrecken, denn wer viel Kämpft bekommt mal ne Narbe und wenn man dann noch immer lebt, war man wohl gut.

      Zwar haben hier meistens die Frauen mehr zu sagen, weil es halt eine Frau war, die das Häufchen 'Weggeschickter' angeführt hat, aber es gibt weder Königin, noch ungewöhnlicher Göttin oder irgendwas mit Spinnen. ^^
      Stattdessen halten sie eine Pferderasse, Moorziegen und bauen besondere Pflanzen an, die teilweise auch in Höhlen wachsen.
      Inhaltsverzeichnis zu Bioka und Zuflucht K

      Der Tag an dem einem langweilig wird, ist der Tag an dem man verlernt hat seine Fantasie zu nutzen. ~Efyriel~
    • PBard schrieb:

      *wirft Chronotheon eine schicke Nekromantenrobe zu* :lol:
      Du gräbst immer die interessantesten Threads aus und hauchst ihnen neues Leben ein. :thumbup:
      Oh, danke! Ich übe mich immer wieder in der Nekromantie, und irgendwann belebe ich auch die totesten wieder!


      PBard schrieb:

      Ich fand die unterschiedlichen Sichten zu "Dunkelelf" immer schon sehr interessant. Ich persönlich denk da zuerst auch immer an schwarzhäutige, matriarchistische Spinnenverehrer mit durch und durch pöhser Natur
      Also ich denk bei einem Dunkelelf nur an einen Elf, der Böse ist und vielleicht auch eine Dunkle Aura hat. Mehr nicht. Keine Hautverfärbung. Wieso auch? Und die Sache mit den Spinnen ist mir auch neu -- aber ich hatte ja auch nicht den Zugang, den du hattest.


      PBard schrieb:

      Aber die Palette geht bei dem Begriff ja wirklich vom abgrundtief pöhsen, schwarzhäutigen Drow bis hin zum blaßhäutigen Kuschelelfen. Und um zusätzlich Verwirrung reinzubringen gibt's dann noch Nachtelfen, Mondelfen, Grauelfen und wie sie nicht alle heißen. Aber DEN Dunkelelfen gibt's einfach nicht, da würde ich mich beim Basteln auch nicht von irgendwem in eine Schiene drängen lassen.
      Genau!


      PBard schrieb:

      Ich bastel bei mir grad an den Beschreibungen "meiner" Dunkelelfen, und weil die gesamte Welt von den typischen Fantasyklischees lebt (und diese dann aus nicht-menschlicher Sicht aufdröselt), sind sie natürlich violett-schwarzhäutige Elfen, die in riesigen Höhlen leben, von einer (nicht-göttlichen) Spinnenkönigin angeführt werden, sich in intriganten Häusern organisieren und die pöhsen Götter des Chaos, der Lust und der schwarzen Magie anbeten... und nebenher bei weitem umgänglicher sind als die rechtsextremen Waldelfen, ihre Männer zumindest besser behandeln als die Menschen ihre Frauen, immer mal wieder die Orks und Menschen davon abhalten sich gegenseitig auszurotten, und viel, viel, VIEL komplexer sind als es die Menschen mit ihrem "Dunkelelfen sind pöhse und krausahm!" behaupten.
      Mit Ferran'ngir versuch ich auch, möglichst viele Klischees und so einzubauen, aber sowas, nein! Vielleicht einige Individuen, aber "von Natur aus" haben sie keine besonders andersartige Hautfarbe (verglichen mit anderen Elfen). Warum sind Waldelfen rechtsextrem?


      Efyriel schrieb:

      Oh ja, das Thema ist wirklich eingestaubt *verteilt Staubwedel*
      "Lang lagernde Leichen setzen viel Staub an!" :alt: (Alter, unbekannter, namenloser Weiser)
      Pass auf, dass der Thread nicht zerbröselt, er braucht noch eine Weile, bis er ganz zurück ist!


      Efyriel schrieb:

      weswegen sie jetzt dunkle Haut haben und vorwiegend im Untergrund wohnen. Ihre Haare sind entweder schön schwarz und unauffällig, oder hat weitgehend die Farbe verloren.
      Ich bin der Einzige, dessen Dunkelelfen man nicht an ihrer dunklen Hautfarbe erkennt, oder?

      Kleine Frage am Rande: Warum sind gute Elfen mit dunkler Hautfarbe so selten?
      Inhaltsverzeichnis zu den Weltenthreads
      Fleischrechte für Fisch!
      "Sicmes okmikem okmegir Elk."
    • Ach, ist eben ein Fantasy-Tropus, den wir vorrangig wohl Faerûn zu verdanken haben... schwarz ist halt einfach die Farbe des Pöhsen, und die Dunkelelfen sind so extrem kuhl und pöhse, da ist es mit schwarzen Roben alleine einfach nicht mehr getan. :lol:

      Evolutionär macht es nicht allzu viel Sinn, daß ausgerechnet ein Volk ohne Kontakt zur Sonne so starke Pigmente hat, aber wer weiß - vielleicht ist die dunkle Färbung auch einfach nur zum einfacheren Tarnen im Dunkel.

      Bei meinen Dunkelelfen ist es schlicht ein Fluch, der bei ihrer Verbannung aus den Elfenwäldern über sie gesprochen wurde (ala "eure Haut soll schwarz sein wie eure Seelen" - die Dame ist eben eine kleine Dramaqueen), während der Violettstich ein Nebeneffekt der verwendeten Lichtquellen (violette Kristalle) ist, denen sie permanent ausgesetzt sind. Verbannung und Fluch übrigens durch eben diese rechtsextremen Waldelfen. Schießen auf alles, was ihren Wäldern zu nahe kommt, sehen alle anderen Völker (auch die anderen Elfen) als minderwertig an, reden immer mal wieder davon, daß der Kontinent von den nieder Völkern bereinigt werden sollte, und ihre Königin ist eine verhutzelte, bissige, alte Schachtel.

      Nein, meine Elfen sind nicht die Sympathieträger, die sie auf anderen Welten sind. :pfeif:

      Btw, zum Thema "gute" Elfen mit dunkler Haut: meine Dunkelelfen sind ja eben nicht per se böse, sondern tendieren einfach zu Intrigen (statt Krieg), Chaos (statt Stillstand) und Hedonismus (statt Prüderie). Der jüngste Spinnenprinz ist sogar einer der liebenswertesten/ehrlichsten/naivsten Protagonisten, also mindestens der zählt schon mal als "guter" Elf mit dunkler Haut.

      Sonst hätt ich noch die Elfen meiner postapokalyptischen Welt anzubieten, deren Hautspektrum entspricht dem der Menschen und hängt einfach nur davon ab, in welcher Klimazone sich die Vorfahren ausgebreitet haben. Da ist eine der zentralen Figuren ein Elf mit schwarzen Haaren und einer Hautfarbe irgendwo im indischen/arabischen Bereich angesiedelt. Zählt der? :lol:
      Bring me your soul, bring me your hate
      In my name you will create
      Bring me your fear, bring me your pain
      You will destroy in my name

      - Les Friction, Dark Matter
    • PBard schrieb:

      Verbannung und Fluch übrigens durch eben diese rechtsextremen Waldelfen. Schießen auf alles, was ihren Wäldern zu nahe kommt, sehen alle anderen Völker (auch die anderen Elfen) als minderwertig an, reden immer mal wieder davon, daß der Kontinent von den nieder Völkern bereinigt werden sollte, und ihre Königin ist eine verhutzelte, bissige, alte Schachtel.
      Wie konnten Waldelfen nur rechtsextrem werden...? *kopfschüttel*


      PBard schrieb:

      Btw, zum Thema "gute" Elfen mit dunkler Haut: meine Dunkelelfen sind ja eben nicht per se böse, sondern tendieren einfach zu Intrigen (statt Krieg), Chaos (statt Stillstand) und Hedonismus (statt Prüderie). Der jüngste Spinnenprinz ist sogar einer der liebenswertesten/ehrlichsten/naivsten Protagonisten, also mindestens der zählt schon mal als "guter" Elf mit dunkler Haut.
      Was hat das mit den Spinnen auf sich? Welche Verbindung haben die zu Elfen?


      PBard schrieb:

      Sonst hätt ich noch die Elfen meiner postapokalyptischen Welt anzubieten, deren Hautspektrum entspricht dem der Menschen und hängt einfach nur davon ab, in welcher Klimazone sich die Vorfahren ausgebreitet haben. Da ist eine der zentralen Figuren ein Elf mit schwarzen Haaren und einer Hautfarbe irgendwo im indischen/arabischen Bereich angesiedelt. Zählt der? :lol:
      Ja, der zählt. Aber ich glaub, (menschenähnlich-)dunkelhäutige Elfen gibt es allgemein selten....
      Inhaltsverzeichnis zu den Weltenthreads
      Fleischrechte für Fisch!
      "Sicmes okmikem okmegir Elk."
    • Also, auf Sapphiria gibt es den Dunkelelf, also immer nur genau einen, und er ist böse. Zumindest glauben einige, dass es ihn gibt.
      Aber viele derselben Leute glauben auch, dass es nur noch dreiundvierzig Lefhen auf der Welt gibt und alle anderen nur getarnte Dämonen sind. Oder sie glauben, dass sich sich die 100 ältesten Zwerge nachts im Keller eine Würstchenbude treffen, um dort Pläne für die Weltherrschaft zu schmieden.

      Lefhen mit dunklerer Hautfarbe gibt es auch, allerdings weiß ich noch nicht allzu viel über sie. Beispielsweise gibt es ein auf den Feuerinseln lebendes Volk, die früher oft als kriegerisch beschrieben wurden, weil sie Konflikte oft durch Duelle lösen und oft auch Fremde scheinbar grundlos herausfordern. Allerdings sind diese Duelle in der Regel nur ein sportlicher Wettstreit und kein Kampf auf Leben und Tod.
      Als Dunkelelfen werden sie jedoch nicht bezeichnet.
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."
      - Douglas Adams, "Das Restaurant am Ende des Universums"
    • Oder sie glauben, dass sich sich die 100 ältesten Zwerge nachts im Keller eine Würstchenbude treffen, um dort Pläne für die Weltherrschaft zu schmieden.
      :rofl:

      Hm, ich habe keine Elfen und ein Konzept von Dunkelelfen kannte ich bis jetzt nicht. Aber die Assoziationen sind interessant, vielleicht findet ein Rückstand der Dunkelelfen in einem Gemansche anderer Ideen ein Zuhause. ^^