[Maltibor] Diverses

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von Vinni
      Macht ja nichts :) Es gibt ja auch bei uns eine Menge Viecher, die langsam oder im falschen Element unbeholfen und ungeschickt aussehen... startende Albatrosse, Robben an Land...
      Naja, leider habe ich den eigentlich als Landbewohner ausgelegt, er wird aber vermutlich doch recht oft im Wasser unterwegs sein... ;D

      @Merlin
      Einen Rüssel habe ich auch versucht, aber die Ähnlichkeit wäre dann doch etwas zu groß gewesen.

      @ E E
      Die Tentakeln dient der Nahrungsaufnahme, speziell im Wasser kann man damit recht einfach größere Pflanzenmengen erreichen.
      Aber auch Grasbüschel sind damit gut zu packen, genauso kann man Äste einfach entlauben.
      Falken haben doofe Ohren
    • Geniales Vieh! :D :hail:

      Hm, Fortbewegung mit drei Beinen... soweit ich das beurteilen kann, sieht das immer etwas unbeholfen aus. Wobei - du könntest mal gucken, wie z.B. Hunde oder andere Vierbeiner laufen, wenn sie eine verletzte oder fehlende Pfote haben. Die sind zum Teil richtig fix unterwegs (und das ganz ohne schweren Schwanz)

      Allerdings, das ist richtig, sieht es nur dann flüssig aus, wenn sie schneller werden - versuchen sie, langsam zu gehen, wirds wieder unbeholfen, das stimmt.

      Nun ja, ich sag mal: Känguruhs sind auch reine Landwesen (abgesehen vom Baumkänguruh ;D) - und trotzdem bewegen sie sich sehr unbeholfen, wenn sie langsam sind. Erst mit einer gewissen Geschwindigkeit fluppt es. Und irgendwie, wenn ich so recht darüber nachdenke, ein Känguruh setzt ja meist doch die beiden Vorderpfoten gemeinsam auf - insofern handelt es fast so wie dein Dreibeiner, der vorne nur eine Pfote hat.
      Insofern hätte ich keinen Stress damit, wenn dein Tier eher hoppelt, wenn es langsam ist, und geschmeidiger läuft, wenn es schneller wird.

      Dann müsste man sich allerdings auch fragen, warum es Veranlassung haben sollte, schnell zu laufen. Große Pflanzenfresser sind hier auf der Erde ja meist Huftiere. Etwas schnellere Fortbewegungsweise ist hier meist aus zwei Gründen gegeben: Flucht vor Feinden oder Herdenzüge in andere Weidegründe. Trifft eines der beiden Dinge auf dein Viech zu?

      Übrigens hab ich auch einen Dreibeiner, das Kymgyt - allerdings ist hier die Problematik noch etwas ausgeprägter - es ist ein dreizähliges Tier, sprich ähnlich wie ein Säuger vierzählig ist und ein Seestern 8zähligen oder so.
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Danke für den Tipp mit dem Känguruh, da ist was dran, habe ich noch gar nicht gedacht. ;D

      Von der Größe her, wir es etwas größer wie ein Pferd sein müssen, damit die doch recht massiven Beine gerechtfertigt sind.
      Da es ein Herdentier ist (wenn auch keine Riesenherden, zwischen 10 und 20 Tiere), muss es zwar umherziehen, wirklich schnell wird es aber meist nur auf der Flucht vor Raubtieren, zumindest vor einem, für die meisten ist es zu groß.


      Raubtiere, kleiner Pflanzenfresser, Amphibienartige, etc. kommen aber erst noch, ich glaube da könnte es dann teils einfacher werden.
      Das Vieh sollte kein verkümmerter Vierbeiner sein (was auch recht unlogisch wäre), sondern sollte eines von vielen Dreibeinern sein, ggf. sogar die dominierend Spezies Maltibors.
      (Was bedeutet, das ich die Humanoiden vielleicht nochmals genauer anschauen sollte)
      Falken haben doofe Ohren
    • Original von Alcarinque
      Das Vieh sollte kein verkümmerter Vierbeiner sein (was auch recht unlogisch wäre), sondern sollte eines von vielen Dreibeinern sein, ggf. sogar die dominierend Spezies Maltibors.
      (Was bedeutet, das ich die Humanoiden vielleicht nochmals genauer anschauen sollte)

      In der Tat ;) Vor allem, wenn diese quasi evolutionär aus den Dreibeinern hervorgegangen sein sollen ... *g* (ich weiß jetzt nicht, ob dem so ist)
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Original von Aeyolscaer
      Ließe sich das Zeug denn auch brennen, wenn Du das Tier doch mal für fertig erklären solltest irgendwann?

      Leider nicht, dann würde das ganze Zeug wohl einfach schmelzen. :-/
      Viel werde ich an dem vermutlich nicht mehr machen, dann lieber was neues anfangen. Das kommt für die nächste Zeit einfach in die Vitrine.
      Leider wird es nicht ewig leben, umkippen genügt schon, das es sich verbiegt...
      Naja, dann kann ich wieder neues machen. ;)


      @Gomeck
      Ja genau darüber denke ich nach. Wenn die aus Dreibeinern hervorgehen, ist dann halt die Frage wie die auschauen, wenn ich sie mehr oder weniger menschnähnlich machen will (das wäre dann die nächste Frage, oder lieber doch ganz anders).

      Aber zuerst kommen wohl noch ein paar andere Lebewesen dran, bevor ich dann zu intelligentem Leben wechsle...
      Falken haben doofe Ohren
    • Es wäre schon interessant, wenn man sich diese Dreibeiner weiterdenkt zum Zweibeiner, d.h. wenn er den Oberkörper irgendwann ganz aufrichtet und auf zwei Beinen weitergeht.
      Es hätte wohl immer noch Ähnlichkeiten mit Känguruhs oder auch einem Tyranosaurus (mit grundlegend verschiedener Fortbewegungsweise *g*) - nur dass eben nicht zwei Arme oben abstehen, sondern nur einer aus der Brust ragt *g* Hätte was...

      Ist eh die Frage, wie das Vieh läuft, wenn es schnell wird. Hüpft es mit beiden Hinterbeinen gleichzeitig oder "läuft" es richtig abwechselnd. Ich könnts mir jetzt ganz gut laufend vorstellen, mit ähnlicher Bewegungsstruktur wie bei einer jagenden Raubkatze - man könnte es sich ja so vorstellen, wie wenn eine Raubkatze mit zusammengebundenen Vorderpfoten rennt *g*
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Der Vergleich mit der Raubkatze passt wohl ganz gut, aber auch die Bewegung des Hasen wäre wohl recht ähnlich. Desshalb auch die sehr kräftigen Hinterbeine, damit es fast aus dem Stand davonrasen kann.
      (Für Menschen würde es sich dann für schnelles Reisen als Reittier eigenen, wenn es denn Menschen geben wird)


      Achja zu den Intelligenten: Mein erster Gedanke war eigentlich, eine mehr oder weniger paralelle Evolution wie auf der Erde zu machen: Dann gäbe es dreibeinige Säuger, Affen etc...
      Damit würde ich es mir dann aber wohl schon etwas einfach machen. ;D
      (Auch wenn man da herrlich absurde Versionen von Menschen erstellen könnte)


      Ein Vorderfuß mit Klauen hatte ich aber schon mal getestet . So ein Wesen würde sich dann wesentlich besser eignen, sich entsprechend weiterzuentwickeln, da Klaune oder eben Finger schon vorhanden sind, welche ja beim Menschen ein recht wichtiger Faktor waren (oder zumindest wird es vermutet).
      Oder ich gehe einen ganz anderen Weg, da bin ich noch am überlegen...
      Falken haben doofe Ohren
    • *grab*
      So, irgendwie hat sich schon lange nicht mehr getan bei mir, auch wenn ich nun eigentlich das Material hätte, so ein Dreibein zu brennen, das sollte ich mir mal überlegen fällt mir grad so ein, etwas mehr Erfahrung hätte ich in dem Bereich nun und mit Farbe und so könnte das eigentlich ganz ugt ausschauen. :kopfkratz:


      Ansonsten arbeite ich nun an einem neuen Projekt (endlich mal wieder) und zwar werde ich versuchen eine Art Tagebuch eines Weltenreisenden zu führen. Offline ganz langweilig in ein leeres Buchdings rein. Zeichnungen, Beschreibungen, Reiseberichte... Wenn das klappt werde ich dann natürlich auch anfangen Auszüge draus online zu stellen, da es aber erst mal als Versuch läuft halte ich mich damit zuerst etwas zurück bis ich tatsächlich Ergebnisse habe.

      Allerdings habe ich mir in dem Zuge überlegt, wie ich das mit der Schrift machen soll und bin zu dem Schluss gekommen, das sich meine Sauklaue da nicht so gut machen würde.
      Als logische Konsequenz (mehr oder weniger) bin ich nun dran die deutsche Kurrentschrift zu üben, damit ich dann zumindest mit einer Sauklaue schreiben kann die irgendwie "anders" wirkt... und nur von einem Bruchteil der Leute gelesen werden kann. :lol:
      (Oder ich passe sie irgendwie noch an, mal schauen was sich da entwickelt)
      Falken haben doofe Ohren
    • Hi Alcarinque,

      ich finde die Idee mit dem Tagebuch gar nicht so schlecht. Die hat was. Was die Schrift angeht, eine schöne Schreibschrift oder, was richtig genial aussieht, ist Kalligraphie. Dafür braucht es nicht mal viel. Ich war eine Zeit lang auf einer Medienschule. Dort konnte man die Grundzüge davon lernen. Damit könntest du die Kurrentschrift einüben und richtig tolle Sachen mit machen.
      Tusche und diese Kalligraphieschreibfedern sind auch bezahlbar.
      Du musst ja kein Zeichenset dafür kaufen, wie ich das machen musste.

      Ich würde dir empfehlen, da mal reinzuschnuppern. Ist eine tolle Sache und das schult auch das Handgelenk. Sauklaue kann man sich ja abtrainieren. ^^ So ein Tagebuch in der Kurrentschrift und in Form von Kalligraphie hat schon seine Wirkung. ;) Ist aber nur eine Idee, die mir durch den Kopf schoss, als ich deinen Beitrag gelesen hab.
      Wirst du das Tagebuch auch selber machen? Also ich meine, die Papierseiten und den Einband, oder wie hast du dir das gedacht? Gibt ja auch sehr schöne in leder eingebundene Bücher. *schmacht* So eins will ich mir unbedingt mal zulegen. ^^

      LG
      Leony
      "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." (Albert Einstein)
    • Beim Buch habe ich mir erst mal ganz faul ein ganz Günstiges gekauft, zum rumprobieren genügt mir das lange. ;D
      Die ersten Einträge habe ich auch schon gemacht, aber irgendwie fehlt mir da noch eine zündende Idee, da muss ich noch etwas rumspielen... Da habe ich aber vor bald mal was zu posten.

      Kurrent, ja Kurrent übe ich sei Januar jetzt eigentlich jeden Tag, nach einem Schulheft meiner Oma die da auch ein Alphabet drin hatte. Natürlich mit Feder, da habe ich mir dann gleich ein ganzes Federset (und verschiedenfarbige Tinten, wenn dann richtig) zugelegt, verwende aber dann doch meist die Spitzfeder, da man damit die typischen breiteren Züge nach unten machen kann. Das braucht zwar noch einiges an Übung, immerhin habe ich mein ganzes Leben mit relativ gleichmäßigem Druck geschrieben, da geht das nicht so schnell aber es wird.

      Mein eigenes Kurrentschriftbild gefällt mir inzwischen so gut, das ich sogar Lust bekommen habe, vielleicht mal richtige Briefe zu schreiben (ich!) und mich deshalb dann auch prompt an einem Siegel versucht habe, das Ergebnis wurde unerwartet gut, braucht aber ebenfalls noch etwas Erfahrung und besseres Werkzeug...
      Falken haben doofe Ohren
    • Ich habe auch schon mal überlegt, sowas in der Art zu machen, aber nur für ein bestimmtes Volk. Bin allerdings noch nicht dazu gekommen, das umzusetzen, weil ich ohnehin so viel kreatives Zeugs im Kopf habe, dass ich mich schwertue überhaupt bei einem weiterzumachen :pfeif: ^^

      Vielleicht könnte eine zündende Idee sein, dass du mit dem Tagebuch zusätzlich eine Geschichte erzählst, also einen Plot einbaust. Der Reisende begegnet ja nicht nur anderen Völkern, sondern auch Persönlichkeiten die eigene Ziele etc. haben. Warum das nicht nutzen?
      Was für eine Art Plot hängt stark von der Welt und deinem Schreiberling ab, es kann sein dass er in Schwierigkeiten gerät weil er etwas sieht, was er nicht sehen soll, oder Schritt für Schritt einer Legende auf die Spur kommen will, und schließlich die Wahrheit dahinter herausfindet, oder du erzählst die Geschichte einer Rache, einer Liebesgeschichte, einer aufgedeckten Verschwörung....

      Bin mal gespannt auf deine ersten Seiten :) !
    • Im Moment bin ich da noch etwas am experimentieren, die erste Version wird eine mehr oder weniger unzusammenhängende Sammlung von Einträgen über alles Mögliche, auf das ich grad Lust habe: Karten, Wegbeschreibungen, Orte, Lebewesen, Ruinen etc. Ich gewöhnte mich immer noch an die Feder, versuche verschiedene Möglichkeiten des Aufbaus und halte mich ganz bewusst nicht an ein Standardlayout.
      Eine Art Informationssammlung wie man sie oft auch in Film und Fernsehen sieht, und die ich eigentlich immer gerne mal in der Hand hätte ... (.Z.B. das Tagebuch in IndianaJones3, das "Spoilerbuch" von River bei DrWho etc.)

      Ein fortlaufendes Tagebuch mit sich entwickelnder Geschichte, oder auch einfach nur ein "langeweiliger" Reisebericht, wäre dann vermutlich der nächste Schritt, im Moment bin ich dazu noch zu sehr am herumprobieren. Außerdem scheint meine Motivation die jetzt einige Jahre im Urlaub war, geballt zurück zu kommen und ich will alles gleichzeitig machen...

      Wobei ich mir nicht sicher bin ob ich das tatsächlich so spontan könnte oder erst einen riesigen Unterbau an Karten, Gegenden, Völker etc. brauche, damit es einigermaßen stimmig bleibt. Nuja, erst mal weitertesten.
      Irgendwann werde ich Kurrent nicht nur relativ flüssig schreiben, sondern sogar auch lesen können. :ugly:
      Falken haben doofe Ohren
    • Ha! Jetzt habe ich endlich was gemacht, inspiriert durch den Thread im Allerweltsforum. Zwar mal wieder kein Tagebuch/Reisebericht, aber eine weitere Möglichkeit:

      Landquallen

      Noch nicht allzu kreativ, aber die "Boote" werden sich mit der Zeit natürlich weiter entwickeln und nicht mehr so Wassertauglich ausschauen...
      Falken haben doofe Ohren
    • Die Schrift kann ich leider nur ganz schwer lesen: was haben die Boote mit den Quallen zu tun? Ziehen die die Boote? Und wenn ja, wie? Haben die Quallen einen Antrieb? Echte Quallen lassen sich ja nur einfach von der Strömung treiben.

      (Die Landquallen erinnern mich übrigens an meine Landquallen aus der WBO.)
      -10,5 23 ∑ π
    • Heinrich schrieb:

      Die Schrift kann ich leider nur ganz schwer lesen: was haben die Boote mit den Quallen zu tun?
      Ich weiß, ich hab eine schreckliche Sauklaue. :lol:

      Die "Köpfe" der Quallen sind mit Wasserstoff gefüllt, in natürlicher Umgebung sind sie am Boden festgewachsen und sorgen für einen sehr düsteren, zwielichtigen "Wald".

      Wenn sie nun aus der Verankerung geschnitten werden, kann man ein "Boot" drauf bauen welches somit schwebt und mit entsprechenden Segeln damit auch navigieren...
      (Nur wie man die Höhe sinnvoll regulieren kann muss ich noch schauen...)


      Oha, das war mir nicht bekannt, sollte die WBOs wieder etwas genauer beobachten, aber ich glaub außer dem Namen haben unsere Landquallen nicht allzuviele Ähnlichkeiten.
      (Vor allem fehlt mir so ein sinnvoller und fundierter Hintergrund leider noch komplett...)
      Falken haben doofe Ohren
    • Ich mag die Zeichnungen. Als Bastler würde ich nur beim größten Quallen-Flug-Boot fürchten, dass es nicht stabil in der Luft "liegt". Bei relativ kleinem Ungleichgewicht zwischen Back- und Steuerbord oder wenn einfach der Wind das Schiff von der Seite in die Segel trifft, würde ich ein Umkippen des Gefährts befürchten. Zwei Reihen von Landquallen könnten imho da Abhilfe bringen.
      Nur weil du paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht doch hinter dir her sind! (Frei nach Terry Pratchett)

      Damokles-Sternenring - meine kleine Galaxie
      Rollenspiel-Anekdoten
    • Die Galeere sollte eigentlich eh zweireihig sein, da liegt das Problem im Moment eher bei meinem zeichnerischen Fähigkeiten. ;D

      Aber wie gesagt, das sollte sich ja nun eh weiter entwickeln, damit diese Luftschiffe etwas mehr an die Luft angepasst werden und weniger ans Wasser...
      Falken haben doofe Ohren