Zeichentheorieboard

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Original von Alcarinque
    Je weniger man einschränkt um so interessanter werden die Ergebnisse und dann hält auch die Motivation eher, vermute ich.


    Das hat aber NULL Lerneffekt für die Zeichenanfänger. Und um die geht es doch schließlich. Jemand, der mit dem Zeichnen beginnt, dem darf nicht so wahnsinnig viel offenstehen bei seinem Motiv. Meine Meinung, denn wenn er, bevor er den Stift richtig halten kann, auch noch Kompositionen oder sonstiges beachten soll, wird das doch zu viel...
    Macht es nicht so kompliziert!

    Jede Woche wird ein Bild eingestellt. Alle, die mitmachen wollen, zeichnen das INNERHALB dieser Woche.

    -- Denn eins sag ich euch, man muss auch Disziplin lernen, und nur vom kontinuierlichen Zeichnen lernt man was. Wenn man, so wie ich das gehandhabt habe, zwei Wochen am Stück zeichnet und dann drei Monate wieder nicht, ist der Lerneffekt nicht annähernd so hoch wie er hätte sein können.
    Deswegen sollte sowas nicht aufgeschoben werden --

    Die Bilder werden dann fachmännisch zerrupft. Das kann jeder tun, der Ahnung hat bzw. dem etwas aufgefallen ist.
    Punkt. Ende. Aus.

    DAS hat einen Lerneffekt für die Anfänger sowie eine Motivation für die Fortgeschrittenen (Beispiel: ich. Ich kann zeichnen. Ich kann gut zeichnen. Aber ich zeichne einfach zu wenig. Das könnte sich dadurch ändern)



    Alles andere von mir waren Vorschläge, denn das Ganze weltenbastlerisch aufzuziehen (nicht im Sinne von "Denkt euch was aus", sondern im Sinne von "Wir zeichnen kein Feuerzeug, sondern ein antikes Irgendwas ab", was bewirkt, dass man das eine oder andere Ergebnis zufällig für seine Welt gebrauchen könnte), ist nur eine Idee, um es auch irgendwie ins Forum passend zu integrieren.


    Und nochwas: mit Organisation meine ich lediglich, derjenige zu sein, der geeignete Bilder auswählt, und aktiv beim Zeichnen und bei der Kritik mitmacht. Ich bin zwar noch keiner, aber ich habe vor, Kunstlehrer zu werden.


    PS: Bezüglich des "Ich wünsch mir ein Bild"-Threads bin ich ganz Snaps Meinung...
    Damokles Art

    Damo: "Ich liebe diese leicht mystische melancholische und sehr ruhige Musik...hach, toll"
    Yelaja: "Ich mag Korn :)"

    Gerbi: "Ob so ein Hiagald morgens aufsteht, in den Spiegel guckt und denkt: 'Muahaha, ich bin so GEIL-niedlich'?"
  • Öh, so wie ich jetzt Damokles verstanden habe, sollte das immer etwas von wegen "abzeichnen" werden. Vielleicht liegt das an seiner Passion für Portraits, aber ich finde, abzeichnen wäre keine gute (spannende) Idee.

    Viel mehr sollte es vielleicht in einem Zeitraum von einer Woche, zwei Wochen oder einem Monat vielleicht kurze, knackige Aufgaben geben, bei dem ein Schlagwort/Thema vorgegeben ist und dann zeichnet jeder etwas dazu, was ihm da einfällt. (z.B. Steampunk-Roboter, ein einsamer Turm, aktraktive Aliens, etc.) halt eher wie Pherim sagte. Es müssen ja keine Wettbewerbe sein.
  • Also, ich finde die Idee von Damokles gut. Ich habe selbst auch überhaupt keine Hand fürs Zeichnen, nehme mir aber dauernd vor zu üben. Natürlich wird daraus nie etwas ;D. Ich denke aber, dass es zumindest bei mir mit einem solchen thread vielleicht doch etwas werden würde.
    Und ich fände auch gut, wenn es vorgegebene Bilder wären, denn ansonsten weiß man ja gar nicht, WIE man denn etwas nun genau zeichnen soll - Perspektive, etc. - wie halt schon gesagt. Das riegt man erst mit etwas Übung und Gefühl dafür hin. "einfach abzeichnen" halte ich da für den Anfang besser geeignet. [wahrscheinlich, weil es genau das ist, was ich mache, wenn ich dann doch mal den Stift schwinge ;)]

    Schade finde ich allerdings, dass anscheinend kein Bedarf für ein Zeichentheorieboard besteht. Ich mag das Schreibtheorieboard und es ist schade, dass dort so wenig los ist, aber solche Dinge in einem Zeichentheorieboard unterzubringen wäre meiner Meinung nach sortierter, als wenn man das Schreibtheorieboard hat und zum Zeichnen dann die Beiträge nach Bedarf in die ProjekteAktionen oder eben ins Technikforum zu stellen. Da findet man ja nichts wieder.
    ... gibt es keine Tür, geh ich durch die Wand.
  • Original von NevLou
    Öh, so wie ich jetzt Damokles verstanden habe, sollte das immer etwas von wegen "abzeichnen" werden. Vielleicht liegt das an seiner Passion für Portraits, aber ich finde, abzeichnen wäre keine gute (spannende) Idee.

    Viel mehr sollte es vielleicht in einem Zeitraum von einer Woche, zwei Wochen oder einem Monat vielleicht kurze, knackige Aufgaben geben, bei dem ein Schlagwort/Thema vorgegeben ist und dann zeichnet jeder etwas dazu, was ihm da einfällt. (z.B. Steampunk-Roboter, ein einsamer Turm, aktraktive Aliens, etc.) halt eher wie Pherim sagte. Es müssen ja keine Wettbewerbe sein.


    Aber so wie ich Damo verstanden habe, geht es ihm weniger darum, dass alle was malen..äh, zeichnen, sondern darum, dass diejenigen, die das tun, auch danach geholfen bekommen. Und wenn man eine Vorlage hat, kann man nun mal viel besser erklären, wie es aussehen sollte, besonders wenn der Kunstlehrende es selber auch zeichnet.^^

    Ich hätte übrigens gerne Kunst bei Damo...so im Vergleich zum jetzigen Lehrer. ;D
    Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden. - Mark Twain
  • Original von NevLou
    Öh, so wie ich jetzt Damokles verstanden habe, sollte das immer etwas von wegen "abzeichnen" werden. Vielleicht liegt das an seiner Passion für Portraits, aber ich finde, abzeichnen wäre keine gute (spannende) Idee.

    Viel mehr sollte es vielleicht in einem Zeitraum von einer Woche, zwei Wochen oder einem Monat vielleicht kurze, knackige Aufgaben geben, bei dem ein Schlagwort/Thema vorgegeben ist und dann zeichnet jeder etwas dazu, was ihm da einfällt. (z.B. Steampunk-Roboter, ein einsamer Turm, aktraktive Aliens, etc.) halt eher wie Pherim sagte. Es müssen ja keine Wettbewerbe sein.

    Öhm nein... es geht ja erst mal darum, Zeichnen zu lernen, und dafür braucht man auf jeden Fall erst mal irgendeine Vorlage, bevor man sich an Cyberpunktürme traut %-)

    Es sollte aber imho kein Foto zum Abmalen gepostet, sondern eher ein Motiv vorgegeben werden ("Besorgt euch alle einen Schuh und zeichnet ihn").
  • Ich fürchte zu dem Thema gibt es mehr Meinungen als Teilnehmer. ;D

    Damokles
    Jede Woche wird ein Bild eingestellt. Alle, die mitmachen wollen, zeichnen das INNERHALB dieser Woche.
    Das sehe ich da schon grundsätzlich anders. Wenn ich zeichne, muss ich den Kopf frei haben, je nachdem wie viel Stress bei der Arbeit ist, geht das nicht jede Woche und wenn ich dann das Gefühl habe, ich muss nun aber etwas zeichnen geht gar nichts. Unter Druck (und wenn man feste Fristen setzt baut man, grundlos, Druck auf) kann ich nur bedingt kreativ sein.

    Wenn ich Disziplin lernen will melde ich mich beim Militär, hier geht es nur ums Zeichnen, da sollte meiner Meinung nach nichts anderes mit einfließen.

    Ich hab schon einige Forumsaktionen (wenn auch meist in anderen Foren) mitgemacht, uns je stärker etwas reglementiert ist, um so schneller stirbt es, ist einfach so. Bei openend kann immer mal wieder jemand kommen und ein Bild reinstellen/kritisieren und somit den Thread wiederbeleben...


    Die Motivwahl würde ich gerne wechselnd machen, denn wie man an den Meldungen schon sieht hat jeder andere Vorstellungen davon. Ich bin im Moment z.B. auf Landschaften und Felsen fixiert, einfach weil ich da etwas für meine Welt brauchen würde.
    Da ich mal davon ausgehe, das man seine eigenen Bilder verwendet (die man dann auch entsprechend groß reinstellen kann) wird es sicher auch wesentlich abwechslungsreicher, weil jeder ganz andere Bilder hat.
    Da ich Abwechslung sehr mag würde ich es auf Dauer sehr langweilig finden, wenn dauernd nur "Objekte" gezeichnet werden müssten, da sind Landschaften, Pflanzen, Ortschaften oder alles zusammen sicher genauso interessant. Und nur in dem Fall würde ich dann die Option lassen, das man sich nur einen Teil zum Abzeichnen rauspickt.
    (Für Leute die klare Ansagen lieber mögen, kann man natürlich etwas Bestimmen, aber es sollte jedem selbst überlassen sein, ob er sich daran hält oder nicht)

    Wenn also alle Teilnehmer der Reihe nach ein Motiv vorgeben können (alle die wollen), kann man auch mal, wie Jerron vorschlägt, ein Objekt das jeder zu Hause hat, vorgeben, jeder nach seinem Geschmack und was er gerne zeichnen würde.
    Falken haben doofe Ohren
  • Ohne Disziplin erzielt man zeichentechnisch kaum gute Ergebnisse. Weil man dann nicht durchhält und Sätze kommen wie "Ich hatte keinen Bock mehr, deswegen hab ichs mal weiß gelassen".
    Ein Handwerk üben hat nämlich immer was mit Disziplin zu tun. "Disziplin" ist nicht nur ein Begriff für's Militär.
    Warum man nicht alles aufschieben sollte, habe ich ja schon dagelegt. Wenn das ignoriert wird, kann ich auch nichts mehr machen.

    Klar kann auch anderes gezeichnet werden als "nur Objekte" (wobei ich grade verzweifelt suche, wo ich explizit geschrieben haben soll, dass es nur Objekte geben soll), aber denkt denn irgendwer auch an die ZeichenANFÄNGER?!

    Ein Zeichenanfänger IST DEFINITIV überfordert mit einer Landschaft. Gib ihm einen Apfel, gibt ihm einen Kugelschreiber, gib ihm eine Brille. Dann gib ihm mal was anderes. Es sollte nicht gleich mit was hartem begonnen werden, will ich damit sagen.

    Und wer den Kopf nicht frei hat und die ganze Woche zugeplant, macht halt nächste Woche mit. Klar kann er dann noch das alte Bild von letzter Woche reinstellen, aber es sollte einfach eine Vorgabe geben.

    In der Schule hatte unser Kurs nie regelmäßig gezeichnet, bis es hieß, wir sollen uns ein Skizzenbuch beschaffen und jede Woche mindestens ein Bild zeichnen. Diejenigen, die jede Woche zeichneten, haben sich richtig stark weiter entwickelt (so auch ich). Die anderen, die dann in den letzten zwei Tagen da saßen, um so viele Bilder zu kritzeln wie Wochen verstrichen waren, waren auf dem gleichen Stand wie vor einem Jahr.
    Wer also zeichnen lernen will, hält sich gefälligst an Vereinbahrungen bezüglich des Übens. Die muss er natürlich mit sich selbst treffen, der Vorschlag ist eben "eine Woche, mindestens ein Bild"...
    Damokles Art

    Damo: "Ich liebe diese leicht mystische melancholische und sehr ruhige Musik...hach, toll"
    Yelaja: "Ich mag Korn :)"

    Gerbi: "Ob so ein Hiagald morgens aufsteht, in den Spiegel guckt und denkt: 'Muahaha, ich bin so GEIL-niedlich'?"
  • Klar braucht es auch Disziplin, zumindest wenn man gut werden will, aber man braucht auch Motivation, und genau dafür habe ich das ganze gedacht (denn man ist ja egoistisch und braucht mal wieder etwas Motivation ;D).
    Ein Bild pro Woche kann man dann ja einfach mal als Vorgabe setzen, alles andere ist dann jedem selbst überlassen.

    Das mit den Objekten war nicht auf dich bezogen Damokles, sondern allgemein gemeint, da es für mich irgendwie so geklungen hat, das es nur für Anfänger sein sollte und nur einfache Objekte gezeichnet werden sollten.
    Eine gewisse Abwechslung sehe ich da als optimal, dann können alle mitmachen die wollen, nicht nur die Anfänger oder die Fortgeschrittenen.
    Falken haben doofe Ohren
  • Wie wäre es denn mit einem Bild in zwei Wochen? Dann hätte man genug Zeit, falls eine Woche einfach zu vollgestopft mit Terminen sein sollte und muss nicht das Bild von letzter Woche "nachreichen", das -behaupte ich mal ganz frech ;) - vielleicht nicht mehr so ausgiebig diskutiert wird wie die anderen, weil eben schon ein neues Bild das eigentliche Thema ist.
    ... gibt es keine Tür, geh ich durch die Wand.
  • Vielleicht wird das ganze interessanter wenn ERST ein Tutorial online ist, und man DANACH gemeinsam malt und sich gegenseitig kommentiert?
    Ich hab neulich mein "Wie male ich als Anfanger einen Baum?" Tutorial gefunden, an hand vom Tutorial konnte die Afgabe sein "Mal ein Baum", mit für die, die es brauchen, ein Bild zum Beispiel.

    Dasselbe geht mit "Ein Haus", "Ein Porträt" und noch so einiges.
    Es ist doch Deine Schuld, dass Deine Welt ist, wie sie ist. :P
    Aquilifer: die Weltenbastler: Wir zerstören deutsches Kulturgut seit 1999
  • besteht denn hier noch interesse? also das mit den tutorials finde ich gut. ich würd mich aber auch über jemanden freuen, der einfach den Zeichnenthread (ohne Wettbewerb) startet und das so ein bisschen in die Hand nimmt. Selber kann ichs nicht machen, denn ich wäre eher jemand, der damit ein bisschen üben möchte :)
    ... gibt es keine Tür, geh ich durch die Wand.
  • bin auch mehr der Überling. Hauptsächlich, damit ich meine Rassen zeichnen kann.^^

    Ansonsten hätte ich da eine Idee:
    Stellt doch jede Woche zwei Aufgaben.
    Eine leichtere für die Anfänger und eine komplexere für die Fortgeschrittenen.
    Je nach Selbsteinschätzung und Aufgabenstellung kann dann jeder selbst entscheiden, welches er nimmt.

    Derjenige, der Ahnung hat und ein bisschen die Leitung übernimmt *Damo angrins*, sollte natürlich auch alle Bilder zeichnen. Zum selber üben und um in konkreten Fragen seins zeigen zu können, damit man sieht, wie man es hätte besser machen können.
    Auch gut fände ich, wenn man sein Bild nachträglich noch ausbessern darf und das dann zeigt. Ich denke, so hat man noch mehr Lerneffekt, da man auch sieht, "aha, sogar ich kann es besser, nicht nur der".
    Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden. - Mark Twain
  • So, ich hab dann mal, HIER können sich alle Interessierten melden.

    Ich gehe einmal davon aus, das alle alt genug sind, das man das ganze als freie und offene Aktion laufen lassen kann, ohne alles zu reglementieren oder vorzugeben. ;D


    Auch gut fände ich, wenn man sein Bild nachträglich noch ausbessern darf und das dann zeigt. Ich denke, so hat man noch mehr Lerneffekt, da man auch sieht, "aha, sogar ich kann es besser, nicht nur der".
    Da es kein Wettbewerb ist, kannst du das natürlich so oft verbessern wie du willst, allerdings würde ich dann aber doch nicht allzuviele Versionen von selben Bild hochzuladen. ;D
    Falken haben doofe Ohren
  • Ich hab mir das mal durchgelesen und muss erst mal sagen, dass ich auf meinen grummeligen Bauch hätte hören sollen, als ich mich gestern entschied, den Thread erst heute zu eröffnen...

    Nun gut, bei dieser Auslegung der Idee mach ich allerdings nicht mit. Es hat meiner Meinung nach keinen Lerneffekt und vor allem das Anfangsbild ist eine schwachsinnige Zumutung für jeden Anfänger...

    Wie soll sich jemand Ungebübtes auf einen einzelnen Baum in solch einem Wuselbild konzentrieren können? Naja, mir nun auch egal, zeichnet mal, wie ihr lustig seid. Ich hab über Jerrons Einwurf nachgedacht und bin jetzt eigentlich auch der Meinung, dass es reale Gegenstände sein sollten, und dann möglichst kein Baum.

    Wer was lernen will, zeichnet lieber in beliebiger Reihenfolge einfache Gegenstände auf seinem Schreibtisch. Übt zudem Schraffuren und Schattierungen an einfachen Kreisen, Zylindern und Würfeln. Macht sie plastisch, routiniert eure Zeichenhand, macht das jeden Tag ein paar Minuten, bevor ihr euch an ein richtiges Bild setzt.
    Bleistiftanspitzer, Apfel, Bleistift, Streichholzpackung, Batterie, Stiftebox, Teelicht, Fernbedienung, zerknitterte Tüte, eure PC-Maus, irgendwas Einfaches...und keine Landschaften...

    Ich klink mich nun hier aus, das Projekt ist mir zu verfehlt.
    Damokles Art

    Damo: "Ich liebe diese leicht mystische melancholische und sehr ruhige Musik...hach, toll"
    Yelaja: "Ich mag Korn :)"

    Gerbi: "Ob so ein Hiagald morgens aufsteht, in den Spiegel guckt und denkt: 'Muahaha, ich bin so GEIL-niedlich'?"
  • Ehrlich gesagt fühle ich mich von Alcas Versuch grenzenlos überfordert. Spräche etwas dagegen, wenn man daneben vielleicht wirklich noch nach Damos Interpretation verfährt und einen Gegenstände-Mal-Workshop für wirklich blutige Anfänger und hoffnungslose Fälle ins Leben ruft? Von Bildern etwas abzeichnen finde ich extrem schwer.
  • Hmm, ich glaube das Problem liegt hier in der Grundannahme.

    Alca will, dass alle zusammen irgendwas zeichnen, aber eigentlich nur die, die es schon können.

    Damo will uns unwissenden Anfängern helfen, besser zu zeichnen, so wie er das als Lehrer auch machen werden wird.


    Ich finde Damos Variante für uns Anfänger besser.
    Wenn das für Alca zu vorgeschrieben ist, kann er ja frei zeichnen und sich ab und an, falls nötig, Tipps holen.
    Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden. - Mark Twain
  • Ich sehe nicht, warum sich hier eine Entweder-Oder-Problematik stellen soll. In meinen Augen spricht rein gar nichts dagegen, beide Ansätze darin zu vereinen. Dann ist die Aufgabe eben mal so, mal so - so what? :weissnicht:

    An einfachen Aufgaben können sich die Fortgeschrittenen denk ich immer noch austoben, und wenn wir Anfänger das Abzeichnen eines Farbfotos nicht so dolle hinkriegen, muss deswegen ja auch keiner weinen.

    Ich mach jedenfalls bei allem mit, denn ich merke schon jetzt, dass ich beim gegenwärtigen Zeitmangel jeden freundlichen Arschtritt gebrauchen kann...
  • Original von Drachenreiter
    Hmm, ich glaube das Problem liegt hier in der Grundannahme.

    Alca will, dass alle zusammen irgendwas zeichnen, aber eigentlich nur die, die es schon können.

    Damo will uns unwissenden Anfängern helfen, besser zu zeichnen, so wie er das als Lehrer auch machen werden wird.


    Hm, tatsächlich kann das der Fall sein. Danke für die Aufklärung, das entspannt meine Kritik an Alcas Thread natürlich etwas.
    Damokles Art

    Damo: "Ich liebe diese leicht mystische melancholische und sehr ruhige Musik...hach, toll"
    Yelaja: "Ich mag Korn :)"

    Gerbi: "Ob so ein Hiagald morgens aufsteht, in den Spiegel guckt und denkt: 'Muahaha, ich bin so GEIL-niedlich'?"