Leben oder Tod ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leben oder Tod ?

      Wie macht Ihr das eigentlich mit der Wiederbelebung im Rollenspiel ?

      1.)
      Haltet Ihr Euch da an das, was die Regeln ermöglichen ? Oder kommt ihr den Spielern mehr entgegen bzw. macht ihr ihnen das "Leben" schwerer, als die Regeln ermöglichen (z.B. Streichung von mächtiger Heilmagie).

      2.)
      Wenn ihr auf einer Welt ohne System spielt - bestimmt dann die Welt/der Schauplatz die Möglichkeiten der Wiederbelebung oder kommt das ganz allein bei Euch darauf an, was in den Regeln des Systems steht, daß ihr verwendet ?

      3.)
      Was haltet ihr überhaupt von der Wiederbelebung von Charakteren ? Settingunabhängig prinzipiell verbieten ? Immer gestatten ? Vielleicht nur manchmal, wenn der Tod echtes Pech war ? Und wie verhält es sich dann im gegensatz mit NSC ?

      Kurz - wie denkt Ihr über die Wiederbelebung im Rollenspiel und kommt diese bei Euch überhaupt zur Anwendung, wenn ja in welcher Form ?
    • Re: Leben oder Tod ?

      Nun, RuneMaster gibt da von Haus aus ein kleines Problemchen vor - nicht jeder Gott gibt seinen Priestern die gleichen Sprüche. Und wenn grade mal der Totengott und der Sonnengott Wiederbelebungszauber verleihen, wirds schwierig.
      Vor allem in Gebieten, in denen keiner der beiden verehrt wird ... :diablo:

      Allerdings sind meine Spieler auch darauf noch nie angewiesen gewesen. Lebensrettende Sofortmaßnahmen waren bisher ausreichend, und da man Zauber ja manipulieren kann, rettete ein (danach völlig erschöpfter) Zauberer schon mal das Leben eines Kameraden mit einem stark modifizierten Spruch.
      "Wenn die Zunge schneiden könnte wie das Schwert,
      wären die Toten ohne Zahl." - Filipo Vadi "De Arte gladiatoria dimicandi"
      RuneMaster-Das Dark Fantasy Rollenspiel
      Playlist
    • Re: Leben oder Tod ?

      Ah, Nörnchen belebt wieder das Forum mit neuen Themen! ;)

      1. Zunächst muss ich anmerken, dass ich selten SL bin (oder eher war). Prinzipiell haben wir uns aber an die Regeln gehalten - und da die Regeln selbstgemacht sind, ist das kein Problem. Grundsätzlich gibt es von göttlicher Seite her immer die Option der Wiederbelebung (was auch die einzige Möglichkeit ist, wenn man erstmal als "jetzt aber wirklich tot und nix mehr mit Magie und so!" gilt), aber diese ist nicht reglementiert, sondern liegt allein im Ermessen des SL. Einmal hat die Party alles zusammengetragen, um per Opfergabe ein solches göttliches Wunder zu erwirken. Der SL entschied sich für einen fifty-fifty Würfelwurf - der misslang.
      Würde der SL die Möglichkeiten der Spieler übrigens ohne nachvollziehbare Erklärung einschränken, würde er massiven Protest ernten. ;D

      2. Grundsätzlich bestimmen die Regeln, was genau erlaubt ist. Diese müssen jedoch die Gegebenheiten der Welt schon akzeptabel wiederspiegeln, sonst machen sie keinen Sinn. Das heißt also, eigentlich bestimmt doch die Welt, wo´s lang geht, Referenz ist aber das Regelwerk. ("Also hier heißt es...")

      3. Naja, wer tot ist, bleibt in der Regel tot. Die Spieler verhalten sich meist ohnehin schon risikofreudig genug, da muss man ihre Verantwortungslosigkeit gegenüber ihren Chars nicht noch durch leichte oder sichere Wiederbelebung anheizen. Wichtig ist bei dieser Frage aber auch, wie schnell man denn so stirbt.
      In besonderen Fällen sind Ausnahmen immer möglich. Ob reines Pech eine solche Ausnahme ist, hängt von der Runde und dem SL ab. Bei uns ist es das nicht; einige Spieler verwehren sich sogar der "Meistergnade", mit der das Unglück ungeschehen gemacht würde - "Er kannte das Risiko!"

      Grundsätzlich halte ich den Kampf, Heilung und Tod / Wiederbelebung für verwandte Themen. Bei einem System, das den Chars erlaubt, viele Treffer einzustecken, bevor sie zu Boden gehen, oder bei einem, bei dem man mittels herkömmlicher oder magischer Heilung auch weit im Minusbereich der Lebensenergie (oder deren Äquivalent) wieder vollständig einsatzfähig wird, stellt sich das Problem schonmal gar nicht so häufig, weil die Chars einfach nicht so leicht sterben (und wenn, dann meist alle gemeinsam, womit die Frage Wiederbelebung oder nicht dann auch geklärt ist).
      Unser System ist relativ hart und hat eine deutliche Schranke, ab der man tot ist - und dann geht ohne göttliches Wunder auch wirklich nichts mehr, denn irgendwann ist der Ofen aus.
      Andere Formen der Wiederbelebung (bei der das Bewusstsein auch zurückkehrt; Nekromantie ist ein anderes Thema :diablo: ), gibt es bei uns eigentlich nicht. Zwar gibt es Heilpraktiken und Zaubersprüche, die einen Verletzten vor dem Sterben retten können - einfach dadurch, dass er ohne Behandlung sterben würde - aber das würde ich nicht Wiederbelebung nennen. Wer "klinisch tot" ist, ist weg vom Fenster. Hartes Leben.
    • Re: Leben oder Tod ?

      Im Prinzip war ich mal gegen Wiederbelebung. Ich meine wo kommen wir denn da hin, wenn die Helden zu Hazadeuren mutieren und sich in den Schlund des Drachen schmeissen, da sie ja wissen, das sie eh wiederkommen.

      Des weiteren spiele ich auch so, das die Chars zwar schon in Gefahr kommen aber nicht unbedingt so, das ihr Leben in Gefahr ist. Das ist ein Umstand dem man den Spielern nicht unbedingt auf die Nase binden muss, von wegen. Der lässt ja eh niemanden drauf gehen. Aber es ist einfach so das ich letale Fallen und so weiter nicht sonderlich schätze.

      Ich habe aber bemerkt, das so viel man auch versucht ab und an doch ein Char ungelücklicherweise über die Klinge springt.

      Der Oger Magi ballte die letzten Energien seines blutenden Körpers in einen gleissenden Schub von ungeheuerlicher Kälte

      Rettungswurf nicht geschaft, hops gegangen.

      Da ist es schon gut, wenn man die Chars wiederbeleben kann. Ich nutze dazu die gängigen AD&D Regeln zur Wiederbelebung. Ausserdem achte ich darauf, das das Vermögen der Gruppe nie so gross wird, das sie die Wiederbelebungen ( welche ja jede Stufe teurer werden) einfach so aus der Portokasse bezahlen können.

      Der Preis ist schon als Abschreckung genug, das es keinen gibt der sich leichtsinnigerweise in Todesgefahr begibt.



    • Re: Leben oder Tod ?

      Da fällt mir ein, es gab schon mal eine Wiederbelebung - die eines Reitwaranes. ;D

      Man stelle sich vor, ein Priester wird mitten in der Nacht aus dem Tempel geholt (durch das Vorzeigen eines schweren Geldbeutels), und in eine Gasse des Rotlichtbezirkes geführt, wo drei tote Menschen und ein toter Waran liegen.
      "Welchen soll ich denn ins Leben zurückrufen?", fragt der Priester, und blickt auf die Leichen der Menschen.
      Der Zwerg schüttelt nur den Kopf, deutet auf den 10 m langen Kadaver des Warans, und erklärt: "Nur den hier!"

      Hat ihn einiges gekostet, aber wo kriegt man fern der Heimat auch so ein Reittier her? ;D
      "Wenn die Zunge schneiden könnte wie das Schwert,
      wären die Toten ohne Zahl." - Filipo Vadi "De Arte gladiatoria dimicandi"
      RuneMaster-Das Dark Fantasy Rollenspiel
      Playlist
    • Re: Leben oder Tod ?

      da faellt mir gerade ein:
      als neulich ein vampire char in meiner runde abgelebt wurde (naja, *schulterzuck*... es gibt intelligenteres, als einen brujah zu beleidigen...), kam sein spieler mit der idee des neuen chars, der den alten, gestorbenen raechen soll...
      und sowas ist mir ein graus: eine wiederbelebung durch einfache kopie des charakters - anderer name auf den charbogen und flups gehts weiter...
      oder, wie ein anderer spieler so schoen meinte: "NO inigo montoyas!" ;) ;D (oder wie man den schreibt)
      Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
      The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
      A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
      She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."
    • Re: Leben oder Tod ?

      Challo, mein Namme ist Inigo Montoya. Du chast meinen Vatter ermorrdet. Jetzt bist du des Toddes...

      Bei uns wurde bisher nur ein charakter wiederbelebt, und das entsprang wohl eher einer Spielerverarschungslaune...

      stellt euch eine prall gefüllte schatzkammer vor dem Eingang eines Tempels in einem tollen Dungeon vor. Alle Chars stopfen sich die Taschen voll, als sie weitergehen, stirbt einer der Charaktere. er kann nur wiederbelebt werden, wenn die Helden all ihr soeben erbeuteten Besitz im Tempel als Opfer darbringen :freak:

      Das wars dann mit dem Reichtum...

      Und ich habe gerüchteweise gehört, daß demnächst die verstorbene Frau eines unserer Chars als Untote in einem dämonischen Heer mitreiten soll... :diablo:
    • Re: Leben oder Tod ?

      Der Preis ist schon als Abschreckung genug, das es keinen gibt der sich leichtsinnigerweise in Todesgefahr begibt.

      Zumal - es gibt ja auch (bei den (A)D&DI/II/III-Regeln) die Varianten, daß der Caster durch die Wiederlebungszauberei altert oder XP verliert, was dann auch immer noch die Sache einen Zacken schwerer macht, als wenn nur der Preis das Hindernis wäre.
      Die Wiederbelebung muß quasi dem Tempel/dem Caster irgendwie angebracht erscheinen und nützen.

      Benutzt Du solche Varianten ?
    • Re: Leben oder Tod ?

      Zumal - es gibt ja auch (bei den (A)D&DI/II/III-Regeln) die Varianten, daß der Caster durch die Wiederlebungszauberei altert oder XP verliert, was dann auch immer noch die Sache einen Zacken schwerer macht, als wenn nur der Preis das Hindernis wäre.


      Also, du meinst das derjenige der diesen Zauber wirkt einen solchen Schaden davon trägt? Also das habe ich nicht eingeführt. Ich meine es gehört ja zu dem Angebot eines Tempels, Wesen wieder ins Leben zurück zu bringen und ich glaub das würde dann kein Priester so einfach mal aus Dienstleistungszwecken auf sich nehmen.

      Bei uns schwebte noch die Variante vor, das ein Charakter eine Stufe verliert, wenn er wiederbelebt wird. Das habe ich dann aber auch abgeschaft, da ich es persönlich nicht mag, wenn die Charaktere Stufen verlieren. Ich behindere sie lieber durch die anderen miesen kleinen Tricks die man so auf Lager hat ;)

      ( Aus diesem Grund habe ich sie bis jetzt auch noch nicht gegen höhere Untote geschickt, die ja fast alle Stufenentzug als Angriff haben )

      Und sollte das mit dem z.B. Alter angewendet werden ist es auch ein wenig unfair. Wenn z.B. ein Elfischer Magier/Priester den Zauber anwendet oder ein Mensch. Was kümmern einen Elfen schon 10 verlorene Jahre?

      Was bei mir allerdings Bedingung für die Wiederbelebung ist, das die Charaktere, die man wiederbeleben möchte zu einem Tempel ihres Gottes gebracht werden, müssen und ein solcher ist nicht immer leicht zu finden.

      Ansonsten reicht das mit dem Geld völlig. Bei der letzen Wiederbelebung wurden die ganzen Konten blank gemacht und jede Tasche umgekrempelt + dem Zusammenzählen des Kleingeldes. Das war schon ne üble Aktion alles zusammen zu bekommen, die Chars sind dadurch noch heute nicht gerade gut betucht ;)
    • Re: Leben oder Tod ?

      Naja, das sind ja jetzt keine Hausregeln mit dem XP- / Altersverlust, sondern offizielle Regelbalancemechaniken.
      Aber wie man will.

      Als Dienstleistung sehen das meine Priester aber nicht an! Immerhin beten die zu ihrem Gott, der für sie das wichtigste sein dürfte und bitten ihn um seine Gnade. Das macht man nicht aus reinem Wirtschaftsdenken. Wer solch macht durch seinen Gott besitzt, der dient diesem auch fraglos.
      (da finde ich immer wieder den kevin costner robin hood gut, wo man sieht, wie unterschiedlich doch Personen, die den Titel Priester tragen, sein Können).

      Ein Elf, der jemanden wiederbelebt - hmm... Naja... Also da muß natürlich im Verhältnis gealtert werden, allerdings habe die in der Regel unsterblichen Elfen bei mir garkeine Wiederbelebungsgnade durch ihre Gottheit - also bei mir halt.
    • Re: Leben oder Tod ?

      Naja, das sind ja jetzt keine Hausregeln mit dem XP- / Altersverlust, sondern offizielle Regelbalancemechaniken.
      Aber wie man will.


      Eben... wie man will  ;D


      Als Dienstleistung sehen das meine Priester aber nicht an! Immerhin beten die zu ihrem Gott, der für sie das wichtigste sein dürfte und bitten ihn um seine Gnade. Das macht man nicht aus reinem Wirtschaftsdenken. Wer solch macht durch seinen Gott besitzt, der dient diesem auch fraglos.
      (da finde ich immer wieder den kevin costner robin hood gut, wo man sieht, wie unterschiedlich doch Personen, die den Titel Priester tragen, sein Können).


      Verschiedene Götter, verschiedene Gesinnungen... verschiedenes Denken.

      Wie gesagt, der Wiederzubelebende muss ein Diener des Gottes gewesen zu dem man geht. Eigendlich hatten wir das erst einmal, da ging es um einen gefallenen Uthgar Barbaren. Der wurde dann zu einem Tempus Tempel gebracht ( Uthgar und Tempus sind verwand, deshalb hab ich da mal ein Auge zugedrückt) und dem Priester mussten die Helden erst mal erklären, das der Barbar in einer glohrreichen Schlacht ums Leben gekommen ist. Also so richtig ehrenvoll. Nachdem der Priester das erst geschluckt hat, kam er dann mit dem Klingelbeutel. ;)

      Also es ist ja nicht so, das jemand mit der Registrierkasse im Portal steht ;)


      Ein Elf, der jemanden wiederbelebt - hmm... Naja... Also da muß natürlich im Verhältnis gealtert werden, allerdings habe die in der Regel unsterblichen Elfen bei mir garkeine Wiederbelebungsgnade durch ihre Gottheit - also bei mir halt.


      Bei mir sind Elfen halt nicht unsterblich sie werden halt so 1500 Jahre alt und was dann *schulternzuck* Dann wandern sie vielleicht, vielleicht gehen sie dann auch in die "nächste Welt" wie auch immer.

      Bei mir sind zwei Elfen in der Gruppe und ich fänd es etwas mies ihnen die möglichkeit zu nehmen ihren Char wieder zu beleben, wärend die anderen es machen können. Wie gesagt, ich spiele nicht so das sie drauf gehen, denn ich möchte nicht das jemand frustriert seinen Char wegpacken muss um dann einen neuen zu machen oder ganz aufzuhören. Sterben kann jeder einmal und sei es nur aus einem dummen Zufall heraus.


    • Re: Leben oder Tod ?

      Mannomann... so wie ihr das hier schreibt, klingt es so, als wäre es bei euch normal, daß irgendwelche Helden mal eben so wiederbelebt werden können.

      was tot ist, ist tot und eine Wiederbelebung sollte doch schon etwas außerordentliches sein.
      Auf der Erde gibt es ja auch nur wenige Beispiele für vom Tode auferstandene. Weißß man eigentlich, was aus Lazarus geworden ist? Bei dem Typen, der ihn wiedererweckt hat, hats ja auch nur ein paar Tage gewirkt ;D :engel:
    • Re: Leben oder Tod ?

      Weißß man eigentlich, was aus Lazarus geworden ist?

      er hat jetzt ne billige nebenrolle in einem metzel-computerspiel ;)
      :diablo:
      Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
      The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
      A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
      She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."
    • Re: Leben oder Tod ?

      Mannomann... so wie ihr das hier schreibt, klingt es so, als wäre es bei euch normal, daß irgendwelche Helden mal eben so wiederbelebt werden können.


      Nun ja... ich spiele AD&D und da haben wir Tote Erwecken als Priesterzauber der fünften Stufe.... ist also noch nicht einmal einer der sehr hohen Zauber.

      Unter welchen Bedingungen, das möglich ist, wurde ja oben schon beschrieben. Naja... solange bis ein Priester aus der Gruppe natürlich eine so hohe Stufe hat, das er selber diesen Zauber wirken kann... dann muss ich mir was neues ausdenken ;D
    • Re: Leben oder Tod ?

      Was uns beweist, daß AD&D ein System ist, daß es mit Char-Verschleiß nicht so genau nimmt. Helden ab Stufe 10 sind eigentlich nicht mehr dauerhaft zu killen, wenn ein Priester in der Gruppe ist (außer man zerbläst sie, verbrennt sie, usw.).
      Wo da allerdings der Vorsichtsfaktor bleibt, frag ich mich.
      "Wenn die Zunge schneiden könnte wie das Schwert,
      wären die Toten ohne Zahl." - Filipo Vadi "De Arte gladiatoria dimicandi"
      RuneMaster-Das Dark Fantasy Rollenspiel
      Playlist
    • Re: Leben oder Tod ?

      Also als alter D&D-Befürworter muß ich jetzt hier mal wirklich ganz klar nochmal sagen, daß solch Vielwiederbeleberei durch das System zwar möglich ist, aber in keinster Weise obligatorisch verwendet werden muß.

      Einen Klingelbeutel hinhaltender Priseter ist meiner Meinung nach total daneben. Entweder er wiedererweckt aus religiöser Überzeugung oder nicht - is ja sonst wie "INSERT NEXT COIN".

      @Spell: Meine Elfen sind auch nicht unsterblich, sondern nach 1500 Jahren reicht es denen ebenfalls wie bei Dir. Trotzdem sehe ich nicht ein, warum Ihre Glaube eine Wiedererweckung immer ihnen anbieten sollte - das paßt nicht zum elfischen Wesen (my opinion).

      Ich spiele auf NORN prinzipiell D&D. Die SC werden alt, bekommen Kinder, habe meinetwegen Haus und Hof und dann gibt es auch die große Masse, die es nicht soweit bringen.

      Trotzdem:

      Ich glaube in den letzten 10 Jahren NORN wurde.... hmmm... vielleicht 1-2x jmd. wiedererweckt. Bei 1x/Woche zocken, woran man ganz klar sieht, daß D&D zwar das Wiedererwecken ermöglicht, es deshalb aber in keinster Weise Gang und Gebe ist. Da hat man dann was irgendwie falsch verstanden.

    • Re: Leben oder Tod ?

      Nörnchen spricht mir aus der Seele. Wobei man das mit der religiösen Überzeugung relativieren muß - denn wenn wie in AD&D (3rd hat da ja was geändert, glaub ich), jeder Priester den Zauber erlernen kann, dürfte z.B. ein Tymora-Priester genau so sein - INSERT x GOLD HERE. ;D

      Auf Desar brauchts z.B. einen Priester des Kurrun (Tod), Delos (Sonne) oder der Ninkit (Fruchtbarkeit, Leben), um einen Toten zurückzuholen. Leider werden diese nicht in allen Reichen verehrt, bzw. nicht in jeder Stadt.
      Meine Spieler kennen allerdings mittlerweile die horrenden Preise für "Seelenheilung", wenn sie sich wiedermal eine Phobie zugezogen haben. ;D
      "Wenn die Zunge schneiden könnte wie das Schwert,
      wären die Toten ohne Zahl." - Filipo Vadi "De Arte gladiatoria dimicandi"
      RuneMaster-Das Dark Fantasy Rollenspiel
      Playlist
    • Re: Leben oder Tod ?

      is ja sonst wie "INSERT NEXT COIN".

      :rofl: Besser kann man´s nicht ausdrücken.

      Mir fällt dabei die Frage ein: Wenn Wiederbelebung eigentlich für Priester und dergleichen recht einfach machbar ist (oder für jede beliebige Person einer Welt), bekommt der mit seiner Macht über Leben und Tod dann nicht enorme Gewissensbisse, wenn er nicht den ganzen Tag damit verbringt, Tote ins Leben zurückzurufen? (Überspitzt ausgedrückt; dass Wiederbelebung im Akkord möglich ist, unterstelle ich hier niemandem ;D )

      Und wie verkraftet es z.B. der Glaube einer Mutter, deren Kind gerade durch einen Unfall gestorben ist, wenn sie beim örtlichen Tempel abgewiesen wird, weil sie sich den Resurrection Service nicht leisten kann?

      Wie kommt der Priester in Althalus´ Beispiel damit klar, ein Reittier wiederbelebt, aber drei tote Menschen im Dreck liegengelassen zu haben?

      Das, finde ich, sind Probleme der ganz anderen Art, wenn man die Macht der Wiederbelebung den Bewohnern der Welt relativ leicht verfügbar macht. Sicher, meist spielt die Zustimmung der Götter eine Rolle, aber wenn es schon einen Zauberspruch dafür gibt, ist der Tod doch nur noch für die armen Schweine am unteren Ende der Gesellschaft eine Gefahr, und die Ethik dabei ist ziemlich fragwürdig.

      Von daher bin ich gegenüber Wiederbelebung, die öfter als in absoluten Ausnahmefällen auftritt, ziemlich skeptisch. Schließlich verliert der Tod dann ja auch für die Spieler seine Gefahr und damit sein Spannungsmoment.
    • Re: Leben oder Tod ?

      Nun, das mit dem Priester in meinem Fall kann ich dir beantworten. Das ganze fand im Houn-Reich statt - und die Houn sehen die Götter und ihre Anbetung als Dienstleistung im gegenseitigen Einvernehmen. ;D
      Wenn jemand etwas von seinem Gott will, und er kriegt es nicht, wendet er sich an einen anderen Gott.
      Außerdem wird Kurrun, der Herr des Todes, die Seele eines Tieres als so unbedeutend ansehen, daß der Priester sie zurückholen kann, ohne groß bitten zu müssen. Bei Menschen sieht das etwas anders aus.
      "Wenn die Zunge schneiden könnte wie das Schwert,
      wären die Toten ohne Zahl." - Filipo Vadi "De Arte gladiatoria dimicandi"
      RuneMaster-Das Dark Fantasy Rollenspiel
      Playlist
    • Re: Leben oder Tod ?

      Also als alter D&D-Befürworter muß ich jetzt hier mal wirklich ganz klar nochmal sagen, daß solch Vielwiederbeleberei durch das System zwar möglich ist, aber in keinster Weise obligatorisch verwendet werden muß.


      Habe ich irgendwo den Eindruck vermittelt, das ich das tun würde ??? Ich stelle lediglich fest, das ich meinen Spielern die Möglichkeit geben möchte, ihren Char weiterspielen zu könne, wenn dieser tatsächlich mal über die Klinge gesprungen ist. Was nicht sehr oft vorkommen sollte.


      Einen Klingelbeutel hinhaltender Priseter ist meiner Meinung nach total daneben. Entweder er wiedererweckt aus religiöser Überzeugung oder nicht - is ja sonst wie "INSERT NEXT COIN".


      *mit ablassbriefen wedel* Tun wir mal nicht so, als hätte die katholische Kirche nicht auch so gehandelt, wenn sie leute wiederbeleben könnte ;)

      Abgesehen davon gibt es sicher Kirchen die vielleicht andere Dienstleistungen, Glaubensbeweise oder ähnliches abverlangen aber es gibt auch Kirchen die so eingestellt sind, das sie definitiv klingende Münze sehen wollen... Waukeen zum Beispiel.

      *schulternzuck* Jeder wie er es für richtig hällt.


      @Spell: Meine Elfen sind auch nicht unsterblich, sondern nach 1500 Jahren reicht es denen ebenfalls wie bei Dir. Trotzdem sehe ich nicht ein, warum Ihre Glaube eine Wiedererweckung immer ihnen anbieten sollte - das paßt nicht zum elfischen Wesen (my opinion).


      Was zum elfischen Wesen passt oder nicht, sollte ebenfals jeder für sich entscheiden. Schliesslich haben sie einen Gott Labelas der entschieden hat, das sie einfach mal Unterblich sind.
      Auch kann man mit Tote Erwecken keine Elfen wieder ins Leben rufen... da muss schon Auferstehung her und das ist noch kostbarer.

      Wie auch immer. Ich halte es halt frei nach dem Spruch:

      Wenn der SL eine Tür schliesst, öffnet er irgendwo auch ein Fenster ;)