[The Devilrevolutions] - Karte Armageddons

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [The Devilrevolutions] - Karte Armageddons

      Sooo nach langer Zeit mal wieder etwas neues, und zwar eine Landkarte :)
      Es ist mein erster Landkartenversuch und wurde mit Gimp erstellt daher bitte ich um verbesserungsvorschläge :)

      img44.imageshack.us/img44/5347/armageddontopographie.jpg
    • Flüsse spielen keine so bedeutende Rolle da Dämonen, die ja Armageddon bewohnen, fliegen können, daher sind Flüsse höchstens im Bezug auf Fruchtbaren Boden relevant.

      Das mit den Canyons leigt an der Textur die ich provisorisch drübergelegt habe, ich habe keine Ahnugn wie ich zB. Wald doer Gebirge darstellen soll :-/
    • Schau dir doch mal unsere Landkartentutorials an, da kann man sich viele Anregungen holen, um schöne Karten zu erstellen (unter anderem auch, wie man Wald und Berge erstellen kann). Gerade für das Meer würde ich dir einen Blick in Minnes Tutorial empfehlen, das ergibt sehr schöne Färbungen.

      Ansonsten fällt mir spontan auf (ohne die dahinter stehende Welt näher zu kennen), dass die Städte relativ gleichmäßig über die Landkarte verteilt sind und sich nicht, wie man vielleicht erwarten würde, besonders an Küsten oder Flüssen orientieren würden. Und auf der Legende hast du das Größer-als-Zeichen mit dem Kleiner-als-Zeichen verwechselt, kann das sein? Oder hast du bewusst nur Städte unter 10 Mio. Einwohnern verzeichnet? *etwas verwirrt*

      Was mir zu den Provinzgrenzen noch auffällt, ist, dass sie sich sehr stark schlängeln und winden - da stellt sich mir die Frage, nach welchen topographischen Begebenheiten die Bewohner diese Grenzen bestimmen?
      "Aye, horsemen for companions,
      Before the merchants and the clerk
      Breathed on the world with timid breath.
      Sing on: somewhere at some new moon,
      We'll learn that sleeping is not death,
      Hearing the whole earth change its tune"
    • Gefällt mir, wenn ich an meine erste gezeichnete Karte denke... die ich gleich danach verworfen habe ^^"
      Schick mir mal bitte den Link zu deiner Welt... ich schreibe auch über Dämonen...
      Könnte eine Interessante Diskussionsgrundlage bieten...
      Welche Programme nutz du denn?
      Denn für die Gebirge würde ich ähnlich wie in unseren Atlasen mit verschiedenen Farben arbeiten und dann eine Legende anbringen. das Könnte hilfreich sein.

      Und noch eine Frage... wo z.T ist die Hauptstadt O_O
    • hey,
      also das finde ich schon ganz beachtlich! Find ich voll cool!

      Wie lange hast du denn so für die Karte gebraucht weil, das sieht ziemlich anspruchsvoll aus?
      xAnd now? What's Coming Next?x Get Ready Coz I'm Backx
      In Arbeit:
      Lady Voguish-Aufstieg einer Schönheit|Despuint|Der Götter-Thread|Rassen-Ausarbeitung|Gises-Sekten
    • Die Karte sieht gut aus, ich würde nur noch Gebirge und Wälder usw. einzeichnen.
      Die Tutorials hier sind da echt super!

      Nur würde ich das Ganze dann nicht topographische Karte nennen... das ist dann doch etwas leicht anderes...
      Selbst wenn man sagt dass man außerhalb von Schubladen denkt, bestimmen immer noch die Schubladen das Denken. Erst wenn man sich bewusst ist dass die Schublade selbst nicht existiert kann man wirklich Neues erfinden

      INDEX DER THREADS ZU LHANND
    • Erstmal: Schöne Karte. Besonders die Küstenlinien gefallen mir sehr gut.

      Was man jetzt noch verbessern könnte:
      Die Schrift würde ich ändern. Irgendwas passenders, aber kein Arial oder so was.

      Nur noch so ein paar Gedanken:
      Hast du irgendwo eine Landschaftsbeschreibung deines Armageddons? Wie ist das so: Gibt es da besondere Landschaftspunkte? Wenn ja, baue sie ein. Kommt bestimmt gut.

      Wie ist das mit Entfernungen? Ist deine Hölle recht materiell oder eher ätherisch? Im letzteren Fall würde ich die Entfernungen weglassen.
      "Barbarism is the true nature of mankind. Civilisation is unnatural!" - Conan
      "Das ist KEIN Müll! Das ist MEINE WELT!" - Rilli
      Gaia | Cimorra | Brainfarts
      Deviant Art | Logan's Fantastische Welten

    • 9 Jahre später, ich lebe immernoch =D
      Mit neuer Karte an die ich mich gesetzt habe :)
      Ich bitte um umfassende analyse :)
      Städte habe ich mal testweise bisher nur in der Provinz Kreégan eingetragen.
      Her mit euren Meinungen =D

      picload.org/view/drccigoi/weltkarte---laender2.jpg.html
    • Kein Wunder, die Karte braucht ja auch etwa 9 Jahre bis sie geladen ist. %-)

      Dinge, die mir aufgefallen sind:
      • Der Name "Nuútenmeer" ist etwas unglücklich gewählt...
      • Warum sind da die ganzen Obelisken an der Grenze des Tha'Ruun Imperiums aufgereiht?
      • Die Flüsse sind... merkwürdig. Im Reich der Meeresdrachen gibt es einen, der wohl keine Quelle hat und von Meer zu Meer fließt. Dafür gibt es einen anderen, der im Quellengebirge entspringt und sich dann mehrfach aufteilt und in verschiedene Meere fließt. Der einzige Fluss, der sich so verhält wie ein braver irdischer Fluss, ist der in Nuút. (Edit: Ach, da an der Südgrenze von Tol'Odan ist auch noch ein normaler Fluss)
    • NoScript beschwert sich bei mir über Cross-Site Scripting.

      Das Flussdelta bei Tishaálién erschließt sich mir nicht ganz. Das sieht aus, als würde da auf einer der Küste vorgelagerten Insel in Fluss von Norden nach Süden verlaufen und sich da gleich in ein Delta aufspalten, aber ich vermute, dass das eher so zu verstehen ist, dass das keine Insel sondern sozusagen Teil des größeren Deltas ist.
      Die Frage ist halt, wo das viele Wasser herkommt.
      Auch fließen Flüsse normalerweise nur zusammen und nicht auseinander. Deltas bilden sich durch Ablagerung von weggespülten Sedimenten, die sich vor der Küste ablagern, wenn ich mich da richtig erinnere. Im Landesinneren sollten sich Flüsse zumindest nicht aufspalten. Ist natürlich deine Welt, also falls das Absicht ist, würde ich mich natürlich sehr über eine Erklärung freuen.

      Ich mag das Chaos um Maáj Majaám. Sehr schick!
      Weltraumschlangen! :fluecht:
    • Das Bild ist auch einfach 20MB groß *g* .. hier mal der Direktbildlink von der verlinkten Seite, vielleicht hilft das einigen: img3.picload.org/image/drccigoi/weltkarte---laender2.jpg (ggf. Rechtsklick -> Ziel Speichern unter für einen Download)

      Grafisch mag ich vor allem die einzelnen großen Berge in den langen Gebirgen und den Vulkan. Die sind rangezoomt wirklich schick. Bei den Städten darf man aber zum Lesen nicht zu nah ranzoomen, vielleicht wäre hier eine Vektorgrafik sinnvoller, aber kA o.x

      Ich glaub Wälder fehlen auch noch, daher sieht die Karte über weite Strecken noch sehr leer aus, vor allem wenn man sich Beschriftungen und politische Grenzen wegdenkt. Um bei mir Leeren zu füllen hab ich in einigen Gebieten Hügel gestreut, also wie Berge nur ohne Spitze und weiter auseinander, und sonst auch vereinzelte Bäume oder sowas. Vielleicht hilfts, weil du dir da mit dem Füllen noch viel vorgenommen hast o.ó

      Dann find ich die Benennung noch spannend. Ich mag das aá, âa, uú nach dem ersten Konsonanten und manchmal auch an anderen Stellen als Benennungskonvention (die lingua franca?), auch die Besonderheit mit dem Doppel-Y für die Antarktis, die ja doch was besonderes ist. Andere Eigenbegriffe folgen dem nicht unbedingt wie beim Korthonenreich, was vielleicht andeutet, dass sie gegenüber der franca eine kulturelle Größe sind. Was du aber auch noch hast sind ein paar deskriptive Beschreibungen wie die Zornesklüfte und Quellengebirge oder das gläserne Meer für die Arktis. Während ich das gläserne Meer auch noch mag, ist das schon ein leichter Bruch in der Benennung, der bei der Doppelbezeichnung Karthalaán (Nachtmeer) oder dem Augenmeer vielleicht besser zusammengewoben ist. Dann gibts aber auch noch Begriffe aus realen Mythologien wie Haádes, Walhall, Genesis und Abbadon, die da nochmal rausschlagen, auf die würde ich hier eher verzichten wollen. Vielleicht magst du sie ja in Totenhallen oder Ursprungsort oder sowas übersetzen, damit die nicht so kulturell gefärbt sind. Und das sag ich wohlwissend, dass in meiner Zweitwelt auch allerlei Kulturreferenzen in der Benennung sind. In der Erstwelt beschränke ich mich dagegen auf deskriptive, vielleicht ist so eine Einheitlichkeit auch etwas, das du anstreben möchtest.

      Dass Flüsse sich eher wie Kanäle verhalten wurde ja schon genannt, aber da hab ich auch schon schlimmeres erlebt. Als ein Rollenspielcharakter in Altgoroth mal auf ner Bootsfahrt unterwegs war, hatte ich auch Probleme damit die Flussrichtung der Flüsse auszumachen. Ich bin dann irgendwie zum Schluss gekommen, dass einige im Kreis fließen dürftenkönntenmüssten.. ich glaub das Nachfolgeprojekt hat das im ersten Anlauf auch noch so gemacht bis der Protest bekräftigt wurde >___>

      Und dann: Hast du die Karte mal auf einen Globus projiziert? Die sieht so aus, als könnte sie das.. und als würde das die Landmassen im Süden und Norden auch nicht mehr so weit wirken lassen dann.

      Ahja, die blaue Legende find ich noch sehr bissig, aber ich mag auch kein blau *g* .. also weiß oder einfach die Wüstenfarbe mit nem dicken schwarzen Rahmen drum fänd ich angenehmer, aber das ist echt Kleinkrams.

      Jetzt guck ich aber ein bisschen traurig auf die eigene Karte, weil der Kontinent dagegen recht winzig ausschaut. Da kann ich jedenfalls von dir noch lernen. o.ó

      Soweit zur mehr oder minder umfassenden Analyse, über die Küstenlinien weiß ich noch nicht so viel zu sagen, außer dass Inseln eher rar sind und das zentrale Meer scheinbar das wesentlichste für Seehandel und Seefahrt, nuja, frohes Schaffen noch. :)
      > Möchte in Fantasy-Ausrichtung an den Erfolg von Scientology anknüpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Eru ()

    • Danke für eure Antworten!!!!! *_*
      Hach ich hab euch vermisst.


      Jerron schrieb:

      Kein Wunder, die Karte braucht ja auch etwa 9 Jahre bis sie geladen ist. %-)

      Dinge, die mir aufgefallen sind:
      • Der Name "Nuútenmeer" ist etwas unglücklich gewählt...
      • Warum sind da die ganzen Obelisken an der Grenze des Tha'Ruun Imperiums aufgereiht?
      • Die Flüsse sind... merkwürdig. Im Reich der Meeresdrachen gibt es einen, der wohl keine Quelle hat und von Meer zu Meer fließt. Dafür gibt es einen anderen, der im Quellengebirge entspringt und sich dann mehrfach aufteilt und in verschiedene Meere fließt. Der einzige Fluss, der sich so verhält wie ein braver irdischer Fluss, ist der in Nuút. (Edit: Ach, da an der Südgrenze von Tol'Odan ist auch noch ein normaler Fluss)

      ... beim lesen ist mir das nicht aufgefallen XD Die Aussprache ist nicht "Nuttenmeer" sondern "Nuuutenmeer" =D Wie die ägyptische Göttin Nut.

      Die Obelisken sind Verteidigungsanlagen der Tha´Ruún. Gewaltige Manareservoire die in der Lage sind Mana zu bündeln und damit entweder gewaltige magische Angriffe (verschärfte Laserstrahlen? BLitze? Sowas) abzugeben oder die Köpfe der Angreifer zum platzen bringen zu können. Da es so wenige Tha´Ruún gibt und sie ihre mechanisierten Divisionen für den Krieg gegen die Saát (Insektoiden) brauchen haben sie die Obelisken errichtet. Seitdem werden sie in Ruhe gelassen.


      Oh ja die Flüsse. Ich hasse Flüsse XD Danke für die Erklärungen. die muss ich wohl noch anpassen XD




      Weltraumschlange schrieb:

      NoScript beschwert sich bei mir über Cross-Site Scripting.

      Das Flussdelta bei Tishaálién erschließt sich mir nicht ganz. Das sieht aus, als würde da auf einer der Küste vorgelagerten Insel in Fluss von Norden nach Süden verlaufen und sich da gleich in ein Delta aufspalten, aber ich vermute, dass das eher so zu verstehen ist, dass das keine Insel sondern sozusagen Teil des größeren Deltas ist.
      Die Frage ist halt, wo das viele Wasser herkommt.
      Auch fließen Flüsse normalerweise nur zusammen und nicht auseinander. Deltas bilden sich durch Ablagerung von weggespülten Sedimenten, die sich vor der Küste ablagern, wenn ich mich da richtig erinnere. Im Landesinneren sollten sich Flüsse zumindest nicht aufspalten. Ist natürlich deine Welt, also falls das Absicht ist, würde ich mich natürlich sehr über eine Erklärung freuen.

      Ich mag das Chaos um Maáj Majaám. Sehr schick!
      Dass sich Flüsse nicht aufteilen können wusste ich garnicht XD XD XD
      Danke =D





      Eru schrieb:

      Das Bild ist auch einfach 20MB groß *g* .. hier mal der Direktbildlink von der verlinkten Seite, vielleicht hilft das einigen: img3.picload.org/image/drccigoi/weltkarte---laender2.jpg (ggf. Rechtsklick -> Ziel Speichern unter für einen Download)

      Grafisch mag ich vor allem die einzelnen großen Berge in den langen Gebirgen und den Vulkan. Die sind rangezoomt wirklich schick. Bei den Städten darf man aber zum Lesen nicht zu nah ranzoomen, vielleicht wäre hier eine Vektorgrafik sinnvoller, aber kA o.x

      Ich glaub Wälder fehlen auch noch, daher sieht die Karte über weite Strecken noch sehr leer aus, vor allem wenn man sich Beschriftungen und politische Grenzen wegdenkt. Um bei mir Leeren zu füllen hab ich in einigen Gebieten Hügel gestreut, also wie Berge nur ohne Spitze und weiter auseinander, und sonst auch vereinzelte Bäume oder sowas. Vielleicht hilfts, weil du dir da mit dem Füllen noch viel vorgenommen hast o.ó

      Dann find ich die Benennung noch spannend. Ich mag das aá, âa, uú nach dem ersten Konsonanten und manchmal auch an anderen Stellen als Benennungskonvention (die lingua franca?), auch die Besonderheit mit dem Doppel-Y für die Antarktis, die ja doch was besonderes ist. Andere Eigenbegriffe folgen dem nicht unbedingt wie beim Korthonenreich, was vielleicht andeutet, dass sie gegenüber der franca eine kulturelle Größe sind. Was du aber auch noch hast sind ein paar deskriptive Beschreibungen wie die Zornesklüfte und Quellengebirge oder das gläserne Meer für die Arktis. Während ich das gläserne Meer auch noch mag, ist das schon ein leichter Bruch in der Benennung, der bei der Doppelbezeichnung Karthalaán (Nachtmeer) oder dem Augenmeer vielleicht besser zusammengewoben ist. Dann gibts aber auch noch Begriffe aus realen Mythologien wie Haádes, Walhall, Genesis und Abbadon, die da nochmal rausschlagen, auf die würde ich hier eher verzichten wollen. Vielleicht magst du sie ja in Totenhallen oder Ursprungsort oder sowas übersetzen, damit die nicht so kulturell gefärbt sind. Und das sag ich wohlwissend, dass in meiner Zweitwelt auch allerlei Kulturreferenzen in der Benennung sind. In der Erstwelt beschränke ich mich dagegen auf deskriptive, vielleicht ist so eine Einheitlichkeit auch etwas, das du anstreben möchtest.

      Dass Flüsse sich eher wie Kanäle verhalten wurde ja schon genannt, aber da hab ich auch schon schlimmeres erlebt. Als ein Rollenspielcharakter in Altgoroth mal auf ner Bootsfahrt unterwegs war, hatte ich auch Probleme damit die Flussrichtung der Flüsse auszumachen. Ich bin dann irgendwie zum Schluss gekommen, dass einige im Kreis fließen dürftenkönntenmüssten.. ich glaub das Nachfolgeprojekt hat das im ersten Anlauf auch noch so gemacht bis der Protest bekräftigt wurde >___>

      Und dann: Hast du die Karte mal auf einen Globus projiziert? Die sieht so aus, als könnte sie das.. und als würde das die Landmassen im Süden und Norden auch nicht mehr so weit wirken lassen dann.

      Ahja, die blaue Legende find ich noch sehr bissig, aber ich mag auch kein blau *g* .. also weiß oder einfach die Wüstenfarbe mit nem dicken schwarzen Rahmen drum fänd ich angenehmer, aber das ist echt Kleinkrams.

      Jetzt guck ich aber ein bisschen traurig auf die eigene Karte, weil der Kontinent dagegen recht winzig ausschaut. Da kann ich jedenfalls von dir noch lernen. o.ó

      Soweit zur mehr oder minder umfassenden Analyse, über die Küstenlinien weiß ich noch nicht so viel zu sagen, außer dass Inseln eher rar sind und das zentrale Meer scheinbar das wesentlichste für Seehandel und Seefahrt, nuja, frohes Schaffen noch. :)
      Ja Wälder kommen als nächstes, nachdem ich die Karte mit Städten überzogen habe^^


      Die Benennung bezieht sich auf meine Sprache Nardrázim, da sind das vokale die ich in Ermangelung anderer Tastaturen so schreibe :) Der Bruch...stimmt. Keine Erklärung bisher...kommt also noch XD
      DIe Mythologischen Begriffe rühren daher, dass viele Dämonen sich im Laufe der Geschichte in die Geschicke der Menschheit eingemischt haben, die ihre kulturellen und religiösen Ursprünge also in dieser Welt haben. Ich habe die ORte also nicht nach realen Mythologien benannt, sondern Umgekehrt! =D