Lys Neujahrsrede :-)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lys Neujahrsrede :-)

      Hallo ihr Welten -bastler, -zerstörer, -entwickler, -träumer, -reisende und -liebhaber,

      wieder ist ein Jahr vergangen! Das 10. Jahr mittlerweile! :)
      Gefühlt haben wir letztes Jahr wenige, beständige Gesichter verloren, aber viele neue dazu bekommen.
      Hoffen wir, dass es sich 2011 mindestens ebenso verhält - wenn nicht sogar besser.

      Einiges neues wurde 2010 auf dem Weg gebracht: neue Projekte, neue Software und eine neue "Führung" und doch blieb vieles beim Altgewohnten.
      So auch die berüchtigte Weltenbastler-Lethargie: zunächst Feuer und Flamme für ein neues Projekt *draufstürz* *aufbau* und wo doch die Energie dann relativ schnell wieder verpufft und alles in sich zusammenbricht.
      Mal ehrlich: wer glaubt denn noch daran, dass wir etwas Großes stemmen und zu Ende bringen können?

      Ein kleines Flämmchen Hoffnung keimt nach wie vor in mir, aber der Glaube liegt schon nahe bei Null.
      Viele von uns haben bereits einige Projekte kommen und wieder verschwinden sehen - die wenigsten von uns haben miterlebt, wie aus einer Idee ein greifbares Resultat wurde.
      Und so schrecken wir davor zurück zuzupacken und Zeit in etwas zu stecken, das doch vielleicht nur wieder im großen Ideenpool verschwindet.
      Wir resignieren bereits am Anfang!

      Ganz ehrlich Leute?!
      Mir geht es nicht anders.
      Vieles versuche ich auf den Weg zu bringen und mache es dann doch nicht ganz fertig.
      Die Liste der Dinge, die ich für EUCH tun will ist lang, aber meine Motivation ist sehr starken Schwankungen unterlegen.
      Ein Admin ist dafür da selbstlos etwas für andere zu tun - in einem privaten Forum ist er der Hampelmann (oder eben auch die Hampelfrau *g*), der alles zum laufen bringt, neues auf den Weg bringt und die Mitglieder motiviert. Und das ganze unentgeltlich, meist unbeachtet und mal mit weniger und mal mit mehr Lob bedacht.
      Das ist der Lauf der Dinge und daran will ich weder rütteln, noch was ändern oder mich beklagen. Es ist gut so!
      Nur die Stunden die für einen Admin dabei drauf gehen und die andere währenddessen in kommunikative und kreative Energie umsetzen, müssen sich - wenigstens gefühlt - auch lohnen, damit das Motivationslevel oben bleibt oder sogar noch steigt.

      Zeigt mir und all jenen, die Projekte ins Rollen bringen wollen, dass wir der kreative Haufen sind, der wir in unseren Herzen doch so sehr sein wollen.
      Sicher kann nicht jeder von uns zu jeder Zeit kreativ sein - zu viele Einflüsse von außen verhindern das - aber wir können doch auch mal die Arschbacken zusammenkneifen und wenigstens versuchen kreativ zu sein, anstatt uns vor den Fernseher zu setzen oder zum nächstbesten Computerspiel zu greifen.
      Wir haben hier einige Bastler, die - wenigstens gefühlt - keinen Tag ungenutzt verstreichen lassen und jeden Tag etwas für ihre Welt tun. Und wenn es nur die Ausarbeitung eines Kochlöffels in der Provinz So-Und-So ist - egal! Routine ist was feines - durch Routine kann man sich Dinge antrainieren, die man nie für möglich gehalten hätte (wie z.B. einen Marathon-Lauf, durch tägliches Laufen).

      Und ebenso wie ein jeder für sich seine kreativen Energien bündeln kann, muss das doch auch für unsere Gemeinschaft funktionieren.
      Glauben wir doch einfach wieder mal an die Weltenbastler und stecken wir das "das wird wieder nicht funktionieren"-Gefühl doch einfach mal beiseite.
      Packen wir es einfach mal an und wenn auch nur ein jeder ein bisschen mehr Zeit investiert, dann bin ich mir sicher, dass wir die Lethargie aus unseren Köpfen wieder vertreiben können.
      Wir sind in den letzten Jahren bequem geworden - packen wir 2011 an und versuchen wieder vor die Tür zu kommen!
      Vielleicht nicht gerade alle auf einmal - denn eine Tür mit einer bestimmten Breite (und momentan ist sie nicht sonderlich breit) kann nicht so viele auf einmal durchlassen.
      Aber wenn wir nacheinander hindurchgehen und anfangen wieder zu laufen, dann kommen wir auch wieder weiter.

      In diesem Sinne will ich für dieses Jahr das Motto "AUFSTEHEN" ausrufen.
      Ich will wieder richtig Stolz darauf sein ein Weltenbastler zu sein und nicht ständig im Hinterkopf haben wollen, dass ich zu einem Haufen "fauler, gelangweilter Freaks" gehöre. Das ist nämlich weder der Motivation, noch der Kreativität zuträglich.

      Also packen wir's an!

      Für 2011 wünsche ich euch allen also Motivation und Kreativität - sowohl für eure eigenen Welten, als auch für gemeinsame Projekte hier bei uns.
      Mögen eure Welten wachsen, gedeihen und voller Details ausgeschmückt werden.
      Setzt euch ein Ziel wohin ihr mit eurer Welt dieses Jahr wollt und vielleicht werdet ihr am Ende überrascht sein, dass ihr es tatsächlich erreicht habt.

      Eure hochmotivierte Ly
      (ohne wenn und ohne aber! :D)



      Übrigens: als erste Amtshandlung dieses Jahres, ändere ich (ohne vorherige diplomatische Absprache mit einem Mit-Admin oder den Moderatoren *g*) die Benutzerrechte dieses Boards.
      Das heißt: ab jetzt kann ein jeder hier auf Themen antworten! Und sowohl Admins, als auch Moderatoren können hier ab sofort Neuigkeiten in die Community hinausposaunen.
      Ich will das News-Board entstauben - es soll benutzt werden, um alle auf Projekte aufmerksam zu machen, die vielleicht in einem Unterforum oder sogar im Chat das Licht der Welt erblicken.
      Ich kann nicht immer alles sehen und bin auch nicht immer jeden Tag hier, um Neuigkeiten an den Mann und die Frau zu bringen.
      Wenn ihr also das Gefühl habt, dass etwas an die große Glocke gehängt werden soll, aber die Admins und Mods das "mal wieder" vertüttelt haben, dann scheut euch nicht, einem von uns auf die Füße zu treten. ;)


      Ja ich weiß, dass ich immer sehr pathetisch in solchen Dingen bin, aber a) ist es meine gefühlte Wahrheit und b) liest es sich doch nett, oder? *bg*
      [20-02-2007] Update auf Anra'sari: die Geschichtsschreibungen der Perelemen und der Tel'sahr sind online
      [26-04-2009] Inspirationsweltchen: die Blattfeen
    • Großartige Ansprache! Da fühle sicher nicht nur ich mich angesprochen. Auch wenn ich mich aus guten Gründen (die nichts mit dem Forum zu tun hatten) in letzter Zeit selbst nicht an Projekten beteiligt habe, konnte ich leider auch den Aufstieg und langsames wieder Versinken so manch eines enthusiastisch angefangenen Projekts beobachten. Ich weiß, dass auch ich mich in letzter Zeit rar im Forum gemacht habe, aber zu meinen Vorsätzen fürs neue Jahr gehört auch, nun da es in der Uni und sonst wieder soweit läuft, meine Welt wieder intensiver zu bearbeiten und auch das Forum wieder aktiver zu nutzen.
      In diesem Sinne: Es gibt viel zu basteln, packen wir's an!
    • Kikis Neujahrsvorsatz: Meine Welt gehoert mir!

      Ja, lang hab ich nimmer viel geschrieben und mich mit meiner (aus dem Netz verschwundenen) Welt nur in meiner Phantasie beschaeftigt. Aber dieser Thread hier hat gerade das in mir kondensieren lassen, was mich schon seit laengerem hier und im Allgemeinen wurmt.
      Wo wir gerade beim Slogans machen sind, fasse ich es mal mit "Meine Welt gehoert mir!" zusammen. Meine Welt, meine Freizeit und meine Phantasie gehoeren mir. Zur Zeit brauch ich sie allesamt bitter noetig, weil meiner Familie und mir absolut nicht gut geht. Meine Welt ist da ein Rueckzugsort, wo ich Kraft schoepfen kann und in die ich mich vor dem fiesen Alltag fliehen kann - wenn ich denn ueberhaupt noch den Weg dorthin finde. Meine Freizeit ist die Zeit, in der ich ich selbst sein kann und bei Menschen sein kann, die mich respektieren und schaetzen - und mit denen ich vielleicht meine Welt teilen will. Und meine Phantasie ist das, was mich wegtraegt, mit dem ich mir eine bessere Zukunft ertraeumen kann, das was mich ueber die graue Zeit bringen muss.
      Meine Welt ist keine Wellnessressort fuer Weltentouristen, die durchlatschen, alles platt trampeln, alles anfingern und abschaetzig beschauen und dann ein despektierliches "Naja, auch ganz nett" ablassen. Keine Trophaee, mit der ich mich gegen andere messen will, wer denn hier am kreativsten ist; wo Punkte, Medaillen und Sternchen vergeben werden. Kein Projekt, das ich "zuende bringen" muss oder will, damit sich jemand anderes auf die Fahnen schreiben kann mit was fuer unglaublich produktiven Freunden er sich umgibt.
      Meine Freizeit ist nicht die Zeit, die ich irgendwelchen Grauen Maennern und Frauen abliefern muss, sei's nun mein Chef (zwecks Ueberstunden) oder ein Admin dieser oder jener Community, der gerade dieses oder jenes Aufraeumprojekt fuer unverzichtbar noetig empfindet.
      Meine Phantasie ist keine Mine, die von besagtem Chef oder Admin frei ausbeutbar ist, weil er gerade jetzt wieder irgendwas total braeuchte, wovon dann in 2 Wochen ueberhaupt keine Rede mehr ist.

      Meine Welt soll im Augenblick im Stillen und bestaendig wachsen, und mir eine Lebenshilfe sein. Ich will sie mit Freunden teilen und nicht mit 100 Pauschaltouristen. Ich will mir die Zeit nehmen, in aller Ruhe dort zu entdecken, was mir wichtig ist - auf diese Dinge stossen, die ploetzlich Sinn ergeben und mich selbst faszinieren. Und nicht auf Teufel komm raus den Kochloeffel in Babumbistan erfinden muessen, nur um derjenige mit dem minutlich aktualisierten Weltenseiten-Newsfeed zu sein, dafuer dann kurz getaetschelt und danach ignoriert zu werden. Ich muss nicht mit irgendwas "fertig werden" - meine Welt wird nie fertig.

      Und ich will mir nicht staendig von irgendwelchen Leuten (sei's mein Chef oder sei's ein Admin) anhoeren muessen, dass das ja alles nicht gut genug waere, was wir da so machen. "Naja, dieses Jahr wars ja schon ganz OK, aber das koennt ihr doch alles noch viiiiel besser: TSCHAKKA" - nichts klingt in meinen Ohren hohler, verlogener und demotivierender als solche Aufrufe. Und ich bin froh, wenn ich in meiner Freizeit mit sowas verschont werde. Ich weiss, das wird in Kommunikationsseminaren all over als die super Motivationsstrategie gepriesen, aber genau deshalb ist es ja inzwischen so durchsichtig: weils ein Standardrezept ist, um Leute zu was zu kriegen, was irgendwer gerne haben will. Egal was man macht, immer soll man noch besser-hoeher-schneller-weiter springen und zu noch mehr gekriegt werden. Man wird gemolken - und wenn ausgemolken ist, dann darf man sich anhoeren, dass man ein fauler, gelangweilter Freak oder mittelmaessiger Arbeitnehmer ist.

      Mal ehrlich - alle x Monate hoere ich hier solche grossen Juheee!-Motivationsaufrufe, gefolgt von 1-2 Wochen frenetischer Aktivitaet (meist waehrend Urlaubsphasen - komisch...), und dann Frust darueber dass dem "Hampelmann", der da vorhampelt, nicht alle willig hinterherhampeln. Es haben halt nicht alle grad einen Motivationsschub, wenn der "Hampelmann" einen hat - und das uebersieht selbiger in meinen Augen einfach. Sich hinzustellen und zu sagen "Ich will jetzt und hab grad Zeit und Lust, und jetzt haben bitte alle anderen auch mitzumachen" - das haut natuerlich nicht hin. Wenns funktionieren soll, dann laeuft es in meinen Augen drauf hinaus, dass eine kleine Gruppe von Leuten, die gerne gemeinsam etwas erreichen wollen, einen groben Plan macht, Aufgaben verteilt und dann das Ding durchzieht. Wenn nur einer den Einpeitscher spielt und das gemacht wird, worauf der grad Bock hat, dann wirds wohl leicht passieren, dass selbiger hinterher frustriert ist weils nicht wirklich funktioniert. Es wird wohl auch nichts bringen, Gott und die Welt am eigenen Plan zu beteiligen - man braucht eben besagte kleine Gruppe, von der man sich sicher ist, dass sie wirklich will und auch die Zeit dazu hat.
      Sich selbst als den Hampelmann zu sehen, der fuer alle den Motivator, Bespasser und Kuemmerer fuer grosse und kleine Sorgen spielt, fuehrt in meinen Augen nirgendwo hin. Ihre Motivation, ihre Phantasie und ihren Spass muessen die Leute schon selbst mitbringen... und wenn sie das nicht mitbringen, dann kann mans ihnen auch auf keinem Weg hinterhertragen.
      Und was man auch selbst mitbringen muss, ist seinen Stolz auf die Bastelei. Wer nur mit den "coolen Leuten" rumhaengen will und die Meisten hier im Forum fuer faule gelangweilte Freaks haelt, der wird in meinen Augen frustriert werden. Wer auf seine Freunde so herabsieht, der sollte imho entweder die Einstellung oder die Freunde aendern. Wer die Arbeit anderer braucht, um selbst darauf stolz zu sein, sollte wohl Fan eines Fussballclubs werden. Oder mal umdenken und auf die Dinge, die er selbst gebastelt hat, zurecht stolz sein...

      Sorry fuer die Unterbrechung des Programmablaufs - aber ich hab in letzter Zeit einfach zu viele (De-)Motivationsreden gehoert (und sehe kein Ende davon fuer die naechsten 2 Monate), von Leuten, die irgendwas haben wollen und fuer die man brav funktionieren soll. Langsam stoessts mir sehr unangenehm auf.
      Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
      The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
      A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
      She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."
    • Erstmal @Ly: Das mit dem "jeder darf jetzt hier kommentieren" hat wohl noch nicht so recht geklappt, es müssen erst alle Beiträge von der Moderation freigeschaltet werden.

      Und @Kiki: Was ist dein Problem, warum fühlst du dich angesprochen? Weder hast du dich bei irgendwelchen Gemeinschaftsprojekten angemeldet noch hat das irgendwer von dir verlangt oder es hat irgendwer irgendwas von dir für "nicht gut genug" bewertet. Deine geschilderte Einstellung ist für mich absolut nachvollziehbar, bleibt dir unbenommen und ist auch dein gutes Recht.

      Aber das hat alles überhaupt nix mit dem Thema von Lys "Motivationsansprache" zu tun.

      Es geht ja um die Leute, die bei neu geäußerten Ideen erst begeistert "HIER!" schreien und um den verschwindend geringen Prozentsatz an Leuten, die dann eventuell bis zum Schluss dabei bleiben. Das sind ja Leute, du zumindest am Anfang behaupten, wirklich Bock auf eine Sache zu haben und die auch im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte ihre Teilnahme an einem Projekt augenscheinlich "hoch motiviert" ankündigen. Das hat doch nichts mit Zwang zu tun, die Leute tun das ja freiwillig.
      Was die Aktionen betrifft, so wird ja nirgendwo verlangt, dass es die geben muss, aber wer mitmachen will, der kann das gerne tun - aber dann eben auch durchhalten.

      Ich persönlich habe das Gefühl, dass etliche Aktionen inzwischen schon daran scheitern, dass alle der Meinung sind, dass das ja eh wieder nix wird und man deswegen auch nichts machen braucht. Oder sich gar nicht erst anmeldet. oder auch nur damit befasst (geht mir persönlich z.B. mit "Weltenbastlien" so.)

      Und zum Thema "Hampelmann": Wenn es wirklich so wäre, dass es hier nur einen einzigen ebensolchen gäbe, der von sich aus haufenweise Sachen anregt, die dann alle nix werden, dann wäre das wirklich bedenklich. Aber zum Glück gibts hier keinen Alleinunterhalter, der sich vor lethargischem Publikum abmüht und keinerlei Applaus erntet.

      Das Problem sind meiner Meinung nach auch nicht die "Hampelmänner" sondern die "Arschtreter", die es nämlich so gut wie gar nicht gibt.
      Welche Aktionen werden denn was? Zum einen Aktionen, die spontan erfolgen und die man sofort ausführt, anstatt dass man sie auf "irgendwann später" vertagen kann. Und zum anderen Aktionen mit wirklich feststehenden und unaufschiebbaren Deadlines und auch mit Leuten, die eindeutig für ein Projekt zuständig sind: beim Wichteln, beim Adventskalender und bei der WBO (wobei dann wieder die Jurybewertungen laaange auf sich warten lassen, weils da ja wider keine festen unaufschiebbaren Deadlines gibt...)

      Bei allen anderen Sachen fühlt sich niemand so richtig zuständig und deswegen macht auch niemand was, und Deadlines werden dann eben einfach verschoben.

      Also noch mal: Es verlangt niemand, dass es wie auch immer geartete Aktionen geben muss. Es soll auch niemand zu einer Teilnahme gedrängt werden, der dies nicht will. Schließlich handelt es sich um ein Hobby, das man mit Spaß betreiben will, wenn einem danach ist, und nicht weil man sich dazu gezwungen fühlt (siehe Kiki).
      Wer sich aber dazu bereit erklärt, an Gemeinschaftsaktionen teilzunehmen, der soll auch bitte die Konsequenzen im Auge haben, dass er da etwas versprochen hat und dass sich andere auf ihn verlassen. Später erfolgende Rückzieher oder Trödeleien (oder Gejammer) sind dann unfair den anderen Teilnehmern gegenüber. Wenn aber sämtliche Teilnehmer mit der Einstellung an die Aufgabe gehen, dass das ja sowieso nichts wird, dann kanns auch nichts werden. %-)
      Zumindest Aktionen wie der Adventskalender zeigen ja, dass ein zuständiger Organisator, der ständig hinter den Ergebnissen her ist, dafür sorgen kann, dass auch rechtzeitig Ergebnisse zustande kommen. Die oben erwähnten "Arschtreter" eben...
      Und solch ein Job ist nervig und macht selten Spaß. Das ist das Problem...
    • Wie in meiner letzten Zeile ja durchaus erwähnt, war das Ganze etwas pathetisch formuliert Kiki, d.h. überzogen "anstachelnd".
      Ja das mag gut sein, dass es solche Reden derzeit gehäuft gibt, aber ich glaube du verstehst meine Absicht dahinter falsch.
      Weder will ich deine Welt (noch die eines anderen), noch deine Energie für ein WB-Projekt.
      Ich will hier keine Projekte aus dem Boden stampfen und jeden dazu bewegen daran teilzunehmen.
      Es ist so wie du sagt: deine Welt - dein Rückzugsort, in dem es dir gut geht und auf den du stolz sein kannst.
      Meine Welt - meine Heimat - mein Leben.

      Das eine hat mit dieser Community auf der anderen Seite nichts zu tun.
      Meine Welt existiert überwiegend nur in meinem Kopf - nicht in irgendwelchen Threads hier oder auf einer Homepage.
      Trotzdem bin ich hier, weil ich die Leute hier mag und weil sie meine Freunde sind.
      Wenn dir das Wort "Freak" in diesem Zusammenhang aufgestoßen ist, dann tut es mir leid. Manch einer mag dieses Wort zu negativ sehen, ich bezeichne mich selbst aus freien Stücken so. Sollte ich aber noch jemand anderen - außer dir - damit auf die Füße getreten sein, dann tut es mir leid.

      Meine Absicht war neu zu motivieren, wenn HIER etwas neues an den Start geht.
      Und wer HIER ist, dem darf ich ja wohl unterstellen dürfen, dass er HIER mit anderen etwas auf die Beine stellen will.
      Und das ohne das "das wird ja doch wieder nichts"-Gefühl. DAS ist es eigentlich, was ich aus unser aller Köpfe verbannen will.
      Es ist aber durchaus so wie du sagst: kreativ sein, kann man nicht auf Knopfdruck.
      Und deshalb will ich gar nicht so weit gehen zu sagen, dass man bei etwas dabei bleibt, was man versprochen hat.
      Man sollte es ja, aber wenn es einfach nicht geht, weil besagte äußere Einflüsse es unmöglich machen, dann lässt sich das nicht ändern.

      Es tut mir leid, wenn es bei dir gerade so mies läuft und wenn ich mit meinen Worten einen Schalter in dir erwischt habe, der dich auf die Palme gebracht hat (besagten Schalter in mir, habe ich gerade gut ummantelt).
      Ich kann nur hoffen, dass ich bei dem überwiegenden Rest derjenigen, die das hier lesen, einen anderen Schalter erwischt habe.
      Weder will ich mit meinen Anfeuerungen nerven, noch irgendwelche Lawinen lostreten, die - wie du ja aus Erfahrung weißt - schnell liegen bleiben, wenn sie erst mal das Tal erreicht haben.
      Ich will nur Spaß in dieser Community haben und die Motivation hier zu bleiben.
      Und DAS will ich weiter geben.

      (Und mit keinem Wort habe ich gesagt, dass eine Welt "zu Ende" gebastelt werden soll - ich denke, wir sind uns alle einig, dass das nicht geht!!)

      @Jerron: danke für den Hinweis! Ich werde in den Benutzerrechten gleich mal die besagte Berechtigung suchen und entfernen.
      [20-02-2007] Update auf Anra'sari: die Geschichtsschreibungen der Perelemen und der Tel'sahr sind online
      [26-04-2009] Inspirationsweltchen: die Blattfeen
    • Als erstes möchte ich Ly, Jerron und KeyKeeper danken, dass sie sich um die Zukunft des Forums bemühen. :)

      Was ist dein Problem, warum fühlst du dich angesprochen?

      Wenn mehr Beteiligung bei Gemeinschaftsprojekten verlangt wird sind auch diejenigen gefragt, die sich nicht beteiligen. Ich glaube nicht, dass Ly nur Entschuldigungen von faulen Weltenbastlern sammeln wollte, das sähe ihr nicht ähnlich.
      Und weil in der WBO bewertet wird, wie gut man Weltentexte schreibt, was auch verstanden werden kann als "wie gut man bastelt". Bei der WBO wird teilweise auch Inhalt gewertet.

      Aber das hat alles überhaupt nix mit dem Thema von Lys "Motivationsansprache" zu tun.

      Wenn ich dir jetzt widerspreche Jerron, verortest du mich wahrscheinlich in "Kikis Lager".
      Lys Beobachtung ist: An den Projekten gibt es wenig Beteiligung. KeyKeeper beobachtet dasselbe, hat aber eine andere These dazu.
      Aktionen, die spontan erfolgen und die man sofort ausführen kann, anstatt dass man sie auf "irgendwann später" vertagen kann.

      Die Fotobörse, der Bilder-zu-verschenken-Thread oder "Genial Daneben" sind wegen Unmittelbarkeit erfolgreich, ich stimme dir zu.

      Und zum Thema "Hampelmann": Wenn es wirklich so wäre, dass es hier nur einen einzigen ebensolchen gäbe

      Kiki erwähnt etwas von 1-2 monatigen Intervallen, in welchen sich "der Hampelmann" hinstellt und alle motivieren will. Es scheint nicht so, dass sie eine konkrete Person meint. So wie Ly, die damit die Admins meinte, hat sie den Begriff auch nicht verwendet.
      Ich bin selbst oft Hampelmann gewesen. Wir sind alle Hampelmann, in dem Moment, in dem wir von anderen Bastlern Beteiligung erwarten.

      Die Olympiade folgt einem klaren Gedanken: die eigene Welt nach Vorgaben, mit Zeit und Konkurrenz ausbauen und am Ende bewertet werden. Außerdem die Weltentexte und Welten der anderen Teilnehmer bewerten. Um den Wettbewerb schnell und effizient abzuschliessen, gibt es diverse Teilnehmer, die alle Schnecken ausschimpfen, die es da wagen ihre Kreativität nicht ordentlich anzutreiben. Wenn ich Jerron richtig verstehe, liebt er dieses Projekt. Er ist da sicher nicht allein. Wenn ich Kiki richtig verstehe, ist die WBO die Inkarnation ihrer Alpträume.
      Die WBO spaltet wohl die WBs...ich persönlich mag das Ereignis nicht. Ich will zwar Welten optimieren und beim Weltenbasteln besser werden, sehe aber wenig Sinn darin, diese Sorte Herausforderung auf Zeitdruck und unter Konkurrenzdruck zu absolvieren. Ich habe auch keine Lust, "nebenbei" zu basteln und mich als Olympionike zweiter Klasse zu fühlen. Denn das wäre ich ja, wenn ich nebenbei bastele. Ich bin nicht wirklich Teil des Gemeinschaftsprojekts WBO, weil ich mich nicht an den Richtlinien der WBO orientiere.

      Das Schreibquilt ist eingeschlafen. Sollte ein neues Schreibquilt zustande kommen, passiert wohl dasselbe. Die Neuen können mit diesen Projekten nichts anfangen. Die Älteren haben Interesse, nicht Zeit. Wenn sie Zeit hätten, wären sie Moderator oder Admin geworden-- was sie den Rest ihrer Freizeit gekostet hat.

      Wie das Schreibquilt, so das Wichteln. Wer neu im Forum ist, kann sich nicht alle Fakten anlesen, die andere geschrieben haben und will auch anderen nicht die möglicherweise als dilettantisch oder dafür-unfertig empfundene Welt zumuten. Wer länger hier ist, denkt sogar oft GENAUSO. Die Wahrscheinlichkeit, eine Weltvorstellung lesen zu müssen, mit deren Inhalt man sich nicht anfreunden kann, ist erstaunlich hoch. Die Lust daran, eine Welt, deren Inhalt man nicht von Schrott unterscheiden kann, um eigene Ideen zu bereichern, tendiert bei jedem gegen null. Darum ist auch ein anderes Projekt namens "Du und Deine Welt" vom Input der Neulinge abhängig, die von einer Regel zum Kommentieren gezwungen werden (anders als Alteingesessene). Ohne diese Regel hätte dieses Projekt auch "zu wenig Beteiligung". Wir sind ein kleines Forum. Alle Weltenbastlerforen sind klein. Diese Regel aber macht uns zum weltweit größten Weltenbastlerforum, weil die Auseinandersetzung mit mindestens 10 Welten zu einer gewissen Anhänglichkeit führen kann.

      Den Adventskalender liebe ich sehr. Sturmfaenger ist hier die Arschtreterin. Der Adventskalender zeigt, dass sich Leute zusammenreißen und ohne vorher angemeldet zu sein, einspringen. Das widerlegt, dass wir alle demotiviert wären. Es ist zugegebenermaßen nicht das Einfachste, sich Geschichten auszudenken, die in der eigenen Welt stattfinden(noch dazu interessante, noch dazu für andere Menschen interessante ;)).
      Aber es geht und es geht nur deshalb, weil Leute einspringen. Das ist in der WBO nicht möglich. Sie ist unflexibel. Die Deadlines sind vorhanden, weil deutscher Ordnungssinn verlangt, dass es eine Frist, einen Abgabetermin und viel Genörgel gibt, wenn die Fristen überschritten werden.
      Das fehlt im Adventskalender, der zwar bis zu einem gewissen Datum fertig sein muss, aber dessen Geschichten sich flexibel innerhalb der 24 Tage einbetten lassen. Da Sturmfaenger plant, kommt der Kalender zustande. Natürlich tritt sie uns in den Arsch. Sie hat jedes Recht, wenn nur alle zwei Tage ein Türchen aufgeht. Aber wir sind keine Geschichten-produktionsmaschine, wir liefern nicht auf Anfrage. Darum muss Sturmfaenger planen...und hinter ihrem Projekt stehen.
      Das, was Jerron Arschtreter nennt, würde wohl richtiger "Begeisterter" heißen. Es muss Regeln geben, aber es muss Spielraum einberäumt werden.

      Der Götter-Container scheiterte an Planungsmangel (und daran, dass nur drei Leute (einschliesslich mir) bereit waren, danach Improvisationstheater zu spielen).

      Die Weltencharakterinterviews auf eine bestimmte Länge auszudehnen macht keinen Sinn. Aber da die Alteingesessenen nicht sehr viele sind, kann man nicht erwarten, andauernd neue Interviews führen zu dürfen. So viele Weltencharaktere haben wir doch alle nicht auf Lager! Und wie informiert man die Neulinge, dass es so etwas gibt? Sicher nicht, indem man das Interview mit langweiligen Fragen ausdehnt. Dann würden die Neuen kein Interesse zeigen.

      Das Hörspielprojekt erforderte Mikrophone und Zeit für die Aufnahmen. Wer ein Mikrophon am eigenen PC hat, ist berufstätig oder nutzt genanntes Mikrophon für World of Warcraft, Counterstrike et cetera. Wir kannten nicht den Inhalt des Hörspiels, als wir um Proben gebeten wurden.

      Viele der kleineren Projekte scheiterten, weil sie langweilig sind. Sie waren von vornherein nur Versuche. Ihre Bedeutung wird aber jedes mal aufgebauscht, wenn die Diskussion um die Projekt-nicht-beteiligung aufkommt. Diese Projekte haben nicht durchgehalten, weil sie nicht motivierend waren.
      Als kleines Beispiel: Weltenbastlien
      Projekte wie Weltenbastlien oder Ykoi-Sayea gibt es auch in anderen Weltenbastler-Foren und sie liegen auch in anderen Weltenbastler-Foren trocken. Manchmal geschehen Wiederbelebungsversuche, welche immer scheitern.
      Warum wollen wir sie? Um von den Ideen anderer Bastler zu profitieren, um mit anderen etwas zu basteln und/oder um nach Vorgaben zu arbeiten.
      Warum lassen wir sie fallen? Weil unsere Ideen sich im Weg stehen/zu weit auseinander gehen, weil die Abhängigkeit von anderen Bastlern sehr groß ist, weil uns bei zu vielen Vorgaben nichts oder lange nichts mehr einfällt. Und "lange" ist für die anderen Bastler zu lange, sodass sie aufgeben.
      Was sind Alternativen?
      Eine Alternative ist das Wichteln, bei dem die Welt feststeht und wir in Ruhe basteln können.
      Wer die Vorgabe will, ist bei der WBO gut beraten (bzw. ich habe mir von Gerblinger sehr viele Vorgaben machen lassen und versuche sie in einer Welt zu erfüllen).
      Eine dritte Alternative taufe ich "Diebeswelten". Diebeswelten wären ein eigener Forenbereich (wie Weltenbastlien) und die Bastler würden getrennt von einander Welten erschaffen, die sozusagen "open source" sind. Jeder darf aus Diebeswelten klauen...
      Mir gefällt die Idee der Diebeswelten, weil sie nicht verbindlich ist. Man muss aber damit leben, dass solche Welten sich evtl. ähneln werden, dass manche Bastler nur stehlen und das die Diebeswelt ab einem bestimmten Detailgrad für die anderen Mit-diebe uninteressant wird, weil in Welten Dinge auf einander aufbauen.

      Die Idee wird komplett vernachlässigt werden, wenn niemand dahinter steht. Neuzugänge im Forum durchforsten unbenutzte Teile davon nicht, dazu ist es zu groß.
      Außerdem: die Beteiligten werden die Diebeswelten nicht wachhalten können. Warum? Weil Weltenbasteln eine Kopftätigkeit ist.
      Es ist nicht zu erwarten, dass alle Weltenbastler plötzlich eine Diebeswelt parat haben, selbst wenn alle eine haben wollen. E
      Spoiler anzeigen
      s sei denn, wir machen eine "Anmeldung als Diebeswelt" möglich oder, um geistiges Eigentum zu schützen, eine Anmeldung von "weltenbastlerischen Geistesblitzen" und eine Namenssammlung, was wir beides schon haben.
      Genausowenig können wir erwarten, dass die Diebeswelten Woche für Woche erweitert werden. Das sind schliesslich Welten zweiter Klasse, genau wie das Brösel-Konzept bleiben die Diebeswelten in Schubladen und PC-Ordnern liegen, bis wir Nachschub erdenken. Die völlige Abwesenheit von Zeitdruck ist gut. Sie zeigt, dass eigentlich niemand (einschliesslich mir) ein langfristiges Interesse an den Diebeswelten hat.
      Obwohl das Konzept für einige (hoffentlich) toll klingt, es ist zum Scheitern verdammt, weil alle anders basteln. Sogar mit der Vorgabe "baut eine Welt, die Johann den Presbyterkönig enthält", würden die Ergebnisse so stark von einander abweichen, wie sie von Tad Williams Osten Ard abweichen würden. Also eine ganze Menge.

      Danke für das Lesen dieser Textwüste. Entschuldigung, ich habe den Text schon zum vierten Mal kürzer formuliert und hoffe, er regt niemanden zu Tobsuchtsanfällen an.
      Ly, KeyKeeper und Jerron haben auf ihre Weise alle Recht.
      Es gibt bestimmt auch ein Motivationsproblem in diesem Forum, aber das hat meiner Ansicht nach Ursachen, die sich bekämpfen lassen.
      Die WBO-Orga, das WBO-Kommitee, die WBO-Jury und die WBO-Teilnehmer nehmen es mir hoffentlich nicht übel, dass ich die Weltenbastler-Olympiade nicht so ernst nehme. (Ich hoffe, sie tun es auch nicht ;) )
      :pfeif: :pfeif: Always look at the bright side of life... :pfeif: :pfeif:
      Willkommen im Kreis der willfährig leichtgläubigen und begeistert abseitigen Phantasten. --- Entropie
    • Die Sache mit den "Diebeswelten" gibts doch so ähnlich schon: Fundbüro für weltenbastlerische Geistesblitze ;)

      Und du meinst, ich würde das Projekt WBO lieben... Falsch. Eigentlich habe ich auch was gegen bewertetes Basteln unter Zeitdruck und auf Knopfdruck und mache deswegen auch nicht auf der bastelnden Seite mit.
      Projekte wie der Schreibquilt liegen mir da viel mehr am Herzen. Die müssten ja eigentlich auch theoretisch am einfachsten zu bewältigen sein, weil da die Teilnehmer am freiesten in ihrem Schaffen sind. Warum das dann trotzdem nichts wird, ist mir schleierhaft. Warum liegt seit zwei Jahren die halbfertige Geschichte bei mir auf der Platte, die immerhin im Sommerurlaub schon mal auf zweidrittelfertig ausgebaut wurde, aber das ist jetzt auch schon wieder ein halbes Jahr her... Da kommt wieder die "Warum soll ich was machen, wenn sonst auch keiner was macht"-Lahmarschigkeit in mir zum Vorschein. :-/
    • Merlin schrieb:

      Es gibt bestimmt auch ein Motivationsproblem in diesem Forum, aber das hat meiner Ansicht nach Ursachen, die sich bekämpfen lassen.

      Nichts anderes wollte ich mit meiner "Rede" - motivieren.
      Lange Texte, die man der Diskussion wegen lesen muss, sind übrigens auch oft nicht motivierend Merlin ... man könnte dazu neigen das Thema entweder fallen zu lassen oder jemanden schlichtweg zu übergehen.
      Ich weiß nicht was die Aufzählung der genannten Projekte jetzt für einen Mehrwert des Topics bringt. :weissnicht:

      Du magst Recht haben, dass einige angedachte Projekte mit Fug und Recht wieder in der Versenkung verschwinden, aber von dererlei Projekten rede ich ja gar nicht.
      Solche Projekte werden immer wieder aus der Taufe gehoben und verschwinden wieder.
      Es geht eher um viel versprechende Projekte wie Weltenbastlien oder das Weltenbuch - Projekte an denen viele beteiligt waren oder sich noch beteiligen.

      Mit vielen Leuten über das Internet zusammen zu arbeiten ist nicht einfach - das ist klar.
      Und kreativ zusammen zu arbeiten ist noch einmal eine ganze Ecke schwieriger.

      Aber wie Jerron schon so schön beschrieb: das Interesse vieler fällt aus unterschiedlichen Gründen weg, so dass die eigene Motivation dann nur mehr schwer zu greifen ist.
      Und das ist es, was mich traurig macht.
      Gerade der Zoomquilt lässt sich wunderbar für einen selbst realisieren - die reingesteckte Energie ist nicht "verschwendet", weil man die eigene Geschichte ja auf jeden Fall für seine Welt gebrauchen kann.
      Trotzdem vergeht einem die Lust etwas daran zu tun ... warum?

      Und hier möge jeder für sich selbst entscheiden, ob er diese Frage beantworten kann.
      Und was er gegebenfalls für sich selbst dagegen tun kann.
      [20-02-2007] Update auf Anra'sari: die Geschichtsschreibungen der Perelemen und der Tel'sahr sind online
      [26-04-2009] Inspirationsweltchen: die Blattfeen
    • Die Sache mit den "Diebeswelten" gibts doch so ähnlich schon: Fundbüro für weltenbastlerische Geistesblitze ;)

      Siehe spoiler im letzten Beitrag. ;)


      Lange Texte, die man der Diskussion wegen lesen muss, sind übrigens auch oft nicht motivierend Merlin ... man könnte dazu neigen das Thema entweder fallen zu lassen oder jemanden schlichtweg zu übergehen.

      In diesem Fall war es notwendig. Der Text ist als Ganzes verständlicher als dreigeteilt (auch wenn ich drei unabhängige Aussagen gemacht habe).
      Die aufgezählten Projekte waren all diejenigen, die ich unter "Projekte und Aktionen" finden konnte, die in solchen Diskussionen oft angesprochen werden. Der Mehrwert besteht darin, dass erkennbar wird, aus welchen unterschiedlichen Gründen solche Projekte versanden.
      Wenn wir jedes Thema fallen lassen, dessen Inhalt uns zu groß erscheint, was können wir dann erreichen? Kein Wunder, dass dann zu Wenige dauerhaft an Projekten mitmachen.
      Es geht eher um viel versprechende Projekte wie Weltenbastlien oder das Weltenbuch - Projekte an denen viele beteiligt waren oder sich noch beteiligen.

      Das ist -- glaube ich -- subjektiv. Am Weltenbuch sind vielleicht 10 Bastler beteiligt. Am Adventskalender genauso.
      Das Weltenbuch taucht im Forum nur auf, wenn jcorporation uns Monsterbilder und witzige Beschreibungen der Monster präsentiert. Jeder lächelt, sagt "oh" und "ah", kommentiert die Tierchen... und jcorporation verschwindet wieder. Mit verlaub, was hat das Weltenbuch mit mangelnder Motivation in unserer Community zu tun? Wenn es ein Weltenbuch-Projekt gibt, an dem wir alle teilhaben können, warum wurde seit mindestens dreieinhalb Jahren nicht darauf hingewiesen?
      Wo gibt es für Foren-Neuzugänge die Möglichkeit, sich über neue Projekte zu informieren? JA, ich würde liebend gerne den Weltenbummler anpreisen...aber es muss eine Möglichkeit sein, die sich aufdrängt. Und es muss Erinnerungsfaktor sein. Wie wäre es mit einem Werbethread :schreck: nur für Projekte? Jeden Tag muss mindestens ein Projekt darin marktschreierisch angepriesen werden und zwar mit einem Hinweis auf den Projektstand und die nächsten Schritte. Die beteiligten Bastler dürfen getriezt werden, sofern diese Hinweise nicht zu spam-artig und nervig werden.

      Wenn ich nach drei Jahren nicht weiß, dass es ein Weltenbuch-Projekt gibt, dann bin ich nicht in der Lage, dem Projekt auf irgendeine Art zu helfen.
      Willkommen im Kreis der willfährig leichtgläubigen und begeistert abseitigen Phantasten. --- Entropie
    • Das "Weltenbuch" von dem Ly spricht, wurde von Teria auf dem FJT 2008 (?) mal angedacht und ist eigentlich ein Weltenbastelbuch, also eine Art Anleitung zum Weltenbasteln an sich. Da wurden Themenbereiche an zuständige Leute verteilt, es gibt hier ein Unterforum, das nur die designierten Buchmitschreiber sehen können, und das - wer hätte es gedacht - seit Jahren brach liegt.
      Ich hatte mal mit Tai-Mae einen Text über das "Warum eigentlich" geschrieben, und wer ansonsten noch irgendwas dazu getan hat, ist mir nicht bekannt :-/
    • Gleich eine Warnung im Voraus: Was jetzt kommt, wird nicht nett, weil ich grade genervt bin. Wer jetzt nix genervt-geschriebenens lesen will, möge das Folgende also bitte ignorieren.

      Spoiler anzeigen
      Alles, was Lys Ansprache an Motivation in mir wachgerüttelt hat, wird von einem schwelenden Ärger über den allgemeinen Nörgelton hier überlagert.
      Warum habe ich auf einmal das Gefühl, dass ich mich dafür rechtfertigen müsste, mich bei der WBO zu beteiligen? Wer keinen Bock drauf hat, kann sich ja gerne raushalten. Aber labert bitte nicht so abwertend drüber rum, denn ich habe auch keine Lust für das, was ich mache, nach anderer Leute subjektiven Kriterien beurteilt zu werden. Die WBO ist nicht scheiße, nur weil manche damit nix anfangen können.

      Und übrigens Merlin, deine These, dass die WBO wegen des bösen Zeitdrucks nicht funktioniert ist nicht besonders logisch. Das einzige was an der WBO nämlich reibungslos funktioniert, ist das Abgeben der Texte. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass wir mehr Beiträge für eine Disziplin bekommen würden, wenn es eine viel längere Abgabefrist gäbe. Das was nervt und die Motivation kaputt macht, ist das ewige Gewarte darauf, dass andere ihren Arsch hochkriegen und zuende bewerten. Und dass man wiedermal als Arschtreter ran muss, und die Leute nerven muss, damit überhaupt was passiert. Ganz zu schweigen davon, dass man dann zum Teil noch einfach ignoriert wird. Oder man kriegt hinterher noch sowas nettes gesagt wie: "Um den Wettbewerb schnell und effizient abzuschliessen, gibt es diverse Teilnehmer, die alle Schnecken ausschimpfen, die es da wagen ihre Kreativität nicht ordentlich anzutreiben. " Das empfinde ich abwertend und beleidigen. Und zumdem ist es auch noch sachlich falsch. Herzlichen Dank dafür.

      Bei anderen Projekten ist es auch so. Man verliert die Lust, weil man gefühlte Ewigkeiten drauf warten muss, dass sich bei anderen was tut. Entweder es erbarmt sich dann einer und gibt den Arschtreter, dann gehen die Projekte weiter und werden vielleicht sogar beendet, oder aber den Stiefel vom bösen nervenden Ermahner will sich keiner anziehen, dann verlaufen die Sachen im Sand.

      Der einzige Ausweg wäre, dass sich jeder von uns mal an der eigenen Nase fasst und sich selbst fragt, ob er Projekte, bei denen er sich angemeldet hat, nicht ein bisschen ernster nehmen sollte. Natürlich brauchen wir in einer Freizeitbeschäftigung keinen übermäßigen Druck, aber jeder sollte sich bewusst sein, dass wir eine Gemeinschaft sind. Und in einer Gemeinschaft zählen eben nicht nur die eigenen Befindlichkeiten. Da muss man auch mal Rücksicht auf andere nehmen und Verantwortung übernehmen für das was man zusagt.

      Ehrlich gesagt nervt mich diese Einstellung nur noch, dass lieber die Schuld für alles auf die Art der Projekte geschoben wird und dann wild Vorschläge in den Raum gedonnert werden, welche Projekte doch viel toller funktionieren würden, anstatt mal die Arschbacken zusammenzukneifen und da nach der Verantwortung und Ursachen zu suchen, wo beides zu finden ist und wo auch jeder was ändern kann, nämlich bei demjenigen, der euch jeden morgen aus dem Spiegel entgegen guckt.


      So, ich wünsche euch allen ein gutes neues Jahr voll Motivation und Kreativität, Glück, Gesundheit und Zufriedenheit. 2011 wird hoffentlich für alle, die es 2010 schwer hatten, besser und bleibt für alle, die 2010 ein tolles Jahr hatten, genauso gut wie das letzte Jahr. :knuddel:
      "Die Leichen der Euren werden genügen diese Ebene in Calislad, die Knochenebene, zu verwandeln. Ich sage euch noch einmal: geht!, hier und zwischen diesen Bäumen wartet nur der Tod auf euch.“
    • Weltenbastler-Handbuch? Qy ...

      Ich schreib grad an etwas ähnlichem, ein Setting-Ratgeber für AutorInnen - das könnte man vielleicht kombinieren?


      Aber insgesamt: Gemeinschaftsprojekte haben immer gewisse Probleme, nicht nur hier. Und grad im Kreativen wird das schnell eng. Weil halt doch jede(r) seinen Stil und Arbeitsweise hat. Da geht schnell Motivation flöten ... leider
      Welt: SiFi-Realwelt, noch ohne Bezeichnung
      Web: EndeGelän.de
    • JvW schrieb:

      Weltenbastler-Handbuch? Qy ...

      Ich schreib grad an etwas ähnlichem, ein Setting-Ratgeber für AutorInnen - das könnte man vielleicht kombinieren?

      Setz dich mal mit Teria zusammen ... allerdings müsstest du evtl. Überzeugungsarbeit leisten, soweit ich weiß, hat sie (zumindest was die Gemeinschaftsarbeit mit den anderen, die damals mit dabei waren, angeht) das Projekt für gestorben erklärt - wenn überhaupt, würde sie es alleine irgendwann (TM) durchziehen.

      Der Punkt ist natürlich, dass nach wie vor jeder der Teilnehmer, der noch an das Projekt glaubt (oder auch einfach nur Spaß daran hat, was zu schreiben), im Unterboard was beisteuern kann. Genau wie bei der Zoomquiltgeschichte. Keiner hindert einen daran, für sich daheim einfach weiterzuwurschteln, seinen Teil der Geschichte FÜR SICH tatsächlich zu Ende zu schreiben, sich mit den Zoomquilt-Nachbarn zusammenzusetzen und das Ganze damit wieder ins Rollen zu bringen ;) Ly hatte das damals so getan, leider war es wohl just ein Moment, wo alle anderen grade im Urlaub waren etc., da klappte das mit dem Anschubsen wohl nicht so.

      Ich muß mich da auch an meine eigene Nase fassen. :-[
      Insofern stimme ich jetzt einfach mal Ly zu und sage: Aufstehen! :D
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • OK! Auch wenn man über deine Worte geteilter Meinung sein kann Merlin *Yela knuddel*, gibt es darin ein Fünkchen von Idee.
      Du hast Recht, dass es nirgends eine aktuelle, gute und schnell findbare Übersicht aktueller Projekte, deren Status und Hauptverantwortlicher gibt.

      DAS ist dann wohl für den Anfang diesen Jahres meine erste Aufgabe.
      Ich habe schon länger mit der Aktualisierung der WB-Page geliebäugelt, mit einem einfacheren Zugang und intuitiverer Pflege.
      Wenn das umgebaut ist und die neuen Accounts verteilt sind, wird ein nicht unwesentlicher Bereich der Homepage unsere Projekte zum Thema haben.
      [20-02-2007] Update auf Anra'sari: die Geschichtsschreibungen der Perelemen und der Tel'sahr sind online
      [26-04-2009] Inspirationsweltchen: die Blattfeen
    • Tja, ich bin ganz groß darin, neue Ideen in den Raum zu schmeißen und dann spurlos zu verschwinden. Und ich hab noch nicht mal ein schlechtes Gewissen deswegen. Ich möchte hier keinen Wettbewerb, keinen Zeitdruck und keinen Zwang, und wenn ein Projekt mal ein paar Jahre braucht, um in die Gänge zu kommen, oder eben überhaupt nicht in die Gänge kommt, kann ich damit auch gut leben. Kreativität heißt für mich: Ideen haben. Neue Wege suchen. Was man aus den Ideen macht, ob man die neuen Wege geht oder nicht, entscheidet dann jede/r für sich selbst. Wir sind keine vertraglich gebundene Projektgruppe, sondern ein Forum von Weltenbastlern, und jedes Wort, jede Idee, jeder absurde Vorschlag wird, wenn es/sie/er etwas taugt, bei irgendwem Wurzeln schlagen und vor sich hin gären und irgendwann vielleicht irgendwas bei irgendwem verändern.

      Und auch wenn wir gemeinsam ein Projekt anfangen und zehn Leute "HIER!" schreien und dann doch abspringen, war es nicht umsonst, und die Gründe fürs Abspringen liegen nicht immer in der fehlenden Bereitschaft, den Popo aus dem Sessel zu hieven. Die liegen auch mal im RL, in den Zwängen und Problemen, die Zeit und Energie und Kreativität fressen und nichts übriglassen, was übers Kochlöffelerfinden hinausgehen könnte. Ich möchte mich nicht über irgendwas beklagen, ich hab auch gar keinen Grund dazu. Ich möchte euch lieber allen ein frohes neues Jahr wünschen - und viel Zeit und Energie fürs Basteln, egal ob allein oder gemeinsam.

      :knuddel:

      Rabenzeit 1 gibt's bei Amazon für den Kindle, überall sonst für Tolino und als gedrucktes Buch im Buchhandel. :)
    • Warum habe ich auf einmal das Gefühl, dass ich mich dafür rechtfertigen müsste, mich bei der WBO zu beteiligen?

      Weil ich einen provozierenden Text geschrieben habe. Es tut mir Leid, dass er wohl verletzend war. Ich wollte weder dich damit angreifen und auch nicht der WBO schaden. Wer die WBO nicht mag, hat Gründe dafür...aber es bleibt sein/ihr Problem und man sollte sich von mir und anderen Kritikern nicht den Spass verderben lassen. Im Gegenteil. Wenn euch das Regelkorsett passt, werdet ihr noch lange Jahre Spaß an diesem Projekt haben, auch wenn ihr wenige seid. :)
      Man muss die WBO nicht negativ sehen. Sie ist ganz bestimmt kein Paradebeispiel für gescheiterte Projekte. :)


      Und übrigens Merlin, deine These, dass die WBO wegen des bösen Zeitdrucks nicht funktioniert ist nicht besonders logisch.

      Wer meine Kritik für destruktives "Genörgel" hält, überspringt diesen Absatz und erspart sich den Mist. :)
      Spoiler anzeigen
      Zum Zeitdruck gesellen sich Wettbewerbsdruck, Regeln um eine möglichst große Jury zu garantieren und die Beschränkung, dass niemand an einer Disziplin teilnehmen darf, deren Aufgabenstellung er/sie schon kennt. Letzteres ist eine fragwürdige Regel, weil sich Sport nicht 1:1 auf Weltenbasteln übertragen lässt. Es gibt einen Startschuss und es wirkt wie olympische Fairness...
      Allerdings sind die Bedingungen von vornherein unterschiedlich. Warum dauert das bei einigen so lange? Weil sie so lange rumprobieren wollen, bis es in ihrer Welt klappt. Nur wenn die Mehrheit es nicht schafft, wird die Aufgabenstellung geändert. Man versagt in der Kategorie "Vorgabentreue", wenn die eigene Welt nicht zur Vorgabe passt.
      Probleme mit dem Erfüllen der eigenen Aufgabenstellung können auch einzene Bastler haben. Und dann fehlen ihnen Alternativen. Es ist so, als müssten Triathlon-teilnehmer ihre eigenen Gewehre und Skistöcke schnitzen. Als würden beim Schwimmmarathon unterschiedliche Schwimmbecken für die Kandidaten verwendet werden.


      Bei anderen Projekten ist es auch so. Man verliert die Lust, weil man gefühlte Ewigkeiten drauf warten muss, dass sich bei anderen was tut. Entweder es erbarmt sich dann einer und gibt den Arschtreter, dann gehen die Projekte weiter und werden vielleicht sogar beendet, oder aber den Stiefel vom bösen nervenden Ermahner will sich keiner anziehen, dann verlaufen die Sachen im Sand.

      Man braucht jemanden, der ein Projekt vorantreibt. Und solche Menschen werden oft als "böse nervende Ermahner" gesehen. Das ist leider deren Aufgabe. Daraus ergeben sich für mich nicht die straffen Regeln der WBO.
      Die WBO funktioniert. Warum, ist Ansichtssache.

      Der einzige Ausweg wäre, dass sich jeder von uns mal an der eigenen Nase fasst und sich selbst fragt, ob er Projekte, bei denen er sich angemeldet hat, nicht ein bisschen ernster nehmen sollte. Natürlich brauchen wir in einer Freizeitbeschäftigung keinen übermäßigen Druck, aber jeder sollte sich bewusst sein, dass wir eine Gemeinschaft sind. Und in einer Gemeinschaft zählen eben nicht nur die eigenen Befindlichkeiten. Da muss man auch mal Rücksicht auf andere nehmen und Verantwortung übernehmen für das was man zusagt.

      Du hast meine vorbehaltlose Zustimmung. :)

      Ehrlich gesagt nervt mich diese Einstellung nur noch, dass lieber die Schuld für alles auf die Art der Projekte geschoben wird und dann wild Vorschläge in den Raum gedonnert werden, welche Projekte doch viel toller funktionieren würden, anstatt mal die Arschbacken zusammenzukneifen und da nach der Verantwortung und Ursachen zu suchen, wo beides zu finden ist und wo auch jeder was ändern kann, nämlich bei demjenigen, der euch jeden morgen aus dem Spiegel entgegen guckt.

      Absolut. Die Vorschläge waren zum Glück ironisch gemeint. ;)

      Das Weltenbastlerbuch finde ich interessant. Könnte ich zu dem Forum Zugang bekommen? Ich bin nur neugierig, in welche Richtungen beim Projekt gedacht wurde. :)
      @Ly
      Die WB-Seite verbessern? Hui, danke schon allein dafür, dass du das vorhast. :thumbup:
      Wie sieht es eigentlich mit der Linksammlung aus? Werden nicht-Admins/Mods dort Links posten dürfen? Falls ja, wann?
      Willkommen im Kreis der willfährig leichtgläubigen und begeistert abseitigen Phantasten. --- Entropie
    • Könnten wir die WBO bitte hier endlich aus der Diskussion entfernen?
      Ich finde es weder passend noch zuträglich hier darüber zu diskutieren und deswegen werde ich auf kein weiteres Debattiere darüber eingehen.

      Und nein! Zu diesem Forum gibt es erst mal keinen weiteren Zugriff für andere Nutzer.
      Mit Absicht wurde eine feste Teilnehmerzahl festgelegt und diesen Teilnehmern allein ist es gegeben ihre Plätze für andere frei zu geben.
      Wenn sie dies nicht tun oder Teria als Initiator nicht ein Machtwort spricht, bleibt alles so wie es derzeit ist.
      Alles braucht seine Zeit und die nehmen wir uns auch.
      Die Tür ist mir dafür noch bei weitem zu eng und ich hatte BEWUSST nicht vor, alle gleichzeitig durch die Tür schubsen zu wollen (egal ob das User oder Projekte sind).

      @Linksammlung: ich kann mich nicht erinnern, dass wir in der Diskussion irgendwie voran gekommen wären, geschweige denn einen Weg gefunden hätten
      fühle dich frei deine Energie da reinzustecken und eine Lösung zu finden.
      [20-02-2007] Update auf Anra'sari: die Geschichtsschreibungen der Perelemen und der Tel'sahr sind online
      [26-04-2009] Inspirationsweltchen: die Blattfeen
    • Merlin schrieb:


      Wie sieht es eigentlich mit der Linksammlung aus? Werden nicht-Admins/Mods dort Links posten dürfen? Falls ja, wann?

      Links vorschlagen kann jeder. Die Admins bekommen dann eine Mail.
      Es müsste sich dann nur jemand finden, der den Link überprüft und freischaltet, bevor er die Mail wieder vergisst.
    • ??? das ist doch noch reine Einstellungssache Hans
      wir können die Rechte hier noch beliebig verändern - sie sind nur jetzt noch blockiert, weil ja noch ned mal Kategorien eingepflegt worden sind
      [20-02-2007] Update auf Anra'sari: die Geschichtsschreibungen der Perelemen und der Tel'sahr sind online
      [26-04-2009] Inspirationsweltchen: die Blattfeen