FantasticFamilyTree - Status und Bitte um Featurewünsche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Mann kann problemlos viele Frauen haben, auch gleichzeitig. Dasselbe gilt andersrum. Oder siehst du da ein Problem damit, normale Partnerverknüpfungen zu verwenden?
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Das könnte unter Umständen unübersichtlich werden, bei dem Fall, dass eine "Partnerschaft" bzw. ein Beziehungssystem viele Personen beiderlei Geschlechts umfasst, die nicht notwendigerweise alle zusammen leben, aber theoretisch könnten.

      Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
    • Jundurg schrieb:

      Das könnte unter Umständen unübersichtlich werden, bei dem Fall, dass eine "Partnerschaft" bzw. ein Beziehungssystem viele Personen beiderlei Geschlechts umfasst, die nicht notwendigerweise alle zusammen leben, aber theoretisch könnten.

      Mal sehen, ob ich das richtig verstehe ... du möchtest dem Seefahrerscheich gestatten, in jedem Hafen einen Harem zu haben, und das auch als mehrere polygame Beziehungen kennzeichnen? Das ist ein Argument. Ich überleg mir da mal was.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Mal sehen, ob ich das richtig verstehe ... du möchtest dem Seefahrerscheich gestatten, in jedem Hafen einen Harem zu haben, und das auch als mehrere polygame Beziehungen kennzeichnen? Das ist ein Argument. Ich überleg mir da mal was.


      Hmm, eigentlich nicht, was ich meinte. Aber mehrere Harems sind sicher auch zu gebrauchen.

      Das Problem ist, dass ich selber kaum noch weiß, was ich meine, weil es noch schlecht ausgebastelt ist. ;) Ich hab auf meiner Welt etwas, das sich Kantoss nennt, und das herkömmliche Partnerschaft ersetzt. Genau weiß ich nicht, wie es funktioniert, aber es sind gewissermaßen ca. 50 Personen in einer "Ehe". Ein geborenes Kind stammt also nicht von bestimmten Eltern ab, sondern hat eigentlich konsequenterweise 50 Eltern. Und ich nehme an, wenn man die alle durch Extra-Verbindungen miteinander vernetzt, wird es ab einer gewissen Zahl extrem unübersichtlich, da dann jeder der 50 schon mal 49 Partnerschaftsbeziehungen unterhalten würde. Da wäre es einfacher, ein Gesamtkonstrukt zu haben, etwa "die Ehe", und dem dann quasi Mitglieder zuweisen.

      Und ein Kind hat dann keine biologischen Eltern (die Mutter weiß man zwar, ist aber nicht relevant) sondern stammt eben aus dieser "Ehe". Da die Personen nachbesetzt werden können, kann eine solche Ehe theoretisch Jahrhunderte bestehen, und alle ihre Nachkommen wären quasi Geschwister - aber ich glaube, das ist dann ein wenig zu seltsam, das noch so darzustellen. ;)

      Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
    • Ja, das wäre dann wirklich seltsam.
      Du hast recht, es ist darstellbar, indem man jeden mit jedem verknüpft und dann jedes Mitglied der Ehe nochmal mit jedem Kind (mit sozialer Verwandtschaft - die biologische ist eine andere Baustelle, wobei man davon auch mehr als zwei haben kann). Aber verdammt unübersichtlich ... wahhh ...

      Okay, die meisten Relationen bestehen trotzdem zwischen zwei Personen und beinhalten irgendeine Hierarchie (d.h. die Beteiligten haben nicht dieselbe Funktion - Elternteil/Kind ist nicht umkehrbar), aber es könnte auch Relationen geben, die Gruppen statt Einzelpersonen enthalten (was auch für Elternteil/Kind gilt, womit man sich die multiplen Verknüpfungen dann sparen würde, wenn ein Kind zehn Väter hat). Es wird die Nachverfolgung von Relationen im Relationennetz zwar komplizieren, ist aber machbar.
      Danke für den Hinweis.

      Dennoch nicht möglich ist dann allerdings, Strukturen wie eine dreigeschlechtliche Ehe mit drei verschiedenen Funktionen in einer Relation darzustellen - mehrere gehen dann aber natürlich immer noch.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • *motivatorisch tätig schreiben tu*

      Also ich freu mich ja immernoch auf den Stammbaum.
      Ich bin ein geduldiger Vorfreuer, dennoch möchte ich dir ganz viel Motivation rüber- :schieben: :festknuddel: um dich noch mehr anzu- :klatsch: und zum :arbeit: zu motivieren. :puschel:

      Mich würde folgendes interessieren:

      In welche Aufgabenbereiche lässt sich die Entwicklung dieses Programms gliedern und kannst du zu den jeweiligen Gebieten schon grobe und ungenaue Angaben machen, wie weit du da gekommen bist?

      Wäre es verfrüht, sich das Programm dieses Jahr zu Weihnachten zu wünschen? ;D
      Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden. - Mark Twain
    • Weihnachten? Hmm ... ich hab keine Ahnung.

      Jedenfalls hab ich die Struktur mal wieder geändert. Relationen werden nicht mehr hartcodiert, sondern vom Benutzer angegeben - einige Sachen muss das Programm über diese Relationen dann natürlich wissen. Und zwar:
      1. Ist die Relation genetisch?
      2. Wenn ja, wieviel Übereinstimmung haben wir?
      3. Wird die Relation als Familie betrachtet (Partner müssen hier ausgenommen werden)?
      4. Welche Richtung hat die Relation? Horizontal (Partner, Geschwister, Blutsbrüder, Zweitidentität) oder vertikal (Eltern/Kind jeglicher Art, Vampir-/Zombie-Überträger, Vorgänger in irgendeinem Amt, Doktorvater) oder ohne Richtung (dann ist es dieselbe Person und Kinder der einen Identität werden als genetische Geschwister der Kinder der anderen Identität erkannt).
      5. Welchen Status hat die Relation? (Unterschied normale zu morganatische Ehe, Erstfrau, Zweitfrau, Haremsmitglied, oder auch Kronprinz versus Nicht-Kronprinz.)
      6. Eine Bezeichnung, damit der Anwender selbst die Erstfrau von der Zweitfrau auch unterscheiden kann.

      Nächster Punkt ist, Geschlechter, Spezien und Datumssysteme benutzerdefiniert aufzubauen.


      Das Programm lässt sich folgendermassen aufteilen:

      Einlesen und rausschreiben - fertig.
      Kern-Klassenstruktur - bau ich soeben wieder mal um.
      Benutzereinstellungen - noch nix.
      Grafisches Interface - übern Haufen geworfen (ich bau derzeit konsolenbasiert, Grafik kommt viel später dran)
      Verwandtschaftsberechnung - Verwandtschaftsbezeichnungen funktionieren recht gut, genetische Verwandtschaft ist noch nix.

      Falls sich jemand für irgendeinen Teilbereich melden möchte (bevorzugt fürs grafische Interface :-/ ) immer gerne. Entwickelt wird plattformunabhängig in Java.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Die Relationen wurden noch etwas verfeinert. Und zwar:
      1. Ist die Relation genetisch?
      2. Gehört die Relation zur Kernfamilie?
      3. Wird die Relation als verwandt betrachtet?
      4. Welche Richtung hat die Relation
      5. Welchen Namen hat die Relation

      Als Beispiel mal:
      1. nein
      2. nein
      3. ja
      4. vertikal
      5. Taufpate

      Anderes Beispiel:
      1. nein
      2. ja
      3. ja
      4. vertikal
      5. Vampirerzeuger

      Oder:
      1. nein
      2. nein
      3. ja
      4. horizontal
      5. Blutsbruder

      Gerade für den Blutsbruder und auch den Taufpaten musste ich Familie und Verwandtschaft trennen, sonst wären sie nicht von Partnern respektive Adoptiveltern unterscheidbar, weil sie eben als verwandt gelten - aber nicht zur Kernfamilie gehören. Partner gehören hingegen zur Kernfamilie, sind aber nicht verwandt. Adoptiveltern sind beides.

      Letzte Beispiele:
      1. ja
      2. nein
      3. nein
      4. keine
      5. Zweitidentität

      Genetisch ist die deswegen, damit Kinder der Zweitidentität als Geschwister der Kinder der Erstidentität erkannt werden können.

      Und:
      1. ja
      2.nein / ja
      3. ja
      4. keine
      5. Klon / Zwilling

      Okay, waren eigentlich zwei Beispiele in einem. Immer wenn die Genetik gleich ist, gibt es keine Relationsrichtung. Ich bin davon abgekommen, da übereinstimmende Genprozente definieren zu wollen, so geht es besser. Verwandtschaft bzw. Familie legen dann fest, dass es sich nicht um dieselbe Person handelt.
      Es KANN natürlich sein, dass zwei Relationen bestehen, sich also einer als sein Klon ausgibt. Aber das sind eben ZWEI Relationen.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Kinderschuhe und so.

      Derzeit kann es Dateien lesen und schreiben (noch kein Gedcom) und die Daten textbasiert in einer Konsole ausgeben, wenn man die Befehle dafür kennt. Es gibt derzeit keinerlei graphische Ausgabe, sogar der hübsche Screenshot, den ich vor einer Weile mal gebracht hab ist flachgefallen. Swing und ich passen nicht zusammen, ich muss eine andere Möglichkeit finden.

      Die Vorgehensweise ist jetzt also so, dass ich den Kern voll funktionsfähig baue und das Programm konsolenbasiert komplett bedienbar mache. Und DANN suche ich mir eine Möglichkeit, eine grafische Benutzeroberfläche draufzustöpseln.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Die Kalendersprache sieht jetzt mal so aus (Änderungen vorbehalten, aber so ähnlich wird es sein):

      Quellcode

      1. <calendar name="Gregorianischer Kalender" zero="no" offset="0" daylength="1">
      2. <rule text="era 100 combine"/>
      3. <rule text="era 4"/>
      4. <rule text="era 12"/>
      5. <rule text="era 28">
      6. <rule text="mod (4 1,3,5,7,8,10,12) +3"/>
      7. <rule text="mod (4 4,6,9,11) +2"/>
      8. <rule text="mod (4 2)&(3 4) +1"/>
      9. <rule text="mod (4 2)&(3 4)&(2 100) -1"/>
      10. </rule>
      11. </calendar>
      Alles anzeigen

      Genau erklärt:
      zero - gibt es ein Jahr 0?
      offset - um wieviele Tage des Standardkalenders ist dieser Kalender verschoben?
      daylength - wie lang ist der Tag dieses Kalenders im Verhältnis zum Tag des Standardkalenders?
      era - eine "Grössenordnung" des Kalenders, sprich: Monat, Jahr, Schaltjahrzyklus.
      combine - die Grössenordnung dient nur der Schaltjahrrechnung und taucht im Datum nicht auf.
      mod - Änderung der Länge einer Ära. Die Zahlen in den Klammern sind zunächst die zu prüfende Ära, dann die Liste an Werten. Und ganz hinten steht der Wert, um den die Länge der Ära korrigiert werden soll. Beispiel: mod (4 2)&(3 4)&(2 100) -1:
      ~ 4 2: Der Monat muss Februar sein.
      ~ 3 4: Das Jahr-im-Vierjahreszyklus muss 4 sein.
      ~ 2 100: Der Vierjahreszyklus-im-Hundertsolchezyklenzyklus muss 100 sein.
      ~ -1: Wir ziehen von der Tagesanzahl im Februar im 4. Jahr im 100. Hunderterzyklus eins ab. (Eine Regel davor haben wir die 100-er nicht geprüft und eins dazugezählt.)
      Damit bestimmt die erste Regel die Monate mit 31 Tagen, die zweite die Monate mit 30 Tagen und die dritte und vierte den 29. Februar. Da sich alle regelmässigen Kalendersysteme auf solche Zyklen runterbrechen lassen, kann man so auch alles darstellen. Probleme kriegt man natürlich, wenn man die Zeit als x. Jahr der Herrschaft von Herrscher XY darstellen will - aber das steht nicht dafür, das ist mir zu kompliziert. Es ist schon so nicht einfach.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Unser moderner gregorianischer Kalender (mit exakter Schaltjahrberechnung etc.) ist also der Standardkalender? Sobald der User und Bastler also seinen Kalender in Relation zu diesem setzen kann, kann er ihn auch im Programm angeben?
      Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden. - Mark Twain
    • Nö. Den hab ich jetzt einfach mal als Beispiel genommen. Vermutlich werd ich dann aber einen Realworld-Kalenderpack zur Verfügung stellen, dann kann man als Alternativerdebastler mit irdischen Kalendern schonmal arbeiten. Selber erweitern kann man das dann ohnehin - oder halt völlig ohne Verbindung zu irdischen Kalendern einen eigenen Kalenderpack aufmachen. Einer der Kalender muss aber jedenfalls als Standard herhalten.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Stimmt, es besteht quasi aus Unterschieden zu deinem. Ein bisschen geholfen hat mir deine Berechnung aber doch auch. Mehr sag ich mal, wenn meine Kalenderrechnung anständig funktioniert. Noch hat es Probleme mit den Schalttagen.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Erneut ein Frusterlebnis mit Ahnenblatt.
      Wenn ich eine Tafel mit Ahnen und Nachfahren haben will, eine sogenannte Sanduhr, und von einem ich ausgehe, dann kann das Programm in der Tafel, bei maximalen Einstellungen dennoch nicht die Kinder des Cousins des Probanden darstellen. Was ist das bitte für eine "große" Verwandtschaftstafel? Meine Cousins und Cousinen haben Kinder, wenn ich ne Sanduhr von mir ausgehend haben will, sollen die gefälligst mit drauf! :mad: :kopfwand:

      Veria, kannst du bitte bitte bitte, wenn du irgendwann in mediater bis ferner Zukunft die Tafelausgabe machst, die Einstellung einbauen, dass das Programm einfach alle Personen in der Tafel anzeigt, die mit dem ausgewählten Probanden blutsverwandt oder durch Heirat verbunden sind? :hail: :hail: :hail: :hail: :hail:
      Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden. - Mark Twain