Logan Forenansässiger Nacktfrauenrechtler

  • Männlich
  • 38
  • aus Mellrichstadt
  • Mitglied seit 25. März 2005
Letzte Aktivität

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Über mich und meine Welten
Über mich und meine Welten
So, ich nutze mal die Gunst der Stunde und mache mal eine ordnetliche Vorstellung hier.

Also: Mein Nick ist Logan, aber man kann mich auch Matze nennen. Gealtert bin ich auch schon ordentlich, aber darüber will ich kein Wort verlieren. Gratuliert mir einfach am 21.5.!

Wohnhaft bin ich in Zentraldeutschland, also in idealer FJT- & WBT-Nähe, weshalb ich jene Treffen nun schon seit mehren Jahren regelmäßig besuche und - weiß Gott - ich werde noch ein paar draufsetzen! Jobtechnisch bin ich in der Waffenbranche tätig. Kein Witz. Ich mache darüber keine Witze. Sondern Werbung dafür. Kataloge, Flyer, Webshops. Das ganze Programm halt.

Aber darüber will ich jetzt nicht reden, sondern eher zu dem interessanten Teil kommen: Warum bin ich hier?
Weltenbasteln tat ich im Prinzip schon immer. Also, so lange ich denken kann und meine Erinnerung trägt mich zurück bis zu meinem 5. Lebensjahr, wo ich schon eine eigene Welt hatte, die auf der Basis von Masters of the Universe, Star Wars und diversen anderen SF-/Fantasy-Filmen basierte. Das Lustige war aber, dass ich StarWars bis zu meinem 14.(?) Lebensjahr oder so nie gesehen hatte. Das heißt: Ich glaube mich zu erinnern, dass ich mit meinem Vater in "Das Imperium schlägt zurück" im Kino war. Damals war ich, so glaube ich, 6. Interessanterweise fand ich StarWars, als ich es noch nicht so genau gekannt hatte, interessanter als dann, als ich die Filme gesehen hatte.
Fakt ist aber, dass ich damals mit Lego diese Welt bespielt hatte und aus copyrighttechnischen Gründen gebe ich keine Details an. Will ja nicht von George Lucas & Co. verknackt werden.
Diese Welt aber entwickelte sich weiter - was vorallem durch das Beiwirken von Yela und ihrem Bruder geschah, mit denen ich viel meiner Freizeit verbrachte. Es kamen neue, seltsame Elemente hinzu, aber es störte uns damals nicht so sehr. Die Welt an sich war, so wie sie war, vollkommen in Ordnung.
Nur irgendwann trennten sich die Wege etwas und HeroQuest und der Teufel in Form von DSA kam hinzu. Dadurch veränderte sich vieles. Unsere alte Welt ging langsam unter und neue Welten entstanden, die nun mit Elfen und Zwergen vollgestopft waren. Und das hielt sich viele Jahre. Immer wieder kamen ein paar neue Settings hinzu, vergingen aber schnell wieder.
Andere Rollenspiele wurden ergründet und man probierte so Einiges aus.

In der Zwischenzeit bestand unsere RPG-Gruppe eigentlich nur aus Yela und mir. Was auch dazu führte, dass wie uns nä...naja. Ihr wisst schon.
Wichtig war aber dann eine Comic-Serie für mich, welche bei mir den Weltenbauprozesse wieder in einem Maße beflügelt hat, wie damals als ich 5 Jahre alt war und so sehr von Sternenzerstörern und magischen Schwertern träumte.



Battle Chasers war eine sehr interessante Mischung aus Fantasy und SF. Es gab da mächtige Schwertkämpfer, heiße Diebinnen, roboterartige Golems, Maschinen, die mit Mana angetrieben wurden und vieles mehr. In dem Moment, als ich das Comic las wurde mir klar, dass ich auf dieser Welt mit Yela D&D spielen musste. Und das taten wir auch. Naja, in etwa. Denn daraus entwickelte sich schnell etwas eigenes und so wurde Gaia geboren.



Gaia erlebte seit dieser Zeit viel auf und ab. Die Form änderte sich, das Aussehen, das Gefühl, das Techlevel, die Bewohner, usw. usw. blah. blah. Ein Prozess, der auch heute noch aktiv ist und zwar mehr denn je. Im Moment ist der Wandel sehr extrem, den wir gerade durch machen, denn wir versuchen die Welt von den Überresten zu bereinigen, die von D&D noch geblieben sind und dadurch auch einige Element heraus zu hauen, die nicht mehr so wirklich hineinpassen wollen.

Neben Gaia tauchten immer wieder diverse, obskure Settings auf, die für einige RPG-Runden anhielten und dann wieder vergingen. Eine Welt hingegen hat sich da schon besser gehalten:



Cimorra ist nicht das, was Gaia einst war, obwohl viele obdachlose Wesen und Ideen nun von Gaia noch Cimorra übergesetzt sind. Cimorra ist ein geheimer Wunschtraum von mir: Eine Welt, die sich auf die Wierd-Fiction-, Sword & Sorcery bzw. Sword & Planet-Geschichten von Robert E. Howard, H.P.Lovecraft, Clark A. Smith und Edgar Rice Burroughs aufbaut und unter anderem von den Werken von Frank Frazetta inspiriert wurde.

Neben Gaia und Cimorra habe ich noch ein paar Ideen im Hinterkopf. Nur müsste ich noch die Zeit dazu haben, sie auch umzusetzen. Hier ist mal eine Übersicht, über all den Wahnsinn, den ich hier im Forum schon hinterlassen habe:

Gaia - Eine exotische Sci-Fantasy-Welt.

Meine und allgemeine Gaia-Threads:
Yelas Threads:
Gaia-Bilder
Alle anderen Gaia-Threads sind aus meiner Sicht hoffnungslos veraltet. Daher verweise ich hier auf die Homepage:
Cimorra - Eine Weird-Sword, Sorcery & Planet-Welt.
Fertige Settings - Welten, die meines Erachtens fertig sind:
Brainfarts - Welten, die einst waren und nun nicht mehr sind und einige Ideenkonzepte, die aber irgendwie eingeschlafen sind.
So, das wäre es ersteinmal von meiner Seite.

Grüße Logan
Persönliche Informationen
Geburtstag
21. Mai 1979 (38)
Geschlecht
Männlich
Wohnort
Mellrichstadt
Beruf
Büromensch im Waffengeschäft
Hobbys
Weltenbasteln (was sonst???), TTGs & RPGs, Filme gucken, Musik (Metal & OSTs) hören, Zeichnen, gelegentlich zocken.
Kontaktmöglichkeiten
ICQ
99962861
Skype
logangaiarpg
Facebook
logan.mccormack.7
Google+
+LoganMcCormack
Meine Projekte
Welten-Projekt(e)
Gaia, Cimorra, The Doomed World of Carcosa, usw. etc. tralala.
Homepage
http://www.gaia-rpg.de