Bäume malen

© Schlimazlnik, 2004

 


Das Malen von Bäumen ist eigentlich recht einfach. Daher habe ich die Vorgehensweise in diesem Tutorial zusammengefasst. Man braucht für das Tut Papier und einen Fineliner (wahlweise auch Kugelschreiber). Bitte keinen Bleistift und Radiergummi verwenden: Man radiert sonst manchmal mehr, als man malt. Wer mit Fineliner einen Baum malen kann, kann später die Hilfslinien mit Bleistift zeichnen und am Ende wegradieren.


1. Aller Anfang ist schwer. Wir sollten einen senkrechten Strich hinbekommen. Als Vergleich habe ich später die roten Linien (die wirklich senkrecht sind) digital hinzugefügt.


2. Beherrschen wir die senkrechten Striche, sind die waagerechten dran. So ein Kreuz ist nicht so einfach hin zu bekommen.
Wo die Kreuzung genau ist, ist jetzt erstmal nicht so wichtig.


3. Jetzt malen wir eine Ellipse. Eine richtige Ellipse hin zu kriegen ist sehr schwierig. Bei Bäumen ist es aber nicht so wichtig, wenn es keine echte Ellipse ist. Die Ellipse bildet die Außenwand des Zylinders, der vom Baum gebildet wird.


4. Um mehr von diesem Zylinder zu sehen, malen wir die beiden Seitenwände. Es sind senkrechte Striche, parallel zu dem in der Mitte. Jetzt können wir auch die Unterseite des Zylinders hinzufügen: einfach die Ellipse nochmals malen, und zwar dort, wo du denkst, dass der Boden sein soll. Ein waagerechter Strich zwischen den Verbindungspunkten Außenwand / Bodenellipse kreuzt den Strich in der Mitte genau da, wo der Stamm auf den Boden kommt.

Die Drahtfigur des Baumes steht jetzt! Wir haben den Zylinder gemalt, den der Baum als Raum braucht. Außerdem haben wir 2 wichtige Referenzpunkte: die Mitte der oberen und unteren Ellipse.


5. Jetzt malen wir den Umriss des Blätterbereiches. Wie hoch dieser wird, ist nicht wichtig, male einfach so, wie du es für schön empfindest. Die untersten Blätter, werden durch den unteren Rand der Ellipse gebildet.


6. Da die Baumkrone so in der Luft schwebend doof aussieht, malen wir jetzt einen Stamm dazu.


7. Zum Schluss fügen wir noch Schatten und “Texturen” hinzu. Vergiss dabei den Schatten auf dem Boden nicht. Um das “gut” malen zu können, lohnt es sich ein Schatten-Tutorial zu lesen und viel zu üben.

Durch Variation die Länge des waagerechten Striches kann man verschiedene Baumarten zeichnen (ein Weihnachtsbaum hat z.B. einen sehr kurzen waagerechten Strich). Auch die Breite der Ellipse kann man variieren.

Beispiele:


 

Man kann die Baumkrone noch etwas charakteristischer gestalten, oder Details wie ein Ast dazu malen.


 

 


Wer schon perspektivisch Zeichnen kann, kann die Referenzpunkte miteinander verbinden und eine Reihe Bäume malen.


Und so sieht dann z.B. ein Wald aus.

Dieses Tut beschreibt wie man "technische" Bäume malt. Diese finden beispielsweise in Architekturbildern Verwendung. Mit etwas Üben, Farben usw. können so recht schöne Wälder gemalt werden.