Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 496.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die diesjährige Olympiade beginnt am 19 .7.
Das WBO-Orgatool ist hiermit initialisiert. Es mögen sich vor allem für die ersten Kategorien schnell findige Jury-Mitglieder finden.
Wir wünschen allen viel kreativen Spaß!

  • In meiner Welt gibt es eigentlich nichts, was so schlimm wäre, dass ich lieber sterben würde, also fällt mir die Wahl auch nicht allzu schwer, besonders wenn das Ende wirklich nur noch wenige Augenblicke entfernt wäre.

  • Also, dass mehr über Wachs als über Honig geschrieben wird, ist mir auch aufgefallen und ich fände es spannend zu wissen, welche Rolle Honig nun in der Welt spielt. Andererseits finde es auch schön, wenn Bastler*innen gewisse "Markenzeichen" haben, und Wachs scheint ja eines von Tö zu sein. Von den visuellen Eindrücken finde ich die Beschreibungen auch sehr schön, aber bei dem Titel hätte ich auch noch erwartet, das man noch etwas mehr über die Gerüche erfährt.

  • Frau Daywar, ich hätte noch ein paar Fragen zu Ihrer Arbeit: Zu welchen Zwecken parken Sie meistens Objekte ein oder um? Was waren bisher eher ungewöhnliche Gründe? Gab es noch andere Ein- oder Umparkaktionen, die für Sie persönlich herausragend waren?

  • Irgendwie finde ich den aktuellen Hauptplot der Geschichte nicht spannend genug, um seine zentrale Rolle zu rechtfertigen. Die meisten interessanten Dinge passieren in den Rückblenden oder in Begegnungen, die eigentlich nichts mit diesem Hauptplot zu tun haben. Vielleicht sollte ich die Handlung eher episodisch gestalten, aber gleichzeitig hätte ich ganz gerne doch noch etwas, das allem einen gewissen Rahmen gibt. Ich denke, dass die Beziehung der Hauptcharaktere eine wichtige Rolle spielen wird…

  • kn, eine Iteration

    PolliMatrix - - Welten-Diskussion

    Beitrag

    Zitat von Tö.: „Habt ihr Ideen für gruseliger Monster mit denen man Mitleid bekommt, wenn sie eingesperrt werden? “ Konkrete Vorschläge habe ich leider keine, aber vielleicht helfen dir diese Fragen weiter: Wovor fürchten sich denn die Bewohner von kn in einem etwas abstrakteren Sinn? Was wären z.B. "alltägliche" Gefahren, die die Monster verkörpern könnten? Was das Mitleid angeht: Was löst solche Gefühle für Monster bei dir aus? Was wären positive Eigenschaften, die sie für dich sympathisch mac…

  • Wie ich schon im TS angedeutet habe würde ich auch gern mitmachen, auch wenn es wohl eher unregelmäßig sein wird. Außerdem ist mir noch eine Idee für die Gestaltung gekommen: Weil in Zeitungen ja gern Platz gespart wird, könnten für die Angabe der Welt wieder Weltenkürzel ausgegraben bzw. vergeben werden.

  • Zitat von Skelch I.: „Das basiert natürlich auf den Tieren in "Als die Tiere den Wald verließen" oder, genauer, auf den Rängen in einem Fanforum dazu. “ Ich mag solche kryptischen Verweise auf Netzkultur abseits der großen Social Networks und auf weniger bekannte Filme, Fernsehserien etc.

  • kn, eine Iteration

    PolliMatrix - - Welten-Diskussion

    Beitrag

    Mich würde interessieren, welche Einstellung zu Tieren hinter dem Ganzen steckt. Warum wollen Leute Tierkämpfe sehen? Was symbolisieren die Pelze von gejagten Tieren? In welcher Rolle sehen sich die Leute, wenn ihretwegen Tierarten aussterben? Was unterscheidet die Zoowärter z.B. von den Kolosseumsbesuchern, dass sie die Tiere so anders behandeln und wo sind sie ihnen doch wieder ähnlich? Ansonsten kann ich sehr gut nachvollziehen, warum du dich mit dem Thema so schwer tust. Auf der einen Seite …

  • Momentan steuert man als Spieler vor allem den aktuellen Hauptcharakter, wobei die Geschichte aus dessen Ich-Perspektive geschrieben ist. Man könnte es quasi so sehen, dass man ihn steuert, während er sich an das Geschehene erinnert. Deshalb passt dein Vorschlag erstmal nicht so ganz, aber es würde schon mal in die Richtung gehen, einen längeren Abschnitt zu haben, der auch Möglichkeiten bietet, das Geschehen während der Rückblende zu steuern.

  • Ein paar Ideen könnte ich wohl gebrauchen, besonders weil ich jetzt schon eine Zeit lang festhänge. Ich habe auch noch mal über die verschiedenen Handlungsstränge nachgedacht und das größte Problem ist momentan die Hintergrundgeschichte eines der Protagonisten. Sie ist relativ lang und nicht unwichtig, um den Charakter zu verstehen. Aber das, was er am Ende dabei entdeckt, ist nicht unerwartet genug, um es als großes Geheimnis durch die ganze Geschichte zu ziehen. Es wäre im Gegenteil eher etwas…

  • Es geht um das, was passiert, wenn man das Hauptziel erreicht hat: (Versteckter Text)

  • Im Grunde mache ich das schon, aber mich stört vor allem, dass zu viele Entscheidungen eben nur darin bestehen, ob man irgendwelche Rückblenden oder Hintergrundinfos lesen will oder nicht. Was meiner Meinung nach fehlt, sind Entscheidungen, die das aktuelle Geschehen irgendwie voranbringen.

  • So, ich habe das Projekt zwar noch nicht aufgegeben, aber es gibt nicht allzu viel neues und es stört mich zunehmend, dass es aktuell nach dem Anfang zu viel Exposition und zu wenig Spielerinteraktion gibt. Ich denke, ich muss die lineare Struktur noch weiter aufbrechen, aber momentan fehlen mir dafür die Ideen.

  • Sehr schön, dass du die erste Version fertig bekommen hast! Ich habe es direkt mal durchgespielt und es hat mir insgesamt ganz gut gefallen, auch wenn ich das Ende etwas abrupt fand.

  • @Veria: Mir gefallen die Schrumpeleier und die Tatsache, dass die Podatki quasi Außreißer einer größeren Gruppe von Arten sind. Wie sehen die Lintakiti-Tiere denn allgemein aus und was haben sie gemeinsam? @Cyaral: Schöne Beschreibung, die gut die Riesenhaftigkeit des Tiers verdeutlicht. Bei den grau glänzenden Kugeln dachte ich erst an Metall oder Stein, aber ich bin mir nicht sicher, ob das so stimmt. @Skelch I.: Ich mag es, dass die riesigen, durchs Weltall schwebenden Tiere erstmal einfach n…

  • Also, die Türme sind Teil der Festungsanlagen, um die herum die Zwerge allerlei Tiere halten, von denen die Feenmücken besonders gern Blut saugen, und eben auch die Bienen, die viele Pflanzen bestäuben, die auch den Mücken als Nahrung dienen.

  • Die Turmfeenmücke ist die größte Stechmückenart Sapphirias. Wie andere Feenmücken kann sie gut fingerlang werden - vergleichbar mit einer einfachen Mückenfee. Die spezielle Unterart ist vor allem in den sumpfigen Wäldern nahe der Zwergenfestung Eisenheiz mit ihren ebenfalls namensgebenden Türmen heimisch, wo sie sich vor allem vom Nektar diverser Pflanzen ernährt. Es kursieren Gerüchte, die Mücken wären groß genug, dass ein Schwarm von ihnen das Blut eines Menschen komplett aussaugen kann - oder…

  • Jetzt ist es vielleicht etwas spät dafür, aber ich habe vor einer Weile mal in einem Pixel-Art-Forum Crocotile (crocotile3d.com/) gefunden und es gibt auch ein ähnliches, kostenloses Blender-Plugin namens Sprytile (chemikhazi.itch.io/sprytile). Ich habe beides aber noch nicht ausprobiert, weil ich mich selbst hauptsächlich mit Text- und 2D-Spielen beschäftige.

  • Ich wäre auch gern wieder dabei.

  • Hmmm... ich hatte vor, etwas über die Methode der Lufennischen Magiepolizei, Dämonenbehausungen "auszuräuchern", und die Nebenwirkungen davon zu schreiben. Aber so wirklich zufrieden bin ich mit dem Text nicht. Weil es eine starke Überschneidung mit dem Thema "Bibliotheken" gibt, werde ich es vielleicht später da posten.