Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Update-Update: Der oben zuletzt ergänzte Link war bis eben defekt bzw. falsch, jetzt funktioniert er aber.

  • Und noch ein Update: Ich habe das "Tagebuch eines alten Magiers" von Runestamp oben in der Linkliste hinzugefügt. Siehe auch Nithuria: Tagebuch eines alten Magiers dazu.

  • Menschengenerator für Blender

    Yrda - - Visuelle Kunst

    Beitrag

    Oh interessant! Ja dann funktioniert das genauso wie MetaHuman mit den Haaren. Zu MetaHuman gibt es aktuell eine Early Access Phase, für die man einfach bloß einen Zugang anfordern muss mittels Angabe einer Mailadresse. Sie schalten nach und nach Teilnehmer frei, sodass es ein paar Stunden, je nach Andrang vielleicht auch Tage dauern kann, bis man dann den Zugang bekommt (sich also mit seinen Epic-Nutzerdaten auch in dieses Tool einloggen kann). Ich hatte den Zugang heute Abend angefordert und w…

  • Menschengenerator für Blender

    Yrda - - Visuelle Kunst

    Beitrag

    Mal so als Gegenüberstellung, was die aktuelle Early Access / Beta von MetaHuman Creator kann: Ich weiß nicht wie es beim Menschengenerator für Blender bezüglich der Haarfarben aussieht - kann man da relativ unkompliziert den Charakteren auch grüne, blaue, violette Haare verpassen? Bei MetaHuman geht das nämlich leider (noch?) nicht. Die einzig mögliche auffällige Haarfarbe ist weiß oder grau. Braucht man aber ja vielleicht auch nicht unbedingt. Ansonsten ist das aktuell eh erstmal nur ein Tool …

  • Affinity Designer (nicht mit Affinity Photo zu verwechseln) ist auch vektorbasiert. Das sollte also kein Ausschlussgrund sein. Da Inkscape aber kostenlos ist im Gegensatz zu Affinity, kann man natürlich nichts falsch machen, wenn man sich zuerst Inkscape anschaut. Ich mochte dessen Bedienung nicht so, auch wenn ich das Tool nach wie vor empfehle, wenn man kein Geld ausgeben möchte.

  • Vielleicht ein interessantes Tool für Menschen, die kein Midi-Input-Device besitzen: imitone.com/ Mit diesem Tool kann man stattdessen die eigene Stimme als Midi Input verwenden.

  • Wenn du bereit bist, etwas Geld auszugeben: Unbedingt Affinity! affinity.serif.com/de/designer/ Es gibt Leute, die steigen von Photoshop bzw. Illustrator darauf um. Einer der Vorteile: Das was du da zahlst ist eine einmalige Zahlung, kein Abo wie bei Adobe (pfui). Außerdem ist das Tool gerade 50% reduziert - Affinity Photo (für pixelbasiertes Arbeiten wie in Photoshop) oder Affinity Designer (vektorbasiertes Arbeiten wie in Corel oder Adobe Illustrator) kosten aktuell nicht mal 30 Euro. Ich würd…

  • Runestamps Zeichnungen

    Yrda - - Visuelle Kunst

    Beitrag

    Ich finde es schön, dass du auch Nugir nochmal an den neuen Stil angepasst hast. Wie sieht es denn mit den Farben aus, verfolgt das Farbschema beispielsweise der Kleidung ein bestimmtes System, haben die Farben eine Bedeutung, oder entscheidest du das spontan anhand der Gesamtästhethik? Fiel mir gerade so ein, weil ich bei Nugir und Taras eine gewisse Farbverwandtschaft sehe, sicher hauptsächlich aufgrund des roten Akzents, während Tharudil sich davon abhebt. Diese Schulterstücke von Tharudil fi…

  • [Palaststern] Ehazadehzdah

    Yrda - - Spiele

    Beitrag

    Mir fällt grad auf, dass die abgebildeten Vögel auch Kookaburras ähneln, und mir war bisher gar nicht bewusst, dass das auch "Eisvögel" sind. Faszinierend! Was die Texturierung von 3D-Modellen betrifft, ähm, das ist so ein Thema wo ich mich auch noch heranwagen muss. Stichwort UV Unwrapping. Bei den Kevir/Chisanadai und Urzea hätte ich mir grad so bequeme Wikipedia-artige Querverlinkungen gewünscht. Eine wohlklingende Namensgebung hast du da in deiner Welt.

  • [Palaststern] Ehazadehzdah

    Yrda - - Spiele

    Beitrag

    Ungewohnt, weil die meisten Game Assets, mit denen Leute anfangen, ja oft Schwerter sind ... oder Fässer oder Truhen ... Die Auswahl des Motivs sagt also direkt viel über deine Welt, das finde ich toll! Und ja, Spielentwicklung ist ja selbst schon eine Reise, bei der man meist doch nicht weiß, wo genau sie wirklich hinführen wird.

  • [Palaststern] Ehazadehzdah

    Yrda - - Spiele

    Beitrag

    Hui, das ist mal ein ungewohnter Anblick. Das macht mich jetzt natürlich auch neugierig, wer diese Tassen herstellt und bemalt, und welche Motive dafür warum ausgewählt werden. Wird diese Tasse einfach nur der Dekoration dienen, oder ein benutzbares Item sein? Ach, was frage ich - ich lasse mich überraschen. In welches Genre würdest du eigentlich dein Spielprojekt einordnen? Also hat es Rollenspielelemente, geht es eher um die Narrative oder die Erkundung ... ? Gibt es Rätsel, Kämpfe, Geschickli…

  • Realismus - Wann bringt er was?

    Yrda - - Weltenbastel-Theorie

    Beitrag

    Ein Realismusgradient also. Klingt sinnvoll und nachvollziehbar. (auch wenn mich hier grad total irritiert, dass Coolness-zentriert in der Definitionsliste nicht an zweiter Stelle steht wie in der Achsendarstellung )

  • Runestamps Zeichnungen

    Yrda - - Visuelle Kunst

    Beitrag

    Outlines und Cel Shading? Hihi. Ich mag die Zeichnungen! Hatte ja schon gesagt, dass sie mich ein bisschen an die WarCraft II Concept Arts erinnert haben, bzw. zumindest dein aktuellster Charakter. Was bei mir total nostalgische Gefühle weckt.

  • Interessant, KENP war mir bisher (natürlich) gar kein Begriff. Da zählen dann aber auch Leser, die das Buch erneut lesen, hoffe ich? Ach manno, das ist doch ein Wahnsinn mit diesem Urheber"recht" ...

  • Noch nicht erschienen, aber ich könnte mir vorstellen, dass The Fermi Paradox auch ein für Weltenbastler interessantes Spiel sein könnte. Vielleicht als Inspiration für die Präsentation eines Universums und dessen Bewohner/Kulturen: store.steampowered.com/app/1543150/The_Fermi_Paradox/

  • Ach ärgerlich ... ich hatte dein Buch als ebook erworben, weil ich eh nur noch unterwegs zum Lesen komme und in meiner Wohnung nicht viel Platz habe. Hat sich da an den ebook Preisen gar nichts für Autoren verbessert? Dachte es hätte da zumindest in Deutschland mal eine entsprechende Änderung gegeben, aber ich hatte das mangels eigenem Bedarf nicht so verfolgt. Das Problem ist da aber wohl dann auch die Akzeptanz, für ein ebook zumindest fast genauso viel zu bezahlen, wie für ein gedrucktes Buch…

  • Argh, mein Beitrag wurde nicht gespeichert. Also nur kurz: Ich hatte grad noch explizit nach Möglichkeiten geschaut, ein Buch mit Auflage 1 mit Fadenheftung drucken zu lassen. Das geht zum Beispiel über online-druck.biz/. Die kenn ich zumindest ein bisschen, da ich bei denen für die Firma ein paar Broschüren und Flyer gedruckt habe. Deren Qualität und Versandzeiten passte soweit. Preis war auch ok, aber wenn man es nicht selbst bezahlt, ist das natürlich eh nochmal was anderes. Dass man da auch …

  • Realismus - Wann bringt er was?

    Yrda - - Weltenbastel-Theorie

    Beitrag

    Zitat von Gwen: „Und wir reden doch die ganze Zeit vom Basteln für Publikum. “ Ist das so? Ich bastle eigentlich nur für mich. Aber da ich selbst auch Publikum meiner eigenen Weltenbastelei bin, kann man das natürlich so sagen.

  • Ah ok. Ich kenn mich damit leider gar nicht aus und hoffte, es gäbe vielleicht noch eine Art Hybrid mit anderen Heftungsarten auch bei Soft Cover. Ein Buch habe ich zwar auch schonmal produzieren lassen, aber das war bei einem lokal ansässigen Buchbinder. Ein sehr schmales Buch, aber Hardcover mit Fadenbindung. Und der erste Versuch dort war auch misslungen - der Buchbinder hat einen Schreibfehler auf dem Leineneinband gemacht. Und ich hätte ihm von vornherein ein PDF liefern sollen anstelle ein…

  • Was für eine Bindung hatte denn das Buch, welches du von Amazon bekommen hast? War das eine reine Leim/Klebebindung? Und war das vorher einzusehen, welche Technik die verwenden? Vielleicht ja ein möglicher Anhaltspunkt zwecks vorheriger Qualitätskontrolle. Ich hatte da öfter mal bei Büchern aus den USA das Problem, dass die einfach nur geklebt waren und mir auch unter den Händen auseinandergefallen sind. Und das waren keine Print on Demand Bücher, sondern ganz normale Graphic Novel oder Artbooks…