Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 796.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eure Welten-Logos

    WeepingElf - - Das Allerweltsforum

    Beitrag

    Ja, die Schrift ist schwer zu lesen - erinnert mich andererseits aber auch an Roger Dean, einen Künstler, den ich sehr schätze.

  • Zitat von fluchtigerBesucher: „Also eigentlich geht es in diesem Thread darum wie es auch ohne "komplette Biosphäre, die zur irdischen kompatibel ist" geht. “ Schon klar, sorry für mein Abschweifen.

  • Vielleicht müssen wir uns die Vorstellung, jemals andere Planeten zu besiedeln, abschminken. (Das wäre auch eine Erklärung für das "Fermi-Paradoxon": Die Aliens sind noch nicht hier, weil sie schon vor langer Zeit festgestellt haben, dass die Besiedlung fremder Planeten nicht möglich ist, und derartige Versuche gar nicht erst unternehmen.) Wie hier schon gesagt, braucht man für einen bewohnbaren Planeten viel mehr als nur eine sauerstoffhaltige Atmosphäre, nämlich eine komplette Biosphäre, die z…

  • Zitat von Yerho: „Wenn man einem Homo erectus eine spätsteinzeitliche Siedlung beschreibt, hat das für ihn auch einen Sense of wonder, ist allerdings dasselbe Verhältnis, als wenn man einem an heutige Metropolen gewöhnten modernen Menschen eine planetenumspannende Stadt beschreibt (die grundsätzliche Auffassungsgabe und das Abstraktionsvermögen der Menschengattungen einmal normalisiert). Die Kategorie ist hier nicht Realismus, finde ich, sondern Perspektive. Und wenn ich deine augenblicklichen V…

  • Ich jedenfalls will niemandem das "Basteln zum Selbstzweck" leidig machen! Ich habe nur gesagt bzw sagen wollen, dass ich mit meinen derzeitigen Projekten das Anliegen habe, Dinge über unsere Welt auszusagen. Wie ich schon gesagt habe, habe ich eine Doppelmotivation: ich bastle zugleich auch, weil es mir Spaß macht. Sonst würde ich das alles gar nicht machen! Ich habe in der Vergangenheit viele Weltenbastelprojekte gehabt, wo es mir nur um den Spaß ging und sonst gar nichts. Ich habe nur bemerkt…

  • Zitat von Gwen: „Von einer Zielgruppe hatte glaube ich Joshuah geschrieben und er meinte damit, dass er halt zu den Leuten gehört, die gerne Magiesysteme verstehen wollen. Und er hat das als seine Zielgruppe bezeichnet. Kurzum, Joshuah meinte, dass ihm Logik und Realismus bei Magie irgendwie wichtig sind und das es da eine Art Zielgruppe gibt. “ Ah ja, "realistische Magie". Ein Oxymoron Habe ich selbst mal versucht zu basteln (auf der Basis von Rupert Sheldrakes Theorie der morphischen Felder, w…

  • Zitat von Gwen: „Und wir reden doch die ganze Zeit vom Basteln für Publikum. “ Ich glaube, die meisten hier basteln in erster Linie für sich selbst, auch wenn sicher viele von uns das Bedürfnis verspüren, die Früchte ihrer Bastelei auch mal zu präsentieren. Ich jedenfalls habe so eine Doppelmotivation: ich bastle, weil es mir Spaß macht, aber auch, weil ich mit meiner Bastelei etwas zum Ausdruck bringen und meinen Mitmenschen mitteilen will. Die Elben des Elbenpfads sind für mich ein Medium, dar…

  • Zitat von Tö.: „Du machst sehr interessante Punkte auf, über ... 1) die Bedrüfnisse von der Bastlerin und dem Publikum: Reichhaltige Welt basteln wollen vs. nicht erschlagen werden wollen 2) wie man Disskursionen über Welten anregt, statt sie nur in Wikis verstauben zu lassen aber da kann ich nicht so viel zu schreiben, weil das zu offtopic gehen würde und nicht mehr in diesen Thread gehör “ Das sind durchaus interessante und diskutierenswerte Punkte. Als Weltenbastler neigt man dazu, bestimmte …

  • Zitat von Yerho: „Und gerade da fällt mir recht häufig auf, das AutorInnen von so ziemlich allen Dingen wissen, wie sie funktionieren - mit Ausnahme von Menschen. “ Menschen sind ja auch so ziemlich das Komplizierteste, was es in unserer Welt gibt. Mir fiele jedenfalls nichts ein, was noch komplizierter wäre

  • In der Tat ist es so, dass in einer unrealistischen Welt Dinge gehen, die in einer realistischen Welt einfach nicht sein dürfen. Es wird unserer Zunft von den Literaturwissenschaftlern ja seit jeher vorgeworfen, dass wir mit unseren phantastischen Elementen erzählerische Schwächen kaschieren. Vieles, was in einer phantastischen Geschichte "geht", "geht" eben in einer realistischen Geschichte nicht. Um auf das Beispiel von Orks einzugehen, halte ich dieses Konstrukt für den größten Schwachpunkt v…

  • Ich habe gar nichts gegen unrealistische Welten, die unter der Last der phantastischen Elemente fast zusammenbrechen. Das kann sehr spaßig sein, Stichwort "Sense of Wonder". Natürlich hat es was, wenn ein Stadttor aus einem einzigen Stück Elfenbein geschnitzt wurde, oder ein Drache eine Flügelspannweite von einem Kilometer aufweist. So was lese ich ab und zu mal ganz gern! Solche Welten eignen sich nur meiner persönlichen Meinung nach nicht so recht dafür, die Anliegen zu vermitteln, die ich in …

  • Zitat von Joshuah: „Sehr interessant! Also ein Szenario, das eine nachhaltige Zukunft darstellen soll, und inspirierende Geschichten, die in diesem Szenario stattfinden, wenn ich das richtig verstanden habe. Man soll dazu angeregt werden, diese nachhaltige Zukunft Wirklichkeit werden zu lassen. “ Genau! @Alpha Centauri: OK. Rhingon ist nur zufällig eine der am weitesten von meinen Bastelprinzipien entferntesten Welten, die ich kenne; nimm das nicht persönlich - ich habe gar nichts gegen solche P…

  • Zitat von Joshuah: „Richtig, den Zweck vom Globalen Frühling hatte ich gar nicht mehr so auf dem Schirm, es tut mir Leid, wenn ich Dich da falsch dargestellt/eingeordnet habe. Es macht da absolut Sinn, Realismus zu verfolgen, immerhin ist davon letztendlich auch Abhängig, ob diese mögliche Zukunft dann auch ein gangbarer Weg für die Gesellschaften der echten Welt ist. Aber beim Elbenpfad hatte ich schon den Eindruck, dass Du Spaß an der Herausforderung hast, und hatte das so als Deinen Antrieb g…

  • Ich hatte schon immer eine Vorliebe für realistische Welten, und mag kein ISSO. Mit so einer Welt wie beispielsweise Rhingon kann ich gar nichts anfangen. Und meine derzeitigen Weltenbastelprojekte sind nicht einmal für sich allein stehende Welten, sondern betreffen ein fiktives Volk (Der Elbenpfad) bzw. die nahe Zukunft (Globaler Frühling) unserer Welt, das ist der erste Grund, realistisch zu sein. Der zweite Grund ist, dass ich in meinen Geschichten gangbare Wege zu einer nachhaltigen Zukunft …

  • Schriftproben

    WeepingElf - - Das Allerweltsforum

    Beitrag

    Zitat von Jerron: „So wie ich das verstehe, sind hier verschiedene Formen eines Buchstabens abgebildet: Am Wortanfang und im Wort, quasi Groß- und Kleinbuchstaben. So sind die einzelnen Buchstaben gleich viel weniger kompliziert. “ So habe ich das auch verstanden.

  • politische Streitthemen

    WeepingElf - - Das Allerweltsforum

    Beitrag

    Ein großes Streitthema in der Gemeinschaft der Elben war, ob die im Ehernen Gesetz verbrieften Rechte und Freiheiten nur für Elben oder für alle Menschen gelten sollten. Die Anhänger der ersteren Position wurden das "Kleine Schiff" genannt, die der letzteren das "Große Schiff". Des weiteren gab es die Debatte, inwieweit die Elben sich in die Angelegenheiten anderer Länder einmischen sollten, und das ging quer durch beide "Schiffe". Daraus resultierten vier "Farben", so genannt, weil sie entsprec…

  • Aufbau und Planung

    WeepingElf - - Weltenbastel-Theorie

    Beitrag

    Planung ist auch bei mir ein Schwachpunkt, was der Hauptgrund ist, warum ich mit meinen Welten so langsam vorankam. Dabei bastle ich grundsätzlich diachronisch, d.h. ich vollziehe die zeitliche Entwicklung der Welten, Völker, Sprachen usw. nach, bastle also von der Vergangenheit in die Zukunft. Beim Globalen Frühling, der ja in der nahen Zukunft unserer wirklichen Welt angesiedelt sein soll, komme ich um ein ständiges Umbasteln nicht herum, weil immer irgendwas passiert, was ich nicht eingeplant…

  • Khorapan (Sammelthread)

    WeepingElf - - Welten-Diskussion

    Beitrag

    Interessantes Elementesystem, muss ich sagen. Mal was ganz anderes als das übliche "Erde, Wasser, Luft, Feuer + was auch immer".

  • Danke! Ich werde Sprachen und Literatur weiter ausarbeiten. Aber auch an anderen Aspekten der elbischen Kultur werde ich basteln. Des weiteren habe ich Pläne für zwei Romane, die auf dem Elbenpfad spielen. NACHTRAG: Jundurg hat nach "Retcon-Etymologien" gefragt, ja, davon habe ich so einige. Hier ein paar Beispiele. (Die manchen Worformen vorangesetzten Sternchen kennzeichnen diese als nicht konkret belegt, sondern rekonstruiert und somit nicht über alle Zweifel erhaben. Das ist übliche Konventi…

  • Die Geschichte nach dem Niedergang der elbischen Zivilisation ist eigentlich so, wie man sie kennt, nur dass es eben ein Völkchen mehr gibt. Dementsprechend sieht auch die Sprachenkarte der Britischen Inseln in der uns bekannten Geschichte von der römischen Eroberung Britanniens bis heute ganz normal aus, von ein paar albischen Einsprengseln abgesehen. Die ersten Kelten kamen schon zur Blütezeit der Gemeinschaft der Elben ins Elbenland, weil dieses wohlhabend war, unter Arbeitskräftemangel vor a…