Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 339.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Vom 28.9.-1.10. findet das Weltenbastlertreffen im Feriendorf am Burgensteig in Nentershausen statt. Zur verbindlichen Anmeldung geht es hier lang.

Neulinge sind wie immer höchst erwünscht und wir freuen uns euch kennenzulernen!

  • Naschlag (ich hab noch mal ein paar Kulte innerhalb einer Stunde zusammengebastelt, irgendwann krieg ich die 16 voll ) Die weißen Frauen Unter den Arbaren gibt es seit ältester Zeit die Vorstellung von weißhaarigen, zaubermächtigen Frauen, die in den Wäldern hausen, Kinder stehlen und die Gemeinschaften mit Flüchen quälen. Die Wîtrasbâ gehen vermutlich auf einen Frauenkult zurück, wie jene der sturma Muder, doch verschrieben sie sich, je nachdem welchen Berichten man Glauben schenken mag, entwed…

  • Die Lobsbeerenernte Zitat von Teja: „Uh, da gibt es ja viele finster Vereinigungen in deiner Welt! Gefällt mir! “ Danke! Das sind nicht mal alle, sondern nur eine kleine Auswahl. Das eigentliche Werk des genannten Autors dürfte ein ziemlich dicker Wälzer sein, wenn nicht sogar mehrere davon umfassen, wenn es auch nur den Hauch von "alle" abdecken sollte ... aber natürlich hab ich keine genaueren Informationen zu dieser Vielzahl an Kulten, ich sehe es lediglich als Option an. Zitat von Veria: „Wh…

  • Ui, da sind ja einige Beiträge zusammen gekommen. Ich hoffe ich habe niemanden übersehen: @Veria Fiese Sekte, aber interessantes Gedankenkonstrukt dahinter. @Teja Ich mag deine Wächter an der Schwelle von Traum und Wachen! @Elatan Gespriesen sei Dagon! Ein wunderbarer Bericht, ein schönes, düsteres Geheimnis. Gefällt mir sehr! @Amanita Hübscher Personenkult! Toll, dass du auf diese Weise an das Thema herangegangen bist! @Chrontheon Tolles Format! Und sehr interessanter Inhalt! @Riothamus Oh Gott…

  • Unbeschreibliche Kulte Auszüge aus "Unbeschreibliche Kulte: Das Handbuch geheimer und verbotener Kulte, Organisationen und Gesellschaften" von Villem Juns (1937) Die Fischer von Mynastaimis Unter den Leuten von Mynastaimis war seit ältester Zeit ein seltsamer Kult des Asaidon verbreitet. Wie bei den Echyren üblich, verehrten die Mynastaimer zwar einen Meeresgott dieses Namens, doch alte Quellen zeugen von dem „Flutopfer“: Einmal im Jahr, im Frühjahr, bevor die Zeit der Stürme endete, brachten si…

  • wow. Vielen Dank für diese tolle Übersicht, es gibt grade nicht genug like Buttons, die ich gerne drücken würde

  • Für alle, die gestern nicht im Chat waren und die große Lobsbeerenschüssel nicht mitbekommen hat, hier die den eifrigen Bastlern gebührenden persönliches Lobsbeeren. Verzeiht mir bitte die schlechte Qualität, es ist einfach zu warm @Teja Ein interessanter Bericht und tolle Wahl, Reitgeckos, super! Bonus-Lobsbeeren gibt es für die Aufzählung der sonstigen Reittiere Eyas! @Amanita Sehr kreative Idee, die Ausblicke auf verschiedene Elementare sind sehr interessant! @Riothamus Reitwürmer ... irgendw…

  • Die Geschichte vom Esel-Euas - oder warum ein hoher Militärrang so heißt: Eine arvelische Anekdote Schon als Euas ein Junge war, verbrachte er viel Zeit mit den Eseln, die seine Eltern zu Transportzwecken hielten. Mit der Zeit verstand er die Esel beinahe so gut, wie er die Menschen verstand und die anderen Dörfler gaben ihm den Beinamen „Othelleuas“(1). Sie suchten oft seinen Rat, wenn sie mit ihren Eseln ein Problem hatten – und wir wissen, man kann viele Probleme mit einem Esel haben. Mit sei…

  • Zitat von Amanita: „Das sollte ich nach so viel Zeit in Foren eigentlich besser wissen. “ Also ich greife hier und da durchaus mal Gedanken und Ideen aus Nationalsozialismus und Faschismus auf, da sie sich für antagonistische Organisationen oder gar Kulturen erkennbar eignen (wobei ich noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen will, dass ich diese Ideen nicht aus eigener Anschauung teile). Gerade bei den Arbaren versuche ich Bezüge zu den Nazis jedoch nicht absichtlich zu setzen, da die Arbaren …

  • Zitat von Amanita: „dass ich dich mit der Formulierung vor den Kopf gestoßen habe. “ Meine Reaktion war vielleicht auch übertrieben harsch. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Es ist einfach zu warm für mich, ich hätte besser abwarten sollen statt zu antworten, dann wäre sie freundlicher gewesen.

  • Zitat von Amanita: „@Nharun Ist es eigentlich Absicht, dass der Ehrbegriff bei dieser Kultur doch sehr an eine bestimmte Zeit der deutschen Geschichte erinnert? Wobei ich jetzt nicht behaupten will, dass das anderen Armeen fremd war bzw. ist, aber dann noch die Kombination mit den sehr nordisch klingenden Jenseitsvorstellungen. “ Wenn das eine verkleidete Form ist, meinem Text eine Verbindung mit nationalsozialistischer Ideologie zu unterstellen (und die Verwendung eines Euphemismus a la "eine b…

  • Es ist zu warm, deshalb sind die Lobsbeeren leider so matschig wie mein Kopf: @Teja Fiese kleine Gesellen! Aber ich mag diesen Take im Bezug auf Elfen, besonders weil es diese kleinen Geflügelten sind. @Chrontheon Interessante Darstellung, ich möchte jetzt aber wissen wie diese Kriegerinnen bzw. ihre Spezies aussehen, und was sie für Feinde haben! @Elatan Schön erzählte Geschichte, bei der Vieles, was man als "Ehre" wahrnehmen kann vor allem erstmal zwischen den Zeilen deutlich wird, bevor die u…

  • Ein Mahl für den Rotmilan „Horger*, warum hat der Geschichtenerzähler die Männer Häuptling Arvars als 'Mahl des Rotmilans' bezeichnet?“, fragte der Jüngling seinen Horger während der Geschichtenerzähler eine Pause machte, um seine Kehle für die nächsten Strophen von Arvars Lied mit Mjud zu befeuchten. Der vernarbte Horger verzoge seine Lippen zu einem anerkennenden Lächeln, er schätzte es, wenn seine Schützlinge Neugier zeigten. „Der Schlachtengott fliegt in Gestalt des Rotmilans über den Himmel…

  • Zitat von Crimson Square: „@Nharun: Oberflächlich scheint die Geschichte dieser Welt ja mit unserer ein bisschen was im Groben gemein zu haben - stimmt der Eindruck? Ich fand die Perspektive cool; vor allem die positive Behandlung des Atheismus und den starken Eindruck, dass dieser Gelehrte den sehr positiv sieht; fand ich interessant. Lobsbeeren! “ Ja die Geschichte der Toraja ähnelt oberflächlich unserer, besonders was Bezeichnung und Abfolge der Zeitalter angeht. Ich versuche im Rahmen dessen…

  • Yay, ich habe mein Basteltief überwunden und habe nicht nur mitgebastelt, sondern hatte auch noch Spaß dabei Es war auch schön, alle eure Beiträge zu lesen. Sie haben mir alle sehr gefallen, also lasst euch die frischen Lobsbeeren schmecken, ihr habt sie euch verdient! @Teja Eine sehr schöne Betrachtung darüber, was Göttlichkeit bedeutet. Auch wenn ich ein bisschen mehr Mitleid und Bedauern für Marius Opfer dadurch bekomme! @Crimson Square Eine faszinierende Geschichte über ein spannendes Phänom…

  • Einführungsvorlesung zur Ethik Ein Auszug aus der Einführungsvorlesung der Erzgelehrten Alsone Hembyre, Ethische Fakultät der Universität Myr, 1934 [...] In der Allgemeinheit wird immer angenommen, dass Atheismus eine moderne Erscheinung sei. Dieser Eindruck wird oberflächlich dadurch gestützt, dass wir keine direkten Zeugnisse aus alten Zeiten kennen, in denen direkt auf den Atheismus Bezug genommen wird. Dennoch bezweifle ich, dass die Ablehnung des Glaubens an Gottheiten eine moderne Erschein…

  • Wow, das sind eine Menge Infos. Respekt. Man merkt, dass du mit Herzblut bei der Sache bist und dich bemühst ein möglichst rundes und in sich stimmiges Bild zu kreieren. Danke, dass du das mit uns teilst! Es ist ja nicht nur dieser gewaltige Post hier, sondern auch noch der zu deiner anderen Welt. Ich habe es von Dienstag bis heute gerade mal geschafft, mich durch den ersten Mitternachtsleben-Post zu lesen; ich glaube, wenn du uns deine Welt in etwas kleineren Happen präsentieren würdest, würde…

  • Nachgereichte Lobsbeeren, ihr habt sie euch verdient: @Elatan Eine hübsche Geschichte und ein schöner Abschluss deines Ilmol-Tages. Die Moral der Geschichte ist auch sehr wertvoll. @Veria thumbup.gif In ihrer Kürze doch irgednwie realistisch, schöne Geschichte, ebenfalls mit beachtenswerter Moral. @Cyaral thumbup.gif Eine sehr toller Beitrag, nicht nur durch das Easteregg mit dem er zubereitet wurde! @Salyan thumbup.gif Philosophisch, Lehrreich, Interessant. Und ich mag die Figurendarstellung, t…

  • Erinnerungen an die ferne Heimat (Auszug) Herechas Nekides „Die Fistus Daei, 'Faust des Daias', ist den klassichen Legenden nach der feuerspeiende Panzerhandschuh des Helden Daias, einem großen Helden der Eneathischen Verderbnis. Die Gelehrten der Renaissance sahen darin nichts anderes, als ein Paraphernalium, das von Daias zum Wirken von Feuerzaubern verwendet wurde; auch wenn Generationen von Forschern nach dem Verbleib des Panzerhandschuhs suchten. Allerdings gibt es ein Problem, auf das Ling…

  • Das Thema lautet "Berühmte Waffen" Viel Spaß beim Basteln! Ende 21:30!

  • @Elatan Hmm, da bin ich hin und her gerissen, ob ich die Zähler als Spione oder Entwicklungshelfer sehen will. Ein schöner Text! @Teja Hihi, dieser Umgang mit den untoten Dienern ist sehr amüsant, aber trotz seiner Verwirrtheit (oder gerade deshalb?) auch hübsch konsequent! @Riothamus Yay, Zwerge! Mit diesem Beitrag zeigst du mal wieder sehr schön, warum ich deine Zwerge so mag. Die Idee mit den Gewichten für kritische Bereiche und Expeditionen ist genial und dass die Schildkröten hier wieder au…