Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 25.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Vom 28.9.-1.10. findet das Weltenbastlertreffen im Feriendorf am Burgensteig in Nentershausen statt. Zur verbindlichen Anmeldung geht es hier lang.

Neulinge sind wie immer höchst erwünscht und wir freuen uns euch kennenzulernen!

  • Am liebsten auf dem Laptop. Ist einfach am bequemsten und geht am schnellsten. Ich habe aber fast immer und überall ein kleines Notizbuch dabei, um Ideen aufzuschreiben, die mir einfach so in den Sinn kommen. Oft werden daraus mehrere Seiten, die ich dann in Word übertrage. In der Schule schreibe ich öfter auf einen einfachen Block, wenn der Unterricht gerade nicht besonders spannend ist. Z.b kurz vor den Ferien. Das werden dann meistens einige Blockseiten ...:D Als ich mit dem Schreiben angefan…

  • The Hobbit - Official Teaser

    OnTheDarkSide - - Bekannte Welten

    Beitrag

    Überrascht mich jetzt ein wenig, das viele hier den kleinen Hobbit besser finden als Herr der Ringe. ^^ Ich dachte eigentlich, das der Herr der Ringe doch beliebter ist. Das der kleine Hobbit sich besser lesen lässt, kommt wahrscheinlich wirklich daher, das er ursprünglich für Kinder gedacht war. Den ersten Band von der Herr der Ringe habe ich nach ein paar Seiten wieder zugeschlagen ..^^ lg DarkSide

  • Bei mir ist das stark vom Charakter abhänging. Es gibt Charaktere, die sind unfreiwillig komisch, dann gibt es andere die Bewusst lustig sein wollen und wieder andere, die einfach eine Art an sich haben, die den Leser schmunzeln lässt. Aber es kommt natürlich auch auf die Geschichte und vor allem die Situation an, in der sich der Charakter gerade befindet, ob ich etwas lustiges einbaue oder nicht. Geschichten, die von Anfang bis Ende todernst sind, werden irgendwann langweilig, genauso wie Gesch…

  • Sieht vielversprechend aus, freu mich auf den Film. "Der kleine Hobbit" war das erste richtig dicke Buch das ich je gelesen habe. Auch wenn ich Herr der Ringe seltsamerweise nicht mag und die Filme zwar gut gemacht sind, aber irgendwie...teilweise langweilig , den kleinen Hobbit mag ich.

  • Eine Geschichte kann man meiner Meinung nach nicht wirklich planen..sie entwickelt sich mit den Charakteren und deren Hintergrundgeschichten irgendwann von selbst. Wer "Tintenherz" gelesen hat, versteht vielleicht was ich meine. Irgendwann kommt bei jeder Geschichte der Punkt, in der der Autor nicht mehr nach seinen Vorgaben und Vorstellungen schreibt...sondern einach die Geschichte seiner Charaktere und der Welt drum herum erzählt - vergleichbar mit einem kleinen Stein den man ins Wasser wirft …

  • Ich schreibe eigentlich nicht für Leser oder andere Leute und erwähne auch nur das ich schreibe, wenn man mich danach fragt oder es gerade zum Thema passt. Leute, die damit prahlen und immer fragen, ob man mal ihre Geschichte lesen will, mag ich nicht besonders. Wenn dann muss das Interesse bei mir von den anderen ausgehen, ich werde wahrscheinlich nie fragen ob jemand etwas von mir lesen will. In erster Linie schreibe ich für mich selbst - einfach weil es mir Spaß macht, mir Geschichten mit Fig…

  • Schön wäre es, wenn es da nur ein zweites Projekt gäbe.. Ich habe sehr viele angefangene Geschichten, bei denen ich immer dann weiter schreibe, wenn ich eine Idee dazu habe und mir eine Geschichte gerade besonders gefällt. Meist schreibe ich ein paar Monate an einer Geschichte und wenn ich keine Ideen mehr dazu habe, einfach an einer anderen weiter. Ich finde nicht, das es verwirrend ist, an mehereren Geschichten gleichzeitig zu arbeiten. Ich mache mir bei jeder Geschichte eine Stichpunktartige …

  • Ich habe bereits in der 3. Klasse angefangen zu schreiben, damals sollten wir eine Geschichte schreiben und Bilder dazu malen. Das hat mir so viel Spaß gemacht, das ich die Geschichte zu Hause weiter gesponnen habe. Weiß nicht mehr genau wann es war aber ende der 3ten; anfang der 4ten Klasse habe ich dann so richtig mit dem schreiben begonnen. Damals noch ohne Laptop sondern noch auf Papier. lg DarkSide

  • Zwerge in euren Welten

    OnTheDarkSide - - Das Allerwelts-Forum

    Beitrag

    Bisher gibt es in keiner meiner Geschichten/Welten Zwerge und ich denke, das wird auch so verbleiben. Das hat den einfachen Grund das ich persönlich Zwerge nicht sonderlich mag - in einigen Fantasygeschichten werden sie gut dargestellt, aber zu meinen Lieblingen gehören sie nicht. Ich finde andere Wesen wie z.B Vampire und Dämonen interessanter und erfinde auch gerne neue Völker und Rassen. lg DarkSide

  • @Avenger: Generell ist es so, das es von Volk von Volk verschieden ist, wie stark das magische Grundpotenzial ist. Magische Wesen wie Elfen Feen und die Luccrataner (oben im Beitrag erklärt), haben fast immer mächtige Magie zur Verfügugn. Bei Menschen kommt starke Magie nur in Ausnahmefällen oder durch einen Pakt mit einem Dämon oder Geist vor. lg DarkSide

  • Also ich gehe jetzt einmal von meiner Hauptwelt Mefejin aus. Dort spielt die Magie eine sehr wichtige Rolle. 1) Bei mir ist es so, dass man ein gewisses Grundpotenzial braucht, um Magie ausüben zu können. Bei Menschen kommt dies relativ selten vor und wenn dann nur sehr schwach. Bei meinen Elfen, Feen und anderen Wesen ist die Magie dagegen stärker vertreten. Magisches Grundpotenzial reicht aber nicht aus, um Magie gezielt ausüben zu können. Dazu brauch man Wissen sowie einen Mentor, der einem i…

  • Muss eine Hauptfigur bestimmte Eigenschaften haben? Ja, aber nur eine: sie muss echt sein, authentisch. Auch ein unsympathischer Charakter kann eine gute Hauptfigur abgeben, einer der eine gespaltene Persönlichkeit hat, einer der nicht viel redet und schüchtern ist..Ich habe in meinen Geschichten die verschiedensten Charaktere als Hauptfiguren. Wichtig ist für eine Geschichte meiner Meinung nach nur, das die Figuren keine blassen Papierhelden sind. Sie müssen einen Charakter haben, eine Geschich…

  • Ich finde, des kommt auf den Charakter an, ob ich ihn fluchen lasse oder nicht. Wenn ich einen eher bösen, hinterhältigen oder einfach überdrehten und sehr selbstsicheren Charakter habe, oder einen der leicht aus der Fassung zu bringen ist, sollte dieser meiner Meinung nach auch fluchen drüfen, solange die Schimpfwörter nicht all zu derb werden. "Scheiße", "Idiot" oder ähnliches ist vollkommen in Ordnung finde ich. Ich habe beispielsweise, einen sehr von sich selbst überzeugten Charakter, der na…

  • @Tejaava: Der von dir angesprochene Rollenspiel-Roman sagt mir überhaupt nichts. ^^ Aber ich achte bei Tagebucheinträgen auf jeden Fall darauf, das der Eintrag den Charakter der Person in dem kurzen Textstück so gut und authentisch wie möglich rüber bringt. Bisher habe ich nur ein paar Mal einen Tagebucheintrag verwendet und mir persönlich gefällt es hin und wieder (so fern es passt). lg DarkSide

  • Perspektivenwechsel

    OnTheDarkSide - - Schreib-Theorie

    Beitrag

    Ich mache das gerne, wenn ich verschieden Handlungsstränge zusammen führen will und sich nicht alle Hauptpersonen an einem Ort befinden oder sich woanders gerade etwas wichtiges abspielt, das nur der Leser und nicht die Protagonisten mitbekommen sollen. Wenn ich die Perspektive wechsle, dann immer Kapitelweise, sonst wird es zu verwirrend für den Leser und man weiß nicht mehr, was was ist (außer man Kennzeichnet es deutlich). Ich variire da auch gerne in der Erzählweise. Meistens schreibe ich me…

  • Das die Idee mit Tagebucheinträgen funktioniert, sieht man am besten an Bram Stokers Dracula. Vielleicht solltest du versuchen, die Tagebucheinträge von mehreren Personen in deinem Buch zusammen zu fassen, um verschiedene Perspektiven zu haben? Ich bin kein Freund von ganzen Büchern in Tagebuchform - außer es ist wirklich verdammt gut geschrieben. Sowas muss man meiner Meinung nach können. Persönlich verwende ich Tagebucheinträge gerne als Einstieg, Prolog oder "Zwischensequenz", um Abwechslung …

  • Der Prolog

    OnTheDarkSide - - Schreib-Theorie

    Beitrag

    Prolog ist an sich kein Muss, ich schreibe den Prolog aber mit abstand am liebsten. Bei mir ist er meistens 2-3 Seiten lang. Ich variiere gerne in der Handlung des Prologs: Mal etwas, das erst ganz am Ende der Geschichte kommt, ein Einleitendes Wort der Hauptperson die sich vorstellt, eine kleine Vorgeschichte um sofort in die Handlung einzusteigen. Für mich ist der Prolog das Aushängeschild meiner Geschichten. Wenn ich Freunden etwas von meiner Geschichte zeige, dann zuerst den Prolog. Wenn ihn…

  • Recherche gefällig?

    OnTheDarkSide - - Weltenbastel-Theorie

    Beitrag

    Ich durchstöbere ja regelmäßig die Stadtbücherei in Ingolstadt von oben bis unten, auf der Suche nach allem was interessant klingt. Das fängt bei Geschichts- und Esoterikbüchern an, und hört bei Koch-und Bastelbüchern wieder auf. Also ein Besuch in der Bücherei bringt mir persönlich oft mehr neue Ideen, als etwas im Internt zu suchen (außer ich weiß wonach ich suche...^^) lg DarkSide

  • Ich spiele am liebsten Gott. Bei meinen Geschichten erschaffe ich am liebsten die Charaktere, mit allen Eigenschaften, einer Hintergrundgeschichte, einem Charakter und ihrem Aussehen. Ansonsten denke ich mir gerne ungewöhnliche Wesen und Völker aus, die die Welt bevölkern sollen - wie sie aussehen, ihr Verhalten, ihre Geschichte, ihre Beziehungen zu einander... Was ich auch noch gerne mache, ist besondere Orte zu erschaffen wie Inseln, Meere und spezielle Landschaftsformen. Was mir Schwierigkeit…

  • Was mich noch interessieren würde und noch nicht so ganz schlüssig ist: Wie sieht das dann in deiner Welt mit den Halblingen aus Ork und Mensch aus? Was für eine Rolle spielen sie? Werden sie eher verachtet, sind sie den Menschen/ Orks gleichgestellt? lg DarkSide