Was sind die ältesten Teile eurer Welt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die Ergebnisse der WBO 2020 stehen fest!
    Hier geht's lang zum WBO-Orgatool.

    • Was sind die ältesten Teile eurer Welt?

      Inspiriert von der Frage nach dem Offworldalter unserer Welten, habe ich mal überlegt, was eigenltich so die ältesten Teile der Welt sind.
      Ich denke dabei zuerst an die Klippen an der tunnländischen Küste. Den Namen gibt es erst seit kurzem, da dieses Stück Küste sowieso ständig herumgeschoben wird (politisch, nicht geographisch). Die gibt es zB schon seit Mitte der 90er.
      Die Hauptstadt des Großreiches Mitka gibt es fast genauso lang. Ursprünglich hieß sie mal Myanmar, bis ich rausfand, dass das eine Stadt in Asien ist. Danach hieß sie eine Zeitlang Mintaka, bis ich rausfand, dass das ein Planet in Startrek ist. Da mussten einige Buchstaben sterben. Mit dem zerzeitigen Namen kann ich Leben, aber wirklich toll finde ich Mitka eigentlich nicht.
      Ein weiter sehr sehr alter Teil der Welt ist der Obelisk von Jamarra. Der Ursprung davon ist sogar noch älter als die anderen genannten Dinge. Ursprünglich war das ein Anker für eine Art Stargate, mit dem man verschiedene Orte in der Welt schnell aufsuchen konnte und auch andere Welten. Dieses System gibt es seit über zehn Jahren (realweltZeit) nicht mehr. Aber der Obelisk ist in leicht veränderter Form noch da und war sogar der Grund für die Stadtgründung. Ein freischwebender Obelisk aus einem unbekannten glänzenden Material, 10 m hoch, der sich langsam über einer Grube aus demselben Material dreht... Daneben steht eine Universität, die der Erforschung davon gewidmet war, aber inzwischen nur noch eine Handvoll Angestellte hat.
      Die relative Position dieser Orte zueinander hat sich übrigens nie geändert, die ist noch genauso, wie vorher ;).

      Was habt ihr so für alte Dinge in euren Welten, die noch aus den ersten Weltenbasteltagen stammen?







      ~ Der Ort für jene, denen unsere Welt nicht genügt ~
    • Also auf Enwelt ist nichts der Rede wert, weil ich das ja neu gebastelt hab. Auf Vorya ist der älteste Teil das Königreich T'Arachil, das im Frühjahr 2003 entstand. Das ist auch irgendwie das Herzstück Voryas, obwohl die arme Welt ständig erweitert wurde.
      Das ist auch das einzige, was mir aus Vorya fehlt, jetzt wo die Welt stillgelegt wurde.

      *soifz*
      Rechtschreibfehler gratis & zum mitnehmen!
    • Silienars ältester Teil wäre das Menschenland Léodgéard, das demokratisch regiert wird...es liegt zeitlich in einem sehr fortgeschrittenen Stadium meiner Welt und so ziemlich in der Mitte des Elfenkontinentes. Allerdings ist die Geschichte um dieses Land stillgelegt und wartet auf weitere Inspirationen.
      Im Prinzip ist das älteste meiner Welt der Charakter des "Valkyr", da ich um den herum die Welt auch aufgebaut hab, bis sie sich verselbständigt hat.
      "Archäologie ist die Suche nach Fakten. Nicht nach der Wahrheit. Wenn Sie an der Wahrheit interessiert sind, Dr. Tyries Philosophiekurs ist am Ende des Ganges. Also vergessen Sie diese Geschichten von verborgenen Städten und die Welt umzugraben. Wir folgen keinen alten Karten, entdecken keine vermissten Schätze und noch nie hat ein X irgendwann irgendwo einen bedeutenden Punkt markiert."

      - Prof. Dr. Henry Jones Jr.
    • Die Stadt Ti-Le'anna (früher: Ti'Leanna) ist definitiv der älteste Fleck auf Gaia, denn die Stadt hat sich in allen Versionen der Welt kaum bis gar nicht verändert.
      "Barbarism is the true nature of mankind. Civilisation is unnatural!" - Conan
      "Das ist KEIN Müll! Das ist MEINE WELT!" - Rilli
      Gaia | Cimorra | Brainfarts
      Deviant Art | Logan's Fantastische Welten

    • Das Urgestein, das lebende Fossil in Kaláte ist der Planet Teoris. Ursprünglich hiess er Teria ... dann kam ich ins Forum und hab ihn flugs umbenannt ;D .
      Teoris hat die ältesten noch existierenden Kontinentformen, Städte, die ich mit 14 geplant habe und das geile Höhlensystem im Yeena-Massiv, das ich mir ausgedacht hatte, nachdem die Familie eine berühmte namentlich vergessene Höhle mit Überresten aus der Steinzeit in Südfrankreich besucht hatte.
      Das älteste Ideenfragment allerdings, das sind die Tavalini (ein Schiff, mittlerweile kaputt) und deren Kommandantin Yanet Milna, sowie die Tapazar (auch ein Schiff) und den darauf kommandierenden Kiodan Kamiu Tavinia.

      Laharia hingegen ... da wandelt sich alles gemeinsam. Am ehesten würde ich sagen, die Kristallstadt der Santen im Wasser ist das älteste Relikt. Die älteste Idee ist die Santenprinzessin Keva, denn die hat mir die ganze Welt überhaupt erst gebracht.
      Wer das liest, ist auch nicht schlauer als vorher.
    • Der erste Ort in meiner Galaxis, der vor meinem inneren Auge Gestalt annahm, war die Raumstation Goltar 7. Der Name ist über all die Jahre geblieben, doch das Erscheinungsbild und das Innere hat sich mehrfach gewandelt. Plante ich anfangs drei "Städte", die von Grün umringt waren im inneren Habitat, so wurden daraus letztlich Zwei, die einen weitläufigen Park einrahmen.
      Sicherlich prägte zu Beginn die Babylon 5 Serie stark mein Bild von Goltar 7, doch wandelte sie sich immer mehr, je mehr Wert ich auf Nutation, Corioliskraft u.ä. legte.
      Nur weil du paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht doch hinter dir her sind! (Frei nach Terry Pratchett)

      Meine Welten und Geschichten
      Rollenspiel-Anekdoten
    • Der älteste Teil ist mein Hauptbastelkontinent Azzrana selbst, hat er auch Form und Klima unzählige Male gewechselt seitdem, immer hatte er das höchste Gebirge der Welt in seiner Mitte und sein Name ist gleich geblieben ^^ Damit existiert er...seit Herbst 2006, wenn ich mich richtig erinnere.

      Der älteste Charakter den ich habe ist die Elfenkönigin Anbelee/Islavadie, existiert wohl seit 2007 rum... es gibt dementsprechend auch viel Stoff in ihrer Biographie :3 Ich musste die zwar immer an neue Verhältnisse anpassen. Aber sie hats irgendwie überlebt, was ansonsten nur noch zwei andere Elfen behaupten können.
      "Wenn man im Supermarkt 'ne Melone zurückgeben will, ist der ganze Tag vorbei. "
      -Marge Simpson
    • Der älteste Teil der bis heute überlebt hat ist ein kleines Tal im Norden, das Eiszungental.

      Alles andere das älter ist, ist irgendwie im Laufe der Zeit abhanden gekommen und wurde aussortiert
      Selbst wenn man sagt dass man außerhalb von Schubladen denkt, bestimmen immer noch die Schubladen das Denken. Erst wenn man sich bewusst ist dass die Schublade selbst nicht existiert kann man wirklich Neues erfinden

      INDEX DER THREADS ZU LHANND
    • Der Älteste Teil Espers dürfte die Küstenform der Westküste von Tlitlatli bis Oumé sein. Die gab es schon mindestens 5 Jahre vor der Welt Esper und entstand aus einem zerlaufenen Farbklecks aus Aquarellfarbe und wurde zunächst als Küstenform für meine total peinliche Kuscheltierwelt benutzt %-). Auch andere Küstenformen dieser Welt haben sich nach Esper hinübergerettet, sogar der eine oder andere Name wie z.B. die Insel Polomasch.
    • Das älteste Element meiner Welt ist ein Drachenreiter namens Cedric.
      Aber das sind auch schon die einzigen beiden Tatsachen über ihn, die noch stimmen. Inzwischen ist er total unwichtig, statt die wichtigste Figur zu sein. Tja, da ist einem der Imagewechsel der Welt wohl nicht gut bekommen.
      Weil Inspiration von oben kommt und Arbeit von unten.
      -Elk (20.10.18, 23:02)



      Plan. Act. Reflect. Repeat 'til finish.
    • Einer der zwei Kandidaten für den ältesten Teil meiner Welt Sapphiria ist das Labor des Doktor Schletzo. Dr. Aluis Schletzo ist dafür bekannt, verschiedene Roboter und elektronisch gesteuerte Prothesen entwickelt zu haben und ist der Mentor von Philip Karrnmacker, der sich für das Erbe der antiken Lefhendichterin Lisko Bienvlierag einsetzt.
      Die Idee zu dem Doktor und seinem Labor hatte ich bei meinen mittlerweile verschollenen Experimenten mit dem RPG Maker 2000, bei dem er von einem gehackten Roboter attackiert werden sollte. Die Idee für die Roboterattacke hatte ich wiederum als ich mit RPG Tsukuru 2 für den SNES herumgespielt habe.

      Wenn man die grobe Idee (den Roboterangriff) nicht zählt, käme noch das "Haus ohne Zweite Etage" in der Gebirgsstadt Hutzpa als das erste, was ich von meiner Welt gebastelt habe, in Frage: Es entstand nämlich so ziemlich zeitgleich mit dem Labor, als ich mit dem RPG Maker 2000 herumgebastelt habe. Das besondere an dem Haus ist, dass man in eine Art Geisterwelt gerät, wenn man mit dem Fahrstuhl in die zweite Etage fährt oder die entsprechenden Treppen geht. Als Charakter gab es dort den Dämonenfürst, der später der Freiherr von Bröselfels werden sollte.

      Was ich von beidem genau zuerst im RPG Maker gebastelt habe, weiß ich leider nicht mehr.
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."
      - Douglas Adams, "Das Restaurant am Ende des Universums"

    • Wenn ich es mir recht überlege ist die "Stadt der Träume" mitsamt des Lebensbaumes die ältesten Ideen meiner Welt.

      Die "Stadt der Träume" war früher die Hauptstadt der zwei Reiche. Als sich die beiden Reiche im Streit bekriegten und dabei die Welt zerstörten, wurde das Fragment der Stadt mitsamt des Lebensbaumes außer Reichweite der heutigen Weltenbewohner gebracht und die Welt neu arrangiert. Heute leben dort die Titanen und bilden die Seelen der Bürger vor deren Geburt aus.
    • Der älteste Teil meiner Welt ist der Kontinent Kendoria, auf dem die meisten meiner Geschichten spielen.

      Ich habe auf meinem Computer eine Geschichte aus 1994, in der er erwähnt wird – und die Tatsache, dass er aus sieben Provinzen besteht, die jeweils von einem Grafen regiert werden, der nur dem König untersteht.

      Das hat sich bis heute nicht geändert.
    • Der älteste Ort dürfte die vanardische Hauptstadt A. sein (ist nahezu unverändert erhaten), der fand hier aber bisher wenig Erwähnung. Ebenfalls Talquaneesa dürfte dazu zählen, obwohl dieser Ort mittlerweile bestimmt 5 mal seinen Ort und Fraktionszugehörigket verändert hat.
      "Sel'ana... Wir werden bestehen." - Arinai Shuir del'Julinya
    • Veria schrieb:

      Das Urgestein, das lebende Fossil in Kaláte ist der Planet Teoris. Ursprünglich hiess er Teria ... dann kam ich ins Forum und hab ihn flugs umbenannt ;D .


      ;D


      Bei mir ist es der Kontinent Irianar, der früher mal Kheliun hieß und Schauplatz diverser einfallsloser Romananfänge rund um meine beiden Mabinogi-Fanfictionhelden Gwydion und Nissyen war. *schäm* ;D Dann kam RZ und schoss diese Nullgeschichten ins Nirwana. Der Kontinent durfte bleiben, und Gwydion spukt jetzt als vergessener König irgendwo in der frühen Vorvergangenheit der Welt herum.

      Rabenzeit 1 gibt's bei Amazon für den Kindle und als gedrucktes Buch im Buchhandel. Als epub bei mir.
      Und Glitzi 9 ist fertich.
    • Für Orun: Daerlon, die Hauptstadt Morkandors auf Orun, und die Hauptcharaktere meiner Geschichte dort, also Lordprinz samt Papa und die magische Wiederstandsbewegung der Uranach.

      Für Szad'Azdhar: Die "Tanzfläche", das ist die Wüstenebene in der die Passage nach Orun sich 2x im Jahr öffnet.

      Für Anwae: Der Wald um Sormorath und Mornaq, mein Schwarzmagier-der-in-ein-kleines-Echsenviech-verwandelt-wird ^^

      Arseyya... Die Form der Ringscheibe und die Ailbh, die Wolkenfresser die über die Oberfläche ziehen. Die sind mir nämlich beim Busfahren und Wolkenanschauen auf dem Weg zur Arbeit eingefallen.
    • Hm. Schwierige Frage.

      So um 1998 habe ich im Grunde eine der Hauptpersonen geschaffen, die es auch heute noch gibt. Er hat nur mehrmals die Spezies und sein Aussehen gewechselt. Seine Rolle und seinen Charakter aber kaum.
      Weiterhin ist eine meiner allerersten Ideen, die ich je beim Weltenbasteln hatte, das 5. Element respektive die Quelle magischer Energie in meiner Welt, die beinahe gleich geblieben ist, seit meinen ersten Ideen zu meiner Welt.
      Eine mächtige Organisation der Erde hat es auch wieder in die aktuelle Version geschafft, aber das war's dann auch schon. Irgendwann um 2004/2005 gab' es mal einen Umschwung, indem ich beinahe meine gesamte alte Welt verwarf.
    • Viele der Dinge auf Mysterion sind älter als die Welt an sich, weil sie ja ein Flickwerk aus vorher lose gebastelten Dingen ist, die zu einem Zeitpunkt X dann auf einen gemeinsamen Planeten verfrachtet wurden.
      Generell waren glaube ich Tier-Entwürfe älter als die Landkarten. Bei den Landkarten sind die Landesflaggen in den meisten Fällen älter als die Karten und Länder selbst. Ich hatte eine Zeit lang einfach Lust, Landesflaggen zu entwerfen ;D

      Ein sehr guter Kandidat für frühe Existenz bei den Tieren war vermutlich der Rotflossige Rosenschwanzschwertfisch, den hatte ich in vielen Varianten voher gemalt, genauso den Säbelzahn-Seedrachen.

      Aber so RICHTIG alt müsste der Harpunen-Regenbogendelphin sein. Auf der Rückseite habe ich Fragmente von Texten gefunden, die noch aus der Zeit stammten, als ich unser Planetensystem besiedelte, mit einer Spezies auf jedem Planeten. Mit sehr abstrusen Dingen wie Mondhubschraubertieren (inkl. Stielaugen und Säbel-Reißzähnen, die fand ich damals irrsinnig toll). Ähliches gilt für den Hirschmolch (der irgendwann aber eine neue Zeichnung bekommen hat), Speertaucher, Tiefseebuckler, Tiefseelöwe, Hahnenstrauß (der inzwischen eine seehr schicke neue Zeichnung bekommen hat) Schwarzäugige Buntlinge, Gefleckter Hirschmarder, Zahnlose Tannenzapfenechse oder das Meeresschabrakennashorn, entstanden in einer Periode des "Ich-schreibe-ganz-viele-Tierarten-untereinander-lasse-zweimal-blind-den-Bleistift-runterfallen-und-bastle-eine-Mischung-aus-beiden-Tieren" ;D

      Wenn mir eine Lehrkraft sagt, in welchem Schuljahr ich damals die Niere durchnahm, könnte man es vielleicht eingrenzen.

      Oh Gott, das Doppelhörnige Giraffenkamel ist auch uralt...
      Geschätzt würde ich sagen, dass die Fragmente, aus denen Mysterion entstand, wahrscheinlich 2-4 Jahre älter sind. Wobei, die Fahrzeug-Entwürfe wie "Gomeck Spezial" etc. angucke, könnten die noch älter sein. Oh Gott, waren die peinlich... - und wenn ich mir da die fiktiven Baujahr-Daten angucke: die neuesten davon sind von 1985. Wenn ich jetzt mal vermute, dass ich damals Daten in der Vergangenheit genommen habe, aber nicht zu weit in der Vergangenheit, dann dürften die Fahrzeuge von 1985-1986 sein. YAY! Mind. 26 Jahre! :D

      ---

      Bei Æýansmottir ist es relativ einfach: die frühesten Elemente der Welt sind genauso alt wie die Welt selbst. Nichts davon war vor der ersten Idee da, und nach der ersten Idee sprudelten schon 3025 andere hinterher, innerhalb von ein paar Tagen ;)

      Das genaue Datum (ich müsste es noch recht genau hinkriegen, muß aber erst nochmal drüber nachgrübeln) dann im anderen Thread.
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.