[Lacerta] Weltenbeschreibung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zhen schrieb:

      Gibt es zum Metall(dessen Namen ich mir nicht merken kann^^) auch ein Substitutsmittel? Wir können Energie auch aus Kohle oder Gas erzeugen. Gibt es auch noch andere Materialien, die als MAgiequelle dienen können? Wenn die Magie ja über den Regen niederkommt, könnte man nicht direkt den Regen anzapfen?

      Au ja! Ich stelle mir gerade irgendeine Technologie vor, in der Magie aus der Luft herausgefiltert wird und sozusagen Thaumasium-Akkus dadurch aufgeladen/angereichert werden.
    • Ähm nochmal kurz zu dem ominösen Metall ;)

      Natürlich ein begehrter handelbarer Stoff. Aber wer würde deswegen
      ernsthaft Kriege führen? Das Metall ist keinesfalls überlebensnotwendig.
      Anders als Rohstoffe für Waffen oder Schiffe, Nahrung oder ggf.
      Siedlungsgebiete. Ergo würde ich das Thaumasium eher als Luxusware
      deklarieren. Doch bevor jemand "Ketzer" ruft ...
      Also Nemedon ich schließ mich da Trajan an im Grunde genommen ist das Zeug ja schon eine Waffe ok es kann natürlich auch anderweitig eingesetzt werden aber es kann sicher Kriegsentscheident sein

      und
      Gibt es zum Metall(dessen Namen ich mir nicht merken kann^^) auch ein
      Substitutsmittel? Wir können Energie auch aus Kohle oder Gas erzeugen.
      Vielleicht ist sowas auch möglich... Also ich denke es ist aufjedenfall mehr wie ein reines Luxusgut


      @ Trajan

      Ich möchte dir da jetzt nicht reinreden oder dir Vorweggreifen aber eine Idee die ich hatte ... es könnte doch eventuell in späteren Zeiten die Möglichkeit geben aus diesem Metalla auch Waffen zu bauen ? Irgenwie habe ich da grade das Bild eine Flammenwerfer ähnlichen dings im Kopf das mit diesem Metall gefüttert wird und anstatt Flammen eine mächtige Magische/Energie Welle ausstößt die vielleicht aus diesem Metall gefilltert wird wozu sicherlich einiges an Technologie nötig wäre weiß ja nicht wie weit deine Zeitalter und deine Technologie gehen aber die idee kam mir irgenwie ;)
    • Ich bin ja eigentlich kein großer Fan des technischen Zeitalters. Ich habe den "jetzt"-Zeitpunkt Lacertas bewusst in unser 19. Jahrhundert gelegt, damit ich mich mit sowas nicht herumplagen muss. Falls ich mich irgendwann allerdings doch entscheiden sollte, mich mit dieser Epoche auseinanderzusetzen, werde ich sicherlich auf solche Sachen eingehen, wie die industrielle Magiegewinnung und hochtechnologische magische Waffen. Jedenfalls danke für die Ideen!
      Ich glaube, für eine französische Hure ist Elatan ein bisschen zu provinziell.

      Kann man eigentlich mit Fäkalien töpfern? -- Tö.


      Über meine Welt Lacerta:
      Die Welt Lacerta -- Das Reich Fálorej
    • Super Karte und Story ;) ,
      was mich noch interessieren würde:
      1. Wie war das Größenverhältnis(Einwohnerzahl) zwischen den drei "Rassen" am Anfang und wie ist es jetzt?
      2. Welche Tiere gibt es in deiner Welt(gleich wie bei der Erde?)
      3. Gibt es verschiedene Religionen und auch sowas wie Glaubenskriege?

      Bin außerdem gespannt auf die vierte "Rasse" und freue mich schon auf weitere Nachrichten aus Lacerta.
      Freue mich auf Antwort
      LG Weltenschaffer
    • Was mich interessieren würde, wären die restlichen 7 Planeten, die du erwähnt hast. Oder das Sonnensystem allgemein.


      Haben die irgendwelche Auswirkungen, die in irgendeiner Weise anders wären als in unserem Sonnensystem?
      Oder spielen die vllt später noch ne Rolle?
      Weil bisher war ja alles (bis auf die zwei Monde) auf die Welt selbst bezogen.
      Brauchst du dann überhaupt ein anderes Universum?

      PS: Die Karte sieht echt schick aus ;)
    • Ich wurde kürzlich darauf hingewiesen, dass der Link, den ich in diesem Post angegeben habe, mittlerweile veraltet ist.

      Für diejenigen, die es interessiert, hier also nun die frohe Botschaft: Der Link wurde nun aktualisiert! ;)
      Ich glaube, für eine französische Hure ist Elatan ein bisschen zu provinziell.

      Kann man eigentlich mit Fäkalien töpfern? -- Tö.


      Über meine Welt Lacerta:
      Die Welt Lacerta -- Das Reich Fálorej
    • Wenn "Thaumasium" die eigentliche Welt nicht beeinflussen kann und lediglich Illusionen erschafft, wie kann es dann Schmerzen verursachen? Wie das Gefühl des Schmerzes zustande kommt sollte ja eigentlich allen im groben etwa verständlich sein. Wie schafft "Thaumasium" es also mit seinen Illusionen einen Menschen glauben zu lassen er habe Schmerzen? Weiter könnte ich fragen wie die Illusionen überhaupt zustande kommen, wenn sie in der wirklichen Welt nichts beeinflussen können. Denn die Illusionen werden ja gesehen, gesehen heißt Licht, ich nehme an das was hinter oder unter einer Illusion ist sieht man dann nicht mehr. Das heißt dass das reflektierte Licht dieser Oberflächen von deiner Illusion behindert wird in irgendeiner Art und Weise. Somit kann die Welt also mit dieser Magie beeinflusst werden. Anderst kann man auch sagen, wie ich es später verstanden habe, das die Menschen diese Illusionen nur für sich sehen. Eine Wahnvorstellung wenn man so will. Aber auch das würde wieder heißen, das du mit dieser Magie ganz bestimmte Prozesse in den Gehirnen der Menschen in Gang setzt, was nicht anderes heißt als das du die wirkliche Welt damit beeinflusst. Auf diesen Hinweis zu deiner Magie würde ich also persönlich verzichten, da sonst Erklärungsnot droht, auch wenn die Beeinflussungen nur minimal seien.


      Wenn du mit diesen Illusionen das Gehirn so präzise beeinflussen kannst, dass das Opfer genau das sieht, hört und riecht was du möchtest, wieso kann dann man dann nicht einfach das Herz aufhören schlagen zu lassen ö.ä.? Wäre im Prinzip sogar einfacher als eine Illusion ins Hirn zu pflanzen? Klar du willst die Beschränkung bei den Illusionen, aber was hindert einen Magier daran?


      Ist solch eine Illusion dann bereits ein Sammelsurium der Sinneseindrücke, sprich werden Augen, Ohren und Nase auf einmal damit getäuscht, oder nur eines davon und es verbraucht dann mehr Energie wenn ein weiteres Sinnesorgan getäuscht werden soll? So könnte zum Beispiel ein einfacher Zauber der lediglich einen Geruch vortäuschen soll, mit genug Übung, nahezu im Schlaf durchführbar und sehr Magiesparend sein. So könnten die erhabenen Männer und Frauen die der Magie mächtig sind, ständig solch einen Zauber gewirkt halten um den Duft frischer Blüten wahrzunehmen. Ein Parfum für Magier quasi ^^


      Was passiert wenn auf einen Menschen von zwei Seiten diese Magie gewirkt wird in einer Weise welche nicht miteinander kombinierbar ist? Hebt sich die Wirkung auf, überlappt sie sich oder explodieren gar die Steine? :D
    • Vielen Dank für das Feedback! :)


      Gabriel B.B. schrieb:

      "Thaumasium"

      Okay, ich sollte das Ganze echt mal umfassend updaten. Einiges von dem, was hier in diesem Thread steht, hat sich nämlich mittlerweile längst geändert. "Thaumasium" beispielsweise gibt es so nicht mehr. Stattdessen kommt der Spalte 11 des Periodensystems diese Aufgabe zu: Kupfer, Silber, Gold (und Röntgenium! :D). Diese Elemente können (verschieden effizient) magische Energie speichern und mit Körperkontakt von Magiern verwendet werden, um Magie zu wirken.


      Gabriel B.B. schrieb:

      Wenn "Thaumasium" die eigentliche Welt nicht beeinflussen kann und lediglich Illusionen erschafft, wie kann es dann Schmerzen verursachen? Wie das Gefühl des Schmerzes zustande kommt sollte ja eigentlich allen im groben etwa verständlich sein. Wie schafft "Thaumasium" es also mit seinen Illusionen einen Menschen glauben zu lassen er habe Schmerzen? Weiter könnte ich fragen wie die Illusionen überhaupt zustande kommen, wenn sie in der wirklichen Welt nichts beeinflussen können. Denn die Illusionen werden ja gesehen, gesehen heißt Licht, ich nehme an das was hinter oder unter einer Illusion ist sieht man dann nicht mehr. Das heißt dass das reflektierte Licht dieser Oberflächen von deiner Illusion behindert wird in irgendeiner Art und Weise. Somit kann die Welt also mit dieser Magie beeinflusst werden. Anderst kann man auch sagen, wie ich es später verstanden habe, das die Menschen diese Illusionen nur für sich sehen. Eine Wahnvorstellung wenn man so will. Aber auch das würde wieder heißen, das du mit dieser Magie ganz bestimmte Prozesse in den Gehirnen der Menschen in Gang setzt, was nicht anderes heißt als das du die wirkliche Welt damit beeinflusst. Auf diesen Hinweis zu deiner Magie würde ich also persönlich verzichten, da sonst Erklärungsnot droht, auch wenn die Beeinflussungen nur minimal seien.

      :rofl: Na gut, dann sollte ich meine Wortwahl vielleicht anpassen.^^ Magie kann nur sehr, sehr eingeschränkt die physische Welt beeinflussen, nämlich ausschließlich das Bewusstsein von Lebewesen. Die Magie verursacht also tatsächlich keine Schmerzen in dem Sinn, dass Nerven an der Haut (oder sonstwo) gereizt werden, die dann ein Schmerzsignal an das Gehirn weiterleiten. Es sind ausschließlich die kognitiven Prozesse im Gehirn, die beeinflusst werden. Das Opfer bildet sich also ein, es würde Schmerzen empfinden, auch wenn sein Körper überhaupt nicht beeinflusst wird. Genauso läuft es mit den visuellen Illusionen ab. Das ganze hat mit Licht, Augen und Sehnerv gar nichts zu tun. Die Magie greift direkt in die Wahrnehmung des "Opfers" ein, sodass ihm sein Bewusstsein mitteilt, dass sich da z.B. ein Hund vor ihm befindet, auch wenn die Augen nichts davon mitbekommen. Aber das, was im Bewusstsein ankommt, ist nunmal das ausschlaggebende. Aus diesem Grund wird auch all das, was sich eigentlich hinter die Illusion befindet, nicht wahrgenommen, auch wenn das reflektierte Licht nicht behindert wird und es die Augen sehr wohl registrieren. Im Bewusstsein wird es jedoch einfach überdeckt.


      Gabriel B.B. schrieb:

      Wenn du mit diesen Illusionen das Gehirn so präzise beeinflussen kannst, dass das Opfer genau das sieht, hört und riecht was du möchtest, wieso kann dann man dann nicht einfach das Herz aufhören schlagen zu lassen ö.ä.? Wäre im Prinzip sogar einfacher als eine Illusion ins Hirn zu pflanzen? Klar du willst die Beschränkung bei den Illusionen, aber was hindert einen Magier daran?

      Hier wird es zugegeben schwierig. Meine Erklärung ist, dass auch das Gehirn nicht physisch beeinflusst wird, sondern quasi der Geist des "Opfers": sein Bewusstsein, seine Psyche. Dass dies den aktuellen Erkenntnissen der kognitiven Psychologie widerspricht, ist mir durchaus bewusst. Aber damit kann ich ganz gut leben. ;)


      Gabriel B.B. schrieb:

      Ist solch eine Illusion dann bereits ein Sammelsurium der Sinneseindrücke, sprich werden Augen, Ohren und Nase auf einmal damit getäuscht, oder nur eines davon und es verbraucht dann mehr Energie wenn ein weiteres Sinnesorgan getäuscht werden soll? So könnte zum Beispiel ein einfacher Zauber der lediglich einen Geruch vortäuschen soll, mit genug Übung, nahezu im Schlaf durchführbar und sehr Magiesparend sein. So könnten die erhabenen Männer und Frauen die der Magie mächtig sind, ständig solch einen Zauber gewirkt halten um den Duft frischer Blüten wahrzunehmen. Ein Parfum für Magier quasi ^^

      Es ist genau so, wie du es vermutest: Jeder Sinn muss einzeln getäuscht werden, d.h. wenn man lediglich den optischen Eindruck eines Hundes erschaffen will, benötigt man hierfür deutlich weniger magische Energie als wenn auch noch der auditive Eindruck des Bellens oder der olfaktorische Eindruck des Gestanks eines nassen Hundes hinzukommt. ;D


      Gabriel B.B. schrieb:

      Was passiert wenn auf einen Menschen von zwei Seiten diese Magie gewirkt wird in einer Weise welche nicht miteinander kombinierbar ist? Hebt sich die Wirkung auf, überlappt sie sich oder explodieren gar die Steine? :D

      Sehr gute Frage! In diesem Fall kommt es tatsächlich zu Interferenzen, was für das Opfer ziemlich seltsam aussieht und ihm sehr schnell klar macht, dass es sich bei beiden Eindrücken um Illusionen handeln muss. ;)
      Ein interessanter Ausnahmefall: Wenn man an exakt der Stelle, wo sich die Illusion des Hundes befindet, die Illusion eines "Antihundes" (was auch immer das sein soll^^) erscheinen lässt, dann heben sich die Illusionen tatsächlich komplett auf und das Opfer sieht überhaupt nichts. :D
      Ich glaube, für eine französische Hure ist Elatan ein bisschen zu provinziell.

      Kann man eigentlich mit Fäkalien töpfern? -- Tö.


      Über meine Welt Lacerta:
      Die Welt Lacerta -- Das Reich Fálorej
    • Wie das Gefühl des Schmerzes zustande kommt sollte ja eigentlich allen im groben etwa verständlich sein.

      Naja, im Groben - andererseits ist es ein zentrales ungelöstes Problem der Philosophie des Geistes, also keineswegs verstanden. ;) Dass eine Illusion zwangsläufig mit Veränderungen im Gehirn einhergeht, ist eine Annahme, die ihrerseits wiederum einen strengen Materialismus voraussetzt - an den sich die wenigsten Fantasywelten halten.

      Trajan kann natürlich sagen, die kognitiven Funktionen im Gehirn werden von Magie beeinflusst, aber er muss es nicht. ;)

      Hier wird es zugegeben schwierig. Meine Erklärung ist, dass auch das Gehirn nicht physisch beeinflusst wird, sondern quasi der Geist des "Opfers": sein Bewusstsein, seine Psyche. Dass dies den aktuellen Erkenntnissen der kognitiven Psychologie widerspricht, ist mir durchaus bewusst.

      Es könnte umgekehrt sein, dass das Bewusstsein, wenn es ne Illusion wahrnimmt, diese Information quasi ans Gehirn weiterleitet, woraufhin sich dort Änderungen ergeben. (Muss ja eigentlich fast so sein, damit die Illusion irgendwelche Konsequenzen hat. Denn sonst wäre ja der Gedanke "Ach, ich sehe einen Antihund" Teil der Kognition, der Antihund selbst aber nicht. Naja, irgendwie lässt sich da vermutlich auch ein Ausweg daraus bauen. Schließlich ist ja Magie im Spiel. :D )

      Stattdessen kommt der Spalte 11 des Periodensystems diese Aufgabe zu: Kupfer, Silber, Gold (und Röntgenium! :D). Diese Elemente können (verschieden effizient) magische Energie speichern

      Ist die Eigenschaft, Magie zu speichern, absolut auf diese Spalte beschränkt oder könnte es theoretisch (unentdeckte?) Stoffe geben, die dazu auch in der Lage sind?

      -Gibt es körpereigenes Kupfer, das beim Magiewirken vllt eine Rolle spielt?
      -Wie nah muss der Körperkontakt sein - wenn jemand beispielsweise eine besonders dicke Hornhaut hat, erschwert das die Aufnahme von Magie?

      Nachdem die Magie ja auch primär auf das Bewusstsein bzw. die Wahrnehmung wirkt, wäre ja naheliegend, wenn es hier auch ne Verbindung gäbe - wenn man also das Gold z.B. wahrnehmen muss. (wie auch immer das gehen soll... kann ja auf Tastsinn beschränkt sein; vllt ist es so, dass nur der Tastsinn die Fähigkeit besitzt, Magie wahrzunehmen?`)
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
    • Trajan schrieb:

      Hier wird es zugegeben schwierig. Meine Erklärung ist, dass auch das Gehirn nicht physisch beeinflusst wird, sondern quasi der Geist des "Opfers": sein Bewusstsein, seine Psyche. Dass dies den aktuellen Erkenntnissen der kognitiven Psychologie widerspricht, ist mir durchaus bewusst. Aber damit kann ich ganz gut leben.

      Erkläre es doch einfach damit, das wenn durch den Zauber die Psyche des "Opfers" beeinflusst wird.... das muss ja auch irgendwie von statten gehen.... die eigene Psyche des Magiers mit der des "Opfers" verbunden ist. Da der Zauberer ja wissen sollte was er dem "Opfer" vorgaugeln will wird er selbst wahrscheinlich wohl auch daran denken und es sich im Geiste vorstellen. Die Psycho beider überlappen sich also quasi und du zeigst dem anderen was er sehen, hören ect. soll. Da die Psychen aber auf gewisse Weise verbunden sind und das Unterbewusstsein ein Miststück ist, lässt es nicht zu das man tiefergreifende Aktionen ausführt als lediglich den einfachen Illusionen. Denn dann müsste sich der Magier vorstellen wie das Herz des "Opfers" aufhört zu schlagen, da die Psycho beider aber verbunden ist, würde dies ebenso zu seinem Herzstillstand führen. Das Unterbewusstsein des Magiers unterdrückt solche Versuche also.

      Das wäre eine mögliche Erklärung... find ich zumindest.... die es durchgehend erklären könnte, dir aber dennoch den Spielraum lassen könnte diese Grenze zu sprengen. Ein Magier der also Mental so stark ist, dass er sein "Unterbewusstsein" beherrscht anstatt umgekehrt.



      Antihundes

      Sau geil :rofl:

      andererseits ist es ein zentrales ungelöstes Problem der Philosophie des Geistes

      Teilweise, teilweise auch nicht. Warum verspüren wir Schmerz? Um zu lernen wovon man sich fernhalten sollte ect. Daran ist also wenig ungelöst. Warum verspürt man "emotionalen Schmerz"? Weil menschen eigensinnig und egoistisch sind :D Warum wollen wir in einer Gruppe sein? Weil das Leben so einfacher und sicherer wird. Warum verlieben wir uns? Um eine Partnerschaft einzugehen, uns zu vermehren und mit dieser bestehenden Partnerschaft für die Nachkommen eine Sicherheit zu bilden. Warum trauern wir wenn geliebte Menschen von uns gehen? Wir wollen alle selbst Glücklich sein, wenn andere verschwinden die uns glücklich machen, naja ist ja logisch- is scheiße. Wir trauern damit wir lernen die Menschen zu halten und zu schützen die uns glücklich machen. Warum liebt ein Kind seine Mutter? Weil die Mutter Fürsorge und Schutz bietet. Würde das Kind die Mutter nicht lieben sondern hassen, würde es sich nicht von ihr umsorgen lassen was für ein Kind ein schlechtes Ende nehmen würde. Schmerz ebenso wie jedes andere Gefühl ist dafür dar uns selbst zu erhalten und für uns selbst das Bestmögliche herauszuholen.

      Und es setzt keinen strengen Materialismus voraus, es ist einfach so das jedes Gefühl und damit auch jeder Schmerz von Änderungen bzw. Prozessen des Gehirns ausgelöst wird. Über den Grund von Schmerzen ect. lässt sich streiten ganz klar, aber nicht über den genauen Ablauf dessen.

      Trajan kann natürlich sagen, die kognitiven Funktionen im Gehirn werden von Magie beeinflusst, aber er muss es nicht. ;)

      klar kann er das sagen, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich persönlich mag einfach die Dinge bis zu einem Gewissen Punkt erklärbar zu machen. Deswegen frag ich auch bei anderen nach. Wenn diese dann meinen, weil isso, finde ich es persönlich Schade, aber es ist ja auch nicht meine Welt und Geschichte ^^
    • Hm, kleine Offtopic-Anmerkung. Da du ja Mod bist, Trajan, kannst du die ja gegebenenfalls auslagern. :P :) :fluecht:

      Warum verspüren wir Schmerz? Um zu lernen wovon man sich fernhalten sollte ect. Daran ist also wenig ungelöst.

      Das ist auch nicht die Frage, die sich die Philosophie des Geistes stellt. Es geht vielmehr darum, warum wir den Schmerz verspüren, anders ausgedrückt, warum und auf welche Weise führt eine Nervenzellen-Stimulation zu einem subjektiven Schmerzerlebnis?
      Die ganze evolutionäre Begründung, warum Schmerz sinnvoll ist, hat damit gar nix zu tun. Die ist mir in der Tat klar. ;)

      Und es setzt keinen strengen Materialismus voraus, es ist einfach so das jedes Gefühl und damit auch jeder Schmerz von Änderungen bzw. Prozessen des Gehirns ausgelöst wird.

      Unter der Voraussetzung von (z.B. Materialismus) ist das einfach so. ;D Ein Idealist würde das bestreiten.
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
    • warum und auf welche Weise führt eine Nervenzellen-Stimulation zu einem subjektiven Schmerzerlebnis?


      Ähm steh ich auf dem Schlauch oder wie jetzt? Warum? Damit ich die Hand von der heißen Herdplatte nehme. Auf welche Weise? Warte ich schlag kurz im Bio-Schulbuch nach ^^

      So, hab dein zentrales ungelöstes Problem der Philosophie des Geistes geklärt. Was als nächstes? :lol:



      Unter der Voraussetzung von (z.B. Materialismus) ist das einfach so. ;D Ein Idealist würde das bestreiten.


      Und ein Realist würde mir recht geben :P
    • Dass eine Illusion zwangsläufig mit Veränderungen im Gehirn einhergeht, ist eine Annahme, die ihrerseits wiederum einen strengen Materialismus voraussetzt - an den sich die wenigsten Fantasywelten halten.

      Aber Moment mal...
      Trajan beschreibt den Zusammenhang zwischen dem Zauber und der Wirkung auf das Opfer. Ich weiß jetzt nicht, warum der Zauber nicht das Gehirn trifft, sondern ein davon abgekoppeltes Bewusstsein (reine ästhetische Gründe bzw. Weltenfeeling? Oder geht es darum, dass keine Technologie den Zauber verhindern können soll?...). Aber es sei, wie es sei. Irgendeine Interaktion muss es ja zwischen der Zauberwirkerin und der Verzauberten geben. Die Materie auf Trajans Welt muss so beschaffen sein, dass die Zauber Teil der Welt sein können. Also ist der Zauber das Ergebnis materieller Interaktionen...also ist es ein materialistisches Universum.
      Überhaupt sind eigentlich alle Fantasywelten materialistisch...weil sie Materie haben. Die Materie von Fantasywelten ist einfach einer völlig anderen Physik unterworfen.


      Unter der Voraussetzung von (z.B. Materialismus) ist das einfach so. ;D Ein Idealist würde das bestreiten.

      Nein, für einen britischen Empirizisten wäre das "einfach so". Auch wenn Leute Idealismus oft als Gegenteil von Materialismus beigebracht bekommen, sind z.B. die deutschen Idealisten (Kant, Fichte, Schelling, Hegel) durchaus auch Materialisten. :)
      Einfacher formuliert: wenn jemand glaubt, die ganze Realität zu kennen und so zu verstehen, "wie sie wirklich ist", dann ignoriert diese Person meistens die Ideen. Wegen einem Rechenfehler dachte Kolumbus, dass Asiens Ostküste gar nicht so weit von Europa entfernt sein kann und diese falsche Idee finanzierte seine Forschungsreise. Aufgrund imaginärer Zahlen (Wurzel aus -1 z.B.) können wir neuartige mathematische Gleichungen aufstellen, mit denen wir sehr stabile Gebäude bauen (die, weil sie so groß sind, die größten Gebäude der Welt sind). Der Glaube, dass Alchemisten Gold herstellen können, ist bekanntlich ein prima Ding für die Entstehung der Chemie gewesen.
      Dieser Gedanke lässt sich auch auf Trajans Welt anwenden. Selbst wenn der Illusionszauber keinen Einfluss auf dein Gehirn hat, ist er ein Kontrollwerkzeug. Du kannst Gnome, Oger oder Menschen (vielleicht sogar Dämonen) mit Magie etwas vorgaukeln. Nur weil der Zauber keinen direkten Einfluss auf deinen biologischen Organismus nimmt, sondern indirekt erst dein metaphysisches Bewusstsein verdattert und dann im zweiten Schritt erst wieder Einfluss auf das beobachtbare Geschehen in deinem Körper nimmt, heißt das ja noch lange nicht, dass diese Kette von Ereignissen sich in elysischen Gefilden abspielt...im Gegenteil, der Illusionszauber lässt sich ja sogar in seiner Wirkung empirisch nachweisen und ist ein verlässliches Instrument (vielleicht sogar Teil des Alltags? Zumindest haben die Kristalle, die das Thaumasium speichern, einen für die meisten Leute klar erkennbaren Nutzen.).