Endless Empire - Die Endzeit-Galaxie (WiP)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die letzten Beiträge der WBO wurden abgegeben und wir warten alle sehnsüchtig auf die Jury-Bewertungen, damit die Ergebnisse der diesjährigen WBO offiziell angezeigt werden.
    Liebe Juroren: fasst euch ein Herz, nehmt euch die Zeit und taucht in die Geschichten ein, die dank eurer Aufgabenstellungen erst möglich geworden sind. Viel Spaß beim lesen!
    (Und lasst uns andere bitte nicht allzu lange warten! ;-))
    Hier geht's lang zum WBO-Orgatool.

    • WWBT sei dank gibt es Neuigkeiten. [raise thread from the dead...]

      Zusammen mit @Logan hab ich ein wenig herumgesponnen und über Logans Cimorra-Ersatz-Projekt diskutiert. Es stellte sich heraus, daß - gemäß unserer Ergebnisse - beide Projekte zusammenpassen. Wir gehen galaktisch von den gleichen bzw. kompatiblen Prämissen aus. Natürlich muß man an den Schnittstellen sehr vorsichtig navigieren, damit man sich nicht gegenseitig in die Welt pfuscht.
      Auch die Bezeichnung 'PSI-Universum' ist nicht falsch, obwohl wir es bevorzugt den 'ES-Bob' nennen :D

      Wir gehen dabei davon aus, daß im Augenblick der Entstehung zwei primäre Aspekte erzeugt wurden: Geist und Materie.
      Dazu bzw. daraus entwickeln sich zwei Prinzipien: Ausgleich und Konzept
      Materie (in Lovecraftianschen Anwnadlung 'Azatoth' genannt) stellt alles physische dar und das Entropie-Prinzip. Azatoth reduziert alles auf bloße Existenz in maximaler Entropie. Zu Geist fiel uns eigentlich nur Perry-Rhodan-like 'ES' ein. ES strebt nach Komplexität und Weiterentwicklung. Je komplexer desto ES. Beide ziehen aus dem jeweiligen Konzept Kraft, das heißt, durch Zerstörung und Zerfall erstarkt Azatoth, durch Entstehung komplexer Gebilde ES. Durch Evolution immer komplexerer Materie und schließlich Leben entsteht Geist. Viel Geist bildet Soziologie, zunächst auf lokaler Ebene, dann planetarer Ebene. Noch komplexer ist Kultur. Zunäschst ziehen beide am meisten Kraft hier heraus - ES durch die Komplexität entstehender Kulturen, Azatoth aus deren Zerfall und destruktiven Prozessen darin. Auch das normale werden und vergehen komplexer Lebensformen und Kulturmitglieder gibt zuerst ES Kraft durch ihr Entstehen, später Azatoth durch ihr Sterben. Das Prinzip, daß alles was wird auch vergehen muß schafft den Ausgleich. Droht eines der Aspekte die Überhand zu gewinnen, greift das Prinzip des Ausgleichs und schafft neue Bedingungen. 'Konzept' verleiht dem ganzen eine Art Plan, das Streben danach, den aktuellen Status-Quo, den man auch nur aufrecht erhalten müßte, um den Aspekten genüge zu tun, auf eine höhere Ebene zu bringen.
      Nach den 'normalen' Kulturen auf lokaler planetarer Ebene folgen kontinentale Kulturen, dann weltumspannende. Jedes Mal steigt die Komplexität um eine Größenordnung und damit der Gewinn für ES bzw. Azatoth. Die nächste Ebene erreichen Kulturen, die sich über mehrere Planeten ausdehnen, System-Kulturen. Danach System-übergreifende und so weiter. Schließlich erreicht die Komplexität eine Grenze, sobald es die gesamte Galaxis umspannt.
      Der ursprüngliche Ansatz von Endless Empire, daß das Universum zu allererst psionischer Natur ist, weicht dem Gedanken der Dualität. Beide Elemente bedingen und verändern einander. Damit hab ich kein Problem, obwohl es an einem Grundgedanken rührt und den Top-Down Ansatz zunichte macht. Der neue Gedanke ist allerdings ebenfalls spannend und läßt noch genug vom ersten Ansatz übrig, um damit zu arbeiten.

      In Logans Projekt wird primär die planetare Ebene beleuchtet. Zwar liegt der betrachtete Planet eingebettet in eine interstellare Gesellschaft oder Imperium (ich denke da immer an Warhammer 40k :) ), das ist für das Projekt aber nur von nebensächlicher Bedeutung. Sein Projekt stelle ich hier nicht vor, daß macht er sicher selbst besser. Wichtig ist für mich hier der Aspekt, daß die planetare Kultur der übergeordneten galaktischen Kultur einen 'Tribut' zahlt, in Form von psionischer Energie und daß die übergeordnete Kultur, sowie die Spitze der planetaren, aus hybriden zwischen reiner Geist-Existenz und körperlichen Wesen besteht, welche die formende Kraft des Imperiums darstellen.
      Unser Ansatz war folgender, daß hier hinter der 'Einfluß' von ES bzw. Konzept steht, der das lokale System auf immer höhere, zusammenhängende Stufen zu bringen bestrebt ist. Deren (unbewußte) Agenten sind jene Hybridwesen. In meinen Kellariten hab ich hier eine spannende Parallele.

      In der Theorie haben wir jetzt ein Universum mit Galaxien, die jede für sich ein psionisches, denkendes Netz bildet, was das universale Überwesen, das Prinzip ES 'füttert'. Die nächste Stufe wäre demnach, der Zusammenschluß der Galaxien zu noch größeren, intergalaktischen Netzen. Hier wird es für mich und das Endless Empire interessant. In meinem Projekt gibt es das gleiche Konstrukt: eine galaktische Kultur, gesteuert und sorgfältig konstruiert durch eine übermächtige Kultur von geist-materiellen Hybridwesen, den Kellariten.
      Für mich ist es außerdem wichtig, die Kellariten aus der Galaxie zu entfernen in einem kataklystischen Ereignis. Bislang ging ich von einem konstruierten Ereignis aus, womit ich immer leichte Bauchschmerzen hatte, denn etwas, das mächtig genug wäre, die Kellariten galxisweit auszuschalten - wie bekomme ich das in der aktuellen Situation wieder weg? Ich kann eine solche Kraft da nämlich nicht gebrauchen.
      Das schöne daran ist, der neue Ansatz klärt genau diesen Punkt recht elegant. Angenommen, die Galaxie der Kellariten und jene Logans waren an der Grenze zum Zusammenschluß und es wurde der psionische Kontakt hergestellt. Vergleicht man dies mit dem Verbinden zweier Gas-Systeme mit natürlich unterschiedlichen Druckverhältnissen, ist ein kurzfristiger Ausgleich zu erwarten, ein Ausgleichsschock. Ich gehe davon aus, daß meine Galaxie hierbei schlicht und einfach der Verlierer war und die Kellariten diesen Schock als psionischste Existenzform nicht überstanden haben. Sollten noch vereinzelte Kellariten existieren, sind sie sicherlich geistig nicht mehr im Urzustand (sprich wahnsinnig).
      Ob es tatsächlich Logans Galaxie war, die den Schock auslöste, oder eine andere, ist eigentlich unerheblich und hängt davon ab, ob Logan ein vergleichbares Ereignis in einer weiteren Vergangeheit einfügen möchte oder nicht. Bei ihm müßte das Ereignis allerdings gegenteiliger Natur sein und müßte den lokalen Hybriden nicht das Licht auspusten. Vielleicht wirkt sich das ja auch rein Materiell aus, das wissen wir noch nicht.

      Ich habe also jetzt die Situation, ein robustes Hintergrundgerüst für das Endless Empire, das zusätzlich neue Optionen eröffnet (zB für Maroon)
      www.das-drachenland.de
      www.hotel-apocalypse.net
      me on Facebook

      - "To make an apple pie from scratch you must first invent the universe." Carl Sagan

      "Mehr pseudo als Mary geht nicht."
    • Es gibt ein paar Änderungen gegenüber dem ursprünglichen Konzept. Der Top-Down-Aspekt ist nicht mehr so entscheidend und ich muß mich mal beizeiten um die Physik des Universums hier kümmern. Nach wie vor halte ich es hier mit Geist vor Materie, muß mich da aber wohl noch mit @Logan besprechen, wie er das sieht.

      Die Kellarite sind meine Form der Gott-Hybriden - jaja, ich weiß! 'Gott-Hybrid' ist ziemlich pulpig. Es soll ja auch nur verdeutlichen, daß es sich um die höchste, noch materielle Form von (naja, irgendwie) intelligentem Leben handelt.
      Gemäß der Direktive des 'ES' kultivieren sie Ordnung, Struktur und interstellare Kultur (kultivieren Kultur :hmm: :kopfkratz: ?) Der Kataklysmus kam in dem Moment, da die Kellariten die Ordnung auf ein noch höheres Niveau heben wollten. Wie gesagt, die Kellarite lieben Ordnung und tun, was sie tun, um der Galaxis Ordnung und Struktur zu verleihen und das unausweichliche Chaos zu vermeiden, welches einer unkontrollierten Entwicklung des Lebens folgen würde. Um diese Ordnung auch auf die Nachbar-Galaxie auszudehnen (der nächste Schritt), planten sie, ihr psionisches Netz dorthin auszuweiten - was zu besagter Rückkopplung führte, die die Kellarite allesamt entweder tötete oder wahnsinnig werden ließ. Auch in der Ziel-Galaxie dürften heftige Auswirkungen auf die dort lebenden Gott-Hybriden und/oder hohen Psionikern. Welcher Art, weiß der nächste Bastler :wink: :eyebrow: . Muß ja nicht gleicgh n Wipe sein, ein Schock aber wohl doch.


      Menschen.

      Also Menschen (bei mir oft als 'Hominis' bezeichnet) gibt es häufig, sie waren aber nicht die zahlenmäßig dominierende Gruppe in der Kellariten-Galaxis, das waren 6-gliedrig segmentierte, auch Sektoiden genannt. Seit dem Verschwinden jedoch erlebten die Hominis einen extremen Aufschwung. Sie sind psionisch zwar einer der eher schwachen Gruppen, schlossen aber die entstehenden Lücken mit am schnellsten. Der Grund ist, daß in der neuen, durch den Zusammenschluß entstandenen Referenzsphäre sind Hominiden jetzt einer der größten Wahrscheinlichkeiten.


      Forschung und Entwicklung.

      Unter den Kellariten gab es keine nennenswerte Forschung bei den Völkern. Es war einfach unnötig, da man so gut wie alles Wissen von den Kellariten erhielt und nur wenige es für nötig erachteten, dies zu hinterfragen oder gar zu umgehen. Natürlich erforschte man die Sterne und deren Weiten, schon allein, um neue Völker zu finden, die integriert werden würden. Man betrieb - in gewissen Grenzen - auch Archäolgie (die Kellariten hatten da natürlich n scharfes Auge drauf) und entwickelte auch stetig modernere 'Technik'. Grundlegende Wissenschaft gab es jedoch kaum. Seit dem Zusammenbruch hat sich das geändert. Ohne Kellarite arbeitet man unter Hochdruck daran, die verwendeten Technologien zu verstehen und selbst zu verbessern. Dies ist jedoch nicht ganz so einfach, da die physikalische Technologie zwar funktioniert, aber die Realität ungefähr genauso trifft, wie die Alchimie, nämlich eher durch Zufall und nur ungefähr. Das Zeug funktioniert, man hat aber keine zutreffende Vorstellung, warum.
      www.das-drachenland.de
      www.hotel-apocalypse.net
      me on Facebook

      - "To make an apple pie from scratch you must first invent the universe." Carl Sagan

      "Mehr pseudo als Mary geht nicht."
    • Lord Finster schrieb:

      Nach wie vor halte ich es hier mit Geist vor Materie, muß mich da aber wohl noch mit @Logan besprechen, wie er das sieht.
      Ich bin ja grundlegend für einen Ausgleich von Geist und Materie innerhalb des bob. Vielleicht gibt es in deinem Bereich einfach mehr Geist als Materie. Ein anderes Niveau. Bin da recht offen, was das so angeht. :)
      "Barbarism is the true nature of mankind. Civilisation is unnatural!" - Conan
      "Das ist KEIN Müll! Das ist MEINE WELT!" - Rilli
      Gaia | Cimorra | Brainfarts
      Deviant Art | Logan's Fantastische Welten

    • Benutzer online 1

      1 Besucher