Verschiedene Multiversenkonzepte, Zusammenhänge mehrerer Welten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die letzten Beiträge der WBO wurden abgegeben und wir warten alle sehnsüchtig auf die Jury-Bewertungen, damit die Ergebnisse der diesjährigen WBO offiziell angezeigt werden.
    Liebe Juroren: fasst euch ein Herz, nehmt euch die Zeit und taucht in die Geschichten ein, die dank eurer Aufgabenstellungen erst möglich geworden sind. Viel Spaß beim lesen!
    (Und lasst uns andere bitte nicht allzu lange warten! ;-))
    Hier geht's lang zum WBO-Orgatool.

    • Bei mir gibt es einen festen Zusammenhang zwischen Solarprog und dem Spalier-Universum: beide gehören zu einer Future History, die Ereignisse in Solarprog sind Teil der Geschichte des Spalier-Universums.

      Ansonsten hängt Rosæ Crux mit dem Elbenpfad zusammen: es ist eine alternative Zeitlinie, die im 6. Jh. n. Chr. abzweigt, wobei der Divergenzpunkt den Krieg König Artus' gegen die Elben anbelangt, der in Rosæ Crux nicht stattfand.

      Inwieweit ein Zusammenhang zwischen dem Elbenpfad/Rosæ Crux-Komplex und dem Solarprog/Spalier-Komplex besteht, weiß ich noch nicht so genau. Es ist ja so, dass in Solarprog die politisch-kulturellen Tendenzen (Demokratie, Nachhaltigkeit usw.) den weltweiten Durchbruch schaffen, die laut Elbenpfad letzten Endes auf die Elben zurückgehen. Insofern spielen die Elben vielleicht auch in Solarprog eine Rolle.

      EDIT: Mein 500. Beitrag (laut offizieller Zählung) im Weltenbastler-Forum!
      ... brought to you by the Weeping Elf
    • Gudea schrieb:

      Habt ihr mehrere Welten bzw. ein Multiversum?
      Wenn ja, wieviele Welten sind Teil des Multiversums, ist die theoretische Anzahl aller Welten in eurem Multiversen unendlich oder endlich?
      Wie ist das Verhältnis der Welten zueinander? Gibt es Verbindungen und Austausch?
      Gibt es eine Hierachie der Welten, eine Struktur ihrer Anordnung oder sind alle gleichgestellt?
      Gibt es Mächte oder Kräfte die in mehreren Welten wirken?
      Habt ihr mehrere Welten bzw. ein Multiversum? Wenn ja, wieviele Welten sind Teil des Multiversums, ist die theoretische Anzahl aller Welten in eurem Multiversen unendlich oder endlich?

      Ja. Die Anzahl der Universen in einem Multiversum ist nicht unendlich, aber auch nicht bekannt. Jedes Multiversum enthält jedoch hunderte Universen, sowie der Weltenkomplex (vgl. hier) auch unzählige Multiversen enthält. Die meisten Universen sind jedoch nur Parallelversionen eines Universums. Zurzeit arbeite ich nur an 2 Welten, Theorb (ein einziger Planet und Allgemeines über sein Sonnensystem) und das Zwillingsuniversum Gemini, all die anderen Universen sind noch relativ leer.

      Wie ist das Verhältnis der Welten zueinander? Gibt es Verbindungen und Austausch?

      Da das Reisen zwischen den Universen ohne entsprechende Technologie oder Magie beinahe unmöglich ist, gibt es so gut wie keine Kommunikation oder "Verkehrsverbindung". Allerdings habe ich vor, Abgesannte des Gemini-Universums nach Theorb zu schicken. Dafür werde ich wahrscheinlich Dimensionsschiffe oder Ähnliches entwickeln.

      Gibt es eine Hierachie der Welten, eine Struktur ihrer Anordnung oder sind alle gleichgestellt?

      Wie ist das gemeint? Ob die Universen gleichbedeutend sind oder wie die Verschachtelungen sind (Galaxie - Universum - Multiversum - Weltenkomplex)?

      Gibt es Mächte oder Kräfte die in mehreren Welten wirken?

      Grundsätzliche Naturgegebenheiten, insbesondere innerhalb eines Multiversums. Magie ist jedoch nur auf das jeweilige Universum beschränkt, was man an Theorb und Gemini erkennen kann. Würde zum Beispie ein Magiebegabter Atlant nach Gemini reisen, würde er sich ohne seine Kräfte wiederfinden, da Magie in Gemini nicht fließen kann. Andererseits könnte ein Bewohner Geminis, der sich plötzlich auf Theorb wiederfindet, auf rätselhafte Weise "Wunder" vollbringen, sofern er die Grundvoraussetzungen zur Anwendung von Magie hat.
      Weltenthreads | Weltenliteratur
      Fleischrechte für Fisch!
      WB-Chat | "Squisus vult!"
    • Danke fürs Ausbuddeln.

      Laharia und Kaláte sind voneinander völlig unabhängig, von daher beantworte ich die Fragen für beide.
      Habt ihr mehrere Welten bzw. ein Multiversum?

      Zu Laharia gibt es eine Art "Anti-Welt", die platt ausgedrückt rückwärts läuft. Beim Urknall entstanden gleich viel Materie und Antimaterie. Der Kniff, der begründet, dass das nicht alles sofort wieder futsch ist, ist der: Materie bewegt sich zeitlich in die eine Richtung, Antimaterie in die andere. Entsprechend ist Laharia "nach" dem Urknall und "Anti-Laharia" "vor" dem Urknall - allerdings ist völlig Banane, welche Richtung man da jetzt als vor oder zurück definiert, wenn man die andere Welt betrachtet, sieht es andersrum aus.
      Allerdings gibt es keinerlei Möglichkeit der Wechselwirkung zwischen diesen beiden Welten.
      Ob dieses "Sanduhr-Universum" (Urknall in der Mitte, Expansion in beiden Richtungen) in ein Multiversum eingebettet ist, keine Ahnung. Ist mir auch schnurz.

      Selbiges (Multiversum schnurz) gilt auch für Kaláte, das ja unser Universum ist.

      Wenn ja, wieviele Welten sind Teil des Multiversums, ist die theoretische Anzahl aller Welten in eurem Multiversen unendlich oder endlich?

      Beide Universen haben unzählige Welten/Planeten. In Kaláte sind es die bekannten runden Planeten, die um Sterne gurken - bei Laharia sehen die Planeten etwas anders aus: Smartie-förmig mit ggf. einem durch Magie glühenden Klumpen Materie drumrum, oder ein glühender Ring, oder Ring oder Klumpen, die nicht glühen, je nach dem.

      Wie ist das Verhältnis der Welten zueinander? Gibt es Verbindungen und Austausch?

      Zwischen den Planeten in Kaláte flitzen überlichtschnelle Raumschiffe und Daten hin und her.

      Bei Laharia dürfte sich das mit Raumschiffen recht schwierig gestalten, weil man durch die Magiesphäre durchmuss, wenn man den Planeten verlassen will - und die bringt alle Materie drin zum glühen. Nachrichten allerdings sind vielleicht schon reichlich unterwegs (auch wenn die Bewohner der Insel Laharia da noch kein Auge drauf haben), denn die "Planetensysteme" sind einander recht nah - das nächste ist nur knappe 10 Lichttage weg.

      Gibt es eine Hierachie der Welten, eine Struktur ihrer Anordnung oder sind alle gleichgestellt?

      Kaláte folgt natürlich der bekannten Struktur mit Galaxien, Galaxienhaufen, Superhaufen, etc.

      In Laharia sind die "Planetensysteme" soweit ich weiss deutlich homogener verteilt. Aber vielleicht finde ich da auch noch Strukturen.

      Gibt es Mächte oder Kräfte die in mehreren Welten wirken?

      Im laharischen Sanduhr-Universum wäre das wohl der Zeitverlauf (Sanduhr, Zeit - völlig unbeabsichtigt!). Eigentlich gibt es keinen Grund, warum Zeit nicht symmetrisch sein sollte - aber der Urknall verursacht ein temporales Gefälle: Etwas, was näher am Urknall passiert, kann nur etwas beeinflussen, was weiter vom Urknall weg ist. Voilà: Kausalität und Zeitverlauf. Entropie hängt auch noch irgendwie drin.

      Und dass in Kaláte die Gravitation des Milchstrassenzentrums auf sämtliche Planeten wirkt, versteht sich natürlich von selbst. Und was da sonst noch so an physikalischen Kräften rum ist, natürlich auch.
      Wer das liest, ist auch nicht schlauer als vorher.
    • Habt ihr mehrere Welten bzw. ein Multiversum?

      Diese Frage ist für meine Welten interessant zu beantworten, da es auf die Perspektive ankommt. Aus der Perspektive von Zr'ton existiert Rhingon nicht, sondern ist ein Hirngespinst eines komischen Zweibeiners ein Universmum weiter. Unser Universum exisiert nämlich von Zr'ton aus (ohne Verbindung), es ist dem Zr'ton-Universum fundamental sehr ähnlich.

      Aus der Rhingon-Perspektive existieren wiederum sowohl unser Universum als auch Zr'ton. In diesem Multiversum können Welten fundamental sehr anders sein als unsere und es gibt auch eine abstrakte Metaebene.

      Wenn ja, wieviele Welten sind Teil des Multiversums, ist die
      theoretische Anzahl aller Welten in eurem Multiversen unendlich oder
      endlich?

      Theoretisch sind so wohl von der Zr'ton- als auch der Rhingon-Perspektive unendlich viele Welten denkbar. Während es bei Zr'ton aber eher ein Kontinuum ähnlicher Welten ist, bei dem nicht klar ist, wo die eine aufhört und die andere anfängt, ist das Ganze von Rhingon aus wesentlich chaotischer. Der Erde-Zr'ton-Abschnitt ist da dann nur ein kleiner Ausschnitt.

      Wie ist das Verhältnis der Welten zueinander? Gibt es Verbindungen und Austausch?


      Aus Zr'ton-Sicht: nein. Alle Welten sind "physikalisch" und es gibt keine exotischen Austauschtechnologien.
      Aus Rhingon-Sicht: Die Welten können auf der Metaebene verbunden sein und es kann auch prinzipiell Austausch stattfinden. Allerdings nicht mit Weltentoren oder ähnlichem, sondern eher, dadurch, dass sich Ideen und "Abdrücke" von einer Welt in andere übertragen können.

      Gibt es eine Hierachie der Welten, eine Struktur ihrer Anordnung oder sind alle gleichgestellt?

      Zr'ton: alles gleichgestellt und gleichförmig, da aber kein Kontakt besteht, ist das auch nicht so wichtig
      Rhingon: Keine starre Hierarchie, aber dennoch vergleichen sich Welten durchaus und es gibt schon Welten, die "wichtiger" und vor allem größer sind als andere. All der Austausch findet auf der Metaebene statt, die selbst aber keine eigene Welt ist (in dem Sinne, dass es dort Materie oder eigenständige Bewohner gibt).



      Gibt es Mächte oder Kräfte die in mehreren Welten wirken?

      Zr'ton: die physikalischen Gesetze sind sehr ähnlich, Naturkonstanten können abweichen (im Vergleich Erde-Zr'ton sind es nur einige Kommastellen)
      Rhingon: Welten können "Geister" oder "Essenzen" haben, die als Verbindung zur Metaebene wirken. Sie können miteinander eingeschränkt in der Metaebene kommunizieren und Ideen von einer Welt in die andere übertragen.
      Zwei gesichtslose Tintenfische tanzen in den Tod

      Fragen stellen ist wichtiger als Antworten geben. Meistens...
    • Habt ihr mehrere Welten bzw. ein Multiversum?
      Ja. Meistens bebastle ich nur zwei davon aktiv. Ich aber sicher, das eine Welt, die ich mal für ein Rollenspiel erfunden habe, auch irgendwo in diesem Multiversum steckt.

      Wenn ja, wieviele Welten sind Teil des Multiversums, ist die theoretische Anzahl aller Welten in eurem Multiversen unendlich oder endlich?
      So viele, wie mir einfallen. Es gibt etliche, die man einmal in eienr Kurzgeschichte sieht und die dann nie wieder eine Rolle spielen. Und ja, unendlich.

      Wie ist das Verhältnis der Welten zueinander? Gibt es Verbindungen und Austausch?
      Zu jeder a-Welt gehört eine b-Welt, die durch die Bewohner der a-Welt unterbewusst beeinflusst wird. Umgekehrt können Elemente der b-Welt auch die Bewohner der a-Welt beeinflussen. Zudem gibt es diverse physische Korridore durch die Materie (und Energie, ja) zwischen den Welten bewegt werden kann.
      Zwischen verschiedenen a- oder b-Welten zu reisen ist schwieriger, da hier meist keine natürliche Verbindung besteht. Es sind aber auch hier schon Portale entstanden.
      Ein a/b-Paar rückt gewöhnlich immer näher zusammen, bis es zu einer c-Welt wird, einer Verschmelzung aus a und b. Es gibt allerdings Einflüsse, die sie stattdessen weiter voneinander trennen können. In diesem Fall wird Leben in beiden Welten ab einem gewissen Punkt unmöglich.
      Dann gibt es noch Zeitlinienspaltungen. Hierbei wird stets nur ein a/b-Paar, bzw. ein c gespalten. Es verlässt allerdings das normale System (meistens jedenfalls) und bildet mit anderen abgespaltenen Zeitlinien anderer Universen ein weiteres Multiversum.
      Man kann also tatsächlich auch in ein andere Universum kommen, indem man in die Vergangenheit reist und bei der nächsten Spaltung die "andere Abzweigung" nimmt. (Man nimmt natürlich automatisch beide, denn man wird ja mitgespalten, aber eine Version von einem ist dann außerhalb ihres Heimatuniversums.)

      Gibt es eine Hierachie der Welten, eine Struktur ihrer Anordnung oder sind alle gleichgestellt?
      Na ja, es gibt, wie gesagt, a, b und c. Allerdings gibt es auch Dinge wie den Grünraum, die Geisterwelt, die Spiegelwelt, die Leeere zwischen den Welten, die Zeitlose Dimension et cetera, die außerhalb dieser Anordnung stehen. Die Leeere zwischen den Welten ist, wie gesagt, zwischen den Welten, während die anderen alternative Realitätsebenen oder Taschendimensionen sind, die zu einem Universum gehören und Gegenstücke in weiteren Universen haben können.

      Gibt es Mächte oder Kräfte die in mehreren Welten wirken?
      Ja. So haben die Unsterblichen theoretisch Zugang zu allen a-Welten, seit der erste von ihnen, Asaviel, unsterblich wurde und dabei alle Versionen von ihm in allen bekannten a-Welten miteinander verschmolzen. Es kommt aber vor, dass einige von ihnen die anderen nicht in eine bestimmte Welt lassen oder sie in eine Welt einsperren.
      Dann gibt es etwas, das nur "die Macht" genannt wird, eine sich ausbreitende Kraft zwischen den Welten, die durch Verbindungen zwischen Welten behindert wird und daher versucht (nicht willentlich, es ist kein Lebewesen oder so) diese Verbindungen zu unterbrechen. Wenn eine a- und eine b-Welt sich trennen, ist meist die Macht verantwortlich.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher