Geschichtenkostproben online stellen - wie und was?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geschichtenkostproben online stellen - wie und was?

      [Mod-edit:]

      Der Startpost scheint verloren gegangen zu sein, da der Thread trotzdem noch Sinn macht bleibt er erhalten.

      Es geht um die Frage ob - und wenn ja welche - Kostproben seiner Romane man online stellen sollte, und in welcher Form das am besten geschehen sollte.

      [/Mod-edit]


      Mein Kram wird weiterhin online bleiben (außer Sachen, die vielleicht mal an einen Verlag gehen sollen, da mache ich es so, wie du es angesprochen hast). Die Geschichten gehören bei mir einfach zur Welt und sagen oft mehr aus, als ich mit Beschreibungen verdeutlichen könnte.
      Letztlich mußt du's selbst wissen - ich weiß nicht, zu was ich dir raten soll... Ich weiß auch nicht, was du normalerweise an Kommentaren zu Geschichten bekommst. Bei mir geht das gegen Null, aber das macht mir nix. Aber ich glaube, es wären auch nicht mehr, wenn ich die Geschichten quasi verteile und nicht komplett online hätte.
    • Wenns nur um den Traffic geht: sperre das Verzeichnis mit Deinen Geschichten per robots.txt.
      Ich persönlich finde nett, wenn man die Chance hat, die Geschichten in gänze zu lesen, daher habe ich auch alles online. Feedback gibt es bei mir allerdings auch praktisch keines zu den Geschichten.

      Schöne Grüße von Bettina
      MMM
    • Hm... ich habe meine Texte komplett im Netz (außer natürlich RZ) und kriege auch so gut wie keine Rückmeldungen. Aber wenn ich irgendwohin surfe und eine Geschichte lese, bin ich immer ziemlich frustriert, wenn sie mittendrin aufhört, und im Zweifelsfall komme ich nie wieder auf die Seite.

      Ich habe aber schon einige Rückmeldungen zu RZ bekommen, auch nachdem ich alles aus dem Netz genommen hatte. Da kamen dann doch einige Emails von Leuten, die nach der Geschichte gefragt haben, und ich räume den überarbeiteten Kram jetzt auch wieder ein.

      Ist also sehr unterschiedlich. Wenn du entschlossen bis, nur noch Leseproben anzubieten, würde ich gerade so viel reinstellen, daß erkennbar wird, in welche Richtung die Geschichte geht, die Hauptfigur/en schon ein Gesicht haben und der Leser neugierig wird, wie es weitergeht. Aber selbst dann ist die Gefahr groß, daß es den Leuten schon zu anstrengend wird, auf "Email" zu klicken und "Ich will mehr!!" zu schreiben.

      Versprich dir also nicht zuviel davon. :-/

      OT: Dream, hab ich dir eigentlich jemals meinen Kommentar zu Narayil geschickt??
    • also ich weiss ja, wie ich das so mache, wenn ich ne mailadresse angeben soll, um etwas downzuloaden...
      info@aol.com kriegt etwas post... %-)
      insofern weiss ich nicht, wie sinnvoll das ist.

      das mit der robots.txt halte ich auch für einen guten ansatz.
      Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
      The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
      A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
      She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."
    • Modell Kostprobe + Download ist eigentlich nicht schlecht (denke ich), aber Angabe der e-mail-Adresse verschreckt zumindest die Paranoiden unter uns (ich weiß, dass sie hier überall rumlungern :zitter: ), naja, nicht unter uns WBs, aber die, die halt weniger genau wissen, wo ihre e-mail-Addresse hingeht, da wird dann schon sowas wie loch@gmx.de oder info@aol.com (find ich gut ;D ) eintrudeln.
      Mein Avatar ist 100% Reinrass- äh -rechtlich, natööööörlich!
    • Re: Kostproben - wie und was?

      Ich würde den Anfang der Geschichte nehmen, damit das Setting klar ist. Bei dem heißen Stück aus der Mitte läuft man Gefahr, dass es völlig aus dem Zusammenhang gerissen nicht viel Aussagt.

      Einen Cliffhanger würde ich auch nicht empfehlen, es ist ja nicht so, dass du da möglichst viel verkaufen -, sondern eher nur die Leute mit Geschichten versorgen willst, die es wirklich interessiert.

      Ob die Leute das überhaupt lesen, ist wohl unterschiedlich, wer mal auf einen Besuch vorbeikommt, wird sich das schon mal durchlesen. Wenn du allerdings Stammkunden hast, werden die sich nicht damit aufhalten.
      Mein Avatar ist 100% Reinrass- äh -rechtlich, natööööörlich!
    • Ich moechte euer Meinung und Tips wissen bezuglich Kostproben von Weltengeschichten.

      meine meinung ist, dass ich in den allermeisten fällen davon absehe, unvollständig veröffentlichte geschichten zu lesen. mich würdest du zum wegklicken, nicht zum feedback geben bringen.
      Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
      The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
      A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
      She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."
    • nun, wenn du keine inhalte online hast, dann hast du auch keinen traffic - das ist klar. insofern ist das eine sehr sichere methode, deinen traffic zu verringern. aber ob das auch im sinne des erfinders ist?

      also sag ich einfach mal: stell genau 500 worte von deiner geschichte online und wer dann mehr haben will, der soll das formular ausfüllen. ob das sinnvoll ist? imho überhaupt nicht, aber alle anderen antworten scheinen dich nicht zufrieden zu stellen - welche antwort willst du denn gerne hören?

      mehr als "das kann man pauschal nicht sagen" und "warum probierst du es denn nicht mit robots.txt, das könnte sich als viel effektiver erweisen" wirst du hier wohl nicht hören.
      wenn du deshalb deine seite löschen willst, kann ich dich net dran hindern. aber ich glaub nicht, dass das dein eigentliches problem löst...

      du könntest es natürlich auch anders machen: die geschichtenseite allgemein mit einem "passwort" sperren, das etwas weiter oben auf der seite steht. beispiel:

      "in dem formular unten gib bitte donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitän ein, dann kommst du gleich zu den geschichten. das dient dazu, um mich vor suchmaschinen zu schützen.
      <formular>"
      Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
      The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
      A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
      She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."
    • Benutzer online 1

      1 Besucher