[Issoy-Brettspiel] Nutzlose Information um ihrer selbst Willen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Vom 22.-25.11. findet das Weltenbastler-Wintertreffen in Arnolds Ferienhof in Oberlauringen (Landkreis Schweinfurt) statt. Zur verbindlichen Anmeldung geht es hier lang.

    Neulinge sind wie immer höchst erwünscht und wir freuen uns euch kennenzulernen!

    • [Issoy-Brettspiel] Nutzlose Information um ihrer selbst Willen?

      Hallo,

      Ich verbring grad einen substantiellen Teil meiner Freizeit mit einem Brettspielprojekt... eine Art "Issoy-Reise", vom Grundkonzept her. Ich komm auch ganz gut voran, allerdings frag ich mich hin und wieder, ob ich es nicht übertreibe. Ich hab sozusagen die Sorge, dass das Spiel quasi nur von Weltenbastlern gespielt werden könnte, weil sich sonst niemand die ganzen fremden Namen und so weiter antut. Das ignoriere ich im Moment noch geflissentlich, jetzt komme ich aber grade bei den Stadtkarten zu einem Problem.

      Und zwar hat jede Stadtkarte den Namen der Stadt, ein Bild und dann darunter ein Textfeld - die Karten erfüllen im Spiel nicht viel Zweck, man fährt da halt hin. Ursprünglich wollte ich stadtspezifische Boni raufschreiben ins Textfeld, aber die habe ich nun doch nur bei ganz wenigen davon - jetzt stellt sich die Frage, was ich mit den ganzen Textfeldern mache.

      Ich hab jetzt angefangen, so sinnlose Information da reinzuschreiben wie "Diese Stadt am Ufer von XY liegt am Rande des ZY-Gebirges..." was mir eigentlich selber grad schon zu blöd wird. Klar, zu manchen Städten kann ich schon was sagen, andere sind aber halt einfach - ja, halt noch eine Stadt, da is nix besonderes.
      Und ich stell es mir eher blöd vor, den Spielern so eine Masse an weltenbastlerischer Trivia vor die Nase zu setzen, die weder spielrelevant, noch wirklich weltrelevant ist. Hmmm.

      Zerbreche mir grad den Kopf - naja, es ist spät, ich wollt das einfach mal hier festhalten, vielleicht fällt ja jemandem was ein. Die konkrete Frage ist: Wieviel Trivia-Information ist zuviel, wieviel zumutbar? Wäre es besser, einfach auf Text komplett zu verzichten?
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)
    • Ich weiß nicht, ob es in deiner Welt soetwas wie eine Wappensymbolik gibt (bei mir gibt es z. B. runde, an Tiere und Pflanzen angelehnte Symbole für Städte und bestimmte Gruppierungen). Wenn ja, könntest du bei Städten, zu denen dir nichts besonderes einfällt, das entsprechende Stadtsymbol einsetzen.
      -10,5 23 ∑ π
    • Ohne einen Test kann ich da jetzt von meiner Warte aus nix sagen.
      Allerdings finde ich ein-zwei Triviainfos immer sehr cool. Daher hätte ich jetzt nix dagegen.
      "Barbarism is the true nature of mankind. Civilisation is unnatural!" - Conan
      "Das ist KEIN Müll! Das ist MEINE WELT!" - Rilli
      Gaia | Cimorra | Brainfarts
      Deviant Art | Logan's Fantastische Welten

    • Da schliesse ich mich Logan an: ohne das Spiel genauer zu kennen, kann ich nicht beurteilen, ob die Trivia-Infos nerven oder ablenken oder überfordern.

      Vielleicht könntest du die Texte schlicht unterhaltsam oder witzig machen. In Terry Pratchet-Büchern funktioniert das immer gut. Kommt eben darauf an, ob das Spiel auf humorvolle Art unterhalten darf oder nicht.
    • Danke für eure Rückmeldungen. :)

      Tja, für die Fälle, wo mir nichts einfiel, scheint die Lösung zu sein: Nachdenken und Basteln. Ich werd jetzt also mal die Textfelder so lassen wie sie sind und mir was einfallen lassen zu den Städten.

      Die Sache ist halt, dass man diese Karten nie auf der Hand hat, oder in der Nähe der Spieler - d.h. die Trivia-Details sind ein bisschen für die Katz, spieltechnisch. Aber mal sehen, ich hab ja noch nicht mal alle Regeln fixiert, vielleicht ändert sich sowieso noch Grundlegendes.

      Vielleicht könntest du die Texte schlicht unterhaltsam oder witzig machen. In Terry Pratchet-Büchern funktioniert das immer gut. Kommt eben darauf an, ob das Spiel auf humorvolle Art unterhalten darf oder nicht.

      Ja, wahrscheinlich ist das auch eine gute Idee... es fällt mir halt schwer, meine eigene Welt so zu betrachten. Issoy ist nicht so besonders humoristisch... aber vielleicht ist das eine gute Gelegenheit, da nachzurüsten.

      Ich hoffe jedenfalls das Spiel bis spätestens zum FJT fertig testbereit zu haben. :)
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)
    • Veria schrieb:

      Auf den Magic-Karten steht fast immer irgendein Trivia-Zitat drauf. Scheint niemanden zu stören.

      This(tm), z.B. so. Das (phänomenal tolle!) Android: Netrunner macht das auch, z.B. so. In anderen Brettspielen, z.B. Battlestar Galactica, gibt's das teilweise ebenfalls. Find ich super. :)

      Für die "usability" fänd ich's nur wichtig, dass bereits durch die Gestaltung klar wird, dass das nur "fluff" und Triviatext ist, und keine Spielregelrelevanz hat. Bei allen oben genannten Beispielen machen sie das durch Kursivsetzung, und dass der Triviatext an ner bestimmten Stelle steht (z.B. halt ganz unten im Kartentext). Wenn dieser gestalterische Hinweis fehlt, kann das Verwirrung stiften ("Die Stadt liegt an nem Fluss? Was heißtn das jetzt? Kann ich da nur hin wenn ichn Boot hab oder was? Gibt's überhaupt Boote in dem Spiel? Hä??")

      Ansonsten bin ich total :dafuer: Wenn man schon ein Spiel auf Grundlage seiner Welt macht, dann darf man die Welt ruhig ein bisschen in den Vordergrund stellen dabei. Und ich finde die Flavour-Texte in Netrunner und die Serienzitate auf den BSG-Karten helfen auch einfach, ein bisschen besser in Stimmung für das Spiel zu kommen. ^^
      Je größer der Begriff, desto kleiner bekanntlich sein Inhalt – und er hantierte mit Riesenbegriffen.
      - Kurt Tucholsky über Rudolf Steiner
    • Ja, das mit der Kursivsetzung hab ich auch zum Glück von Anfang an so gemacht. :) Alles Kursive ist Fluff.

      Ein paar Städte gibts noch, wo ich fast das Bedürfnis habe, sarkastisch zu schreiben: "Dies ist einfach nur eine Stadt. Hier gibt es nichts zu sehen. Gehen Sie weiter." aber ich glaub, das wird schon, insgesamt.

      edit: Hmm, für alle Schwägum-Fans sollte ich das Kaff vielleicht doch einbauen: "Hier gibt es überhaaaupt keine Menschenfleisch-Schmuggler!"
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)