GIS-Daten der eigenen Welt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Nun denn meine Lieben! Auch wir mussten uns um die Datenschutzerklärung kümmern. Alles Wissenswerte dazu im News-Board.

    • GIS-Daten der eigenen Welt

      Guten Abend,

      ich habe mich gefragt, ob ihr eventuell eine Möglichkeit kennt, meiner Welt, bzw. meiner Weltkarte "Geo Informationen" zuzuweisen bzw. meine Welt anhand von .gpx, .kml oder .geojson (oder ähnlichem) in Programmen wie Google Maps oder OpenStreetMaps darzustellen.

      Hat das jemand schon versucht oder geschafft?

      Würde mich über eure Antworten freuen.
      Theorie ist, wenn man alles weiß und nichts funktioniert.
      Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
      Bei mir wird Theorie und Praxis vereint:
      Nichts funktioniert und keiner weiß warum!

      _________________________________________________________________________________________________________

      Erst wenn wir die Vergangenheit gelesen haben, können wir die Zukunft schreiben.
    • Ich habe mal eine Weltkarte in QGIS erstellt, wo es wohl auch möglich sein sollte, die Karten in einem für Google Maps oder OpenStreetMap tauglichen Format zu exportieren.

      Was ist dir denn wichtiger: Eine zoombare Karte für deine Website, die Projektionen (z.B. auf einen virtuellen Globus), oder geht es dir mehr darum verschiedene thematische Karten zu erstellen?

      Bei den letzten beiden Punkten könnte ich dir wohl weiterhelfen.
      Im ersten Punkt bin ich bisher noch nicht so weit gekommen, weil die meisten Karten-Renderer entweder nur für einfache Overlays gedacht sind oder weil sie auf wirklich große Datenmengen ausgelegt sind und nicht auf einem einfachen Shared Host laufen.
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."
      - Douglas Adams, "Das Restaurant am Ende des Universums"
    • PolliMatrix schrieb:

      Was ist dir denn wichtiger: Eine zoombare Karte für deine Website, die Projektionen (z.B. auf einen virtuellen Globus), oder geht es dir mehr darum verschiedene thematische Karten zu erstellen?
      Mich interessieren vor allem der Zoom und die thematischen Karten.

      Jerron schrieb:

      GoogleEsper gibt es hier. 8)
      Wie kann ich das öffnen? Bekomme das weder lokal noch online hin :x

      Ich hatte bereits den Tipp bekommen, manuell für meine "Zoomstufen" jeweils immer eigene Karten zu erstellen, gibt es dabei dann die Möglichkeit, das alles so unterzubringen, das diese wirklich übereinander liegen? Ich meine ich habe dann eine Weltkarte und kann in die, einzeln angelegten, Kartenabschnitte reinzoomen, damit dieser geladen wird?
      Theorie ist, wenn man alles weiß und nichts funktioniert.
      Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
      Bei mir wird Theorie und Praxis vereint:
      Nichts funktioniert und keiner weiß warum!

      _________________________________________________________________________________________________________

      Erst wenn wir die Vergangenheit gelesen haben, können wir die Zukunft schreiben.
    • Ich hab mir sowas auch vorgenommen und hatte einen ersten Test mit einem kleinen Tool namens GMap ImageCutter gemacht. Da kam zumindest schonmal ne zoombare Karte raus ;)

      Bin dann auf "Open Layers" gestoßen, das auf mich recht vielversprechend wirkt: openlayers.org/en/latest/examples/

      Da ich aber erstmal überhaupt die Weltkarte zeichnen muss, bin ich noch nicht dazu gekommen, mich damit zu befassen. Vielleicht ist das aber das, was du suchst?
      Würde mich sehr interessieren, ob das brauchbar ist.
      nobody.
    • Thalak schrieb:


      Jerron schrieb:

      GoogleEsper gibt es hier. 8)
      Wie kann ich das öffnen? Bekomme das weder lokal noch online hin :x

      Draufklicken, "Öffnen in GoogleEarth" auswählen und dann erscheint die Datei als "Temporärer Ort".

      Bei mir funktionierts jedenfalls, oder bin ich der einzige, bei dem das läuft? :weissnicht:
    • Jerron schrieb:

      Bei mir funktionierts jedenfalls, oder bin ich der einzige, bei dem das läuft? :weissnicht:
      Hab es mittlerweile geschafft. :)

      aeyol schrieb:

      Bin dann auf "Open Layers" gestoßen, das auf mich recht vielversprechend wirkt

      Da bin ich noch nicht ganz durchgestiegen, aber das was ich bislang gesehen habe, hilft mir leider nicht weiter. Werde mir die Seite aber abspeichern, vielleicht kann man da später noch draufg zurückgreifen :)


      Wie arbeitet man mit QGIS? Ich habe keine Ahnung wie das funktioniert. :x
      Theorie ist, wenn man alles weiß und nichts funktioniert.
      Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
      Bei mir wird Theorie und Praxis vereint:
      Nichts funktioniert und keiner weiß warum!

      _________________________________________________________________________________________________________

      Erst wenn wir die Vergangenheit gelesen haben, können wir die Zukunft schreiben.
    • Thalak schrieb:

      Wie arbeitet man mit QGIS? Ich habe keine Ahnung wie das funktioniert. :x

      Ich habe mich vor ein paar Monaten mal an einem Tutorial versucht: Karten mit QGIS
      Wenn Interesse besteht, könnte ich es weiterführen und eventuell die vorhandenen Teile überarbeiten, falls da etwas unklar ist.

      Nachtrag: OpenLayers habe ich mir auch mal angeschaut und es scheint für den Teil "zoombare Karte auf der eigenen Website" sehr gut geeignet zu sein. Wenn ich mich mal wieder daran mache, eine solche Karte meiner Welt für meine Website zu erstellen, werde ich es wohl damit versuchen.
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."
      - Douglas Adams, "Das Restaurant am Ende des Universums"
    • Kennt sich jemand mit OpenStreetMap aus? Fände es interessant, wenn man dort vielleicht "seine" Karte importieren könnte und dann mit den gegebenen Werkzeugen bearbeiten könnte. Das wäre zur Nachbearbeitung und Darstellung besonderer und großer Orte überaus komfortabel!

      Edit: Hat sich inzwischen noch jemand weiter mit diesem Thema beschäftigt und hätte neue Erkenntnisse? :-/
      Theorie ist, wenn man alles weiß und nichts funktioniert.
      Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
      Bei mir wird Theorie und Praxis vereint:
      Nichts funktioniert und keiner weiß warum!

      _________________________________________________________________________________________________________

      Erst wenn wir die Vergangenheit gelesen haben, können wir die Zukunft schreiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thalak ()

    • Karten im OpenStreetMap-Stil

      Nach dem ich mich lange Zeit mit dem Thema beschäftigt habe, und auch hier im Forum einige Fragen dazu gestellt habe, kann ich mittlerweile Erfolge aufweisen und möchte die gern mit euch teilen. Vielleicht ist ja für den ein oder die andere etwas Interessantes dabei oder ihr habt Kritik / Verbesserungsvorschläge für welche ich offen und dankbar wäre.

      Also um was geht es?

      Ich möchte gern eine Karte meiner Welt Esiria haben. Naja, die habe ich eigentlich schon. Was mir fehlt, ist die Möglichkeit in die Weltkarte hinein - in die Regionen und Ortschaften – zu zoomen und verschiedene Detailgenauigkeiten zu haben. So wie wir es von Google Maps bzw. OpenStreetMap oder vergleichbaren Diensten kennen. Ich habe, auch mit Hilfe anderer Bastler hier im Forum, einige Dinge ausprobiert, doch es war nie wirklich das, was ich gesucht hatte.

      Nun habe ich mich noch einmal etwas ausführlicher mit dem OpenStreetMap-Projekt beschäftigt und bislang sieht es so aus, als könnte ich das Ziel, welches ich mir gesetzt habe erreichen.

      Im OpenStreetMap-Projekt (OSM) geht es darum, dass die Nutzer (also du und ich) ähnlich wie bei Wikipedia, die Inhalte selbst erfassen, ebenso werden diese Veränderungen dann von anderen Nutzern überprüft. Im Fall von OSM sind die Inhalte jedoch keine geschriebenen Artikel, sondern Objekte/Elemente einer Karte, z.B. Gebäude, Flüsse oder Straßen.


      OpenStreetMap ist ein im Jahre 2004 gegründetes Projekt mit dem Ziel, eine freie Weltkarte zu erschaffen. Wir sammeln weltweit Daten über Straßen, Eisenbahnen, Flüsse, Wälder, Häuser und alles andere, was gemeinhin auf Karten zu sehen ist. Weil wir die Daten selbst erheben und nicht aus existierenden Karten abmalen, haben wir selbst auch alle Rechte daran. Die OpenStreetMap-Daten darf jeder lizenzkostenfrei einsetzen und beliebig weiterverarbeiten.

      Im Rahmen der Bearbeitung der Daten von OSM gibt es mittlerweile allerhand Werkzeuge um für Anfänger und Profis gleichermaßen Unterstützung zu gewährleisten.

      Zur tatsächlichen Erschaffung und Veränderung der Kartenelemente gibt es so genannte Editoren. Wahlweise als flashbasierter Online-Editor (Potlatch), eigenständiges Java-Programm (JOSM), Android-Systeme (Vespucci), uvm.

      Zusätzlich gibt es Render-Programme (z.B. Mapnik, Maperitive, Cartagen, Ceyx, uvm.)

      Nach kurzem Umsehen habe ich mir JOSM als Editor und Maperitive zum Rendern runtergeladen (CC BY-SA). Für JOSM gibt es allerhand Plugins und andere Erweiterungen zudem sind beide Programme trotz ihrer Funktionsfülle leicht zu bedienen. Der große Vorteil in Bezug auf den Weltenbau liegt bei JOSM auf jeden Fall in der Möglichkeit, beliebige Hintergrundbilder in den Editor zu legen. So konnte ich meine Weltkarte von Esiria (.png) als Hintergrundgrafik einfügen. Danach habe ich die eigentliche Karte geladen (eine Satelliten-Ansicht der Erde) und meine Karte auf diese Größe angepasst. Ich nehme also erstmal an, dass Esiria dieselben Ausmaße hat, wie die Erde. Zack einen neuen Layer drauflegen und die Umrisse der Landmassen nachzeichnen. Das ist die Phase in der ich mich aktuell noch befinde. In JOSM kann man jeder Linie, einem Punkt oder einer Fläche bestimmte Attribute zuweisen. Dabei kann ich bequemerweise die vordefinierten verwenden, zB. für eine Straße highway=motorway was einer deutschen Autobahn entspricht. Ich kann aber auch vollkommen neue Attribute anlegen und beliebige Werte zuweisen. Lade ich diese .osm danach in Maperitive kann ich die Daten mit Gestaltungsregeln in eine Karte rendern lassen. Es gibt Dutzende Kartenstile anderer Nutzer zum Download, oder man schreibt seine eigenen, z.B. highway=motorway : line-style:solid line-width: 2 line-color: red min-zoom:12

      Bedeutet das Maperitive mir in diesem Kartenstil ab der Zoomstufe 12 alle als Autobahn definierten Linien als rote Volllinie mit einer Breite von 2 Pixeln anzeigt.

      Dabei kann nahezu alles angepasst werden und man kann später in Sekunden durch Wechsel der Gestaltungsregel die Daten von einer politischen Karte in eine wirtschaftliche oder topografische ändern. Dies wiederum kann ich in diverse Dateiformate exportieren. Oder man bettet das ganze wie OSM selbst in seine Website ein. Das wird verdammt viel Arbeit, aber es scheint genau das zu sein, was ich gesucht habe.

      Gibt es hier Bastler, die Interesse daran hätten, dass ich die Arbeit dokumentiere und eine Art Anleitung erarbeite?
      Theorie ist, wenn man alles weiß und nichts funktioniert.
      Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
      Bei mir wird Theorie und Praxis vereint:
      Nichts funktioniert und keiner weiß warum!

      _________________________________________________________________________________________________________

      Erst wenn wir die Vergangenheit gelesen haben, können wir die Zukunft schreiben.
    • Nach meiner Prüfung morgen, werde ich mich an das Tutorial setzen.

      Eru schrieb:

      Ooohja, hier!

      Ich bin grad noch dran gescheitert ein Hintergrungd-PNG in JOSM reinzuladen, hast du dafür ein Plugin benutzt? <__< .. aber es klingt wundervoll. :)
      Ja, ich verwende das Plugin PicLayer - es gibt noch andere, aber mit diesem kann ich bislang gut arbeiten.
      Theorie ist, wenn man alles weiß und nichts funktioniert.
      Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
      Bei mir wird Theorie und Praxis vereint:
      Nichts funktioniert und keiner weiß warum!

      _________________________________________________________________________________________________________

      Erst wenn wir die Vergangenheit gelesen haben, können wir die Zukunft schreiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thalak ()

    • Das klingt sehr interessant

      Meint ihr dass man damit Sternsysteme oder eine Galaxie aufbauen kann?

      Das wäre sehr interessant, weil man damit dann eine gute Sache hätte um zu bauen
      Eine Galaxiekarte, in die man zoomen kann und verschiedene Kartenlayer, vielleicht sogar mit Timeline der geschichtlichen Veränderungen
      das wäre extrem nützlich
      Und einfach klasse

      ich bin gespannt
      Ich denke, ein gewisser Aspekt des Weltenbauens ist die Vision
      Die Vision von einer Wunschwelt, in der man seine Zeit verbringen möchte
      oder in der man ganz leben will, wie es bei mir der Fall ist ...