[WBO 2017] Fragen zu den Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es ist also ein real existierender Gegenstand damit gemeint und nicht was mythologisches wie z.B. die Kettensäge der Göttin des Gartenbaus, die sich der blutige Gott des Mordgemetzels ausgeliehen und nie zurückgebracht hat?
    • Gibt es Punkteabzug, wenn die Einwirkung nicht MENSCHLICH war? Gibt ja hier einige Welten, die nicht nur Menschen als intelligentes Leben beherbergen.

      (Meine erste Idee ist zwar bei den Menschen angesiedelt, aber sicher ist sicher, falls ich mich doch noch umentscheide.)
      Bring me your soul, bring me your hate
      In my name you will create
      Bring me your fear, bring me your pain
      You will destroy in my name

      - Les Friction, Dark Matter
    • Jerron schrieb:

      Es ist also ein real existierender Gegenstand damit gemeint und nicht was mythologisches wie z.B. die Kettensäge der Göttin des Gartenbaus, die sich der blutige Gott des Mordgemetzels ausgeliehen und nie zurückgebracht hat?
      Ich finde ja; das Artefakt sollte zumindest vom Grundgedanken her ein real existierender Gegenstand sein.

      ("Vom Grundgedanken her" im Sinne von: Der Gegenstand könnte ja auch verschollen sein - und je nach dem wie lange das her ist, ist dann vielleicht nicht klar, ob es ihn genau so wie erzählt wirklich gegeben hat... Aber Grundlage des Mythos sollte IMO schon ein real existierender Gegenstand sein. Wenn ihr dringend auf volle Aufgabentreue aus seid. :P )

      PBard schrieb:

      Gibt es Punkteabzug, wenn die Einwirkung nicht MENSCHLICH war? Gibt ja hier einige Welten, die nicht nur Menschen als intelligentes Leben beherbergen.
      Nee natürlich nicht; ersetze "menschlich" mit "$kulturschaffendesVolk-lich". ;)
      Je größer der Begriff, desto kleiner bekanntlich sein Inhalt – und er hantierte mit Riesenbegriffen.
      - Kurt Tucholsky über Rudolf Steiner
    • Snapshot schrieb:

      ("Vom Grundgedanken her" im Sinne von: Der Gegenstand könnte ja auch verschollen sein - und je nach dem wie lange das her ist, ist dann vielleicht nicht klar, ob es ihn genau so wie erzählt wirklich gegeben hat... Aber Grundlage des Mythos sollte IMO schon ein real existierender Gegenstand sein. Wenn ihr dringend auf volle Aufgabentreue aus seid. :P )
      Sind wir das nicht immer? :lol:


      Snapshot schrieb:

      Nee natürlich nicht; ersetze "menschlich" mit "$kulturschaffendesVolk-lich". ;)
      Supi, das gibt gleich wieder ein Stück weit mehr Freiraum für zig mögliche Ideen, die sich noch um die Vorherrschaft streiten werden. :lol:

      (Hrhrhr, ich bin beim Wort "menschlich" inzwischen sehr vorsichtig geworden, nachdem ich bei einem der letzten Texte alle Instanzen des Wortes gegen alternative Ausdrücke austauschen mußte. :heul: )
      Bring me your soul, bring me your hate
      In my name you will create
      Bring me your fear, bring me your pain
      You will destroy in my name

      - Les Friction, Dark Matter
    • PBard schrieb:

      (Hrhrhr, ich bin beim Wort "menschlich" inzwischen sehr vorsichtig geworden, nachdem ich bei einem der letzten Texte alle Instanzen des Wortes gegen alternative Ausdrücke austauschen mußte. )
      Das ist mir heut aber auch schon aufgefallen, dass es mir massiv an einem Wort mangelt, was einfach alle kulturschaffenden (noch dazu ja eh menschenähnlichen) Wesen einer Welt meint.

      Für Issoy verwende ich dazu einfach "Menschen", weil die Issoyaner sind super anthropozentrisch, und es gibt halt auch niemanden, der sich inworld darüber beschwert. Aber bei Ngiana ist die Lage anders - da kenne ich nach meinem Gefühl noch nichtmal alle kulturschaffenden Wesen, für mein Gefühl müssen da noch meeehr rein.^^
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
    • Snapshot schrieb:

      Der Gegenstand könnte ja auch verschollen sein - und je nach dem wie lange das her ist, ist dann vielleicht nicht klar, ob es ihn genau so wie erzählt wirklich gegeben hat... Aber Grundlage des Mythos sollte IMO schon ein real existierender Gegenstand sein
      Ach, du meinst also die Kettensäge der Göttin des Gartenbaus ist kein realer Gegenstand? Da bist du wohl einer von diesen ketzerischen Anhängern des blutigen Gottes des Mordgemetzels, die die Lüge verbreiten, ihr Gott hätte sich das Ding überhaupt nicht ausgeliehen!!! :zeter:
    • Wenn alle Stricke reißen, muß das alte "humanoid" herhalten - aber das nutz ich sehr, sehr ungern, erstens weil es ja wieder den Menschen als Standard hinstellt, andererseits aber auch, weil das Wort für mich einfach besser in einen SF Sprachschatz paßt.

      Meist wird es dann doch eine gekünstelte Umschreibung wie eben etwas mit "kulturschaffend" oder "intelligent". Oder auch "halbwegs intelligent", wenn andere Völker über Orks sprechen. :diablo:

      Ich schlage vor, wir kreieren ein neues Wort dafür und lassen es in den Duden eintragen. Das findet dann sicherlich so viel Anklang wie "sitt" (kann sich an das Wort überhaupt noch jemand erinnern? :lol: ).
      Bring me your soul, bring me your hate
      In my name you will create
      Bring me your fear, bring me your pain
      You will destroy in my name

      - Les Friction, Dark Matter
    • PBard schrieb:

      Das findet dann sicherlich so viel Anklang wie "sitt" (kann sich an das Wort überhaupt noch jemand erinnern? ).
      Definitiv! ;D Ich benutze es sogar manchmal ... selten ... naja, eigentlich nur vereinzelt. ;D
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Gomeck schrieb:

      Definitiv! ;D Ich benutze es sogar manchmal ... selten ... naja, eigentlich nur vereinzelt. ;D
      Und eigentlich nur, um die fragenden Blicke der anderen zu genießen, oder? :lol:

      Ich geh mich jetzt jedenfalls nochmal kurz sittigen und werf mich dann rasch ins Bett. In 5h ist ja schon wieder Schicht... :autsch:
      Bring me your soul, bring me your hate
      In my name you will create
      Bring me your fear, bring me your pain
      You will destroy in my name

      - Les Friction, Dark Matter
    • @Vinni
      Du kannst zwar auch zwei unterschiedliche Mythen basteln, aber von der Aufgabe her reicht eine unterschiedliche Auslegung. Die Geschichte muss nur in manchen Punkten ein bischen voneinander abweichen. Wie stark ist dabei dir überlassen. Für mich persönlich reicht dabei auch ein minimaler, aber eben entscheidender Unterschied.
      -10,5 23 ∑ π
    • Ich muss sagen, dass ich die Mythologie-Aufgabe auch etwas verwirrend finde... :D

      Varianten einer Geschichte? Heißt das, Personenkreis A deutet Geschichte X so und so und Personenkreis B deutet Geschichte X anders?

      Vielleicht werde ich bei der Vorgabentreue etwas auf Lücke setzen müssen, aber die Grundaufgabenstellung gefällt mir (ich mag Artefakte :D), von daher werde ich einfach mal intuitiv etwas basteln!


      Auch bleibt dieser Schacht
      nicht immer gleich tief
    • Mrs. Mortisaga schrieb:

      Varianten einer Geschichte? Heißt das, Personenkreis A deutet Geschichte X so und so und Personenkreis B deutet Geschichte X anders?
      Genau. Oder die Geschichte selbst unterscheidet sich zwischen A und B in (kleinen oder großen) Einzelpunkten. Z.B.

      A: "Dieser göttliche Kristall wurde von unserem Propheten Mowses hoch oben in den Bergen gefunden und zum Volke gebracht!"
      B: "Das ist natürlich ganz falsch. Der Kristall fiel Mowses vom Himmel direkt in den Schoß, von unserem Gott und Herrn Neinwe unmittelbar überbracht. Ein wichtiger Unterschied!"

      (Sorry dass ich die Frage erst jetzt sehe, aber besser spät als nie, ne?)
      Je größer der Begriff, desto kleiner bekanntlich sein Inhalt – und er hantierte mit Riesenbegriffen.
      - Kurt Tucholsky über Rudolf Steiner
    • Spiel und Sport
      Auf die Beherrschung dieses Spiels wird in Adelskreisen (oder sonstwie höherer Gesellschaftsschicht) großer Wert gelegt [2]. Darin streben die Spieler entgegen Schwierigkeiten oder Widerstand ein bestimmtes Ziel oder Ergebnis an [2], das für die Tugenden und Ideale einer zugrundeliegenden Philosophie und Weltsicht steht [4]. Dies können sie jedoch nur erreichen, wenn sie auch miteinander kooperieren [2].


      Gesetz
      Dieses Gesetz wurde zunehmend für einen Zweck verwendet, der dem ursprünglichen Gedanken hinter dem Gesetz widersprach, deshalb wurde es bald so umformuliert, dass es dem Gedanken wieder voll entsprach. Beschreibe das Gesetz, den Gedanken dahinter (3) und die ungewünschte Verwendung (4), sowie die folgende Änderung des Gesetzes (3).
    • Ich denke noch an Sport und Spiel herum und fühle mich dezent überfordert, komplexe Spielregeln zu erschaffen... andererseits ist ja nur gefragt, das Spiel/die Sportart zu beschreiben, kein nachspielbares Regelwerk vorzulegen? ???

      Und noch interessehalber: wie viele Beiträge wurden für Mythologie abgegeben?
      Mir hatten doch nüscht! Damals, kurz nach dem Krieg!
    • Vinni schrieb:

      andererseits ist ja nur gefragt, das Spiel/die Sportart zu beschreiben, kein nachspielbares Regelwerk vorzulegen?
      Ohaa. *schluck* Ja das hoffe ich auch.^^ Ich glaube, komplette Regelwerke wurden da aber bislang auch noch fast nie gebastelt.
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
    • Mythologie: 7/16 Abgaben

      Spielregeln: Also ich fänd ausgearbeitete Regeln schon cool, schließlich liebe ich ja auch Brettspiele. ;D Voraussetzen oder "volle Punktzahl in irgendwas" daran knüpfen würd ich aber nicht. Es sollte halt eingehend genug beschrieben sein, dass man sich einigermaßen ein Bild davon machen kann, wie es geht bzw. was da vor sich geht.
      Je größer der Begriff, desto kleiner bekanntlich sein Inhalt – und er hantierte mit Riesenbegriffen.
      - Kurt Tucholsky über Rudolf Steiner
    • Es gäbe aber mit Sicherheit Wohlwollen im Bereich Detailreichtum. ;)
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.