Ropidts Welt - Bastel & Würfelthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die WBO hat begonnen!
    Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg und Spaß!

    Für alle, die noch keine so große Erfahrung mit der WBO haben: eine Anmeldung für kommende Disziplinen ist immer noch möglich. Also schnuppert ruhig mal rein.
    Das WBO-Orgatool findet ihr hier!

    • Ich bin einfach Fan von Ropidts Welt. Ich kenne von meinen eigenen Würfel-Versuchen irgendwie absurde Ergebnisse, wenn man Spezies bastelt. Aber sobald du, Jundurg, deine Ergebnisse zusammenfasst, klingt es einfach nur zauberhaft. Also, in diesem Fall nicht unbedingt ästhetisch, aber so, dass doch alles irgendwie Sinn ergibt. Ich saß mal wieder mit einem breiten Grinsen im Gesicht da.
      Ich muss ja gestehen, dass mich die Menschen am meisten interessieren. Aber es ist klar, dass es allmählich dort zu komplex und widersprüchlich wird.
      Hoffentlich kann ich mich noch oft an Ropidts Welt erfreuen! :D
      Musa, mihi causas memora

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yambwi ()

    • *Würfel zuck*
      *grimmig guck*
      *Ärmel aufstrampel*

      Spoiler anzeigen

      Wesam und Adka leben im G'g'g'geufü-Graben... beides intelligente Arten, also will ich da noch etwas mehr wissen.

      - Sind Adka größer als 1m? - nein, klar nicht.
      - Sind Adka größer als 5 cm? - eher nicht.
      (Ich sage dann mal, sie sind also so ca. bis 5 cm groß)
      - Haben Adka Beine? - ja.
      - Haben sie vier Beine? - nein.
      - Haben sie eine gerade Anzahl von Beinen? - nein.
      - Haben sie drei Beine? - nein.
      - Mehr als 5 Beine? - nein.
      - Fünf Beine? - eher ja.
      - Haben Adka Köpfe im Sinne von irdischen Reptilien/... ? - nein, sicher nicht.
      - Können Adka sehen? - ja.
      - Haben Adka Augen? - ja.
      - Sind Adka vage spinnenartig? - nein.
      - Sind ihre Beine im Verhältnis zum Rest des Körpers lang? - nein.
      - Haben sie außer den Beinen weitere Gliedmaßen? - es ist kompliziert. :kopfwand: :lol:
      - Haben sie Zähne? - ja.
      - Haben sie mehr als ein Maul? - nein.
      - Sind die 5 Beine symmetrisch angeordnet? - es ist kompliziert.
      (Are you f.. kidding me?)
      - Wechseln die Beine öfter mal den Platz am Körper? - nein.
      - Sind die 5 Beine alle in einer Reihe? - nein, aber sowas von gar nicht!
      (what? ... eh... d.h. sie sind sowas von nicht in einer Reihe, das heißt nicht hintereinander, und nicht nebeneinander. Außerdem kann keine Aussage gemacht werden, ob sie symmetrisch angeordnet sind. :kopfkratz: )
      - Sind sie in einem Halbkreis angeordnet? - eher nicht.
      - Irgendeine Art von Kreisbogen? - ja.
      - Eine Parabel? - eher ja.
      - D.h. ein Fuß in der Mitte vorne, je zwei seitlich weiter hinten? - nein.
      (Okay, also nicht ein Fuß vorne, sondern 2... ey warte, dann ist es ja wieder nicht symmetrisch... es ist ja kompliziert.)
      - Ist die Anordnung der Beine vage vergleichbar mit den Fingern einer menschlichen Hand? - ja, aber sowas von!
      - Sehen die Adka also handartig aus? - ja.
      - Befindet sich ihr Maul auf der Unterseite? - ja.
      - Können Adka springen? - ja, definitiv.
      (Okay. Irgendwie ist das creepy.)

      - Können Adka miteinander sprechen? - nein.
      - Kommunizieren sie visuell? - nein, eher nicht.
      - Kommunizieren sie hörbar? - ja.
      (Okay. Aber halt kein Sprechen, also nix mit dem Mund, so fass ich das jetzt mal auf.)
      - Können Adka pfeifen? - eher nicht..
      - Können Adka ... schnipsen? - ja.
      (Wieso gibt mir der Würfel eigentlich immer bei blöden Fragen recht?)
      - Kommunizieren sie hauptsächlich über Schnipsen? - ja.
      ( ;( there goes any resemblance of seriousness...)

      - Können Adka und Wesam miteinander kommunizieren? - ja.
      - Verständigen sich die Wesam auch hörbar? - nein.
      - Verstehen die Wesam das Schnipsen der Adka? - eher nicht.
      (Okay, also nur durch viel Übung, aber normal nicht.)
      - Sprechen Wesam miteinander? - aber sowas von gar nicht!
      - Haben Wesam einen oder mehrere Münder? - ja, aber sowas von!
      - Haben sie einen riesigen Mund? - nein.
      (Okay, dann also wohl viele davon. Aber sprechen tun sie ja nicht, also ist das nur für die Aufnahme von Kkuuwii...)
      - Können Wesam pfeifen? - nein.
      - Verständigen sich Wesam über Gerüche? - ja.
      - Verstehen Adka die Gerüche der Wesam? - eher ja.

      (Ah, es wird schon zu weird.)

      - Bauen Wesam und/oder Adka Gebäude? - ja, definitiv.
      - Die Adka? - es ist kompliziert.
      - Die Wesam? - nein, definitiv nicht.
      - Nutzen Adka etwas als Gebäude, was von den Wesam nicht als solches gedacht wurde? - nein.
      - Bauen Adka Gebäude, nutzen sie aber selbst nicht? - ja, genau.
      - Sind diese Gebäude für die Wesam gedacht? - ja.

      - Wird bei den Wesam Wissen von Älteren an die Jüngeren weitergegeben? - nein, definitiv nicht.
      - Bei den Adka? - ja.
      (So langsam klingt es so, als wären die Adka die schlaueren?)
      - Fertigen Wesam und/oder Adka Bilder an (oder in welchem Medium auch immer)? - nein.
      - Besitzen sie ein Bewusstsein über vergangene Zeiten? - es ist kompliziert.
      - Besitzen sie ein Bewusstsein über kurzfristige Vergangenheit, aber nicht mehr? - ja.
      - Beide Arten? - es ist kompliziert.
      - Entsteht deren Geschichtsbewusstsein erst im Zusammenspiel miteinander? - nein.
      - Beide auf unterschiedliche Weise? - nein.
      - Übernimmt eine Art für die andere das Geschichtsbewusstsein? - nein.
      (whyyyy)
      - Haben Wesam eine Erinnerung über die kurzfristige Vergangenheit? - nein.
      (Okay, also die Adka. Vllt war das "es ist kompliziert" auch einfach nur ein klares "Jein"...)



      Adka besitzen 5 Beine - im Wesentlichen sehen sie ganz ähnlich aus wie eine kleine menschliche Hand, sind dabei bis ca. 5 cm groß, und haben ein Maul auf der Unterseite.
      Sie können springen und verständigen sich durch schnipsen.
      :hops:
      Adka haben ein Bewusstsein für die jüngere Vergangenheit und geben Wissen an Nachkommen weiter.

      Adka sind in der Lage, die Wesam zu verstehen, welche über Gerüche kommunizieren, die Wesam verstehen aber umgekehrt das Geschnipse der Adka nicht.

      Adka bauen Gebäude für die Wesam, haben aber selbst keinen Bedarf dafür. Keine der beiden Arten fertigt irgendeine Art von bleibenden Bildern oder abbildenden Werken an.

      Wesam haben eine ganze Menge Münder am Körper, mit denen sie Kkuuwii aufnehmen.

      Hmm, das war irgendwie nicht so ergiebig. :-/
      :faint:
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)
    • Aaaaah, die Adka! Ich weiß gar nicht, ob ich sie witzig oder gruselig finden soll. Sicher nichts für Menschen mit Angst vor Spinnen. Nein, das ist ja mal wirklich zu abgefahren. Da sieht man, dass der Würfel zu schrägeren Ergebnissen führt, als man sich normal ausdenken könnte.

      Danke, Jundurg. Ich freue mich immer so sehr über diesen Thread. Ich gucke dich jetzt an wie ein Beagel und warte auf mehr. (Ja, ich weiß … nervig, diese Fans …)
      Musa, mihi causas memora

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yambwi ()

    • Yambwi schrieb:

      Aaaaah, die Adka! Ich weiß gar nicht, ob ich sie witzig oder gruselig finden soll. Sicher nichts für Menschen mit Angst vor Spinnen.
      Hm, eigentlich sind sie ja nun gar nicht spinnenartig.

      Ich stelle sie mir eher wie so kleine Kinderhände vor, die über den Boden krabbeln, hüpfen und schnipsen. Aber ja, creepy sind sie irgendwie trotzdem.^^

      Yambwi schrieb:

      Danke, Jundurg. Ich freue mich immer so sehr über diesen Thread. Ich gucke dich jetzt an wie ein Beagel und warte auf mehr. (Ja, ich weiß … nervig, diese Fans …)
      Da gibt's ne einfache Methode: Fragen stellen! Ich hab nämlich keine Ahnung, wo ich weiterwürfeln soll, irgendwie hat mich der Ggggeufü-Graben doch etwas erschöpft mit seiner eigenartigen Absurdität.
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)
    • Okay, Jundurg. *Hände reib*
      Ich mag Lahablo ja echt gern. Aber auch andere Städte und Orte würden mich interessieren. Zum Beispiel Sag das! Oder auch diese Orte:

      Viele Orte scheinen miteinander zusammenzuhängen. In der Nähe der Küstenstadt Swlöwüü liegt die schwimmende Stadt Öss-Swlöwüü. Und neben den Städten Uuha und Hööbu gibt es auch noch die Stadt Uuha-Hööbu. Möglicherweise ist das eine Stadt, die durch Kooperation zweier anderer Städte/Parteien entstanden ist?
      Lass doch mal hören, wie die Orte zu ihren Namen kamen, wer dort so lebt, wie sie organisiert sind usw. :D Ich bin gespannt!

      Edit. Ein Wunsch: Könntest du vielleicht bei einem Einwohnenden anfangen?
      Musa, mihi causas memora
    • Yambwi schrieb:

      Ein Wunsch: Könntest du vielleicht bei einem Einwohnenden anfangen?
      Ich schlage vor, du nimmst dir mal nen Würfel. ;)

      Ein paar allgemeine Dinge zu Sagdas! werde ich mal fragen...

      Spoiler anzeigen

      - Sind in Sagdas! Namen häufig Befehlssätze? - ja, definitiv!
      (Juhu!)
      - Gilt das für alle Ortsnamen? - nein.
      - Gilt das für alle Personennamen? - ja.
      (Lol)
      - Ist Sagdas! ein Regierungssitz von dem aus über ein größeres Gebiet geherrscht wird? - ja, schon eher.
      - Sind in Sagdas! Menschen eine große Bevölkerungsgruppe? - ja, definitiv.
      (Ich sag mal, es ist die größte, der Zahl nach)
      - Gibt es noch andere Hominide in Sagdas!? - naja, eher nicht.
      (Ok, vllt auf Besuch mal)
      - Ist Sagdas! die Hauptstadt von Boonu-Rohüü? - nein.
      - Ist Sagdas! Hauptstadt eines Teils von Boonu-Rohüü? - nein.
      - Gehört Sagdas! zu Boonu-Rohüü? - ja.
      (Okay, daraus schließe ich: Sagdas! liegt zwar selbst in Boonu-Rohüü, herrscht aber über Gebiete außerhalb von diesem Land.)

      - Gehen von Sagdas! unterirdische Kanäle weg? - ja, definitiv!
      - Wasserkanäle? - nein.
      - Sandstromkanäle? - nein.
      *googelt Definitionen von "Kanal" * o_0
      - Kanäle, in denen etwas verlegt wurde? - ja.
      - Wurden Rohre für eine Flüssigkeit verlegt? - nein, sicher nicht.
      - Hat Magie damit zu tun? - jein, eher ja, ein bisschen.
      (bin ja direkt enttäuscht, keine 10 gewürfelt zu haben, aber es war ja ne 11. Next best thing.)
      - Hat Elektrizität damit zu tun? - ja.
      (Demnach werden da Kabel verlegt, aber es könnte auch ein bisschen Magie reinspielen, aber nicht hauptsächlich.)

      (Übrigens: Ich hab nachgeschaut, Elektrizität ist in Lahablo nicht bekannt. Aber anderswo kann es schon bekannt sein. Tendentiell ist es dann aber eher unbedeutend oder gut verborgen, sonst würden Leute es ja auch in Lahablo kennen.)

      - Werden über diese Kabel Telegramme gemorst? - nein.
      - Wird einfach nur Strom (als Energie) transportiert? - nein, sicher nicht.
      - Ist der Verwendungszweck Information? - nein.
      - Haben die Kabel wirtschaftliche Bedeutung? - ja.
      :kopfkratz:
      - Führen die Kabel in mehr als eine Richtung weg? - nein.
      (Aha!)
      - Führen die Kabel in eine Höhlenstadt? - nein, sicher nicht.
      - Führen sie in eine Siedlung? - nein, sicher nicht.
      - Ist der Zweck der Kabel der entstehende Magnetismus? - ja.
      - Dient die magnetisierte Strecke oberirdisch zur Orientierung? - ja.
      - Ist die Strecke auch eine Barriere für etwas? - ja, definitiv.
      - Führt das Kabel einmal um die Stadt herum? - nein, sicher nicht.
      - Führt es in linkige Richtung? - aber sowas von gar nicht!!
      (Ok, also definitiv irgendwie rechtig - nur liegt da eigentlich das Meer)
      - An der Küste entlang? - nein.
      - Unterm/im Meer? - nein.
      (Okay, dann bleibt eigentlich nur noch eine Richtung übrig, nämlich obenwärts, aber halt mit einem leicht rechtigen Drall. Das geht dann Richtung Äbibuuhu, aber nicht direkt dorthin...)
      - Gehen diese Kabel weiter als bis ungefähr Äbibuuhu? - ja.
      - Gehen sie quer durch Boonu-Rohüü? - nein.
      - Machen sie eine rechtskurve? - ja.
      - Umschließen sie die Stadt Äbibuuhu quasi? - nein.
      - Bis [Punkt auf Karte] ? - ja.
      *einzeichne*
      - Wird diese Strecke als Transportweg genutzt? - neinnein.
      - Liegt am Ende der Strecke ein Etwas, das von wirtschaftlicher Bedeutung ist? - ja.
      - Wird dort etwas abgebaut? - ja, definitiv.
      - Metall? - nein, sicher nicht.
      (ich lass das mal offen. Zu bemerken ist, dass das dort abgebaute nicht entlang dieser Strecke transportiert wird - die Strecke aber zur Orientierung dient, unter anderem. o_0)

      - Hat dieser Kabeltunnel einen Befehlssatz-Namen? - nein. Och.
      - Dient die Strecke dazu, gefahrlos zu reisen, während es abseits des Magneten gefährlicher wäre? - ja, definitiv.
      - Gibt es dort wilde Tiere, die von Magnetismus vertrieben werden? - nein.
      - Gibt es dort ein Wetterphänomen, das vom Magnetfeld abgehalten wird? - ja, definitiv.
      (Ui, cool)
      - Ist für dieses Phänomen die Bezeichnung "Sturm" passend? - nein.

      - Wird das am Ende der Strecke abgebaute überhaupt irgendwohin transportiert/weggekarrt? - nein.
      (Ah, jetzt macht es viel mehr Sinn!)
      - Kommt die benötigte elektrische Energie aus Sagdas!? - nein.
      (Ok, also kommt sie auch von diesem Ort)

      Ich glaube, ich gebe der Stelle einen Namen, auch wenn es keine Siedlung ist, da muss ich beim Einzeichnen drauf aufpassen. Ich denke, das heißt, dass dort niemand dauerhaftoder länger wohnt.

      - Name ein Befehlssatz? - eher nicht. (also nein.)
      Der Name ist Eutaatte. :)

      - Ist das Wetterphänomen durchgängig vorhanden? - nein.
      - Kann es jederzeit anfangen? - nein.
      - Ist es für die Leute vorhersehbar? - ja.
      (Ok, überrascht mich etwas.)
      - kommt es innerhalb von 20 irdischen Stunden normalerweise mindestens 1mal vor? - ja.
      - meistens öfter? - ja.
      - mindestens mehr als 1mal? - ja.
      - mindestens 3mal? - nein.
      (Okay, also mindestens 2mal innerhalb von 20 Stunden, aber meistens öfter)
      - Findet es in eher regelmäßigen Zeitabständen statt? - nein.
      - Merken die Leute es deutlich vorher, wenn es losgeht? - nein.

      - Ist dieses Wetterphänomen mit Blitzen verbunden? - ja.
      - Kommen diese Blitze vom "Himmel"? - ja, definitiv.

      (Okay, das ist schon mal was.)


      In der Kultur von Sagdas! sind alle Personennamen Befehlssätze, und auch viele Ortsnamen, aber nicht alle. Sagdas! ist überwiegend menschlich bewohnt, andere Humanoide wohnen dort nicht (dauerhaft), aber andere Wesen wohl schon.

      Sagdas! ist ein Regierungssitz, herrscht jedoch über Gebiete, die außerhalb von Boonu-Rohüü liegen (von dem es aber trotzdem ein Teil ist).

      Von Sagdas! weg führt genau ein unterirdischer Kanal, eigentlich ein Tunnel, indem ein Stromkabel verlegt ist. Es führt in einem Bogen durch unbesiedeltes Gebiet zu einem (normalerweise unbewohnten) Ort namens Eutaatte. Dort wird etwas abgebaut, das wirtschaftliche Bedeutung hat, aber kein Metall - außerdem wird dieses abgebaute von dort nicht wegtransportiert.

      Die Stromversorgung erfolgt nicht von Sagdas! aus. Wie eh überall hat hier möglicherweise ein bisschen Magie damit zu tun, aber es ist ja kompliziert.

      Das verlegte Kabel dient dazu, ein Magnetfeld zu erzeugen, sodass oberirdisch eine Reiseroute von Sagdas! zu Eutaatte führt. In dieser Gegend gibt es nämlich ein Wetterphänomen, bei dem Blitze vom Himmel kommen, und dieses Phänomen wird von dem Magnetfeld abgehalten. Es ist kein Sturm involviert.

      Für die Leute ist es vorhersehbar, wann das Wetterphänomen startet, es ist aber nicht zu sehen, sondern geht plötzlich los. Innerhalb von 20 irdischen Stunden kommt es mindestens zweimal zu diesem Phänomen, meistens aber deutlich öfter.

      (Wenn ich auf die Karte gucke ist die Entfernung von Sagdas! zu Eutaatte glaub ich etwas mehr als eine "Tagesreise" so nach irdischen Maßstäben? kA)

      ~

      Über Sagdas! selbst wissen wir jetzt noch nicht so viel, aber dass sie dort rudimentär mit Elektrizität umgehen können, ist schon mal neu. Und immerhin ist es die größte Ansiedlung auf Ropidts Welt, und im Wesentlichen eine Menschenstadt. :)
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)
    • Vielen Dank. Hach, ich freue mich so. Ropidts Welt ist für mich wirklich etwas Besonderes. Es ist, als würde ein Schleier auf allem liegen und sich ganz langsam und partiell heben. Der Blick fällt auf etwas ganz Fremdes und irgendwie Vertrautes, etwas, was nie ganz sichtbar wird und sich nie vollständig erschließt. Es bleibt verwirrend und vage und bei alldem doch absurd lustig. Ich liebe es.
      Du bastelst aber auch so einfühlsam mit deinem Würfel, Jundurg, dass wohl niemand anders das so hinbekäme. :D Und ich finde es schön, die Kommentare beim Auswürfeln mit zu verfolgen.

      Was wohl an diesem Ort ... Eutaattee … nun abgebaut wird? Etwas wirtschaftlich Wichtiges, was aber vor Ort verbleibt? Wird es dort verbraucht? Spannend.

      Zu den Personennamen: Es kommt doch durchaus vor, dass Personennamen Imperative sind. Namen wie Fürchtegott mögen zwar nicht üblich sein, aber sie existieren. Scheint also nicht so abwegig. ^^

      Ich werde mir wohl wirklich mal den Würfel schnappen und mich an einer in Sag das! ansässigen Person versuchen. Auch wenn ich nicht glaube, dass es bei mir genauso cool wird.
      Musa, mihi causas memora
    • Ich konnte es ja nicht lassen! :D Das Ergebnis gefällt mir eigentlich ganz gut.

      Spoiler anzeigen

      Ok, ich will erstmal den Namen der Person rauskriegen. Es ist also ein Imperativ.
      • Geht’s bei dem Befehl um ethisch korrektes Verhalten? - Ja, definitiv.
      • Darum, etwas nicht zu tun? - Nein.
      • Um korrektes Verhalten in Hinblick auf den Staat/Politik? - Nein, sowas von gar nicht! (ok …)
      • In Hinblick auf Privates? - Eher ja.
      • In Hinblick auf Familie? - Eher nicht.
      • In Hinblick auf Persönliches? - Ja, definitiv.
      (Ich befrage einen Random-Word-Generator nach einem Verb und erhalte das Verb „lassen“.)
      • Die Person erhält den Namen Lebe und lass leben!

      • Ist das in Sag das! ein verbreiteter Name? - Nein. (Ok. Schauen wir mal weiter.)
      • Ist Lebe und lass leben! eine Frau? - Jein, eher ja.
      • Hm. Folgt die Geschlechtsbestimmung in Sag das! nicht-binären Mustern? - Nein.
      (Ok. Lebe und lass leben! gilt also vermutlich in Sag das! als Frau. Ich schreibe jetzt erstmal „sie“.)
      • Ist sie eine bedeutende Person in Sag das!? - Nein, definitiv nicht.
      • Ist sie wohlhabend? - Ja.
      • Durch einen guten Job? - Eher ja.
      • Ist sie selbständig? - Eher ja.
      • Hat sie ein Geschäft? - Eher ja. (Hm.)
      • Sucht sie selbst ihre Kund*innen auf? - Nein, definitiv nicht. (Ah ok, die Kund*innen kommen zu ihr.)
      • Macht sie etwas Illegales? - Nein, definitiv nicht.
      • Ist ihr Geschäft typisch für Sag das!? - Eher nicht (Ich schließe mal, dass es solche Geschäfte auch woanders gibt.)
      • Gibt’s das auch z. B. in Lahablo? - Eher nicht (na meinetwegen. Vielleicht gibt es eins in Lahablo)
      • Ist Lebe und lass leben! Ärztin? - Nein (Na, hätte bei dem Namen auch zu gut gepasst.)
      • Wird ein solches Geschäft sonst eher von Männern betrieben? - Nein, definitiv nicht! (Es ist also ein typischer „Frauenjob“.)
      • Hat es mit Bildung zu tun? - Ja, aber sowas von! (War ja klar … offenbar sind auch in Ropidts Welt viele Frauen im Bildungsbereich tätig.)
      • Ist Lebe und lass leben! Lehrerin oder unterrichtet? - Nein, aber sowas von gar nicht! (Ähm … ok.)
      • Beschäftigt sie Lehrer*innen/Dozent*innen? - Eher nicht.
      • Kommen die Kund*innen denn überhaupt zu ihr, um klüger zu werden? - Ja, definitiv!
      • Ist Magie im Spiel? - Jein, eher ja. (So? Ich dachte schon, es könnte kompliziert sein! :P)
      • Sind Bücher im Spiel? - Eher nicht.
      • Erarbeiten die Kund*innen das Wissen, um das es ihnen geht, bei Lebe und lass leben! selbst? - Eher ja.
      • Sind die Kund*innen Kinder? - Nein, definitiv nicht. à Es sind Erwachsene.
      • Handelt es sich um eine Art Informations-Archiv? - Nein. (Soweit. Ich mach erstmal Schluss.)



      Wir begegnen einer wohlhabenden Einwohnerin von Sag das!, die den eher ungewöhnlichen Namen Lebe und lass leben! trägt.

      Lebe und lass leben! ist im Erwachsenen-Bildungsbereich tätig. Sie betreibt eine Art Geschäft, bei der Kund*innen sie aufsuchen, die klüger werden möchten. Dort erarbeiten sich die Kund*innen das Wissen selbst, ohne dass sie von jemandem unterrichtet werden. Sie benutzen dazu keine Bücher. Magie spielt eine gewisse Rolle. Es handelt sich auch um kein Informations-Archiv. Geschäfte wie dieses gibt es auch außerhalb von Sag das!, in Lahablo aber höchstens 1 – 2 davon. Typischerweise werden sie von Frauen betrieben. Wie konkret der Wissenserwerb erfolgt, ist mit bisher unklar. Aber offenbar lässt sich mit dem Betreiben eines solchen Geschäfts gutes Geld machen.

      Darüber hinaus habe ich noch erwürfelt, dass in Sag das! vom binären Geschlechtermodell ausgegangen wird.
      Musa, mihi causas memora
    • Dieses Lernmodell klingt interessant. Ich habe da jetzt gerade so eine Mischung aus Matrix und Oblivion vor Augen - also dass man etwas mit Hilfe zB eines magischen Artefakts schneller oder einfacher lernt, indem man es tut, als es normalerweise der Fall wäre. Vielleicht ein Schlafzentrum, in dem die Leute träumen und darin gezielt lernen können (luzides Lernträumen). Vielleicht

      Und Lebe und lass leben! organisiert vielleicht nur die für das Lernträumen notwendigen Gegenstände oder stellt sie individuell her? :) (besondere Schlafmasken, Schlafhandschuhe oder so, ein bisschen wie unsere VR oder AR Brillen und Steuerungswerkzeuge :D)


      Lernen die Lernenden gezielt? Also wissen sie vorher, was sie lernen werden?
      Können sie selbst entscheiden, was sie lernen?
      Lernen alle das selbe?
      Werden magische Gegenstände genutzt?
      Ist Elektrizität im Spiel?
      Ist das, was sie lernen, Geheimwissen?
      Kann jede*r diese Lernmöglichkeit nutzen?
      Gibt es Stipendien oder Mäzene für dieses Studium?
      Gibt es noch andere Formen des Lernens in Sagdas! ?
      nobody.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Yrda ()

    • Ok, das hat heute echt Spaß gemacht und ich hab noch Lust weiterzumachen. Mal sehen, ob die Fragen Licht ins Dunkel bringen oder alles noch verwirrender machen.

      Wenn ich es zum Treffen schaffe, würde ich total gern eine Würfelsession machen. Aber ich möchte hier jetzt nicht zu viel machen, da ja Jundurg das Projekt quasi verwaltet und auch haupt-bewürfelt (jedenfalls in meinen Augen).

      Wie auch immer, ich präsentiere: Neuigkeiten zum Thema Lernen und Berufsbildung in Sag das!.

      Spoiler anzeigen
      - Lernen die Lernenden gezielt? Also wissen sie vorher, was sie lernen werden? - Eher ja.
      - Können sie selbst entscheiden, was sie lernen? - Eher nicht. (Es gibt also eine Art Programm, auf das die Lernenden nicht unbedingt Einfluss haben, das aber vorher feststeht. Wie in vielen Bildungseinrichtungen.)
      - Lernen alle dasselbe? Ja, definitiv. (Es gibt offenbar eine Art Curriculum.)
      - Bestimmt die Einrichtung selbst das Curriculum? - Ja, aber sowas von! (Aha.)
      - Werden magische Gegenstände genutzt? - Ja, definitiv.
      - Ist Elektrizität im Spiel? - Eher ja.
      - Ist das, was sie lernen, Geheimwissen? - Eher nicht.
      - Kann jede*r diese Lernmöglichkeit nutzen? - Nein, definitiv nicht. (Zugang ist strengstens reguliert)
      - Ist die Lernmöglichkeit nur für Reiche zugänglich? - Nein, aber sowas von gar nicht!
      - Gibt es Stipendien oder Mäzene für dieses Studium? - Eher nicht. (Dass die Nutzung Geld kostet, wurde ja vorher schon etabliert.)
      - Spielt ein bestimmtes Talent eine Rolle? - Nein, definitiv nicht.
      - Die letzte Frage von aeyol wollte ich auch stellen :D Gibt es noch andere Formen des Lernens in Sagdas! ? - Nein.
      - Handelt es sich um eine Berufsausbildung? - Ja. (Oh! Mit den vorigen Ergebnissen deutet das darauf hin, dass jede Einrichtung offenbar zu einem bestimmten Beruf ausbildet. Spannend. Das erklärt auch, warum es „eher kein“ Geheimwissen ist: Es ist Fachwissen für einen bestimmten Beruf.)
      Dauert die Aneignung des Lernstoffs lange? - Eher nicht.


      Bei den Bildungseinrichtungen handelt es sich offenbar um eine Art Berufsschule. Gelernt wird mithilfe magischer Gegenstände, wobei auch etwas Elektrizität eine Rolle spielt. Jede Einrichtung bildet für einen bestimmten Beruf aus. Für den Lernstoff/das Curriculum sind die Einrichtungen ausschließlich selbst verantwortlich. Der Zugang ist zwar strengstens reguliert, aber weder Geld noch Talent spielen dabei eine Rolle. Die Aneignung des Lernstoffs geht relativ schnell.
      Besonders interessant ist, dass es sich um die einzige Form des Lernens in Sag das! handelt. Es gibt also keinerlei Schulen für Kinder oder so. Vielleicht ist das nicht nötig, da diese Form des Lernens viel schneller funktioniert als das schulische Lernen, das wir kennen. Die Ausbildung beginnt daher erst im Erwachsenenalter.
      Oder ziehe ich da zu starke Rückschlüsse? Mir gefällt eigentlich eine Gesellschaft, die Kinder Kinder sein lässt und dann das nötige Wissen erst später vermittelt. ;D
      Etwas unklar ist noch, inwiefern der Zugang beschränkt ist.
      Musa, mihi causas memora
    • Auf der Fahrt zum WBT haben Trajan, Alpha und ich einiges über die Fortpflanzung auf Ropidts Welt herausgefunden. Und zwischendurch am Treffen hab ich auch noch eine neue kulturschaffende Spezies erwürfelt, die ich jetzt (da ich am Treffen die Namensliste nicht parat hatte) gerade noch die Ochus nennen durfte.

      ---------------------------------------

      Zunächst mal haben wir den Satz "Alle Lebewesen können sich miteinander fortpflanzen" gekippt - wie an den Protokollen zu sehen, hat der Würfel das eigentlich nie explizit bestimmt, das war nur ein etwas schwer nachvollziehbarer indirekter Schluss von mir.

      Mittlerweile wissen wir, dass sich nicht alle miteinander fortpflanzen können. Protokoll von der Bastelsession in den Regionalzügen:
      Spoiler anzeigen
      Menschen können sich mit Tutrussu fortpflanzen,
      Tutrussu mit Kebitarzen aber nicht.
      (Kebitarzen und Menschen schon)

      Für die Fortpflanzung werden bei Menschen genau 2 Individuen benötigt.

      Bei der Fortpflanzung Mensch-Kebitarz eher nicht genau 2, da ist auch anderes möglich.

      "Tierartige Wesen" lassen sich von anderen aber sowas von gar nicht abgrenzen.
      (Bäume können ja zeugen...)

      Die Anzahl der möglichen Nachkommen eines bestimmten Menschenpaares ist begrenzt.
      Die Begrenzung lässt sich eher schon mit einer allgemeingültigen Zahl beschreiben.

      Gibt es für ein bestimmtes Paar eine genaue Anzahl möglicher Nachkommen? - eher nicht

      Ein Fortpflanzungsvorgang hat nicht immer genau einen Nachkommen.

      Ist Fortpflanzung bei Menschen ein willentlicher Akt? - eher ja, jein
      Ist es ein angenehmer Akt? - aber sowas von!

      Befindet sich das Kind, bevor es auf die Welt kommt, zu irgendeinem Zeitpunkt innerhalb eines Elternteils? - eher nicht.

      Ist der "Fötus" fest ortsgebunden? - es ist kompliziert
      Ist der "Fötus" an etwas gebunden? - ja
      An einen Elternteil? - eher ja, jein
      An einen Menschen? - ja.

      Kann ein Mensch mehrere Föten gleichzeitig an sich gebunden haben? - ja.
      Von unterschiedlichen Paaren? - nein.

      Ist ein Fötus an einem unbekleideten Menschen zu bemerken? - ja.
      Gibt es einen typischen Ort, an dem die Föten wachsen? - jein, eher ja
      (ein paar typische Orte)

      Kann sich der Mensch aussuchen, an welchem Ort der Fötus wächst? - eher schon
      Ist der Fötus an den Menschen angewachsen? - es ist kompliziert, jein
      Lässt sich der Fötus leicht umpfropfen? - ja, definitiv.
      (aber: zu beachten, dass ein Mensch nur Pfropfen von einem Paar an sich tragen kann, gleichzeitig)
      (... der Fötus ist letztendlich an einem Körper angewachsen, aber kann eben noch immer umgepfropft werden.)

      Ist so ein Fötus größer als 1 cm? - eher nicht.
      Ändert der Fötus seine Größe im Verlauf der Zeit? - ja, eher schon.

      Tut es jemandem weh, wenn man auf den Fötus piekst? - nein.

      Hat das Anspucken beim Sex etwas mit der Entstehung der Föten zu tun? - ja, definitiv!

      Ist das Geschlecht der spuckenden Person für die gelungene Fortpflanzung ein Faktor? - es ist kompliziert.

      Entsteht der Fötus an der Stelle, wo die Spucke auftrifft? - ja
      (das ist am Körper, da sich die Leute ja gegenseitig anspucken)

      Hat der Fötus eine dominante Farbe? - ja
      Ist das immer die gleiche? - ja, definitiv.
      Ist das eine von rot, orange, gelb? - nein
      Ist das eine von grün, blau, lila? - nein
      Ist es eine von schwarz, weiß, grau? - eher nicht
      Ein Braunton? - nein
      Rosa? - nein, definitiv nicht
      Mehr grünlich als rötlich? - jein
      Transparent? - nein
      Blaugrau? - ja.

      Wird das Aufdieweltkommen des Kindes durch irgendeinen Faktor letztendlich ausgelöst? - ja
      Kann die Person, an der der Fötus wächst, das mitbestimmen? - ja, definitiv
      Ist der auslösende Faktor notwendig, dass dieser Prozess beginnt? - nein

      Passiert das Aufdieweltkommen innerhalb von Minuten? - nein
      Längere Zeit? - ja
      Innerhalb von Stunden? - nein, definitiv nicht
      Dauert es ziemlich genau ne Stunde? - ja, definitiv

      Muss die Person sich für diesen Prozess hinlegen? - jein, eher ja; geht auch ohne

      Der Speichel enthält selbst keine Samen.
      6 Körperteile, wo hingespuckt werden sollte, damit die Befruchtung klappt:
      - Zunge (am besten geeignet)
      - Zahnfleisch
      - Nacken
      - Kinn
      - Mundwinkel
      - Bauchnabel



      Also zusammengefasst: Menschen können sich sowohl mit Kebitarzen als auch mit Tutrussu fortpflanzen, Kebitarzen und Tutrussu miteinander jedoch nicht.

      Für die Fortpflanzung unter Menschen werden genau 2 Individuen benötigt - jedes solche Paar hat eine begrenzte Anzahl an Nachkommen, die sie miteinander maximal bekommen können. Ein Fortpflanzungsvorgang hat nicht immer genau einen Nachkommen. Der Fortpflanzungsakt ist sehr sehr angenehm.

      Im Zuge dessen spucken sich die Elternteile gegenseitig an, und zwar auf bestimmte Stellen des Körpers. Davon gibt es 6 verschiedene, am besten geeignet ist die Zunge. (Auch möglich sind Zahnfleisch, Nacken, Kinn, Mundwinkel und Bauchnabel) Der Speichel enthält aber selbst keine Samen.

      An der angespuckten Stelle entsteht dann ein winziger blaugrauer Fötus, der sich an eine dieser Körperstellen anheftet. Er muss jedoch nicht unbedingt an einem Elternteil angepfropft sein, es ist auch möglich, umzupfropfen, auch auf dritte Personen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass eine Person nur Föten von einem Paar gleichzeitig am Körper tragen kann!

      Der Fötus bleibt eine lange Zeit unverändert - dann jedoch, manchmal (aber nicht notwendigerweise) durch einen weiteren Faktor ausgelöst, entwickelt sich plötzlich innerhalb von einer Stunde daraus ein Baby. Diesen Prozess kann die Person, an welcher der blaugraue Fötus angepfropft ist, selbst mitauslösen.

      Nota bene: "Ist das Geschlecht der spuckenden Person für die gelungene Fortpflanzung ein Faktor? - es ist kompliziert."

      ------------------------------------

      Teria: "Bastel mal ein Unterwasservolk!"

      Die Ochus

      In der schwimmenden Stadt Ogöö (W.P.) leben zwar Menschen, sind aber eine Minderheit. Es gibt eine sehr große Zahl an Kebitarzen und auch viele Tutrussu; die Hauptbewohner*innen von Ogöö (W.P.) sind jedoch die Ochus - humanoide Wesen, die unterwasser atmen.

      Ochus können auch in der Luft atmen, allerdings nur schlecht - sie sind hauptsächlich unterwasser. Sie kommunizieren durch ein Brummen, das sie mit der Haut erzeugen, die als ganze vibriert. Ochus haben keine Stimmbänder. Sie sind ganz ähnlich behaart wie Menschen.

      Ochus haben keinen Mund, dafür 2 Mundöffnungen, an der linken und rechten Wange - sie haben aber keine Zähne. Sie leben vegetarisch, ernähren sich ausschließlich von Algenkrams. Ochus haben normalerweise 2 Augen, es gibt jedoch auch welche, die gar keine Augen haben. Ochus besitzen 15-20 Nasenöffnungen am Kopf, durch die sie atmen. Ochus haben Flossen, keine Beine, und auch sonst keinerlei Extremitäten, schon gar keine Arme!

      Ogöö (W.P.)

      Die Stadt hat, ebenso wie zwei weitere schwimmenden Städte (d.h. alle außer Öss-Swlöwüü) ausgedehnte Unterwasserstadtteile. Tatsächlich reicht sie fast bis zum Meeresgrund hinab, und wird nach unten hin sogar eher breiter.

      Es gibt in dieser Stadt U-Boote, aber so etwas wie U-Tutrussu gibt es nicht.

      Zum innerstädtischen Personentransport werden Aufwärtsströmungen als Schwimmrouten benutzt.

      Das "(W.P.)" im Namen der Stadt stammt nicht aus einer Sprache der Ochus.

      -------------

      Wenn ich richtig zähle, kennen wir somit bereits 7 intelligente Wesen dieser Welt: Menschen, Kebitarzen, Tutrussu, Ochus, Adka, Wesam und Inseen. ;)
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)
    • Steht eigentlich schon fest wieviele Geschlechter die Sprachen dort so im Durchschnitt als Größenordnung haben?

      Falls nicht, sagt mein W10, dass es 5 sind.

      Ich muss mal schauen, was schon zu den Sprachen bekannt ist. Eine Sprache auswürfeln, wäre auch mal etwas.
    • Ich würde eigentlich gerne einen weiteren Versuch starten, die vorhandene Information zu ordnen, und irgendwie in einen Thread zu packen, mit Cross-Links und so, dass alles einigermaßen gut gefunden werden kann. Aber das ist ein Großprojekt... also würd ich in nächster Zeit mal anfangen, ein paar Gedanken zu einer Sortierung hier zu posten. Dann können andere Leute senfen. Ich glaube, ganz allein ist es mir zu mühsam.

      Mein erster Versuch, im Weltenvorstellungsboard etwas zu machen, ist (aus meiner Sicht) eher unglücklich gewesen. Ich hab versucht, im Voraus ein großes Raster zu machen, in das dann Information eingefüllt wird. Das geht zwar vllt, aber ist ein sehr mühsamer Zugang. Also vllt ein System, was langsam wächst, d.h. ich fange mal irgendwo an, und erweitere die Übersicht dann immer.

      @Yrda
      Der Singular von Ochus ist Ochus.^^
      Wie genau wir darüber reden, ist aus meiner Sicht nix, was erwürfelt wird, sondern ... ergibt sich aus der Praxis.

      Irgendwie stelle ich mir vor, dass es zwar einen Ropidts-Welt-Canon gibt, aber verschiedene Leute durchaus auch noch einzelne Teile dazubauen können, die dann nicht unbedingt ins Ganze eingefügt werden müssen. Einfach, weil es mehr Spaß macht, wenn eins nicht erstmal die gesamte vorhandene Information durchsuchen muss, um anzufangen. ;)

      Mein WBO-Beitrag letztes Jahr ist ein Beispiel dafür, der ist nämlich nicht Canon. Find ich.^^

      Auch möglich wäre in dem Kontext, einen customized Charakter loszuschicken, dass der mal durch die Welt läuft. Dann wären die Entscheidungen des Charakters nicht erwürfelt, sondern ... der Spieler*in überlassen.

      ~

      edit: Ich hatte auch zwischenzeitlich mal eine Vektorkarte in Arbeit, die ich hier glaub ich noch nicht gepostet hatte. Dabei hab ich ein Gebirge sehr genau erwürfelt, und im Endeffekt ist es jetzt so detailliert, dass Inkscape es nicht packt. Das ist natürlich doof (vor allem weil das Wärhüwi-Gebirge zu 95% außerhalb der bisherigen Karte vom Kerngebiet liegt). Ich glaube aber, dass ich das lösen könnte, indem ich das Gebirge einfach von Vektorgraphik in Bitmap umwandle, und dann liegt es einfach so hinter den anderen Ebenen. Wenn ich dazukomme, probier ich das aus. :)
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)
    • Ich will endlich wissen, was mit der Asekukuut-Kultur ist. Da ist ja eine Höhlenstadt im Rechtsunten der Welt, die so bezeichnet wird. Zur Orientierung: Das ist genau auf der gegenüberliegenden Seite des Hochmeeres, wie der G'g'g'geufü-Graben, und befindet sich hinter einem Gebirge.


      Spoiler anzeigen
      - sind (die) Asekukuut eine Spezies? - ja, genau
      - sind sie humanoid? - nein
      - haben sie einen säugetierartigen Körperbau? - aber sowas von gar nicht!
      - besitzen sie mehr als 4 Gliedmaßen? - nein
      - besitzen sie 0-2 Gliedmaßen? - ja
      W3: 3. Also zwei Gliedmaßen.
      - könnte man die als zwei Füße bezeichnen? - jein, eher nicht
      - werden diese zum Greifen benutzt? - jein, eher ja
      - sind sie für die Fortbewegung notwendig? - eher schon
      (Sprache)
      - ist der Singular Aseku? - nein
      - Asekuku- ? -neinnein
      - Wortanfang dabei? - nein
      - Ekukuut? - nein
      - das erste K dabei? - nein
      - das S dabei? - ja
      - Sekuut? - nein
      - das T dabei? - aber sowas von gar nicht!
      (okay, also im Gegenteil... ein Einatmelaut?)
      - ein Einatmelaut? - ja
      (verdammt, wie schreib ich den...)
      - geschrieben mit / ? - ja
      - Se'uku/ ? - eher ja, so ähnlich
      - Se'u/ ? - ja
      (/Sprache)

      - schwimmen Asekukuut? - ja, genau!
      - schwimmen sie primär in Wasser? - ja, genau!
      - sind sie stromlinienförmig? - ja, genau!
      - besitzen sie Augen? - jaja!
      - besitzen sie alle menschentypischen Sinnesorgane oder etwas analoges? - jaja!
      (wtf, ich hab fünfmal hintereinander 19 gewürfelt.)

      - besitzen sie zwei Augen? - nein
      - mehr? - nein
      Okay, also nur ein Auge.
      - sind die übrigen Sachen auch eher einmal vorhanden als zweimal? - nein
      - besitzen sie genau einen Mund? - ja
      - genau ein Atemorgan? - ja
      - bilden diese mit den Augen zusammen ein Gesicht? - eher ja. (ähnlich genug...)
      - befinden sich die Augen über dem Atemorgan? - jein
      Okay, auf gleicher Höhe.
      - befindet sich der Mund tiefer? - ja.
      - befindet sich das Auge auf dem Atemorgan? - ja
      - ist es eigentlich das gleiche Organ? - ja

      - Sind Asekukuut über den Rest der Welt weiter verbreitet? - ja
      - Ist die Asekukuut-Kultur-Höhlensiedlung deren kulturelles Herz? - ja, genau!
      - Leben Asekukuut auch in anderen Siedlungen? - ja, klar doch!

      - Müssen Asekukuut zum Atmen an die Luft? - nein
      - Können sie auch in der Luft atmen? - nein
      - Atmen sie Sauerstoff? - ja
      - Müssen sie zum Atmen ihr Auge schließen/öffnen? - nein

      - Kommunizieren die Asekukuut akustisch? - nein
      - Visuell? - ja
      - Taktil? - ein bisschen

      - haben Asekukuut Geschlechter? - ja, aber sowas von!
      o_0
      - besonders viele davon? - neinnein!
      - sind die Geschlechter extrem unterschiedlich? - eher nicht so
      - sind sie körperlich erkennbar? - es ist kompliziert
      - sind sie durch kulturelle Praxis erkennbar? - aber sowas von!
      (deswegen also auch körperlich dann)
      - tragen Asekukuut Kleidung? - ja
      - stört diese beim Schwimmen? - ja, sehr!
      - wird sie bei Reisen/Spazierschwemm/Natarschwimp abgelegt? - aber sowas von!
      - Zeigt die Kleidung das Geschlecht eines Se'u/ an? - ja, aber sowas von!
      (der weiße W20 ist irgendwie seltsam, sehr nachdrücklich, geizt nicht mit 19nen und 20ern)
      - spielt das Geschlecht für Verpartnerung eine Rolle? - nein
      - für Fortpflanzung? - ja
      - als zwingende Konstellation? - ja
      - wird Kleidung häufig getragen? - aber sowas von gar nicht!
      o_0
      - Nur direkt im Zusammenhang mit Fortpflanzung? - aber sowas von gar nicht!
      - bei sozialen Anlässen? - neinnein!
      - bei etwas, wo nur wenige Personen anwesend sind? - nein! nein! nein!
      - soll die Kleidung anderen Asekukuut etwas zeigen? - ja
      - können Asekukuut ohne Kleidung das Geschlecht ihrer Mit-Asekukuut erkennen? - meist nicht
      Okay, also... Kleidung wird dazu benutzt, Partner-Se'u/ zu finden für die Fortpflanzung
      - Gibt es mehr als 2 Asekukuut-Geschlechter? - ja
      - Mehr als 4? - nein
      - 3? - neinnein.
      - Sind alle 4 Geschlechter für einen Fortpflanzungsakt notwendig? - aber sowas von gar nicht!
      - zwei verschiedene? - nein
      - gleiche? - ja
      - mehr als zwei gleiche? - ja, definitiv!
      - eine ganze Gruppe? - ja, genau!
      - mehr als ... 20? - ja
      - mehr als 30? - ja
      - mehr als 50? - eher nein
      Okay, knapp drunter. Ich sage mal, so zwischen 40 und 50.
      - Können alle 4 Geschlechter sich auf diese Weise fortpflanzen? - es ist kompliziert.
      - immer nur eines gerade? - jein
      - immer nur so ca. 2? - ja
      - wechselt das häufig? - ja, sehr!
      - häufiger als alle 24 Stunden? - ja
      - häufiger als alle 12 Stunden? - nein
      Okay, also ca. alle 18 Stunden so.
      - Wechselt es immer zwischen den gleichen 2? - nein
      - ist der Wechsel vorhersehbar? - nein
      - ist der Zeitpunkt vorhersehbar? - ja
      - wird außerhalb der passenden Zeiten normalerweise keine Kleidung getragen? - es ist kompliziert.
      - Zeigt das Tragen von Kleidung den Wunsch nach Fortpflanzung an? - ja
      - Ist zur Fortpflanzung enge körperliche Intimität notwendig? - jein
      whaat
      will ich das überhaupt wissen?^^
      - passiert Fortpflanzung akustisch? - nein
      - wird dabei etwas aus einem Organ ausgestoßen? - ja genau.
      - Bildet sich aus dem .. Ejakulat dieser ca. 45 Asekukuut dann der Nachwuchs? - jein, eher nicht
      - ist das quasi wie ein Fruchtwasser, und darin wächst dann was? - aber sowas von gar nicht!
      - erzeugt das Ejakulat eine Art Portal, aus der neue Asekukuut strömen? - nein
      (Okay, das wäre echt ein Stilbruch gewesen. Falls es sowas bei Ropidts Welt überhaupt gibt.)

      - Gibt es diese Zeitfenster zur Fortpflanzung häufig? - nicht selten, aber schon relativ oft.
      - Benötigen die Asekukuut zur Fortpflanzung ein anderes Wesen? - ja, definitiv!
      - ein riesiges Tier? - nein
      - ein riesiges sapientes Wesen? - jein
      - wächst der Nachwuchs in diesem Wesen? - ja
      - Entsteht dieses Wesen erst beim Fortpflanzungsakt? - es ist kompliziert.
      What.
      - War bereits etwas da, aber nachher ist es ein anderes? - aber sowas von gar nicht!
      - wird dieses Wesen dabei zerstört? - nein
      - Hängt das Zeitfenster an Vorhandensein oder Beschaffenheit des Wesens? - ja
      Was immer es ist, es braucht jetzt einen Namen...
      Diese Wesen heißen: A'ausuchhag. Das ist schon der Singular.
      - sind die sapient? - ja aber sowas von!
      - sind sie selten? - ja, ziemlich
      - werden sie alt? - nein
      - ist deren Vermehrung an die der Asekukuut geknüpft? - nein
      - vermehren sie sich geschlechtlich? - ja
      (okay, ich... frag da mal nicht weiter)

      - Besitzen die A'ausuchhag ein Organ, das als natürlicher Brutkasten für Asekukuut dient? - ja, genau.
      - mehrere davon? - ja, definitiv!
      - genau vier? - ja
      - sind immer zwei davon gerade geeignet? - nein
      - sind sie den Geschlechtern der Asekukuut zugeordnet? - ja, genau.
      (dann liegts an den Asekukuut selbst, dass die nicht immer können...)

      - sind A'ausuchhag auch reine Unterwasserbewohner? - nein
      - atmen sie im Wasser? - ja.

      - Können sie Asekukuut über Land transportieren? - jein
      Ach so, nur die, die sie gerade ausbrüten.

      - Kommen A'ausuchhag nur in Asekukuut-Kultur vor? - jein, eher nein
      Also nicht nur, aber hauptsächlich.

      - Steht die Sapienz eines A'ausuchhag irgendwie in Verbindung zu den ausgetragenen Asekukuut? - jein
      (ich häng immer noch an einem "es ist kompliziert" von weiter oben fest...)

      - unterstützt die Kleidung der Asekukuut die Fortpflanzung? - nein
      - Kommunizieren A'ausuchhag und Asekukuut während letzterer Fortpflanzung? - nein
      - ansonsten schon? - ja
      - ist das Austragen von Asekukuut für die A'ausuchhag eine lästige Pflicht? - es ist kompliziert
      - eine angenehme freiwillige Sache? - ja
      - anstrengend? - ja, sehr sehr anstrengend!

      - ist für die geschlechtsspezifische Fortpflanzung eine bestimmte Wasserströmung notwendig? - ja
      - Temperatur? - ja
      - Richtung? - aber sowas von!
      - 4 Himmelsrichtungen, 4 Geschlechter? - ja
      (okay, dann kann ich die ja direkt nach den Himmelsrichtungen benennen. o_0)

      - Pflanzen sich Asekukuut häufig fort? - nein
      - sind nur selten Ausbrutplätze frei? - ja, genau!
      - dauert das Ausbrüten lange? - nein
      - müssen die Kammern danach eine zeitlang sich erholen? - ja

      Entstehen bei einem Fortpflanzungsakt viele Nachkommen? - ja
      - Mehr als "Eltern" beteiligt sind? - nein
      - Etwa halb so viele? - eher ja
      - Etwas mehr? - naja, es ist kompliziert
      - Zwischen 10 und 30? - nein, so ist es nicht
      - Immer eine bestimmte Zahl? - jein
      Wtf. Ich frage aber auch wirklich doof herum...
      Genau halb so viele? - nein
      - Eine Zahl die sich aus der Elternzahl bestimmt? - nein! nein! nein!
      - Hängt die Zahl von den Brutbedingungen ab? - ja, sehr.
      Okay.. das lass ich dann mal.

      - Besitzen Asekukuut persönliche Wohnbereiche? - aber sowas von gar nicht!
      - Haben sie ein Konzept von persönlichem Besitz? - es ist kompliziert
      - Nur das, was am Körper getragen wird? - jein, vllt?
      - nur bestimmte Dinge können besessen werden? - ja
      Okay, und Raum gehört nicht dazu.

      - Sind die Nachkommen eines Brutdurchgangs unterschiedlichem Geschlechtes? - nein
      - irgendeines Geschlechtes? - ja

      Uff, ich sollte aufhören. Zusammenfassen wird schwierig.



      Die Asekukuut sind eine weitere intelligente Spezies, die auf der Scheibe weiter verbreitet ist, deren kulturelles Herz aber die Asekukuut-Kultur, eine Unterwasser-Höhlenstadt im Rechtsunten, nahe dem Gebirge (A) ist. Dort leben sie zusammen mit einer weiteren intelligenten Art, den A'ausuchhag, die es wiederum nur ganz selten in andere Regionen der Welt schaffen.

      Der Singular von Asekukuut ist Se'u/. Das '/' steht dabei für einen Laut des abrupten Einatmens.

      Asekukuut haben ein Gesicht mit einem Atemauge und einem Mund darunter. Das Atemauge ist gleichzeitig Auge als auch das Organ, durch das (im Wasser) geatmet wird. Für das Atmen ist es unerheblich, ob das Auge offen oder geschlossen ist.

      Asekukuut haben außerdem noch 2 Gliedmaßen, die zum Schwimmen verwendet werden, und die sich nur sehr bedingt, aber doch, zum Greifen eignen. (Werden wohl Flossen sein) Asekukuut haben sehr stromlinienförmige Körper, können wohl schnell schwimmen.

      Asekukuut verständigen sich primär visuell, ein bisschen auch durch Berührungen.

      Geschlechter und Fortpflanzung

      Asekukuut haben 4 Geschlechter, die mit den 4 Himmelsrichtungen zusammenhängen. Zur Fortpflanzung werden zwischen 40 und 50 Asekukuut des selben Geschlechtes benötigt, außerdem noch ein A'ausuchhag mit einer passenden und fruchtbaren Brutkammer - der Nachwuchs wird nämlich von Angehörigen dieser anderen Spezies ausgebrütet. (Für die ist das angenehm, die machen das gerne. Aber nach dem Ausbrüten braucht es immer eine Weile, bis die Brutkammer wieder bereit ist. Außerdem ist es sehr sehr anstrengend!) A'ausuchhag haben genau 4 Brutkammern, für jedes Asekukuut-Geschlecht also eine. Während dem Brüten können sie auch das Wasser mal verlassen.

      Die Korrelation mit den Himmelsrichtungen ist wichtig: Für die Fortpflanzung ist nämlich eine Strömung in die richtige Richtung notwendig; und die Temperatur muss auch stimmen. Meist sind gerade für zwei Geschlechter die richtigen Bedingungen gegeben, für die anderen beiden nicht. Das wechselt aber so alle 18 Stunden.

      Dann wird etwas aus dem Körper ausgestoßen und diese Samen nisten sich dann in der korrekten Brutkammer ein, wenn eine bereit ist und alles klappt. Die Nachkommen einer Brut gehören immer alle dem selben Geschlecht an, allerdings ohne Zusammenhang mit dem Geschlecht ihrer Eltern. Wieviele Nachkommen es gibt, hängt von den Brutbedingungen ab, es sind nie mehr als die Elternanzahl, aber zumeist schon mehr als die Hälfte.

      Kleidung gibt es bei den Asekukuut nur zu einem Zweck: Um das Geschlecht zu markieren, wenn es zur Fortpflanzung kommt. Dieses ist nämlich von außen fast nie zu erkennen. Damit genügend Asekukuut vom passenden Geschlecht zusammenkommen, kleiden sich diese eben ein - mit dieser Kleidung ist Schwimmen dann allerdings sehr schwierig.

      Asekukuut kennen zwar persönlichen Besitz, aber kenne persönlichen Räume - d.h. es gibt keine Wohnbereiche, der Platz gehört allen gleichermaßen.
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)
    • Ich hab mich jetzt endlich mal um die Kartendigitalisierung gekümmert. Bin mir nicht sicher, ob ich davon schon irgendwas hier gepostet hatte...

      Hab einige Kartenausschnitte gemacht.

      Zunächst ein Blick auf die ganze Scheibe:

      Wie zu sehen, ist das Hochmeer nur ein relativ kleiner Fleck in der Mitte. Rechtig ist das Wärhüwi-Gebirge ein ziemlich gigantisches Gebilde voller seltsamer Schnörkel. (Alle ins Detail erwürfelt) Der eine Abfluss vom Hochmeer bildet eine extrem breite Fläche, dessen Ende dann nur noch Eis ist.


      Unser vertrauter Marktort Lahablo und Umgebung. Ganz nahe auch die theoretische Position der Traumstadt Päzfooq.


      Boonu-Rohüü scheint eine der zentralen Gegenden zu sein, am untigen Rand davon befindet sich die größte Stadt, Sagdas!.


      Hier noch ein Ausschnitt vom linkigen Bereich der besiedelten Scheibe. Am Fluss Guü liegen eine ganze Menge Orte, seltsamerweise jeweils gehäuft, dazwischen lang nix. Außerdem die beiden minimalistisch benannten Länder A und E.
      In grün eingezeichnet sind die wasserabweisenden Wälder. (Andere Wälder sind auf der Karte prinzipiell nicht eingezeichnet.)


      Das Hochmeer in seiner Gänze. Die meisten großen Siedlungen befinden sich am Ufer oder als schwimmende Städte auf/im Meer. Die Stadt Ogöö (W.P.) haben wir bereits als einen Hauptsiedlungsort der Ochus kennengelernt.


      Der untige Teil der besiedelten Welt. Im und um Gebirge (A) befinden sich mehrere große Höhlenstädte. Dahinter die Eiswüste V'vibone. Und der linkige Ausläufer des Wärhüwi.


      Der obige Teil der besiedelten Welt - Zahara-Gebirge mit einigen bedeutenden Höhlenstädten, und links davon der berüchtigte G'g'g'geufü-Graben, Wohnort von Adka und Wesam.

      Aah, ich würde so gerne mehr zu Ropidts Welt basteln/würfeln/erfragen. Aber ich müsste halt erst mal die vorhandene Info besser zusammenfassen und das ist viel Arbeit. :meh:
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)