kn, eine Iteration

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • :D Los geht's!
      Ich habe über die Flammennymphen nachgedacht. Schöne küssende Frauen aus Feuer geboren, mit heißen geölten Körpern. Sie sind aktiver und lustvoller je heißer das Feuer ist und größer je größer die Flammen. Sie geben nur gedämpftes Stöhnen und andere Laute von sich und können nicht sprechen, sind aber sehr wohl lernfähig. Flammennymphen sollte man gut behandeln und sich um sie kümmern, damit sie nicht zornig werden und aus der Feuerstelle ausbrechen. Eine Bäckerin benötigt kein allzu heißes Feuer für ihre Arbeit und die Nymphen in Bäckereien sind darum eher müde und kuscheln in der Glut oder streicheln schläfig die Brote. Eine Schmiedin oder gar Gießerin benötigt viel viel aktivere und geilere Nymphen. Da Nymphen eine deutlich höhere Kerntemperatur haben und ihre Körperöffnungen besonders große Hitze ausstrahlen, können sie z.b. Metalle wie Eis oder Lutscher lecken. Denkt einfach Metallgießerei durch exlizite lesbische Pornografie. :engel: Nymphen die so viel Spaß haben, sind gefährlicher und es kommt schon mal vor, dass sie ein Schwert, dass sie erhitzen sollen klauen und damit rumspielen, oder versuchen gegen die Schmiedin zu fechten. Das ist ziemlich gefährlich. ^^
      Ich geh aber noch ne Ecke brutaler und stelle mir eine Hexenverbrennung vor. Zwei Nymphen die sich um das arme Opfer schlängeln und sich an ihr reiben und sie in Extase rösten, während sie sich die Seele aus dem Leib schreit.
      Dass insbesondere Wohlhabende heiße ausladenen Feuerstellen in ihren luxuriösen Schlafzimmern haben und nach den glühenden liebkosenden Körpern lächtzen, versteht sich von selbst. Flammen zusehen ist in kn einfach von grundauf erotisch.
      Notiz an mich: Wenn du versuchst Dinge kohärent und homogen zu machen, geht es dir nicht gut. Dann solltest du nicht basteln. Deine Welt muss albern, neugierig, erotisch, niedlich, grausam und kuschelig bleiben! Dann geht es dir und kn gut.
      Notiz an euch: Erinnert mich daran. Ernsthaft! Das würde mir sehr helfen.
    • Die Genrebezeichnung "Faustkämpfe und Kissenschlachten" gefällt mir. Ich habe mir da direkt einen Trupp riesenhafte, muskelbepackte, mit blauen Flecken übersäte Amazonen vorgestellt, die sich in einem strahlenden Palast gegenseitig Kissen Blümchenmustern um die Ohren hauen. Ich finde, das trifft deine Bastelziele niedlich, albern und "edgy" ziemlich gut.

      Zu deinen Notizen in deiner Signatur: Ich würde bei einer Welt wie kn einen zu starken Hang dazu, sie möglichst erklärbar und zusammenhängend zu basteln, auch als Warnsignal sehen, dass dir der Mut fehlt, einfach das zu basteln, was dir Freude bereitet. Mir geht es da oft genau so.
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."
      - Douglas Adams, "Das Restaurant am Ende des Universums"

    • Uff, na da kommt ja was auf uns zu ;p für mich bist Du ja schon lange die Königin der Originalität, und verrückte Sachen find ich immer großartig ^-^ Also lass Dir bloß keine Schranken auferlegen, die sich für Dich nicht gut anfühlen, aber das sagst Du ja selber.

      Kann man die Flammennymphen auch züchten? Oder entstehen sie spontan aus Feuer? o.o
    • @Tö. Also, mir gefällt der Beitrag über die Flammennymphen, bei denen ich mich schon länger gefragt habe, wie du sie dir genauer vorstellst, auch sehr. Ich denke schon lange darüber nach, welche Rolle Erotik im "öffentlichen" Teil meiner Welt spielen soll, insbesondere solche, bei der es nicht immer nett und kuschelig zugeht. Da freut es mich besonders, dass ich damit anscheinend nicht alleine bin. Aber es freut mich auch für dich, dass du den Mut hast, so etwas hier zu präsentieren.

      Wie Flammennymphen entstehen und wie allgemein der Lebenszyklus ist, würde mich auch interessieren. Ansonsten frage ich mich noch, ob es Zufall ist, dass ich bei den "geölten Körpern" im Zusammenhang mit den Flammennymphen an einen Oglaf-Comic denken musste.
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."
      - Douglas Adams, "Das Restaurant am Ende des Universums"

    • Ich fühle mich extrem geschmeichelt von eurem Zuspruch.

      @PolliMatrix
      Es ist genau wie du sagst: Wenn es mir nicht gut geht, fehlt mir der Mut das zu basteln was mir Spaß macht. Ich musste erstmal verstehen, dass es grundsätzlich schlecht für mich ist, denn ich zerbreche mir so häufig den Kopf an unnötigen Problemen. Und ich werde sicher wieder dahin zurückfallen und mich dann hoffentlich erinnern, dass das nicht gut für mich oder die Welt ist.

      Ich habe heute mit Logan darüber gesprochen, dass ich sehr beneide mit welcher Leichtigkeit er doch Sexuelles und Brutales basteln kann und, dass es definitiv ein wichtiger Faktor war warum ich ins Forum gekommen bin. Ich selbst tu mich aus persönlichen Gründen sehr schwer damit. Und ich habe immer Angst sowas zu posten. Angst vor Zurückweisung und Shaming. Und auch Angst damit Bastler_innen von mir oder meiner Welt abzuschrecken. Deshalb nochmal großen Dank für eure lieben Kommentare, die sind mir viel wert und helfen sehr. :festknuddel:
      Jaaaa, muskulöse Amazonen die sich Kissen um die Ohren hauen. <3 Ich liebe halt playfighting und klischeehafte Slumberpartys und es ist toll sich eine Welt zu schaffen, in der man sich wohlfühlt das zu tun. :hops:

      @Flammennymphen
      Die entstehen erstmal einfach beim Brennen ("aus Feuer geboren"), wenn das Feuer erlischt werden sie kalt werden und sterben, aber wie erwähnt ist es sinnvoll sie gut zu behandeln und die Flamme/Glut zu erhalten und sie so schlafen zu schicken. Genrell wird Feuer wegen den Nymphen wohl recht gefährlich werden und gar nicht mal soo viel benutzt. Klar oben genannte Einsatzorte und bei Kerzen und den Wachsgrotten um die Dochte im Wachsmeer, aber viel mehr nicht. Und ja die Idee von den Wachsnymphen stammt von dem Comic, weil ich die dort ziemlich sexy und gut gelöst finde, weil man sich auch um sie kümmern muss. Ich finds immer gut, wenn sich in meiner Welt um schöne Frauen gekümmert wird. Generell ziehe ich schöne Kleidung nackter geölter Haut vor, aber gerade bei nichtmenschlichen Wesen habe ich gemerkt, dass mir besonders wichtig ist wie sie sich anfühlen würden, wie die Haut beschaffen ist. Früher hatte ich Feuerwesen die innerlich gebrannt haben und eine graue ledrige Haut haben, weil mir das mit Trockenheit richtig erschien. Aber das Wesen war nicht sonderlich sexy und hat keine asthetische Funktion erfüllt. Aber mit dem Wachsmeer hatte ich eine heiße, brennbare Flüssigkeit, die sich ideal dafür eignete trockene, brennende Haut zu ölen, das ist ja auch super unangenehm wenn die Haut spröde wird und ascht. :-/ Auch hilft es, dass man Feuernymphen nicht anfassen will, dadurch kann der pornographische Aspekt sehr leben. Brennender Speichel, flüssiges Metall und orgasmische Stichflammen will niemand im Bett haben, aber im Kamin sieht das einfach toll aus. ;D
      Notiz an mich: Wenn du versuchst Dinge kohärent und homogen zu machen, geht es dir nicht gut. Dann solltest du nicht basteln. Deine Welt muss albern, neugierig, erotisch, niedlich, grausam und kuschelig bleiben! Dann geht es dir und kn gut.
      Notiz an euch: Erinnert mich daran. Ernsthaft! Das würde mir sehr helfen.
    • Inspiriert durch Jundurgs Workshop zu ägyptischen Gottheiten habe ich gestern Göttinnen gebastelt. Am besten fand ich, dass Götter halt aus den Dingen bestehen und Assoziationsketten gebildet werden.
      Also in kn hat der Boden eine wichtige Rolle, denn der trägt einen ja. Das wird allgemein als eine der wichtigsten Aufgaben gesehen. Die Göttin des Bodens besteht meist aus Holzdielen, denn die Welt ist auf einer Art Urpakett gebaut. Die Göttin wird aber auch aus schwarzem Boden dargestellt oder mit bunten Blüten. Der Boden wir mit dem Farbenfrohen assoziiert und dabei ist Schwarz die bunteste aller Farben. ;D
      Eine zweite wichtige Göttin ist die Kälte. Dargestellt aus Eis und gekleidet in weichem Schnee oder weißem Pelz. Im Winter kommt diese mächtige Göttin und legt sich auf den Boden und verdeckt all die bunten Farben (hier ist ein Mythos von mir wo dies vorkommt). Im Sommer wird sie mit Stoffen und Tüchern assoziiert, also dem Bedecken vom Körper. Im Winter aber nicht (!), für Wintermode und Wärme gibt es ne eigene Göttin! :D
      Die Stieftochter(?) des Bodens ist die Schlammmaid, eine Frau die aus Schlamm besteht oder damit bedeckt ist. Von eine konservativen Postion aus wird Schlamm mit Scham, Schuld, Sünde, Schande, besudelt sein assoziiert. Dabei steht der Schlamm eigentlich nur für Transgression, denn das ist ein Boden der nicht trägt, also seiner wichtigste Funktion entsagt. Demnach steht die Schlammmaid und das Moor für viele für eine Befreiung des Selbst (auch diese Aspekte werden in dem verlinken Mythos angeschnitten).
      Wie ich die Göttin für Pelze/Raubtiere/Wintermode/Wärme/Intimität und Blut darstelle, weiß ich noch nicht genau. Aber vielleicht als gefährliches, dabei kuscheliges Raubtier oder als Frau in dicker Winterkleidung. :)
      Notiz an mich: Wenn du versuchst Dinge kohärent und homogen zu machen, geht es dir nicht gut. Dann solltest du nicht basteln. Deine Welt muss albern, neugierig, erotisch, niedlich, grausam und kuschelig bleiben! Dann geht es dir und kn gut.
      Notiz an euch: Erinnert mich daran. Ernsthaft! Das würde mir sehr helfen.