12 Jahre WBO - ein kleiner Streifzug durch die Statistik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Vom 22.-25.11. findet das Weltenbastler-Wintertreffen in Arnolds Ferienhof in Oberlauringen (Landkreis Schweinfurt) statt. Zur verbindlichen Anmeldung geht es hier lang.

    Neulinge sind wie immer höchst erwünscht und wir freuen uns euch kennenzulernen!

    • Eine weitere WBO ist Geschichte und es haben sich wieder einige statistische Besonderheiten ergeben.

      Es wurden 76 Beiträge abgegeben, 7 weniger als letztes Jahr. Dafür gab es mit 19 Teilnehmern einen mehr als letztes Jahr und mit vier Debütanten auch einen mehr als 2017. Riothamus und Crimson Square haben 11 bzw. 9 Beiträge geschrieben, zwei Neulinge mit 9 Beiträgen oder mehr gab es noch nie. Auch Jundurg hat 9 Beiträge abgegeben, drei Teilnehmer mit mindestens 9 Beiträgen sind auch Rekord. Rio ist der siebte Teilnehmer mit zweistellliger Abgabezahl, die weiteren sind:

      -Sturmfaenger (2007, 10 Beiträge)
      -Akkura (2015, 10 Beiträge)
      -Ehana (2016, 11 Beiträge)
      -Taliesin (2016, 10 Beiträge)
      -PBard (2017, 14 Beiträge)
      -Veria (2017, 11 Beiträge)

      In der Gesamtzahl an Beiträgen ist Veria mit ihren sieben Beiträgen dieses Jahr (59 insgesamt) bis auf zwei Teilnahmen an Sturmi (61 insgesamt) herangerückt. Wenn es kein Comeback von unserer WBO-Legende gibt, wird sie die Führung in dieser Wertung wohl im nächsten Jahr verlieren. 2015 hatte sie noch 25 Beiträge Vorsprung auf Platz 2. In der Zahl der Goldmedaillen wird Sturmi mit ihren 44 Siegen wohl noch eine Zeit lang vorne bleiben. Hier liegt weiterhin Ehana mit 18 Siegen auf Platz 2.

      Vinni und Ehana liegen in der Gesamtzahl der Beiträge nach diesem Jahr mit jeweils 48 Beiträgen gemeinsam auf Platz 3. Vinni, das Uhrwerk der WBO hat das vierte Jahr hintereinander genau fünf Beiträge abgegeben und zum neunten Mal in Folge an der Disziplin "Lokale Persönlichkeit" teilgenommen. Das ist absoluter Rekord, in dieser Wertung folgen Sturmfaenger (7 Teilnahmen in "Lokale Persönlichkeit) und Ehana (7 Teilnahmen in "Städtisches Wahrzeichen"). Ehana hat mit ihrer elften WBO noch einen neuen Rekord aufgestellt.

      Mit ihren neun Beiträgen hat Jundurg dieses Jahr Lakyr überholt und liegt jetzt mit 42 Beiträgen auf Platz 5. Wieder waren fünf ihrer Welten mit dabei. Mit 5 Goldmedaillen hat sie auch zum ersten Mal den Medaillenspiegel eines einzelnen Jahres gewonnen. Wobei ich an der Goldmedaille in der Disziplin Mythologie auch ein wenig durch gemeinsames Würfeln beteiligt war.

      Vom Rest der "Großen Zwölf" (siehe oberster Post) haben noch Gomeck (3 Beiträge) und Thalak (4 Beiträge) an dieser WBO teilgenommen. Es ist die erste WBO, in der Thalak nicht genau 8 oder 0 Beiträge abgegeben hat, immerhin blieb er bei durch 4 teilbaren Zahlen.

      Ich habe mit meinen fünf Beiträgen dieses Jahr meine Position als "Best of the Rest" zementieren können. Tatsächlich bin ich mit 21 Beiträgen insgesamt näher an Taipan auf Platz 12 (24 Beiträge) als an Jerron of Platz 14 (16 Beiträge). Ich wage es noch nicht, mich dadurch schon zu den "Großen Dreizehn" zu zählen, aber mit einem guten 2019 könnte ich das durchaus schaffen. Von hinten muss ich wohl am meisten auf Riothamus aufpassen, der könnte mir mit einem ähnlichen Jahr wie diesem schnell nahe kommen. Allerdings hab ich das letztes Jahr bei PBard auch gedacht... :'(

      Salyan hat traditionell wieder seinen einen Beitrag abegegeben (und diesmal auch gewonnen), Yela ist nach 5 Jahren Pause wieder zurück bei der WBO, auch ein neuer Rekord.

      Die "Nationenwertung" im Medaillenspiegel konnte trotz Jundurgs Gesamtsieg wieder Deutschland gewinnen, 8 Goldmedaillen gegenüber 6 von Österreich.

      Ich habe auch die Durchschnittspunktzahlen aller Teilnehmer (seit 2010) aufgezeichnet. Trajan hat sich durch seinen einzelnen großartigen Beitrag gleich an die Spitze gesetzt, auch Tö ist da schon ganz vorne dabei:

      1. Trajan: 116 Punkte (1 Beitrag)
      2. Sturmfaenger: 108.03 Punkte (30 Beiträge)
      3. Tö: 107 Punkte (1 Beitrag)
      4. Lyrillies: 105.38 Punkte (8 Beiträge)
      5. Salyan: 104.78 Punkt (9 Beiträge)
      6. Yelaja 104.5 Punkte (8 Beiträge)
      7. Jerron 104.44 Punkte (16 Beiträge)
      8. Angustus 104.25 Punkte (4 Beiträge)
      9. PBard 103.5 Punkte (14 Beiträge)
      10. Gomeck 103.5 Punkte (18 Beiträge)
      11. Vinni 103.28 Punkte (45 Beiträge)
      12. Ehana 102.79 Punkte (39 Beiträge)
      13. Riothamus 102.45 Punkte (11 Beiträge)
      14. Alpha Centauri 102.24 Punkte (21 Beiträge)
      15. Elatan 101.6 Punkte (5 Beiträge)
      16. Jundurg 101.42 Punkte (38 Punkte)

      Bei den Juroren hab ich bisher nur auf die Gesamtzahl geschaut, deswegen mitteln sich die Effekte da etwas raus. Die Durchschnittspunktzahl der einzelnen Juroren liegen zwischen 107.5 Punkten (Riothamus) und 91.6 Punkten (BruderJakob). Das Jurorenteam Jerron/Gomeck war dieses Jahr drei Mal im Einsatz und ist mit insgesamt 8 gemeinsamen Jurydsiziplinen und 38 Beiträgen an Vinni/Silph vorbeigezogen.

      Eine weitere Besonderheit ergab sich bei der Disziplin "Religiöse Praxis". Die 9 Teilnehmer hatten zu Disziplinbeginn eine gemeinsame Erfahrung von 245 Beiträgen, absoluter Rekord. Zum Vergleich: In "Magisches und Übernatürliches" mit ebenfalls 9 Teilnhemern waren es lediglich 68. Wenn die Beiträge, die danach geschrieben wurden, berücksichtigt werden, haben die Teilnehmer dieser Disziplin über alle Jahre verteilt insgesamt 294 Beiträge geschrieben. Die Topdisziplinen unter diesem Aspekt über die Jahre waren:

      1. Kriminalität/Konflikt 2012: 320 Beiträge, 123 bei Disziplinstart (einzige Disziplin, wo Sturmi, Ehana, Vinni und Veria gemeinsam teilgenommen haben)
      2. Brauch/Sitte 2015: 310 Beiträge, 181 bei Disziplinstart
      3. Religiöse Praxis 2018: 294 Beiträge, 254 bei Diszplinstart
      4. Kriminalität/Konflikt 2013: 266 Beiträge, 98 bei Disziplinstart
      5. Mythologie 2015: 262 Beiträge, 158 bei Disziplinstart
      6. Historisches Regionales Ereignis 2014: 253 Beiträge, 144 bei Disziplinstart
      7. Mythologie 2013: 252 Beiträge, 118 bei Disziplinstart

      Okay, ich gebs zu, langsam wirds obskur, aber einen hab ich noch! Die häufigsten Dreierkombinationen an Teilnehmern über die Jahre sind:

      Assantora/Sturmfaenger/Veria: 9 Mal 2011-2015
      Sturmfaenger/Veria/Vinni: 9 Mal 2009-2015
      Jundurg/Veria/Vinni: 9 mal 2009-2018
      Thalak/Veria/Vinni: 8 Mal 2012-2018
      Ehana/Taliesin/Thalak: 7 Mal 2016
      Ehana/Thalak/Veria: 7 Mal 2012-2018

      Die häufigste Viererkombination ist Ehana/Taliesin/Thalak/Veria, das gabs 5 Mal im Jahr 2016

      Das wars dann erstmal für heute. Bei Bedürfnis nach bestimmer Information gerne nachfragen :P
      Zwei gesichtslose Tintenfische tanzen in den Tod

      Fragen stellen ist wichtiger als Antworten geben. Meistens...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alpha Centauri ()

    • Jerron schrieb:

      Sind die drei ersten WBOs (die ohne WBO-Tool) auch in deiner Statistik enthalten?

      Es gab vier WBOs ohne Tool (2006, 2007, 2008 und 2009). Bei den reinen Teilnahmen sind sie drin in der Statistik, bei den Punktzahldurchschnitten nicht.
      Zwei gesichtslose Tintenfische tanzen in den Tod

      Fragen stellen ist wichtiger als Antworten geben. Meistens...
    • Jerron schrieb:

      2010 gab es ja auch Disziplinen mit bis zu 5 Juroren und dementsprechend höherer Punktezahl. Das müsste man irgendwie ins Verhältnis setzen.
      In den paar Fällen habe ich die Punktzahlen auf drei Juroren normiert. Für das, was ich bisher damit gemacht habe, macht das keinen Unterschied.
      Zwei gesichtslose Tintenfische tanzen in den Tod

      Fragen stellen ist wichtiger als Antworten geben. Meistens...
    • Das Jahr 2019 brachte eine neue WBO und natürlich muss hier die Statistik aktualisiert werden.

      Insgesamt gab es mit 56 Beiträgen und 16 Teilnehmern, so wenige wie seit 2010 nicht. In erster Linie ist das dadurch begründet, dass es dieses Jahr mit Hyks nur einen Neuling gab. Die letzten Jahre waren Erstteilnehmer immer für einen ordentlichen Anteil der Beiträge verantwortlich, das fehlte dieses Jahr.

      Als übersicht hier mal ein Plot mit Teilnehmer- und Beitragszahl im Laufe der Jahre.



      Ehana ist mit 12 Teilnahmen und 7 Goldmedaillen die erfolgreichste Teilnehmerin der diesjährigen WBO. Mehr Teilnahmen hatte nur PBard 2017 (14), mehr Goldmedaiilen nur Sturmi 2007 (9). Mit 60 Beiträgen insgesamt ist sie auch bis auf einen Beitrag an Sturmi herangerückt. Bei Goldmedaillen beträgt der Rückstand allerdings immer noch 19 Goldmedaillen.

      Veria hat mit 7 Beiträgen Sturmi überholt und ist mit 66 Beiträgen jetzt die häufigste Teilnehmerin aller Zeiten. Thalak überholte mit 7 Beiträgen Lakyr und ist nun mit insgesamt 35 Beiträgen häufigster männlicher Teilnehmer der WBO-Geschichte.

      Die kumulative Entwicklung der Beitragszahlen aller 14 Teilnehmer mit über 20 Beiträgen insgesamt hab ich hier geplottet:

      Meine aus dem Jahr 2017 stammende Definition der "großen Zwölf" habe ich, indem ich Taipan eingeholt habe, nun entgültig zu Geschichte gemacht. Jerron ist auch nur zwei Beiträge dahinter. Ob die damit etablierte Struktur der "großen Vierzehn" Bestand haben wird, muss sich zeigen.

      Sonstige Auffälligkeiten: Shay kam nach 13 Jahren Pause zur WBO zurück. Nach 2 Beiträgen 2006 schrieb sie 2019 wieder 2 Beiträge und gewann sogar eine Goldmedaille.

      Die weiteren Statistiken habe ich auch aktualisiert. Auf Nachfrage erzähl ich gern, wie es sich da so entwickelt hat.
      Zwei gesichtslose Tintenfische tanzen in den Tod

      Fragen stellen ist wichtiger als Antworten geben. Meistens...
    • Dieses Jahr hatten wir 17 verschiedene Juroren, etwas weniger als die letzten Jahre. Veria hat mit fünf Kategorien am meisten bewertet, so viele hat das letzte Mal Thalak 2016 gehabt. Die meisten Beiträge haben allerdings Vinni und Jerron mit 18 bewertet (Veria 16).

      Die häufigste Juror-Teilnehmer-Kominationen waren wenig überraschend Ehana, bewertet von Veria und Vinni (jeweils 4 Mal). Im Allzeitranking dieser Kategorie ist nun die Kombination Ehana, bewerte von Vinni am häufigsten, das gab es schon 17 Mal.

      Im Durchschnitt wurden pro Beitrag 101.6 Punkte vergeben. Dies setzt die insgesamt aufsteigende Tendenz der letzten Jahre fort und ist ein neuer Höchstwert. Ob das an der zunehmenden Qualität oder an weniger strengen Juroren liegt, kann ich nicht sagen.

      2010: 95.36 Punkte
      2011: 96.18 Punkte
      2012: 96.96 Punkte
      2013: 95.52 Punkte
      2014: 100.23 Punkte
      2015: 100.24 Punkte
      2016: 99.46 Punkte
      2017: 99.03 Punkte
      2018: 100.79 Punkte
      2019: 101.61 Punkte
      Zwei gesichtslose Tintenfische tanzen in den Tod

      Fragen stellen ist wichtiger als Antworten geben. Meistens...
    • Alpha Centauri schrieb:

      Im Durchschnitt wurden pro Beitrag 101.6 Punkte vergeben. Dies setzt die insgesamt aufsteigende Tendenz der letzten Jahre fort und ist ein neuer Höchstwert. Ob das an der zunehmenden Qualität oder an weniger strengen Juroren liegt, kann ich nicht sagen.
      Ich muss gestehen, dass ich diesmal sogar extra darauf geachtet habe, nicht immer so hoch zu bewerten. ;D Tendentiell glaube ich nämlich schon, dass gefühlt "zu hoch" bewertet wird. Ich habe deshalb auch schon überlegt, ob man nicht mal eine grafische Skala zum Bewerten verwenden soll, die so "sprechende Ausdrücke" dran hat ... nach dem Motto "überhaupt nicht schlüssig - durchschnittlich schlüssig - zu 100% schlüssig" - da würde manche Person glaube ich eher auch mal von den schnell dahingegebenen 9-10 Punkten abweichen.

      Ich habe zwar keinen Überblick über mein Punktevergabeverhalten über die letzten Jahre, aber da kann deine Tabelle bestimmt auch was zu ausspucken - würde mich mal interessieren, ob sich das auch in Zahlen niederschlägt.
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Gomeck schrieb:

      Ich muss gestehen, dass ich diesmal sogar extra darauf geachtet habe, nicht immer so hoch zu bewerten. Tendentiell glaube ich nämlich schon, dass gefühlt "zu hoch" bewertet wird. Ich habe deshalb auch schon überlegt, ob man nicht mal eine grafische Skala zum Bewerten verwenden soll, die so "sprechende Ausdrücke" dran hat ... nach dem Motto "überhaupt nicht schlüssig - durchschnittlich schlüssig - zu 100% schlüssig" - da würde manche Person glaube ich eher auch mal von den schnell dahingegebenen 9-10 Punkten abweichen.
      Das wäre vielleicht keine schlechte Idee. Ich habe als ich einmal Jurorin war ja ein paar Leute vor den Kopf gestoßen, weil meine Noten vergleichsweise niedrig waren. (Ich bin von den Noten im Reitsport ausgegangen, wo eine 7 schon ziemlich gut ist und manchmal für den Sieg reicht, eine 8 sehr gut, 9 außergewöhnlich toll und Noten über 9 fast nie vergeben werden.)