Bestiarium

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


  • Lexika der Biester und Wandelgestalten:

    Systematisches Glossar bekannter Lebensformen





    von Corellis Horandir (Hofgelerter von Arandiel)


    Kultivierte Lebensformen

    Kulturen mit entwickelter Sprache und Sozialen Regeln


    Mensch:

    Die Menschen halten sich falscherweise für die Dominante Spezies obgleich die ruhreichen Ahnen der Elm schon vor ihnen das Tal besiedelten, das einzige was man ihnen zugunsten muss ist das sie wahrscheinlich die besten Schmiede unter den Völkern sind.
    (Lebenserwartung ca. 80 Winter)(Größe:1,80m)




    Elm:

    Die Elm, beheimatet im Grünfarnheim in der Großartigen Hauptstadt Arandiel direkt gelegen um dem Legendären Prophetenquell.
    Sie sind von Menschen nur zu unterscheiden durch kleine aber eher quadratische Ohrleisten und natürlich ihrer Physischen und intellektuellen Überlegenheit.
    Wir Sie wissen Meisterliche Handwerkskunst zu schätzen.

    (Lebenserwartung ca. 110 Winter) (Größe: 1,90m)






    Waldlinge:

    Kleiner als Menschen und mit einer dunkelgrün bis grauen, rauen Haut.
    Sie sind gute Bogenschützen und Diebe doch ihre größte Stärke ist die Verarbeitung von Holz, für die die Elm sie hoch achten.
    Sie sind intelligent aber in einer betrügerischen, und verstohlenen Art und haben dünne flinke Finger.
    (Lebenserwartung ca. 60 Winter) (Größe: 80cm)




    Ohn:

    Große, Bullige, Starke wesen mit glatter beigt/grauer Haut.
    Wenig Intelligent, allerdings die fähigsten Steinmetze und die beste Wahl für schwere Arbeit.
    Eine besondere biologische Eigenschaften ist die Tatsache das sie knöcherne Augenlider besitzen und Theoretisch Unsterblich sind, allerdings versteifen ihre Muskeln mit zunehmenden Alter und sie werden nahezu zu Staturen und verhunger oder verdursten.
    Bis jetzt ist noch kein Ohn als Noadd geboren worden.

    („Lebenserwartung ca. 140 Winter“) (Größe: 2m)




    Unterart: Noaad

    Begabt geborene die die elementare Verformung meistern können.

    Noadd sind Kinder die in einem Moment geboren sind in dem ein Blitz in den Prohetenquell einschlägt das immer während der Geburt eines Noadd passiert, je stärker der Blitz desto größer ist das Potenzial des Noadd

    Wenn eine Eleminor (Oberster Meister der Noadd) (Elm für: Kleinste Elementare Größe) geboren wird, erzittert die Erde um den Philosophen Quell und ein Blitz der den gesamten Grünfarnheim Taghell leuchtet lässt trifft in die Mitte des Quells und seine Arme übersähen die gesamten Quelle für einige Minuten.

    • Menschen(Lebenserwartung ca. 110 J)
    • Elm(Lebenserwartung ca. 130 J)
    • Waldlinge(Lebenserwartung ca. 80 J)
    • (Hydral)(Lebenserwartung ca. 75J)


    Auszug aus dem Lexika Vokabularis der Elm:

    Begabt: NomicUnbegabt: Demic

    Geboren: Teradd Gestorben: Araad

    Klein: Mines Groß: Mores





    Animalische Lebensformen


    A


    *Anguhle: (Oberbegriff)

    Beschreibt einen Animalischen Untoten

    Folgende Anguhlarten wurden bis jetzt gesichtet, bestätigt und Katalogisiert:

    Angolem


    Angolem: (Anguhl*)

    Angolem sind aus Muskeln und Organen zusammengesetzte (bzw. Wiederbelebte) Inhuman geformte Wesen (Mehr als: 2 Beinen/2 Arme)


    Anthropocrid(Dämon*):

    Ein von Anthropie befallenes Lebewesen verwandelt sich, wenn einem Auslöser ausgesetzt(Düfte/Geräusche/Farben/Muster), in eine Mischung aus seiner eigenen Spezies(60%), und der von der es sich die Anthropie zugezogen (Blut bei Kontakt) hat(40%). Die Gefahr geht allerdings gegen allen Aberglauben weniger vom befallenen aus, als von seiner Umgebung.
    Obwohl sie nach der Wandlung meist aggressiv sind und je nach Kreuzung eine beachtliche Größe erreichen können sind sie schwach und können ihren Körper nicht kontrollieren, womit die größte Gefahr durch wilden Tieren und Humanoiden besteht.


    B


    Blassschatten: (Dämon*)

    Blassschatten oder "Geister", wie sie im Volksmund genannt werden, beschreibt die Energie die aus einem toten flüchtet. Man kann einen Blassschatten wenige Sekunden nach dem tot eines
    Lebewesens an beispielsweise einem Golem binden, wenn dies nicht geschieht verschwindet er für gewöhnlich.




    C


    Commonide:

    Als Commonid wir ein Lebewesen beschrieben dessen Eigenschaften, Aussehen und Lebensraum selbst den Simpelsten Arbeitern geläufig sein dürften.
    Beispiele solcher wesen sind: Hühner, Kühe, Schweine, Fische, Ratten, Rehe, Tauben und Wölfe um nur einige wenige zu nennen.

    Wer dennoch weitere Informationen benötigt dem ist zu raten das Buch
    „Mein kleines Lehrbuch: Commoniede und warum du sie kenne solltest“ zu studieren.



    D


    *Dämonen: (Oberbegriff)

    Beschreibt ein Wesen das einem Toten entspringt jedoch nicht als (An)Guhl einzuordnen ist.

    -Blassschatten

    -Anthropocrid



    *Drachen: (Oberbegriff)

    Drachen sind sehr Selten, üblicherweise wird nach dem Fund eines Niestgebiets der Staatliche Kartograf informiert der das Gebiet als unbewohnbares Niemandsland markiert

    Folgende Drachenarten wurden bis jetzt gesichtet, bestätigt und Katalogisiert:

    Würmlicher Sandschwimmer

    Klippenwyvern

    Geflügelte Nadelechse


    E


    Euul-Geist (Elua-Sekra):

    Euul-Geister sind etwa 30cm Große Wesen aus Durchsichtigem Bergkristall, sie werden von der Euul-Mutter erschaffen, emittieren ein Schwache leuchten und bewegen sich nur tagsüber. Nachts verstecken sie sich auf dem Grund seichter Gewässer (Bäche, Tümpel, tiefe Pfützen, Seen, Flüsse usw.) sodass nur ein schwaches Licht zu sehen ist, diese Irrlichter haben schon viele male Wanderer und dergleichen das Leben gekostet da sie darauf zu liefen, ins Wasser fielen und ertranken.

    Es gibt Theorien das Arenis, die Göttin der Erde, die erste Weberin war und aus einem ihrer Arme Euul-Leviatane von der Größe von Kontinenten schuf die Stein heranschafften aus denen sie den Planeten Formte. Nachdem die Arbeit getan war tötete die Göttin die Leviatane und Rekonstruierte ihren Arm, doch einige winzige splitter übersah sie die auf den Planeten regneten und zu den Euul-Geistern wurden.

    Die ersten Euul-Geister waren auf Stein fokussiert bis die Elm ihnen Edelmetalle aufzwangen, wodurch die Erste Weberin entstand.




    Euul-Mutter(Elua-Prima):

    Die Euul-Mutter (Emaryn: Eula-Prima) oder im Volksmund "Weberin" genannt, erschafft Euul-Geister als aus Kristall und schickt diese los Metalle zu sammeln, sie verkriecht sich in einer Höhle und sammelt die schätze die ihre "Drohnen" bringen und webt sie zu einem Kleid (Panzer), dies tut sie so lange das sie sich ketten baut um das Gewicht um sich herum tragen zu konnten, sollte ein Abenteurer es schaffen in ihre höhle einzudringen erschlägt sie sie zumeist mit den Gewicht ihrer schätze, Weberinnen können uralt werden.

    Sie sehen aus wie Kristalline, Schlanke, Gesichtslose Frauen (Oberkörper und Kopf) mit 6 Spinnenbein Ähnlichen armen die aus dem Rücken mit dem sie Gold weben.

    Sie entsteht wenn ein Prophetenblitz in einen Euul-Geist einschlägt der ein Metall berührt, auf dieses Metall wird die Weberin dann geprägt. Dies geschah das erste mal als die Elm nach einer Methode suchten Edelmetalle leichter zu bearbeiten und als die erste Weberin das Gold auflöste und wie eine Spinne feine Fäden zog die sie zur einer Halskette spann (jede Weberin hat ein einzigartiges Flechtmuster) die bis heute der Oberin der Elm vorbehalten ist zu tragen, leider war die Weberin zu mächtig für die Elm und entkam.

    Die Weberinnen heute entstehen da sich Euul-Geister nachts mit ihrer Beute im Prophetenquell verstecken, von einem Blitz getroffen werden, sich Aufladen und bei Kontakt mit anderen Geistern im Bau verwschmelzen.



    F


    Fleischgolem: (Guhl*)

    Eine aus Muskel und Organen zusammengesetzte Körper der an einen Blassschatten gebunden wurde.


    G



    Gargoyle: (Remit*)

    Eine Statue (aus einem Stück) die an einen Geist gebunden wurde.



    Geflügelte Nadelechse: (Drache*)

    Anders als der Name es vermuten lässt ist dieser Drache nicht mit Nadeln gespickt, der Name basiert auf seiner Vorliebe in Höhlen in oder bei Nadelwäldern zu Niesten.



    Golem: (Remit*)

    Ein aus Gegenständen oder Mineralien Bestehender Körper der an einen Blassschatten gebunden wurde.


    *Guhle: (Oberbegriff)

    Beschreibt jeden Homanoiden, Bipedalen Untoten



    H


    Hyral:

    Die Hyral sind Wasserwesen und die einzigen Intelligenten Wesen die den Titel "Kultivierte Lebensform" offiziell abgelehnt haben.

    Dies entschieden sie, da sie Fischfresser sind und sich deshalb selbst als Kulturelle Kannibalen bezeichnen, nach einigen Erhebungen ergab sich das das Volk kein Problem damit hat, doch die Hyral fürchten Diskriminierung und bestanden auf der Kategorisierung "Animalisch".

    Noadd Hyral besitzen eine angeborene Stärke zur Manipulation von Flüssigem Wasser.

    Fav. Waffe: Kurzschwert mit dünner, leicht gebogener Klingen und einen stromlinienförmigen griff ohne Parier Kreuz oder Knauf.

    1,60 Durchschnittgröße Lebenserwartung: 70 Sommer



    I


    Irlith:

    Ein Irlith wird oft mit einem Golem verwechselt, anders als Golems brauchen sie keinen Blassschatten um zu entstehen, sie bestehen aus einer felsähnlichen, stark eisenhaltigen Substanz und stellen ihr Langsamens Wachstum erst ein wenn sie eine Größe erreicht haben die ihrem Lebensraum entspricht.

    Es wird vermutet sie seihen entfernt mit den Ohn verwand, diese bestreiten dies doch bei jeder gebotenen Gelegenheit.

    Sie sind nicht sehr intelligent, schlafen manchmal Jahrzehnte lang und können leicht mit einem Felsen verwechselt werden.



    J


    K


    Kahlgreifer:

    Seinen Namen verdank dieser Vogel seinem Aussehen und der Art wie er seine Beute behandelt. Der Körper ist gut gebaut und sein Schnabel. Ihre Flügel jedoch sind von Geburt an zerfleddert und zerzaust was ihre Flugfähigkeit deutlich einschränkt bzw. lange Flüge und das alleinige tragen von Beute praktisch unmöglich macht, weswegen sie in großen Schwärmen auf hohen plätzen nisten um den weniger anstrengenden Gleitflug effektivsten zu nutzen.



    Klippenwyvern: (Drachen*)

    Dieser Kleinste aller Drachenarten (ca. 6-7 m) der in Aussparungen in Klippenwänden Nistet ist ein guter Kletterer mit kleinen Flügeln mit denen er nur in einem relativ steilen Winkel abwärts gleiten kann.



    Krillit:

    Der Krillit ist ein etwa 8cm langes und 4cm hohes (6cm wenn Trächtig) Schalentier das sowohl am Grund eines Gewässers, als auch am Ufer auffindbar ist.
    Man erkennt ihn an der 2mm dicken, Dunkelgrauen Schale und der Fleischigen, zart pinken bis beigten Unterseite an der sich das Maul/After befindet, das von einem Ring aus Winzigen Beinchen mit dem er sich langsam fortbewegt. Sie können sich selbst befruchten und werfen 2-mal in ihrer Lebensspanne 8 Eier Legen die sich in einem Sack befinden und nach 2-3 Tagen schlüpfen.


    Krillit Larve:

    Wenn die einer eines Krillit bereit sind zu schlüpfen gilt das Recht des Ersten, nur 2-3 Larven aus dem Wurf überleben das schlüpfen, die die nicht schell genug sind werden von ihren Frühreifen Brüdern noch im Ei verspeist.
    Je nach Legenplatz werden sie entweder mit Lebellenartigen, kleinen Flügeln oder Kaulquappen schwänzen geboren. Sie haften sich an Dunklen orten an eine Großes Lebewesen und filtern Blut nach den Nährstoffen die sie brauchen (Dabei können sie Krankheiten übertragen wie den Anthropiewirt), wenn sie alle benötigten „Zutaten“ haben, weben sie sich in einen Kokon in dem sie sich zu Muttertieren entwickeln, wenn sie das nicht tun sterben sie innerhalb von 2 Monaten. Sie tauschen Augen, Stachel, Flügel/Flossen gegen eine Dicke Schale und etwa 500 Jahre Lebenszeit.


    L


    Legenden:

    (Der der folgende Absatz beschreibt Lebewesen die uns bekannt, dessen Existenz jedoch noch weder bestätigt noch wiederlegt werden konnte, von Götter und dergleichen mal abgesehen)
    • Altenfels: Diese Drachen lebten vor den Ohn und straben sogarn noch vor den Menschen aus . Es wird behauptet das das erwachen eines Altenfelsen das Ende wer Welt ankündigt.
    • Asphahel: Asphahel ist eine Kreatur die Tief in den Nebelschwaden über dem Sümpf der Sickergrube lebt, wer zu tief in diese vordringt gilt als verloren, er wird beschrieben als hohe Dürre gestallt mit schwarzem Mantel die über den Nebeligen Boden gleitet, er gilt als Inkarnation des Todes der eine Sense bei sich trägt die "vom Nebel geführt wird".
    • Basilisk: Der Basilisk ist nach den Überlieferungen der Ohn eine Riesenschlange dessen Blick Lebewesen in Stein verwandeln kann, sie wurde von den Vorfahren der Ohn ausgerottet.

    • Euul-Leviatan: Aalförmige Kristalline Formationen von der Größe von Kontinenten. Geschaffen von der Göttin Arenis selbst um sie beim weben des Planeten mit Rohstoffen zu speisen.
    M


    Menschenfressender Hausdämon:

    Entdeckt von einem Studenten ist der Name dieses Wesens dessen Kindlichen Humors entsprungen.

    Der Hausdämon ist eine kleine (ca. 12 cm) Affenartige Kreatur die sich gern in unerreichbaren winkeln von Häusern niederlässt, seine herausragende Fähigkeiten im klettern macht es ihm möglich kleine Glitzernde Dinge wie Schlüssel unbemerkt zu stehlen und in seinem Nest zu verstecken.

    Es wurden bis jetzt weder angriffe noch Beschädigung von Eigentum durch Hausdämonen gemeldet und manche Kinder halten ihn sich sogar in einem Käfig.



    Mimican:

    Ein Schwarzer Vogel der Seine Nester in Sumpfbüschen baut.Das Besonderer an ihm ist das er einen teils durchsichtigen Schnabel hat, der am Kopf in weißen/grauen/bräunliche oder gelblichen Dreiecken endet, mit dem der Vogel das Aussehen des Sumpf- oder auch Schlick-Springers nachzuahmen versucht um mögliche Jäger abzuschrecken.
    Er ernährt sich hauptsächlich von Insekten, reagiert aber meist aggressiv gegenüber Menschen die sich seinem Nest nähern.



    Mimic: (Remit*)

    Ein Mimic nimmt die Form eines Objektes an und sondert ein Gift ab das bei Kontakt oder Einnahme Kleintier tötet, und bei Menschen leichtes Fieber und Durchfall auslöst.


    Minolisk:

    Der Minolisk ist eine etwa 20cm große Echse, die man an den Charakteristischen fehlenden Hinterbeinen erkennen kann.
    Es heist der würde von einem Wesen abstammen namens "Basilisk*", doch alles was es von seinen Vorfahren übrig blieb ist die Fähigkeit mit seinen Tränen Fast jede Flüssigkeit dauerhaft steinhart zu machen, allerdings haben Gelernte herausgefunden das diese wohl eher daher kommt das seine jungen ohne Panzer geboren werden, stattdessen haben sie starke Schweißdrüsen auf dem Rücken die die Mutter nach der gebuht beträufelt, der Panzer bricht beim wachsen langsam auf und reibt sich ab bis ein schuppenähnliche Schicht Überich bleibt.



    N


    Nebelunge:

    Nebelungen sind Friedliche Herdentiere die von den Anwohnern in der Nähe der Dicken Nebelbank im Süd-osten genutzt werden um passgiere unbeschadete durch den Nebel zu bringen.

    Sie besitzen eine Körper aus einer dicken Chitin Platte auf der Passagiere Platz haben, unter der platte sind ihre großen, aus den Höhlen ragenden, fahlweißen Augen und seitlich darunter sind viele Löcher mit denen sie den Nebel einatmen und Wasser aus ihm herausfiltern. Sie brauchen nur sehr wenig Nahrung und fressen Insekten die sie inhalieren.

    Sie laufen auf 4 etwa 12m langen, dünnen Beinen die mit einer dicken, ledrigen haut und einen Schwarzen Fell überzogen sind, diese sind in 3 gleichgroße abschnitt aufgeteilt, sie sind die mit einem Kugelgelenk verbunden wodurch sie sich auf fast jedem Terrain mühelos bewegen können.




    Nistling: (Dämon*)


    Ein Nistling entsteht wenn bei der Übertragung eines Blassschatten in einen bzw. Golem ein Missgeschick passiert bei dem der Raum oder Ganze Bauwerke einen Hang zum selbstständigen entwickeln.
    Da sie allerdings meistens fest mit dem Boden verbunden sind kommt es zu andern Vorkommisen wie von selbst knarrende Bodendiehlen, aus dem Schrank fallende Bücher, wispern aus dunklen Ecken oder hinter der Wand , sich öffnende oder schlierende Türen, löschen von Kerzen und der gleichen.

    Er gilt nicht als gefährlich, soll aber bereits einige Menschen in den Wahnsinn getrieben haben.



    O


    Oblivist:

    Dieses kleine Insekt lebt im tiefen Dschungel, es gilt als sehr gefährlich da sein stich, den er im Nacken setzt, eine Gift injiziert das Kurzzeitgedächtnis löscht.


    P


    Q


    R


    *Remit (Oberbegriff)

    Ein Remit ist ein Lebendes Objekt

    Folgende Remidenarten wurden bis jetzt gesichtet, bestätigt und Katalogisiert:

    Mimic

    Golem

    Gargoyle

    Nistling




    Riese:

    Sie leben in zurückgezogene Nomaden Stämme die durch Eiswüsten im Norden ziehen.

    Wegen ihrer Abgeschiedenheit und des Gefährlichen Lebensumfeld ist unbekannt wie Intelligent die Riesen sind doch von Stämmen die sich weiter südlich trauten und ihren Hinterlassenschaften lassen darauf schließen das sie Mental sie nicht weit entwickelt sind und wurden deswegen als Animalisch eingestuft.

    Fav. Waffe: Großes Zweihänder Breitschwert (aus Stein oder Knochen) mit dichten Korb als Handschutz

    3,70m Durchschnittsgröße



    S


    Sumpfspringer:

    Diese etwa 30cm lange Madenähnliche Kreatur ist ein Aggressiver Aasfresser der seine Beute nach dem erlegen meist wochenlang in seinen Heimatlichen Sümpfen einige Zentimeter unter der Oberfläche verrotten lässt bis sie für den Verzehr bereit ist. Das gefährlichste an ihnen ist das sie ihre schwarzen oder brauenKörper, die auf dem Sumpfboden perfekt getarnt sind, auf ihre Beute Katapultieren und sich mit ihren 4 bis 5 cm langen zähen in seiner beute festbeißt und erst loslässt bis diese verblutet ist.


    T


    U


    Umbraal: (*Drache)

    Diese Drarchenart lebt im Südöstlichen Dschungel, markant sind ihre Matt schwarzen, leicht ins dunkelblaue übergehende schuppen.
    Er ist der Einzige Nachtaktive Drache.


    V



    W


    Wilderbiest:

    Das Wilderbiest, „Waldwächter“ oder auch „Baum Greif“ wir oft wie folgt beschrieben:
    Beine eines Pferdes / Körper eines Vogels / Hörner eines Hirsches
    Ihr Federkleid ist meist ein Helles Grau während die Haut an ihre Beine ein eher dunkles braun annimmt.

    Sie sind grundsätzlich nicht gefährlich es sein den man treibt sie in die Enge, bietet eine Gefahr für seine jungen oder erweckt den Anschein Lebensraum Streitig zu machen.


    Würmlicher Sandschwimmer: (Drache*)

    Diese Drachenart niestet ca. 20-25 Meter unter der Oberfläche von Sandwüsten und hat einen Schlangenförmigen Körper ohne Flügel mit dem er sich durch den Sand schlängelt.


    X


    Xelit:

    Xeliten sind eine Spezies die inSümpfen beheimatet ist, aber fast überall leben kann.
    Sie wirken wie schwarze, etwa 14 cm hohe Steine, im ruhenden zustand fallen sie zu einer Dünnen, weichen Platte zusammen, doch sobald sie Bewegung spüren schwellen sie Blitzschnell an und werden Steinhart.

    Sie werden aus als Wildschützer bezeichnet, da schon viele Jäger während des durch den Wald Streifens über sie stolperten und somit ihre Beute verschreckten.


    Y


    Z

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NiliusK ()